Schluss mit falschen Vorurteilen gegen die katholische Kirche - 4.Teil

Diskussion und Fragen zur römisch-katholischen Kirche

Moderator: bigbird

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » Di 27. Sep 2005, 21:24

Original von siodmack
Seit wann sind ZJ religiös, ich dachte immer die seien schon verboten?????!!?!

Mehr Zynismus geht doch kaum noch!

Warum sollte man sie verbieten!

Auch die ZJ haben ihre Elemente der Wahrheit!

Sollten hier wirklich verbotene Organisationen ihre Kommentare abgeben dürfen?

Manche Einstellungen sollten verboten werden!

Viele liebe Grüße von SunFox





Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon jeremia » Di 27. Sep 2005, 21:35

nicht einmal "solche einstellungen" sollten verboten werden.
frei nach voltaire: ich bin zwar nicht seiner meinung, doch werde ich mich dafür einsetzen, dass es sie frei äussern darf!
was sucht ihr den lebenden bei den toten?
jeremia
Power Member
 
Beiträge: 681
Registriert: So 25. Jul 2004, 06:12
Wohnort: österreich

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » Di 27. Sep 2005, 22:39

Original von jeremia
nicht einmal "solche einstellungen" sollten verboten werden.
frei nach voltaire: ich bin zwar nicht seiner meinung, doch werde ich mich dafür einsetzen, dass es sie frei äussern darf!

Ganz so in diesem wörtlichen Sinne war es auch nicht gemeint!
Ich finde es nur traurig, das Behauptungen gemacht werden, ohne das man sich vorher mal ein bischen informiert hat!

Viele Grüße von SunFox

PS: Aussagen sollten wenigstens ein bischen Hand und Fuß haben, ansonsten sollte man fragen, ob es sich also verhält!
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Rotfüchslein » Mi 28. Sep 2005, 16:52

"Das Priestertum setzt nämlich eine Berufung durch Christus voraus, der die beruft, die er will ( Mk 3,13ff ). Es ist also falsch, von Diskriminierung zu sprechen."


OMFG????

0.o?

Berufung durch Christus......aja.....Bitte um Erklärung!
Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:46

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon sarasate » Mi 28. Sep 2005, 17:10

Original von John-Paul
"Unwiderlegte Werke" von Karlheinz Deschner?

Das ist auch so eine der Legenden, mit denen Deschner durch die Lande zieht. Ist etwas schon dann "unwiderlegt", weil sich kaum ein ernstzunehmender Wissenschaftler die Mühe macht, diese Werke auch nur zur Kenntnis zu nehmen? Das ist wirklich ein guter Witz!

Aber manche tun es eben doch, und was sie dann zu Tage fördern, ist eben alles andere als schmeichelhaft für den guten Herrn Deschner. Lies doch mal:

Prof. Dr. Hans Reinhard Seeliger (Hrsg.): Kriminalisierung des Christentums? Karlheinz Deschners Kirchengeschichte auf dem Prüfstand, Freiburg - Basel -Wien: Herder 1993, 320 S.

Seeliger:
"Bewußt produziert er [Deschner; JP] hingegen Mißverständnisse, bewußt denunziert er heute Kirchenhistoriker, bewußt zitiert er sie falsch und sinnentstellend."


Gruß
JP


Dein Herr Seeliger geht ja im geschilderten Zitat gar nicht auf den Wahrheitsgehalt der von Deschner akribisch aufgearbeiteten Fakten ein. Es ist halt doch schmeichelhaft für den angefeindeten Autor, wenn den argumentslosen Kritikern nichts besseres einfällt als persönliche Unterstellungen.

Natürlich polemisiert Deschner, aber er untermauert alles mit Geschehenem. Darum wird er von der Kritik meist totgeschwiegen, weil wenn es nicht wirklich etwas zu kritisieren gibt, das die effizienteste Methode ist. Die fehlende Präsenz von Christentumskritikern in den Medien gibt schon zu denken!

Wie wäre es, die bewusst produzierten "Missverständnisse" genau und fair zu bezeichnen. Wer Deschner wirklich kennt, weiss, dass er klar und mit enormem Wissen argumentiert.

Gruss
Sarasate
Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen, wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen, zugleich verschworen hätten, es nicht aufkommen zu lassen.

Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
sarasate
Power Member
 
Beiträge: 738
Registriert: Do 9. Dez 2004, 23:57
Wohnort: Eizelle

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon sarasate » Mi 28. Sep 2005, 17:17

Original von Domenicus
Original von sarasate

Hallo Sanctus,

Vorurteile gegenüber der RKK habe ich nicht mehr nötig, weil ich bereits das Urteil über sie gefällt habe.

Die RKK hat aufgrund der von ihr selbst durchgeführten oder angestifteteten Greueltaten ihre Existenzberechtigung verloren und ich gehe für einmal völlig mit Karl-Heinz Deschner einig, der sie in seinen unwiderlegten Werken als kriminelle Organisation herauszeichnet.

Alles was die Nazis angerichtet haben, dass hat die RKK schon lange vorgemacht - da hilft auch kein noch so geschickter Geschichtsrevisionismus. Nur ist die NSDAP heute verboten, aber die katholische Kirche darf immer noch ungestraft und ohne für ihre Missetaten belangt zu werden, weiter unbehelligt ihre Macht ausüben.


Wow, ein ziemlich häftiges Urteil. Aber was nützt schon das Urteil eines Richters, wenn er nicht in der Lage ist den Dreck unter seinen eigenen Schuhen zu erkennen? - Das Urteil ist wertlos!

Wir dürfen hier schließlich nicht vergessen, dass die protestantischen Kirchen im Ausüben von Verbrechen der katholischen Kirche ebenbürtige Gegnerinenn waren. Das einzige was man hier wohl unterscheiden kann, ist die Tatsache, dass die lieben Protestanten nicht soviel Zeit hatten, wie die katholische Kirche... aber 500 Jahre Unterdrückung, Terror, Rassismus usw. gehen auch nicht spurlos vorüber. Da bringt es auch nix, wenn man den geübten Finger gegen die katholische Kirche schwingt!

Lange Rede, kurzer Sinn: Protesanten haben nicht einen einzigen Grund sich auf Kosten der katholischen Kirche zu rühmen!

Wenn wir der katholischen Kirche, wie du sagst, die Existenzberechtigung entziehen, dann müssen wir nach demokratischem Muster fair handeln und gleich alle anderen Kirchen und Religionen mitverdammen. Alles andere wäre nicht konsequent, aber wohl ein heuchlerischer Akt.


Genau!

Wobei ich glaube, dass sich die christliche Religion wie viele Religionen vorher infolge fehlender Schäfchen von selbst auflösen wird.

Gruss
Sarasate
Das Wahre und Echte würde leichter in der Welt Raum gewinnen, wenn nicht die, die unfähig sind, es hervorzubringen, zugleich verschworen hätten, es nicht aufkommen zu lassen.

Arthur Schopenhauer
Benutzeravatar
sarasate
Power Member
 
Beiträge: 738
Registriert: Do 9. Dez 2004, 23:57
Wohnort: Eizelle

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » Mi 28. Sep 2005, 19:17

Original von sarasate
Wobei ich glaube, dass sich die christliche Religion wie viele Religionen vorher infolge fehlender Schäfchen von selbst auflösen wird.


Es geht hier nicht um irgendeine Religion, sondern um die Religion!

Und da auch nur um die, die den Willen Jesu tun!

Alles andere wird sich mal auflösen, aber es werden immer noch genug Schäfchen dasein, die den HERRN preisen und die er auch zu sich nehmen will und wird, zur Ehre Gottes!

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon gfc » Mi 28. Sep 2005, 20:31

Original von sarasate
Wobei ich glaube, dass sich die christliche Religion wie viele Religionen vorher infolge fehlender Schäfchen von selbst auflösen wird.

Gruss
Sarasate


ach blödsinn. Seit 2000 Jahren wächst die Basis des Christentums. Auch jetzt, jeden Tag. Mag sein, dass Europa säkularisierter wird, aber wenn du mal in die restlichen Kontinente schaust, siehst du das Gegenteil. Denk alleine daran, dass die Katholische Kirche in den letzten 30 Jahren ihre Mitgliederbasis beinahe verdoppelt hat, die Weltbevölkerung aber langsamer gewachsen ist.
"Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill
Benutzeravatar
gfc
Power Member
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 6. Apr 2004, 19:41

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Rotfüchslein » Do 29. Sep 2005, 18:26

-.-? Hallo?


*WINK und mit finger auf Frage 3. Seite zeig*

Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:46

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Enggi » Do 29. Sep 2005, 19:22

Original von Rotfüchslein
-.-? Hallo?


*WINK und mit finger auf Frage 3. Seite zeig*


Da kannst du eventuell ewig warten, denn Sanctus war seit dem 6.8.2005 nie mehr online.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » Do 29. Sep 2005, 21:03

Original von gfc
Original von sarasate
Wobei ich glaube, dass sich die christliche Religion wie viele Religionen vorher infolge fehlender Schäfchen von selbst auflösen wird.

Gruss
Sarasate


ach blödsinn. Seit 2000 Jahren wächst die Basis des Christentums. Auch jetzt, jeden Tag. Mag sein, dass Europa säkularisierter wird, aber wenn du mal in die restlichen Kontinente schaust, siehst du das Gegenteil. Denk alleine daran, dass die Katholische Kirche in den letzten 30 Jahren ihre Mitgliederbasis beinahe verdoppelt hat, die Weltbevölkerung aber langsamer gewachsen ist.

Hallo gfc,

da kenn ich aber noch eine Gemeinschaft die dieses geschafft hat! ;)
Bei uns geht es aber nicht um die Mitgliederbasis, sondern um Menschen die Jesus suchen und gefunden haben! 8-)

Viele Grüße SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon gfc » Fr 30. Sep 2005, 07:52

Wenn ich einen Küngel-Züchter-Verein mit 2 Mitgliedern habe, so ist es ein einfaches, die Mitgliederzahl zu verdoppelt. Aber bei hunderten von Millionen ein wenig schwieriger ;)

Denk mal drüber nach..
"Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill
Benutzeravatar
gfc
Power Member
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 6. Apr 2004, 19:41

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » Fr 30. Sep 2005, 13:27

Original von gfc
Wenn ich einen Küngel-Züchter-Verein mit 2 Mitgliedern habe, so ist es ein einfaches, die Mitgliederzahl zu verdoppelt. Aber bei hunderten von Millionen ein wenig schwieriger ;)

Denk mal drüber nach..


Hallo gfc,

denk mal darüber nach, das da einige ein paar Jahrhunderte Vorsprung haben! 8-)

Aber ich will garnicht nur von verdoppeln reden, sondern mal Zahlen sprechen lassen!

1961: 1(+) Mio.
1980: 3.5 Mio.
1990: ca. 7 Mio.
2000: ca. 11 Mio.
2003: ca. 12 Mio.
2005: ca. 15 Mio.

Du siehst also das es bei meiner Gemeinschaft nicht um ein ´Küngel-Züchter-Verein´ (schöner Vergleich :x) handelt!

Jetzt rechne doch mal von 1980 bis 2005, das sind 25 Jahre und die Mitgliederzahl hat sich weit mehr als vervierfacht! ;)

Dieses nur zu deiner Information!

Viele Grüße von SunFox

Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Epikur » Fr 30. Sep 2005, 13:43

Original von gfc
Original von sarasate
Wobei ich glaube, dass sich die christliche Religion wie viele Religionen vorher infolge fehlender Schäfchen von selbst auflösen wird.

Gruss
Sarasate


ach blödsinn. Seit 2000 Jahren wächst die Basis des Christentums. Auch jetzt, jeden Tag. Mag sein, dass Europa säkularisierter wird, aber wenn du mal in die restlichen Kontinente schaust, siehst du das Gegenteil. Denk alleine daran, dass die Katholische Kirche in den letzten 30 Jahren ihre Mitgliederbasis beinahe verdoppelt hat, die Weltbevölkerung aber langsamer gewachsen ist.


Das möchte ich aber belegt haben, da mein Eindruck ein anderer ist.
The reason men are silenced is not because they speak falsely, but because they speak the truth. This is because if men speak falsehoods, their own words can be used against them; while if they speak truly, there is nothing which can be used against them – except force.
Benutzeravatar
Epikur
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 26. Jul 2004, 08:12

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon doro » Fr 30. Sep 2005, 13:45

@SunFox und gfc: Findet ihr das nicht ein bisschen lächerlich, diese Diskussion? ;)

Original von SunFox
Bei uns geht es aber nicht um die Mitgliederbasis, sondern um Menschen die Jesus suchen und gefunden haben! 8-)

Also, so wie ich das verstehe, will auch die kath. Kirche die Menschen zu Jesus führen. :roll:

lg, doro

Ps: Jaaaaa, sorry: Die doro meldet sich wieder mal zu Wort. :roll:
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon powidl » Fr 30. Sep 2005, 13:45

Original von Sanctus
Die Frau wird doch in der Kirche unterdrückt
Genau!

Die katholische Kirche ist doch der Inbegriff für Frauenfeindlichkeit.

Zum Glück bin ich bei dem Absch*** nicht mehr dabei und gehe meinem eigenen Glauben nach.

An die Moderatoren: Seht ihr, ich hab mich doch zurückgehalten….
Wo kämen wir denn hin, wenn jeder sagen würde, wo kämen wir hin, und niemand ginge hin, um zu sehen, wohin man hinkäme, wenn man hinginge.
Benutzeravatar
powidl
Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Mi 14. Sep 2005, 11:40
Wohnort: Heimat

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Domenicus » Fr 30. Sep 2005, 13:50

Original von SunFox
Original von gfc
Wenn ich einen Küngel-Züchter-Verein mit 2 Mitgliedern habe, so ist es ein einfaches, die Mitgliederzahl zu verdoppelt. Aber bei hunderten von Millionen ein wenig schwieriger ;)

Denk mal drüber nach..


Hallo gfc,

denk mal darüber nach, das da einige ein paar Jahrhunderte Vorsprung haben! 8-)

Aber ich will garnicht nur von verdoppeln reden, sondern mal Zahlen sprechen lassen!

1961: 1(+) Mio.
1980: 3.5 Mio.
1990: ca. 7 Mio.
2000: ca. 11 Mio.
2003: ca. 12 Mio.
2005: ca. 15 Mio.

Du siehst also das es bei meiner Gemeinschaft nicht um ein ´Küngel-Züchter-Verein´ (schöner Vergleich :x) handelt!

Jetzt rechne doch mal von 1980 bis 2005, das sind 25 Jahre und die Mitgliederzahl hat sich weit mehr als vervierfacht! ;)

Dieses nur zu deiner Information!

Viele Grüße von SunFox


Wobei man natürlich auch sagen muss, dass der amerikanische Sekten-Import auch hier in Europa sich langsam dem Ende zuneigt. Die Gemeinschaften aus "God´s chosen country" erreichen auch nicht mehr die Maximalwerte wie aus den 80er Jahren.
Nach meiner persönlichen Beobachtung haben fernöstliche Religionen, vor allem der Buddhismus, hingegen hochkonjunktur. Im christlichen Bereich bemerke ich eine zunehmende Emanzipation der Katholiken, das zeigt sich z.B. bei uns, indem sich einige Jugendliche mehr in der Kirche blicken lassen. Auch haben die Ereignisse der letzten Monate gezeigt, dass es innerhalb der katholischen Kirche eine Jugendbewegung gibt, die Hoffnung für die Zukunft macht.
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » Fr 30. Sep 2005, 14:09

Original von doro

Also, so wie ich das verstehe, will auch die kath. Kirche die Menschen zu Jesus führen. :roll:

lg, doro

Ps: Jaaaaa, sorry: Die doro meldet sich wieder mal zu Wort. :roll:


Ob sie es aber auch können?

Viele Grüße von SunFox

PS: Freue mich aber trotzdem über deine Antwort! Ich sehe das du noch lebst! :D

PS: Mir hat es halt nicht ganz gepaßt, wenn man Zahlen auf den Tisch schmeißt! Verdoppelt/30 Jahre/Weltbevölkerung! Sieht ja so aus, als wenn alle anderen am eingehen wären!
Das Ergebnis war meine Antwort, und das ohne welche Namen zu nennen! ;)
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Domenicus » Fr 30. Sep 2005, 14:17

Original von SunFox

Ob sie es aber auch können?


Warum sollten sie auch nicht können?

Viele Grüße
Domenicus
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon doro » Fr 30. Sep 2005, 14:21

Original von SunFox
Ob sie es aber auch können?

Ja, sie können. ;) Gott sei Dank! :praisegod:

Ob sie es nicht noch viel mehr könnten, darüber kann man natürlich diskutieren. Aber ich kenne viele Christen, die durch die kath. Kirche zu Jesus fanden. Z.Bsp. mich. :)) Der "letzte Auslöser" (auch wenn das auch noch ein paar Monate ging) kam zwar von reformierter/evangelischer Seite, doch hätte es nicht meine katholischen Eltern (bzw. einen grossen Teil der Familie) gegeben, wär ich vielleicht immer noch am suchen. ;)
Also, ich fände das schade. :(


PS: Freue mich aber trotzdem über deine Antwort! Ich sehe das du noch lebst! :D

:D Jaja... Ich meld mich in letzter Zeit selten zu Wort (ausser bei Blödelthreads). Vielleicht ändert sich das ja wieder. ;)


PS: Mir hat es halt nicht ganz gepaßt, wenn man Zahlen auf den Tisch schmeißt! Verdoppelt/30 Jahre/Weltbevölkerung! Sieht ja so aus, als wenn alle anderen am eingehen wären!
Das Ergebnis war meine Antwort, und das ohne welche Namen zu nennen! ;)

Ähm... Aber es war ja klar, wen du gemeint hast. Und es klang halt wieder mal so nach "wir sind eh viel besser (sprich: christlicher)".
Ich hab das von gfc übrigens ganz anders aufgefasst als du. Kann es sein, dass du etwas empfindlich reagierst, wenn die RKK erwähnt wird (und dann noch in positiver Hinsicht (was ja eigentlich selten genug geschieht hier))?

lg, doro (die vielleicht manchmal auch empfindlich reagiert :D)


Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Domenicus » Fr 30. Sep 2005, 14:41

Original von doro

Ob sie es nicht noch viel mehr könnten, darüber kann man natürlich diskutieren. Aber ich kenne viele Christen, die durch die kath. Kirche zu Jesus fanden. Z.Bsp. mich. :)) Der "letzte Auslöser" (auch wenn das auch noch ein paar Monate ging) kam zwar von reformierter/evangelischer Seite, doch hätte es nicht meine katholischen Eltern (bzw. einen grossen Teil der Familie) gegeben, wär ich vielleicht immer noch am suchen. ;)
Also, ich fände das schade. :(



Hallo Schwester doro :D

wie kommt es, dass deine Eltern katholisch waren bzw. sind und du erst später dazu kamst? Warst du schon früher einmal katholisch und bist dann ausgetreten?

Ich bin da jetzt mal ziemlich neugierig und frag´ einfach mal :]
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » Fr 30. Sep 2005, 15:03

Original von doro

Ich hab das von gfc übrigens ganz anders aufgefasst als du. Kann es sein, dass du etwas empfindlich reagierst, wenn die RKK erwähnt wird (und dann noch in positiver Hinsicht (was ja eigentlich selten genug geschieht hier))?

lg, doro (die vielleicht manchmal auch empfindlich reagiert :D)

Hallo doro,

mit ersterem hast du recht da zuviel unbiblisches, und zu zweitem, ich habe mich ein bischen bemüht! ;)

Viele Grüße von SunFox


Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Domenicus » Fr 30. Sep 2005, 15:47

Original von SunFox
Hallo doro,

mit ersterem hast du recht da zuviel unbiblisches, und zu zweitem, ich habe mich ein bischen bemüht! ;)

Viele Grüße von SunFox


Wie definierst du "biblisch"?? - Eure Prophetin ist ja schließlich auch nicht biblisch...

Findest du es nicht billig einfach irgendwelche Sätze in den Raum zu werfen, ohne diese zu begründen?
Komm mal schön von deinem hohen Roß runter, gerade solche Leute wie du, die anderen immer das Christsein absprechen, sind die neuen Pharisäer im Christengewandt. Aber genau gegen solche Leute wie dich hat ja unsere Herr angekämpft.
And shepards we shall be,
For thee my Lord for thee,
Power hath descended forth from thy hand,
Our feet may swifly carry out thy command,
So we shall flow a river forth to thee,
And teeming with souls shall it ever be,
IN NOMINE PATRIS ET FILII ET SPIRITUS SANCTI!
Domenicus
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 51
Registriert: Fr 16. Sep 2005, 11:50
Wohnort: Italien (lebe aber in Deutschland)

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon doro » Fr 30. Sep 2005, 15:47

Original von Domenicus
Hallo Schwester doro :D

Bonjour mon frère ;)

wie kommt es, dass deine Eltern katholisch waren bzw. sind und du erst später dazu kamst? Warst du schon früher einmal katholisch und bist dann ausgetreten?

Ich bin da jetzt mal ziemlich neugierig und frag´ einfach mal :]

Ist sowieso gut, wenn mal nicht nur immer ich neugierig bin. :D
Jedenfalls meinte ich das so: Ich bin nicht später zum "Katholischsein" gekommen (das bin ich schon immer), sondern zum Glauben. Einer Kirche anzugehören macht noch keinen Gläubigen aus einem. ;)
Da meine Eltern beide gläubig sind, haben sie mir auch viel diesbezüglich mitgegeben... Auch wenn es noch v.a. zwei weitere Personen brauchte, die mir mit 16/17 mehr von Jesus erzählten. (Die waren reformiert und evangelikal und - wahrscheinlich ganz wichtig :D - in meinem Alter.)

Eigentlich bin ich, seit ich zum Glauben gekommen bin, in vielerlei Hinsicht weniger katholisch als vorher. Ich denke schon lange über einen Austritt nach.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon doro » Fr 30. Sep 2005, 16:05

Original von SunFox
mit ersterem hast du recht da zuviel unbiblisches, und zu zweitem, ich habe mich ein bischen bemüht! ;)


Was meinst du mit "zweitem"? Sorry. :D

Und zu ersterem: Wenn du das einfach so sagst, kommt das schon ziemlich überheblich daher. :(
Vielleicht kannst du ja in Zukunft sagen, dass du vieles nicht verstehst in der RKK, weil es in deinen Augen nicht im Sinne der Bibel ist. Oder so was ähnliches. ;)
Der Ton macht halt die Musik.

lg, doro
Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » Fr 30. Sep 2005, 18:52

Original von doro
Original von SunFox
mit ersterem hast du recht da zuviel unbiblisches, und zu zweitem, ich habe mich ein bischen bemüht! ;)


Was meinst du mit "zweitem"? Sorry. :D

Und zu ersterem: Wenn du das einfach so sagst, kommt das schon ziemlich überheblich daher. :(
Vielleicht kannst du ja in Zukunft sagen, dass du vieles nicht verstehst in der RKK, weil es in deinen Augen nicht im Sinne der Bibel ist. Oder so was ähnliches. ;)
Der Ton macht halt die Musik.


Hallo doro,

siehe hier deine Frage!

Original von doro
Kann es sein, dass du etwas empfindlich reagierst, wenn die RKK erwähnt wird (und dann noch in positiver Hinsicht (was ja eigentlich selten genug geschieht hier))?


Zu dem unbiblischem brauche ich nichts weiter zu sagen, das werden mir genug andere bestättigen! Da soll man nicht empfindlich reagieren? Ich sage nichts gegen die lieben Katholiken hier, und zwar genauso wenig wie gegen die lieben Zeugen Jehovas hier, oder wer auch sonst immer!
Aber wenn mir eine Lehre nicht zusagt, dann sage ich dieses auch!
Hat mit Überheblichkeit also überhaupt nichts zu tun!

Wenn die Lehren der RKK nicht im Einklang mit der Bibel sind, dann werde ich mit Sicherheit nichts daran beschönigen!

Entweder sage ich garnichts (Bestenfalls mal ein kleiner Einwurf, wenn mir mal etwas ins Auge sticht, was mir garnicht zusagt!), oder ich hänge mich voll in die Diskusion mit rein!

Da ich aber im Moment eine schöpferische Ruhepause eingelegt habe, gehe ich auch nicht tiefer darauf ein!

Aber selbst meinen kleinen ´Einwürfen´ wird gans schön Beachtung geschenkt, anders kann ich die Reaktionen auf den ursprünglichen Ausgangspunkt nicht erklären!

Die Schuld liegt also nicht bei mir, wenn man aus einer Mücke jedesmal einen Elefanten macht!

Viele Grüße von SunFox

PS: Übrigens sind die Reaktionen wenn ich mal etwas sage oft genauso! Wenn einer von dem anderen etwas für nicht Richtig hält, kommt also nur darauf an, wie gut man seine Meinungen begründen kann! ;)





Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon doro » Sa 1. Okt 2005, 00:44

Hallo SunFox

Original von SunFox
Zu dem unbiblischem brauche ich nichts weiter zu sagen, das werden mir genug andere bestättigen!

Und deshalb muss es auch stimmen, oder? :D
Glaub mir; auch ich würde wohl zu denen gehören, die das in einigen Punkten "bestätigen" würden. Denn meine Sicht ist in vielen Dingen nicht so katholisch, wie es hier oft den Anschein machen kann. Aber es ist eben meine Sicht... Und ich möchte nicht behaupten, dass die immer nur richtig sein muss. ;)

Aber wenn mir eine Lehre nicht zusagt, dann sage ich dieses auch!
Hat mit Überheblichkeit also überhaupt nichts zu tun!

Doch, denn zumindest auf mich wirkst du eben nicht so, als würdest du nur sagen, dass dir die Lehre nicht zusagt. Sondern dadurch, dass dein Einwurf so lässig und kurz ausfällt, vermittelst du, dass es ja sowieso klar sei und dass Leute die anders denken entweder dumm oder des Teufels sind. Du vermittelst, dass Gott das nicht zusagen kann... Auf keinen Fall.
Du schliesst aus, dass du Unrecht haben könntest. Ausserdem sagst du nicht, von welchen Lehrmeinungen der RKK du genau sprichst, was wiederum den Eindruck erweckt, als würdest du das über die ganze RKK aussprechen wollen.

So: Mir ist klar, dass das sicherlich nicht alle Leute eine solche Aussage so verstehen wie ich. Und wäre sie die erste solcher und ähnlicher Aussagen gewesen, hätte sie mich nicht sehr beeindruckt. Aber so... Naja, ich bin halt ein bisschen empfindlich, was dieses Thema betrifft. (Du bist nicht der einzige im Forum, der ein Lied davon singen kann :D.)
Ich will dir nur einfach zeigen, wie eine solche Aussage wirken kann.

Wenn die Lehren der RKK nicht im Einklang mit der Bibel sind, dann werde ich mit Sicherheit nichts daran beschönigen!

Du musst auch nichts daran beschönigen. ;) Aber du solltest zuhören, achten und lieben, wenn du mit Katholiken über diese Lehren diskutierst. (Auch ich muss mich da an der Nase nehmen.)
Wie gesagt: Der Ton macht die Musik.

Aber selbst meinen kleinen ´Einwürfen´ wird gans schön Beachtung geschenkt, anders kann ich die Reaktionen auf den ursprünglichen Ausgangspunkt nicht erklären!

Die Schuld liegt also nicht bei mir, wenn man aus einer Mücke jedesmal einen Elefanten macht!

Ich weiss, ich muss dich wohl schon ganz schön nerven. :(
Aber wie gesagt; es ist ja nicht der einzige solche Einwurf deinerseits...
Und ich weiss, ich kann manchmal hartnäckig sein... ;)

PS: Übrigens sind die Reaktionen wenn ich mal etwas sage oft genauso! Wenn einer von dem anderen etwas für nicht Richtig hält, kommt also nur darauf an, wie gut man seine Meinungen begründen kann! ;)

Da schnall ich jetzt nicht, wie du es meinst. Reaktionen, worauf genau?


lg, doro


Du wolltest als Mensch Gott sein, um zugrunde zu gehen; er hingegen wollte als Gott Mensch sein, um wiederzufinden, was verloren gegangen war.
Menschlicher Stolz hat dich in einer Weise niedergedrückt, dass nur noch göttliche Demut dich (wieder) aufrichten konnte.

(Augustinus, Predigt 188,3)
Benutzeravatar
doro
verstorbene Admin
 
Beiträge: 18422
Registriert: Fr 28. Jun 2002, 17:47
Wohnort: Kt. Tsüri

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon gfc » Sa 1. Okt 2005, 09:26

Original von Epikur


Das möchte ich aber belegt haben, da mein Eindruck ein anderer ist.


Von 1978 bis 2003 stieg die Anzahl der Katholiken auf der ganzen Welt von 757 Millionen auf 1.085 Millionen an, was einen Zuwachs von 329 Millionen bedeutet.


und

Der prozentmäßige Anteil der Katholiken in Europa hat sich in den vergangenen Jahren nicht geändert. Bei einem Vergleich mit den Zahlen aus dem Jahr 1978 wird aber deutlich, dass er von 40,5% auf 39,6% geschrumpft ist. Am schnellsten wächst die katholische Kirche in Afrika: Gemäß den aktuellen Zahlen hat sich dort die Anzahl der Katholiken von 1978 (55 Millionen) bis 2003 (144 Millionen) tatsächlich beinahe verdreifacht.


Reicht das?

Quelle: http://www.kath.net/detail.php?id=10530

@sunfox: Du hast das ganze mit den Grossen Zahlen nicht kapiert. Je grösser bereits der prozentuale Anteil an der Bevölkerung Mitglieder sind, desto unwahrscheinlicher ist weiteres Wachstum, da die Grenzrate der Interessenten streng abnehmen ist.
Und die Beiträge: "Wir sind die einzig richtige, biblische Kirche" hab ich in meinem Leben von allen möglichen Leuten zu oft gehört. Ich kann solche Leute einfach nicht mehr ernst nehmen...
"Dem Kapitalismus wohnt ein Laster inne: Die Verteilung der Güter. Dem Sozialismus hingegen wohnt eine Tugend inne: Die gleichmäßige Verteilung des Elends." - Winston Churchill
Benutzeravatar
gfc
Power Member
 
Beiträge: 847
Registriert: Di 6. Apr 2004, 19:41

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Lambert » Sa 1. Okt 2005, 10:19

Auch wenn mir so manch Dinge auffählt ,die nicht
unbedingt der gemäss der Bibel steht.Möchte ich
sagen trotz der Untschiedlichen Ansichten,bin
ich froh das es sie gibt.Wenn ich hier ein Zeugnis
lese,das einer durch sie zm Glauben kommt.Da ist doch
eine Bestätigung für Ihr Dasein.Jesus wird mich doch
auch nicht fragen,in welcher Deomianation gewesen bin
sondern habe ich Ihn geliebt.
Grüsse Lambert
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Rotfüchslein » Sa 1. Okt 2005, 21:20

"Das Priestertum setzt nämlich eine Berufung durch Christus voraus, der die beruft, die er will ( Mk 3,13ff ). Es ist also falsch, von Diskriminierung zu sprechen."

So Nochmal es muss doch jemanden geben der mir diesen Irrsinn erklären kann.....

Eine Berufung durch Christus.....rofl
Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:46

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Enggi » Sa 1. Okt 2005, 21:36

Original von Rotfüchslein
"Das Priestertum setzt nämlich eine Berufung durch Christus voraus, der die beruft, die er will ( Mk 3,13ff ). Es ist also falsch, von Diskriminierung zu sprechen."

So Nochmal es muss doch jemanden geben der mir diesen Irrsinn erklären kann.....

Eine Berufung durch Christus.....rofl

Lach nicht über Dinge, die du nicht kennst, noch verstehst. :warn:
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Lambert » Sa 1. Okt 2005, 22:10

Ich denke schon das Gotteswille ist das Ratzinger Pabst ist,den ohne Willen geschied auf der Erde gar nichts. Auch wenn es nicht do aussieht. Er lenkt die Herzen wie die Flüsse und Bäche.
Grüsse Lambert
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon rejo » Sa 1. Okt 2005, 22:46

Original von Rotfüchslein
"Das Priestertum setzt nämlich eine Berufung durch Christus voraus, der die beruft, die er will ( Mk 3,13ff ). Es ist also falsch, von Diskriminierung zu sprechen."

So Nochmal es muss doch jemanden geben der mir diesen Irrsinn erklären kann.....

Eine Berufung durch Christus.....rofl


Nach den Worten aus Mk (3,13ff) zu schließen, muss sich dann Christus sehr oft geirrt haben!

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » So 2. Okt 2005, 00:06

Original von Rotfüchslein
"Das Priestertum setzt nämlich eine Berufung durch Christus voraus, der die beruft, die er will ( Mk 3,13ff ). Es ist also falsch, von Diskriminierung zu sprechen."

So Nochmal es muss doch jemanden geben der mir diesen Irrsinn erklären kann.....

Eine Berufung durch Christus.....rofl


Hallo Rotfüchslein,

Markus 3,13-19: "Und er ging auf einen Berg und rief zu sich, welche er wollte, und die gingen hin zu ihm. Und er setzte zwölf ein, die er auch Apostel nannte, dass sie bei ihm sein sollten und dass er sie aussendete zu predigen und dass sie Vollmacht hätten, die bösen Geister auszutreiben. Und er setzte die Zwölf ein und gab Simon den Namen Petrus; weiter: Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und Johannes, den Bruder des Jakobus, und gab ihnen den Namen Boanerges, das heißt: Donnersöhne; weiter: Andreas und Philippus und Bartholomäus und Matthäus und Thomas und Jakobus, den Sohn des Alphäus, und Thaddäus und Simon Kananäus und Judas Iskariot, der ihn dann verriet."

Wo steht hier was von einem berufenem Priestertum?

Außerdem wird hier auch Judas Iskariot erwähnt, der IHN dann verriet!

Wenn man daraus eine Priesterschaft herleiten würde, dann wäre es auch ein Beispiel dafür, das IHN ein Teil seiner Priesterschaft verrät!

Wenn, dann muß man auch alle Aspekte in Betracht ziehen!;)

"Ihr sollt meine Zeugen sein!", dieses Jesuswort gilt für alle seine Nachfolger!

Wobei es natürlich richtig ist, das einige einen besonderen Auftrag haben! Nämlich auf sein Volk acht zuhaben, und sie zu unterweisen! Das macht sie aber in keiner Weise irgendwie größer!

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon rejo » So 2. Okt 2005, 01:14

Original von SunFox
Original von Rotfüchslein
"Das Priestertum setzt nämlich eine Berufung durch Christus voraus, der die beruft, die er will ( Mk 3,13ff ). Es ist also falsch, von Diskriminierung zu sprechen."

So Nochmal es muss doch jemanden geben der mir diesen Irrsinn erklären kann.....

Eine Berufung durch Christus.....rofl


Hallo Rotfüchslein,

Wenn man daraus eine Priesterschaft herleiten würde, dann wäre es auch ein Beispiel dafür, das IHN ein Teil seiner Priesterschaft verrät!


Viele Grüße von SunFox


Hallo SunFox,

muss dich nicht aufregen über die katholische Verfälschung des Christentums und der Lehre Jesu. Der Rückfall ins römische Heidentum mit der Übernahme heidnischer Vorstellungen und Opferkultriten ist bislang noch nicht genügend eingesehen und daher noch nicht überwunden. Jesus ist der Messias und Lehrer, also Rabbi und Paulus ebenfalls und die von Paulus eingesetzten Gemeindevorsteher sind ebenfalls keine Priester noch sind sie gemäss RKK-Vorstellungen zu Priestern geweiht worden!

Im Christentum von Priestertum zu sprechen ist daher absurd und eine schreckliche Irrlehre.
Allein schon der Missionsbefehl Jesu sagte es deutlich genug:....und lehret alle Völker...
Von Opfer bringen und Tiere auf einem Altar töten oder sogar Menschen töten und ähnlichem ist da nicht die Rede! Das alles gehört nämlich zum Sinninhalt eines "sacerdos" (=Priester!)!

Die meisten RKK-Christen können leider kein Latein mehr und kennen daher auch nicht mehr den Sinngehalt des Begriffs "sacerdos" und noch weniger die Tätigkeiten eines römisch-heidnischen sacerdos. Ansonsten würden sie das irrlehrenhafte an dieser Bezeichnung erkennen und sich von solchen Vorstellungen schnellstens verabschieden.

Gruß

Rejo
rejo
Wohnt hier
 
Beiträge: 3285
Registriert: Mo 26. Apr 2004, 20:24

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Rotfüchslein » So 2. Okt 2005, 01:23

Original von Enggi
Original von Rotfüchslein
"Das Priestertum setzt nämlich eine Berufung durch Christus voraus, der die beruft, die er will ( Mk 3,13ff ). Es ist also falsch, von Diskriminierung zu sprechen."

So Nochmal es muss doch jemanden geben der mir diesen Irrsinn erklären kann.....

Eine Berufung durch Christus.....rofl

Lach nicht über Dinge, die du nicht kennst, noch verstehst. :warn:


0.o? Ich lache nicht nur darüber sondern über sämtliche Irrwege und Irren im und um das Christentum :oops:

Und wenn du statt :"Lach nicht über Dinge, die du nicht kennst, noch verstehst. :warn:" entwas ordentliches geschrieben hättest würde man das nicht als spam bezeichnen..(Deletanten.. :warn: )
Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:46

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon SunFox » So 2. Okt 2005, 03:40

Hallo Rotfüchslein,

jetzt mal ehrlich unter uns Füchsen! ;)

Hebräer 4,14: "Weil wir denn einen großen Hohenpriester haben, Jesus, den Sohn Gottes, der die Himmel durchschritten hat, so lasst uns festhalten an dem Bekenntnis."

Haben wir doch einen Hohenpriester! Und dieser sagte von sich: "Siehe ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende!"

Hebräer 7,26: "Denn einen solchen Hohenpriester mussten wir auch haben, der heilig, unschuldig, unbefleckt, von den Sündern geschieden und höher ist als der Himmel."

Haben wir hier auf Erden einen Priester der heilig ist, und unschuldig, und unbefleckt und von den Sünden geschieden und der höher als der Himmel ist?

Hebräer 8,1: "Das ist nun die Hauptsache bei dem, wovon wir reden: Wir haben einen solchen Hohenpriester, der da sitzt zur Rechten des Thrones der Majestät im Himmel."

Darum sollen wir es uns zur Hauptsache machen, und dem Hohenpriester die Ehre geben, der für uns eintritt! Immer!:praisegod: und gebt IHM die Ehre!

Wer will IHN vertreten oder ersetzen?

Denk mal darüber nach, alles andere ist Hochverrat!

Viele Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Rotfüchslein » So 2. Okt 2005, 19:15

Jap unter Füchsen.

So frage ich dich klammerst du dich nur an die Bibel oder kannst du auch einen Beitrag formulieren ohne Zitate aus der Bibel zu nennen?? anscheinend nicht.. den jeder interpretiert die Bibel anders und ich denke das einige sie falsch verstehen!

Die Bibel ist eine Hilfe und keine Krügge auf die man sein Leben stützen sollte!

Wau! (So sprach der weise Rotfuchs)
Entschuldigung an alle, ich war geblendet und in die irre geführt. Jetzt bin ich auf dem rechten Weg ins Licht. Dafür möchte ich euch danken! DANKE! :pray:
Rotfüchslein
Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Mi 28. Sep 2005, 16:46

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Enggi » So 2. Okt 2005, 20:03

Original von Rotfüchslein

0.o? Ich lache nicht nur darüber sondern über sämtliche Irrwege und Irren im und um das Christentum :oops:

Und wenn du statt :"Lach nicht über Dinge, die du nicht kennst, noch verstehst. :warn:" entwas ordentliches geschrieben hättest würde man das nicht als spam bezeichnen..(Deletanten.. :warn: )
Original von Rotfüchslein (an SunFox)
Jap unter Füchsen.

So frage ich dich klammerst du dich nur an die Bibel oder kannst du auch einen Beitrag formulieren ohne Zitate aus der Bibel zu nennen?? anscheinend nicht.. den jeder interpretiert die Bibel anders und ich denke das einige sie falsch verstehen!

Die Bibel ist eine Hilfe und keine Krügge auf die man sein Leben stützen sollte!

Wau! (So sprach der weise Rotfuchs)
Dann warten wir mal gespannt auf dein richtiges Bibelverständnis. ... :)
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Schluss mit falschen Vorurteilen - 4.Teil: Frauen in der Kirche

Beitragvon Lambert » So 2. Okt 2005, 20:05

Ein kleines möchte ich Dir schreiben,Rotfüchslein!
Es heisst in der Schrifft: Habe beständig das Wort um dich
herrum.
Herzliche Grüsse ,Lambert:lesen: :clap:
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Katholische Kirche

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast