Papst benedikt

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: Papst benedikt

Beitragvon Kybernet » Fr 16. Sep 2005, 19:02

Original von Domenicus
Original von popefan76
ausserdem ist nicht jeder Katholik gleich konservativ es gibt auch die neue Generation der katholischen Priester die zwar nach dem Zölibat lebt aber jugendlicher ist.


Konservativ muss nicht zwingend negativ heißen, was viele immer gleich meinen. Der Papst muss sogar konservativ sein, weil er die Verantwortung trägt den Glauben und die Tradition innerhalb der Kirche lebendig zu halten. Vor allem in heutigen Zeiten der Vermischungen und der Egalität ist ei´n konservativer Papst ein authentische Figur für das christliche Leben.




Und ein konservativer Papst müsste die Ökumene ablehen. In Folge gibt es für den Papst nur "entweder oder". Was willst Du also hier im Forum als Katholik vermitteln?
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Papst benedikt

Beitragvon jeremia » Fr 16. Sep 2005, 19:16

Original von Kybernet

Und ein konservativer Papst müsste die Ökumene ablehen. In Folge gibt es für den Papst nur "entweder oder". Was willst Du also hier im Forum als Katholik vermitteln?


dass die welt, GOTT und das leben grösser ist, als man es durch evangelikale brillen sieht?
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Papst benedikt

Beitragvon Domenicus » Fr 16. Sep 2005, 19:16

Original von Kybernet
Und ein konservativer Papst müsste die Ökumene ablehen.


Wer sagt, dass ein konservativer Papst die Ökumene ablehnen muss?

Original von Kybernet
In Folge gibt es für den Papst nur "entweder oder". Was willst Du also hier im Forum als Katholik vermitteln?


Wie bitte? Könntest du mir vielleicht mal erklären, was du meinst?
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Papst benedikt

Beitragvon Kybernet » Fr 16. Sep 2005, 19:40

Original von Domenicus
Original von Kybernet
Und ein konservativer Papst müsste die Ökumene ablehen.


Wer sagt, dass ein konservativer Papst die Ökumene ablehnen muss?



Exkurs Wortkunde:
Lateinisch "conservativus" (bewahrend), bedeutet "am Hergebrachten festhaltend".

Da die Ökumene mit dem katholischen Hergebrachten nichts zu schaffen hat, muss er die Ökumene ablehnen (fände ich übrigens gut).


Original von Domenicus
Original von Kybernet
In Folge gibt es für den Papst nur "entweder oder". Was willst Du also hier im Forum als Katholik vermitteln?


Wie bitte? Könntest du mir vielleicht mal erklären, was du meinst?




Da du einen konservativen (Bedeutung siehe oben) Papst befürwortest, ist Deine Position festgeschrieben. Ergo bist Du im falschen Forum, Du müsstest in ein katholisches Forum. Ausnahme: Du willst streiten. :D
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Papst benedikt

Beitragvon Domenicus » Fr 16. Sep 2005, 20:10

Original von Kybernet
Original von Domenicus
Original von Kybernet
Und ein konservativer Papst müsste die Ökumene ablehen.


Wer sagt, dass ein konservativer Papst die Ökumene ablehnen muss?



Exkurs Wortkunde:
Lateinisch "conservativus" (bewahrend), bedeutet "am Hergebrachten festhaltend".

Da die Ökumene mit dem katholischen Hergebrachten nichts zu schaffen hat, muss er die Ökumene ablehnen (fände ich übrigens gut).


RICHTIG, Konservatismus bedeutet "bewahrend". Aus diesem Grund sehe ich nicht, weshalb Ökumene unsere bewahrten Werte (Bibel, Tradition) in Gefahr führten.


Original von Kybernet
Original von Domenicus
Original von Kybernet
In Folge gibt es für den Papst nur "entweder oder". Was willst Du also hier im Forum als Katholik vermitteln?


Wie bitte? Könntest du mir vielleicht mal erklären, was du meinst?




Da du einen konservativen (Bedeutung siehe oben) Papst befürwortest, ist Deine Position festgeschrieben. Ergo bist Du im falschen Forum, Du müsstest in ein katholisches Forum. Ausnahme: Du willst streiten. :D


Edit: Beleidigungen gelöscht
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Papst benedikt

Beitragvon JesusLamb » Fr 16. Sep 2005, 23:20

Original von popefan76
für mich ist unser Papst der Vermittler zwischen Gott und uns christen


Hallo

Wir bräuchten keinen sterblichen Menschen in dieser Welt als "Vermittler". Denn Jesus ist zu uns gekommen, um eine Beziehung zu Gott möglich zu machen. Wer Jesus hat, hat eine Beziehung zu Gott. Deshalb ist kein anderer Vermittler in dieser Welt durch einen Menschen notwendig.

Jesus spricht selbst:
"Ich bin der Weg, die Wahrheit und das eben. Niemand kommt zum Vater denn durch mich."

Und wer Jesus hat, hat den Heiligen Geist. Das ist der einzigste und wahre Vermittler zwischen Gott und uns Menschen: Jesus Christus.

"Denn es ist EIN Gott und EIN Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus, der sich selbst gegeben hat für alle zur Erlösung, daß dies zu seiner Zeit gepredigt werde." [1.Tim 2,5]

Es geht doch nicht mehr deutlicher!
Für was brauchen wir den Papst? Jesus ist der Vermittler zwischen Goitt und uns Menschen. Wer das verleugnet, verleugnet doch die oben genannte Bibelstelle.




Gottes Segen,

JesusLamb
Gott kommt Dir 99 Schritte entgegen - 1 Schritt musst DU selber tun. :)
JesusLamb
Member
 
Beiträge: 116
Registriert: Mo 22. Aug 2005, 21:21
Wohnort: Baden-Württemberg, Deutschland

Re: Papst benedikt

Beitragvon Domenicus » Sa 17. Sep 2005, 10:34

Original von JesusLamb
Es geht doch nicht mehr deutlicher!
Für was brauchen wir den Papst? Jesus ist der Vermittler zwischen Goitt und uns Menschen. Wer das verleugnet, verleugnet doch die oben genannte Bibelstelle.


Also ich bin auch katholisch, jedoch ist für mich der Papst nicht der Vermittler zwischen Gott und die Menschen. Für mich ist der Papst eher ein großer Missionar, der das Wort Christi in die Welt trägt und sein politisches Ansehen benutzt, um Friede in der Wlt zu predigen. Wichtigste Aufgabe für den Papst ist, dass er "den Laden sauber hält". Das bedeutet: Schutz vor Vermischungen und Schutz vor der Gleichschaltung der Lehre Christi mit dem Zeitgeist.
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Papst benedikt

Beitragvon SunFox » Sa 17. Sep 2005, 20:24

Original von Domenicus
Wichtigste Aufgabe für den Papst ist, dass er "den Laden sauber hält".


Seinen "Laden" bestimmt!

Original von Domenicus Das bedeutet: Schutz vor Vermischungen und Schutz vor der Gleichschaltung der Lehre Christi mit dem Zeitgeist.


Der Papst paßt sich immer dem Zeitgeist an, so wie er es über die Jahrhunderte hinweg immer getan hat!

So wie es gerade beliebt!

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Papst benedikt

Beitragvon pUnK_girl » So 18. Sep 2005, 10:49

ich finde den papst zu altmodisch. er sollte das gesetz das keine frauen pfarrer werden dürfen abschaffen und auch finde ich könnte er ruhig den pfärrern erlauben kinder und familie zu haben. man sieht ja wozu es uns führt das pfärrer keine sexualität leben dürfen: sie entwickeln häufig pädophile züge da ihr sexualleben total beeinschränkt ist!! ich finde das schrecklich und ich denke mit der aufhebung des zöllibats würden wenigstens ein paar kinder vor solchen missbräuchen geschützt.


das ist halt meine meinung
IT`S HIS GAME ------- AND YOUR MOVE
SAW
Benutzeravatar
pUnK_girl
Lebt sich ein
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 18:02

Re: Papst benedikt

Beitragvon Domenicus » So 18. Sep 2005, 12:20

Original von SunFox
Der Papst paßt sich immer dem Zeitgeist an, so wie er es über die Jahrhunderte hinweg immer getan hat!

So wie es gerade beliebt!

Viele Grüße von SunFox


Eine zu plumpe Aussage, mit der man eigentlich nichts anfangen kann. Da solltest du dich genauer ausrücken, in dem was du meinst!

Viele Grüße
Domenicus
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Papst benedikt

Beitragvon SunFox » So 18. Sep 2005, 13:47

Original von Domenicus
Original von SunFox
Der Papst paßt sich immer dem Zeitgeist an, so wie er es über die Jahrhunderte hinweg immer getan hat!

So wie es gerade beliebt!

Viele Grüße von SunFox


Eine zu plumpe Aussage, mit der man eigentlich nichts anfangen kann. Da solltest du dich genauer ausrücken, in dem was du meinst!

Viele Grüße
Domenicus

Hallo Domenicus,

das verlangst du doch wohl nicht wirklich von mir?

Wenn ich wieder von vorne anfange, naja.

Aber einige deiner Mitstreiter werden es dann wieder bedauern!

Namen brauche ich da garnicht erst nennen, diejenigen wissen es selbst! ;)

Aber meine Aussage steht, der Papst paßt sich an, und zwar so, wie er gerade Macht ausüben kann! Alles zu seiner Zeit!

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Papst benedikt

Beitragvon Domenicus » So 18. Sep 2005, 13:56

Original von SunFox

das verlangst du doch wohl nicht wirklich von mir?


Klar, warum denn nicht?


Original von SunFox
Aber meine Aussage steht, der Papst paßt sich an, und zwar so, wie er gerade Macht ausüben kann! Alles zu seiner Zeit!


Das sehe ich nicht so. Würde er das so schnell wie so manch protestantische Kirche tun, dann gäbe es schon längst das Frauenpriestertum und die Homo-Ehe.
Deine Aussage steht im völligen Kontrast zum päpstlichen Konservatismus!
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Papst benedikt

Beitragvon doro » So 18. Sep 2005, 14:22

Original von SunFox
Aber einige deiner Mitstreiter werden es dann wieder bedauern!

Namen brauche ich da garnicht erst nennen, diejenigen wissen es selbst! ;)

Hallo SunFox Bild

:D







Also, dass der Papst manche Lehre vertritt über die man diskutieren kann, lässt sich kaum bestreiten. Und es geschieht hier ja auch in regelmässigen Zeitabständen. Aber dass er sich bei diesen Lehren besonders dem Zeitgeist anpasse, glaube ich nicht.
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Papst benedikt

Beitragvon William Penn » So 18. Sep 2005, 16:37

Wenn unsere doro kein sonniges Gemüt hat, wer dann :D ?

Höre Israel:
Jahwe, unser Gott,
ist ein einziger Jahwe!


5. Mose 6:4

Benutzeravatar
William Penn
Wohnt hier
 
Beiträge: 4324
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 00:13
Wohnort: Grenze D/CH

Re: Papst benedikt

Beitragvon SunFox » So 18. Sep 2005, 19:46

Original von Domenicus
Original von SunFox

das verlangst du doch wohl nicht wirklich von mir?


Klar, warum denn nicht?


Original von SunFox
Aber meine Aussage steht, der Papst paßt sich an, und zwar so, wie er gerade Macht ausüben kann! Alles zu seiner Zeit!


Das sehe ich nicht so. Würde er das so schnell wie so manch protestantische Kirche tun, dann gäbe es schon längst das Frauenpriestertum und die Homo-Ehe.
Deine Aussage steht im völligen Kontrast zum päpstlichen Konservatismus!


Hallo Domenicus,

ich habe nicht gesagt, das anpassen immer im positiven Sinne zu deuten ist!

Papst ist das Konzept, und dieses Konzept gibt sich so wie es gerade von Vorteil ist! Lehren werden nicht großartig revidiert, aber eben das ist das Problem!
Bestes Beispiel: neuere Worte des Papstes über den Ablass, nur neu verkleidet!

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Papst benedikt

Beitragvon Mariette M. » So 18. Sep 2005, 21:28

Hi Punkgirl

man sieht ja wozu es uns führt das pfärrer keine sexualität leben dürfen: sie entwickeln häufig pädophile züge da ihr sexualleben total beeinschränkt ist!! ich finde das schrecklich



Ich finde Pädophilie auch schrecklich!

Aber Pädophilie ist eine krankhafte Veranlagung. Die entsteht NICHT dadurch, dass Sexualität nicht ausgelebt wird.

Katholische Priester wählen vor ihrer Weihe frei die zölibatäre Lebensform. Sie prüfen sich während ihrer Vorbereitungszeit sehr genau, ob sie imstande sein werden, das zu leben. (Wobei natürlich auch ein Scheitern möglich ist, genauso wie bei Hochzeitspaaren, die sich ewige Treue schwören)

Sexualität ist ja nicht etwas, dem ein Mensch willenlos ausgeliefert wäre... wir sind ja keine Tiere. Verzicht ist schwer, aber er ist möglich.

Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Papst benedikt

Beitragvon Domenicus » So 18. Sep 2005, 22:03

Original von SunFox
Papst ist das Konzept, und dieses Konzept gibt sich so wie es gerade von Vorteil ist! Lehren werden nicht großartig revidiert, aber eben das ist das Problem!
Bestes Beispiel: neuere Worte des Papstes über den Ablass, nur neu verkleidet!


"Neuere Worte über den Ablass, nur neu verkleidet"???? - Ich verstehe diesen Satz nicht!
Wie dem auch sei, nicht selten unterliegen Ausführungen den eigenen Empfindungen und sind somit völlig subjektiv. Das würde somit bedeuten, dass was für dich nach altem Stoff in neuen Worten klingt, für den Anderen der alte Stoff in den alten Worten ist. In jedem Fall ist dein Vorwurf, dass sich der Papst dem Zeitgeist anpassen würde definitiv falsch, da braucht man wohl kaum groß rumzustreiten.
Desweiteren verstehe ich nicht, weshalb der Papst auch nur im geringsten daran denken sollte an den katholischen Lehren etwas ändern zu müssen! Seit wann stellen Protestanten, oder erst recht Freikirchler, die Messlatte für das Christentum??
Übrigens: würde der Papst Lehren abschaffen, ja dann könnten wir erst von der Gleichschaltung zum Zeitgeist sprechen ;)
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Papst benedikt

Beitragvon Domenicus » So 18. Sep 2005, 22:14

Original von Mariette M.

Aber Pädophilie ist eine krankhafte Veranlagung. Die entsteht NICHT dadurch, dass Sexualität nicht ausgelebt wird.



RICHTIG! Eine krankhafte Anormalie, die hart bestraft werden muss. Pädophilie taucht in allen gesellschaftlichen Schichten und macht auch nicht vor religiösen Institutionen halt. Genauso wie es Fälle von Kindesmissbrauch in der katholischen Kirche gab, gab es sie auch schon bei anderen Kirchen und Religionsgemeinschaften. Der letzte mir bekannte Fall war der eines evangelischen Vikars (verheiratet!!).
Zu behaupten, dass Kindessmisbrauch durch zölibatäre Lebensweise entstünde, ist genauso unhaltbar wie der Verdacht, dass es sich bei Kinderschändern meistens um Homosexuelle handelt. Fakt ist, dass Kindesmisbrauch eine krankhafte Veranlagung ist, die in allen Gesellschaften vorzufinden ist.
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Papst benedikt

Beitragvon Angel of Hope » So 30. Okt 2005, 19:51

Zuerst etwas zu mir: Ich bin reformiert, 22, und gehe nur Weihnachten in die Kirche (Familientradition ;) )

Nun zum Thema: Kurz vor dem Tod von Johannes Paul ll. hatte ich einen etwas komischen Traum: Bei der Papstwahl war (ausnahmsweise) auch ein Kandidat dabei, der sich vom heiligen Geist leiten liess - und, wie immer wenn Gott jemanden schickt, hatte auch der Teufel jemanden da.
Es wurde also debatiert und gestritten, wer Papst werden sollte.
Dann, endlich, einigte man sich auf jemanden: Ein Name wurde nicht genannt, doch ich wusste: Es ist der Worst-Case-Kandidat - schlimmer hätte es gar nicht kommen können!!!!

Kurz darauf starb Johannes Paul ll. dann. Ich weiss noch, wie ich damals -bis zur Bekanngabe des neuen Papstes- dachte: Hoffentlich kommt es nicht so weit! Hoffentlich wird mein Traum nicht Realität!!!

Doch dann sah ich im Fernsehen den neuen Papst... und dachte: :shock: Sch...!!! Es IST der Worst-Case-Kandidat!!!!
Ich hätte am liebsten geheult!

Doch nach und nach beruhigte ich mich wieder, und der Papst wurde mir wieder egal. Ein Bestandteil des Kuriosum der kath. Oberkleriker. Doch das änderte sich, als ich heute in der Zeitung den Artikel über Benedikt XVI. las: Dieser Papst beherrscht wie kein Zweiter die Kunst, liberal aufzutreten und einen auf "cool" zu machen, verbunden mit einer Haltung, die konservativer kaum sein könnte! - Das geht für mich eindeutig schon in Richtung Lug und Trug!
...Und wessen Domäne war die Vertuschung der Wahrheit gleich nochmal? Doch sicher nicht Gottes!!!
Der Herr hält seine Hand über dich,
damit die Hitze der Sonne dich nicht quält,
und der Mond dich nicht krank macht.
Benutzeravatar
Angel of Hope
Member
 
Beiträge: 300
Registriert: Do 19. Aug 2004, 21:14
Wohnort: Ferienecke der Schweiz

Re: Papst benedikt

Beitragvon John-Paul » So 30. Okt 2005, 20:59

Original von Angel of Hope
Zuerst etwas zu mir: Ich bin reformiert, 22, und gehe nur Weihnachten in die Kirche (Familientradition ;) )

Nun zum Thema: Kurz vor dem Tod von Johannes Paul ll. hatte ich einen etwas komischen Traum: Bei der Papstwahl war (ausnahmsweise) auch ein Kandidat dabei, der sich vom heiligen Geist leiten liess - und, wie immer wenn Gott jemanden schickt, hatte auch der Teufel jemanden da.
Es wurde also debatiert und gestritten, wer Papst werden sollte.
Dann, endlich, einigte man sich auf jemanden: Ein Name wurde nicht genannt, doch ich wusste: Es ist der Worst-Case-Kandidat - schlimmer hätte es gar nicht kommen können!!!!

Kurz darauf starb Johannes Paul ll. dann. Ich weiss noch, wie ich damals -bis zur Bekanngabe des neuen Papstes- dachte: Hoffentlich kommt es nicht so weit! Hoffentlich wird mein Traum nicht Realität!!!

Doch dann sah ich im Fernsehen den neuen Papst... und dachte: :shock: Sch...!!! Es IST der Worst-Case-Kandidat!!!!
Ich hätte am liebsten geheult!

Doch nach und nach beruhigte ich mich wieder, und der Papst wurde mir wieder egal. Ein Bestandteil des Kuriosum der kath. Oberkleriker. Doch das änderte sich, als ich heute in der Zeitung den Artikel über Benedikt XVI. las: Dieser Papst beherrscht wie kein Zweiter die Kunst, liberal aufzutreten und einen auf "cool" zu machen, verbunden mit einer Haltung, die konservativer kaum sein könnte! - Das geht für mich eindeutig schon in Richtung Lug und Trug!
...Und wessen Domäne war die Vertuschung der Wahrheit gleich nochmal? Doch sicher nicht Gottes!!!


Ich habe mich bemüht, in diesem Beitrag irgendein sachliches Argument zu finden, zu dem man inhaltlich Stellung nehmen könnte. Es wollte mir nicht gelingen.

Gruß
JP
Benutzeravatar
John-Paul
Wohnt hier
 
Beiträge: 1476
Registriert: Do 10. Okt 2002, 13:38

Re: Papst benedikt

Beitragvon Mariette M. » Mo 31. Okt 2005, 00:55

Original von Angel of Hope
ich einen etwas komischen Traum: Bei der Papstwahl war (ausnahmsweise) auch ein Kandidat dabei, der sich vom heiligen Geist leiten liess - und, wie immer wenn Gott jemanden schickt, hatte auch der Teufel jemanden da.
Es wurde also debatiert und gestritten, wer Papst werden sollte.
Dann, endlich, einigte man sich auf jemanden: Ein Name wurde nicht genannt, doch ich wusste: Es ist der Worst-Case-Kandidat - schlimmer hätte es gar nicht kommen können!!!!

[QUOTE/]

ach weisst Du.. Träumen solltest Du nicht allzu grosse Bedeutung beimessen.. :)

Übrigens war auch für mich (48, Katholikin ;) ) Kardinal Ratzinger der worst case... hab mich aber unterdessen eines sehr Besseren belehren lassen. Von Lug und Trug kann ich da nichts erkennen.

Grüsse
Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Papst benedikt

Beitragvon stephanus2 » Di 1. Nov 2005, 21:18

Wenn ich mir einige Beiträge hier ansehe, fällt mir eigentlich nur eines ein:

Gewisse Leute leiden hier unter einem irrationalen Papst-Verfolgungswahn. Sie sind dermassen verblendet, dass ihnen Objektivität und Sachlichkeit völlig abhanden kommt, vielleicht sollten sie sich einmal behandeln lassen.

Aber genau diese Leute wollen sich ja vom Heiligen Geist gar nicht behandeln lassen und von dieser Paranoia befreit werden..
stephanus2
Member
 
Beiträge: 151
Registriert: Do 26. Feb 2004, 18:10

Re: Papst benedikt

Beitragvon Kybernet » Di 1. Nov 2005, 21:39

Original von stephanus2
Wenn ich mir einige Beiträge hier ansehe, fällt mir eigentlich nur eines ein:

Gewisse Leute leiden hier unter einem irrationalen Papst-Verfolgungswahn. Sie sind dermassen verblendet, dass ihnen Objektivität und Sachlichkeit völlig abhanden kommt, vielleicht sollten sie sich einmal behandeln lassen.

Aber genau diese Leute wollen sich ja vom Heiligen Geist gar nicht behandeln lassen und von dieser Paranoia befreit werden..




Für die sachlichen Beiträge bist ja schon Du zuständig. :D

**ironie-off**
Kybernet
Abgemeldet
 
Beiträge: 112
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 17:35

Re: Papst benedikt

Beitragvon bigbird » Di 1. Nov 2005, 22:00

Liebe Freunde

Ihr seid weit vom Thema abgekommen - und nun kommt ihr in das Fahrwasser, einander Beschuldigungen und Ähnliches zuzuwerfen: "Du tust ..." "Du machst ..."

Anders gesagt: Unsachlichkeit schleicht sich ein und die Diskussion ist im Eimer. Darum bitte ich euch, besinnt euch auf das Threadthema und diskutiert dort weiter ...

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Papst benedikt

Beitragvon Ulick Owen » So 26. Feb 2006, 19:55

@poepefan

Was ich vom Papst halte? Er editiert wegen Verstoss gegen die Netikette U.N.O.
Ulick Owen
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 20:50

Re: Papst benedikt

Beitragvon gingko » So 26. Feb 2006, 20:11

@norman
Hätte es nicht gereicht deine Meinung einmal zu schreiben statt sechsfach ?

Ansonsten finde ich deine Bezeichnung des Paptes als Antichristen bedauerlich .

Mit einer derartig groben Keule kann man keine Gespräche führen.
Benutzeravatar
gingko
Power Member
 
Beiträge: 518
Registriert: Mo 2. Feb 2004, 23:52
Wohnort: Norddeutschland

Re: Papst benedikt

Beitragvon Ulick Owen » So 26. Feb 2006, 20:45

Siehe:

editiert " class="postlink">editiert

Oh, ich will niemanden beleidigen, ich will lediglich warnen, denn Jesus ist der einzige Weg und zu Gesprächen bin ich gerne bereit, und wie gesagt, mein Compute rhat Probleme in letzter Zeit.

U.N.O.
Ulick Owen
Vorübergehend gesperrt
 
Beiträge: 24
Registriert: Mo 5. Sep 2005, 20:50

Re: Papst benedikt

Beitragvon Donnerschlag » So 26. Feb 2006, 20:52

Original von gingko
@norman
Hätte es nicht gereicht deine Meinung einmal zu schreiben statt sechsfach ?

Ansonsten finde ich deine Bezeichnung des Paptes als Antichristen bedauerlich .

Mit einer derartig groben Keule kann man keine Gespräche führen.


Meine Meinung!

Bitte biblisch begründen, aber keine Hetzereien!

Was du nicht willst das man dir tut, das füg auch keinen andren zu!

Wenn auch in der katholischen Kirche einiges schief läuft, man sollte sich auf Tatsachen berufen, aber nicht wilde Polemik betreiben!

Auch in der katholischen Kirche gibts unzählige viele Menschen die den HERRN lieben, darum zeigt ihnen den Weg, aber macht sie nicht nieder!

Viele Grüße von Donnerschlag
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Donnerschlag
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: So 17. Apr 2005, 04:42
Wohnort: Deutschland

Re: Papst benedikt

Beitragvon bigbird » So 26. Feb 2006, 21:08

Original von Norman
Oh, ich will niemanden beleidigen, ich will lediglich warnen, denn Jesus ist der einzige Weg und zu Gesprächen bin ich gerne bereit, und wie gesagt, mein Compute rhat Probleme in letzter Zeit.
Das tust du aber im höchsten Mass, Leute beleidigen :x

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Papst benedikt

Beitragvon Mariette M. » So 26. Feb 2006, 21:49

Original von Donnerschlag

Wenn auch in der katholischen Kirche einiges schief läuft, man sollte sich auf Tatsachen berufen, aber nicht wilde Polemik betreiben!


Weisst Du, Donnerschlag,

ja, es läuft einiges schief...
... aber es sind aus interner Sicht ganz andere Dinge, als offenbar von aussen betrachtet... (falls überhaupt sich einer die Mühe macht, selbst hinzuschauen!)
Übertriebene Papstverehrung und Marienfrömmigkeit sind definitiv NICHT die zentralen katholischen Probleme!

Original von Donnerschlag
Auch in der katholischen Kirche gibts unzählige viele Menschen die den HERRN lieben, darum zeigt ihnen den Weg, aber macht sie nicht nieder!


Ich finde dieses "Zeig ihnen den Weg" ganz fürchterlich arrogant! Warum kannst Du nicht schreiben... erzähl ihnen von Deinem Weg, Deinen Einsichten?
Katholiken bekommen den Weg durchaus gezeigt.. innerhalb ihrer Kirche

Mariette

Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Re: Papst benedikt

Beitragvon Donnerschlag » So 26. Feb 2006, 22:00

Original von Mariette M.

Original von Donnerschlag
Auch in der katholischen Kirche gibts unzählige viele Menschen die den HERRN lieben, darum zeigt ihnen den Weg, aber macht sie nicht nieder!


Ich finde dieses "Zeig ihnen den Weg" ganz fürchterlich arrogant! Warum kannst Du nicht schreiben... erzähl ihnen von Deinem Weg, Deinen Einsichten?
Katholiken bekommen den Weg durchaus gezeigt.. innerhalb ihrer Kirche

Hallo meine liebe Mariette M.,

welcher Weg zählt?

Jesus Christus: "Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben!"

Zentrale Probleme gibts überall, und die katholische Zentrale ist zu einigen Einsichten gelangt die eben nicht biblisch sind!

Das dieses auch bei anderen auftritt, das will ich aber auch nicht bestreiten!

Viele liebe Grüße von Donnerschlag
Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
Donnerschlag
Member
 
Beiträge: 195
Registriert: So 17. Apr 2005, 04:42
Wohnort: Deutschland

Re: Papst benedikt

Beitragvon Mariette M. » So 26. Feb 2006, 22:21

Original von Donnerschlag
die katholische Zentrale ist zu einigen Einsichten gelangt die eben nicht biblisch sind!

Das dieses auch bei anderen auftritt, das will ich aber auch nicht bestreiten!


Die NACH DEINER LESART nicht biblisch sind, das wolltest Du wohl sagen?

Ich habe übrigens in keiner Weise mich über andere christliche Gemeinschaften geäussert. Ich masse mir kein Urteil an über Dinge, die ich nicht von innen kenne!

Grüsse
Mariette
Die Orthodoxe Kirche: Evangelisch, aber nicht protestantisch; orthodox, aber nicht jüdisch; katholisch, aber nicht römisch. Die ungeteilte Kirche. Sie hat den Glauben der Apostel geglaubt, gelehrt, bewahrt, verteidigt und ist dafür gestorben... seit dem Pfingsttag vor 2000 Jahren
Mariette M.
Wohnt hier
 
Beiträge: 2417
Registriert: Do 1. Sep 2005, 23:54

Vorherige

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast