Lügt "Facts" ?

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Lügt "Facts" ?

Beitragvon Enggi » So 29. Jan 2006, 10:10

Original FACTS Nr. 4 2006 (26.01.2006)
Ein fester Bestandteil der katholischen Glaubenspraxis ist die Anbetung von Reliquien. Und von allen heiligen Überbleibseln am liebsten verehrt wird das Turiner Grabtuch.
Der Artikel kann zur Zeit online eingesehen werden: facts online

Was mich beim Lesen störte, war der erste Satz. Ich erinnere mich, wiederholte Male gelesen zu haben, dass laut offizieller römisch katholischer Glaubenslehre nur Gott angebetet werden darf. Lügt uns die Presse hier wieder einmal die Hucke voll? Werden die katholischen Bischöfe dem Tamedia-Verlag auf die Finger klopfen oder lassen sie das als Unwesentlich durch?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Lügt "Facts" ?

Beitragvon bigbird » So 29. Jan 2006, 11:36

Original von Enggi
Lügt uns die Presse hier wieder einmal die Hucke voll?
Nein, glaub ich nicht - die wissen es einfach nicht besser, es ist das gleich Phänomen wie wenn die Presse über freikirchliche oder gar geistliche Themen schreibt: Die wissen es nicht besser. Ich denke, es ist wirklich unmöglich, dass "die Welt" Dinge versteht, die nur mit dem Heiligen Geist richtig verstanden werden können.

bigbird

PS. Ich tu noch den Titel kürzen!
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

hmmm

Beitragvon Zeitipower » So 29. Jan 2006, 11:51

ich denke es gibt einfach 2 Dinge: Orthodoxie (hier im Sinne der wahren Lehre) und Orthopraxis (hier im Sinne des Glaubenslebens).

Soweit ich informiert bin ist in jedem katholischen Altar eine Reliqiue eingearbeitet. Sei es in zermahlener Form oder als ganzes im sog. Reliquiar. Der theologische Hintergedanke ist, dass der Heilige so im Himmel die Messe mitfeiert. (so wurde es mir von einem gläubigem Katholiken erklärt) Hinzu kommt ja danna ber auch dass die ganze Kirche die Eucharistie feiert und Segen aus dem Sakrament erhalten kann. Das katholsiche Kirchenverständnis kennt ja sozusagen ein 3 stufiges Kirchenbild: a) die verherrlichte Kirche im Himmel, b) die kämpfende Kirche in der Welt, c) die leidende Kirche im Fegefeuer.

Wir sehen hier also viel an unbiblsicher Lehre, wobei eiens aufeinander aufbaut bzw. die einzelnen Dinge sehr stark miteinander verwoben zu sein scheinen.

Die Verehrung der Reliquien ist ja soweit man sagen kann durchaus ein Bestandteil des Glaubenslebens vieler Katholiken. Wenn die Kirche gegensätzliches lehrt, ist es der Auftrag der Kirche diesen Lehrinhalt in verständlicher Form an den vermeintlich Gläubigen zu kommunizieren. Und zwar so, dass er hernach in der Lage und Willens ist sein Leben der Lehre entsprechend zu gestalten.

Gottes Segen,
Markus
Zeitipower
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Sa 12. Jun 2004, 17:04

Re: Genau, auf die Fakten kommt es an!

Beitragvon William Penn » So 29. Jan 2006, 19:11

Original von bigbird
Ich denke, es ist wirklich unmöglich, dass "die Welt" Dinge versteht, die nur mit dem Heiligen Geist richtig verstanden werden können.
Und wie soll sie dann Dinge verstehen, die - wie Roms Knochenkult - vom unheiligen Geist kommen?

Aber wer weiß, vielleicht durchschaut der Autor ja auch nur die geduldete Differenz von Lehre und Praxis - und vielleicht sogar die Ambivalenz der Lehre selbst ...

Verehren ist nicht anbeten, anbeten ist nicht verehren ... aber was, wenn die Leute sich andächtig niederwerfen und Bitten und Doxologien murmeln ... :?

Höre Israel:
Jahwe, unser Gott,
ist ein einziger Jahwe!


5. Mose 6:4

Benutzeravatar
William Penn
Wohnt hier
 
Beiträge: 4324
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 00:13
Wohnort: Grenze D/CH

Re: Lügt

Beitragvon Mariette M. » So 29. Jan 2006, 20:07

Original von Enggi
Ich erinnere mich, wiederholte Male gelesen zu haben, dass laut offizieller römisch katholischer Glaubenslehre nur Gott angebetet werden darf. Lügt uns die Presse hier wieder einmal die Hucke voll?


Ja, tut sie.

Mangels besseren Wissens, denke ich.

Ausserdem wird schon in dem einen Zitat wieder "Anbetung" mit "Verehrung" gleichgesetzt, was so nicht stimmt.

Ob die Bischöfe reagieren? Mal sehen, ich denke aber nicht.. da hätten sie viel zu tun, wenn sie auf jeden Fehler in der Presse reagieren wollten.

Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Lügt

Beitragvon miccio » So 29. Jan 2006, 20:19

Original von Enggi
Ich erinnere mich, wiederholte Male gelesen zu haben, dass laut offizieller römisch katholischer Glaubenslehre nur Gott angebetet werden darf. Lügt uns die Presse hier wieder einmal die Hucke voll?



vorallem verwechselt die presse die offizielle lehre mit den praktiken einiger gläubiger/völker. :roll:
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Lügt

Beitragvon Vicconivs » Mi 1. Feb 2006, 11:47

Google er ein bisschen nach Latria, Hyperdulia und Dulia ;).
"Ein bisschen, wie wenn man ein Borstenschwein streichelt."
Benutzeravatar
Vicconivs
Wohnt hier
 
Beiträge: 1103
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 16:09

Re: Lügt

Beitragvon ausländer » Di 7. Feb 2006, 07:54

Hast Du das Wort "Teil" gelesen?




Original von Enggi
Original FACTS Nr. 4 2006 (26.01.2006)
Ein fester Bestandteil der katholischen Glaubenspraxis ist die Anbetung von Reliquien. Und von allen heiligen Überbleibseln am liebsten verehrt wird das Turiner Grabtuch.
Der Artikel kann zur Zeit online eingesehen werden: facts online

Was mich beim Lesen störte, war der erste Satz. Ich erinnere mich, wiederholte Male gelesen zu haben, dass laut offizieller römisch katholischer Glaubenslehre nur Gott angebetet werden darf. Lügt uns die Presse hier wieder einmal die Hucke voll? Werden die katholischen Bischöfe dem Tamedia-Verlag auf die Finger klopfen oder lassen sie das als Unwesentlich durch?
ausländer
Member
 
Beiträge: 408
Registriert: Di 3. Jan 2006, 12:32

Re: Lügt Facts?

Beitragvon Enggi » So 26. Aug 2007, 11:54

Unterdessen hat Facts "die Schraube gemacht" (was ich keinen Verlust finde) und Enggi hat gegoogelt nach Dulia.

Hier was Wikipedia aktuell (2007-08-26 12:45) anbietet:

Dulia (auch „Dulie“), lateinisch servitus, ist die liturgische „Verehrung“ von Heiligen der (röm.-kath.) Kirche und als solche grundsätzlich von der — nur Gott zukommenden — Latrie, der „Anbetung“, zu unterscheiden. Innerhalb der Dulia gibt es noch (quasi als höhere Stufe, jedoch keineswegs mit der Latria vergleichbar) die sogen. Hyperdulia („Hochverehrung“), welche ausschließlich der Jungfrau Maria zukommt. Manche Theologen führten für deren Bräutigam, den Hl. Joseph eine Zwischenstufe, Protodulia („Erstverehrung“) genannt, ein, doch ist diese Unterscheidung keineswegs so allgemein in die Terminologie übernommen worden wie die Hyperdulia.

Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Dulia
Kategorie: Liturgie (römisch-katholisch)
Diese Seite wurde zuletzt am 17. Mai 2007 um 15:30 Uhr geändert.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen


Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast