Ikonen besitzen ?

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: flaem plox

Beitragvon Petros » Mi 2. Jan 2008, 00:50

Im katholischen Katechismus wird erläutert, wie das 2. Gebot (das katholische 1. Gebot) ausgelegt wird und warum Ikonen dem ersten Gebot nicht widersprechen http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P7M.HTM

LG Petros
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: flaem plox

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 00:59

es ist schon mühsam mit leuten über solche dinge zu diskutieren, die überhauipt nicht wissen, worum es geht.
Ich sag Dir. Und das nach 45 Jahren Bibelstudium. Ist dir das nicht peinlich :roll:?

ersten solltest du dir deine beleidigungen ersparen und einen universitätsprofessor wie dr.jim corter, als einen idioten bezeichnen.
Gibt´s den überhaupt? Ich find so spontan nichts dazu, ebensowenig zu Deinem internationalen Bibelübersetzungskomitee. Wo kann ich mich denn darüber informieren? Und wieso hat ein Universitätsprofessor nur einen Doktortitel? Und zuletzt: Eigentlich hätte ich für die erste Option, die ich vorgegeben hatte votiert, aber da Du Dich anscheinend für unfehlbar hälst, kann natürlich nur dein Freund der sein, der falsch liegt. Passt gut. Srsly.

zum anderen ist da nicht e i n übersetzer bei neuzeitlichen übersetzungen, sondern immer ein kommitee, das sind ein anzahl von menschen, die sich treu dem worte gottes verpflichtet haben und denen es darumn geht, daß die bibeln in einer sprache erscheinen, die den sprachentwicklungen rechnung tragen.
Achso, ein Komitee. Das ist natürlich was anderes. Ist das sowas wie die Deutsche Bischofskonferenz? Und wer entscheidet dort, was grade Sprachentwicklung ist (Du bemerkst das Wort: Entscheidung...)?

ich kenne allerdings eine bibel, die schon für sich eine auslegung ist, aber das ist die einzige und die darf ich nicht nennen, denn sonst würde das sofort edditiert werden müssen.
Wie ich schon sagte und begründete: Jede Übersetzung und jede textkritische Edition ist Auslegung, wenn Du vielleicht ein Argument dagegen hast, bitte. Zufällig habe ich mich auch schonmal damit beschäftigt, muss allerdings nicht mit meinem Studium herumprotzen, wie andere hier.

ansonsten brauche ich keinen coach oder ein lehramt, wenn ich die schrift lese. ich habe selbstverständlich aber in meinem nunmehr seit fünfundvierzig jahre andauernden bibelstudium sehr viele auslegungen gelesen und studiert und da gibt es solche, die absolut seriös sind, aber es gibt leider auch sehr vieles, was nichts wert ist.
Achso, und äh, wieso brauchst Du dann ein Autoritätsargument mit jemandem, der eine so große Autorität ist, daß er anscheinend nichtmal ´ne brauchbare Internetpräsenz über seine Uni hat? Vielleicht bin ich ja auch nur zu dumm zum suchen, gib mir doch ruhig mal entsprechende Infos...

aber gerade diese vergleiche und prüfungen bringen uns den tatsachen immer etwas näher. es ist das ungeschickteste was man meiner meinung nach machen kann, wenn man in einer gruppe kleben bleibt, sich nicht über den tellerrand hinaus wagt und daher immer nur den indoktrinationen einer gruppe ausgesetzt bleibt. dann wird man nämlich auch nie weiter kommen, als die gruppe, der man meint die treue halten zu müssen.
Grade sprach die Bibel noch für sich. Das ging aber schnell.

die treue aber sollten wir nur jesus halten und seinem wort und alles andere benutzen, um gutes von weniger guten unterscheiden zu können. nur so kann man eine relative objektivität erreichen.
Relative Objektivität. I see. BS-Bingo, you win.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: flaem plox

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 01:03

Original von Vicconivs

dein stil läßt sehr zu wünschen übrig.

merkst du eigentlich, daß du nur permanent am persönlichen beleidigen bist?

weil ich die volksbibel nicht genannt habe und sicher einige andere auch nicht, bedeutet das nichts. ich habe jene bibeln genannt, die in unseren bibelhäusern in österreich am stärksten angeboten werden.

ich besitze ausserdem auch noch die züricher übersetzung, die konkordante übersetzung und einige mehr.

du vergißt bei deinen menschlichen beurteilungen in deiner überheblichkeit, obowhl du mich gar nicht kennst, sonsat würdest duz das mit garantie nicht tun, daß die apostel keine ratzingers und greogors waren, sondern ehrliche anständige menschen, die nicht universitäten besuchten auf denen sie verbildet wurden, sondern die dem worte gottes verbunden waren, und es nicht darauf angelegt hatten, die menschen mit eigenen meinungen zu insturieren.

was sagt denn das aus, wenn heute in einer kirche jemand papst oder kardinal ist. solche hierarchien gibt es auch in anderen gemeinschaften und die haben auch leitende körperschaften, die meinen, sie hätten die allein seligmachende wahrheit gepachtet. sagen doch alle, sie haben recht und grenzen damit alle anderen aus. das ist ja in wirklichkeit der gößte zirkus, der hjier abläuft, wie wenn jesus eines tages jemanden vor seinem thron fragen würde ob er katholik, protestant, orthodoxer, zeuge jehovas, adventist, mormone oder angehöriger einer anderen gruppe war.

das wird ihn sicher nicht interessieren, denn er war auch nicht katholik oder protestant, oder angheöriger sonst irgendeiner heilsbtingenden gruppe. er war und ist der sohn gottes und ihn wird nur interessieren, ob wir seinem worte treu geblieben sind und es lebten.

welche anmaßung ist es doch, das wort dieses jesus und seiner apostel zu verfälschen und die menschen demgemäß zu lehren.

würde manche gruppe noch die macht haben, wie vor noch nicht allzulanger zeit, würde sie auch heute noch die menschen gewaltsam mundtot machen, wie damals. aber heute können sie nur noch mit worten agieren und dann eben in einem stil diskutieren, wie du das eben gemacht hast. spricht weder für dich noch die gruppe, die du vertrittst.

eine weiter gesprächsführung mit dir lehne ich ab, weil du nur provozieren möchtest, weil du damit nicht fertig wirst, daß du hier permanent hinsichtlich deiner vertretenen lehren als nicht bibelkonform überführt wirst.

ich schreibe normalesweise im bibelthread und nicht dort wo die katholiksche kirche präsent ist. ich habe eigentlich nur auf einen kommentar von mariette antworten wollen.
die rkk habe ich vor mehr als 45 jahren abgehakt, wie viele millionen in der zwischnezeit auch, die endlich biblisches und nicht menschliches gelehrt bekommen wollten.

laß es damit gut sein. einige leser haben durch das, was in den letzten tagen geschrieben wurde gute aufschlüsse bekommen, das zeigen die pn. niemand hatte es für möglich gehalten, daß die rkk tatsächlich die auslegungen ihrer irregeführten exegeten über die schrift setzen würde und das wurde hier eindeutig zugegeben.

damit war die mühe wenigstens nicht umsonst.

gute nacht
peter


lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: flaem plox

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 01:16

Original von Petros
Im katholischen Katechismus wird erläutert, wie das 2. Gebot (das katholische 1. Gebot) ausgelegt wird und warum Ikonen dem ersten Gebot nicht widersprechen http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P7M.HTM

LG Petros


meikn letzter kommentar zum katholizismus:

es braucht keiner erläuterung zu dem, was die bibel eindeutig schreibt.

lg peter
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: flaem plox

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 01:20

Original von picopedro
Original von Vicconivs

dein stil läßt sehr zu wünschen übrig.

Weißt Du, ich habe das Gefühl, daß Du nicht verstehst, was ich durch die Blume sage, daher mal deutlich. Wenn Du damit ein Problem hast... hast Du damit ein Problem.

merkst du eigentlich, daß du nur permanent am persönlichen beleidigen bist?
Ganze Gruppen oder Verstorbene verleumden ist dagegen okay? Ich kann Euch ja im Plural ansprechen, wär das besser?

weil ich die volksbibel nicht genannt habe und sicher einige andere auch nicht, bedeutet das nichts. ich habe jene bibeln genannt, die in unseren bibelhäusern in österreich am stärksten angeboten werden.

ich besitze ausserdem auch noch die züricher übersetzung, die konkordante übersetzung und einige mehr.

du vergißt bei deinen menschlichen beurteilungen in deiner überheblichkeit, obowhl du mich gar nicht kennst, sonsat würdest duz das mit garantie nicht tun, daß die apostel keine ratzingers und greogors waren, sondern ehrliche anständige menschen, die nicht universitäten besuchten auf denen sie verbildet wurden, sondern die dem worte gottes verbunden waren, und es nicht darauf angelegt hatten, die menschen mit eigenen meinungen zu insturieren.

was sagt denn das aus, wenn heute in einer kirche jemand papst oder kardinal ist. solche hierarchien gibt es auch in anderen gemeinschaften und die haben auch leitende körperschaften, die meinen, sie hätten die allein seligmachende wahrheit gepachtet. sagen doch alle, sie haben recht und grenzen damit alle anderen aus.

Bild

welche anmaßung ist es doch, das wort dieses jesus und seiner apostel zu verfälschen und die menschen demgemäß zu lehren.
Können wir uns vielleicht darauf einigen, daß das Wort Gottes der Interpretation bedarf? Und das schon in den grundlegenden Dingen.

würde manche gruppe noch die macht haben, wie vor noch nicht allzulanger zeit, würde sie auch heute noch die menschen gewaltsam mundtot machen, wie damals.
Wie oben dargelegt, eine lustige Lüge. Verstehst Du, warum ich etwas direkter werde :)?
aber heute können sie nur noch mit worten agieren und dann eben in einem stil diskutieren, wie du das eben gemacht hast. spricht weder für dich noch die gruppe, die du vertrittst.
Die Gruppe, die ich vertrete? Woher kennst Du bitte 4chan, insbesondere /b/?

Edit:
eine weiter gesprächsführung mit dir lehne ich ab, weil du nur provozieren möchtest, weil du damit nicht fertig wirst, daß du hier permanent hinsichtlich deiner vertretenen lehren als nicht bibelkonform überführt wirst.
Für das, was Du hier so über andere ablässt, jammerst Du aber ziemlich schnell, wenn mal was zurückkommt :?.

ich schreibe normalesweise im bibelthread und nicht dort wo die katholiksche kirche präsent ist. ich habe eigentlich nur auf einen kommentar von mariette antworten wollen.
Ja, puh, wenn Du hier gar nicht schreibst, von wem sind dann die ganzen Posts? Kennt Deine Katze Deine Zugangsdaten? :roll:
die rkk habe ich vor mehr als 45 jahren abgehakt, wie viele millionen in der zwischnezeit auch, die endlich biblisches und nicht menschliches gelehrt bekommen wollten.
Schade, daß Du in Deiner Zeit in der Katholischen Kirche offenbar genausowenig aufgepasst hast, wie danach :(.

laß es damit gut sein. einige leser haben durch das, was in den letzten tagen geschrieben wurde gute aufschlüsse bekommen, das zeigen die pn. niemand hatte es für möglich gehalten, daß die rkk tatsächlich die auslegungen ihrer irregeführten exegeten über die schrift setzen würde und das wurde hier eindeutig zugegeben.
Wieder Deine imaginären Freunde :roll:?

Zweiter Edit: Was war jetzt eigentlich mit Deinem Universitätsprofessor ohne Habilitation und seiner Bischofskonferenz , gibt´s da nu´ noch Infos zu? :)
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 06:35

Zum Thema Konstantin hatte ich da noch einen...

Original von Lambert Fals Dier es endgangen sein solte Wiki. ist nicht die einzigste Quelle, denn ich gab ja auch Bistum Trier, und sie gaben an:

Literaturhinweise
Bleckmann, Bruno: Konstantin der Große. rororo Bildmonographie. 1996.
Brandt, Hartwin: Konstantin der Große. Der erste christliche Kaiser. 2006.
Giradet, Klaus: Die konstantinische Wende. 2006.
Piepenbrink, Karen: Konstantin der Große und seine Zeit. In: Geschichte kompakt – Antike. Hrsg. v. Kai Brodersen. 2002.


Andreas

Schulljung, den hatte ich ganz übersehen, wollte aber noch dazu anmerken, daß es eigentlich total egal ist, aus welcher Quelle du rausliest, wozu du grade lustig bist. Bei Deinem Vorgehen kannst du da meinetwegen auch die Inhaltsangaben einer Tafel Schokolade nehmen. :)
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Humphrey » Mi 2. Jan 2008, 10:19

Woooow, irgendwie heftig.
Bis jetzt kann ich hier immer noch keine klare Antwort sehen.

Ich habe nie erwänt das ich mir ein Gottesbildnis mache.warum?
Weil, ich keine Bilder von Gott habe.
Was mich aber noch desorentiert, ist ob ich Jesus Ikone behalten darf ?
Ist Jesus Gott oder nicht ?
Gott sagt doch das es nur einen Gott gibt, den wir anbetten sollen.

Und ich bette die Bilder nie an. Sondern ?
Die drei-Einigkeit, bette ich an. Ja und am meisten Gott.
Bitte überdenkt noch mal kurz meine Beiträge, da sie Irrlehre enthalten könnten.
Seit bitte forsichtig mit meinen Beiträgen !!!
Humphrey
Abgemeldet
 
Beiträge: 1261
Registriert: Mo 15. Okt 2007, 19:15
Wohnort: Wohnort

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Petros » Mi 2. Jan 2008, 13:15

Original von Wolke 7
Woooow, irgendwie heftig.
Bis jetzt kann ich hier immer noch keine klare Antwort sehen.

Ikonen sind in protestantischen Kreisen eher verpönt.
In der westlichen katholischen Kirche hat es so etwas wie ein Bilderstreit nie gegeben (vgl. byzantinischen Bilderstreit )


Ich habe nie erwänt das ich mir ein Gottesbildnis mache.warum?
Weil, ich keine Bilder von Gott habe.

Im Heidentum war es üblich, die Götter als Menschen darzustellen und die (Stand-)bilder als Götter anzubeten. Man glaubte, dass die Statuen selbst Götter wären und nicht nur Abbilder.


Was mich aber noch desorentiert, ist ob ich Jesus Ikone behalten darf ?
Ist Jesus Gott oder nicht ?
Gott sagt doch das es nur einen Gott gibt, den wir anbetten sollen.

Jesus ist Gott Sohn. Er IST Gott; und er hat sich uns als Mensch offenbart. Gott ist Mensch geworden! Nichts anderes feiern wir an Weihnachten.


Und ich bette die Bilder nie an. Sondern ?
Die drei-Einigkeit, bette ich an. Ja und am meisten Gott.

Bravo, das sollst Du auch nicht tun!

Die Dreieinigkeit kann man kurz so beschreiben:

Der Vater ist Gott; der Sohn ist Gott; der Geist ist Gott. Der Vater ist aber weder der Sohn noch der Geist; der Sohn ist weder der Vater noch der Geist; der Geist ist weder der Vater noch der Sohn.

Ich bete praktisch immer zum Vater (obwohl das nur durch den Sohn und im Hl. Geist geht). :)
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Cool » Mi 2. Jan 2008, 13:18

Ikone sind wohl dafür da, um die Gedanken zu beflügeln, wozu auch immer.

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1241
Registriert: Do 21. Apr 2005, 22:48

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 14:04

Original von Wolke 7
Woooow, irgendwie heftig.
Bis jetzt kann ich hier immer noch keine klare Antwort sehen.
Achja, lass Dich von dem ´Dialog´ hier einfach nicht aus der Ruhe bringen. So gesehen musst Du natürlich für Dich selbst entscheiden, ob Ikonen für Dich okay sind oder nicht, aber zuvor solltest Du vermutlich erstmal bei anderen Dingen anfangen. Nichtsdestotrotz vielleicht noch ein meiner Meinung nach gutes, zusammenfassendes Traktat aus dem ökumenischen Heiligenlexikon.

Ikonen sind für die orthodoxe Kirche nicht Abbildungen weltlicher Natur, sondern "Fenster zur himmlischen Wirklichkeit". Mit der Betrachtung einer Ikone erfährt man die Gegenwart Gottes - ebenso wie im Gottesdienst, sie ist Offenbarung ebenso wie das Wort der Bibel.

Im 8. Jahrhundert gab es erbitterte Auseinandersetzungen um diese Frage. Das 5. Konzil von Konstantinopel lehnte die Bilderverehrung ab, um der strengen Auslegung des 2. Gebotes (2. Mose 20, 4) im Judentum und der Kritik des Islam, der jegliche Abbildung als Götzendienst bezeichnet, entgegenzukommen. Das 2. Konzil von Nicäa entschied 787 jedoch, dass die Verehrung von Ikonen erlaubt sei. Entscheidend hierfür war die Theologie von Johannes von Damaskus, der das Bilderverbot nur für die Darstellung von Gott dem Vater gültig hielt, die Darstellung des menschgewordenen Gottes Jesus aber - wie alles Irdische, das als Gottes Schöpfung dessen Abbild darstellt - für hilfreich erklärte. Die Anschauung im Bild helfe zu geistlicher Anschauung, die Gedanken werden dadurch zu Gott geführt. Ikonen und damit die dargestellten Personen können verehrt werden, Anbetung jedoch gebührt Gott alleine.

Ikonen werden nach alter Überlieferung gemalt, ihre Maler sind nicht Künstler sondern "Ikonenschreiber", die bewusst in der hergebrachten Form, die sich von der weltlicher Kunstwerke unterscheidet, die alten "Nachrichten" wiederholend "abschreiben". Fertige Ikonen werden geweiht wie die Priester. Im Gottesdienst ist auch der Priester eine "Ikone Christi".

Quelle: http://www.heiligenlexikon.de/Glossar/Ikonen.htm


Ich habe nie erwänt das ich mir ein Gottesbildnis mache.warum?
Weil, ich keine Bilder von Gott habe.
Was mich aber noch desorentiert, ist ob ich Jesus Ikone behalten darf ?
Wenn Du das schon so klar erkannt hast, wieso bist Du dann desorientiert? :?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Desiree » Mi 2. Jan 2008, 15:18

Ich versuch auch nochmal, die Gedanken zum Thema ein bißchen zu ordnen...

Erstens:
@Wolke7: Für Dein Problem im Ausgangspost (bitte blättern Sie dafür ~250 Beiträge zurück :D) ist erstmal wichtiger, dass Du Dir Klarheit über die christliche Gotteslehre verschaffst :) Dafür wäre vielleicht ein eigener Thread gut,...
...obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass es sowas erstens schon gab und zweitens ebenfalls grauenvoll in irgendwelchen Splittergruppenstreitigkeiten unterging...

Zweitens, zum Thema Bilder generell:
Wir haben den Vorwurf, dass Katholiken und Orthodoxe das Gebot in Ex 20,4f. und Dtn 5,8f. missachten und deshalb in ihrem Umgang mit Bildern Götzendienst betreiben.
Ich denke, wir sollten uns alle darüber einig sein, dass der Vorwurf so schwerwiegend ist, dass man auf keinen Fall leichtfertig damit umgehen darf. Das heißt also:
Bevor man ein ums andere Mal diese Bibelstellen zitiert, muss erst erwiesen sein, ob der Vorwurf überhaupt zurtrifft. Und das liest man nicht in der Bibel nach, sondern indem man genau und sorgfältig untersucht was der "Angeklagte" da überhaupt tut.
Um mal ein Beispiel zu bringen: Einem Mann aus eurer Gemeinde wird vorgeworfen, dass er die Ehe bricht. Was wäre der richtige Umgang damit? Könnt ihr beweisen, dass er die Ehe bricht, indem ihr ein dutzend Mal die entsprechenden Bibelstellen aufsagt? Ihr könntet laut Dtn 5, 18 und 21 verkünden, und Ex 20,14 und 17, und wenn er sich dagegen wehrt, dann haut ihr ihm noch Mt 5,28 um die Ohren, um ihn endgültig zu widerlegen.
Besonders, wenn ihr ihn vielleicht tatsächlich in einem Restaurant gesehen habt, am selben Tisch mit einer Frau, die nicht seine Gattin ist. Noch Fragen? Ne. Die Bibel ist da ja eindeutig.
Oder ist hier vielleicht doch entscheidend, was ihr nicht sehen könnt, nämlich was in dem Mann so vorgeht? Ob er überhaupt Interesse an der Frau hat? Könnte er völlig unschuldige Gründe haben, sich mit der Frau zu treffen, weiß seine Ehefrau vielleicht bescheid und hat keinen Grund, sich Sorgen zu machen, wären alle Beteiligten vielleicht entsetzt, wenn sie von den Vorwürfen wüssten? Trifft der Bibelvers hier also überhaupt zu?
Ich persönlich meine ja, dass man sich in solchen Fällen ganz flott versündigt (und ebenso schnell einen Menschen zugrunde richtet), wenn man nicht absolut sorgfältig darauf achtet, woher man seine Informationen bezieht, bevor man urteilt.
Wenn´s um die katholische Kirche geht, komisch, da gilt sowas irgendwie so gar nicht. Da darf man auch mal schnell irgendwas dahergooglen oder Bücher zitieren, denen man schon an der Wortwahl anmerkt, dass ihnen nicht gerade an einer ausgewogenen Darstellung liegt - auf das Beispiel von eben übertragen wäre das nichts als Klatsch und Tratsch und Maulzerreißen beim Kirchenkaffee. Vorbildlicher Umgang miteinander unter Christen also, richtig? :)
Gibt es also irgendwelche Schlüsse, die wir aus diesem Beispiel ziehen könnten, zu unser aller Gewinn und einem leuchtenderen Zeugnis den stumm Mitlesenden gegenüber?

Ich wollte eigentlich noch ne Überlegung mit Bibeltexten und Ursprachen einbringen, aber erstens denk ich auch gern länger über wichtige Dinge nach (was beim Postingtempo hier reichlich nachteilig ist), und zweitens hab ich erstmal genug geschrieben, über das manche hier vielleicht mal nachdenken sollten.

Schönen Gruß,
Desi

Editiert: Tippfäler
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Ikonen besitzen?

Beitragvon Enggi » Mi 2. Jan 2008, 15:26

Nach all dem Hickhack noch mein Grund, weshalb ich Ikonen (Heiligenbilder) für meinen persönlichen Glauben ablehne:

Das neue Testament bringt Götzen in Zusammenhang mit Dämonen. (1 Kor 12,2; 1 Kor 10,19-21; Off 9,20). Es könnte also durchaus eine andere Erklärung für spirituelle Erlebnisse geben, die man bei der Verehrung der dargestellten Person hat.

Ich selbst halte mich nicht für würdig oder fähig, in Gegenwart eines Heiligenbildes Ehrfurcht zu empfinden und eine existenzielle Verbindung zwischen mir und dem Dargestellten, indirekt auch zwischen mir und Gott, herstellen zu lassen. (Wortwahl aus wikipedia abgekupfert)

Hingegen kann ich Ehrfurcht und eine Verbindung mit Gott in der bildlosen und (bibel-)wortgestützten Anbetung Gottes des Vaters durchaus erleben.

Enggi geht lieber auf Nummer sicher. (sine magisterio)
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 22:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Ikonen besitzen?

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 15:40

Ich selbst halte mich nicht für würdig oder fähig, in Gegenwart eines Heiligenbildes Ehrfurcht zu empfinden und eine existenzielle Verbindung zwischen mir und dem Dargestellten, indirekt auch zwischen mir und Gott, herstellen zu lassen. (Wortwahl aus wikipedia abgekupfert)
Genau das Zitat hab ich nicht gebracht, weil ich es so merkwürdig formuliert fand. Genaugenommen konnte ich mit dem Terminus ´existenzielle Verbindung´ irgendwie nichts anfangen.

Enggi geht lieber auf Nummer sicher. (sine magisterio)
Was genau verbirgt sich denn hinter sine magisterio? Ich find dazu nur was über Jungfräulichkeit :?

Ansonsten gibt´s der treffenden Analogie in Desis Post wenig hinzuzufügen, denke ich...
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: flaem plox

Beitragvon Mariette M. » Mi 2. Jan 2008, 16:10

Original von picopedro
dein stil läßt sehr zu wünschen übrig.

merkst du eigentlich, daß du nur permanent am persönlichen beleidigen bist?


hmmm....

Original von picopedro ... daß die apostel keine ratzingers und greogors waren, sondern ehrliche anständige menschen, die nicht universitäten besuchten auf denen sie verbildet wurden, sondern die dem worte gottes verbunden waren, und es nicht darauf angelegt hatten, die menschen mit eigenen meinungen zu insturieren.


und dies, und auch das danach folgende ist dann vermutlich guter christlicher Umgangston, ja?

Grüsse
Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2420
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 00:54

Re:

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 16:24

52 Wehe euch Schriftgelehrten, daß ihr den Schlüssel der Erkenntnis weggenommen habt! Ihr selbst seid nicht hineingegangen, und die, welche hineingehen wollten, habt ihr daran gehindert! (luk. 11/52)

bin in guter gesllschaft! :)

jesus hatte recht, gestern, heute und in alle ewigkeit!
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re:

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 16:27

Original von picopedro ich habe selbstverständlich aber in meinem nunmehr seit fünfundvierzig jahre andauernden bibelstudium sehr viele auslegungen gelesen und studiert und da gibt es solche, die absolut seriös sind, aber es gibt leider auch sehr vieles, was nichts wert ist.


Schriftgelehrte like... this? :roll:
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Cool » Mi 2. Jan 2008, 16:28

Original von Cool
Ikone sind wohl dafür da, um die Gedanken zu beflügeln, wozu auch immer.

Echt Cool

Sieht so aus, als wenn ich ins Schwarze getroffen habe! :]

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1241
Registriert: Do 21. Apr 2005, 22:48

Re:

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 17:00

1 Glaubwürdig ist das Wort: Wer nach einem Bischofsamt trachtet, der begehrt eine schöne Wirksamkeit.
2 Nun soll aber ein Bischof untadelig sein, eines Weibes Mann, nüchtern, besonnen, ehrbar, gastfrei, lehrtüchtig;
3 kein Trinker, kein Raufbold, sondern gelinde, nicht händelsüchtig, nicht habsüchtig;
4 einer, der seinem eigenen Hause wohl vorsteht und die Kinder mit aller Würde in Schranken hält
5 wenn aber jemand seinem eigenen Hause nicht vorzustehen weiß, wie wird er für die Gemeinde Gottes sorgen? (1. tim. 3/1-5)

9 Vergeblich aber ehren sie mich, indem sie Lehren vortragen, welche Menschengebote sind. (matth. 15)


So spricht der Herr: Verflucht ist der Mann, der auf Menschen vertraut und Fleisch für seinen Arm hält und dessen Herz vom HERRN weicht
6 Er wird sein wie ein Strauch in der Wüste; er wird nichts Gutes kommen sehen, sondern muß in dürren Wüstenstrichen hausen, in einem salzigen Lande, wo niemand wohnt.
7 Gesegnet ist der Mann, der auf den HERRN vertraut und dessen Zuversicht der HERR geworden ist!
8 Denn er wird sein wie ein Baum, der am Wasser gepflanzt ist und seine Wurzeln zu den Bächen ausstreckt. Er fürchtet die Hitze nicht, wenn sie kommt, sondern seine Blätter bleiben grün; auch in einem dürren Jahr braucht er sich nicht zu sorgen, und er hört nicht auf, Frucht zu bringen. (jer. 17/5-8-)

24 Was ihr von Anfang an gehört habt, das bleibe in euch! Wenn in euch bleibt, was ihr von Anfang an gehört habt, so werdet auch ihr in dem Sohne und in dem Vater bleiben.
25 Und das ist die Verheißung, die er uns verheißen hat: das ewige Leben.
26 Solches habe ich euch geschrieben betreffs derer, die euch verführen. (1. joh. 2)


9 Nennet auch niemand auf Erden euren Vater (papst); denn einer ist euer Vater, der himmlische. (matth. 23/9)


18 Die Kinder lesen Holz zusammen, und die Väter zünden das Feuer an, die Frauen aber kneten Teig, um der Himmelskönigin Kuchen zu backen; und fremden Göttern gießen sie Trankopfer aus, um mich zu ärgern. (jer. 7/18-)

3 Denn die Satzungen der Heiden sind nichtig. Denn ein Holz ists, das man im Walde gehauen und das der Künstler mit dem Beile zurichtet.
4 Er ziert es mit Silber und Gold und befestigt es mit Hämmern und Nägeln, damit es nicht wackelt.
5 Gedrechselten Palmbäumen gleich sind solche Götzen; sie können nicht reden; man muß sie tragen, denn sie können nicht gehen. Fürchtet euch nicht vor ihnen, denn sie können nicht schaden, und Gutes zu tun steht nicht in ihrer Macht.
6 Dir aber, o HERR, ist niemand gleich! Groß bist du, und groß ist dein Name vermöge deiner Macht! (jer. 10/3-6)

20 Nein, aber daß sie das, was sie opfern, den Dämonen opfern und nicht Gott! Ich will aber nicht, daß ihr in Gemeinschaft der Dämonen geratet.
21 Ihr könnet nicht des Herrn Kelch trinken und der Dämonen Kelch; ihr könnet nicht am Tische des Herrn teilhaben und am Tische der Dämonen!
22 Oder wollen wir den Herrn zur Eifersucht reizen? Sind wir stärker als er? (1. kor. 10)












picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 17:02

Original von Cool
Original von Cool
Ikone sind wohl dafür da, um die Gedanken zu beflügeln, wozu auch immer.

Echt Cool

Sieht so aus, als wenn ich ins Schwarze getroffen habe! :]

Echt Cool


Wäre wünschenswert, ich hab leider nicht so den Eindruck...
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Desiree » Mi 2. Jan 2008, 17:09

Betrachten wir die interessante Begegnung zwischen Jesus und dem Teufel in der Wüste. Der Teufel, wie ein guter Fundamentalist, sagt: »Es steht geschrieben …!« Ungeniert zitiert er die Bibel, da legt er großen Wert auf Wörtlichkeit. Aber das Zitieren eines heiligen Buches ist noch nicht der Nachweis, dass auch das Richtige gefordert wird.


Googlend,
Desi
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 18:02

20 O Timotheus, bewahre das anvertraute Gut, meide das unheilige Geschwätz und die Einwürfe der fälschlich sogenannten Erkenntnis, (1. tim. 6)

17 Ihr habt den HERRN bemüht mit euren Reden; und ihr fragt noch: Womit haben wir ihn bemüht? Damit, daß ihr sagt: Wer Böses tut, der ist gut in den Augen des HERRN, und an solchen hat er ein Wohlgefallen! oder Wo ist der Gott des Gerichts? (maleachi 2/17)

2 Predige das Wort, tritt dafür ein, es sei gelegen oder ungelegen; überführe, tadle, ermahne mit aller Geduld und Belehrung!
3 Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern sich nach ihren eigenen Lüsten Lehrer anhäufen werden, weil sie empfindliche Ohren haben;
4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln (auslegungen) zuwenden. (1. tim. 4)





picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Desiree » Mi 2. Jan 2008, 18:23

Original von picopedro
4 und sie werden ihre Ohren von der Wahrheit abwenden und sich den Fabeln (auslegungen) zuwenden. (1. tim. 4)

Danke für diese Auslegung! :praise:
Übrigens zitierst Du 2 Tim 4. Hier steht allerdings im Griechischen μῦθος. Auslegung hieße vielleicht, wie im Korintherbrief, ἑρμηνεια (1 Kor 12,10 und 14,26). Ich bin allerdings kein Experte, was griechisch angeht, ich wäre sehr neugierig, was ein solcher dazu zu sagen hätte.

Lieben Gruß,
Desi

PS: Ich freue mich sehr, dass wir jetzt zusammen die Bibel studieren!
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 19:02

11 Diese aber waren edler gesinnt als die zu Thessalonich, indem sie das Wort mit aller Bereitwilligkeit aufnahmen und täglich in der Schrift (nicht in den auslegungen) forschten, ob es sich also verhalte. (apg. 17/11)
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Desiree » Mi 2. Jan 2008, 19:05

Original von picopedro
11 Diese aber waren edler gesinnt als die zu Thessalonich, indem sie das Wort mit aller Bereitwilligkeit aufnahmen und täglich in der Schrift (nicht in den auslegungen) forschten, ob es sich also verhalte. (apg. 17/11)

Ich habe in der Schrift geforscht und den Text in Klammern nicht gefunden. :? Welche Übersetzung (=Auslegung) benutzt Du?
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 23:06

18 Denn wahrlich, ich sage euch, bis daß Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Jota noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist.
19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute also lehrt, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich, wer sie aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. (matth. 5/19)

"Ihr Heuchler! Trefflich hat Jesaja von euch geweissagt, wenn er spricht:
8 Dies Volk ehrt mich mit den Lippen, aber ihr Herz ist fern von mir.
9 Vergeblich aber ehren sie mich, indem sie Lehren vortragen, welche Menschengebote sind." (matth. 15/7-9)

17 Ich ermahne euch aber, ihr Brüder, gebet acht auf die, welche Trennungen und Ärgernisse anrichten abseits von der Lehre, die ihr gelernt habt, und meidet sie.
18 Denn solche dienen nicht dem Herrn Jesus Christus, sondern ihrem eigenen Bauch, und durch gleisnerische Reden und schöne Worte verführen sie die Herzen der Arglosen. (röm. 16/17,18-)

9 Hierher, wer Verstand, wer Weisheit hat! Die sieben Köpfe sind sieben Berge, auf welchen das Weib sitzt, (offb. 17/9)
4 Und das Weib war mit Purpur und Scharlach bekleidet, und übergoldet mit Gold und Edelsteinen und Perlen; und sie hatte einen goldenen Becher in ihrer Hand, voll von Greueln und der Unreinigkeit ihrer Unzucht,
5 und an ihrer Stirne einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde.
6 Und ich sah das Weib trunken vom Blut der Heiligen und vom Blut der Zeugen Jesu; und ich verwunderte mich gar sehr, als ich sie sah. (offb. 17/4-6)


die konsequenz für nachfolger jesu:

2 Und er rief mit mächtiger Stimme und sprach: Gefallen, gefallen ist Babylon, die Große, und ist eine Behausung der Dämonen und ein Gefängnis aller unreinen Geister und ein Gefängnis aller unreinen und verhaßten Vögel geworden.
3 Denn von dem Wein ihrer grimmigen Unzucht haben alle Völker getrunken, und die Könige der Erde haben mit ihr Unzucht getrieben, und die Kaufleute der Erde sind von ihrer gewaltigen Wollust reich geworden.
4 Und ich hörte eine andere Stimme aus dem Himmel, die sprach: Gehet aus ihr heraus, mein Volk, damit ihr nicht ihrer Sünden teilhaftig werdet und damit ihr nicht von ihren Plagen empfanget!
5 Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. (offb. 18/2-5)

alles klar?





















picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Cool » Mi 2. Jan 2008, 23:15

Original von picopedro

5 Denn ihre Sünden reichen bis zum Himmel, und Gott hat ihrer Ungerechtigkeiten gedacht. (offb. 18/2-5)

alles klar?


Bei dir auch? 8-)

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1241
Registriert: Do 21. Apr 2005, 22:48

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 23:25

alles klar, wenn man weiß, welche stadt auf sieben bergen liegt. :D
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Desiree » Mi 2. Jan 2008, 23:30

Vatikanstadt... nicht? :D
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 19:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 23:32

Konstantinopel? :?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 23:32

zur zeit des johannes "vatikanstadt"?

vielleicht ein wenig "geschichte nachhilfe" gefällig? :D
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 23:37

zeugnis gefällig?

geschichte ungenügend
geografie ungenügend
bibelkenntnis ungenügend
phasntastereien sehr gut


der kanditat hat die prüfung leider nicht bestanden und kann daher nicht versetzt werden!" :D :D :D
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Vicconivs » Mi 2. Jan 2008, 23:52

Original von picopedro
der kanditat hat die prüfung leider nicht bestanden und kann daher nicht versetzt werden!" :D :D :D


Ach deshalb bleibst Du uns entgegen Deiner vollmundigen Ankündigung hier nicht mehr posten zu wollen erhalten? :D

Aber wenn Du grade dabei bist: Wer ist denn jetzt der mysteriöse Dr. Jim Carter? Und wieso schweigst du auf einmal so beharrlich dazu?

Prag ist übrigens auch auf sieben Hügeln gelegen, hab ich mir grade sagen lassen. Das schafft aber nen ganz schönes Prostituiertenpotential. Übrigens steht im Text weniger Rom als mehr Babel, ist dir das auch aufgefallen?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Mi 2. Jan 2008, 23:58

muß man sich unverständiger stellen als man ist, nur um nicht zugebe zu müssen, wo man geistig beheimatet ist?

ich weiß, daß man diesen schriftstellen nichts entgegensetzen kann, denn das wort gottes ist wahr und kann nicht gegenargumentiert werden.

vielleicht wirst du ja einmal in einer stillen stunde darüber nachdenken und dann auslegungen gegen das reine wort ersetzen.

man muß nicht aus rissigen zisternen trinken, wenn man hochquellenwasser haben kann, das uns gott so reichhaltig zur verfügung gestellt hat, zumindest da, wo wir wohnen. :)
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Vicconivs » Do 3. Jan 2008, 00:28

Ich glaub, solang bei Dir nicht zwischen den Ohren ankommst, daß Du und Deine vermutlich imaginären Freunde die Bibel auf ähnliche, vielleicht etwas boswilligere Weise, auslegen wie alle anderen auch, können wir uns den weiteren Diskurs eigentlich sparen. Liest sich aber ganz lustig, wie Du Dir da irgendwas zusammenkopierst, dann "Wort Gottes" drüberschreibst, und dann irgendwas drunterpinselst, was nicht drinsteht und nachher über solche Leute zeterst ;).

Erfahre ich übrigens in diesem Leben noch, wer Jim Carter ist?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Do 3. Jan 2008, 00:38

jim carter war präsident der vereinigten staaten, war sogar ein gläubiger christ in einer freikirche.

aber ich sagte ja schon, daß geschichte, also auch zeitgeschichte mit einem "ungenügend" benotet wurde.

und jetzt gute nacht, sonst beginne ich eine honorarnote an dich in betracht zu ziehen. :D
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Vicconivs » Do 3. Jan 2008, 00:41

Und der ist dein Freund? Neat. :D
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon picopedro » Do 3. Jan 2008, 00:44

nein, er ist mein bruder, denn ich bin auch ein christ. :)
picopedro
Wohnt hier
 
Beiträge: 2040
Registriert: Do 3. Jun 2004, 14:59
Wohnort: Wien

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Vicconivs » Do 3. Jan 2008, 01:13

Und wer war jetzt Dein *hust* Freund? :?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 17:09

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Petros » Do 3. Jan 2008, 09:19

Original von picopedro
1 Glaubwürdig ist das Wort: Wer nach einem Bischofsamt trachtet, der begehrt eine schöne Wirksamkeit.
2 Nun soll aber ein Bischof untadelig sein, eines Weibes Mann, nüchtern, besonnen, ehrbar, gastfrei, lehrtüchtig;
3 kein Trinker, kein Raufbold, sondern gelinde, nicht händelsüchtig, nicht habsüchtig;
4 einer, der seinem eigenen Hause wohl vorsteht und die Kinder mit aller Würde in Schranken hält
5 wenn aber jemand seinem eigenen Hause nicht vorzustehen weiß, wie wird er für die Gemeinde Gottes sorgen? (1. tim. 3/1-5)


Ich hatte soeben ein Déjà-vu... :roll:
Hast Du diese Bibelstelle auswendig gelernt oder gefällt sie Dir so sehr, dass Du sie immer zitierst? *gähn*

Wenn Du Dich ernsthaft für die "Geschichte" des Zölibats in der Kirche interessierst, kannst Du Dir mal folgende Seiten ansehen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Z%C3%B6libat
www.priesternetzwerk.net/Kleine_Geschichte_des_Zolibats.pdf




dein stil läßt sehr zu wünschen übrig.

merkst du eigentlich, daß du nur permanent am persönlichen beleidigen bist?

*räusper* :warn:

Ich zitiere:
"Was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, doch den Balken in deinem Auge nimmst du nicht wahr..."

Halten wir uns also daran!
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Jesus besitzen!

Beitragvon Petros » Do 3. Jan 2008, 09:22

Original von Vicconivs
Und wer war jetzt Dein *hust* Freund? :?

Das würde mich auch sehr interessieren; zumal ich im Internet nichts über ihn gefunden habe.
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 19:34
Wohnort: Dübendorf

VorherigeNächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast