Gedichte, die ermutigen oder herausfordern

Express yourself! Be creative!

Moderator: firebird

Re: Gedichte, die ermutigen oder herausfordern

Beitragvon Bernhard » Mi 22. Mär 2017, 07:26

DER GOLDNE FADEN

Gott sitzt am Webstuhl meines Lebens und seine Hand die Fäden hält,
er schafft und wirket nicht vergebens, wenn ihm ein Muster wohlgefällt.
Mir will es manchmal seltsam dünken, wie er die Fäden so verwirrt,
doch niemals seine Arme sinken, wenn er das Weberschifflein führt.
Manch rauhe Fäden lässt er gleiten durch seine liebe Vaterhand,
er weiss aus allem zu bereiten für mich des Himmels Lichtgewand.
Auch dunkle Fäden eingebunden flicht er in das Gewebe ein,
das sind des Lebens trübe Stunden - dann schweige ich und harre sein.
Und stille ich am Webstuhl stehe, wenn er auch rauhe Fäden spinnt,
den goldnen Faden ich nur sehe und freu mich dessen wie ein Kind.
Denn, ob es helle oder trübe, aus allem leuchtet doch hervor:
der goldne Faden seiner Liebe, die mich zu seinem Kind erkor.
(Verfasser unbekannt)

Ich wünsche dir die Gewissheit, dass Jesus dich auch durch dunkle Stunden, in denen du scheinbar nichts von seiner Gegenwart spürst, sicher führen wird.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Wohnt hier
 
Beiträge: 4463
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedichte, die ermutigen oder herausfordern

Beitragvon Bernhard » Fr 24. Mär 2017, 08:22

ANKER IN DER ZEIT

Es gibt bedingungslose Liebe, die alles trägt und nie vergeht,
und unerschütterliche Hoffnung, die jeden Test der Zeit besteht.
Es gibt ein Licht, das uns den Weg weist, auch wenn wir jetzt nicht alles sehn.
Es gibt Gewissheit unsres Glaubens, auch wenn wir manches nicht verstehn.
Es gibt Versöhnung selbst für Feinde und echten Frieden nach dem Streit,
Vergebung für die schlimmsten Sünden, ein neuer Anfang jederzeit.
Es gibt ein ew'ges Reich des Friedens. In unsrer Mitte lebt es schon:
ein Stück vom Himmel hier auf Erden in Jesus Christus, Gottes Sohn.
Er ist das Zentrum der Geschichte, er ist der Anker in der Zeit.
Er ist der Ursprung allen Lebens und unser Ziel in Ewigkeit,
und unser Ziel in Ewigkeit.
Es gibt die wunderbare Heilung, die letzte Rettung in der Not.
Und es gibt Trost in Schmerz und Leiden, ewiges Leben nach dem Tod.
Es gibt Gerechtigkeit für alle, für uns're Treue ew'gen Lohn.
Es gibt ein Hochzeitsmahl für immer mit Jesus Christus, Gottes Sohn.

von Albert Frey
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Wohnt hier
 
Beiträge: 4463
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedichte, die ermutigen oder herausfordern

Beitragvon Bernhard » So 26. Mär 2017, 09:43

GOTT, DU BIST SO GUT
Du hast dich meiner angenommen,
du liebst mich,
du bist immer für mich da,
du passt immer auf mich auf,
du nimmst mich so wie ich bin.
Du vergibst mir meine Sünden,
du begegnest mir in deinem Wort,
in der Gemeinde,
und in meinem Nächsten.
Du hast soviel Geduld mit mir,
du zeigst mir liebevoll meine Fehler,
du gibst mir Menschen, die mich lieben,
du gibst mir Hoffnung,
du machst mich frei.
Du bist so gross,
ich kann dich nicht fassen,
ich will dich loben,
ich will dich preisen,
ich will dich lieben,
und anderen von dir erzählen.
(Verfasser unbekannt)
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Wohnt hier
 
Beiträge: 4463
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedichte, die ermutigen oder herausfordern

Beitragvon Bernhard » Mi 5. Apr 2017, 11:06

GOTT KENNE DEINEN WEG

Weiß ich den Weg auch nicht, du weißt ihn wohl,
das macht die Seele still und friedevoll.
Ist`s doch umsonst, dass ich mich sorgend müh,
dass ängstlich schlägt mein Herz sei`s spät, sei`s früh.

Du weisst den Weg ja doch, du weisst die Zeit,
dein Plan ist fertig schon und liegt bereit.
Ich preise dich für deiner Liebe Macht,
ich rühm die Gnade die mir Heil gebracht.

Du weisst, woher der Wind so stürmisch weht,
und du gebietest ihm, kommst nie zu spät.
drum wart ich still, dein Wort ist ohne Trug.
Du weisst den Weg für mich, das ist genug.
(Hedwig v. Redern)
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Wohnt hier
 
Beiträge: 4463
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedichte, die ermutigen oder herausfordern

Beitragvon Bernhard » Mo 17. Apr 2017, 10:27

AN GOTTES SEGEN IST ALLES GELEGEN

Gott segne dich, deine Gedanken und dein Tun, dass dir gelingen möge, was du dir vorgenommen hast.

Gott behüte dich vor falschen Schritten, dass du zur rechten Zeit sagen und tun kannst, was richtig vor Gott ist.

Gott erhelle dir Zeiten innerer Unsicherheit, damit du Klarheit gewinnst über das was du wirklich willst, und sei dir gnädig, indem sich auch deine Irrtümer zum Guten hin verwandeln lassen.

Gott begabe dich mit Mut und Phantasie, allen Enttäuschungen zum Trotz wieder Neues zu wagen.

So segne dich der allmächtige Gott!
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Wohnt hier
 
Beiträge: 4463
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedichte, die ermutigen oder herausfordern

Beitragvon lionne » Fr 21. Apr 2017, 08:48

"Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind, und ihre Stimmen zählen genau wie unsere."
-Albert Einstein-
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7472
Registriert: Do 16. Aug 2007, 16:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Die Welt braucht deine Geschichte (inkl. Lesung)

Beitragvon Fellow » Do 19. Okt 2017, 22:26

Hallo Leute
ich hoffe, dass dieses Gedicht den einen oder anderen wirklich ein wenig ermutigt oder herausfordert. Ich bitte euch beim Lesen gleichzeitig das vertonte Gedichte anzuhören. Es wurde von Hans-Jörg Karrenbrock gelesen (einem professionellen Synchronsprecher) und von mir mit Musik hinterlegt.

https://soundcloud.com/internetgedichte-ch/die-welt-braucht-deine-geschichte

Die Welt braucht deine Geschichte

Du hörtest von ihm, ein Mann von Welt.
Er hat so vieles auf den Kopf gestellt
an Meinung, Ansicht und Verstand
und was er sagte, das hat Bestand.
Du hörtest von ihm, meist positiv,
wie gut es ihm im Leben lief
und denkst: "Wow, tolle Berichte!
Die Welt braucht seine Geschichte!"

Du liest von mir, Gedichte und Reime
und denkst vielleicht nun insgeheime:
"Wenn ich nur solche Gaben hätte,
Vielleicht wie er, bestimmt, ich wette:
Mein Leben glich nicht einer Hülle.
Dann lebte ich bestimmt in Fülle
und lebte für andre, stände im Lichte!
Doch wer braucht schon meine Geschichte?"

Ich denke an Dich, der du das liest,
wie du nun zögernd still beschliesst:
"Ich kann doch nichts, ich bin nichts wert!"
Doch ich sehe das umgekehrt!
Du kannst kein andres Leben leben!
Was dich hier ausmacht ist Dein Leben!
Drum mach' dein Dasein nicht zunichte!
Die Welt braucht jetzt Deine Geschichte!

Mit allem, was Du warst und bist,
mit allem Glanz und allem Mist,
Bist du ein Unikat mit Wert,
und gar nicht komisch, nicht verkehrt!
Ein Kunstwerk, wie aus Meisterhand,
in Gottes Augen nicht verkannt!
Drum weile im rechten Lichte!
Die Welt braucht Deine Geschichte!

Stefan Wanzenried / 30.11.2014

https://soundcloud.com/internetgedichte-ch/die-welt-braucht-deine-geschichte

lg, fellow
Du bist der, der mich designte,
Du bist mehr, als ich je meinte!
Du bist Schöpfer meines Seins
und Bejubler des Designs,
das in mir erschaffen ist!
Du bist Lebenskomponist!

Quelle: internetgedichte.ch
Benutzeravatar
Fellow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2346
Registriert: So 19. Mai 2002, 00:52
Wohnort: Mostindien

Vorherige

Zurück zu Gedichte/Weisheiten/Zitate

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast