Interessante Zahlen

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Interessante Zahlen

Beitragvon Typhoon » So 10. Feb 2008, 16:32

Ich finde es äusserst interessant zu sehen, dass die Anzahl Beiträge bei Sekten und bei der Katholischen Kirche weit über 5000 beträgt. Die kath. Kirche scheint mit über 8000 Beiträge ein äusserst interessantes oder auch brisantes Thema zu sein. Man könnte sich ja fragen weshalb dies so ist......
Aufgeber gewinnen niemals, Gewinner geben NIEMALS auf!
Benutzeravatar
Typhoon
Wohnt hier
 
Beiträge: 1405
Registriert: Sa 4. Mai 2002, 15:53
Wohnort: Switzerland

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » So 10. Feb 2008, 17:46

das ist ganz einfach zu erklären.

zu keiner zeit wurde so stark die biblische botschaft verbreitet wie heute.

ich denke zum beispiel an den deutschen tv-sender "das vierte", der samstag und sonntag viele stunden guten predigten widmet und so kommt das evangelium in jedes wohnzimmer.

damit erkennen die menschen immer deutlicher, wie sie von religionen und kirchen betrogen wurden und werden und viele menschen haben eine sehnsucht nach jesus und der heiligen schrift.

je mehr man sich aber mit gottes wort befaßt, desto deutlicher werden auch die irrlehren als solche erkannt und es wird der maßstab der heiligen schrift auch an den früchten der religionen angelegt und da wird dann sehr schnell transparent, wo der heilige geist führt und wo man daher gemeinschaft haben sollte.

liebe grüsse
peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Sterntalerchen » So 10. Feb 2008, 17:47

Vielleicht liegt es an der Bedeutung der katholischen Kirche - natürlich nur gemessen an der Zahl der Mitglieder...*räusper*

8-) ;)
"Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Feld"
Benutzeravatar
Sterntalerchen
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr 25. Jan 2008, 19:36
Wohnort: ´s schöne Bayernland

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » So 10. Feb 2008, 17:53

Original von Sterntalerchen
Vielleicht liegt es an der Bedeutung der katholischen Kirche - natürlich nur gemessen an der Zahl der Mitglieder...*räusper*

8-) ;)


die mitgliederrekrutierung erfolgt über babytaufen, richtet sich also proportional nach der geburtenrate.

in einer christlichen kirche mußt du eine entscheidung für jesus treffen.

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Sterntalerchen » So 10. Feb 2008, 18:07

Original von picopedro
die mitgliederrekrutierung erfolgt über babytaufen, richtet sich also proportional nach der geburtenrate.

in einer christlichen kirche mußt du eine entscheidung für jesus treffen.

lg peter


*schenkt Peter mal eine Tüte Humor* :) :D :P

Ja, ich weiß. Übrigens ein Fakt, den ich auch als Katholikin ablehne.

Ich persönlich vermute, dass die katholische Kirche vorallem deshalb so häufig in den Medien vertreten ist, weil sich aufgrund von Alter und Geschichte viele Mythen um sie ranken. Gerade in den letzten Jahren hat sie durch Bücher wie "Das Sakrileg" etc. wieder großen Aufwind bekommen.
Auuußerdem hat "Wir sind Papst" noch sein Übriges getan!
"Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Feld"
Benutzeravatar
Sterntalerchen
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 74
Registriert: Fr 25. Jan 2008, 19:36
Wohnort: ´s schöne Bayernland

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Vicconivs » So 10. Feb 2008, 21:16

Original von Typhoon
Ich finde es äusserst interessant zu sehen, dass die Anzahl Beiträge bei Sekten und bei der Katholischen Kirche weit über 5000 beträgt. Die kath. Kirche scheint mit über 8000 Beiträge ein äusserst interessantes oder auch brisantes Thema zu sein. Man könnte sich ja fragen weshalb dies so ist......
Weil man, wenn man ein Protestant ist, sich ja über irgendwas profilieren muss, gegen das man Protestieren kann? :? Ist jetzt nur geraten, aber wenn man hier so mitliest, bekommt man manchmal echt den Eindruck.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Teodulija » Mo 11. Feb 2008, 14:05

Original von Sterntalerchen


*schenkt Peter mal eine Tüte Humor* :) :D :P

Ja, ich weiß. Übrigens ein Fakt, den ich auch als Katholikin ablehne.

Ich persönlich vermute, dass die katholische Kirche vorallem deshalb so häufig in den Medien vertreten ist, weil sich aufgrund von Alter und Geschichte viele Mythen um sie ranken. Gerade in den letzten Jahren hat sie durch Bücher wie "Das Sakrileg" etc. wieder großen Aufwind bekommen.
Auuußerdem hat "Wir sind Papst" noch sein Übriges getan!



denke ich nicht, die Orthodoxie ist genauso 2000 jahre alt, wie die römer auch, und sie ist genauso (nein eigentlich mehr sogar) mystisch, und trotzdem ist sie nicht präsent in den Medien.

das hat vielmehr mit dingen zu tun wie vatikan und seine macht, pädophilie im Priestertum, der eigenanspruch die einzige gemeinschaft zu sein, und weitere skandale...
Hristos voskrese iz smerti, smerti vo smert po plav, Hristovo zivo groblje, zivot darova.
Ostertroparium
Teodulija
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 14. Aug 2007, 19:37
Wohnort: Schweiz, aber eigentlich Bosnien-Herzegovina

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 15:58

oder mit dem ehemaligen generaldirektor marcinkus (erzbischof), chef der banco ambrosiani.

der steht auf der fahndungliste der italiener, wegen betrugs und fahrlässiger krida und lebt im vatikan. würde der die grenze des vatikans überschreiten, landete er dort wo er hingehört.

heute wird über die uni-credit diskutiert, wo wieder der vatikan die hände im spiel hat.

Banken moegen zwar gerne gottaehnlich sein, so wie sie sich hin und wieder gebaehrden. Doch der Stellvertreter Gottes auf Erden hat da offensichtlich real wieder seine Finger im Spiel. Das ist nichts neues. Schon Karl Kraus hat in seinen Letzten Tagen der Menschheit die heute noch existierende Betlehem Steel Corporation genannt, einen riesigen Mischkonzern, mehrheitlich im Besitz des Vatikans, der seine Aktivitaeten bis zum Bau atomar angetriebener Unterseeboote erstreckt.

also "nachfolger christi" die mit der produktion von kriegsgeräten ihre milliarden scheffeln.

da gibt es ein ganzes buch über solche verflechtungen. der titel lautet "die firma vatikan und co." in diesem buch ist das alles dokumentativ belegt.

liebe grüsse
peter





lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 16:09

das internet bietet ja eine fülle von informationen zu diesen themen:


Skandale um die Vatikanbank
Ende der 1970er Jahre gab es einen Skandal um undurchsichtige Geschäfte, in die das IOR und der Banco Ambrosiano sowie die Mafia verwickelt waren. Der Mord an Roberto Calvi wurde dabei auch dem Vatikan angelastet. Es wird vermutet, dass über den Banco Ambrosiano die geheime Finanzierung der Solidarność-Bewegung in Polen stattgefunden habe. Eng mit diesem Skandal verknüpft ist der Name des damaligen Leiters des IOR, Erzbischof Paul Casimir Marcinkus. Diesem wurden Verbindungen zur italienischen Mafia nachgesagt.

Der Zusammenbruch der Banco Ambrosiano und die Ermittlungen rund um diesen Bankrott, den Tod Roberto Calvis und Johannes Pauls I. entwickelten sich zu einer wirklichen Bedrohung nicht nur für das IOR, sondern für die Reputation des Vatikans schlechthin. Diese Geschehnisse sowie der Tod Johannes Pauls I. werden unter anderem im Film Der Pate III (1990) aufgegriffen und filmisch interpretiert. Beweise für die darin behaupteten Verbindungen liegen jedoch nicht vor.

In der Folge richtete Johannes Paul II. einen Wächterrat von fünf Kardinälen ein, die so genannte Commissione Cardinalizia di vigilanza. Dieses Gremium soll darüber wachen, dass das IOR sich nicht mehr in dunkle Geschäfte verwickeln lässt oder diese selber initiiert. Mitglieder dieser Kommission sind derzeit (Stand 2007) die Kardinäle Tarcisio Bertone, Adam Joseph Maida, Attilio Nicora, Juan Sandoval Íñiguez sowie Angelo Sodano.

quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Istituto_per_le_Opere_di_Religione

da gibt es noch viel mehr und viel ausführlicher auf diversen seiten.

lg peter


picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Desiree » Mo 11. Feb 2008, 16:11

Original von picopedro
Schon Karl Kraus hat in seinen Letzten Tagen der Menschheit die heute noch existierende Betlehem Steel Corporation genannt, einen riesigen Mischkonzern, mehrheitlich im Besitz des Vatikans, der seine Aktivitaeten bis zum Bau atomar angetriebener Unterseeboote erstreckt.

Also, damit ich das jetzt richtig verstehe:
Ein 1936 verstorbener Autor beschreibt in einem Theaterstück, das für ein Marstheater gedacht war, wie eine vor mittlerweile fünf Jahren dichtgemachte Firma Atom-U-boote für den Vatikan bastelt? :?

Mann, wie konnte ich nur so lange auf diese Bande reinfallen.
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 16:17

noch etwas:


Hat der Vatikan an Antibaby-Pille mitverdient?

Aufsehen erregte vor zehn Jahren ein Bericht des TV-Senders RTL Plus. Ein Vorwurf, der damals erhoben wurde: Der Vatikan sei über die IOR-Bank mehrheitlich am italienischen Pharmaunternehmen Serono beteiligt. So habe der Vatikan über Umwege am Verkauf der Antibaby-Pille verdient. Ein Sprecher des Vatikan erklärte damals zwar, dass die IOR-Bank nie Serono-Aktien besessen habe. Restlos wurden die vatikanischen "Pillengeschäfte" aber bis heute nicht aufgeklärt. Insider vermuten, dass sich "unethische" Aktien nach wie vor im Besitz des Vatikan befinden.

Aktienverkauf gegen Waffenhandel

Die katholische Erzdiözese Westminster stellte 1994 fest, dass sie Aktien an British Aerospace hält. Damals verdiente British Aerospace am Verkauf von "Hawk"-Flugzeugen an Indonesien. Mit Maschinen dieses Typs wurden Militäreinsätze gegen Ost-Timor geflogen. Sofort nach Bekanntwerden stieß die Diözese, unter großem medialem Interesse, ihre Unternehmensanteile ab und protestierte so gegen den Waffenhandel von British Aerospace.

Kirchen unterstützten Rüstungsindustrie

Zwei Jahre später recherchierte die Zeitung "The Mirror", dass 100 gemeinnützige und 102 religiöse Organisationen in England Aktienanteile von Rüstungsproduzenten besitzen. Allein die Anglikanische Kirche von England besaß damals nach Angaben von "The Mirror" Anteile im Wert von 380 Million Schilling am größten britischen Waffenhersteller GEC. Erst 1999 entschloss man sich - aus ethischen Gründen - das bereits auf 454 Million Schilling angewachsenen GEC-Aktienpaket zu verkaufen.


würde jesus das alles befürworten?

quelle:
http://religion.orf.at/tv/news2/ne00913_aktien.htm

lg peter




picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon bigbird » Mo 11. Feb 2008, 16:23

Zwischenruf!

Lest zwischendurch mal die Netikette durch, insbesondere unter in der Liste der nicht erlaubten Beiträge die Punkte 3, 18 und 19.

bigbird, Admin
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45935
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Vicconivs » Mo 11. Feb 2008, 16:24

Original von picopedro
[...]Diesem wurden Verbindungen zur italienischen Mafia nachgesagt.

[...]Diese Geschehnisse sowie der Tod Johannes Pauls I. werden unter anderem im Film Der Pate III (1990) aufgegriffen und filmisch interpretiert. Beweise für die darin behaupteten Verbindungen liegen jedoch nicht vor.


http://de.wikipedia.org/wiki/Istituto_per_le_Opere_di_Religione

da gibt es noch viel mehr und viel ausführlicher auf diversen seiten.
Bild Ich find´s toll, wenn Du sowas zitierst. Echt. Ich hab ja nicht damit gerechnet, daß Du Dich SO weit herablässt, aber für ein bisschen trollen ist Dir nichts zu billig, oder? :D

und hier noch ein Bild, extra für Dich:
Bild
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 16:24

Original von Desiree
Ein 1936 verstorbener Autor beschreibt in einem Theaterstück, das für ein Marstheater gedacht war, wie eine vor mittlerweile fünf Jahren dichtgemachte Firma Atom-U-boote für den Vatikan bastelt? :?

Mann, wie konnte ich nur so lange auf diese Bande reinfallen.


recherchiere einmal richtig: :)

Das Unternehmen startete am 8. April 1857 unter der Firma „Saucona Iron Works“ in South Bethlehem, Pennsylvania. Am 1. Mai 1861 änderte es seine Firmierung in „Bethlehem Iron Works“. In seinen frühen Jahren produzierte es Eisenbahnschienen und Panzerplatten für die United States Navy. 1899 erhielt das Unternehmen die Firma, Bethlehem Steel Company, aus der 1904 die Bethlehem Steel Corporation wurde.

quelle:
http://de.wikipedia.org/wiki/Bethlehem_Steel

lg peter



picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 16:28

wenn man etwas nicht wahr haben will, dann verleugnet man alle belege.

es gibt genung andere internetseiten die zeigen, daß das die wahrheit ist.

natürlich ist es nicht angenehm, wenn heuchelei aufgedeckt wird, aber aufdeckungen bieten ja die chance darüber nachzudenken, ob man nicht vielleicht doch dort hingehen sollte, wo jesus durch seinen heiligen geist beheimatet ist.

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Vicconivs » Mo 11. Feb 2008, 16:29

Da die junge Dame grade mein Badezimmer okkupiert, zitiere ich an dieser Stelle einfach mal weiter: "Nach ihrem Bankrott 2001 wurde die Gesellschaft aufgelöst und die verbliebenen Vermögenswerte 2003 an die International Steel Group verkauft [...]"

Edit: Zwischenposter! :x
wenn man etwas nicht wahr haben will, dann verleugnet man alle belege.

es gibt genung andere internetseiten die zeigen, daß das die wahrheit ist.
Ist Dir irgendwann mal aufgegangen, daß Internetseiten in den allermeisten Fällen ungefähr genau gar nichts belegen? Versuch´s doch mal mit einem Buch. Bevorzugt einem wissenschaftlichen. :) Ich kann mir auch eben ne Geocities-Seite machen und verbreiten, daß Knoblauch krebserregend ist, ob das deshalb jetzt wahr wird, weil nachher irgendwer das Teil zitiert... Naja. Achja, vergessen: War die Idee, daß man die Wahrheit nicht immer im Internet findet jetzt eigentlich von Dir oder von Jim Corter? :D



Noch´n Edit: Ich markiere an Dieser Stelle nur, was mich wundern lässt, was uns Deine "Quelle" sagen will. Mal von Deinem üblichen Anti-katholischen Reflex abgesehen, jedenfalls scheint mir der Informationsgehalt eher gering...

Original von picopedro
noch etwas:


Hat der Vatikan an Antibaby-Pille mitverdient?

Aufsehen erregte vor zehn Jahren ein Bericht des TV-Senders RTL Plus. Ein Vorwurf, der damals erhoben wurde: Der Vatikan sei über die IOR-Bank mehrheitlich am italienischen Pharmaunternehmen Serono beteiligt. So habe der Vatikan über Umwege am Verkauf der Antibaby-Pille verdient. Ein Sprecher des Vatikan erklärte damals zwar, dass die IOR-Bank nie Serono-Aktien besessen habe. Restlos wurden die vatikanischen "Pillengeschäfte" aber bis heute nicht aufgeklärt. Insider vermuten, dass sich "unethische" Aktien nach wie vor im Besitz des Vatikan befinden.
Großartig. RTL ist, falls Dir das nicht bekannt sein sollte ungefähr die Bild unter den Fernsehsendern und rangiert irgendwo zwischen AIDS und 9live. Abgesehen davon finde ich es verblüffend, daß eine Kirche, die sich beständig dafür kritisieren lässt, daß sie die Pille kritisiert, an deren Vertrieb auch noch Geld verdienen soll. Vor allem, da diese Kirche ja nach hier häufiger gehörten Allgemeinplätzen Geld wie Heu haben soll. Irgendwas beißt sich da doch. Abgesehen davon ist es auch nicht ganz so doll, Leute mit Vermutungen von Insidern zu verleumden, die es noch nichtmal nötig haben, ihren Namen anzugeben.
Aktienverkauf gegen Waffenhandel

Die katholische Erzdiözese Westminster stellte 1994 fest, dass sie Aktien an British Aerospace hält. Damals verdiente British Aerospace am Verkauf von "Hawk"-Flugzeugen an Indonesien. Mit Maschinen dieses Typs wurden Militäreinsätze gegen Ost-Timor geflogen. Sofort nach Bekanntwerden stieß die Diözese, unter großem medialem Interesse, ihre Unternehmensanteile ab und protestierte so gegen den Waffenhandel von British Aerospace.
Ja - und nu? Kirche protestiert gegen Krieg. Was soll´se auch sonst machen?

Kirchen unterstützten Rüstungsindustrie

Zwei Jahre später recherchierte die Zeitung "The Mirror", dass 100 gemeinnützige und 102 religiöse Organisationen in England Aktienanteile von Rüstungsproduzenten besitzen. Allein die Anglikanische Kirche von England besaß damals nach Angaben von "The Mirror" Anteile im Wert von 380 Million Schilling am größten britischen Waffenhersteller GEC. Erst 1999 entschloss man sich - aus ethischen Gründen - das bereits auf 454 Million Schilling angewachsenen GEC-Aktienpaket zu verkaufen.
Bei den Briten kann ich ehrlich gesagt nicht so mitreden. War Mirror nicht auch so´n Klatschblatt? Abgesehen davon findet sich auch hier die gleiche Form des Protests.

würde jesus das alles befürworten?
Eintreten gegen die Pille, Proteste gegen Waffenhandel? Ich vermute mal schon?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 17:06

wenn man corter falsch schreibt, woran ich schuld war, dann findet man ihn nicht im internet. zwischenzeitlich wurde er ja gefunden.

es gibt genügend bücher über all das, was sich im vatikan abgespielt hat und noch immer abspielt und ich frage mich, wie blauäugig man sein muß, wenn man diese dinge weiß, daß man in so einem boot bleibt.

warum man die sachen offen legen muß begründet sich darin, daß menschen einmal erfahren müssen, wo der heilige geist wirkt oder die gegenseite.

33 Entweder pflanzet einen guten Baum, so wird die Frucht gut, oder pflanzet einen schlechten Baum, so wird die Frucht schlecht! Denn an der Frucht erkennt man den Baum. (matth. 12)

wenn ein schlechter bauum gepflanzt wurde und das ist der historische effekt, wie könnte er viele hundert jahre nach seiner pflanzung gute früchte hervorbringen?

die früchte waren all die jahrhunderte hindruch schlecht. es geht ja nicht nur um die hier schon oft publizierten falschlehren, sondern es geht um das viele leid und das viele blut, das vergossen wurde.

lies doch die geschichtsbücher und dann lies das, was jetzt alles geschieht.

wie kann man noch einem lächelnden alten mann im weissen gewand konzedieren, daß er der stellvertreter des sohnes gottes auf erden ist, einem mann, der die geschichte kennt und sagt, daß er auch die bibel kennt?

wer sich vor einen karren spannen läßt und ihn weiterzieht, der ist auch schuld daran, wo dieser karren schließlich landet.

die aufklärung über diese fürchterlichen heucheleien einerseits und die sehnsucht vieler menschen nach jesus christus andererseits ist auslöser dafür, warum diese organisation jedes jahr hundertausende mitglieder verliert.

zur zeit, als es noch keine weltweiten medien gab und die menschen keine heilige schrift besaßen, mußte jder alles glauben, was ihm die geistlichen verführer predigten. aber heute verfügen wir über alle informationen und jeder der es möchte, kann die wahrheit erfahren.

vielen ist es aber egal und das deswegen, weil sie obwohl sie dem verein angehören, gar nicht an gott ernstlich glauben, sein wort gar nicht kennen und deshalb auch auf dem breoiten weg gehen, von dem jesus sagte, daß er in die abgeschiedenheit von gott führt.
die falschen hirten werden ein gericht erfahren, das hat gott verheissen und er wird sich selbst um die schafe kümmern.

2 Menschensohn, weissage wider die Hirten Israels, weissage und sprich zu ihnen, den Hirten: So spricht Gott, der HERR: Wehe den Hirten Israels, die sich selbst weiden! Sollen die Hirten nicht die Herde weiden?
3 Das Fette esset ihr, mit der Wolle bekleidet ihr euch, und das Gemästete schlachtet ihr, aber die Herde weidet ihr nicht!
4 Das Schwache stärket ihr nicht, das Kranke heilet ihr nicht, das Verwundete verbindet ihr nicht, das Verscheuchte holt ihr nicht zurück, und das Verlorene suchet ihr nicht,
5 sondern streng und hart herrschet ihr über sie! Und so haben sie sich zerstreut, weil sie ohne Hirten waren, und sind allen wilden Tieren des Feldes zur Speise geworden und haben sich zerstreut.
6 Auf allen Bergen und hohen Hügeln gehen meine Schafe irre, und über das ganze Land sind meine Schafe zerstreut; und niemand ist da, der nach ihnen fragt oder sie sucht.
7 Darum, ihr Hirten, höret das Wort des HERRN!
8 So wahr ich lebe, spricht Gott, der HERR, weil meine Schafe zum Raube und allen wilden Tieren des Feldes zur Speise geworden sind, weil sie keinen Hirten haben und meine Hirten meinen Schafen nicht nachfragen, weil sie nur sich selbst und nicht meine Schafe weiden,
9 so höret, ihr Hirten, das Wort des HERRN!
10 So spricht Gott, der HERR: Siehe, ich will an die Hirten und will meine Schafe von ihren Händen fordern und will ihrem Schafeweiden ein Ende machen, und die Hirten sollen hinfort auch sich selbst nicht mehr weiden; denn ich will meine Schafe aus ihrem Maul erretten, daß sie hinfort nicht ihre Speise sein sollen.
11 Denn also spricht Gott, der HERR: Siehe, ich selbst will meinen Schafen nachforschen und sie suchen!
12 Wie ein Hirt seine Herde zusammensucht an dem Tage, da er mitten unter seinen zerstreuten Schafen ist, so will ich meine Schafe suchen und sie aus allen Orten erretten, dahin sie sich an dem neblichten und dunklen Tage zerstreut haben. (hes. 34)



lg peter

picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Vicconivs » Mo 11. Feb 2008, 17:15

Original von picopedro
wenn man corter falsch schreibt, woran ich schuld war, dann findet man ihn nicht im internet. zwischenzeitlich wurde er ja gefunden.

Echt jetzt? Nach Corter haben wir schon gesucht. Pack doch einfach mal´n Link rein, bitte. :?

es gibt genügend bücher über all das, was sich im vatikan abgespielt hat und noch immer abspielt und ich frage mich, wie blauäugig man sein muß, wenn man diese dinge weiß, daß man in so einem boot bleibt.
Romane, Theaterstücke und Wikiseiten? Hm. hmhm. Vielleicht gibt´s ja da wirklich gute Literatur, aber irgendwie ist das, was mir unterkommt immer nur so Weltverschwörungsmist. Davon abgesehen ist Dir sicher auch mal aufgefallen, daß (in den meisten) Kirchen Menschen am Werk sind, diese machen demzufolge auch schonmal Fehler. Ich weiß ja nicht, wo Dich Deine Odyssee jetzt hingeführt hat, aber frag Dich mal selbst, ob das bei Dir jetzt anders ist? Dafür kann man an der Makellosigkeit des katholischen Lehrgebäudes wenig rütteln, ob Dir das, was dieses aussagt jetzt persönlich zusagt, steht natürlich wiederum auf einem anderen Blatt. Wenn Du jetzt wieder die üblichen, meist auf Mißverständnissen beruhenden, Kritikpunkte abklappern möchtest, können wir das dann bitte mal so versuchen, daß wir einfach mal solange bei einem Thema bleiben, bis dazu alles gesagt ist und nicht immer wild herumflitschen? Das ist so wahnsinnig unproduktiv.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Desiree » Mo 11. Feb 2008, 17:22

Original von Typhoon
Die kath. Kirche scheint mit über 8000 Beiträge ein äusserst interessantes oder auch brisantes Thema zu sein. Man könnte sich ja fragen weshalb dies so ist......

picopedro
10.02.2008, 16:46

picopedro
10.02.2008, 16:53

picopedro
Heute, 14:58

picopedro
Heute, 15:09

picopedro
Heute, 15:17

picopedro
Heute, 15:24

picopedro
Heute, 15:28

picopedro
Heute, 16:06

Könnte am Katholikenbashbot liegen. :D Ist aber nur eine Vermutung von Insidern.

/thread
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 17:44

Original von Vicconivs
Original von picopedro
wenn man corter falsch schreibt, woran ich schuld war, dann findet man ihn nicht im internet. zwischenzeitlich wurde er ja gefunden.

Echt jetzt? Nach Corter haben wir schon gesucht. Pack doch einfach mal´n Link rein, bitte. :?



hier der link, du konntest ihn nicht finden, weil ich einen tippfehler beim namen hatte.

http://webs.4steps2web.net/gesprengte_ketten/main2.htm

lg peter

picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 18:00

Original von Desiree
Original von Typhoon
Die kath. Kirche scheint mit über 8000 Beiträge ein äusserst interessantes oder auch brisantes Thema zu sein. Man könnte sich ja fragen weshalb dies so ist......

picopedro
10.02.2008, 16:46

picopedro
10.02.2008, 16:53

picopedro
Heute, 14:58

picopedro
Heute, 15:09

picopedro
Heute, 15:17

picopedro
Heute, 15:24

picopedro
Heute, 15:28

picopedro
Heute, 16:06



tausende christen weltweit klären über die grauslichkeiten, die an unschuldigen menschen begangen wurden auf, indem man ihnen dass wort gottes verschwieg und sie nach eigenem gutdünken lehrte. und damit ist es heute vorbei.

1 Ich beschwöre dich vor Gott und Christus Jesus, der Lebendige und Tote richten wird bei seiner Erscheinung und bei seinem Reich:
2 Predige das Wort, tritt dafür ein, es sei gelegen oder ungelegen; überführe, tadle, ermahne mit aller Geduld und Belehrung!
3 Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Lüsten Lehrer anhäufen werden, weil sie empfindliche Ohren haben;
4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln zuwenden. (2. tim. 4)

die fabeln, die den inhalt der theololgie ausmachen, die fast zweitausend jahre, fast unangefochten gepredigt wurde, haben wir hier ja schon ausgebreitet.

heute wird wieder weltweit das evangelium verbretiet, das uns jesus und seine apostel im neuen testament hinterlassen haben.

lg peter



picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon bigbird » Mo 11. Feb 2008, 18:01

Original von bigbird
Zwischenruf!

Lest zwischendurch mal die Netikette durch, insbesondere unter in der Liste der nicht erlaubten Beiträge die Punkte 3, 18 und 19.

bigbird, Admin
gilt für alle! :x


bigbird
Zur Sklavenzeit in den USA hat eine schwarze Köchin in höherem Alter mit Eifer lesen gelernt, um die Bibel selber lesen zu können. Sie wurde gefragt, was sie mache, wenn sie etwas nicht verstehe.
Ihre Herzensantwort: „Dann sage ich Halleluja und lese weiter, bis was kommt, das ich verstehe!“
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45935
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon stephanus2 » Mo 11. Feb 2008, 20:56

Original von Teodulija


denke ich nicht, die Orthodoxie ist genauso 2000 jahre alt, wie die römer auch, und sie ist genauso (nein eigentlich mehr sogar) mystisch, und trotzdem ist sie nicht präsent in den Medien.

das hat vielmehr mit dingen zu tun wie vatikan und seine macht, pädophilie im Priestertum, der eigenanspruch die einzige gemeinschaft zu sein, und weitere skandale...


Bei allem Respekt und Liebe gegenüber der orthodoxen Kirche finde ich deine ständigen Sticheleien gegen Rom schon ein bisschen daneben.

Du scheinst zu vergessen, dass Rom die Orthodoxen Kirche als ihre Schwesternkirche betrachtet. Zudem existieren zwischen der RKK und orthodoxen Kirche theologisch und glaubensinhaltlich fast keine Unterschiede.

Bevor du jetzt wieder die marianischen Dogmen ansprichst, möchte ich dir sagen, dass die Orthodoxe Kirche diese nicht aus theologischen oder glaubensinhaltlichen Gründen ablehnt, sondern, weil sie nicht gemeinsam mit der Orthodoxen Kirche verkündet wurde, resp. einfach zu spät.
Es wäre auch ein bisschen verwunderlich, da Maria im Osten seit jeher einen noch grössen Stellenwert besitzt als in der westlichen Kirche.

Abgesehen davon gibt es auch in der orthodoxen Kirche Korruptionsskandale, Skandale mit pädophilen Priestern etc.

Nur so zum Nachdenken.
stephanus2
Member
 
Beiträge: 151
Registriert: Do 26. Feb 2004, 19:10

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Desiree » Mo 11. Feb 2008, 22:39

Ach ja. Die Netikette.

Nein, ich sag dazu jetzt mal was. Es gibt einen ganz offensichtlichen Grund, wieso das Unterforum "Katholische Kirche" so viele Beiträge aufweist, nämlich, dass gewisse Individuen, die ich aus Rücksicht auf was-auch-immer-hier-ansonsten-von-selbigen-mit-Füßen-getreten-wird nicht namentlich nennen will, keine noch so kleine Gelegenheit auslassen, ihre Missverständnisse, Vorurteile, Unterstellungen und was sich noch so alles mit halbgaren Wikilinks und knallbunten Hetzseiten "belegen" lässt, hier reinzuposten. Und dass gewisse andere Individuen, ich zum Beispiel, es nicht einsehen, diesen Mist auch noch unkommentiert stehen zu lassen, während er von Leuten Beifall findet, die zwar die Bibel schwenken können, aber sich nicht fragen, ob darin auch irgendwas kritisches zu Verleumdung steht und ob sie damit gemeint sein könnten.
Oh, aber wen interessiert das schon, wenn drei innerhalb einer halben Stunde gepostete Copypastas von Quellen, denen ich nichtmal bei Kochrezepten trauen würde, unter "Verbreitung des Evangeliums" subsummiert werden. Verleumderische Links mit miserablen Quellen sind das Evangelium?
Ist das jetzt nur Wahnsinn, oder geht das schon auf Blasphemie zu?

Ich weiß ja nicht. Und wie gesagt, ich seh da eigentlich weder ein, wieso ich das unwidersprochen stehen lassen sollte, noch, wieso ich bei meinem Widerspruch auch noch freundlich sein sollte, wenn gewisse ungenannte Personen hier so dreist und verlogen christlichen Kirchen ans Bein verbalurinieren. Zumal ich noch weit, weit persönlicher und unappetitlicher werden könnte und bei meinen bisherigen Beiträgen auch noch versucht hab, das ganze einigermaßen mit Humor zu schlucken.

Meinetwegen könnte man das ganze Unterforum hier dichtmachen. Wenn ich was katholisches diskutieren will, geh ich in ein katholisches Forum, wenn hier jemand was über Katholizismus wissen will, kriegt er eh nur Ex-ZJ-Propaganda um die Ohren, und die Erfahrung lehrt, dass diejenigen, die die vermeintliche "Wahrheit" über die Kirche verbreiten wollen, auch nicht davor zurückschrecken, den Rest des Forums damit zuzumüllen, also - sicher besser für alle.

Gruß,
Desi :x
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Petros » Mo 11. Feb 2008, 22:58

Original von Teodulija
...und trotzdem ist sie nicht präsent in den Medien.

das hat vielmehr mit dingen zu tun wie vatikan und seine macht, pädophilie im Priestertum, der eigenanspruch die einzige gemeinschaft zu sein, und weitere skandale...


Das denke ich weniger... Die Ostkirchen i.A. sind nicht so bekannt im Westen und deshalb spricht man nicht darüber.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Mo 11. Feb 2008, 23:06

hallo desiree!

willst du wirkilich die ganze europäische geschichte verleugnen? in jeder höheren schule erfährst du im geschichtsunterricht über die fürchterlichen kreuzzüge, über die inquisition, über ketzerhinrichtungen (johannes huss z.b.)

und was den von jemand anderen hier angepsrochenen kindermißbrauch durch personen des klerus betrifft, kannst du gerne einmal nachlesen, was in unserer st,pöltner dyözese vor zwei jahren geschah, als dieser fürchterliche skandal ganz österreich erschütterte, tausdende kirchenaustritte zur folge hatte und dem bischof von niederösterreich sein amt kostete.

das alles bezeichnest du als lügen und stellst diejenigen, die über diese dinge schreiben als unehrlich hin.

offensichtlich gehst du ganz bewußt an der realität vorbei. studiere einmal die zeit der habsburger durch und lies dort in den details einmal nach, was alles geschah.

das ist es, was mich immer wieder erstaunt, daß menschen mit verbundenen augen etwas verteidigen, was nicht zu verteidigen ist. normalerweise sollte es so sein, daß sich eine organisation, die eine derartige geschichte aufweist, wenn sie wirklich glaubwürdig sein möchte, für all dies bei den menschen entschuldigt, was sie ihnen durch so lange zeit angetan hat.

es geht hier nicht um die aussagen ehemaliger zeugen jehovas, sondern es geht darum, daß menschen die die heilige schrift kennenlernen und dann nach deren maßstab eine gruppierung messen, die von sich aussagt, daß sie schon seit zweitausend jahren das evanglium vertritt, als das erkennen, was diese organisationen ist, eine organisation, die schlichtweg nicht die wahrheit sagt, weil ihre hervorgebrachten früchte diametral das gegenteil aufweisen.

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Petros » Mo 11. Feb 2008, 23:24

Original von Desiree
Ach ja. Die Netikette.
...

Ich schlage vor, dass Bashing fördernde User in Zukunft einfach gesperrt werden...
Ist das Beste für alle und schadet niemanden.

Woher um Himmels willen weiss User XY, wo der Hl. Geist zu finden ist und welche Art von Kirche Jesus am Besten repräsentiert?
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Petros » Mo 11. Feb 2008, 23:32

Original von picopedro
...
es geht hier nicht um die aussagen ehemaliger zeugen jehovas, sondern es geht darum, daß menschen die die heilige schrift kennenlernen und dann nach deren maßstab eine gruppierung messen, die von sich aussagt, daß sie schon seit zweitausend jahren das evanglium vertritt, als das erkennen, was diese organisationen ist, eine organisation, die schlichtweg nicht die wahrheit sagt, weil ihre hervorgebrachten früchte diametral das gegenteil aufweisen.


Welche Organisation hat denn Deiner Meinung nach nur GUTE Früchte hervorgebracht?
Nenn mir eine, wenn Du kannst...

„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Teodulija » Mo 11. Feb 2008, 23:44

Original von Petros

Ich schlage vor, dass Bashing fördernde User in Zukunft einfach gesperrt werden...
Ist das Beste für alle und schadet niemanden.

Woher um Himmels willen weiss User XY, wo der Hl. Geist zu finden ist und welche Art von Kirche Jesus am Besten repräsentiert?



das ist der beste beitrag, den ich je im forum gelesen habe 8-)
Hristos voskrese iz smerti, smerti vo smert po plav, Hristovo zivo groblje, zivot darova.
Ostertroparium
Teodulija
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 14. Aug 2007, 19:37
Wohnort: Schweiz, aber eigentlich Bosnien-Herzegovina

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Teodulija » Mo 11. Feb 2008, 23:57

Original von stephanus2


Bei allem Respekt und Liebe gegenüber der orthodoxen Kirche finde ich deine ständigen Sticheleien gegen Rom schon ein bisschen daneben.

Du scheinst zu vergessen, dass Rom die Orthodoxen Kirche als ihre Schwesternkirche betrachtet. Zudem existieren zwischen der RKK und orthodoxen Kirche theologisch und glaubensinhaltlich fast keine Unterschiede.

Bevor du jetzt wieder die marianischen Dogmen ansprichst, möchte ich dir sagen, dass die Orthodoxe Kirche diese nicht aus theologischen oder glaubensinhaltlichen Gründen ablehnt, sondern, weil sie nicht gemeinsam mit der Orthodoxen Kirche verkündet wurde, resp. einfach zu spät.
Es wäre auch ein bisschen verwunderlich, da Maria im Osten seit jeher einen noch grössen Stellenwert besitzt als in der westlichen Kirche.

Abgesehen davon gibt es auch in der orthodoxen Kirche Korruptionsskandale, Skandale mit pädophilen Priestern etc.

Nur so zum Nachdenken.


falls ich dich irgenswie gekränkt habe, oder so, tut es mir leid, das wollte ich bestimmt nicht. ich greife schlicht und einfach nur auf die dogmatik der sieben konzilien zurück, wo es ausdrücklich verboten ist, diese zu ändern oder etwas dazuzufügen...

der Muttergottes (Τεοτοκον/Богородица;) wird in der Orthodoxie tatsächlich eine grössere Bedeutung beigemessen als in der römischen, jedoch wird nichts in nüchternen dogmen abgegrenzt (wie es an den sieben konzilien beschlossen wurde)
auch ist die Orthodoxie stärker als die rkk engagiert an einer Vereinigung der beiden schwesterkirchen (sieht mann an der tatsache, dass keine autokrephalen kirchen in tradditionellen römischen gebieten errichtet werden, aber die rkk hingegen missioniert äusserst stark in tradditionellen orthodoxen gebieten wie Russland, Palästina/Israel, u.s.w...)
auch wird noch immer dem "patriarchen" von rom ein ehrenvorrecht eingestanden von seiten der rthodoxie (sah mann beispielshaft an dessen Besuch im Phaner in Konstantinopel letztesJahr...)

was aber gewisse Skandale angeht, ist die rkk weit mehr betroffen, als die Orthodoxie, da sind wir uns wohl einig. in der OK gibt es sie zwar schon, aber sie beschränken sich nur auf ganz wenige vereinzelte priester, aber ein fall von pädophilie ist nirgends bekant (hat wohl seinen grund, da die Priester selbst kinder haben, und wer selbst kinder hat, wünscht so etwas keinem kind der erde!)

ich hoffe, dich nicht zu kränken, aber ich schreibe effektiv nur fakten und sonst nichts...
Hristos voskrese iz smerti, smerti vo smert po plav, Hristovo zivo groblje, zivot darova.
Ostertroparium
Teodulija
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 14. Aug 2007, 19:37
Wohnort: Schweiz, aber eigentlich Bosnien-Herzegovina

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Di 12. Feb 2008, 01:09

Original von Petros

Welche Organisation hat denn Deiner Meinung nach nur GUTE Früchte hervorgebracht?
Nenn mir eine, wenn Du kannst...




keine organisation!

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Ambrosius » Di 12. Feb 2008, 01:17

Original von picopedro
hallo desiree!

willst du wirkilich die ganze europäische geschichte verleugnen? in jeder höheren schule erfährst du im geschichtsunterricht über die fürchterlichen kreuzzüge, über die inquisition, über ketzerhinrichtungen (johannes huss z.b.)

und was den von jemand anderen hier angepsrochenen kindermißbrauch durch personen des klerus betrifft, kannst du gerne einmal nachlesen, was in unserer st,pöltner dyözese vor zwei jahren geschah, als dieser fürchterliche skandal ganz österreich erschütterte, tausdende kirchenaustritte zur folge hatte und dem bischof von niederösterreich sein amt kostete.

das alles bezeichnest du als lügen und stellst diejenigen, die über diese dinge schreiben als unehrlich hin.

offensichtlich gehst du ganz bewußt an der realität vorbei. studiere einmal die zeit der habsburger durch und lies dort in den details einmal nach, was alles geschah.

das ist es, was mich immer wieder erstaunt, daß menschen mit verbundenen augen etwas verteidigen, was nicht zu verteidigen ist. normalerweise sollte es so sein, daß sich eine organisation, die eine derartige geschichte aufweist, wenn sie wirklich glaubwürdig sein möchte, für all dies bei den menschen entschuldigt, was sie ihnen durch so lange zeit angetan hat.

es geht hier nicht um die aussagen ehemaliger zeugen jehovas, sondern es geht darum, daß menschen die die heilige schrift kennenlernen und dann nach deren maßstab eine gruppierung messen, die von sich aussagt, daß sie schon seit zweitausend jahren das evanglium vertritt, als das erkennen, was diese organisationen ist, eine organisation, die schlichtweg nicht die wahrheit sagt, weil ihre hervorgebrachten früchte diametral das gegenteil aufweisen.

lg peter


Wie heisst es so schön....Ecclesia casta meretrix est :)

Dass die Kirche nicht makellos ist, wissen wir genau so gut wie die Protestanten wissen, dass auch sie viel Dreck am Stecken haben. Schon zur Zeiten Jesu war 1/12 des apostolischen Kollegiums korrumpiert.

Was mir aber Trost gibt, ist die Tatsache, dass es in der Kirche so viel mehr an Heiligkeit und Barmhärzigkeit gibt als alle die Sünde der Kirche zusammen. Es mag auch sein, dass sie weit weniger Beachtung bekommen als das Negative in der Kirche, aber dennoch scheint es tief und deutlich in den Herzen der Menschen hinein, die mit Ehrlichkeit und Offenheit sich zur Kirche nähern. Ich meine hier nicht nur die Geschichten der Tausenden von Heiligen, die zu allen Zeiten lebten, sondern auch alle die Brüder und Schwester und alle Leidenden die auch heute im Verborgenen das Geheimnis des Leidens Jesu mit ihrem Leben selber realisieren.

Ich bin mir aber bewusst, dass man es sehr schwer hat, von diesem Katholikenhass geheilt zu werden, wenn man halt apriori die Kirche als "korrumpierte Insitution" anschaut :).

LG Ambrosius
Ambrosius
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 55
Registriert: Mi 5. Sep 2007, 16:16

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Di 12. Feb 2008, 01:37

es ist keine frage, daß auch in dieser kirche menschen sind, die ein gottgefälliges leben führen.

es ging auch nicht um jene, die dem leib christi angehören und nach der heiligen schrift ihr leben gestalten, sondern es ging um die organisation.
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Desiree » Di 12. Feb 2008, 02:44

Wenn´s nur um die Organisation geht, und Du schon bereitwillig eingestanden hast, dass es sowieso keine Organisation gibt ohne Dreck am Stecken, was genau ist also Dein Punkt?

Deine Trennung zwischen Organisation und Mitgliedern geht für mich eigentlich auch an der Realität vorbei. Es klingt zwar edel, um sich gegen manche Vorwürfe zu wehren, aber letztendlich besteht die Kirche eben aus ihren Mitgliedern, und davon gibt´s gute wie böse. Du bist hier zwar fein raus, wenn Du von einer Gemeinde zur nächsten hoppelst, und machst Dich schön unangreifbar denen gegenüber, die zu ihrer Kirche in guten wie in bösen Tagen halten wollen (und sich bemühen, ihre guten Früchte zu mehren, weiß Gott mit wieviel Versagen dabei). Aber das ist zu billig.

Was Deinen Vorwurf der Geschichtsleugnung angeht - ich will jetzt hier nicht wieder die selben alten Debatten über Kirchengeschichte und ihre Darstellung in populär- bis populistwissenschaftlichen Publikationen rauskramen. Das hatten wir schon oft genug, und ich steh eigentlich über Zweifeln an meiner Kompetenz, solang sie nicht von meinen Profs kommen.
Ich verkneif mir jetzt mal die Unterstellung, dass Dir selber völlig klar ist, dass ich mit den Lügen konkret auf Deine schwachbrüstigen Links in diesem Thread angespielt habe, und Du, statt darauf einzugehen, lieber die Steilvorlage genutzt hast, weiter aus Deinem bunten Vorwürfekarton zu zitieren und mir nebenbei Geschichtsblindheit vorzuwerfen. Vielleicht merkst Du das tatsächlich nicht. Weil´s mit Sicherheit aber genug andere auch nicht gemerkt haben, sprech ich das hier mal so offen an und überlasse es der Allgemeinheit zur Bewertung.

Wenn es keine Organisation gibt, die ohne Fehler ist - wieso dann soviel verschwendete Zeit und Mühe, gerade der katholischen Kirche etwas nachzuweisen? Ich hab Deinen Beitrag über Deinen Weg durch die verschiedenen Gemeinschaften gelesen; war die katholische Lehre wirklich das schlimmste von allen, die doch Jesus Christus als ihren Herrn und Gott und Erlöser bekennt? Wieso diese spezielle Aufmerksamkeit? Wieso dieser Reflex?
Und wieso dann so hanebüchene Links mit diffusem Insiderwissen, Vermutungen, Unklarheiten?

Vielleicht erklärst Du mir das alles ja wirklich mal, ich wär sehr neugierig.

Gruß,
Desi
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Vicconivs » Di 12. Feb 2008, 05:13

Deine Trennung zwischen Organisation und Mitgliedern geht für mich eigentlich auch an der Realität vorbei.
Ich möchte hier nochmal die Gelegenheit nutzen und den (meiner Meinung nach) Kernsatz aus Desis letztem Posting ein wenig weiterspinnen. Ich denke, wir sind uns hier alle darüber einig, daß der Mensch an und für sich mit der Sünde behaftet ist. Das trifft auf alle zu. Das erklärt, wieso es keine Organisation gibt, die ohne Fehl ist, wenn es kein Mitglied einer Organisation gibt, das ohne Fehl sein kann. Aber das kann doch kein Grund sein, Organisationen im generellen oder die katholische Kirche im speziellen abzulehnen. Also logische Konsequenz dieses Arguments müsste man jeden Sünder ablehnen. Und das war sicher nicht, was Gott von uns wollte, als Er seinen Sohn gesandt hat. Gott hasst den Sünder nicht - Er hasst die Sünde. Und wenn Gott uns gebietet diesen Unterschied bei Menschen zu machen, dann sollte die Konsequenz auf der Hand liegen.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Sanctus » Di 12. Feb 2008, 08:20

Hallo,

also ich denke das die Faszination an der katholischen Kirche darin liegt, wie lange sie schon existiert und sie sich nicht den modischen Gegebenheiten angepasst hat.
Wenn man manch alte Kirchen besucht und sich ein wenig dort hinsetzt, dann bekommt man ein Gefühl wie lange diese Kirche dort schon so steht und das schon die Menschen im Mittelalter auf der selben Bank, in der selben Kirche saßen. Die katholische Kirche spannt einen Faden quer durch die Zeit.

Dann kommen noch die vielen "Geheimnisse" die sich um die Kirche rangen. Und wie schon geschrieben wurde, auch die Bücher wie z.B. Sakrileg, die noch ihren Teil dazu beisteuern.

Ich bin mir aber sicher, das viele wieder zum Glauben finden oder zum ersten Mal den Glauben entdecken, besonders durch das Vorbild des Papstes und dann die Stabilität in der katholischen Kirche schätzen lernen, sowie ihre Großartigkeit erkennen.

Das hier so viele Threads im Bereich katholische Kirche geschrieben wurden, liegt doch klar auf der Hand. Wir befinden uns in einem evangelischen Forum. Und was liegt da ferner, als über die böse, böse katholische Kirche herzuziehen. Man stellt sich über die katholische Kirche und ernennt sich zu einem besseren Christen. Es wird auf Fehler der katholischen Kirche herum geritten und sich selber einen Heiligenschein aufgesetzt und schnell wird etwas vergessen, das im Vater Unser gebetet wird...
...Verbib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern...
Vergebung und Nächstenliebe sollten das obere Ziel sein und nicht Beschuldigung und Hetze.
Vielleicht sollte in evangelischen Kirchen, besonders in den FeGs öfters das Vater Unser gebetet werden, damit diese Grundprinzipien des christlichen Glaubens verinnerlicht werden.

Gruß

Sanctus
Benutzeravatar
Sanctus
Member
 
Beiträge: 409
Registriert: Do 17. Mär 2005, 21:01

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon picopedro » Di 12. Feb 2008, 11:49

ich möchte das, was man mir hier in den letzten beiträgen nahebringen will noch einmal zusammenfassen, auch um ein mißverständnis auszuräumen.

ich mache einen unterschied zwischen organisationen und menschen in organisationen, wohl wissend, daß sich jede organisation aus menschen zusammensetzt.

darf ich es einmal mit einem staat vergleichen. es gibt staaten, und ein staat ist ja eine organisation, in denen regierungen am werken sind, die fürchterliches anrichten. in diesen staaten geht es einer minorität recht gut, das sind die machthaber, und sie verfügen über alle materiellen mittel, mit denen sich menschen das leben versüßen können und dann gibt es viele menschen, die nicht einmal die butter aufs brot haben. diese menschen arbeiten und versuchen ihr leben ordentlich zu führen.
während die machthaber ihren lebensstandard immer mehr ausbauen und durch koruption die materiellen mittel an sich binden, prägen sie die aussenansicht des staates, als ein gefüge, das hinsichtlich ethik und moral zu wünschen übrig läßt.
jeder von uns könnte solche staaten, die extrem hervorstechen, sofort aufzählen.

so ähnlich kann man das mit religiösen organisationen auch sehen. da gibt es durchwegs menschen in deren reihen, denen an den kernelementen, die einst basis der bewegung waren sehr viel liegt und die bei diesen dingen geblieben sind, obwohl sich die organisation in eine ganz andere richtung entwickelt hat. und wenn man sich die zeit nimmt und in mehrere religiöse organisationen hineinblickt und zwar in der form, daß man ihnen zeit widmet und auch eine zeit mit ihnen lebt, dann kann man das abslut erleben, was viele von euch hier richtig sagen, wenn sie meinen, daß man doch nicht nur bei einer organisation die früchte in frage stellen muß.

in jeder religiösen organisation menschelt es und deshalb muß ,man auch dem "menscheln" entgegenwirken, wenn es auswirkungen auf die geistige qualität hat, die menschen, die sich jesus hiingegeben haben als auswirkung erkennen.

die organisation wird ja nur scheinbar von einer menschlichen führung getragen, denn die basis hat es heute absolut so denke ich in der hand, auf die führung einzuwirken, wenn tendenzen erkennbar werden, die die geistige führung durch menschliche weisheit ersetzen soll.

das ist zugegebenermaßen in der vergangenheit nicht leicht möglich gewesen, weil die führung auch eine gewaltige machtposition hatte und die religion ohne eine konkurrenz existierte, abgesehen davon, daß die einfachen menschen mangels erkenntnis, die ihr untergeordnet waren, gar nicht die möglichkeiten hatten zu widersprechen, geschweigedem etwas zu verändern.

heute ist das anders. wenn man in einer organisation nichts verändern kann, aber deutlich erkennt, daß die organisation von sich aus nichts verändert und da meine ich jetzt nicht spezifisch eine bestimmte gruppe, dann hat man als christ die möglichkeit, wo anders hinzugehen, wo man das findet, wo man aus eigner biblischen erkenntnis meint, daß es der wahrheit entpsricht.

einen optimismus dabei muß man aber sofort ausräumen. wir werden zum gegenwärtigen zeitpunkt nirgends die absolute und vollkommene wahrheit finden, sonst wäre die heilige schrift in ihrer aussage nicht richtig, denn sie sagt uns, daß wir derzeit nur durch einen schleier sehen, später von angesicht zu angesicht. wir werden also in einer gruppe immer nur den größten gemeinsamen nenner finden können.

es liegt mir also wirklich fern, einzelpersonen beurteilen zu wollen, denn das steht niemandem von uns zu, aber ich möchte aus der sache heraus einfach die frage stellen, wie man mit einer organisation umgeht, wenn man erkennt, daß die grundwerte, die einmal die ausgangsbasis waren und diese grundwerte haben wir ja im worte gottes fundamentiert, sehr verwässert sind.

wenn wir als einzelne hier einen phlegmatischen standpunkt einnehmen, dann müssen wir uns denke ich die kritische frage stellen, ob wir noch für jesus christus und sein evangelium brennen, oder heute eher geneigt sind in einem strom mitzuschwimmen, weil es einfach ein bequemer weg ist.

wenn man in diesem zusammenhang an die apostel denkt, die für das evangelium sogar gestorben sind und jesus die absolute treue hielten, dann sollte uns das als einzelne nachdenklich machen.

es gibt demnach aus meiner perspektive nur zwei wege. entweder zu versuchen innerhalb einer eorganisation etwas zu verändern, oder die organisation verlassen, wenn es eine alternative gibt, die dem worte gottes näher steht.

ich möchte daher, und das ist mir ein bedürfnis sagen, daß ich hier niemanden persönlich kränken wollte, erstens weil es mir nicht zusteht und zweitens, weil die meisten von uns in einem veränderungsprozess leben, der unter führung des heiligen geistes zum ziel hat, uns zum herrn zu bringen.

in dem sinn bitte ich diejenigen, die sich durch mich persönlich negativ angesprochen gefühlt haben um vergebung, denn das war wirklich nicht meine absicht.

liebe grüsse
peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Teodulija » Di 12. Feb 2008, 19:57

Original von Sanctus
Hallo,

also ich denke das die Faszination an der katholischen Kirche darin liegt, wie lange sie schon existiert und sie sich nicht den modischen Gegebenheiten angepasst hat.
Wenn man manch alte Kirchen besucht und sich ein wenig dort hinsetzt, dann bekommt man ein Gefühl wie lange diese Kirche dort schon so steht und das schon die Menschen im Mittelalter auf der selben Bank, in der selben Kirche saßen. Die katholische Kirche spannt einen Faden quer durch die Zeit.

Dann kommen noch die vielen "Geheimnisse" die sich um die Kirche rangen. Und wie schon geschrieben wurde, auch die Bücher wie z.B. Sakrileg, die noch ihren Teil dazu beisteuern.

Ich bin mir aber sicher, das viele wieder zum Glauben finden oder zum ersten Mal den Glauben entdecken, besonders durch das Vorbild des Papstes und dann die Stabilität in der katholischen Kirche schätzen lernen, sowie ihre Großartigkeit erkennen.

Das hier so viele Threads im Bereich katholische Kirche geschrieben wurden, liegt doch klar auf der Hand. Wir befinden uns in einem evangelischen Forum. Und was liegt da ferner, als über die böse, böse katholische Kirche herzuziehen. Man stellt sich über die katholische Kirche und ernennt sich zu einem besseren Christen. Es wird auf Fehler der katholischen Kirche herum geritten und sich selber einen Heiligenschein aufgesetzt und schnell wird etwas vergessen, das im Vater Unser gebetet wird...
...Verbib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern...
Vergebung und Nächstenliebe sollten das obere Ziel sein und nicht Beschuldigung und Hetze.
Vielleicht sollte in evangelischen Kirchen, besonders in den FeGs öfters das Vater Unser gebetet werden, damit diese Grundprinzipien des christlichen Glaubens verinnerlicht werden.

Gruß

Sanctus


ok, aber wieso wird dann nicht über die Orthodoxie hergezogen? diese existiert (im gegensatz zur rkk) seit fast 2000 jahren UNVERÄNDERT noch heute? sie verwirft die thesen des Protestantismus mehr als die rkk (reitet aber nicht darauf herum wie z.B. der vatikan)...?

ist eine interresannte tatsache...

und mann soll jetzt nicht kommen mit, mann kenne sie nicht in unseren kreisen, denn es ist die zweitgrösste kirche der erde und in europa stellen die orthodoxen gläubigen die mehrheit!!!
Hristos voskrese iz smerti, smerti vo smert po plav, Hristovo zivo groblje, zivot darova.
Ostertroparium
Teodulija
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 14. Aug 2007, 19:37
Wohnort: Schweiz, aber eigentlich Bosnien-Herzegovina

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Enggi » Mi 13. Feb 2008, 11:32

Der Mensch wäre schon recht, wenn nur die Leute nicht wären!
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: Elftausendeinhundertelf

Re: Interessante Zahlen

Beitragvon Typhoon » Do 14. Feb 2008, 05:22

Scheint mir fast so als hätte man hier in ein Wespennest gestochen und nun surrt es nur noch......
Aufgeber gewinnen niemals, Gewinner geben NIEMALS auf!
Benutzeravatar
Typhoon
Wohnt hier
 
Beiträge: 1405
Registriert: Sa 4. Mai 2002, 15:53
Wohnort: Switzerland

Nächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast