Was Katholiken über Evangelikale denken...

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Kybernet » Di 11. Okt 2005, 16:51

Original von miccio
ich bin gerne katholik, bete auch die madonna an usw. allerdings bin ich nicht papsttreu!
grüsse, miccio



Wie betet man die Madonna den an? Hilft sie Dir?
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Kybernet » Di 11. Okt 2005, 16:52

Original von doro
Na, wieder unsympathisch? :P





Natürlich nicht! :D ;)
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Kybernet » Di 11. Okt 2005, 16:53

Original von gfc
Du tust mir leid, wenn du so denkst. Ehrlich.



Danke. Das hilft mir schon ein wenig. ;)
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Mariette M. » Di 11. Okt 2005, 20:08

bete auch die madonna an usw.


hallo miccio,

damit stellst Du Dich aber klar neben die Lehre der Kirche. Maria sollen wir als Mutter Christi und unsere Mutter ehren, aber niemals anbeten .

Ich hoffe, es handelt sich um einen sprachlichen Irrtum...

Liebe Grüsse
Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Di 11. Okt 2005, 21:03

Original von Kybernet
Original von miccio
ich bin gerne katholik, bete auch die madonna an usw. allerdings bin ich nicht papsttreu!
grüsse, miccio



Wie betet man die Madonna den an? Hilft sie Dir?


hallo kybernet
ganz normal anbeten, wie man sonst auch zu gott betet. und ja, sie hilft mir auch. ich bin ehrlich gesagt sehr an ihr gebunden. das ist auch ein grund, die madonna ist auch der grund, weshalb ich ja katholik bin und nicht austrete. klar, es ist nicht bei allen katholiken gleich, aber das ist ja das tolle daran. je nach land und kultur hat man das christentum mehr oder weniger in die jeweiligen traditionen eingebunden. das finde ich persönlich cooler als die glaubensrichtungen, die sich nur an der bibel richten.
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Di 11. Okt 2005, 21:08

Original von Mariette M.
bete auch die madonna an usw.


hallo miccio,

damit stellst Du Dich aber klar neben die Lehre der Kirche. Maria sollen wir als Mutter Christi und unsere Mutter ehren, aber niemals anbeten .

Ich hoffe, es handelt sich um einen sprachlichen Irrtum...

Liebe Grüsse
Mariette


hallo mariette
nein nein, das hast du schon richtig verstanden. es ist kein sprachlicher irrtum. :) ja ich weiss (siehe meine antwort an kybernet) es widerspricht der offiziellen lehre der RKK. aber wie gesagt, je nach land hat die kirche die traditionen mit eingebunden, was den ganzen glauben wirklich spannend macht.
bist du denn auch katholisch? magst du denn die madonna nicht? :?
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Kybernet » Di 11. Okt 2005, 21:16

Original von miccio
hallo kybernet
ganz normal anbeten, wie man sonst auch zu gott betet. und ja, sie hilft mir auch. ich bin ehrlich gesagt sehr an ihr gebunden. das ist auch ein grund, die madonna ist auch der grund, weshalb ich ja katholik bin und nicht austrete. klar, es ist nicht bei allen katholiken gleich, aber das ist ja das tolle daran. je nach land und kultur hat man das christentum mehr oder weniger in die jeweiligen traditionen eingebunden. das finde ich persönlich cooler als die glaubensrichtungen, die sich nur an der bibel richten.
gruss, miccio



Hallo Miccio,

achso, dachte ich mir schon. Traditionen und Gewohnheiten helfen tatsächlich dabei, den Alltag besser zu verarbeiten - das gilt allgemein: Rituale geben Sicherheit. Anbeten würde ich persönlich jedoch nichts außer Gott, das gebietet die Bibel.

Gottes Segen

Kybernet
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Mariette M. » Di 11. Okt 2005, 21:25

Hi miccio,

ja, ich bin auch katholisch.

und doch,.. ich liebe Maria als Mutter meines Herrn und als Vorbild im Glauben.

Aber ich bete Maria nicht an. Denn Anbetung gebührt allein Gott, das lehrt auch die Kirche.

Maria soll geehrt, meinetwegen verehrt werden.. und sie darf um Fürbitte gebeten werden. Mehr nicht.

Wenn Du Maria anbetest, dann stellst Du sie mit dem dreifaltigen Gott auf eine Stufe. Und das darf nicht sein, denn Gott ist EINER, da braucht es keine Göttin daneben.

Natürlich liebe auch ich die Vielfalt, die in unserer Kirche möglich ist, und die ganz verschiedenen lokalen Ausprägungen.

Liebe Grüsse
Mariette, die im richtigen Leben auch den Namen der Mutter Gottes trägt :)

ps: eigentlich find ich es ein wenig daneben, wenn wir uns hier als Katholiken zanken würden. Mir ist es auch nicht wichtig, wie Du persönlich zur Maria stehst. Es sollte nur klargestellt werden, dass Du mit Anbetung der Madonna nicht offizielle Kirchenlehre vertrittst. (Ebensowenig damit, dass Du den Papst einen alten Mann sein lässt, by the way...)
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Di 11. Okt 2005, 21:25

Original von Kybernet
Hallo Miccio,

achso, dachte ich mir schon. Traditionen und Gewohnheiten helfen tatsächlich dabei, den Alltag besser zu verarbeiten - das gilt allgemein: Rituale geben Sicherheit. Anbeten würde ich persönlich jedoch nichts außer Gott, das gebietet die Bibel.

Gottes Segen

Kybernet


hallo kybernet
bist du denn evangelisch? wie ist das bei dir? hältst du dich an bestimmten texten der bibel oder allgemein? interessiert mich.. :)
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Di 11. Okt 2005, 21:32

Original von Mariette M.
Hi miccio,

ja, ich bin auch katholisch.

und doch,.. ich liebe Maria als Mutter meines Herrn und als Vorbild im Glauben.

Aber ich bete Maria nicht an. Denn Anbetung gebührt allein Gott, das lehrt auch die Kirche.

Maria soll geehrt, meinetwegen verehrt werden.. und sie darf um Fürbitte gebeten werden. Mehr nicht.

Wenn Du Maria anbetest, dann stellst Du sie mit dem dreifaltigen Gott auf eine Stufe. Und das darf nicht sein, denn Gott ist EINER, da braucht es keine Göttin daneben.

Natürlich liebe auch ich die Vielfalt, die in unserer Kirche möglich ist, und die ganz verschiedenen lokalen Ausprägungen.

Liebe Grüsse
Mariette, die im richtigen Leben auch den Namen der Mutter Gottes trägt :)

ps: eigentlich find ich es ein wenig daneben, wenn wir uns hier als Katholiken zanken würden. Mir ist es auch nicht wichtig, wie Du persönlich zur Maria stehst. Es sollte nur klargestellt werden, dass Du mit Anbetung der Madonna nicht offizielle Kirchenlehre vertrittst. (Ebensowenig damit, dass Du den Papst einen alten Mann sein lässt, by the way...)


hallo mariette
oh ich glaube nicht, das wir uns deshalb zanken werden. zumindest habe ich nicht vor, damit eine provokation auszulösen, das würde mir sehr leid tun. :(
naja, bei mir ist halt alles ein bisschen speziell. angefangen bei meiner familie... :D
jaja ich weiss, die offizielle lehre... ich denke aber nicht, dass sich gott an meinem lockeren katholizismus stört. zudem ist die madonna (mia donna -> meine herrin :roll: ) ja die mutter gottes, somit - so sehe ich es persönlich - ist ihre anbetung erlaubt.
aber den papst... nö, der ist mir zu steif. damit kann ich nichts anfangen.
gesehen habe ich ihn trotzdem vor ein paar wochen. war in rom und habe ihn an der audienz gesehen! er war nur ca. 10 meter von mir entfernt. :D
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Mariette M. » Di 11. Okt 2005, 21:50

nö, der ist mir zu steif.



was willst Du denn... der Gute ist ja auch schon gegen 80 Jahre alt.. da kann man schon ein wenig steif werden :)

aber.. nur mal ein Tipp...

hast Du schon mal eines seiner Bücher gelesen? zum Beispiel die Autobiografie?
Ich hab ja früher ehrlich gesagt auch nicht viel von Kard. Ratzinger gehalten, aber ich hab meine Ansichten gründlich überdenken müssen angesichts dieses Lebens. :))

Liebe Grüsse Dir..

ich hab übrigens Johannes Paul II sogar die Hand gegeben, ätsch :D hab sie natürlich seither NIE mehr gewaschen!

Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 09:04

Original von Mariette M.
was willst Du denn... der Gute ist ja auch schon gegen 80 Jahre alt.. da kann man schon ein wenig steif werden :)


da muss ich dir recht geben.. :D

:D hab sie natürlich seither NIE mehr gewaschen!

Mariette


:D :D


p.s. aber frage: warst du denn als katholikin nie in lourdes oder fatima?
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon jeig » Mi 12. Okt 2005, 10:11

Original von Mariette M.
und sie darf um Fürbitte gebeten werden. Mehr nicht.


Wieso das denn?

Gruss

jeig
Ist jemand in Christus , so ist er eine neue Kreatur , das Alte ist vergangen , siehe , Neues ist geworden .
Benutzeravatar
jeig
Wohnt hier
 
Beiträge: 3608
Registriert: So 31. Aug 2003, 12:51
Wohnort: vom liebe Gott

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon doro » Mi 12. Okt 2005, 10:15

@miccio:
Wieso, muss man denn da hin um den "Titel" "Katholik" zu verdienen? :?

lg, doro (die übrigens mal in Fatima war, aber wohl nicht mehr hingehen würde)
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 10:20

Original von doro
@miccio:
Wieso, muss man denn da hin um den "Titel" "Katholik" zu verdienen? :?

lg, doro (die übrigens mal in Fatima war, aber wohl nicht mehr hingehen würde)


hallo doro

nein, natürlich nicht. so war´s auch nicht gemeint. :)
ich meine nur, es gibt so viele katholik/innen, die die madonna anbeten, da dachte ich, vielleicht ist das mariette nicht bekannt. kann ja sein. ich kenne nämlich einige katholiken, denen das anbeten der madonna auch nicht sehr bekant ist.

hat es dir in fatima nicht gefallen? na ja, ja ich weiss, zuviele leute und so.. hysterie zum teil, nicht?

gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Taube » Mi 12. Okt 2005, 10:31

Original von miccio

... ich kenne nämlich einige katholiken, denen das anbeten der madonna auch nicht sehr bekant ist.

...



Dem Papst ist das Anbeten von Maria zwar bekannt, deshalb ermahnt er die Gläubigen und sagt, dass die römisch-katholische Kirche dies klar ablehnt, nur Gott darf angebetet werden: "Die Verehrung Mariens durch die Gläubigen steht zwar über dem Kult der übrigen Heiligen, aber sie steht unter dem einzig und allein Gott zustehenden Kult der Anbetung." Quelle: http://www.vatican.va/holy_father/john_paul_ii/audiences/1997/documents/hf_jp-ii_aud_22101997_ge.html

Was meinst Du dazu?


Gruss Taube

Denn erschienen ist die Gnade Gottes, allen Menschen zum Heil. (Titus 2,11)
Benutzeravatar
Taube
My home is my castle
 
Beiträge: 12345
Registriert: Fr 11. Okt 2002, 14:47

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon doro » Mi 12. Okt 2005, 11:02

Hallo miccio

Also, in Fatima war ich, bevor ich wirklich gläubig war. Ich glaubte zwar eigentlich schon an einen Gott. Und irgendwie war´s auch der Gott der Christen, aber naja... So wirklich viele Gedanken hatte ich mir damals noch nicht gemacht und eine Beziehung zu Ihm hatte ich noch nicht wirklich.
Und Maria und so sagte mir auch nicht viel.
Wir sind da mit der Familie hingegangen (mit Grosseltern, Onkeln, Tanten, Cousins und Cousinen... ein ziemlich grosser Trupp) und haben uns verschiedene Orte in Portugal angeschaut. Und ich fand das in Fatima halt ziemlich schräg. Zu viel so "übernatürliches Zeugs" war damals nichts für mich. :D Ausserdem war ich da 16 und sowieso ein bisschen genervt und so. :tongue:

Aber wenn ich sage, dass ich heute nicht mehr hingehen würde, dann ist mein erster Besuch nicht der Grund dafür. Sondern der, dass ich einfach mit Marienverehrung (und v.a. mit Anbetung Marias - und die Grenze ist da manchmal sicher schwierig zu ziehen*) heute nichts mehr anfangen kann. Und zwar aus einem anderen Grund. Heute bin ich gläubig und habe einfach Mühe damit, wenn Maria den Platz Gottes einzunehmen scheint. Und da muss ich ja nicht gleich unbedingt an einen Ort gehen, wo die Gefahr dafür sicher grösser ist.

Aber ich frag mich schon manchmal, was ich heute machen würde. Wahrscheinlich würde ich meine Familie wohl oder übel alleine fahren lassen. :(

lg, doro



* Tschuldigung, dass ich immer so lange Klammmern mache. :D
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 12:37

Original von Taube
Dem Papst ist das Anbeten von Maria zwar bekannt, deshalb ermahnt er die Gläubigen und sagt, dass die römisch-katholische Kirche dies klar ablehnt, nur Gott darf angebetet werden: "Die Verehrung Mariens durch die Gläubigen steht zwar über dem Kult der übrigen Heiligen, aber sie steht unter dem einzig und allein Gott zustehenden Kult der Anbetung." Quelle: http://www.vatican.va/holy_father/john_paul_ii/audiences/1997/documents/hf_jp-ii_aud_22101997_ge.html

Was meinst Du dazu?


Gruss Taube


hallo taube
ja ich kenne die lehre der offiziellen RKK. mir ist auch klar, dass der papst dies klar ablehnt.
aber ich bin wirklich sehr an die madonna gebunden - papst und kirche hin oder her. und wollen wir mal ehrlich sein: in der quelle, die du angebeben hast steht "dieser kult (marienanbetung), wie er immer in der kirche bestand..."
kann es sein, dass es diesen kult schon vor der kirche und das christentum gab?
ich weiss, es ist ziemlich heidnisch, aber meine und unsere vorfahren waren ja auch keine "kirchen- und/oder bibel-christen" im heutigen sinne. gelebt haben sie trotzdem - und zum teil sehr gut. ausserdem respektiere ich die religion meiner vorfahren genauso wie heutige, andere religionen. schlussendlich ist ja alles das gleiche. egal, welche richtung man dabei einschlägt. so sehe ich das. :)
lieber gruss, miccio

EDIT: hallo doro, alles klar. ich denke, es ist auch eine persönliche sache. dich hat es halt nicht angesprochen. mich hat es angesprochen. jedem das seine, nicht wahr? :)
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon doro » Mi 12. Okt 2005, 14:00

Hallo miccio

Maria ist dir ja sehr wichtig. Gleich wichtig wie Gott - sonst würdest du sie wohl kaum anbeten.
Ich möchte dir da eine Frage stellen:
Was denkst du hält sie selber davon, dass sie angebetet wird? Ich glaube nicht, dass es ihr gefällt, so wie ich sie einschätze, wenn ich Berichte über sie in der Bibel lese.
Glaubst du, dass sie von sich selber denkt, dass sie Gott gleichgestellt sein sollte?

Ich persönlich glaube, dass wir mit der Anbetung Mariens nicht nur Gott sondern auch sie selber betrüben.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 14:09

Original von doro
Hallo miccio

Maria ist dir ja sehr wichtig. Gleich wichtig wie Gott - sonst würdest du sie wohl kaum anbeten.
Ich möchte dir da eine Frage stellen:
Was denkst du hält sie selber davon, dass sie angebetet wird? Ich glaube nicht, dass es ihr gefällt, so wie ich sie einschätze, wenn ich Berichte über sie in der Bibel lese.
Glaubst du, dass sie von sich selber denkt, dass sie Gott gleichgestellt sein sollte?

Ich persönlich glaube, dass wir mit der Anbetung Mariens nicht nur Gott sondern auch sie selber betrüben.

lg, doro


hallo doro
also ich schätze mal, hätte es ihr nicht gefallen, hätte ich es irgendwie gemerkt. aber ich bete zu ihr seit ich praktisch ein kind war und habe nie negative erfahrungen gemacht. im gegenteil. somit sehe ich nciht, weshalb ich nicht zu ihr beten sollte. es hat mich auch nie jemand darauf aufmerksam gemacht, dass ich dies nie hätte tun, bzw. anfangen sollen.
ich glaube einfach, solange es mir gut tut, ist es gut so.
lieber gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon doro » Mi 12. Okt 2005, 14:23

Hm... Am besten fragst du Gott selber, was Er davon hält. Lies in seinem Wort um Ihn besser kennen zu lernen. :)

Aber ich habe noch eine Frage: Betest du Maria an, oder betest du zu ihr? Das ist nämlich ein Unterschied. Und es ist mir nicht ganz klar, was du meinst. ;) Sorry.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 14:33

Original von doro
Hm... Am besten fragst du Gott selber, was Er davon hält. Lies in seinem Wort um Ihn besser kennen zu lernen. :)

Aber ich habe noch eine Frage: Betest du Maria an, oder betest du zu ihr? Das ist nämlich ein Unterschied. Und es ist mir nicht ganz klar, was du meinst. ;) Sorry.

lg, doro


hmm... ist das ein unterschied, zu ihr beten oder sie anbeten? ich dachte das ist das gleiche. also... keine ahnung... es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch? es hat mir nie geschadet mich an die madonna zu wenden. für mich ist es das gleiche. ich denke, ohne madonna wäre ich kein christ. weil mir was wichtiges fehlen würde. nicht, dass gott unwichtig ist. aber ich nehme halt die richtung via gottesmutter. verstehst du was ich meine? :)
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon gfc » Mi 12. Okt 2005, 16:24

Original von miccio es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch?



Sicher?

Die Bibel widerspricht dir WÖRTLICH..

2. Mose 20

3Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

4Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;


Sieht man auch wunderbar, was Gott mit den Isrealiten vorhatte, die ein wenig später dieses Gebot missachtet haben:

3. Mose 32
7Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben´s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. a 9Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, daß es ein bhalsstarriges Volk ist. 10Und nun laß mich, daß mein Zorn über sie entbrenne und sie vertilge; dafür will ich dich zum großen Volk machen.


wie bringst du das mit dir in Einklang?
"Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill
Benutzeravatar
gfc
Power Member
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 6. Apr 2004, 19:41

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Kybernet » Mi 12. Okt 2005, 17:38

Original von Mariette M.
Maria soll geehrt, meinetwegen verehrt werden.. und sie darf um Fürbitte gebeten werden. Mehr nicht.



Also quasi Totenverehrung und Gebet für Tote?
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Kybernet » Mi 12. Okt 2005, 17:44

Original von miccio
hallo kybernet
bist du denn evangelisch? wie ist das bei dir? hältst du dich an bestimmten texten der bibel oder allgemein? interessiert mich.. :)



Naja, jede Kirche hat irgendwelche Traditionen, und wenn die Tradition ist, keine Tradition zu haben.

Ich versuche mich so gut es eben geht an die Schrift zu halten, das ist eine protestantische Tradition.

Kybernet
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Kybernet » Mi 12. Okt 2005, 17:48

Original von Mariette M.
ich hab übrigens Johannes Paul II sogar die Hand gegeben, ätsch :D hab sie natürlich seither NIE mehr gewaschen!




Darf ich fragen, warum Du Dir die Hand nicht mehr wäschst?
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon gfc » Mi 12. Okt 2005, 18:50

Original von Kybernet
Original von Mariette M.
ich hab übrigens Johannes Paul II sogar die Hand gegeben, ätsch :D hab sie natürlich seither NIE mehr gewaschen!




Darf ich fragen, warum Du Dir die Hand nicht mehr wäschst?


du erkennst sarkasmus nicht, wenn er dir ins gesicht schlagen würde gell 8-) :D

Du sprichst von protestantischer Tradition... welcher? Zwinglianischer oder lutheranischer? Ich tipp ja auf zwingli, den Luther war bis zum Tode Fan des Katholizismus und der Einheit einer Kirche, während Zwingli von Anfang an auf Spaltung setzte und die katholiken in den Dreck zog.

Aber hey, wenn es dir Freude bereitet, auf in deinen Augen niederen Glauben zu schauen und zu lachen, denk dran: jeder erntet, was er säat...
"Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill
Benutzeravatar
gfc
Power Member
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 6. Apr 2004, 19:41

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 19:25

Original von gfc
Original von miccio es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch?



Sicher?

Die Bibel widerspricht dir WÖRTLICH..

2. Mose 20

3Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

4Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;


Sieht man auch wunderbar, was Gott mit den Isrealiten vorhatte, die ein wenig später dieses Gebot missachtet haben:

3. Mose 32
7Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben´s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. a 9Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, daß es ein bhalsstarriges Volk ist. 10Und nun laß mich, daß mein Zorn über sie entbrenne und sie vertilge; dafür will ich dich zum großen Volk machen.


wie bringst du das mit dir in Einklang?


hallo gfc
das was in der bibel steht finde ich zwar recht interessant, aber ich muss damit nichts in einklang bringen. ich bin nicht unbedingt ein bibelfan. deshalb stört es mich nicht, ob mein verhalten nun der bibel widerspricht oder nicht. :)
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 19:26

Original von gfc
Original von miccio es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch?



Sicher?

Die Bibel widerspricht dir WÖRTLICH..

2. Mose 20

3Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

4Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;


Sieht man auch wunderbar, was Gott mit den Isrealiten vorhatte, die ein wenig später dieses Gebot missachtet haben:

3. Mose 32
7Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben´s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. a 9Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, daß es ein bhalsstarriges Volk ist. 10Und nun laß mich, daß mein Zorn über sie entbrenne und sie vertilge; dafür will ich dich zum großen Volk machen.


wie bringst du das mit dir in Einklang?


hallo gfc
das was in der bibel steht finde ich zwar recht interessant, aber ich muss damit nichts in einklang bringen. ich bin nicht unbedingt ein bibelfan. deshalb stört es mich nicht, ob mein verhalten nun der bibel widerspricht oder nicht. :)
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 19:27

Original von gfc
Original von miccio es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch?



Sicher?

Die Bibel widerspricht dir WÖRTLICH..

2. Mose 20

3Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

4Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;


Sieht man auch wunderbar, was Gott mit den Isrealiten vorhatte, die ein wenig später dieses Gebot missachtet haben:

3. Mose 32
7Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben´s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. a 9Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, daß es ein bhalsstarriges Volk ist. 10Und nun laß mich, daß mein Zorn über sie entbrenne und sie vertilge; dafür will ich dich zum großen Volk machen.


wie bringst du das mit dir in Einklang?


hallo gfc
das was in der bibel steht finde ich zwar recht interessant, aber ich muss damit nichts in einklang bringen. ich bin nicht unbedingt ein bibelfan. deshalb stört es mich nicht, ob mein verhalten nun der bibel widerspricht oder nicht. :)
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 19:28

Original von gfc
Original von miccio es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch?



Sicher?

Die Bibel widerspricht dir WÖRTLICH..

2. Mose 20

3Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

4Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;


Sieht man auch wunderbar, was Gott mit den Isrealiten vorhatte, die ein wenig später dieses Gebot missachtet haben:

3. Mose 32
7Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben´s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. a 9Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, daß es ein bhalsstarriges Volk ist. 10Und nun laß mich, daß mein Zorn über sie entbrenne und sie vertilge; dafür will ich dich zum großen Volk machen.


wie bringst du das mit dir in Einklang?


hallo gfc
das was in der bibel steht finde ich zwar recht interessant, aber ich muss damit nichts in einklang bringen. ich bin nicht unbedingt ein bibelfan. deshalb stört es mich nicht, ob mein verhalten nun der bibel widerspricht oder nicht. :)
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 19:29

Original von gfc
Original von miccio es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch?



Sicher?

Die Bibel widerspricht dir WÖRTLICH..

2. Mose 20

3Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

4Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;


Sieht man auch wunderbar, was Gott mit den Isrealiten vorhatte, die ein wenig später dieses Gebot missachtet haben:

3. Mose 32
7Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben´s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. a 9Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, daß es ein bhalsstarriges Volk ist. 10Und nun laß mich, daß mein Zorn über sie entbrenne und sie vertilge; dafür will ich dich zum großen Volk machen.


wie bringst du das mit dir in Einklang?


hallo gfc
das was in der bibel steht finde ich zwar recht interessant, aber ich muss damit nichts in einklang bringen. ich bin nicht unbedingt ein bibelfan. deshalb stört es mich nicht, ob mein verhalten nun der bibel widerspricht oder nicht. :)
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 19:31

Original von gfc
Original von miccio es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch?



Sicher?

Die Bibel widerspricht dir WÖRTLICH..

2. Mose 20

3Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

4Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;


Sieht man auch wunderbar, was Gott mit den Isrealiten vorhatte, die ein wenig später dieses Gebot missachtet haben:

3. Mose 32
7Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben´s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. a 9Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, daß es ein bhalsstarriges Volk ist. 10Und nun laß mich, daß mein Zorn über sie entbrenne und sie vertilge; dafür will ich dich zum großen Volk machen.


wie bringst du das mit dir in Einklang?


hallo gfc
das was in der bibel steht finde ich zwar recht interessant, aber ich muss damit nichts in einklang bringen. ich bin nicht unbedingt ein bibelfan. deshalb stört es mich nicht, ob mein verhalten nun der bibel widerspricht oder nicht. :)
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 19:32

Original von gfc
Original von miccio es ist halt wie bei gott. ich denke, ich tu das gleiche wie andere bei gott. aber deshalb ist es doch nicht falsch?



Sicher?

Die Bibel widerspricht dir WÖRTLICH..

2. Mose 20

3Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

4Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist.

5Bete sie nicht an und diene ihnen nicht. Denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen;


Sieht man auch wunderbar, was Gott mit den Isrealiten vorhatte, die ein wenig später dieses Gebot missachtet haben:

3. Mose 32
7Der HERR sprach aber zu Mose: Geh, steig hinab; denn dein Volk, das du aus Ägyptenland geführt hast, hat schändlich gehandelt. 8Sie sind schnell von dem Wege gewichen, den ich ihnen geboten habe. Sie haben sich ein gegossenes Kalb gemacht und haben´s angebetet und ihm geopfert und gesagt: Das ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägyptenland geführt hat. a 9Und der HERR sprach zu Mose: Ich sehe, daß es ein bhalsstarriges Volk ist. 10Und nun laß mich, daß mein Zorn über sie entbrenne und sie vertilge; dafür will ich dich zum großen Volk machen.


wie bringst du das mit dir in Einklang?


hallo gfc
das was in der bibel steht finde ich zwar recht interessant, aber ich muss damit nichts in einklang bringen. ich bin nicht unbedingt ein bibelfan. deshalb stört es mich nicht, ob mein verhalten nun der bibel widerspricht oder nicht. :)
gruss, miccio
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon gfc » Mi 12. Okt 2005, 19:40

Auf gut deutsch: Du betreibst einen Kult. Find ich schade, aber tue, was du nicht lassen kannst...
"Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill
Benutzeravatar
gfc
Power Member
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 6. Apr 2004, 19:41

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon miccio » Mi 12. Okt 2005, 19:52

Original von gfc
Auf gut deutsch: Du betreibst einen Kult. Find ich schade, aber tue, was du nicht lassen kannst...


kult von was? das verstehe ich jetzt nicht ganz. ich tue, was viele andere katholiken auch tun - nicht alle, klar, aber sehr viele. was ist daran falsch? nur, weil es nicht mit der bibel vereinbar ist? spielt das denn eine so grosse rolle? ist es nciht wichtiger, sich als mensch mit dem indentifizieren zu können was man tut?
miccio
Member
 
Beiträge: 139
Registriert: Fr 1. Jul 2005, 14:56

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon jeremia » Mi 12. Okt 2005, 20:36

ich persönlich glaube nicht, dass miccio katholisch ist. ich glaube ( was ich weder belegen noch beweisen kann), dass miccio in wirklichkeit kybernet ist, der sein bildeines katholiken schauspielerisch nachstellt und somit verleumdet ;)
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon gfc » Mi 12. Okt 2005, 20:58

Original von jeremia
ich persönlich glaube nicht, dass miccio katholisch ist. ich glaube ( was ich weder belegen noch beweisen kann), dass miccio in wirklichkeit kybernet ist, der sein bildeines katholiken schauspielerisch nachstellt und somit verleumdet ;)


ach das er n Fake ist glaub ich schon lange. So widersprüchlich in sich selber kann ja keiner sein 8-)

Christ, aber Bibel unwichtig.
Katholik, aber Papst unwichtig.
"Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill
Benutzeravatar
gfc
Power Member
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 6. Apr 2004, 19:41

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon jeremia » Mi 12. Okt 2005, 21:12

wenn das wahr ist, find ich´s ziemlich gemein.
ich kann auf jeden fall garantieren, dass katholiken maria nicht anbeten, dass die bibel sehrwohl wichtig ist und dass auch nicht egal ist, was der papst sagt.
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Was Katholiken über Evangelikale denken...

Beitragvon Joggeli » Mi 12. Okt 2005, 21:14

Original von jeremia
ich persönlich glaube nicht, dass miccio katholisch ist. ich glaube ( was ich weder belegen noch beweisen kann), dass miccio in wirklichkeit kybernet ist, der sein bildeines katholiken schauspielerisch nachstellt und somit verleumdet ;)


Hallo jeremia

Deine erste Aussage könnte sicher stimmen, auch für den Fake gibt es vielleicht Anhaltspunkte. Aber einen Zusammenhang zwischen miccio und kybernet lässt sich nicht erkennen - auch nicht für Insider ;)

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

VorherigeNächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste