Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Katholik » Do 2. Mär 2006, 14:48

Was habt ihr Reformierten (oder auch andere Religionen) eigentlich gegen uns Katholiken???

Schliesslich waren wir zuerst da!!

Das würde ich gerne einmal von euch hören, würde mich interessieren, was wir denn getan haben, um so von euch gehasst zu werden??

Vielen Dank

Katholik
Katholik
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 2. Mär 2006, 13:13
Wohnort: Italien

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon LordAlm » Do 2. Mär 2006, 15:02

Hallo Katholik,
Ich heisse dich willkommen hier und wünsche mir, dass deine Vorurteile bald beseitigt sein werden.
Ich glaube, dass niemand etwas gegen katholisch gläubige Menschen hat. Hier wird über diese Kirche und deren Lehre gesprochen. Da darf man doch kritisch hingucken, wie bei allen Religionsgemeinschaften. Wer unkritisch durchs Leben geht, wird bald mal merken wo er steht. Zuerst war Jesus und seine Jünger da. Jesus ist das alleinige Fundament wo man seinen Glauben aufbauen kann. Früher trafen sich die Gläubigen und Seine Anhänger in den Häusern.

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Mariette M. » Do 2. Mär 2006, 15:31

Original von Katholik
Was habt ihr Reformierten (oder auch andere Religionen) eigentlich gegen uns Katholiken???

Schliesslich waren wir zuerst da!!

Das würde ich gerne einmal von euch hören, würde mich interessieren, was wir denn getan haben, um so von euch gehasst zu werden??

Vielen Dank

Katholik


Hallo Katholik,

ich glaube, die User hier und anderswo unterscheiden schon zwischen Menschen und Lehren/Kirche.
Heisst: Du wirst nicht als katholischer Mensch angegriffen, sondern die Lehre, die Du vertrittst, wird kritisch bedacht. Das ist doch in einem Forum - und erst recht in einem evangelikalen Forum - erlaubt, nicht?

:)Tipp:
Sachlich und liebevoll bleiben...

Grüsse
Mariette, r.k.
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Mariette M. » Do 2. Mär 2006, 15:34

Original von LordAlm
Früher trafen sich die Gläubigen und Seine Anhänger in den Häusern.


Ja! Und man las die Briefe des Paulus und feierte die Eucharistie... genau wie heute.... :)

konnte ich mir grad nicht verkneifen.... :]

tschüss
Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Achenam » Do 2. Mär 2006, 16:06

Aber ich hab doch gar nix gegen Katholiken.
Nein ich liebe sie.

Ich hab sie zum Fressen gern. :)
Benutzeravatar
Achenam
Member
 
Beiträge: 265
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 17:23
Wohnort: Basel

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon SunFox » Do 2. Mär 2006, 16:30

Was habt ihr gegen Katholiken?

Absolut garnichts!

Viele liebe Grüße von SunFox

PS: Genauso wenig wie gegen jeden anderen, egal welchen Glaubens! Es geht nicht gegen den Menschen, sondern um vertretene Meinungen! Und da würde es schon wieder losgehen, nämlich wer zuerst da war! ;)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Jack » Do 2. Mär 2006, 16:37

Das tönt verdächtig nach Italia-Katholik aus dem Schwesterkloster Ingebohl. :))

Meine Meinung. :)
"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind, weil sie sich vor Strafe fürchten und auf Belohung hoffen, sind wir wirklich ein armseliger Haufen."
Einstein
Benutzeravatar
Jack
Wohnt hier
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 10. Jun 2004, 12:48
Wohnort: da wo die Hühner lachen

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Katholik » Do 2. Mär 2006, 17:17

Ja, ich bin Italiener (und stolz darauf), sowie auch stolzer Katholik! Vielleicht bin ja sogar der angesprochene Italia-Katholik... ;-)

Wie kommst du aber auf Ingenbohl ;-)

Nein, jetzt im Ernst: Darf ich fragen, woher du weisst, dass ich aus Ingenbohl komme?? Lebst du auch in der Schweiz?

Mfg
Katholik
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 2. Mär 2006, 13:13
Wohnort: Italien

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon parepidimos » Do 2. Mär 2006, 18:40

Original von Katholik
Schliesslich waren wir zuerst da!!

Erhoffst du dir von solch ahistorischem Gezaenk ernsthaft einen Erkenntnisgewinn?
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon LordAlm » Fr 3. Mär 2006, 01:08

Jack ist uns halt immer eine Nasenspitze voraus :P

Eisi cheu el liug ina basélgia Catolica?

Gottes Segen La
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Jack » Fr 3. Mär 2006, 06:44

Original von Katholik
Ja, ich bin Italiener (und stolz darauf), sowie auch stolzer Katholik!

seit vorgestern hast du auch allen Grund, auf die Azzurri stolz zu sein! :party:


Original von Katholik
Wie kommst du aber auf Ingenbohl ;-)

Nein, jetzt im Ernst: Darf ich fragen, woher du weisst, dass ich aus Ingenbohl komme?? Lebst du auch in der Schweiz?

Mfg


tja, die Welt ist klein und das Internet nur ein kleines Kaff! Da war doch mal so ein kathol. Forum..... 8-)

alles klar? :D Und ja, ich lebe in der Schweiz, fast schon neben deiner Haustüre... aber nur fast. :)


Original von LordAlm
Eisi cheu el liug ina basélgia Catolica?


nua ei cheu? en la svizzra centrala essens sco en la surselva tuts catolics. Bunamein tuts... ;)

Jack aus Luzern
"Wenn die Menschen nur deshalb gut sind, weil sie sich vor Strafe fürchten und auf Belohung hoffen, sind wir wirklich ein armseliger Haufen."
Einstein
Benutzeravatar
Jack
Wohnt hier
 
Beiträge: 2649
Registriert: Do 10. Jun 2004, 12:48
Wohnort: da wo die Hühner lachen

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon SunFox » Fr 3. Mär 2006, 09:42

Ja unser lieber Jack ist ein Schnellmerker, davon können nicht nur die Katholiken also ein Lied von singen! ;)

Viele liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Katholik » Fr 3. Mär 2006, 09:52

@ Jack

Meinst du das katholische Forum auf jesus.ch, wo ich ja mal Mitglied war (bevor man mich gesperrt hat), oder www.kath.ch (da bin ich nämlich auch Mitglied).

Hatte ich dort meinen Wohnort Ingenbohl-Brunnen hingeschrieben oder hast du es durch die IP-Adresse herausgefunden, ich kann mich nämlich nicht mehr erinnern?? Oder kann es sogar sein, dass du mich evt. persönlich kennst??

Die Sprache, in welcher ihr vorher geschrieben habt, war das rätoromanisch??

Ich möchte ausserdem noch hinzufügen, dass es keinen Grund gibt, mich erneut zu sperren, wer auch immer das damals getan hat. Ich habe mich nämlich gebessert und werde versuchen, auch sachlicher Ebene zu diskutieren. Nur bin ich eben manchmal ziemlich emotional, und wenn dann irgendwelche provokativen Sprüche (welche oft auch ziemlich "unter der Gürtellinie" waren) kommen, dann reagiere ich eben meist etwas zu stark darauf.
Aber wie gesagt, versuche ich mich zu bessern, da ich auch keine Lust habe, wieder vom Forum verbannt zu werden. ;-)

Saluti

Katholik
Katholik
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 2. Mär 2006, 13:13
Wohnort: Italien

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon bigbird » Fr 3. Mär 2006, 10:19

hallo ihr zwei!

Könnt ihr eure Privatgespräche bitte sofort per Privat -Nachrichten führen? Dankeschön! :]

bigbird, Forumsleitung
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Enggi » Fr 3. Mär 2006, 11:02

Original von Katholik
Was habt ihr Reformierten (oder auch andere Religionen) eigentlich gegen uns Katholiken???

Schliesslich waren wir zuerst da!!

Das würde ich gerne einmal von euch hören, würde mich interessieren, was wir denn getan haben, um so von euch gehasst zu werden??

Vielen Dank

Katholik
Was ich gegen Katholiken habe? Nichts wirksames. :P

Aber im Ernst, (schliesslich heisse ich im realen Leben so):[list=1][*]Eure Vorfahren haben unsere (reformierten) Vorfahren verfolgt, weil sie nicht an die Lehren Roms glaubten, sondern mehr der Bibel vertrauten.

[*]Der Machtanspruch Roms, über die ganze Welt zu herrschen, ging mit Kaiser Konstantin praktisch nahtlos in die Kirche über und blieb dort bis auf den heutigen Tag.

[*]Die Kirche editiert .

[*]Die Kirche beansprucht für sich, durch das Halten von Messen Fegefeuer-Jahre ersparen zu können, ohne jemals genau anzugeben, wieviele es denn sind. Dadurch entsteht eine unheilige psychische Abhängigkeit der Gläubigen von der Kirche.

[*]Die Lehre von der Sukzession des Apostolischen Stuhles von Petrus bis heute kann im Lichte ernsthafter Prüfung nicht standhalten. Ebensowenig die Lehre von der Unfehlbarkeit der Lehren ex catedra.[/list=1]
Dies nur einige wenige Vorwürfe an die Kirche Roms. Persönlich hasse ich weder dich noch deine Mitbrüder.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Katholik » Fr 3. Mär 2006, 13:59

Also, da bin ich nicht so ganz deiner Meinung Enggi, und zwar:

1.
Ja, weil ihr in deren Augen Ketzer wart, die die Kirche nicht (und, wie sie dachten, auch die richtige Lehre der Bibel) nicht akzeptiert habt. In dieser Zeit wurde man nun mal verfolgt, wenn man die Lehre der herrschenden Macht nicht akzeptiert hat. Und glaub mir, wären die reformierten zuerst dagewesen, hätten sie die Katholiken zu dieser Zeit genauso verfolgt!! Ich meine, ihr könnt ja nicht erwarten, dass ihr eine jahrhunderte alte Religion (welche auch noch sozusagen die "Weltmacht" des Abendlandes war/ist ;-)), einfach als falsch erklärt, sie also sozusagen alle als LÜGNER darstellt, und die sich (vor allem noch im Mittelalter!!!) das noch einfach so gefallen lassen!!
So meine Meinung dazu, doch lassen wir das, das war vor hunderten von Jahren, die Welt hat sich geändert.

2.
Wieso auch nicht, Jesus wollte ja, dass wir die Wahrheit in die ganze Welt hinaustragen, und da es nun mal eine gewisse Hierarchie braucht, um die Kontrolle zu haben über alles administrative usw. (jede Firma hat ja auch deswegen eine Art Hierarchie), muss ja jemand die "Obermacht" übernehmen (wie z.B. der Verwaltungsrat einer Firma). Wenn nicht, gerät alles ausser Kontrolle, du musst bedenken, dass die katholische Kirche ähnlich aufgebaut ist wie ein Riesengrosses Unternehmen mit über einer Milliarde Mitarbeitern!!!!!
Ausserdem, was ist denn so schlimm daran, dass die katholische Kirche die Weltmacht hat, sie verkündet ja die Lehren Gottes und es war ja ihre Pflicht, die Lehren in die ganze Welt hinauszutragen, da gabs halt einige Verfolgungen (kennst du nicht den Ausspruch, "jemanden zu seinem Glück zwingen zu müssen ;-))

3.
Zu Nummer drei kann ich leider keine Stellung nehmen, da es, wie du siehst, editiert wurde. Du kannst mir den Punkt drei aber gerne via Privatnachricht mailen, ich werde gerne Stellung dazu nehmen.

4.
Wieso sollte es denn nicht Fegefeuer-Jahre ersparen, wenn man in die Messe geht?? Man wird dort ja schliesslich immer vom Pfarrer gesegnet, das erspart mit Sicherheit Fegefeuer-Jahre sowie auch andere Dinge, die dort geschehen, einfach das ganze drum und dran, dass man sich z.B. die Mühe nimmt und nache einem langen Ausgang am Sonntag früh aufsteht, in die Kirche geht und halt nachher weiterschläft, da zählt schon der gute Wille!
Ausserdem sollte ja jeder gläubige Christ jeden Sonntag in die Kirche gehen, und nicht nur deswegen, weil die Kirche sagt, dass man sonst länger ins Fegefeuer muss. Also wenn man dann jeden Sonntag sowieso ginge, müsste man diese Aussage ja praktisch gar nicht beachten, da sie einen selber gar nicht betrifft. Denkst du nicht, es liegt vielleicht auch etwas an unerer Faulheit?? ;-)

5.
Tut mir Leid ich bin Ausländer, verstehe zwar sehr gut Deutsch, deine Aussagen bei Nummer 5 haben mir etwas zu viele Fremdwörter drin sorry (ist wirklich nicht als Verarschung gedacht, ich bin Italiener). Wäre dir dankbar, wenn du Nummer 5 noch einmal in etwas umgänglicherem Deutsch schreiben könntest, vielen Dank.


Ich hoffe, ich habe durch meine ziemlich pro-katholischen Aussagen jetzt nicht alle Protestanten gegen mich aufgehetzt, aber ihr müsst doch verstehen, dass jeder seine Religion verteidigt und ich wäre nicht Katholik, würde ich diese Meinungen nicht haben, dann wäre ich vermutlich reformiert geworden, hehe...


MfG

Katholik
Katholik
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 2. Mär 2006, 13:13
Wohnort: Italien

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Vicconivs » Fr 3. Mär 2006, 15:03

Nur mal so für den Lacher zwischendurch... Wenn sich ein Thread mit dem Titel "Glaubt der Papst" über 200 Posts halten kann, in dem selbiger dann nach Herzenslust diffamiert wird... Dann wirkt das aber schon was... scheinheilig, Mädels. Oder ist der Papst kein Katholik?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Katholik » Fr 3. Mär 2006, 15:31

Diese Aussage verstehe ich jetzt überhaupt nicht!!!!! Könntest du dich bitte etwas einfacher ausdrücken!!!!!

Vielen Dank!
Katholik
Newcomer
 
Beiträge: 18
Registriert: Do 2. Mär 2006, 13:13
Wohnort: Italien

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Vicconivs » Fr 3. Mär 2006, 15:39

Na, wenn´s weiter oben sinngemäß heißt, man habe nichts gegen Katholiken sondern nur gegen die Kirche und die Lehre...
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Mariette M. » Fr 3. Mär 2006, 16:22

Original von Vicconivs
Oder ist der Papst kein Katholik?


Vermutlich sind sich die wenigsten bewusst, dass er ein Mensch aus Fleisch und Blut ist, und nicht nur ein Amt oder gar eine Witzfigur :cry:

Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon parepidimos » Fr 3. Mär 2006, 16:23

@Katholik

Gegen Katholiken habe ich grundsaetzlich ebensowenig etwas wie gegen alle anderen Menschen. Gegen die roemische Kirche und Lehre in ihrer heutigen Form spricht fuer mich allerdings ein ganzer Haufen.

Dein Argument, "ihr" seid zuerst dagewesen ist einfach nur bloed. Bis vor 500 Jahren waren "wir" bis auf ganz wenige Ausnahmen schliesslich alle Katholiken. Ich betrachte mich auch heute als Katholik im woertlichen Sinne, dh. als Angehoeriger der apostolischen, heiligen, katholischen, orthodoxen Gemeinde Christi. Den Anspruechen und Ueberzeugungen der "roemischen Firma" stehe ich dagegen mit einer Mischung aus Wut, Mitgefuehl und Hoffnung gegenueber.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Vicconivs » Fr 3. Mär 2006, 17:00

Vermutlich sind sich die wenigsten bewusst, dass er ein Mensch aus Fleisch und Blut ist, und nicht nur ein Amt oder gar eine Witzfigur


Tjaja, das Lästern ist ja eine überaus menschliche Eigenschaft. Das mit dem falschen Zeugnis eine überaus biblische Aussage. Jeder halt wie er meint. Mein Problem soll das ja nicht sein, ich find das ja doch meist eher... amüsant. Und, wie gesagt, ein unwesentliches bisschen scheinheilig. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Dein Argument, "ihr" seid zuerst dagewesen ist einfach nur bloed.
In Anbetracht der Tatsache, daß Christus die katholische Kirche - im Gegensatz zu allen anderen - gegründet hat, stuft das ´zuerst dagewesensein´ vielleicht ein bisschen herab, aber... richtig ist das schon :>. Nun weiß ich nicht, wer ´ihr´ seid, aber die wenigsten Reformierten waren wohl mal katholisch, oder?

Edit: Oh, einen hab ich noch:
1. Eure Vorfahren haben unsere (reformierten) Vorfahren verfolgt, weil sie nicht an die Lehren Roms glaubten, sondern mehr der Bibel vertrauten.

Ist Religion erblich? Genetisch und so? *g* Ich hab ´Vorfahren´ auf beiden Seiten der theologischen Frontlinie. Was ist dann das nu? Bruderkrieg :D?
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Enggi » Fr 3. Mär 2006, 18:10

Hallo Katholik

eigentlich dachte ich nicht, dass es hier eine Diskussion zur Verteidigung der Kirche ergeben würde, sondern dass du nur mal Informationen sammeln wolltest, was man denn deiner Kirche so vorwirft. Und ich schrieb meine fünf Punkte auf, die mir in den Sinn kamen.

Ich erwarte nicht, dass du meiner Meinung bist, sondern sie zur Kenntnis nimmst, wenn du schon danach fragst.

Punkt 5 heisst anders formuliert: Es stimmt nicht, dass der Papst der Nachfolger des Apostels Petrus ist. Und die Lehren, die der Papst erlässt, sind nicht unfehlbar.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon parepidimos » Fr 3. Mär 2006, 19:20

Original von Vicconivs In Anbetracht der Tatsache, daß Christus die katholische Kirche - im Gegensatz zu allen anderen - gegründet hat, stuft das ´zuerst dagewesensein´ vielleicht ein bisschen herab, aber... richtig ist das schon :>

Christus ist Begruender und Haupt der heiligen, apostolischen, katholischen, orthodoxen Gemeinde und nicht der "roemischen Firma". Du setzt die erstere voellig selbstverstaendlich mit letzterer gleich - ob unwissentlich oder mutwillig ist nicht klar. Aber exakt in dieser Weigerung zur Differenzierung besteht nach meinem Dafuerhalten die Arroganz Roms, welche allein schon in der Beanspruchung des Namens "katholisch" unmissverstaendlich daherkommt.

Nun weiß ich nicht, wer ´ihr´ seid, aber die wenigsten Reformierten waren wohl mal katholisch, oder?

Vor 500 Jahren gab es keine Reformierten (´Protestanten´ waere treffender). Alle heutigen Reformierten stammen demnach von Katholen ab. Auf Baeumen gewachsen sind sie jedenfalls nicht.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon LordAlm » Fr 3. Mär 2006, 22:03

Original von Katholik
4.
Wieso sollte es denn nicht Fegefeuer-Jahre ersparen, wenn man in die Messe geht?? Man wird dort ja schliesslich immer vom Pfarrer gesegnet, das erspart mit Sicherheit Fegefeuer-Jahre sowie auch andere Dinge, die dort geschehen, einfach das ganze drum und dran, dass man sich z.B. die Mühe nimmt und nache einem langen Ausgang am Sonntag früh aufsteht, in die Kirche geht und halt nachher weiterschläft, da zählt schon der gute Wille!
Ausserdem sollte ja jeder gläubige Christ jeden Sonntag in die Kirche gehen, und nicht nur deswegen, weil die Kirche sagt, dass man sonst länger ins Fegefeuer muss. Also wenn man dann jeden Sonntag sowieso ginge, müsste man diese Aussage ja praktisch gar nicht beachten, da sie einen selber gar nicht betrifft. Denkst du nicht, es liegt vielleicht auch etwas an unerer Faulheit?? ;-)
Hallo Katholik,
Du machst doch Spass, und willst du uns wirklich für dumm verkaufen? Das was du da schreibst kann doch nicht dein Ernst sein? Sowas Wahnsinniges habe ich wirklich nicht als real angenommen. Hier hat es ringsum katholische Priester, denen will ich dein Beitrag zeigen und mit ihnen darüber diskutieren. Danke dir für deinen aufschlussreichen Bericht, wie ich sehe, hat man doch nie ausgelernt.

Gottes Segten LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4282
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 22:01
Wohnort: Surselva

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Mariette M. » Fr 3. Mär 2006, 23:27

Original von Vicconivs
*g* Ich hab ´Vorfahren´ auf beiden Seiten der theologischen Frontlinie. Was ist dann das nu? Bruderkrieg :D?


huch?

... ich fürchte eher, das führt zu Schizophrenie??

Mariette, die auf ihre reformierten Vorfahren mütterlicherseits genauso stolz ist wie auf die katholischen väterlicherseits :-)
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Mariette M. » Fr 3. Mär 2006, 23:34

Original von LordAlm
denen will ich dein Beitrag zeigen und mit ihnen darüber diskutieren. Danke dir für deinen aufschlussreichen Bericht, wie ich sehe, hat man doch nie ausgelernt.

Gottes Segten LA


Ja, bitte, tu das...

... und sag dazu auch deutlich, dass das ein EINZELNER Katholik (?) ist, der sowas verbreitet und andern darüber die Haare zu Berge stehen...

Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Vicconivs » Sa 4. Mär 2006, 16:13

Original von parepidimos
Christus ist Begruender und Haupt der heiligen, apostolischen, katholischen, orthodoxen Gemeinde und nicht der "roemischen Firma". Du setzt die erstere voellig selbstverstaendlich mit letzterer gleich - ob unwissentlich oder mutwillig ist nicht klar. Aber exakt in dieser Weigerung zur Differenzierung besteht nach meinem Dafuerhalten die Arroganz Roms, welche allein schon in der Beanspruchung des Namens "katholisch" unmissverstaendlich daherkommt.

Du trennst da etwas, das es nicht zu trennen gilt, würde ich mal behaupten. Ohne jetzt mit dem Finger fuchteln zu wollen, klingt ´römische Firma´ schon ziemlich nach Dan Brown, aber... Jeder wie er mag. Damit ich das jetzt richtig verstehe - du wirfst Rom Arroganz vor, weil sie dir und deinen Ideen keine Beachtung schenken? Abgesehen davon, was ist am Attribut ´katholisch´ bitte arrogant? Ist es nicht viel mehr arrogant, wenn ein paar Angehörige einer Häresie erwarten, daß plötzlich alles nach ihrer Pfeife tanzt - und man sich dann noch orthodox oder evangelisch nennt? Aber gut, mir kann das gleich sein, erklär du mal... Das ist schon... interessant. Insbesondere, wenn man berücksichtigt, daß du weiter oben mit Sachen wie "ahistorisch" um dich wirfst :>.

Nun weiß ich nicht, wer ´ihr´ seid, aber die wenigsten Reformierten waren wohl mal katholisch, oder?

Vor 500 Jahren gab es keine Reformierten (´Protestanten´ waere treffender). Alle heutigen Reformierten stammen demnach von Katholen ab. Auf Baeumen gewachsen sind sie jedenfalls nicht.
Wie gesagt, die Theorie, daß das ganze genetisch erblich ist, halte ich für einigermaßen unsinnig, sonst landen wir nämlich stehenden Fußes, zumindest da, wo die Mehrheit der Nutzer dieses Forums wohnt, bei den Helvetiern... Und das wollen wir doch sicher alle nicht.


So, und jetzt noch einen für den lieben LordAlm:
Hallo Katholik,
Du machst doch Spass, und willst du uns wirklich für dumm verkaufen? Das was du da schreibst kann doch nicht dein Ernst sein? Sowas Wahnsinniges habe ich wirklich nicht als real angenommen. Hier hat es ringsum katholische Priester, denen will ich dein Beitrag zeigen und mit ihnen darüber diskutieren. Danke dir für deinen aufschlussreichen Bericht, wie ich sehe, hat man doch nie ausgelernt.

Gottes Segten LA


Der liebe Katholik hat, zumindest solange mir nicht´s wahnsinnig grundlegendes durch mein noch müdes Gehürn geschlüpft ist, einfach... recht. Abgesehen davon, sollte man, je nachdem, was man sonst so postet, doch davon absehen, das, was andere posten, als "Wahnsinn" zu bezeichnen, aber... *g* Nur so eine Idee. Ich halte es übrigens ganz ähnlich wie der Katholik. Und kann auch nachvollziehen, daß es manchmal echt nicht einfach ist, Sonntags die müden Knochen in die Messe zu schleifen. Naja, bald kommt wieder der Sommer, da ist es die schönste Zeit des Sonntags, wenn man aus der Kirche kommt und von einem strahlenden Tag begrüßt wird =). Wer mir jetzt erzählen möchte, daß das Wort "Fegefeuer" nicht in der Bibel steht, der möge das übrigens bitte selbstpersönlich tätigen, ´Internet´ steht nämlich auch nicht in der Bibel. Gute Güte.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon John-Paul » Sa 4. Mär 2006, 16:34

Original von parepidimos
Aber exakt in dieser Weigerung zur Differenzierung besteht nach meinem Dafuerhalten die Arroganz Roms, welche allein schon in der Beanspruchung des Namens "katholisch" unmissverstaendlich daherkommt.

Apropos "Arroganz":

Das Wort "katholisch" wurde zuerst (soweit wir heute wissen) von Ignatius von Antiochien (gestorben ca. 110 n. Chr.) für die christliche Kirche verwendet. Und es waren, soweit ich weiß, die protestantischen Reformatoren, die es mit dem identifizierten, was Du (für meine Begriffe sehr despektierlich) als "römische Firma" bezeichnest. Die "katholische Kirche" spricht in ihren lehramtlichen Dokumenten, wenn sie sich selbst meint, eigentlich nur von "die Kirche".

Und was meinst Du, was Katholiken davon halten, wenn sich ihre nicht-katholischen Glaubensgeschwister als "evangelisch" bezeichnen? Soll damit allen Katholiken abgesprochen werden, sich am Evanglium zu orientieren?

Ich jedenfalls nehme für mich in Anspruch, katholisch zu sein, gerade weil ich die Lehren der "katholischen" Kirche für besonders "evangelisch" halte ... :)

Gruß
JP
Benutzeravatar
John-Paul
Wohnt hier
 
Beiträge: 1476
Registriert: Do 10. Okt 2002, 13:38

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Desiree » Sa 4. Mär 2006, 16:41

Ich würde sogar sagen, die katholischen Lehren sind nicht nur evangelisch, sondern auch orthodox... :D
Bild
Sancti Dymphna et Isidore orate pro nobis.
Benutzeravatar
Desiree
Power Member
 
Beiträge: 630
Registriert: Do 14. Mär 2002, 18:40
Wohnort: bäuerlich

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon caelo » Sa 4. Mär 2006, 19:44

Original von Katholik
@ Jack

Meinst du das katholische Forum auf jesus.ch, wo ich ja mal Mitglied war (bevor man mich gesperrt hat), oder www.kath.ch (da bin ich nämlich auch Mitglied).
Hallo lieber Katholik,

warst Du schon mal auf diesem Forum?
http://f27.parsimony.net/forum66220/recent.htm
Ist auch ein katholisches Forum und dort habe ich schon viele interessante Beiträge gefunden - obwohl ich nicht römisch katholisch bin. ;o)
Vielleicht ist es auch was für Dich?

herzlichst caelo

caelo
Newcomer
 
Beiträge: 24
Registriert: So 12. Feb 2006, 18:09

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon parepidimos » Sa 4. Mär 2006, 19:47

Original von Vicconivs
Du trennst da etwas, das es nicht zu trennen gilt, würde ich mal behaupten.

Schon klar. Aber die Fragestellung war doch, was es am Katholizismus aus "unserer" Sicht zu bemaengeln gibt, und dies ist ein Beispiel dafuer.

Fuer mich genuegt ein simpler Hinweis auf die unheiligen Verfehlungen der RKK um zu illustrieren, dass die heilige Gemeinde Christi unmoeglich in einer spezifischen menschlichen Institution verkoerpert sein kann.

Ohne jetzt mit dem Finger fuchteln zu wollen, klingt ´römische Firma´ schon ziemlich nach Dan Brown, aber...

Das war eine direkte Anlehnung an den unsaeglichen Post von "Katholik", Punkt 2. Dan Brown hat´s noch nicht auf meine Leseliste geschafft.

Abgesehen davon, was ist am Attribut ´katholisch´ bitte arrogant? Ist es nicht viel mehr arrogant, wenn ein paar Angehörige einer Häresie erwarten, daß plötzlich alles nach ihrer Pfeife tanzt - und man sich dann noch orthodox oder evangelisch nennt?

Ich habe ja gesagt, dass der Name nur ein aeusseres Symptom fuer ein exklusives Selbstverstaendnis ist. Dieses ist es, worin ich die Arroganz sehe, nicht der Name an sich. Gruppen, welche sich "evangelisch" nennen druecken demgegenueber eine spezielle Ausrichtung aus, ohne dadurch andere auszugrenzen.

Aber gut, mir kann das gleich sein, erklär du mal... Das ist schon... interessant.

Was genau moechtest du erklaert haben?

Wie gesagt, die Theorie, daß das ganze genetisch erblich ist, halte ich für einigermaßen unsinnig, sonst landen wir nämlich stehenden Fußes, zumindest da, wo die Mehrheit der Nutzer dieses Forums wohnt, bei den Helvetiern... Und das wollen wir doch sicher alle nicht.

Dh. du gibst mir recht, dass das Argument, wer "zuerst da war" idiotisch ist, wenn auch aus anderen Gruenden?


Original von John-Paul
Und es waren, soweit ich weiß, die protestantischen Reformatoren, die es mit dem identifizierten, was Du (für meine Begriffe sehr despektierlich) als "römische Firma" bezeichnest.

Wie gesagt, ich paraphrasierte damit nur "Katholik". Mir scheint sowieso, dass dessen Aussagen der RKK weitaus mehr schaden, als meine Kritik das je koennte. Sollte also dir oder Vicconivs wirklich etwas an der Richtigstellung von verzerrten Bildern katholischer Ueberzeugungen und Lehren liegen, so haette euch die Firmen-Sprache bereits dort auffallen und stoeren sollen.

Die "katholische Kirche" spricht in ihren lehramtlichen Dokumenten, wenn sie sich selbst meint, eigentlich nur von "die Kirche".

Und das soll ein Trost sein? Anstatt "wir sind die katholische Kirche, die anderen Kirchen nicht" wie ich es vorgeschlagen habe heisst dies doch "wir sind die Kirche, und ausser uns gibt es keine".

Und was meinst Du, was Katholiken davon halten, wenn sich ihre nicht-katholischen Glaubensgeschwister als "evangelisch" bezeichnen? Soll damit allen Katholiken abgesprochen werden, sich am Evanglium zu orientieren?

Wie gesagt, Namen geben nur gewisse Hinweise. Auf die zugrundeliegende Motivation und das Selbstverstaendnis kommt es an. Und diese hast du im Falle der RKK mit deinem Hinweis auf die interne Sprachregelung anschaulich illustriert.

Ich jedenfalls nehme für mich in Anspruch, katholisch zu sein, gerade weil ich die Lehren der "katholischen" Kirche für besonders "evangelisch" halte ... :)

Und ich nehme fuer mich in Anspruch, katholisch zu sein, weil der Anspruch der Universalitaet nicht stillschweigend der roemischen Kirche ueberlassen werden darf.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Vicconivs » Sa 4. Mär 2006, 22:38

Sodele, nachdem ich nun verstanden habe, daß das mit der "römischen Firma" auf den Vergleich von Katholik aufgebaut war... verstehe ich nun nicht, was du da genau in der Kirche teilen willst. Das... kannst du mir dann ja nochmal erklären, das andere hat ja schon halbwegs funktioniert :D.

Original von parepidimos
Fuer mich genuegt ein simpler Hinweis auf die unheiligen Verfehlungen der RKK um zu illustrieren, dass die heilige Gemeinde Christi unmoeglich in einer spezifischen menschlichen Institution verkoerpert sein kann.

Jau, schließlich waren die Aposteln auch frei von Sünde und konnten eine Stunde mit Jesus wachen.

Ich habe ja gesagt, dass der Name nur ein aeusseres Symptom fuer ein exklusives Selbstverstaendnis ist. Dieses ist es, worin ich die Arroganz sehe, nicht der Name an sich. Gruppen, welche sich "evangelisch" nennen druecken demgegenueber eine spezielle Ausrichtung aus, ohne dadurch andere auszugrenzen.

Die katholische Kirche ist in ihrer Rolle als ´Mutter aller Kirchen´ (nicht zu ernstnehmen bitte, lachen und weiterlesen) nunmal exclusiv. Abgesehen davon ist die katholische Kirche mW seit 1054 um Ökumene bemüht, aber... Naja. Welche die sich ´evangelisch´ nennen, drücken ihr spezielles Glaubensverständnis meiner Erfahrung nach nicht unbedingt selten dadurch aus, daß sie sich von der katholischen Kirche abgrenzen... Und Mitglieder derer ausgrenzen, sofern sie nicht ihre Ansichten teilen... Aber ich will mich hier nicht unbedingt mit Pauschalurteilen aufhalten, auch da gibt´s sicherlich solche und solche. Angenehme Beispiele der anderen Art kenne ich genauso.

Wie gesagt, die Theorie, daß das ganze genetisch erblich ist, halte ich für einigermaßen unsinnig, sonst landen wir nämlich stehenden Fußes, zumindest da, wo die Mehrheit der Nutzer dieses Forums wohnt, bei den Helvetiern... Und das wollen wir doch sicher alle nicht.

Dh. du gibst mir recht, dass das Argument, wer "zuerst da war" idiotisch ist, wenn auch aus anderen Gruenden?


Das eine hat genau... Was mit dem anderen zu tun? Ich sagte nur, daß ich Religion nicht für vererblich halte. Die Tatsache, daß die katholische Kirche schon über den Daumen 1000 Jahre früher nachweisbar ist, als alles andere, sollte man vielleicht schon mal... berücksichtigen, je nachdem, wie man beliebt seine Zitate zu gewichten, aber wie ich bereits sagte, gehört das nicht unbedingt hierher.

Und das soll ein Trost sein? Anstatt "wir sind die katholische Kirche, die anderen Kirchen nicht" wie ich es vorgeschlagen habe heisst dies doch "wir sind die Kirche, und ausser uns gibt es keine".

Und deshalb bemüht man sich seit der Spaltung von Ost und West um Ökumene? Wie kann es so unierte Kirchen geben? Ach... bitte.
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon SunFox » Sa 4. Mär 2006, 22:48

Original von Vicconivs

Die katholische Kirche ist in ihrer Rolle als ´Mutter aller Kirchen´ (nicht zu ernstnehmen bitte, lachen und weiterlesen) nunmal exclusiv.


Aber klar doch mein lieber Vicconivs,

Bild

Und wie war das mit dem nicht ganz ernst nehmen gedacht?

In etwa so?

Bild

Viele liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon parepidimos » So 5. Mär 2006, 06:32

Original von Vicconivs
... verstehe ich nun nicht, was du da genau in der Kirche teilen willst.

Es will mir nicht gelingen, die RKK als die "heilige, apostolische, orthodoxe und katholische" Gemeinde Christi zu sehen. Das war noch nie dasselbe, und deshalb braucht man es nicht zu trennen.

Jau, schließlich waren die Aposteln auch frei von Sünde und konnten eine Stunde mit Jesus wachen.

Und eben weil irdische Institutionen menschlichen Schwaechen und Versuchungen unterliegen ist es mir unvorstellbar, dass sich Gott auf eine bestimmte unter ihnen festlegen wuerde.

Abgesehen davon ist die katholische Kirche mW seit 1054 um Ökumene bemüht, aber... Naja.

Ich weiss nicht, wie sinnvoll es ist, von Oekumene-Bemuehungen zu sprechen, wenn waehrend derselben Zeit Inquisition, Ketzerverbrennungen und Exkommunikation von Reformatoren der modus operandi waren. Vielleicht kannst du mir das noch erklaeren.

Ich sagte nur, daß ich Religion nicht für vererblich halte. Die Tatsache, daß die katholische Kirche schon über den Daumen 1000 Jahre früher nachweisbar ist, als alles andere, sollte man vielleicht schon mal... berücksichtigen

Wir sind uns einig, dass Katholizitaet nicht genetisch weitergegeben wird. Als Alternative berufst du dich auf institutionelle Kontinuitaet, und ich halte das fuer ebenso absurd wie Genetik. Es koennte ja geradesogut sein, dass die Reformatoren die Legitimation als wahre Kirche mit ins Exil nahmen, und dass Rom (wie der zweite Tempel in Jerusalem) nur noch eine Huelle ist, welche mit viel Getoese einen Schein bewahrt. Und weil beides sein koennte und nicht entscheidbar ist, bevorzuge ich eine dritte Variante: Die wahre katholische Kirche ist eine geistliche Realitaet, ueber welche keine noch so geartete Institution ein Verwaltermandat hat. Der Geist Gottes weht, wo er will. Die wahre Gemeinde ist gekennzeichnet von der Hingabe ihrer Glieder zu Christus und den Mitmenschen, und nicht durch Namen, Orte, Gebaeude oder Aemter.

Und deshalb bemüht man sich seit der Spaltung von Ost und West um Ökumene?

Den Nachweis dafuer erwarte ich gespannt.
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Vicconivs » So 5. Mär 2006, 17:31

Sunfox: Gute Güte! Ich wusste ja, daß Enten und Katzen von H5N1 befallen werden, aber wie hast du das mit dem Hund angestellt? Das arme Tier.

Und eben weil irdische Institutionen menschlichen Schwaechen und Versuchungen unterliegen ist es mir unvorstellbar, dass sich Gott auf eine bestimmte unter ihnen festlegen wuerde.

Und wie erklärst du mir dann Matthäus 16,17-19? Hat er sich da... versprochen? Daß die Jünger gewisse Vollmachten haben wäre unstrittig, dachte ich?

Es will mir nicht gelingen, die RKK als die "heilige, apostolische, orthodoxe und katholische" Gemeinde Christi zu sehen. Das war noch nie dasselbe, und deshalb braucht man es nicht zu trennen.

Wir sind uns einig, dass Katholizitaet nicht genetisch weitergegeben wird. Als Alternative berufst du dich auf institutionelle Kontinuitaet, und ich halte das fuer ebenso absurd wie Genetik. Es koennte ja geradesogut sein, dass die Reformatoren die Legitimation als wahre Kirche mit ins Exil nahmen, und dass Rom (wie der zweite Tempel in Jerusalem) nur noch eine Huelle ist, welche mit viel Getoese einen Schein bewahrt. Und weil beides sein koennte und nicht entscheidbar ist, bevorzuge ich eine dritte Variante: Die wahre katholische Kirche ist eine geistliche Realitaet, ueber welche keine noch so geartete Institution ein Verwaltermandat hat. Der Geist Gottes weht, wo er will. Die wahre Gemeinde ist gekennzeichnet von der Hingabe ihrer Glieder zu Christus und den Mitmenschen, und nicht durch Namen, Orte, Gebaeude oder Aemter.

Ach... So, ja, gut, wenn du die Kirche nicht magst und darob das ´katholisch´ oder was dir halt sonst an Attribut mißfällt, einfach abrupfst und irgendwo in den Raum stellst, war das nur ein bisschen verwirrend, schon von den Begrifflichkeiten her. Wenn du dir einen ganz neuen, eigenen Satz schmiedest, wird das für die Mitleser ein bisschen... unverständlich, aber das ist dann ja nicht dein Problem, was? *g*

So. Was war noch? Sichtbare/Unsichtbare Kirche? Achja... ich glaube, das stand doch gar nicht zur Debatte? Über die ´wahre Hingabe´ anderer Menschen an Christus mag ich selbst nicht urteilen, aber da das ja bei dir ganz gut zu funktionieren scheint, wie beurteilst du denn die diversen menschenfreundlichen Einrichtungen der Kirche? Ist das nur für Spaß, oder...? Und wie kommt es eigentlich, daß schon in der Bibel beschrieben ist, wie das mit den Bischöfen zu sein hat und so, wenn man keine Ämter auf Erden braucht?

Ich weiss nicht, wie sinnvoll es ist, von Oekumene-Bemuehungen zu sprechen, wenn waehrend derselben Zeit Inquisition, Ketzerverbrennungen und Exkommunikation von Reformatoren der modus operandi waren. Vielleicht kannst du mir das noch erklaeren.

Und du bemüßigst dich ernsthaft, von ahistorisch zu sprechen? Impressive. Wenn es dich ernsthaft interessiert und dir bislang in der Hinsicht nix bekannt ist, kann ich gerne mal meinen letzten Seminarordner zur Konzilsgeschichte bemühen, aber bis zur Reformation war eigentlich jedes Konzil bemüht, die Einheit der Kirche wiederherzustellen... Danach, ja, da gab´s dann erstmal dringendere Probleme als das Ost/West-Schisma. Abgesehen davon finde ich persönlich das immer recht witzig, wenn das mit dem Leute abfackeln angeführt wird... Ich glaub, das war und ist nicht unbedingt eine katholische Eigenheit...
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon parepidimos » So 5. Mär 2006, 23:05

Original von Vicconivs
Und wie erklärst du mir dann Matthäus 16,17-19? Hat er sich da... versprochen? Daß die Jünger gewisse Vollmachten haben wäre unstrittig, dachte ich?

Du sagst es: Die Juenger, oder je nach Auslegung sogar nur die Apostel. Von einer Institution lese ich hier nichts.

Was war noch? Sichtbare/Unsichtbare Kirche? Achja... ich glaube, das stand doch gar nicht zur Debatte?

Im innerkatholischen Monolog schon nicht, wie JPs Hinweis ja demonstriert hat. Ausserhalb (und fuer mich persoenlich) ist das hingegen die Debatte. Zwar hat man in Rom seit einiger Zeit eingesehen, dass Menschen auch ausserhalb der "Mutterkirche" das Heil erlangen koennen. Aber solange andere Kirchen nicht als legitime Vertreter der Gemeinde Christi anerkannt werden und auf dem Primat beharrt wird, gestaltet sich Oekumene halt etwas zaeh. Man kann sich vielleicht hier und dort in einer Nebensache annaehern (und die RKK hat sich in den letzten 50 Jahren oder so erstaunlich flexibel erwiesen), aber die Trennung bleibt schlussendlich unueberbrueckbar.

[Zum Rest spaeter, muss weg ...]
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Vicconivs » So 5. Mär 2006, 23:28

Je nach Auffassung ist die Kirche ja auch keine Institution, sondern eine Gemeinde. Oder eine Firma :roll:...

Wenn du dich jetzt noch ein bisschen an einem bestimmten Artikel aus JPs Post aufgeilen willst, lese ich dann erst später weiter, wenn´s genehm ist, ich glaub, das hat er schon öfter dargelegt, was du jetzt wieder aufrollst.


"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon parepidimos » Mo 6. Mär 2006, 03:31

@Vicconivs: Wenn du jetzt einen auf persoenliche Anfeindungen machst, dann vergeht mir die Lust am Diskutieren augenblicklich ...
Hominum Confusione et Dei Providentia Helvetia Regitur
Benutzeravatar
parepidimos
Wohnt hier
 
Beiträge: 4412
Registriert: Di 18. Mär 2003, 17:07
Wohnort: Sulzertown

Re: Was habt ihr eigentlich gegen Katholiken???

Beitragvon Vicconivs » Mo 6. Mär 2006, 03:41

Bei solchen Geschichten (bestimmter Artikel, resultierende Polemik) behalte ich mir halt den Spaß eines Bashings vor. Das wirst du sicher verstehen. Das Thema ist einfach zu ausgelutscht, um da hier noch ernsthaft zu zu schreiben.

Achja: Ost/West-Ökumene: Lyon 1274 und Florenz 1439, nur mal so als Beispiele...
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Nächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast