Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon sugi » So 7. Okt 2007, 21:56

Original von doro
Naja; du hast vorher halt geschrieben, dass der Papst angebetet würde - wie ein Superstar zwar -

Original von sugi
Mt.4,10 Da spricht Jesus zu ihm: Geh hinweg, Satan! Denn es steht geschrieben: "Du sollst den Herrn deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen.


Hier steht: Dienen! Wenn ich einen Papst so wie auf den Bildern von SunFox, die Hände zu ihm entgegen strecke, eben wie du selbst sagst, einen Pop-Star, wo ist da der Unterschied? Dienen sie dem nicht auch zugleich und würden ´alles´ für ihn tun, wenn es dieser ´befehlen´ würde?? Ich denke, Ja!

Beispiel: Wenn der Papst sagen würde, auf den Boden, diese Menschen würden auf den Boden...
(aber 100pro) ;)


greez

Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon sugi » So 7. Okt 2007, 22:01

Original von Mariette M.
Naja.. und für den Volksauflauf kann der Papst ja nichts, oder?

Aber etwas dagegen sagen tut er auch nicht, was Jesus aber gemacht hat ;)


greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon doro » So 7. Okt 2007, 22:11

Hallo sugi

Original von sugi
Hier steht: Dienen! Wenn ich einen Papst so wie auf den Bildern von SunFox, die Hände zu ihm entgegen strecke, eben wie du selbst sagst, einen Pop-Star, wo ist da der Unterschied? Dienen sie dem nicht auch zugleich und würden ´alles´ für ihn tun, wenn es dieser ´befehlen´ würde?? Ich denke, Ja!

Ich denke, du setzt hier Dienen mit Anbeten gleich und dass das hier geschieht, ist einfach deine Interpretation.

Von den Katholiken, die ich kenne, die an einer solchen Veranstaltung waren, hat dabei keiner den Papst angebetet. Davon bin ich überzeugt.

Und von meiner Seite ist damit alles gesagt, was ich zu sagen habe.

Beispiel: Wenn der Papst sagen würde, auf den Boden, diese Menschen würden auf den Boden...
(aber 100pro) ;)

Ach, das würde wohl auch in evangelikalen Gemeinden klappen, wenn es einigermassen Sinn machen würde. :D

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Krummi » So 7. Okt 2007, 22:19

Original von doro
Dass ich aber eine perfekte Gemeinschaft finden werde, glaube ich nicht. Aber eine, in die ich mich besser einbringen kann und hinter der ich besser stehen kann, hoffe ich schon. So eine ist zum Beispiel aktuell mein Hauskreis... (Ich möchte aber schon eines Tages auch eine Gemeinde regelmässig besuchen (wie ich es die letzten Monate, als ich im Ausland war, auch getan habe).)
Aber ich kann nicht behaupten, dass das alles leicht für mich wäre (was verschiedenste Gründe hat). So finde ich es denn auch mühsam, wenn undifferenziert über die katholische Kirche gesprochen wird (aber auch über andere).

lg, doro



Liebe Doro

Jetzt fällt mir da gerade ein kleiner Stein vom Herzen. Da warst da Du wohl definitiv die falsche Adressatin für meinen Beitrag.

Auf Deinen Weg zu der Gemeinde, in der Du Dich wohl fühlst, wünsche ich Dir Gottes Segen.

Liebe Grüsse
Krummi
Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit (2. Korinther 3,17)
Benutzeravatar
Krummi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 15:23
Wohnort: Schweiz

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon doro » So 7. Okt 2007, 22:22

Hallo Krummi

Original von Krummi
Jetzt fällt mir da gerade ein kleiner Stein vom Herzen.

Huch, was hast du denn auf dem Herzen gehabt? :D Hab also nicht realisiert, dass es so ernst um dich stand. :baby:

Auf Deinen Weg zu der Gemeinde, in der Du Dich wohl fühlst, wünsche ich Dir Gottes Segen.

Danke! Den brauche ich nämlich! :))

lg, doro

Ps: So, und jetzt knöpfe ich mir noch die restlichen 10 Seiten des für heute (mindestens) zu bewältigenden Lesestoffes vor. (Wenn ich das schreibe, mach ich´s vielleicht auch. :D)
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon sugi » So 7. Okt 2007, 22:26

Original von doro
Und von meiner Seite ist damit alles gesagt, was ich zu sagen habe.

Von meiner eigentlich auch, was will ich, mich über irgendwer erhöhen und mich besser hinstellen, dass sei ferne.. :)


greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Krummi » So 7. Okt 2007, 22:53

Original von sugi
Original von doro
Und von meiner Seite ist damit alles gesagt, was ich zu sagen habe.

Von meiner eigentlich auch, was will ich, mich über irgendwer erhöhen und mich besser hinstellen, dass sei ferne.. :)


greez


Ein weiser Satz gelassen ausgesprochen....

:] :]
Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit (2. Korinther 3,17)
Benutzeravatar
Krummi
Wohnt hier
 
Beiträge: 1344
Registriert: Mo 10. Sep 2007, 15:23
Wohnort: Schweiz

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon doro » So 7. Okt 2007, 23:45

Liebe Kantate

Ich verstehe nicht ganz, in welchem Zusammenhang du den Beitrag zu den beiden grössten Geboten hier schreibst. Kannst du mir auf die Sprünge helfen? :)

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Kantate » Mo 8. Okt 2007, 02:22

Original von doro
Liebe Kantate

Ich verstehe nicht ganz, in welchem Zusammenhang du den Beitrag zu den beiden grössten Geboten hier schreibst. Kannst du mir auf die Sprünge helfen? :)

lg, doro


Das war die Antwort auf Sugis Frage nach dem Liebe deinen Nächsten!


Das Lesepensum war heute viel im Forum. Langsam weiß ich nicht mehr so genau in welchem Thread ich eigentlich bin, und ich kriege das Gefühl anderen geht es genau so. Die Themen stehen sehr im Zusammenhang.



Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon SunFox » Mo 8. Okt 2007, 08:23

Original von Kantate
Original von doro
Liebe Kantate

Ich verstehe nicht ganz, in welchem Zusammenhang du den Beitrag zu den beiden grössten Geboten hier schreibst. Kannst du mir auf die Sprünge helfen? :)

lg, doro


Das war die Antwort auf Sugis Frage nach dem Liebe deinen Nächsten!


Das Lesepensum war heute viel im Forum. Langsam weiß ich nicht mehr so genau in welchem Thread ich eigentlich bin, und ich kriege das Gefühl anderen geht es genau so. Die Themen stehen sehr im Zusammenhang.



Liebe Kantate,

manchmal ist weniger eben mehr! :)

Solltest versuchen, ein bisschen mehr zu schlafen! ;)

Du wirkst mir in deinen Beiträgen oft gereizt!

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon doro » Mo 8. Okt 2007, 09:24

Hallo Kantate

Original von Kantate
Das war die Antwort auf Sugis Frage nach dem Liebe deinen Nächsten!

Dann habe ich die Frage überlesen.

Das Lesepensum war heute viel im Forum. Langsam weiß ich nicht mehr so genau in welchem Thread ich eigentlich bin, und ich kriege das Gefühl anderen geht es genau so. Die Themen stehen sehr im Zusammenhang.

Ja, aber hier geht es um die RKK... Von dem her war der Beitrag eigentlich OT und geht ein bisschen unter, weil er nicht wirklich reinpasst. Eigentlich schade, denn er hat mir gefallen. ;)

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Willchen » Mo 8. Okt 2007, 17:13

Hallo,

um das Thema mal wieder aufzugreifen, gegen einen römisch katholischen Christen habe ich nichts.
Aber gegen die eine oder andere Lehre, die durch die RKK verbreitet wird, habe ich schon etwas (z.B. Primatsanspruch, filioque usw...).
Ich denke, dass muss man schon außeinanderhalten.
In meinem Bekanntenkreis habe ich auch unterschiedliche Christen, ev, r.kath, chr.orthodoxe, Moslems, Juden, das ist alles kein Problem. Nein, wenn man um Hilfe gebeten wird, dann beten wir auch für Menschen anderer Konfessionen und Religionen. So ist es nicht unüblich, dass man als Christ von einem Moslem gebeten wird eine Kerze vor der Gottesmutter aufzustellen und ein Gebet zu sprechen. Das dürfen die Moslems ja nicht. Meine Frau stammt aus der Ukraine, da ist das keine Seltenheit.
Wir können den anderen Menschen auch als Person respektieren und trotzdem anderer Meinung sein und diese Meinung auch vertreten.
L.G. W.
http://www.kreuzgang.org/
Benutzeravatar
Willchen
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 16. Aug 2007, 09:45
Wohnort: http://www.kreuzgang.org/

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Enggi » Fr 12. Okt 2007, 08:15

Original von Willchen
So ist es nicht unüblich, dass man als Christ von einem Moslem gebeten wird eine Kerze vor der Gottesmutter aufzustellen und ein Gebet zu sprechen. Das dürfen die Moslems ja nicht.
Manchmal könnte ich das Kotzen kriegen, wenn ich lese, was die Religionen alles verbieten und wie die Religiösen es hinbiegen, es trotzdem zu tun.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Willchen » Fr 12. Okt 2007, 13:21

auch Dir ein freundliches Hallo,

findest Du Deinen Beitrag selbst besonders hilfreich?
Was verstehst Du eigentlich unter Dialog?
mfG W.
http://www.kreuzgang.org/
Benutzeravatar
Willchen
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 16. Aug 2007, 09:45
Wohnort: http://www.kreuzgang.org/

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Petros » Fr 12. Okt 2007, 20:45

Um ehrlich zu sein: Ich finde das auch nicht in Ordnung...
Es ist wie wenn ich einen Neuheiden fragen würde, seine Götter für mich anzubeten, weil ich das als monotheistischer Christ nicht darf...
Einfach unglaublich!
„Euer Leib ist ein Tempel des Heiligen Geistes“. (vgl. 1 Kor 6, 19)
Eigentlich suchen wir in allem nur Eines: Die Spur dieses göttlichen Geistes, dieses himmlischen Feuers, ohne die diese Welt für uns nur Finsternis wäre. (Charles de Montalenbert)
Benutzeravatar
Petros
Power Member
 
Beiträge: 740
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 18:34
Wohnort: Dübendorf

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Genussdenker » Fr 12. Okt 2007, 20:50

Original von Willchen
[...]
Wir können den anderen Menschen auch als Person respektieren und trotzdem anderer Meinung sein und diese Meinung auch vertreten.


Ich würde "können" gar durch sollen/müssen ersetzen.

Ein vorbildlicher Beitrag, "Willchen".
Wissen dient dem Verstehen
Benutzeravatar
Genussdenker
Wohnt hier
 
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 17:48
Wohnort: CH Zürich

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Kantate » Fr 12. Okt 2007, 22:29

@ Petros

Erst einmal sind wir alle Gottes Kinder. Alle!!! Und wie kommst du dazu jemandem ein Gebet zu verwehren. Erst einmal nach dem Kirchenpass zu fragen ist sowas von ignorant. Wenn ein Mensch zu mir kommt und um ein Gebet bittet, dann erfülle ich ihm diesen Wunsch egal ob er grün, braun, weiß, gelb, rot, gestreift, katholisch, evanglisch, Mormone, Buddhist, oder was auch immer ist. Es ist nicht an uns zu entscheiden ob und wer die "richtige" Religion hat.

BTW "Mutter Gottes" bedeutet nicht dass sie eine Göttin ist. Sie ist ganz einfach Mensch. Ihr Titel besagt lediglich dass sie Gott geboren hat. Und ihre Himmelfahrt die ja auch gefeiert wird in der katholischen Kirche gefeiert wird, ist mit keinem einzigen Buchstaben in der Bibel erwähnt.

Ich glaube nicht dass Jesus erst einmal nach dem "Kirchenpass" gefragt hätte bevor er für jemanden gebetet hätte.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon SunFox » Fr 12. Okt 2007, 22:41

1.Timotheus 2,4: "Gott will, dass alle Menschen errettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen."

Und wenn sie dann die Möglichkeit bekommen, dann sagen sie: "Danke nein, ich habe schon alles!" :(

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon doro » Sa 13. Okt 2007, 01:13

Liebe Kantate

Erst mal: Petros ist Katholik... Das mit der Gottesmutter wird er also schon wissen.

Und komm doch wieder von deinem agressiven Ton weg! :cry: So wird doch bloss der Dialog erschwert bis verunmöglicht.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Kantate » Sa 13. Okt 2007, 03:16

Original von doro
Liebe Kantate

Erst mal: Petros ist Katholik... Das mit der Gottesmutter wird er also schon wissen.

Und komm doch wieder von deinem agressiven Ton weg! :cry: So wird doch bloss der Dialog erschwert bis verunmöglicht.

lg, doro


Doro ich bin nicht aggressiv. Das hört sich anders an. ;)

L.G.
Kantate
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon doro » Sa 13. Okt 2007, 12:19

Liebe Kantate

Es wirkt aber mächtig agressiv! Werd also wieder etwas ruhiger!

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Willchen » Sa 13. Okt 2007, 13:04

Hallo,

prinzipiell hat Kantate recht. Es heißt ja nicht umsonst

Mt 5,42 Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab.

Mt 7,8 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Lk 11,10 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Jh 15,7 Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.

Warum dann nicht auch ein Gebet eines anderen Menschen, eines Christen? Wie willst Du den christlichen Glauben in die Welt tragen, wenn nicht so? Das ist doch gelebte Praxis, wenn ich das mal so sagen darf.
Das gerade Petros so dagegen ist verstehe ich nicht.
Es ist doch der Wille des Herrn, dass wir für einander beten, "Liebe Deinen Nächsten" usw...
L.G. W.
http://www.kreuzgang.org/
Benutzeravatar
Willchen
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 16. Aug 2007, 09:45
Wohnort: http://www.kreuzgang.org/

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Mariette M. » Sa 13. Okt 2007, 14:55

Original von Willchen
Hallo,

prinzipiell hat Kantate recht. Es heißt ja nicht umsonst

Mt 5,42 Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab.

Mt 7,8 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Lk 11,10 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Jh 15,7 Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.

Warum dann nicht auch ein Gebet eines anderen Menschen, eines Christen? Wie willst Du den christlichen Glauben in die Welt tragen, wenn nicht so? Das ist doch gelebte Praxis, wenn ich das mal so sagen darf.
Das gerade Petros so dagegen ist verstehe ich nicht.
Es ist doch der Wille des Herrn, dass wir für einander beten, "Liebe Deinen Nächsten" usw...
L.G. W.


Hallo, Willchen,

ich glaube, die Ablehnung richtet sich nicht so sehr gegen das GEBET für andere, als gegen die Tatsache, dass für einen Moslem zu MARIA gebetet wird, auf dessen Wunsch, weil ER es nicht darf.

Gebet für andere, ja das ist eine gute Sache, vor allem dann, wenn ein Mensch uns express darum bittet.

liebe Grüsse
Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Enggi » Sa 13. Okt 2007, 20:03

Original von Willchen
auch Dir ein freundliches Hallo,

findest Du Deinen Beitrag selbst besonders hilfreich?
Was verstehst Du eigentlich unter Dialog?
mfG W.

Hallo Willchen

ich finde meinen Beitrag sehr angebracht, weil die Religionen samt und sonders nichts nützen. Als Christ sollte man wissen, dass Jesus über allen Religionen steht und folglich sollte man alles unternehmen, den religiösen Typen von nah und fern Jesus Christus zu bezeugen.

Der Moslem in deinem Beispiel beauftragt einen Menschen mit nach seiner Meinung minderwertigen Religion, für ihn eine Handlung vorzunehmen, die er selbst nicht tun kann, weil seine Religion ihm das verbietet. Was soll das? Ich gehe auch nicht zu Moslems und bitte sie, für mich bei Allah ein gutes Wort einzulegen. Wenn ich konvertieren will, dann tue ich es, nicht ein anderer für mich.

Wenn man aber selbst religiös ist, so kann man das eventuell ok. finden, weil ja dann alle Religionen irgendwie zu Gott führen, was ja sogar stimmt, nur leider zum Gott dieser Welt.

Unter Dialog verstehe ich, lesen was andere so meinen und seine eigene Meinung dazu schreiben. Das Hallo am Anfang und liebe Grüsse am Ende braucht es dazu nicht.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Enggi » Sa 13. Okt 2007, 20:10

Ich habe gegen Katholiken, dass sie offiziell glauben, dass der Papst ein Apostel ist, ihm aber nicht gehorchen.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Lambert » So 14. Okt 2007, 09:20

Original von Mariette M.
Original von Willchen
Hallo,

prinzipiell hat Kantate recht. Es heißt ja nicht umsonst

Mt 5,42 Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab.

Mt 7,8 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Lk 11,10 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Jh 15,7 Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.

Warum dann nicht auch ein Gebet eines anderen Menschen, eines Christen? Wie willst Du den christlichen Glauben in die Welt tragen, wenn nicht so? Das ist doch gelebte Praxis, wenn ich das mal so sagen darf.
Das gerade Petros so dagegen ist verstehe ich nicht.
Es ist doch der Wille des Herrn, dass wir für einander beten, "Liebe Deinen Nächsten" usw...
L.G. W.


Hallo, Willchen,

ich glaube, die Ablehnung richtet sich nicht so sehr gegen das GEBET für andere, als gegen die Tatsache, dass für einen Moslem zu MARIA gebetet wird, auf dessen Wunsch, weil ER es nicht darf.

Gebet für andere, ja das ist eine gute Sache, vor allem dann, wenn ein Mensch uns express darum bittet.

liebe Grüsse
Marietta



Maria? Das ist was mir nicht gefällt, eine falsche Botschaft, für einen Moslem zu beten zu Maria bis jetzt habt ihr doch bekundet, ihr würdet nicht zu Maria beten, ihr tut es ja doch! Solch ein Unsinn, weil doch Jesus sagte:

Matthäus 11, 28-30

28 Kommet her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!

29 Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

30 Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

Dann steht doch geschrieben in Hebräer 11, 6

6 Aber ohne Glauben ist´s unmöglich, Gott gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muß glauben, daß er sei und denen, die ihn suchen, ein Vergelter sein werde.

Nirgens in der Bibel steht solches geschrieben die Maria zu bitten, es ist schlicht weg Okultismus. Jesus sagte es ja nicht nur einmal, kommt her zu mir, oder wer zu mir kommt, dem will ich nicht verst..., oder wer an meine Tür klopft dem will ich öffnen, hört doch endlich auf solches zu glauben, es führt doch nur in die Irre. Es ist der Geist Gottes der unser Gebet leitet, der den Willen Gottes offenbart, es ist der Geist Gottes der unser Leben verändert usw. Nie und nimmer die Maria.


Grüsse, Andreas
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5578
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Mariette M. » So 14. Okt 2007, 11:29

Original von Lambert
Original von Mariette M.
Original von Willchen
Hallo,

prinzipiell hat Kantate recht. Es heißt ja nicht umsonst

Mt 5,42 Wer dich bittet, dem gib, und wer von dir borgen will, den weise nicht ab.

Mt 7,8 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Lk 11,10 Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet.

Jh 15,7 Wenn ihr in mir bleibt und wenn meine Worte in euch bleiben, dann bittet um alles, was ihr wollt: Ihr werdet es erhalten.

Warum dann nicht auch ein Gebet eines anderen Menschen, eines Christen? Wie willst Du den christlichen Glauben in die Welt tragen, wenn nicht so? Das ist doch gelebte Praxis, wenn ich das mal so sagen darf.
Das gerade Petros so dagegen ist verstehe ich nicht.
Es ist doch der Wille des Herrn, dass wir für einander beten, "Liebe Deinen Nächsten" usw...
L.G. W.


Hallo, Willchen,

ich glaube, die Ablehnung richtet sich nicht so sehr gegen das GEBET für andere, als gegen die Tatsache, dass für einen Moslem zu MARIA gebetet wird, auf dessen Wunsch, weil ER es nicht darf.

Gebet für andere, ja das ist eine gute Sache, vor allem dann, wenn ein Mensch uns express darum bittet.

liebe Grüsse
Marietta



Maria? Das ist was mir nicht gefällt, eine falsche Botschaft, für einen Moslem zu beten zu Maria bis jetzt habt ihr doch bekundet, ihr würdet nicht zu Maria beten, ihr tut es ja doch! Solch ein Unsinn, weil doch Jesus sagte:

Matthäus 11, 28-30

28 Kommet her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!

29 Nehmet auf euch mein Joch und lernet von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen.

30 Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

Dann steht doch geschrieben in Hebräer 11, 6

6 Aber ohne Glauben ist´s unmöglich, Gott gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muß glauben, daß er sei und denen, die ihn suchen, ein Vergelter sein werde.

Nirgens in der Bibel steht solches geschrieben die Maria zu bitten, es ist schlicht weg Okultismus. Jesus sagte es ja nicht nur einmal, kommt her zu mir, oder wer zu mir kommt, dem will ich nicht verst..., oder wer an meine Tür klopft dem will ich öffnen, hört doch endlich auf solches zu glauben, es führt doch nur in die Irre. Es ist der Geist Gottes der unser Gebet leitet, der den Willen Gottes offenbart, es ist der Geist Gottes der unser Leben verändert usw. Nie und nimmer die Maria.


Grüsse, Andreas


Ach ANdreas,

Natürlich BETEN wir ZU Maria! Wir sagen aber, dass wie sie nicht ANBETEN.

Deine Meinung zu Mariengebeten ist ja hinlänglich bekannt.
ABER, darum geht es hier ja garnicht! Also, lass es doch einmal bleiben, Du musst doch nicht jedesmal, wenn die Rede auf Maria kommt, Deinen bedingten Reflex: "Aber das ist FALSCH, zu Maria zu beten!" vom Stapel lassen.

En schöne Sunntig
Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Pietà » So 14. Okt 2007, 12:28

@Andreas

Nur so, als kleiner Einschub, als Anregung, nicht zur Diskussion: Such doch einmal die Stelle in der Bibel, in der durch die Fürbitte Mariens von Christus ein Wunder getätigt wurde.

Und wenn Du sowieso grad bei dieser Stelle verweilst und Dich über den Titel "Frau", den Jesus Maria gibt, wunderst, dann könntest Du einmal nachforschen, wo dieser Begriff wurzelt.
Du wirst dabei feststellen, dass sowohl der Begriff "Menschensohn" als auch der Begriff "Frau" im Alten Testament wurzeln.

Mach Dir doch einmal ein paar Gedanken darüber, was Christus mit dem Begriff "Frau" gemeint haben könnte...

Gottheit tief verborgen, betend nah ich dir.
Unter diesen Zeichen bist du wahrhaft hier.
Sieh, mit ganzem Herzen schenk ich dir mich hin,
weil vor solchem Wunder ich nur Armut bin.
Benutzeravatar
Pietà
Member
 
Beiträge: 472
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:20

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Lambert » So 14. Okt 2007, 12:53

Nein Mariette, so lange erklärt wird, daß man zu Maria beten kann, obwohl nirgens so was geschrieben steht, kann ich nicht schweigen, denn es geht ja nicht um irgend etwas, sondern um die Wahrheit.

Glauben bedeutet im griechischen Urtext „vertrauen, sich anvertrauen“ (pisteuein). Es ist immer bezogen auf eine Person. Und nicht auf zwein, das wäre ja die schlussfolgerung wenn es so wäre wie es die RRK lehrt.
In der Bibel meint „Glauben“ die persönliche Beziehung zu den einen lebendigen Gott.

Ja Mariette, es gibt keine andere Möglichkeit, gerettet zu werden und zu bleiben als das aktive Vertrauensverhältnis zu Gott in Jesus Christus. Glauben nach biblischem Verständnis heißt also, auf die Realität des allgegenwärtigen, auferstandenen und erhöhten Jesus Christus (auf den Heiligen Geist) so zu vertrauen, dass wir immer und überall mit ihm sprechen. Wo zu Maria, wenn doch der dirkete Weg für uns allen durchs Blut Christi frei ist. Wenn doch Jesus sagte in

Math. 11, 28 geschrieben steht:

28 Kommet her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken!

Wenn geschrieben steht, komm her zu mir, so ist es auch gemeint, da bedarf es nur wirglich keine Maria, das ist ein schlag ins Angesicht Christi. Genau so ist es wenn meine Frau anfängt zu einen anderen geht, sie den jenigen um was bittet, eigentlich eine Bitte die an mich gerichtetb ist, so würde es mich sehr verletzen. Ich würde mich oder sie fragen, vertraust du mir nicht mehr, so das du zu einen anderen gehst und er dann für dich an mich hinwendet, ist das noch eine Beziehung von den man noch sprechen kann? Wohl kaum Mariette.


Grüsse, Andreas:praisegod: :praise:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5578
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Kantate » So 14. Okt 2007, 12:55

Original von Mariette M.


Natürlich BETEN wir ZU Maria! Wir sagen aber, dass wie sie nicht ANBETEN.

Deine Meinung zu Mariengebeten ist ja hinlänglich bekannt.
ABER, darum geht es hier ja garnicht! Also, lass es doch einmal bleiben, Du musst doch nicht jedesmal, wenn die Rede auf Maria kommt, Deinen bedingten Reflex: "Aber das ist FALSCH, zu Maria zu beten!" vom Stapel lassen.

En schöne Sunntig
Marietta


Hallo Marietta

kannst du mir erklären warum ihr zu Maria betet? Ich meine, Jesus hat ganz klar gesagt dass wir zu Gott beten sollen, in seinem Namen. Von Maria war nie die Rede. Maria ist keine Göttin.

Ich mecker nicht, ich möchte es nur verstehen.

L.G.
Kantate
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Lambert » So 14. Okt 2007, 13:13

Nein Mariette, wenn ein bekanntes katholisches Gebet: Heilige Maria Mutter Gottes bitte für uns Sünder.... So ist das eine Anbetung und nicht wie Du es sagst nur beten. Ja mit diesem Gebet wird eine Tote angerufen, was nach 5Moses 18.9-12 verboten ist. Sieh es einfach nach in Siehe zusätzlich Mt 4.10 sowie das Kapitel „Anbetung“, wo bewiesen wird, dass außer Jesus und dem Vater niemand im Neuen Testament angebetet werden darf. Weil das griechische Wort für „anbeten“ (griechisch: proskunew Betonung: Proskyneo) nicht ein einziges Mal im Neuen Testament auf Maria angewendet wird, ist die Anbetung der Maria verboten. :] Deswegen behaupten in der Theologie geschulte Katholiken, dass die Anbetung der Maria nicht so zu verstehen sei, wie die Anbetung vom Vater und vom Sohn. Sondern die Anbetung der Maria wäre im untergeordneten Sinne zu verstehen. Maria soll als Anwalt oder Fürsprecher für die Christen beim Vater verstanden werden und als zusätzliche Zwischenmittlerin und Miterlöserin angebetet werden. In der Tat gibt es eine einzige Bibelstelle, in der Maria versucht hat die Position eines Zwischenmittlers einzunehmen. Jedoch wird Marias Fürsprecherversuch genau an dieser einzigen Bibelstelle (Joh 2.1-4) vom Herrn Jesus selbst zurückgewiesen mit den Worten „Was habe ich mit dir zu schaffen, Weib“? Die biblische Maria ist an dieser Stelle von Ihrem Vermittlerversuch umgekehrt, tat Buße und sagte den Dienern „Was irgend er (Jesus!) euch sagen mag, tut“. Maria schickt Menschen also direkt zu Jesus und unternimmt keinen weiteren Zwischenmittlerversuch. Tatsächlich ist uns nur ein einziger Mittler (1Tim 2.5) und ein einziger Fürsprecher (1Joh 2.1) verheißen, nämlich der Herr Jesus. Lieber Leser folge doch dem Rat der biblischen



Grüsse, Andreas

Quelle:www.bi.kreis.ch/Schneeberg03/Kathk.htm
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5578
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Teodulija » So 14. Okt 2007, 13:21

Једина је вјера истинита у Христа Избавитеља, ниње и присно и во вијеки вијеков, АМИН
Hristos voskrese iz smerti, smerti vo smert po plav, Hristovo zivo groblje, zivot darova.
Ostertroparium
Teodulija
Member
 
Beiträge: 108
Registriert: Di 14. Aug 2007, 18:37
Wohnort: Schweiz, aber eigentlich Bosnien-Herzegovina

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Lambert » So 14. Okt 2007, 13:25

Original von Teodulija
Једина је вјера истинита у Христа Избавитеља, ниње и присно и во вијеки вијеков, АМИН


Wo zu einen Kommentar den man nicht versteht? Bitte Übersetzen! :roll:


Grüsse, Andreas
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5578
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Willchen » So 14. Okt 2007, 14:03

Original von Enggi
ich finde meinen Beitrag sehr angebracht, weil die Religionen samt und sonders nichts nützen. Als Christ sollte man wissen, dass Jesus über allen Religionen steht und folglich sollte man alles unternehmen, den religiösen Typen von nah und fern Jesus Christus zu bezeugen.

Der Moslem in deinem Beispiel beauftragt einen Menschen mit nach seiner Meinung minderwertigen Religion, für ihn eine Handlung vorzunehmen, die er selbst nicht tun kann, weil seine Religion ihm das verbietet. Was soll das? Ich gehe auch nicht zu Moslems und bitte sie, für mich bei Allah ein gutes Wort einzulegen. Wenn ich konvertieren will, dann tue ich es, nicht ein anderer für mich.

Wenn man aber selbst religiös ist, so kann man das eventuell ok. finden, weil ja dann alle Religionen irgendwie zu Gott führen, was ja sogar stimmt, nur leider zum Gott dieser Welt.

Unter Dialog verstehe ich, lesen was andere so meinen und seine eigene Meinung dazu schreiben. Das Hallo am Anfang und liebe Grüsse am Ende braucht es dazu nicht.


Wo bleibt denn Dein Zeugnis für den Herrn und für Deinen Glauben? Wo stellt man bei Dir den Leuchter etwas höher, damit er allen leuchtet? Wo bleibt die Nächstenliebe?
Denke doch auch an die Barmherzigkeit Gottes.
Vielleicht kommt gerade durch Dich der Mensch für den Du betest zum Herrn, auf den rechten Pfad...
und vielleicht wird Dir eben dies einmal in die Waagschale gelegt, für Deine guten Taten. Nicht aus Profitgier, sondern aus Erbarmen und Nächstenliebe, damit auch der Andere an der Gnade teilhaben kann.

Ich bin ganz bestimmt kein Fürsprecher des Islam, nein, eher im Gegenteil. Dennoch sind wir Christen, sind auf den Namen des Herrn getauft. Bedenke dochmal, dass immer unser Herr zwischen Dir und dem der da bittet stehen kann.
Was tust Du wenn ER sich Dir dann offenbart am jüngsten Tag und sagt, ich habe gebeten und Du hast mich abgelehnt, ich habe angeklopft und Du hast nicht die Tür geöffnet, die Tür Deines Herzens usw...
Maria ist die Fürsprecherin der Menschheit vor dem Herrn.
Sie bittet für uns...
Ich wünsche Dir einen gesegneten Sonntag.
L.G. W.
http://www.kreuzgang.org/
Benutzeravatar
Willchen
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 16. Aug 2007, 09:45
Wohnort: http://www.kreuzgang.org/

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Willchen » So 14. Okt 2007, 14:17

Aus manchen Beiträgen sprüht förmlich der Geist der Nächstenliebe! Ich würde nicht vorschnell ein Urteil fällen und andere als Okkultisten betiteln, die Bezeichnung "Okkultismus" ist übrigens schon eine Weile aus der "Mode" gekommen. "occultus = verborgen, die verborgenen oder geheimen Wissenschaften; die Theorie und Praxis jener Naturerscheinungen, deren Ursachen mit den bisher bekannten Naturgesetzen noch nicht erklärt werden können..." Lexikon des Geheimw.
Dagegen - "Esoterik, (von griech.) esoterikos = innen, verborgen, geheim, nicht für die Öffentlichkeit bestimmt..."

Aber zurück zum Thema.
Nochmal hervorzuheben ist der Unterschied zwischen Verehrung und Anbetung, Anbetung gebührt nur unserem Herrn!
Heilige kann ich mit älteren Geschwistern vergleichen, die ich um Hilfe bitten KANN.
Im KREUZGANG wurde darüber auch schon recht ausführlich diskutiert.
http://www.kreuzgang.org/
Benutzeravatar
Willchen
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 16. Aug 2007, 09:45
Wohnort: http://www.kreuzgang.org/

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Pietà » So 14. Okt 2007, 14:28

Bild


Vergiss nicht, Andreas: Der Begriff "Frau" im Buch Genesis, kannst auch in der Offenbarung des Johannes nachlesen...
Forsche den Begriff "Frau" wie den Begriff "Menschensohn"!

Die Hochzeit zu Kanaan, die Rolle der Fürbitterin...

Gottheit tief verborgen, betend nah ich dir.
Unter diesen Zeichen bist du wahrhaft hier.
Sieh, mit ganzem Herzen schenk ich dir mich hin,
weil vor solchem Wunder ich nur Armut bin.
Benutzeravatar
Pietà
Member
 
Beiträge: 472
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 19:20

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Mariette M. » So 14. Okt 2007, 14:45

Original von Kantate
Original von Mariette M.


Natürlich BETEN wir ZU Maria! Wir sagen aber, dass wie sie nicht ANBETEN.

Deine Meinung zu Mariengebeten ist ja hinlänglich bekannt.
ABER, darum geht es hier ja garnicht! Also, lass es doch einmal bleiben, Du musst doch nicht jedesmal, wenn die Rede auf Maria kommt, Deinen bedingten Reflex: "Aber das ist FALSCH, zu Maria zu beten!" vom Stapel lassen.

En schöne Sunntig
Marietta


Hallo Marietta

kannst du mir erklären warum ihr zu Maria betet? Ich meine, Jesus hat ganz klar gesagt dass wir zu Gott beten sollen, in seinem Namen. Von Maria war nie die Rede. Maria ist keine Göttin.

Ich mecker nicht, ich möchte es nur verstehen.

L.G.
Kantate


Hallo Kantate,

Ja, Maria ist keine Göttin.

Wir beten zu Maria und zu allen Heiligen. Wir beten sie dabei nicht an, sondern wir bitten sie um ihre Fürbitte. Wir glauben, dass Maria und alle Heiligen und Seligen leben und gemeinsam mit allen Engeln am Thron Gottes stehen.
Maria und alle Heiligen und Seligen sind Teil der Kirche. Es sind die Geschwister, die uns vorausgegangen sind, und die mit ihrer Fürbitte bei Gott für uns eintreten, ebenso wie wir für unsere Verstorbenen und lebenden Geschwister beten.
In der Kirche Gottes betet jeder für jeden, Lebende, Entschlafene und schon Verherrlichte.
Maria hat für uns eine besondere Stellung inne, weil ihr auch von Gott eine ganz besondere Aufgabe zugedacht war: Den Erlöser und Sohn Gottes zu gebären.

Versuch Dich mal in diese Glaubenswelt hineinzuversetzen, dann kannst Du uns vielleicht verstehen, auch wenn Du es für Dich persönlich anders siehst..

Grüsse
Marietta
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon SunFox » So 14. Okt 2007, 18:30

Original von Lambert
Original von Teodulija
Једина је вјера истинита у Христа Избавитеља, ниње и присно и во вијеки вијеков, АМИН


Wo zu einen Kommentar den man nicht versteht? Bitte Übersetzen! :roll:


Grüsse, Andreas


Das letzte Wort kann ich übersetzen: Amen

Wozu weiß ich allerdings auch nicht! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon SunFox » So 14. Okt 2007, 18:35

Original von Pietà

Vergiss nicht, Andreas: Der Begriff "Frau" im Buch Genesis, kannst auch in der Offenbarung des Johannes nachlesen...
Forsche den Begriff "Frau" wie den Begriff "Menschensohn"!

Die Hochzeit zu Kanaan, die Rolle der Fürbitterin...


Fürbitterin liebe Pietà?

Johannes 2,4: "Jesus spricht zu ihr: Was geht´s dich an, Frau, was ich tue? Meine Stunde ist noch nicht gekommen."

Und darauf soll man sich nun verlassen?

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Willchen » So 14. Okt 2007, 20:08

Original von SunFox
Und darauf soll man sich nun verlassen?
Liebe Grüße von SunFox


Hallo Sunfox,
auf die Aussagen der Altväter!
Lies mal z.B. nach im NT über Maria im Tempel usw... dann z.B. beim hl. J.Chrysostomos und anderen Vätern.
L.G. W.

http://www.kreuzgang.org/
Benutzeravatar
Willchen
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 83
Registriert: Do 16. Aug 2007, 09:45
Wohnort: http://www.kreuzgang.org/

VorherigeNächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste