Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Praiz » Di 8. Nov 2005, 18:37

Exorzismus begenet uns im Alltag ab und zu. Sei es in Filmen (the Exorzist, The Exorzism of Anne) oder in TV- Dokumentationen. Doch wie ist das genau, was ist Exorzismus, woher kommt er? atholische Priester exorzieren auch noch heute, manachmal mit fatalen Folgen.
Aber warum die restliche christliche Welt nicht?

Einblicke gibt folgender Link:
Exorzismus

Doch ist dies alles? Ist es Wahrheit oder Irrlehere?
Glauben heisst kämpfen! Wer nicht mehr kämpft, hat seinen Glauben verloren!
Praiz
Member
 
Beiträge: 324
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 18:19
Wohnort: Bern

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon vittella » Di 8. Nov 2005, 19:06

Kurz und Bündig:Irrlehre!!!
Gott spricht in der Stille, alles andere ist eine schlechte Übersetzung
Dieu parle dans le silence, tout l'autre est une mauvaise traduction.
Benutzeravatar
vittella
Abgemeldet
 
Beiträge: 417
Registriert: Di 10. Feb 2004, 19:30

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » Di 8. Nov 2005, 19:21

Kurz und bündig:

Nicht nur Katholiken praktizieren Befreiung:

Auch Freievangelische. Diese benutzen aber nicht die Vorgehensweise der Katholiken, die man Exorzismus nennt.

Auch heutzutage ist dieses Vorgehen noch sinnvoll, weil echte Besessenheit nicht von Psychologen oder Psychiatern geheilt werden kann.

Wem das märchenhaft dumm vorkommt, der hinterfrage mal seine Einstellung als Christ:
Was davon noch christlich ist, wenn wegen moderner Ansichten, die alles mythologisch und psychologisch katalogisieren wollen, infrage gestellt wird.

Zahlreiche praktische Beispiele machen sehr deutlich, daß es Besessenheit tatsächlich gibt, und es gibt keinen Grund, diese anders zu interpretieren als dämonenverursacht.
( Sofern andere Ursachen ausgeschlossen wurden).

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon bigbird » Di 8. Nov 2005, 22:02

Original von Enggi
Schizophrenie gilt ja auch in der Psychologie als unheilbar, also hat auch der "wissenschaftliche" Arzt nichts Wirksames dagegen.
Das stimmt nicht, Enggi - je ja Art der Schizophrenie ist sie heilbar!

Aber sonst bin ich ziemlich einig mit dir!

bb
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46018
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Cool » Di 8. Nov 2005, 22:09

Ich glaube sogar das jede Art von Krankheit heilbar ist!

Ein Gedanke von Ihm reicht!

Wir können dazu beitragen, denn unser Glaube soll uns ja dazu befähigen in seinem Namen! (Aber ohne Hokuspokus!)

Echt Cool

Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon vittella » Mi 9. Nov 2005, 08:05

Eigentlich ist das ja ein interessantes Thema und es ist sicher gut zu wissen ob man jetzt besessen ist,sein kann oder nicht..dazu gibt es ein gutes Buch von
Benedikt Peters/Dämonische Verstrickungen-Biblische Befreiung...Schwengeler-Verlag
Es lohnt sich richtige Informationen dazu zu besorgen und nicht nur in einem Forum darüber zu diskutieren,hier bleibt vieles einfach Theorie und jeder sagt etwas anderes :)

http://www.bibelkreis.ch/charism/unbbef.htm

ich weiss nicht wesshalb dem Link die Wörter fehlen?
hier ein anderer http://www.nikodemus.net/984?print=1&PHPSESSID=532954ce96765f3125ecb1e4d133cfdf
Gott spricht in der Stille, alles andere ist eine schlechte Übersetzung
Dieu parle dans le silence, tout l'autre est une mauvaise traduction.
Benutzeravatar
vittella
Abgemeldet
 
Beiträge: 417
Registriert: Di 10. Feb 2004, 19:30

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Praiz » Mi 9. Nov 2005, 08:23

Ich bin euch einig. Dämonenbesessenheit ist kein Märchen.
Doch ob man den Teufel tatsächlich mit Kruzifix und Weihwasser verscheuchen kann, wage ich zu bezweifeln.

Einige Bibelstellen geben aufschluss über "unsere" Macht:
Matthäus / Kapitel 17
20 "Weil ihr nicht wirklich glaubt", antwortete Jesus. "Wenn euer Glaube nur so groß wäre wie ein Senfkorn, könntet ihr zu diesem Berg sagen: ´Rücke von hier dorthin!´, und es würde geschehen. Nichts würde euch unmöglich sein!

Johannes / Kapitel 14
13 Worum ihr in meinem Namen bitten werdet, das werde ich euch geben, damit durch die Taten des Sohnes die Herrlichkeit des Vaters sichtbar wird.

1.Korinther / Kapitel 12
28 Jedem hat Gott seinen ganz bestimmten Platz zugeteilt. Da sind zunächst die Apostel, dann die Propheten und drittens Männer, die in der Gemeinde Gottes Wort lehren. Dann gibt es Christen, die Wunder tun und solche, die Kranke heilen oder Bedürftigen helfen. Einige leiten die Gemeinde, andere beten in unbekannten Sprachen.

Exorzismus wäre eigentlich ein wichtiges Thema, denn der Teufel kämpft, obwohl der Krieg verloren ist! Gegen diesen Gegener können wir antreten, mit Gottes Hilfe!

Gruss Praiz
Glauben heisst kämpfen! Wer nicht mehr kämpft, hat seinen Glauben verloren!
Praiz
Member
 
Beiträge: 324
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 18:19
Wohnort: Bern

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Domenicus » Sa 19. Nov 2005, 23:47

Ist Exorzismus eine katholische Erfindung?

Ja, ist sie, und zwar von Jesus selbst angewandt und auf seine Nachfolger übertragen!


Original von Enggi
Ich weiss so gut wie nichts aus eigener Erfahrung über Exorzismus. Den Begriff schubladisiere ich in der katholischen Ecke, und mit Weihwasser, Kruzifix etc. den Teufel auszutreiben betrachte ich als Aberglauben.

Ich glaube aber, dass es Dämonen gibt und auch Krankheiten und andere Phänomene, die auf sie zurückzuführen sind. Christoph Blumhardt und Derek Prince beschäftigten sich mit Besessenheitsphänomenen.


Also in kurzen Worten: du glaubst, dass man den Täufel mit Medikamente vertreiben kann? (Wenn das mal kein Aberglaube ist)
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Nitrosio » So 20. Nov 2005, 09:22

Also es gibt Leute, die z.B. nach einem Unfall/Schlaganfall etc. an einem Gehirnschaden (gleich einem Initiationsritus)leiden, der sie in eine Art Alpha-Zustand (wird u.a. auch in der Hynose und etlichen anderen okkulten Praktiken angewandt) versetzt. Dieser Zustand ermöglicht es nun den Dämonen in den Menschen einzudringen. Wenn man nun medikamentös oder chirurgisch die Ursache dieses Zustandes beheben kann, so weichen auch die Dämonen. Es gibt also durchaus auch Formen der Besessenheit, die somatopsychischen Ursprungs sind. ;)
24Ihr verblendeten Leiter, die ihr Mücken seihet und Kamele verschluckt! 25Weh euch, Schriftgelehrte und Pharisäer, ihr Heuchler, die ihr die Becher und Schüsseln auswendig reinlich haltet, inwendig aber ist's voll Raubes und Fraßes! Matthäus 23
Benutzeravatar
Nitrosio
Power Member
 
Beiträge: 666
Registriert: Mi 20. Nov 2002, 08:15

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Domenicus » So 20. Nov 2005, 11:55

Original von Nitrosio
Also es gibt Leute, die z.B. nach einem Unfall/Schlaganfall etc. an einem Gehirnschaden (gleich einem Initiationsritus)leiden, der sie in eine Art Alpha-Zustand (wird u.a. auch in der Hynose und etlichen anderen okkulten Praktiken angewandt) versetzt. Dieser Zustand ermöglicht es nun den Dämonen in den Menschen einzudringen. Wenn man nun medikamentös oder chirurgisch die Ursache dieses Zustandes beheben kann, so weichen auch die Dämonen. Es gibt also durchaus auch Formen der Besessenheit, die somatopsychischen Ursprungs sind. ;)


Auch wenn du jetzt deinen Text mit Fremdwörtern bestückt hast, glaube ich kaum, dass dir ein Mediziner dort zustimmen würde.
Dein Text hört sich nach einer Synthese aus Krankheit und Dämonenbesessenheit an.
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » So 20. Nov 2005, 13:12

Original von Praiz
Exorzismus begenet uns im Alltag ab und zu. Sei es in Filmen (the Exorzist, The Exorzism of Anne) oder in TV- Dokumentationen. Doch wie ist das genau, was ist Exorzismus, woher kommt er? atholische Priester exorzieren auch noch heute, manachmal mit fatalen Folgen.
Aber warum die restliche christliche Welt nicht?

Einblicke gibt folgender Link:
Exorzismus

Doch ist dies alles? Ist es Wahrheit oder Irrlehere?


Kein Wunder, dass kath. Kirche vom Exorzismus nicht lassen kann. Nach kath. Denke ist das real.

Wenn man das griechische Wort "pneuma" mit Spiritus übersetzt, kommt man auf solche Backpflaumen verirrter Logik. Ein falscher Begriff und schon landet man auf dem falschen Gleis und in irrefüphrenden Vorstellungen. Man sollte sich mal vor Augen halten, dass der Geist in der Flasche mit Spiritus definiert wird. Damit hat aber der Sinngehalt von "pneuma" nichts gemein. "pneuma" müsste im Deutschen mit Gefühle oder Leben übeersezt werden aber ni und nimmer mit Geist. Und indem Hieronymus in seiner lateinischen Übersetzung für "pneuma" Spiritus wählte führte er die lateinischen Christen in den Irre. Es gibt im Lateinischen auch noch den Begriff animus, der sehr viel besser den Sinngehalt von "pneuma" wiedergibt und ihm entspricht. Aber ja, Animalisch ist ja so etwas Böses und Perverses. Das darf man natürlich nicht für "pneuma" nehmen. Doch Sprache darf man nicht manipulieren, sonst manipuliert man die Information, die mit dem Begriff weitergegeben werden soll. Setzt man statt animus spiritus ein, dann erhält man natürlich eine andere Vorstellung wie bei animus. Die logischen Schlüsse führen automatisch in eine andere Richtung, weil mit dem Begriff spiritus andere Vorstellungen verbunden sind.
Wer das nicht ernst nimmt, braucht sich über baylonische Sprachverwirng nicht auszulassen, er begünstigt sie mit jedem seiner falsch gewählten Begriffe.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » So 20. Nov 2005, 13:31

Für mich besteht kein Zweifel, daß Exorzismus wirkt.

Ich habe schon zwei von drei Büchern von Pater Amoth gelesen, dem katholischen Chefexorzisten, der ab und zu sogar mit Psychiatern zusammenarbeitet. ( So wird am ehesten geklärt, ob es psychologisch noder dämonisch ist).

Ich möchte allen die Lektüre von Pfarrer Blumhard empfehlen, der nicht katholisch exorzierte, sondern evamgelisch ohne Riten.

Empfindlichen Gemütern kann ich die Bücher aber nicht empfehlen, denn die Dämonen verhalten sich alles andere als nett.

Edit:
Ebenfalls interessant sind Berichte von Gabriele Trenkle, die als unschuldiges Kind Satan geweiht wurde und als Erwachsene Befreiung bekam,
oder was Dooren Irvine erzählt,
die ehemalige Königin der schwarzen Hexen.

Ich beziehe mich auch auf einen Vortrag von van Damme, der auch im Befreiungsdienst tätig war.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » So 20. Nov 2005, 13:48

Original von onThePath
Für mich besteht kein Zweifel, daß Exorzismus wirkt.

Ich habe schon zwei von drei Büchern von Pater Amoth gelesen, dem katholischen Chefexorzisten, der ab und zu sogar mit Psychiatern zusammenarbeitet. ( So wird am ehesten geklärt, ob es psychologisch noder dämonisch ist).

Ich möchte allen die Lektüre von Pfarrer Blumhard empfehlen, der nicht katholisch exorzierte, sondern evamgelisch ohne Riten.

Empfindlichen Gemütern kann ich die Bücher aber nicht empfehlen, denn die Dämonen verhalten sich alles andere als nett.

mfg, oTp



Aber ja, aber klar doch!

Was machen manche Feuerwehrleute, wenn sie sie sich nicht ausreichend genug beweisen können?

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » So 20. Nov 2005, 14:10

Original von rejo
Original von onThePath
Für mich besteht kein Zweifel, daß Exorzismus wirkt.

Ich habe schon zwei von drei Büchern von Pater Amoth gelesen, dem katholischen Chefexorzisten, der ab und zu sogar mit Psychiatern zusammenarbeitet. ( So wird am ehesten geklärt, ob es psychologisch noder dämonisch ist).

Ich möchte allen die Lektüre von Pfarrer Blumhard empfehlen, der nicht katholisch exorzierte, sondern evamgelisch ohne Riten.

Empfindlichen Gemütern kann ich die Bücher aber nicht empfehlen, denn die Dämonen verhalten sich alles andere als nett.

mfg, oTp



Aber ja, aber klar doch!

Was machen manche Feuerwehrleute, wenn sie sie sich nicht ausreichend genug beweisen können?

Rejo


Rejo, wenn Du von oben herab argumentierst,
und dabei weder berücksichtigst, für wie gefährlich Jesus die Dämonen hält,
und es uminterpretierst, wie Jesus mit Besesessenen umgeht,

wenn Du es nicht für nötig hälst, mal über die vorgeschlagenen Bücher ernsthaft nachzudenken:

Dann bleib bei Deiner entmythologisierenden, ach so bebildeten psychologischen Interpretation,

Ich bleibe dabei: Die Psychologen bilden sich nur ein, es besser zu wissen und Besesessenheit ist eine Tatsache.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » So 20. Nov 2005, 14:31

Original von vittella
Kurz und Bündig:Irrlehre!!!


Irrlehre am Exorzismus ist lediglich diese feststehende ritualisierte Vorgehensweise gegen Dämonen.
Und vor allem so was wie der Gebrauch von Weihwasser, etc.

Aber sogar Pater Amorth akzeptiert die andere, normale Art:

Befreiungsdienst, Befreiungsgebete.


Jesus selbst rät zu Gebieten:
zu Beten ( und bei schlimmen Fällen zu Fasten).


mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » So 20. Nov 2005, 15:14

Original von onThePath
Original von rejo
Original von onThePath
Für mich besteht kein Zweifel, daß Exorzismus wirkt.

Ich habe schon zwei von drei Büchern von Pater Amoth gelesen, dem katholischen Chefexorzisten, der ab und zu sogar mit Psychiatern zusammenarbeitet. ( So wird am ehesten geklärt, ob es psychologisch noder dämonisch ist).

Ich möchte allen die Lektüre von Pfarrer Blumhard empfehlen, der nicht katholisch exorzierte, sondern evamgelisch ohne Riten.

Empfindlichen Gemütern kann ich die Bücher aber nicht empfehlen, denn die Dämonen verhalten sich alles andere als nett.

mfg, oTp



Aber ja, aber klar doch!

Was machen manche Feuerwehrleute, wenn sie sie sich nicht ausreichend genug beweisen können?

Rejo


Rejo, wenn Du von oben herab argumentierst,
und dabei weder berücksichtigst, für wie gefährlich Jesus die Dämonen hält,
und es uminterpretierst, wie Jesus mit Besesessenen umgeht,

wenn Du es nicht für nötig hälst, mal über die vorgeschlagenen Bücher ernsthaft nachzudenken:

Dann bleib bei Deiner entmythologisierenden, ach so bebildeten psychologischen Interpretation,

Ich bleibe dabei: Die Psychologen bilden sich nur ein, es besser zu wissen und Besesessenheit ist eine Tatsache.

mfg, oTp


Komisch, deine sogenannten Exorzisten können zwar den Teufel austreiben wie sie sagen, jedoch sind sie nicht im Stande körperliche Krankheiten so wie Jesus zu heilen. Wie kann das, wenn sie auf dem Pfade Jesu wandeln?

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » So 20. Nov 2005, 15:28

Original von rejo




Komisch, deine sogenannten Exorzisten können zwar den Teufel austreiben wie sie sagen, jedoch sind sie nicht im Stande körperliche Krankheiten so wie Jesus zu heilen. Wie kann das, wenn sie auf dem Pfade Jesu wandeln?

Gruß

Rejo


Gute Frage.
Ich bin froh, daß Gott auch heutzutage noch befreit.
Übrigens ist in den Berichten von Befreiungen oft von verschiedensten Krankheiten die Rede, die dabei dämonisch verursacht waren und mit der Befreiung verschwinden.

Blumhardt, der völlig unvorbereitet den Befreiungsdienst an einer schlimm Besessenen begann, ließ sich von Gott führen.

Diese Gemeinde von Pfarrer Blumhardt erlebte in der Folge daß Gott auch Heilungen tat.
Wo die Gegenwart Gottes stark ist, geschehen eher Heilungen:
Sogar in Gottesdiensten, wenn nicht für Kranke gebetet wird.

Es liegt an uns: Sind wir ein Stück Himmel; und die Gemeinde, unser Gottesdienst ?

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Domenicus » So 20. Nov 2005, 15:43

Original von rejo
Kein Wunder, dass kath. Kirche vom Exorzismus nicht lassen kann. Nach kath. Denke ist das real.

Wenn man das griechische Wort "pneuma" mit Spiritus übersetzt, kommt man auf solche Backpflaumen verirrter Logik. Ein falscher Begriff und schon landet man auf dem falschen Gleis und in irrefüphrenden Vorstellungen. Man sollte sich mal vor Augen halten, dass der Geist in der Flasche mit Spiritus definiert wird. Damit hat aber der Sinngehalt von "pneuma" nichts gemein. "pneuma" müsste im Deutschen mit Gefühle oder Leben übeersezt werden aber ni und nimmer mit Geist. Und indem Hieronymus in seiner lateinischen Übersetzung für "pneuma" Spiritus wählte führte er die lateinischen Christen in den Irre. Es gibt im Lateinischen auch noch den Begriff animus, der sehr viel besser den Sinngehalt von "pneuma" wiedergibt und ihm entspricht. Aber ja, Animalisch ist ja so etwas Böses und Perverses. Das darf man natürlich nicht für "pneuma" nehmen. Doch Sprache darf man nicht manipulieren, sonst manipuliert man die Information, die mit dem Begriff weitergegeben werden soll. Setzt man statt animus spiritus ein, dann erhält man natürlich eine andere Vorstellung wie bei animus. Die logischen Schlüsse führen automatisch in eine andere Richtung, weil mit dem Begriff spiritus andere Vorstellungen verbunden sind.
Wer das nicht ernst nimmt, braucht sich über baylonische Sprachverwirng nicht auszulassen, er begünstigt sie mit jedem seiner falsch gewählten Begriffe.


Wow, dass man als angäblicher Christ, soviel Hass in sich tragen kann. Aber naja, wir wissen ja, dass es immer wieder Wölfe in Schafspelze gibt, daher ist es nichts neues.
Deine These scheint ja ganz interessant zu sein (aus welcher freichkirchlicher Seite hast du das kopiert ;) ?), aber dein Text lässt sich in nu Komma nix mit folgendem Bibelzitat entkräften:

Mt 3,15 : "Und er setzte zwölf ein, die er bei sich haben und die er dann aussenden wollte, damit sie predigten und mit seiner Vollmacht Dämonen austrieben."

Und das ist ja nur eine Bibelstelle, es gibt noch mehrere Stellen, wo Exorzismen betrieben werden.


Gruß
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Rotfüchslein » So 20. Nov 2005, 16:03

Original von Praiz
Exorzismus begenet uns im Alltag ab und zu. Sei es in Filmen (the Exorzist, The Exorzism of Anne) oder in TV- Dokumentationen. Doch wie ist das genau, was ist Exorzismus, woher kommt er? atholische Priester exorzieren auch noch heute, manachmal mit fatalen Folgen.
Aber warum die restliche christliche Welt nicht?

Einblicke gibt folgender Link:
Exorzismus

Doch ist dies alles? Ist es Wahrheit oder Irrlehere?


Irrlehre!

Exorzismus ist Aberglaube.

Es gibt keine Bestätigung für eine geglückte "Exorzirung"
Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:46

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » So 20. Nov 2005, 16:08

Original von Rotfüchslein
Original von Praiz
Exorzismus begenet uns im Alltag ab und zu. Sei es in Filmen (the Exorzist, The Exorzism of Anne) oder in TV- Dokumentationen. Doch wie ist das genau, was ist Exorzismus, woher kommt er? atholische Priester exorzieren auch noch heute, manachmal mit fatalen Folgen.
Aber warum die restliche christliche Welt nicht?

Einblicke gibt folgender Link:
Exorzismus

Doch ist dies alles? Ist es Wahrheit oder Irrlehere?


Irrlehre!

Exorzismus ist Aberglaube.

Es gibt keine Bestätigung für eine geglückte "Exorzirung"


Leichtfertiger ***.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » So 20. Nov 2005, 16:38

Original von onThePath
Original von rejo




Komisch, deine sogenannten Exorzisten können zwar den Teufel austreiben wie sie sagen, jedoch sind sie nicht im Stande körperliche Krankheiten so wie Jesus zu heilen. Wie kann das, wenn sie auf dem Pfade Jesu wandeln?

Gruß

Rejo


Gute Frage.
Ich bin froh, daß Gott auch heutzutage noch befreit.
Übrigens ist in den Berichten von Befreiungen oft von verschiedensten Krankheiten die Rede, die dabei dämonisch verursacht waren und mit der Befreiung verschwinden.

Blumhardt, der völlig unvorbereitet den Befreiungsdienst an einer schlimm Besessenen begann, ließ sich von Gott führen.

Diese Gemeinde von Pfarrer Blumhardt erlebte in der Folge daß Gott auch Heilungen tat.
Wo die Gegenwart Gottes stark ist, geschehen eher Heilungen:
Sogar in Gottesdiensten, wenn nicht für Kranke gebetet wird.

Es liegt an uns: Sind wir ein Stück Himmel; und die Gemeinde, unser Gottesdienst ?

mfg, oTp


Papier ist bekanntlich geduldig und die Seiten der Internetforen neuerdings auch. Aber was beweist das schon?

Gibt es denn Belege und medizinische Gutachten für das, was du als Heilung eines organischen Leidens beschreibst? Wäre dem so, wie du schreibst, dann würde seine Bude überquellen von Kranken und die Presse würde nicht müde werden die Wundertaten in alle Winde zu streuen. Leider gibt es aber nicht mehr als ein Selbstzeugnis und das ist mir zu wenig!

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » So 20. Nov 2005, 16:51

Feststellen wird es nur der Seelsorger, der Befreiungsgebete praktiziert.

Und die Presse hat keinerlei Intersse daran, solche Fälle lückenlos zu recherchieren.

Die Presse ist grundsätzlich antichristlich,jedenfalls nicht unvoreingenommen.

Ich sagte Dir schon mal, daß jeder selber nachprüfen muß.
Möglicherweise, indem er lange einem Exorzisten oder Befreier zur Seite steht.

Denn wenn man selbst etwas nicht erlebt hat, bleibt es fremdartig und unwirklich.

Allerdings:
Auch Jesus verlangt von uns Glauben.

Und alles kann man nicht nachprüfen.

Es ist immer die Frage:
Glaube ich Jesus ?
Schon wenn ich mehr den Interpretationen der Psychologen mehr glaube,
dann wird Befreiungsdienst zur Illusion.

mfg, oTp

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » So 20. Nov 2005, 18:17

Weil ich es gerade nochmal lese:

" Bitte helfen sie mir, sie müssen die restlichen Dämonen austreiben, und zwar heute!"

Nachts wich der letze Dämon. Er hieß Dementia und sein Auftrag war, mein Hirn zu zerstören.

Später wurde mein Gehirn noch einmal geröngt und diesmal kein Gehirnschaden mehr gefunden.

Aus: Die Königin der schwarzen Hexen, Doreen Irvine.


mfg, oTp

Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » So 20. Nov 2005, 20:57

Original von Domenicus
Original von rejo
Kein Wunder, dass kath. Kirche vom Exorzismus nicht lassen kann. Nach kath. Denke ist das real.

Wenn man das griechische Wort "pneuma" mit Spiritus übersetzt, kommt man auf solche Backpflaumen verirrter Logik. Ein falscher Begriff und schon landet man auf dem falschen Gleis und in irrefüphrenden Vorstellungen. Man sollte sich mal vor Augen halten, dass der Geist in der Flasche mit Spiritus definiert wird. Damit hat aber der Sinngehalt von "pneuma" nichts gemein. "pneuma" müsste im Deutschen mit Gefühle oder Leben übeersezt werden aber ni und nimmer mit Geist. Und indem Hieronymus in seiner lateinischen Übersetzung für "pneuma" Spiritus wählte führte er die lateinischen Christen in den Irre. Es gibt im Lateinischen auch noch den Begriff animus, der sehr viel besser den Sinngehalt von "pneuma" wiedergibt und ihm entspricht. Aber ja, Animalisch ist ja so etwas Böses und Perverses. Das darf man natürlich nicht für "pneuma" nehmen. Doch Sprache darf man nicht manipulieren, sonst manipuliert man die Information, die mit dem Begriff weitergegeben werden soll. Setzt man statt animus spiritus ein, dann erhält man natürlich eine andere Vorstellung wie bei animus. Die logischen Schlüsse führen automatisch in eine andere Richtung, weil mit dem Begriff spiritus andere Vorstellungen verbunden sind.
Wer das nicht ernst nimmt, braucht sich über baylonische Sprachverwirng nicht auszulassen, er begünstigt sie mit jedem seiner falsch gewählten Begriffe.

Wow, dass man als angäblicher Christ, soviel Hass in sich tragen kann. Aber naja, wir wissen ja, dass es immer wieder Wölfe in Schafspelze gibt, daher ist es nichts neues.


Manchmal bin ich wahrhaftig ein Wolf im Schafspelz; denn auch mit solchen Wölfen muss man zum eigenen Schutz heulen können.

Original von Domenicus
Deine These scheint ja ganz interessant zu sein (aus welcher freichkirchlicher Seite hast du das kopiert ;) ?), aber dein Text lässt sich in nu Komma nix mit folgendem Bibelzitat entkräften:

Noch brauche ich keine freikirchliche Gemeinde um meine persönliche Meinung formulieren zu können. Klar gibt es Christen, die sich mit persönlichen Ansichten anderer schwer tun und daher sofort Seltsames unterstellen, weil sie mit der Freiheit eines Christenmenschen nichts anzufangen wissen.
Im Übrigen verstehst du offenbar nicht, was im Originaltext der Bibel so steht und begnügst dich mit Übersetzungen und glaubst dann noch, sowas sei der originale vom hl. Geist inspirierte Text! :shock:
Ich schließe aus deiner Reaktion, dass du mit "animus" und "pneuma" nichts anzufangen weißt.

Original von Domenicus
Mt 3,15 : "Und er setzte zwölf ein, die er bei sich haben und die er dann aussenden wollte, damit sie predigten und mit seiner Vollmacht Dämonen austrieben."

Und das ist ja nur eine Bibelstelle, es gibt noch mehrere Stellen, wo Exorzismen betrieben werden.


Nach meinem Dafürhalten steht bei Mt 3, 15 Folgendes:
Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Laß es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er´s geschehen.

So kann ich dir nicht antworten!

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » So 20. Nov 2005, 21:05

Original von onThePath
Feststellen wird es nur der Seelsorger, der Befreiungsgebete praktiziert.

Und die Presse hat keinerlei Intersse daran, solche Fälle lückenlos zu recherchieren.

Die Presse ist grundsätzlich antichristlich,jedenfalls nicht unvoreingenommen.

Ich sagte Dir schon mal, daß jeder selber nachprüfen muß.
Möglicherweise, indem er lange einem Exorzisten oder Befreier zur Seite steht.

Denn wenn man selbst etwas nicht erlebt hat, bleibt es fremdartig und unwirklich.

Allerdings:
Auch Jesus verlangt von uns Glauben.

Und alles kann man nicht nachprüfen.

Es ist immer die Frage:
Glaube ich Jesus ?
Schon wenn ich mehr den Interpretationen der Psychologen mehr glaube,
dann wird Befreiungsdienst zur Illusion.

mfg, oTp

mfg, oTp


Seltsam, dass die kath. Kirche bei den bekannten Wunderheilungen in den Marienwallfahrtsorten nichts unversucht lässt jedes Wunder öffentlich herauszustreichen und wiss. zu dokumentieren. Warum nicht in solchen Fällen? Ist das nicht höchst merkwürdig?
Gibt es da nichts zu dokumentieren und zu beweisen?

Gruß

Rejo

Ps.: Jesu Wort steht in keinem Gegensatz zu wissenschaftlich begründeter Psychologie, wohl aber zu Scharlatanen egal welcher Couleur, die das Licht der Kontrolle zu scheuen haben.
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » So 20. Nov 2005, 21:09

Original von onThePath
Weil ich es gerade nochmal lese:

" Bitte helfen sie mir, sie müssen die restlichen Dämonen austreiben, und zwar heute!"

Nachts wich der letze Dämon. Er hieß Dementia und sein Auftrag war, mein Hirn zu zerstören.

Später wurde mein Gehirn noch einmal geröngt und diesmal kein Gehirnschaden mehr gefunden.

Aus: Die Königin der schwarzen Hexen, Doreen Irvine.


mfg, oTp



Aber sicher, aber klar! Wenn die das so vollmundig ohne mit der Wimper zu zucken schreibt, ist Zweifel an ihren Worten nicht angezeigt!

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » Mo 21. Nov 2005, 14:01

Original von rejo

mfg, oTp


Seltsam, dass die kath. Kirche bei den bekannten Wunderheilungen in den Marienwallfahrtsorten nichts unversucht lässt jedes Wunder öffentlich herauszustreichen und wiss. zu dokumentieren. Warum nicht in solchen Fällen? Ist das nicht höchst merkwürdig?
Gibt es da nichts zu dokumentieren und zu beweisen?

Gruß

Rejo

Ps.: Jesu Wort steht in keinem Gegensatz zu wissenschaftlich begründeter Psychologie, wohl aber zu Scharlatanen egal welcher Couleur, die das Licht der Kontrolle zu scheuen haben.


Von Befreiungsdiensten gibt es ja genug schriftliche Zeugnisse.
Es ist aber im Grunde ein intimer Vorgang. Anwesend ist der, der den Befreiungsdienst macht und noch Helfer, die vor allem Beten.
Oder Helfer sind in einem anderen Raum oder an einem anderen Ort und beten.

Der Fall von Pfarrer Blumhardt dauerte lange und ist gut dokumentiert, wird auch von anderen Anwesenden bestätigt.

Bei Fällen von Besessenheit ist für Bestätigungen ja der Psychiater zuständig.
In Pater Amorths Büchern gibt es ja Aussagen über Zusammenarbeit von Psychiatern und Exorzisten.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » Mo 21. Nov 2005, 14:10

Original von rejo
Original von onThePath
Weil ich es gerade nochmal lese:

" Bitte helfen sie mir, sie müssen die restlichen Dämonen austreiben, und zwar heute!"

Nachts wich der letze Dämon. Er hieß Dementia und sein Auftrag war, mein Hirn zu zerstören.

Später wurde mein Gehirn noch einmal geröngt und diesmal kein Gehirnschaden mehr gefunden.

Aus: Die Königin der schwarzen Hexen, Doreen Irvine.


mfg, oTp



Aber sicher, aber klar! Wenn die das so vollmundig ohne mit der Wimper zu zucken schreibt, ist Zweifel an ihren Worten nicht angezeigt!

Gruß

Rejo


Was sie schreibt, ist auch an vielen anderen Stellen so massiv, daß Menschen, die dem ungläubig gegenüber stehen, geradezu zum Wiederspruch genötigt werden.

Ein paar Aussagen:
Sie sagt, daß Satan sich vor ihr mehrmals materialisiert hat.
- sie Vögel im Flug töten konnte.

Satan sie bedrohte, als sie Freiheit in Chrustus suchte.
- sie mit blauen Flecken am Körper aufwachte.

Besessenheit machte sich bei ihr bemerkbar, wenn sie Kirchen betrat. Das ist aber nichts Ungewöhnliches.

Wie Du siehst, sind diese Aussagen so massiv, daß sie Proteste des Unglaubens geradezu herausfordern, da Satan und sein Wirken allgemein als höchst nebulös und fragwürdig betrachtet wird.

Massive Aussagen sind aber auch in den Aussagen von Blumhardt.

So klare Aussagen sind dann einfach zu viel.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » Mo 21. Nov 2005, 14:19

Von Rejo
Ps.: Jesu Wort steht in keinem Gegensatz zu wissenschaftlich begründeter Psychologie, wohl aber zu Scharlatanen egal welcher Couleur, die das Licht der Kontrolle zu scheuen haben.


Dann sag mir mal, wieso die Psychologie fähig wäre, über Besessenheit zu urteilen ?

Und wieso diese Wissenschaft fähig sein sollte, geistige Gebiete zu begreifen, die außerhalb der individuellen Psyche vorhanden sind, aber bisweilen in die Psyche des Menschen einwirken können. Entweder göttlich oder dämonisch.

Psychologen wissen rein gar nichts von der Wirklichkeit Gottes in einer unsichtbaren Wirklichkeit.

Man hüte sich, sich über das Wissen von Jesus in psychologischem Hochmut zu erheben und das Vorhandensein von Dämonen und Besessenheit zu leugnen.

Sie machen es sich leicht und beschreiben den Zustand mit den üblichen Merkmalen psychischer Störungen.


Zeigt sich in der Psychologie oder Parapsychologie etwas, das nicht sein dürfte,
wird z.B. von einem kollektiven Unbewußten gesprochen, das derjenige anzapft.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Rotfüchslein » Mo 21. Nov 2005, 15:53

Original von onThePath
Original von Rotfüchslein
Original von Praiz
Exorzismus begenet uns im Alltag ab und zu. Sei es in Filmen (the Exorzist, The Exorzism of Anne) oder in TV- Dokumentationen. Doch wie ist das genau, was ist Exorzismus, woher kommt er? atholische Priester exorzieren auch noch heute, manachmal mit fatalen Folgen.
Aber warum die restliche christliche Welt nicht?

Einblicke gibt folgender Link:
Exorzismus

Doch ist dies alles? Ist es Wahrheit oder Irrlehere?


Irrlehre!

Exorzismus ist Aberglaube.

Es gibt keine Bestätigung für eine geglückte "Exorzirung"


Leichtfertiger ***.

mfg, oTp


Oh entschuldige ich kann die Beleidigung nicht lesen :cry:
Was wolltest du sagen -.-

Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:46

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » Mo 21. Nov 2005, 15:59

Original von Rotfüchslein


Oh entschuldige ich kann die Beleidigung nicht lesen :cry:
Was wolltest du sagen -.-




War keine Beleidigung.

Ich fand es nur leichtfertig gesagt von Dir.
Und deshalb ignorierend, was dafür spricht.

= leichtfertiger I-g-n-o-r-a-n-t.

Das ist doch keine Beleidigung, oder ?
Es sollte eben lediglich Deinen Umgang damit treffend bezeichnen.

mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Domenicus » Mo 21. Nov 2005, 17:36

Original von rejo
Noch brauche ich keine freikirchliche Gemeinde um meine persönliche Meinung formulieren zu können. Klar gibt es Christen, die sich mit persönlichen Ansichten anderer schwer tun und daher sofort Seltsames unterstellen, weil sie mit der Freiheit eines Christenmenschen nichts anzufangen wissen.


Naja, wenn dies nicht so ist, dann tut es mir Leid. Ich bin nunmal ein Gewohnheitstier und gehe von Normalfall der Kritiker hier bei Jesus.ch aus ;)


Original von rejo Im Übrigen verstehst du offenbar nicht, was im Originaltext der Bibel so steht und begnügst dich mit Übersetzungen und glaubst dann noch, sowas sei der originale vom hl. Geist inspirierte Text! :shock:
Ich schließe aus deiner Reaktion, dass du mit "animus" und "pneuma" nichts anzufangen weißt.


Nein, ich bin mir völlig bewusst, dass ich nur die Übersetzung der Bibel kenne.
Ich kenne die Bibel in ihrer Originalsprache nicht, weil ich kein Altgriechisch und kein Aramäisch kann, kannst du das etwa?
Leider ist es immer so, dass gerade solche Kritiker selbst nicht die Originaltexte kennen und sie ihre Kritik aus 2. oder 3. Quelle haben, und sie im Grunde auch nicht viel schlauer sind. Dann bringt es auch nichts, wenn man mit Fremdwörtern um sich schmeisst!





Original von rejo Nach meinem Dafürhalten steht bei Mt 3, 15 Folgendes:
Jesus aber antwortete und sprach zu ihm: Laß es jetzt geschehen! Denn so gebührt es uns, alle Gerechtigkeit zu erfüllen. Da ließ er´s geschehen.

So kann ich dir nicht antworten!


Sorry, das musste Markus 3,15 heißen....
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Domenicus » Mo 21. Nov 2005, 17:51

Original von rejo
Seltsam, dass die kath. Kirche bei den bekannten Wunderheilungen in den Marienwallfahrtsorten nichts unversucht lässt jedes Wunder öffentlich herauszustreichen und wiss. zu dokumentieren. Warum nicht in solchen Fällen? Ist das nicht höchst merkwürdig?
Gibt es da nichts zu dokumentieren und zu beweisen?

Gruß

Rejo

Ps.: Jesu Wort steht in keinem Gegensatz zu wissenschaftlich begründeter Psychologie, wohl aber zu Scharlatanen egal welcher Couleur, die das Licht der Kontrolle zu scheuen haben.


Ach rejo, jetzt schalte mal ein Gang zurück. Mit deiner arroganten Besserwisserei ziehst du dich ganz schön ins Lächerliche.

Ich war vor einigen Monaten auf Pilgerfahrt in Lourdes und im Reisebuss war eine Frau, die mal ein Krebsgeschwür im Bein hatte. Die Frau ist der festen Überzeugung, dass sich das medizinische Wunder, also die Heiliung ihres Beines, auf ihre erste Pilgerfahrt nach Lourdes zurückführen lässt, denn dort hatte sie um ihre Heilung gebeten und ihr Bein mit dem Wasser aus der heiligen Quelle gewaschen. Seitdem reist sie regelmäßig zum Pilgerort.

Natürlich kannst du jetzt sagen, dass die Frau eine Lügnerin ist oder dass das mit ihrem Bein nur ein Zufall ist (so kann jeder argumentieren). Aber du hast diese Erfahrung einfach nicht gemacht, und hast daher auch nicht das Recht zu entscheiden wer lügt und wer die Wahrheit sagt.
Komm mal lieber wieder schön von deinem hohen Roß runter, wer glaubst du eigentlich wer du bist?
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » Mo 21. Nov 2005, 18:53

Original von onThePath
Original von rejo
Original von onThePath
Weil ich es gerade nochmal lese:

" Bitte helfen sie mir, sie müssen die restlichen Dämonen austreiben, und zwar heute!"

Nachts wich der letze Dämon. Er hieß Dementia und sein Auftrag war, mein Hirn zu zerstören.

Später wurde mein Gehirn noch einmal geröngt und diesmal kein Gehirnschaden mehr gefunden.

Aus: Die Königin der schwarzen Hexen, Doreen Irvine.


mfg, oTp



Aber sicher, aber klar! Wenn die das so vollmundig ohne mit der Wimper zu zucken schreibt, ist Zweifel an ihren Worten nicht angezeigt!

Gruß

Rejo


Was sie schreibt, ist auch an vielen anderen Stellen so massiv, daß Menschen, die dem ungläubig gegenüber stehen, geradezu zum Wiederspruch genötigt werden.

Ein paar Aussagen:
Sie sagt, daß Satan sich vor ihr mehrmals materialisiert hat.
- sie Vögel im Flug töten konnte.

Satan sie bedrohte, als sie Freiheit in Chrustus suchte.
- sie mit blauen Flecken am Körper aufwachte.

Besessenheit machte sich bei ihr bemerkbar, wenn sie Kirchen betrat. Das ist aber nichts Ungewöhnliches.

Wie Du siehst, sind diese Aussagen so massiv, daß sie Proteste des Unglaubens geradezu herausfordern, da Satan und sein Wirken allgemein als höchst nebulös und fragwürdig betrachtet wird.

Massive Aussagen sind aber auch in den Aussagen von Blumhardt.

So klare Aussagen sind dann einfach zu viel.

mfg, oTp


Solche Phänomene lassen sich sehr leicht anders erklären. Diese Dame will sich nur wichtig machen und erklärt ihre möglichen Epilepsierfahrungen als Teufelsbessenheiten. Was du hier als Besessenheit schilderst hat mit Besessenheit nichts zu tun und gehört in die Psychiatrie, wo man solche Erfahrungen schon lange kennt aber nicht als Bessenheiten.
Im Übrigen schützt Unwissenheit nicht vor Strafe und das gilt auch hier. Und da die meisten Frommen sich mit schizophrenen Symptomen oder den Folgen von Gehirn-Läsuren nicht auskennen, verwechseln sie beides und bezeichnen beides als irre oder wahnsinnig ohne zu wissen, was denn genau darunter zu verstehen ist und welche Bewusstseinszustände damit verbunden sind. (Dazu empfehle ich Rudolf Sack: Der Mann, der seine Fau mit einem Hutständer verwechselte.)
Bestes Beispiel für die schlimme Unwissenheit besonders bei ganz Frommen ist die Behandlung von sogenannten Geisteskranken in der Vergangenheit, die wie Vieh weggesperrt und gehalten wurden und nie mehr rauskamen nur weil da einer (Beschuldiger!) seiner Psychose erlegen war.
Zweitens belegt die Euthanasie im Dritten Reich wie wenig Wissen bei Laien wirklich vorhanden ist. Da wurden Hundertausende auf viehische Weise ums Leben gebracht, weil man einer Wahnidee glaubte und niemand erkennen wollte, welchen Massenmord man damit unterstützte, genau so psychotisch wie beim Hexenwahn!
Auch heute gilt immer noch jeder dumme Seich, der mit gekonnten Worten abgelassen wird, vielen als Beleg für eine sogenannte Psycho-Wahrheit.

Anhand deiner Aussagen muss ich annehmen, dass du es mit wiss. Arbeitsweise nicht so hast, da du seriöses Belegen und Ausschließen von Irrtümern ablehnst.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » Mo 21. Nov 2005, 19:28

Original von Domenicus
Original von rejo
Seltsam, dass die kath. Kirche bei den bekannten Wunderheilungen in den Marienwallfahrtsorten nichts unversucht lässt jedes Wunder öffentlich herauszustreichen und wiss. zu dokumentieren. Warum nicht in solchen Fällen? Ist das nicht höchst merkwürdig?
Gibt es da nichts zu dokumentieren und zu beweisen?

Gruß

Rejo

Ps.: Jesu Wort steht in keinem Gegensatz zu wissenschaftlich begründeter Psychologie, wohl aber zu Scharlatanen egal welcher Couleur, die das Licht der Kontrolle zu scheuen haben.


Ach rejo, jetzt schalte mal ein Gang zurück. Mit deiner arroganten Besserwisserei ziehst du dich ganz schön ins Lächerliche.

Ich war vor einigen Monaten auf Pilgerfahrt in Lourdes und im Reisebuss war eine Frau, die mal ein Krebsgeschwür im Bein hatte. Die Frau ist der festen Überzeugung, dass sich das medizinische Wunder, also die Heiliung ihres Beines, auf ihre erste Pilgerfahrt nach Lourdes zurückführen lässt, denn dort hatte sie um ihre Heilung gebeten und ihr Bein mit dem Wasser aus der heiligen Quelle gewaschen. Seitdem reist sie regelmäßig zum Pilgerort.

Natürlich kannst du jetzt sagen, dass die Frau eine Lügnerin ist oder dass das mit ihrem Bein nur ein Zufall ist (so kann jeder argumentieren). Aber du hast diese Erfahrung einfach nicht gemacht, und hast daher auch nicht das Recht zu entscheiden wer lügt und wer die Wahrheit sagt.
Komm mal lieber wieder schön von deinem hohen Roß runter, wer glaubst du eigentlich wer du bist?



Ist das eine der vielen netten Erzählungen von frommen Frauem aus dem gläubigen Volke, die alles behaupten und nichts davon belegen müssen?
Und das muss nun jeder glauben?

Und ist dieses Wunder von der Kommission der RKK anerkannt worden?
Also?


Was willst du Lesern mit diesem deinem Sermon und netten Erzählchen dann verklickern? Was willst du mir damit so still, leise und heimlich unterstellen?

Dazu schrieb ich, dass die kath. Kirche die Wunderheilungen an Marienwallwahrtorten wiss. belegen lässt ganz im Gegensatz zu ihrem Umgang mit sogenannten erfolgreichen Exorzismen. Offenbar kannst du das schon nicht mehr so richtig auseinanderhalten und auf die Reihe bringen.

Wenn du daher ohne Unterstellungen nicht mehr klar kommst, dann lass es lieber mir zu antworten

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon Domenicus » Mo 21. Nov 2005, 21:24

Original von rejo
Ist das eine der vielen netten Erzählungen von frommen Frauem aus dem gläubigen Volke, die alles behaupten und nichts davon belegen müssen?
Und das muss nun jeder glauben?

Und ist dieses Wunder von der Kommission der RKK anerkannt worden?
Also?


Was willst du Lesern mit diesem deinem Sermon und netten Erzählchen dann verklickern? Was willst du mir damit so still, leise und heimlich unterstellen?

Dazu schrieb ich, dass die kath. Kirche die Wunderheilungen an Marienwallwahrtorten wiss. belegen lässt ganz im Gegensatz zu ihrem Umgang mit sogenannten erfolgreichen Exorzismen. Offenbar kannst du das schon nicht mehr so richtig auseinanderhalten und auf die Reihe bringen.

Wenn du daher ohne Unterstellungen nicht mehr klar kommst, dann lass es lieber mir zu antworten

Rejo


Ach rejo, du bist einfach nur ein hoffnungsloser Fall. Ich möchte hier niemanden etwas verklickern, und ich habe es auch im Gegensatz zu dir nicht nötig die Wahrheit bzw. die Wahrheit anderer zu verschönern. Ich habe deswegen das Marienwunder genannt, weil ich sonst niemanden kenne, der mal ein Exorzismus miterlebt hat. Und weil das Erlebte meiner Meinung nach zur selben Kategorie "Unglaubliches" gehört, habe ich es einfach mal erzählt.

Ob du jetzt daran glaubst oder nicht, ist mir sowieso schnuppe. Man kann dich wohl von deinem Thron nicht runterholen, ein hoffnungsloser Fall...

gruß
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » Di 22. Nov 2005, 00:01

Original von rejo


Solche Phänomene lassen sich sehr leicht anders erklären. Diese Dame will sich nur wichtig machen und erklärt ihre möglichen Epilepsierfahrungen als Teufelsbessenheiten.

Gruß

Rejo


Den Rest Deiner pseudo-wissenschaftlichen Ignoranz und Arroganz kann ich getrost weglassen.

:D :D :D
Gebe Gott Dir Wahrheit statt wisswenschaftliche Besserwisserei.

Und erspare mir weitere Gespräche mit Dir, wenn sich Deine Einstellung nicht ändert.

Du glaubst also nichts. Schön für Dich.
Aber da Du nicht mehr weißt wie icH:

Ich glaube trotz aller Deiner Argumente.

Es sind die besserwisserischen psychologischen Argumente, über die ich nur lächeln kann.


mfg, oTp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon onThePath » Di 22. Nov 2005, 01:04

@ rejo

Woher kommt denn diese Hochmut modernen und psychologisch angehauchten Denkens ?

Die Psychologen haben Null Ahnung von der Transzendenz, von der Welt Gottes.

Und trotzdem haben sie die Arroganz, alles mit ihren bekannten Geisteszuständen beschreiben zu wollen.

Wenn das keine besserwisserische Dummheit ist......

EDIT: Du wirst sagen, Christen interpretieren da was in krankhafte oder innergeistige Vorgänge rein.

Das kann ich zu Dir zurückschicken:
Aus Unfähigkeit interpretieren die Psychologen alles heraus, wenn Jesus Dämonen austreibt.
Dämonen: Dabei gruselt es den Psychologen schon, paßt nicht in ihr beschränktes Weltbild.

mfg, oTp

Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 20690
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 00:21
Wohnort: Köln

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » Di 22. Nov 2005, 18:54

Original von Domenicus
Original von rejo
Ist das eine der vielen netten Erzählungen von frommen Frauem aus dem gläubigen Volke, die alles behaupten und nichts davon belegen müssen?
Und das muss nun jeder glauben?

Und ist dieses Wunder von der Kommission der RKK anerkannt worden?
Also?


Was willst du Lesern mit diesem deinem Sermon und netten Erzählchen dann verklickern? Was willst du mir damit so still, leise und heimlich unterstellen?

Dazu schrieb ich, dass die kath. Kirche die Wunderheilungen an Marienwallwahrtorten wiss. belegen lässt ganz im Gegensatz zu ihrem Umgang mit sogenannten erfolgreichen Exorzismen. Offenbar kannst du das schon nicht mehr so richtig auseinanderhalten und auf die Reihe bringen.

Wenn du daher ohne Unterstellungen nicht mehr klar kommst, dann lass es lieber mir zu antworten

Rejo


Ach rejo, du bist einfach nur ein hoffnungsloser Fall. Ich möchte hier niemanden etwas verklickern, und ich habe es auch im Gegensatz zu dir nicht nötig die Wahrheit bzw. die Wahrheit anderer zu verschönern. Ich habe deswegen das Marienwunder genannt, weil ich sonst niemanden kenne, der mal ein Exorzismus miterlebt hat. Und weil das Erlebte meiner Meinung nach zur selben Kategorie "Unglaubliches" gehört, habe ich es einfach mal erzählt.

Ob du jetzt daran glaubst oder nicht, ist mir sowieso schnuppe. Man kann dich wohl von deinem Thron nicht runterholen, ein hoffnungsloser Fall...

gruß



Von welchem Thron willst du mich so gerne stoßen?
Schön, dass du einsiehst, dass du ohne Belege und Beweise bei mir nicht weiterkommst. Im Übrigen liest du das NT nicht aufmerksam genug, sonst wäre dir längst aufgegangen, dass Jesu Wundertaten für jeden Zeitgenossen real erfahrbar waren. Bringe mir real überprüfbare Belege, wie das die RKK im Falle der Marienwunder auch macht, dann gibt es zwischen uns auch keine Divergenzen.
Und was machst du schon wieder? Du stellst Behauptungen auf bezüglich dessen, was ich gesagt haben soll, statt deine schönen frommen Erzählchen mit harten Fakten zu belegen, sodass jeder nachvollziehen kann, dass der Vorgang als Wunder einzustufen ist. Solange du dazu nicht in der Lage bist, habe ich keine Ursache deine frommen Geschichten für wahr zu halten. Da könnte ja jeder kommen...
:shock:

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Exorzismus - eine katholische Erfindung?

Beitragvon rejo » Di 22. Nov 2005, 22:29

Original von Enggi
Original von rejo

Kein Wunder, dass kath. Kirche vom Exorzismus nicht lassen kann. Nach kath. Denke ist das real.

Wenn man das griechische Wort "pneuma" mit Spiritus übersetzt, kommt man auf solche Backpflaumen verirrter Logik. Ein falscher Begriff und schon landet man auf dem falschen Gleis und in irrefüphrenden Vorstellungen. Man sollte sich mal vor Augen halten, dass der Geist in der Flasche mit Spiritus definiert wird. Damit hat aber der Sinngehalt von "pneuma" nichts gemein. "pneuma" müsste im Deutschen mit Gefühle oder Leben übeersezt werden aber ni und nimmer mit Geist. Und indem Hieronymus in seiner lateinischen Übersetzung für "pneuma" Spiritus wählte führte er die lateinischen Christen in den Irre. Es gibt im Lateinischen auch noch den Begriff animus, der sehr viel besser den Sinngehalt von "pneuma" wiedergibt und ihm entspricht. Aber ja, Animalisch ist ja so etwas Böses und Perverses. Das darf man natürlich nicht für "pneuma" nehmen. Doch Sprache darf man nicht manipulieren, sonst manipuliert man die Information, die mit dem Begriff weitergegeben werden soll. Setzt man statt animus spiritus ein, dann erhält man natürlich eine andere Vorstellung wie bei animus. Die logischen Schlüsse führen automatisch in eine andere Richtung, weil mit dem Begriff spiritus andere Vorstellungen verbunden sind.
Wer das nicht ernst nimmt, braucht sich über baylonische Sprachverwirng nicht auszulassen, er begünstigt sie mit jedem seiner falsch gewählten Begriffe.
Huch, jetzt verwirrst du mich total. Bist du jetzt Animist oder Spiritist oder beides ein wenig oder gar nicht?


Na, Enggi, wo mangelt es denn am Verständnis um "pneuma" und "animus"?
Nimm zwei Lexika, eins mit Griechisch-Deutsch und eins mit Latein-Deutsch und du wirst verstehen, worauf ich hinaus will.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Nächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast