Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Wo sind die Unterschiede, wo die Gemeinsamkeiten?

Moderator: bigbird

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Sa 2. Okt 2004, 07:50

Original von JustinTime
Jetzt rück doch mal raus mit deiner Idee!

ich bin erst 21 aber weiß, dass es sowas wie deine "Idee für den ultimativen Weltfrieden" nicht gibt!

Kannste knicken.
Die Idee schon aber die Leute sind einfach zu dumm für sowas. Viele zumindest.

Lieber JustinTime

Mit 21 Jahren und schon so Weise.

Du hast recht es gibt unzählige Ideen für einen totalen Weltfrieden, doch leider sind sehr viele Menschen eben wirklich zu Dumm zum Lernen.

Also ist doch ganz klar das die Menschen zuerst Inteligent gemacht werden müssen, mit Schulen und neuen Ausbildungszentren und neuen Universitäten, die durch die UNO auf der ganzen Welt Einheitlich gemacht werden.

Stell dir vor es gibt auf der Welt in den nächsten 5 Jahren 500`000 neue Schulen wo alle die wollen, eine Ausbildung zum UNO-Zivilschutzsoldaten machen können und dort lernen Leben zu Schaffen und zu Schützen, dann werden die Menschen gebildet( Inteligenter ) und werden dann zugänglich für die alten schon lange vorhandenen weltverändernden Ideen, die den 1000 und mehrJährigen Frieden bringen.

Alles klar?

Gehirnathlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » So 3. Okt 2004, 06:20

Da hat doch jemand dieses Geschrieben und ich möchte hier etwas Weiterdenken

Aufklärungsarbeit – ein zweischneidiges Schwert?

Eine der wichtigsten und erschreckendsten Erkenntnisse für mich war, dass Aufklärung über die Lügen und wahren Zustände auf unserem Planeten eben diese Zustände erst festigen oder ins Dasein bringen kann, wenn sie GEGEN etwas kämpft, aus Angst oder Hass heraus ohne Lösungsansätze oder aus reinem Selbstzweck betrieben wird!! Was ist, wenn beim Lesen eines Buches die Überzeugung in mir entsteht: „Die Welt ist nicht zu retten”? Dies trägt dann aktiv dazu bei, den Untergang zu schaffen! Und so bewirkt mein Glaubenssatz „Alle Politiker sind korrupt” Korruption! Und so stärkt ein eventueller Hass auf die „bösen Illuminati(12)” ihren Hass und den Hass in der Welt!

Daher kann Aufklärungsarbeit über die wahren Hintergründe auf unserem Planeten ein sehr zweischneidiges Schwert sein: Angenommen, eine Zeitung berichtet über einen bisher unbekannten Betrug eines hochstehenden Politikers und Tausende von Leser schleudern ihre Empörung, ihre Wut und Ohnmacht in die morphogenetischen Felder. Welche Art von Realität wird dabei geschaffen?

Komentar Gehirnathlet:

Die Wellen die den Kreislauf des Lebens und Steerbens untereinander Schliessen sind die Deutrinos im Raum, die schneller als wir als Menschen durchs All reisen.

Ein Dunkelheit in einem Raum,paralell mit einem Licht darin Verbunden bilden ein Berührungszentrum, und dieser Übergang ist im NanologischKleinsten wie durch ein schwarzes Loch miteinander Verbunden. Die Schnittstelle der Berührung der Helligkeit und Dunkelheit ist der Empfänger für die Wellen aus dem All, die uns Durchwandern.

Die Masse aller Informationen in der Galaxie in der wir Leben, in beiden Räumen zusammengezählt, ergibt die unendliche/endliche Zeit wo die Evolution der Elemente im Experiment lebt und zum eigenÜberleben gezüchtet wird.

Die Wellen und die Masse dieser Schnittstellen die unsere Biologische Stimmgabel erreichen, sind die Informationnen die uns alle und alles durchdringen und schneller sind, als wir uns mit der Erde durch das All schiessen lassen.

Diese Schnittstellen ( im schwarzen Loch, im Zentrum von Galaxien, im Zentrum von angehäuften galaxienKluster, sowie im Zentrum der Sonnensysteme, sowie im Zentrum der Atome, sowie im Zentrum des Ur-Knalls )

Diese Schnittstellen, auf die Waage der Frage der Sinvolligkeit eines InformationsMorphs , und anhand der veränderten ElementenMasse ergibt das Gleichgewicht der Perpetuumsmobilette.

Diese Informationsmorphs sind Ansammlungen die für uns und alles um uns herum die, Speicher/Datenträger sind.

Also zeigt das Licht und Dunkelheit den Ewigen Kampf miteinder zu überleben. " oder vielleicht schöner geschrieben "

Stellt euch das YingYang Zeichen einfach als Kugel vor und alle darinenthaltene Elemente und Informationenwerden mit einer Schnur verbunden und dann in die Luft gesprengt!

Die Schnittstellen wollen Leben und Sterben, damit der Kreislauf der Unendlichkeit und derer Massenansammlungen an Informationen über die Kraeationierung seines kleinsten ichs, geschlossen wird und der Kanal der Informationsübertragungen nicht zerreist.

Kleinste Essambler geben an die einzelnen Elementen im Periodensystem der Elemente, Befehle und diese Wachsen zu einem Baustein zusammen.

Für uns Menschen ist der wichtigste InformationsübermittlungsWellenStrang, der an den Ur-SchöpfungsEssambler gebunden ist, die Sonne mit Ihrer systembedingten Gravitationsmittelpunktsschnittstelle zu anderen Räumen.

Die Macht von Gott und desen Informationswelle, die alle Räume Durchdringen vom Urknall bis in die Essambler allem um uns herum der Menschen, ist durch die Masse der Schnittstellen immer miteinander Verbunden.

Es werden natürlich auch alle Informationen, die das Geschaffene durch Essambler Informationen abgibt, weiter-, oder zurückgeleitetgeleitet und in MassenPools rund um Gott gespeichert.

Alles was miteinder Ist sind Informationen die eines göttlichen Zentrums entsendet wurden und den Raum mitsamt allen seinen informierten Essambler, Kreiert,Schöpft,Aufersteht,Herrscht,

Zum Eileitungstext des ZweiseitigenSchwertes, zu Sagen dazu ist:

Gott suchte das vollkommene Leben in seinem Leben, zu erschaffen, dass Selbstständig ohne seine direkte Hilfe im Elementensumpf um seinen Urknall herum, Leben und Schöpfen kann...und Schuff nach langen Wissenschaftlichen Übungen auch unser Sonnensystem als ein neues Experiment des Evolutionieren zum Perpetuummopile, ohne seine Kontrolle.

Gott wollte helfen und den Selbstzerstörungsprozess der Menschen untereinder aufheben, damit er jedoch nicht so viel Arbeit am Experiment gebrauchte, spritze er seine beste und schönste Idee für das Leben erhalten (Jesus), in den Elementen-, den Assambler und den SchnittstellenSumpf des Menschlichen DaseinsAlleineLebensExperiment

Vielleicht wurde Gott nach den 7 Schöpfungs-, und Ruhetagen einfach zu Müde, alle Essambler mit Informationen zu Erleuchten und oder Erdunkeln, und übergab dem Menschenn die Eigenverantwortung über sein Werden und Vergehen.

Nachdem Adam und Eva im Paradies den Apfel gestohlen haben, übergab der Schöpfer, seiner selbstgedeihenden InformationsSchöpfungsAnsammlung an die Menschen witer( Im Apfel ist alles enthalten was es zum selbsständigen Leben braucht)
Der Samen der gesäht werden kann und das Fleich das Leben in sich trägt

Die Selbstbestimmung zum Selbsständigem Leben, Inform von Gesetzen die das Gleichgewicht des göttlichen Perpetuummobiles Waagerecht aufrechterhalten.

Gebote wurden als Informationen hinterlassen.

Der Luzifer, der Engel der aus dem Himmelzentrum gestossen wurde, erhielt die Straffe, niemehr Leben zu erschaffen können. ( Einem Proffesor wurde die Lizenz zum Arbeiten entzogen ). Zur Rache nun Versucht dieser das geschaffene Leben zu Zerstören zu Beenden und halt einfach das Experiment zu manipulieren und dreinzupfuschen in das Perpetuummobile des Lebenserhaltungstriebes der Essambler in unserem Sonnensystem.

Das Böse ist, die Absicht das Leben zu Manipulieren mit falschen Informationen zu versorgen, damit die Assambler nicht weiterhin Leben erschaffen das selber weiterlebt, sondern gibt Befehle und Anweisungen zum Vortschreitten, von unserem eigentlichen Daseinsinformationszweck als Mensch.

Nachtwachgehirn und Müdathlet

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » So 3. Okt 2004, 06:31

Original von gehirnathlet
Da hat doch jemand dieses Geschrieben und ich möchte hier etwas Weiterdenken

Aufklärungsarbeit – ein zweischneidiges Schwert?

GehirnTurnKür Schwierigkeitstufe 9 von 10

Eine der wichtigsten und erschreckendsten Erkenntnisse für mich war, dass Aufklärung über die Lügen und wahren Zustände auf unserem Planeten eben diese Zustände erst festigen oder ins Dasein bringen kann, wenn sie GEGEN etwas kämpft, aus Angst oder Hass heraus ohne Lösungsansätze oder aus reinem Selbstzweck betrieben wird!! Was ist, wenn beim Lesen eines Buches die Überzeugung in mir entsteht: „Die Welt ist nicht zu retten”? Dies trägt dann aktiv dazu bei, den Untergang zu schaffen! Und so bewirkt mein Glaubenssatz „Alle Politiker sind korrupt” Korruption! Und so stärkt ein eventueller Hass auf die „bösen Illuminati(12)” ihren Hass und den Hass in der Welt!

Daher kann Aufklärungsarbeit über die wahren Hintergründe auf unserem Planeten ein sehr zweischneidiges Schwert sein: Angenommen, eine Zeitung berichtet über einen bisher unbekannten Betrug eines hochstehenden Politikers und Tausende von Leser schleudern ihre Empörung, ihre Wut und Ohnmacht in die morphogenetischen Felder. Welche Art von Realität wird dabei geschaffen?

Komentar Gehirnathlet:

Die Wellen die den Kreislauf des Lebens und Steerbens untereinander Schliessen sind die Deutrinos im Raum, die schneller als wir als Menschen durchs All reisen.

Ein Dunkelheit in einem Raum,paralell mit einem Licht darin Verbunden bilden ein Berührungszentrum, und dieser Übergang ist im NanologischKleinsten wie durch ein schwarzes Loch miteinander Verbunden. Die Schnittstelle der Berührung der Helligkeit und Dunkelheit ist der Empfänger für die Wellen aus dem All, die uns Durchwandern.

Die Masse aller Informationen in der Galaxie in der wir Leben, in beiden Räumen zusammengezählt, ergibt die unendliche/endliche Zeit wo die Evolution der Elemente im Experiment lebt und zum eigenÜberleben gezüchtet wird.

Die Wellen und die Masse dieser Schnittstellen die unsere Biologische Stimmgabel erreichen, sind die Informationnen die uns alle und alles durchdringen und schneller sind, als wir uns mit der Erde durch das All schiessen lassen.

Diese Schnittstellen ( im schwarzen Loch, im Zentrum von Galaxien, im Zentrum von angehäuften galaxienKluster, sowie im Zentrum der Sonnensysteme, sowie im Zentrum der Atome, sowie im Zentrum des Ur-Knalls )

Diese Schnittstellen, auf die Waage der Frage der Sinvolligkeit eines InformationsMorphs , und anhand der veränderten ElementenMasse ergibt das Gleichgewicht der Perpetuumsmobilette.

Diese Informationsmorphs sind Ansammlungen die für uns und alles um uns herum die, Speicher/Datenträger sind.

Also zeigt das Licht und Dunkelheit den Ewigen Kampf miteinder zu überleben. " oder vielleicht schöner geschrieben "

Stellt euch das YingYang Zeichen einfach als Kugel vor und alle darinenthaltene Elemente und Informationenwerden mit einer Schnur verbunden und dann in die Luft gesprengt!

Die Schnittstellen wollen Leben und Sterben, damit der Kreislauf der Unendlichkeit und derer Massenansammlungen an Informationen über die Kraeationierung seines kleinsten ichs, geschlossen wird und der Kanal der Informationsübertragungen nicht zerreist.

Kleinste Essambler geben an die einzelnen Elementen im Periodensystem der Elemente, Befehle und diese Wachsen zu einem Baustein zusammen.

Für uns Menschen ist der wichtigste InformationsübermittlungsWellenStrang, der an den Ur-SchöpfungsEssambler gebunden ist, die Sonne mit Ihrer systembedingten Gravitationsmittelpunktsschnittstelle zu anderen Räumen.

Die Macht von Gott und desen Informationswelle, die alle Räume Durchdringen vom Urknall bis in die Essambler allem um uns herum der Menschen, ist durch die Masse der Schnittstellen immer miteinander Verbunden.

Es werden natürlich auch alle Informationen, die das Geschaffene durch Essambler Informationen abgibt, weiter-, oder zurückgeleitetgeleitet und in MassenPools rund um Gott gespeichert.

Alles was miteinder Ist sind Informationen die eines göttlichen Zentrums entsendet wurden und den Raum mitsamt allen seinen informierten Essambler, Kreiert,Schöpft,Aufersteht,Herrscht,

Zum Eileitungstext des ZweiseitigenSchwertes, zu Sagen dazu ist:

Korruption ist eine Information die zum Bösen heranwächst und Leben zerstört und das Gleichgewicht des P-Mobiles verändert.

Gott suchte das vollkommene Leben in seinem Leben, zu erschaffen, dass Selbstständig ohne seine direkte Hilfe im Elementensumpf um seinen Urknall herum, Leben und Schöpfen kann...und Schuff nach langen Wissenschaftlichen Übungen auch unser Sonnensystem als ein neues Experiment des Evolutionieren zum Perpetuummopile, ohne seine Kontrolle.

Gott wollte helfen und den Selbstzerstörungsprozess der Menschen untereinder aufheben, damit er jedoch nicht so viel Arbeit am Experiment gebrauchte, spritze er seine beste und schönste Idee für das Leben erhalten (Jesus), in den Elementen-, den Assambler und den SchnittstellenSumpf des Menschlichen DaseinsAlleineLebensExperiment

Vielleicht wurde Gott nach den 7 Schöpfungs-, und Ruhetagen einfach zu Müde, alle Essambler mit Informationen zu Erleuchten und oder Erdunkeln, und übergab dem Menschenn die Eigenverantwortung über sein Werden und Vergehen.

Nachdem Adam und Eva im Paradies den Apfel gestohlen haben, übergab der Schöpfer, seiner selbstgedeihenden InformationsSchöpfungsAnsammlung an die Menschen witer( Im Apfel ist alles enthalten was es zum selbsständigen Leben braucht)
Der Samen der gesäht werden kann und das Fleich das Leben in sich trägt

Die Selbstbestimmung zum Selbsständigem Leben, Inform von Gesetzen die das Gleichgewicht des göttlichen Perpetuummobiles Waagerecht aufrechterhalten.

Gebote wurden als Informationen hinterlassen zur Eigenkontrolle der Verarbeitung und Steuerung der informationsgeladenen Massen. Dem Menschen wurde eine Gabe zum Leben gegeben, die Missbraucht werden kann, zum Zerstören des Kreislaufes der lebendigen Endlichkeit in der Unendlichkeit

Der Luzifer, der Engel der aus dem Himmelzentrum gestossen wurde, erhielt die Straffe, niemehr Leben zu erschaffen zu können. ( Einem Proffesor wurde die Lizenz zum Arbeiten entzogen ). Zur Rache nun Versucht dieser das geschaffene Leben von Gott zu Zerstören und oder zu Beenden und will halt einfach das Experiment manipulieren und dreinpfuschen in das Perpetuummobile des Lebenserhaltungstriebes der Essambler in unserem Sonnensystem.

Das Böse ist, die Absicht das Leben zu Manipulieren mit falschen Informationen zu versorgen, damit die Assambler nicht weiterhin Leben erschaffen das selber weiterlebt, sondern gibt Befehle und Anweisungen zum Vortschreitten, von unserem eigentlichen Daseinsinformationszweck als Mensch.

Nachtwachgehirn und Müdathlet




Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Wolfi » Mi 6. Okt 2004, 09:19

Ich geb´s zu: Ich hatte keinen Bock mich einzulesen. Wollte zu dieser Themenfrage auf folgende Seite hinweisen: http://www.globalmarshallplan.org
Besteht "der Weltherrscher" nicht aus all den Sachzwängen, welche sich die Menschheit im Laufe der Zeit selbst geschaffen hat?-
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon JustinTime » Mi 6. Okt 2004, 09:58

Original von gehirnathlet
Du hast recht es gibt unzählige Ideen für einen totalen Weltfrieden, doch leider sind sehr viele Menschen eben wirklich zu Dumm zum Lernen.

Also ist doch ganz klar das die Menschen zuerst Inteligent gemacht werden müssen, mit Schulen und neuen Ausbildungszentren und neuen Universitäten, die durch die UNO auf der ganzen Welt Einheitlich gemacht werden.

Stell dir vor es gibt auf der Welt in den nächsten 5 Jahren 500`000 neue Schulen wo alle die wollen, eine Ausbildung zum UNO-Zivilschutzsoldaten machen können und dort lernen Leben zu Schaffen und zu Schützen, dann werden die Menschen gebildet( Inteligenter ) und werden dann zugänglich für die alten schon lange vorhandenen weltverändernden Ideen, die den 1000 und mehrJährigen Frieden bringen.

Alles klar?

Gehirnathlet

Nix ist klar!? Wie soll das funktionieren??? Ich meine, diese Ansätze gibt es und gab es und wird es immer geben doch ist die Masse der Menschen nicht bereit dazu. Ich weiß nicht, ob du dir im Klaren über deine Aussage bist aber was du redest ist Phantasie und genauso unrealistisch.
Sich Wissen anzueigenen ist Pflicht eines jeden Muslim und trotzdem werden die Leute dumm gehalten in diesen sogenannten "muslimischen" Ländern. Und Mord ist verboten im Christentum und trotzdem tötet die USA als sogenanntes "christliches" Land dauernd Leute auf dem elektrischen Stuhl.

Aber wenn der große Gehirnathlet mit seinen Super Ideen kommt, dann hört auf einmal jeder zu und macht alles, was er sagt, ne, ist klar! :roll:
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Mi 6. Okt 2004, 13:30


Aber wenn der große Gehirnathlet mit seinen Super Ideen kommt, dann hört auf einmal jeder zu und macht alles, was er sagt, ne, ist klar! :roll:



Mein Leben ist sehr Realistisch gestaltet.
Einen guten Job, ein gutes Verdienst, eine super liebe Verlobte, viele interessante Hobbis, gute Freunde, eine schöne Wohnung, immer etwas zu Essen und Trinken auf dem Tisch, zahle immer die Steuern, bin vom guten im Menschen überzeugt und kann über vieles Lachen.

Habe eigentlich alles was ich mir Wünsche und vorallem bin ich Glücklich und Zufrieden mit dem was ich habe.

Doch etwas macht mich einfach sehr sehr Traurig nähmlich die ganze Ungemach die auf der Welt herrscht und die Unbeholfenheit die mich sitzen lässt.

Ich möchte Weinen über alle die Qualen die Menschen sich gegenseitig antun und möchte auch weinen über alle Schmerzen die die Tiere leiden müssen bis sie im Kochtopf landen doch es fliessen mir keine Tränen.

Es zerreist mich fast und ich könnte vor Wut manchmal fast zerplatzen, über die Dummheit der Menschheit

Irgend etwas herrscht auf dieser Welt, dass das Leben nicht lebenlassen will und das Gute im Menschen zum Bösen bekehren will.
Seit der Erfindung der Atom-, und Wasserstoffbomben ist klar das die falschen Weltherrscher die Welt beherrschen wollen.

Natürlich ist mein Gehirnathlet und sein Weltherrscher nicht Realistisch, doch möchte mein realistisches Unterbewustsein schon die Welt verändern und nicht Passiv in der Wohnung sitzen und mich dem schweizer Luxusleben hingeben müssen.

Was könner wir tun? Sollen wir beten für alle die armen Seelen, die unnütz ihr Leben gegeben haben.
Oder sollen wir Demonstrieren und Boikottieren gegen alle Kriegstreiber und Waffenbauer?

Was soll ich als einzelner tun? Die meisten geben dann die blöde Antwort: Wische zuerst vor deiner eigenen Haustüre und suche den Frieden in deinen eigenen 4 Wänden.

Typisch Mensch wenns kracht sich sofort in die Höle zurückziehen in die Decke einwickeln und zum eigenen Feuer schauen.

Natürlich ist es Unrealistisch das ein neuer Weltherrscher kommt und einfach so die Menschen zum Frieden untereinder bewegt. Doch ich gebe den Mut und die Hoffnung nicht auf, dass es die Menschheit eines Tages doch noch schafft, die Gelder/Finanzen endlich für andere ARBEIT zu gebrauchen, alls für die WaffenIndustrie.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann^wird aus unrealistischen Ideen der neue Weltherrscher entstehen.

Bitte um etwas Geduld
Die konzepte für die neuen Schulen sind am entstehen, es braucht nur noch neue Lernmittel und Hände die die Schulen Bauen und die UNO die Weltweit dafür Werbung macht.

Gehirnathlet

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Mi 6. Okt 2004, 13:51

Original von Wolfi
Ich geb´s zu: Ich hatte keinen Bock mich einzulesen. Wollte zu dieser Themenfrage auf folgende Seite hinweisen: http://www.globalmarshallplan.org
Besteht "der Weltherrscher" nicht aus all den Sachzwängen, welche sich die Menschheit im Laufe der Zeit selbst geschaffen hat?-
lg, wolfi



Lieber Wolfi vielen Dank für den Link

Leider kenne ich den GlobalMarshallplan schon und bin überzeugt das dieser Plan ein Teil zum 1000Jährigen Frieden beiträgt.. Doch leider fehlt dem Plan etwas!!

Die Werbung 24 Stunden bei allen TV und Radiostationen und allen Zeitungen und Universitäten..

Habe sicher schon 50 Leute im unterschiedlichen sozialen Umfeld gefragt, ob Sie schon von diesem marshallplan gehört haben, leider kennt niemand diesen Plan!!

Darum binn ich so gegen die momentane UNO un all seiner Mitglieder.. da Sie nicht mit 100 Milliarden Dollar so richtig x die Werbemaschinen anlaufen lassen für den Frieden. ( Natürlich sind sehr viele gute Taten der UNO zuzureden ) !!! Doch leider bekommen sehr wenige Menschen etwas von diesen Humanitären Hilfsaktionen mit.

Es wird so viel Gutes getan und es verschwindet im Mediensumpf der schlechten und blutigen Sensationsnachrichten...

Darum muss die UNO mit aller Macht des Geldes endlich mehr Werbung machen für einen globalen UNO-Marshallplan umzusetzen..

Meine Behauptung ist, das ca. 80% der Menscheit nichteinmal 5 Untergruppenhilfsorganisationen der UNO kennt, geschweige denn wer interessiert sich schon dafür?

Nur mit gezielter und extrem agressiver überflutungsWerbung kann der Mensch geändert werden..

Darum: alle Ideen sind gut sollange Sie bekannt sind.

Hier auch einen guten Link
http://www.wcc-coe.org/wcc/pcn/7ppp_g.html

oder unter http://www.bulk.ch/4896/index.html

Gehirnathlet mit wenig Werbung für sich.

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon JustinTime » Mi 6. Okt 2004, 15:05

Original von gehirnathlet
Mein Leben ist sehr Realistisch gestaltet.
Einen guten Job, ein gutes Verdienst, eine super liebe Verlobte, viele interessante Hobbis, gute Freunde, eine schöne Wohnung, immer etwas zu Essen und Trinken auf dem Tisch, zahle immer die Steuern, bin vom guten im Menschen überzeugt und kann über vieles Lachen.

Habe eigentlich alles was ich mir Wünsche und vorallem bin ich Glücklich und Zufrieden mit dem was ich habe.

Doch etwas macht mich einfach sehr sehr Traurig nähmlich die ganze Ungemach die auf der Welt herrscht und die Unbeholfenheit die mich sitzen lässt.

Ich möchte Weinen über alle die Qualen die Menschen sich gegenseitig antun und möchte auch weinen über alle Schmerzen die die Tiere leiden müssen bis sie im Kochtopf landen doch es fliessen mir keine Tränen.

Es zerreist mich fast und ich könnte vor Wut manchmal fast zerplatzen, über die Dummheit der Menschheit

Irgend etwas herrscht auf dieser Welt, dass das Leben nicht lebenlassen will und das Gute im Menschen zum Bösen bekehren will.
Seit der Erfindung der Atom-, und Wasserstoffbomben ist klar das die falschen Weltherrscher die Welt beherrschen wollen.

Natürlich ist mein Gehirnathlet und sein Weltherrscher nicht Realistisch, doch möchte mein realistisches Unterbewustsein schon die Welt verändern und nicht Passiv in der Wohnung sitzen und mich dem schweizer Luxusleben hingeben müssen.

Was könner wir tun? Sollen wir beten für alle die armen Seelen, die unnütz ihr Leben gegeben haben.
Oder sollen wir Demonstrieren und Boikottieren gegen alle Kriegstreiber und Waffenbauer?

Was soll ich als einzelner tun? Die meisten geben dann die blöde Antwort: Wische zuerst vor deiner eigenen Haustüre und suche den Frieden in deinen eigenen 4 Wänden.

Typisch Mensch wenns kracht sich sofort in die Höle zurückziehen in die Decke einwickeln und zum eigenen Feuer schauen.

Natürlich ist es Unrealistisch das ein neuer Weltherrscher kommt und einfach so die Menschen zum Frieden untereinder bewegt. Doch ich gebe den Mut und die Hoffnung nicht auf, dass es die Menschheit eines Tages doch noch schafft, die Gelder/Finanzen endlich für andere ARBEIT zu gebrauchen, alls für die WaffenIndustrie.

Es wird nicht mehr lange dauern, dann^wird aus unrealistischen Ideen der neue Weltherrscher entstehen.

Bitte um etwas Geduld
Die konzepte für die neuen Schulen sind am entstehen, es braucht nur noch neue Lernmittel und Hände die die Schulen Bauen und die UNO die Weltweit dafür Werbung macht.

Gehirnathlet

Gut, jetzt verstehe ich wenigstens, was du meinst.
Doch ich muss dich mit deiner UNO leider enttäuschen. Die ist auch nicht viel besser.
Wenn es hart auf hart kommt, steckt sie den Kopf in den Sand, wie man am Irak-Krieg und dem Krieg in Palästina/Israel sehen kann.

Natürlich ist es richtig, erstmal den Balken aus seinem Auge zu ziehen, bevor man den Splitter aus dem Auge seines Gegenüber zieht. Doch beides muss man tun!
Du wirkst durch dein Handeln, mehr kannst du nicht. Du kannst niemanden Zwingen und du darfst es auch nicht. Ich glaube nicht, dass irgendwann ein Herrscher kommt oder sowas. Es gab so viele Hinweise auf ein gutes und glückliches Leben. Hinweise, was zu tun ist und Gebote, die das garantieren. Wer blind ist, der wird auch im Jenseits blind sein. Und wer sieht, der wird die Welt des Jenseits sehen.
Tue, was dir möglich ist aber bewahre dich davor, anderen etwas aufzuzwingen und das passiert sehr schnell. Jeder Mensch beeinflusst die Welt und ist für seinen Nächsten verantwortlich. Aber jeder ist auch für sich selbst verantwortlich.
Ich bin überzeugt davon, dass jeder seine gerechte STrafe oder Belohnung erhält.
Dass man trotzdem durchdreht, wenn man alles auf der Welt sieht, ist normal. Aber du kannst nur beten, auf Demos gehen, dich für Ungerechtigkeiten einsetzen, Frieden zeigen und nicht nur dumm reden. Die Welt verändern kannst du auch, wenn du daran glaubst. Aber die Menschen verändern, das kannst du nicht. Das kann nur jeder selbst.
Friede Sei Mit Dir!
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Wolfi » Fr 8. Okt 2004, 12:56

@JustoutofTime :

Doch ich muss dich mit deiner UNO leider enttäuschen. Die ist auch nicht viel besser.
Wenn es hart auf hart kommt, steckt sie den Kopf in den Sand, wie man am Irak-Krieg und dem Krieg in Palästina/Israel sehen kann.

Auch die UNO kann eben bloss mit Wasser kochen und kommt nicht umhin, das aktuelle Gewaltpotenzial der USA oder Israels zu respektieren. Hätte denn die UNO dem etwas Ebenbürtiges entgegen zu setzen?- Wohl kaum, oder?!- Und so ist halt auch die UNO in gewissen Dingen gezwungen, sich teilweise mit kleinen Schritten zu begnügen...

Natürlich ist es richtig, erstmal den Balken aus seinem Auge zu ziehen, bevor man den Splitter aus dem Auge seines Gegenüber zieht. Doch beides muss man tun!

Diesbezüglich bemüht sich doch die UNO aber sehr wohl, finde ich.

Du kannst niemanden Zwingen und du darfst es auch nicht.

Sind wir nicht ständig irgendwelchen Zwängen ausgesetzt und zwingen wir nicht selber auch ständig Jemanden zu irgend Etwas?- Jede noch so soziale Gemeinschaft besteht nun mal aus einem rechten Bündel an Zwängen. In einer Diktatur geht der gesellschaftliche Zwang von einem Diktator aus und in einer Demokratie wird dieser Zwang halt durch die Mehrheit ausgeübt... ;)

Ich glaube nicht, dass irgendwann ein Herrscher kommt oder sowas.

Dein Glaube in Ehren, nur zeigt die Geschichte der Menschheit doch klar und deutlich, dass es immer wieder Typen gab und gibt, deren Machtgeilheit keine Grenzen kennt, oder?!

Es gab so viele Hinweise auf ein gutes und glückliches Leben.

Wieso denn gab?- Und für wen gab es die denn?- Meinst Du, das wäre für Jeden so?-

Wer blind ist, der wird auch im Jenseits blind sein. Und wer sieht, der wird die Welt des Jenseits sehen.

Hä? Du glaubst also nicht an eine individuelle Entwicklungsmöglichkeit?- Nun, ich geb Dir insofern recht, dass Glaube wirklich blind machen (halten) kann...

Ich bin überzeugt davon, dass jeder seine gerechte STrafe oder Belohnung erhält.

Dies gilt wohl aber erst im Jenseits, gelle?- Wie wär´s, wenn wir solche Bemühungen bereits im Diesseits anstreben und wann immer möglich unterstützen würden?! ;)

Dass man trotzdem durchdreht, wenn man alles auf der Welt sieht, ist normal.

:D Leider kann man nun aber nicht alle Durchgedrehten weg sperren. Die Klappse ist demzufolge eine Stätte für Privilegierte, wa?! ;)

Aber du kannst nur beten, auf Demos gehen, dich für Ungerechtigkeiten einsetzen, Frieden zeigen und nicht nur dumm reden.

Oh jah! Ich liebe es, mich für Ungerechtigkeiten einzusetzen! :D Und von wegen "dumm reden" erkärst Du uns sicher noch, was denn alles unter den Begriff "dumm reden" fällt? ;)
Die Welt verändern kannst du auch, wenn du daran glaubst.

Na klar: Wenn ich zu Hause die Lieblings-Blumenvase meiner Freundin fallen lasse, dann habe ich damit die Welt schon ziemlich verändert. Da brauche ich noch nicht mal den Glauben zu bemühen; das wird mir ganz anders klar gemacht. ;)

Aber die Menschen verändern, das kannst du nicht. Das kann nur jeder selbst.

Bist Du dessen so sicher?- All die Werbefritzen verändern doch laufend irgendwie das Konsumverhalten von sehr sehr vielen Menschen. Oder auch der Papst: Wenn der nun plötzlich zu einer gleichgeschlechtlichen Ehe ja sagen würde, was meinst Du, wie dies das Verhalten vieler Christen beeinflussen würde?! ;) Oder auch Gesetze zum Beispiel: Wenn auf der Strasse Verkehrsbeschränkungen eingeführt werden, so ändert dies direkt das Verhalten fast aller mobilen VerkehrsteilnehmerInnen, die dort lang fahren... ;) Nee, nee Du: Menschen kannste sehr wohl verändern; ist bloss die Frage, ob dies jeweils zum Guten oder zum Schlechten ist?-

Friede Sei Mit Dir!

Das klingt etwa so, wie "Ruhet in Frieden!" ;)
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6878
Registriert: Di 31. Dez 2002, 14:50

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Mi 13. Okt 2004, 00:03

Habe nun gerade zum Herrn gebetet und einfach so gefragt was eigentlich die Welt beherrscht! Habe dan einen Kugelschreiber genommen und mit geschlossenen Augen zwischen die Seiten gesteckt und mit dem Finger auf den Seiten gelangt und die Augen geöffnet und das gelesen:!

1. Thimotheusbrief Kapitel ^6 Absatz 9

Die aber, welche reich werden wollen, fallen in Versuchung und die Schlingen und^in vieletörichte und schädliche Begierde, die die Menschen in Untergang und Verderben stürzen. 10 Denn eine Wurzel aller bösen Dinge ist die Geldgier; und etliche, die sich ihr ergaben, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich selbst mit vielen Schmerzen durchbort.

Darum ist Geld die grösste Macht die angebetet wird auf Erden und wohin das ja führt, erleben wir ja tagtäglich.

Darum wenn ich der neue Weltherrscher werde, werde ich alles Geld einsammeln lassen und im Meer Versenken und mir vor Lachen den Hals verrenken.

Wenn ich der reichste Mann auf Erden wäre, würde ich mit dem Geld alle Obstbäume kaufen und dafür sorgen dass jeden Tag im Jahr, an jedem Morgen, jedes Kind eine Frucht bekommt und somit einen gesunden Start in den Tag erhält.

Gehirnarmleht

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Astardia2 » Mi 13. Okt 2004, 12:26

Hallo gehirnathlet,

Daher kann Aufklärungsarbeit über die wahren Hintergründe auf unserem Planeten ein sehr zweischneidiges Schwert sein: Angenommen, eine Zeitung berichtet über einen bisher unbekannten Betrug eines hochstehenden Politikers und Tausende von Leser schleudern ihre Empörung, ihre Wut und Ohnmacht in die morphogenetischen Felder . Welche Art von Realität wird dabei geschaffen?


Frag sie doch erst einmal ob sie wissen was morphongenetische Felder sind, wenn sie es nicht wissen, dann können sie auch nicht ermessen was für Gefahren dies birgt.
Ich finde es Super, das wenigsten Du weist wie Dinge in dieser Welt weitergetragen werden.
Somit hast Du auch das Wirken und die Handlungsweise der dunklen Mächte schon erkannt.

liebe grüsse Astardia
Mein Herz gehört Jesus Christus und an seiner Seite kämpfe ich für Seine Worte und Taten und für den Vater den ER uns zeigte, der unser aller Vater ist
Astardia2
Gesperrt
 
Beiträge: 1221
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 22:58

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » Mi 13. Okt 2004, 12:44

Astardia, jetzt überraschst du mich !

Ich las gerade den post von gehirnathlet und musste dabei auch direkt an das "kollektive" morphogenetische Feld denken.
Scrollte weiter runter und las es von dir. *g*


@Gehirnathlet

Wenn du wüsstest welche metaphysichen Dinge sich innerhalb des Geldes und auch in seiner atomaren Struktur abspielen, würdest du die Augen verdrehen. Da steckt wirklich eine Art "Teufel" drin und durch das anfassen des Geldes wird man immer wieder davon infiziert. Diese Bibelstelle trägt viel Wahrheit in sich.
Für die meisten Menschen ist Geld ihr alleiniger Gott.

Ich habe mal irgendwo gelesen das wenn alles Geld auf die Weltbevölkerung verteilt wird, das jeder Mensch ca. 2 millionen Euro bekäme.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Mi 13. Okt 2004, 13:28


Für die meisten Menschen ist Geld ihr alleiniger Gott.

Ich habe mal irgendwo gelesen das wenn alles Geld auf die Weltbevölkerung verteilt wird, das jeder Mensch ca. 2 millionen Euro bekäme.

War meine Aussage in diesem Beitrag 2 Millionen DOLLAR

Was inteligent wäre!!

Wenn jeder Gegenstand mit + und - Bewertet wird.

Das heisst wenn wir etwas Kaufen, das Produkt von der Rohstoffgewinnung über den Transport bis zum Entsorgen bewertet wird. Das heisst eine Spargel aus USA im Winter bekäme dann vielleicht ein ++------- was dann im Menschen ein anderes Bewusstsein auslöst beim einkaufen.

Und der Clou wäre dann umso mehr --- ein Produkt enthält umso mehr müsste der Käufer in die Tasche greifen.

......... Vortsetzung folgt

Gehirnathlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Astardia2 » Mi 13. Okt 2004, 13:49

Hallo Nemo,

Original von Nemo
Astardia, jetzt überraschst du mich !

Ich las gerade den post von gehirnathlet und musste dabei auch direkt an das "kollektive" morphogenetische Feld denken.
Scrollte weiter runter und las es von dir. *g*


@Gehirnathlet

Wenn du wüsstest welche metaphysichen Dinge sich innerhalb des Geldes und auch in seiner atomaren Struktur abspielen, würdest du die Augen verdrehen. Da steckt wirklich eine Art "Teufel" drin und durch das anfassen des Geldes wird man immer wieder davon infiziert. Diese Bibelstelle trägt viel Wahrheit in sich.
Für die meisten Menschen ist Geld ihr alleiniger Gott.

Ich habe mal irgendwo gelesen das wenn alles Geld auf die Weltbevölkerung verteilt wird, das jeder Mensch ca. 2 millionen Euro bekäme.


Ja, Nemo da hast Du vollkommen recht, ich weis darüber Bescheid wie sich dies alles abspielt.
Ich kann dieses Feld sehen, denn ich sehe auch jedes Energiefeld eines Menschen, eines Gebäudes usw.

Das ist ein Talent, das mir bei meiner Geburt mitgegeben wurde.

liebe grüsse Astardia


Mein Herz gehört Jesus Christus und an seiner Seite kämpfe ich für Seine Worte und Taten und für den Vater den ER uns zeigte, der unser aller Vater ist
Astardia2
Gesperrt
 
Beiträge: 1221
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 22:58

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » Mi 13. Okt 2004, 14:56

Original von Astardia2
Ja, Nemo da hast Du vollkommen recht, ich weis darüber Bescheid wie sich dies alles abspielt.
Ich kann dieses Feld sehen, denn ich sehe auch jedes Energiefeld eines Menschen, eines Gebäudes usw.

Das ist ein Talent, das mir bei meiner Geburt mitgegeben wurde.


Ja ich kenne diesen Blick hinter die Kulissen auch.
Nur ich praktizier ihn nicht, weiß aber sehr wohl das er existiert. Es mag verrückt klingen aber er wurde mir mal zuteil, durch das Bibellesen und dem Gebet an Gott. Irgendwann konnte ich diese "morphogenetischen" Information die Gegenständen "innewohnen" mit den Handinnenfläschen erspüren und gerade bei Geld, geht da richtig was ab. *g*
Irgendwann ging es sogar soweit das sich die "Seele" vom Körper löste (Nahtoderlebnis) und da bekommt man richtig was zu sehen.
Komischer Weise kann man dabei auch die Gedanken von anderen Menschen "scannen". Schon interessant was der liebe Gott uns da für ´ne Technologie hingezaubert hat. Nur sowas wird immer wieder gerne als esoterischer Müll oder gar als die Verblendung des Satans abgetan.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Mi 13. Okt 2004, 15:59

Gedanken sind Wellen die im Raum frei herumschwirren.

Ich kann die Gedanken von anderen Menschen Lesen, jedoch nur wenn Sie über mich Reden. Wirklich schon sehr Oft wurde dies Bestätigt. Eine besondere Gabe!?

Am Anfang glaubte ich es sei Schizofrenie oder so doch ist es wirklich nicht.

Die Trennung von Geist und Körper ist ein Phänomen das sehr stark im Gang ist. Immer wie mehr Gehirne brauchen Ihren Athleten nur noch als Werkzeug.

Und die Menschen vergessen, dass ein gesunder Geist nur in einem gesunden Körper existieren kann und umgekehrt.

Hirnströme werden empfangen und gesendet und die neuronenfunktionen im Gehirn geben auch el. Impulse ab.

Der Gehirnleseathlet

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » So 17. Okt 2004, 22:05

Wollte keinen extra Thread dafür eröffnen, hätte da aber einen Program-Tipp.

Pro7 17.10.2004 22.25 (also jetzt gleich)

Focus-TV " Das Kartell der Frommen " Wie Amerikas "Bible Belt" im Wahlkampf mitmischt.

Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Di 19. Okt 2004, 03:30

Auch hier passend weils so schön ist

Die richtige Religion gibt es nicht, da in keiner der Umweltschutz als fester Bestandteil im Glaubensfundament verankert ist.

Wir leben auf der Erde und sollter nicht nur die Menschen schützen sondern auch alle anderen Werke Gottes behüten und achten.

Wenn in jeder Religion die neuen 100 Umweltschutzgesetze aufgenommen sind und jeder Gläubige auf dieser Erde als oberstes Gebot den Schutz allen Lebens annimmt, Ist es die richtige Religion und die Menschheit erreicht den 1000Jährig Frieden für Mensch, Tier und Natur..

Also Fakt ist: Wer Glaubt und nicht Ökologisch vertretbar lebt, ist kein guter Mensch und achtet nicht die Schöpfung Ihres/seines Gottes.

Also jeder der irgendeiner Religion angehört muss zm grünen Ökofuzzi werden, ansonsten glaubt er ans Falsche.

Nur wer rein Lebt findet auch zu reinem Geist.

Gesunde Umwelt = ein Gesunder Körper = ein Gesunder Geist = ein Gesunder Glaube = wiederum eine gesunde Welt ergibt einen langen Frieden.

So viele sind Religiös und Glauben an Gott, doch warum wird unsere Umwelt zunemend immer mehr Zerstört.

Also Glauben alle an das Falsche und keine Reliogion ist die Richtige. :] :) ;) :)) :) :P

Und darum eben braucht die Welt einen neuen Weltherrscher.

Einen Weltherrscher der die ^Heiligen Schriften dieser Welt und alle anderen Gesetzesbücher mit einem neuen dogmatischen und logischen Umweltschutzgesetz, unterordnet.

Hier ein Link der in meien neuen Gesetzen an oberster stelle stehen wird.

http://www.vogelwarte.ch/aufruf.php?wtopic=1&titel=Vogelkiller%20Glas&lang=d&file=aktuell/avinews/0408/glas_d.php
oder [url]http://www.windowcollisions.info

Es grüsst das Gehirn mit Vogel und seinem Athleten
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Josef » Di 19. Okt 2004, 15:26

Liebe Leute,

ich finde den Thread-titel eindeutig falsch. Er sollte lauten:

"Warum müssen manche Menschen unbedingt Feinde haben !?" :(
Internet ist das Paradies für geisteskranke Feiglinge, weil
sie hier anonym und unbestraft ihren Wahnsinn ausleben können.

Wissenschaftler müssen genau so stark glauben können wie die Priester.
Josef
Gesperrt
 
Beiträge: 990
Registriert: Mo 2. Aug 2004, 15:04

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Di 19. Okt 2004, 20:35

Lieber Josef

Ich habe keine Feinde! und hoffe das ich keinem als Feind errscheine.

Ich verstehe deine Aussage nicht ganz.
Wenn ich nicht eine von alle Religionen als die Richtige ansehe, bedeutet das noch lange nicht, dass ich diese nicht sehr achte und respektiere.

Ich kann nur nicht begreifen was so wichtig ist an dem Seelenfrieden nach unserem Tode und weshalb so viele Menschen nur an Ihrem Ego arbeiten damit Sie Ihre Seele retten können.

So viele Menschen die ich kenne, heuchlen einem Glauben nach und sind tief Religiös und leben streng nach der Bibel und kommen ganz bestimmt einmal in den Himmel, doch wen ich Ihr Leben auf der Ökowaage abwäge, haben Sie der Menschheit mit Ihrem Lebensstil eigentlich Arg geschadet.

So viele Gläubige Menschen verrichten Tagtäglich unbewusst extrem schädliche Arbeit die der Natur sehr stark Schadet.

Ich finde es einfach Falsch wenn die Bibel nur das Tun der Menschen untereinader regelt und alle Menschen nur die 10 Gebote achten müssen um Ihre Seele zu Retten..
Es braucht meiner Meinung viel viel mehr um einen guten Mensch zu sein..

Ich hoffe ganz fest, das jeder der an das Himmelstor Glaubt und davor steht eine Absage bekommt, weil der Petrus ihm dann sagt: Du warst ein guter Mensch zu allen und du hast nach meinen Worten gelebt doch du hast nicht Sorge zu deiner Umwelt getragen und deshalb musst du noch einmal zurück auf die Erde und es noch einmal besser machen.

Darum Lieber Gläubiger sei nicht nur ein guter Mensch zu deinem nächsten sondern sei noch viel besser zu deiner Umwelt, denn vielleicht kostet dein tägliches Handeln in der Zukunft vielen Tieren und Menschen das Leben.

Darum der einzige Feind den ich kenne ist der Umweltschmutz den die Umweltsünder hinterlassen.

Gehirnathelt



Original von Josef
Liebe Leute,

ich finde den Thread-titel eindeutig falsch. Er sollte lauten:

"Warum müssen manche Menschen unbedingt Feinde haben !?" :(
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Mi 20. Okt 2004, 00:06

Und noch einen obendrauf auf meinen Frust über die ganze Ungemach der Menschen untereinder.

Wie gerne würde ich Weinen über das Leiden der Lebewesen, doch keine Tränen fliessen aus meinen Augen.

Wie gerne trage ich die Last der Lügen der Menschen untereinder und lade diese mit grossem Dank ab.

Frage mich so Oft warum Versagt die Bibel und der Frieden beherrscht nicht die Welt.

Vielleicht sind die Tücken des Bösen einfach zu Stark und beeinflussen den Menschen tagtäglich überall wo es nur kann.

Und deshalb braucht das Gute unterstützung indem die Weltgemeinschaft 1/3 der gesamten Weltwirtschaftgelder umverlagert und damit nur noch in Projekte investiert, die einen Nachhaltigen Nutzen für die Landwirtschaft hat.

Jeder Gläubige der ein Regierungsmitglied wählt, das für das Militär und derer lebensfeindlichen und vernichtenden technologischen Maschinerien sich einsetztm, ist ein Lügner.

Darum ganz klar ist jeder der seine Stimme einem Presidenten in der USA gibt, ist ein Lügner und verleugnet sich und seinen Glauben.

Du sollst nicht Töten! doch wenn ich dich zum Presidenten wähle, darfts du töten mit unseren Waffen.

Gehirnzynische Logik und sein Athlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Okt 2004, 00:51

Original von gehirnathlet


Also Fakt ist: Wer Glaubt und nicht Ökologisch vertretbar lebt, ist kein guter Mensch und achtet nicht die Schöpfung Ihres/seines Gottes.




Dem kann man nur zustimmen. Ausserdem müssten alle Vegetarier sein, damit das gierige töten der Tiere aufhört. Insbesondre die sog. Christen. Jesus war sicher Vegetarier, denn er sprach im Zusammenhang mit Nahrung stets von den "Früchten der Erde".
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 21:03

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon LordAlm » Mi 20. Okt 2004, 03:31

Original von maximillian
Dem kann man nur zustimmen. Ausserdem müssten alle Vegetarier sein, damit das gierige töten der Tiere aufhört. Insbesondre die sog. Christen. Jesus war sicher Vegetarier, denn er sprach im Zusammenhang mit Nahrung stets von den "Früchten der Erde".


Hallo maximillian,

Trinkst du Milch? Isst du Käse, Butter und Eier? Trägst du Lederschuhe und Ledergürtel usw.?

Jesus war sicher kein Vegetarier. Er ass das Passahlamm genauso wie jeder andere gesetzestreue Jude auch. Nich umsonst wird im jüdischen Gesetz auch heute noch zwischen reinen und unreinen Tieren unerschieden. Ässen die Juden ohnehin nur pflanzliche Kost, wäre eine solche Unterscheidung sinnlos.

Die Bibel nennt einen einzigen Grund, auf Fleischkonsum zu verzichten. Im 1. Korintherbrief behandelt Paulus die Frage, ob Christen Fleisch essen sollten, das anderen Göttern geopfert wurden.

Es kommt immer auf eine ausgewogene Ernährung an. Egal ob Pflanzen oder Tiere. Gott hat sie uns gegeben, um uns davon zu ernähren. Und vergessen wir nicht: Gott ist es, der uns letztlich unserer Nahrung schenkt, darum danken wir ihm dafür!

Gottes Segen LA

Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4281
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Okt 2004, 05:01

Original von LordAlm
Trinkst du Milch? Isst du Käse, Butter und Eier? Trägst du Lederschuhe und Ledergürtel usw.?

Jesus war sicher kein Vegetarier. [...]



Ja, ich esse Fleisch und Käse und Milch usw. aber genauso bin ich unglücklich in diesem Zustand. Denn damit unterstütze ich Massenmord und Tierquälerei. Doch ich arbeite an einer Lösung.

Aber dass Jesus, "Sohn Gottes", Fleisch gegessen haben soll, ist undenkbar. Das verstößt klar gegen sein Wesen. Gott der fleisch ißt - undenkbar!
Bedenke: um Fleisch zu essen, muß Du ein Tier töten! Das uns das in unserer Gesellschaft durch eine "Industrie" abgenommen wird und wir dadurch diese Tatsache vergessen und verdrängen (können), ist eine beispiellose Gottlosigkeit.
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 21:03

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon LordAlm » Mi 20. Okt 2004, 05:59

Original von maximillian
Ja, ich esse Fleisch und Käse und Milch usw. aber genauso bin ich unglücklich in diesem Zustand. Denn damit unterstütze ich Massenmord und Tierquälerei. Doch ich arbeite an einer Lösung.

Aber dass Jesus, "Sohn Gottes", Fleisch gegessen haben soll, ist undenkbar. Das verstößt klar gegen sein Wesen. Gott der fleisch ißt - undenkbar!
Bedenke: um Fleisch zu essen, muß Du ein Tier töten! Das uns das in unserer Gesellschaft durch eine "Industrie" abgenommen wird und wir dadurch diese Tatsache vergessen und verdrängen (können), ist eine beispiellose Gottlosigkeit.


du kannst ja eine neue Sekte gründen: "DIE VEGETARISTEN", aber dann darfst du selber auch kein Fleisch mehr essen!

Solltest du mal etwas in der Bibel nachforschen, so lies doch bitte noch in 1. Korinther 10,25. Woher nimmst du überhaupt diese Behauptung? "Er ass und trank", sagen seine Feinde. Was er ass, das wird in Lukas 24,41b beschrieben. Als Er an jenem wunderbaren Tag nach seiner Auferstehung Seinen Jüngern erschien und sie fragte. "Habt ihr etwas zu essen?", da heisst es in den nächsten Versen: "Und sie legten Ihm vor ein Stück von gebratenem Fisch und Honigseim. Und er nahm´s und ass vor ihnen" (V. 42-43). Wenn dir das noch nicht genügt, dann lies bitte in Matthäus 26,17ff. Auf die Frage der Jünger: "Wo willst Du, dass wir Dir bereiten das Osterlamm zu essen" (V 17) usw.

Vegetarismus ist antibiblisch, wenn man so behauptet wie du es tutst. Aber ich muss somit feststellen, dass du dich nicht der Bibel bedienst.

Dass vor dem Sündenfall das Fleischessen kein Thema war 1. Mose 1,29, denn dass der Mensch Kraut und Früchte essen soll, also kein Fleisch, denn der Tod war noch nicht da. Damals frassen auch die Tiere kein Fleisch und bekämpften sich auch nicht. In 1. Mose 9, 2-3 also nach der Sindflut sagte Gott zu den geretteten Menschen dass sie nicht nur Kraut, sondern auch Fleisch essen sollten........
Auch Kolosser 2,16 spricht Paulus klare Worte zu dem Thema.

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4281
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Mi 20. Okt 2004, 08:28

Irgendwo in der Bibel habe ich gelesen, dass wir Menschen uns die Erde mitsamt seinem ganzen Getier untertan machen sollen. Ganz sicher dürfen wir Fleich essen und ganz sicher ist das in jeder Religion vertretbar.

Irgendwo habe ich auch gelesen das wir die Tiere mit gespaltenem Huf nicht Essen sollen und diese Unrein sind.

Irgendwo habe ich auch gelesen das viele Vögel nich gegesen werden sollen und das was Kriecht und Krabelt auch nicht.

Doch was spricht gegen ein gutes Stück Fleisch mit einer Gemüsebeilage und einem guten Schluck Rotwein.

Îch bin überzeugt das es viel wichtiger ist, das wir wissen woher das Fleisch kommt. Das ist heute nicht ganz einfach die Herkunftsdeklatation ausfindig zu machen.

Wen gott wollte das wir Planzenfreser sind hätte er uns dann Schneide-, Reiss und Kauzähne gegeben?

Wir sind gemäss unserem Magen und Gebiss ein Allesfresser.

GehirnGourmetathlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon maximillian » Mi 20. Okt 2004, 18:26

Ihr seid von Sinnen. Bedenkt: es sind lebendige Wesen, die ihr tötet, um sie zu essen; so esst ihr den Tod. Gott aber isst nichts totes; daran gibt es nichts zu deuteln.
Warum sollte ich mich der Bibel(NT) bedienen?- So wie ich die Väter dieser Schmach (Kirche), ihrer gottlosen Taten wegen, ablehne, so lehne ich auch ihr gottloses Zeugnis ab. Denn von einem schlechten Baum kann keine gute Frucht stammen.
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 21:03

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon LordAlm » Mi 20. Okt 2004, 19:06

Original von maximillian
Gott aber isst nichts totes; daran gibt es nichts zu deuteln.


Stimmt :applause: :shock: Deine göttliche Weltanschauung gehört in die Geisterbahn. Wie alt bist du eigentlich? Oder hat dein Therapeut gerade Ferien?

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4281
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon JustinTime » Mi 20. Okt 2004, 21:31

Vielleicht sollte man sich mal den Menschen anschauen um zu sehen, was er is(s)t.

Der Mensch kann Fleisch und Pflanzen essen. Also sollte man das auch tun. Es gibt dafür auch ganz gute Gründe.
Fleisch stärkt den Körper mit anderen Dingen, als Gemüse oder Pflanzen.

Jedoch ist es echt abartig, wie undankbar der Mensch im Allgemeinen gegenüber der Gott gegebenen Natur ist.
Naja, er fühlt sich halt dauernd als das Ebenbild Gottes und glaubt, die Macht zu haben...
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon maximillian » Do 21. Okt 2004, 22:01

Gewiß kann der Mensch Fleisch, wie auch anderes essen; soll er es darum tun? Kann er nicht etwa hassen, wie auch lieben; soll er es darum tun?
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 21:03

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon JustinTime » Fr 22. Okt 2004, 09:58

Ne, aber er ist von der Natur her dazu geschaffen.
Auch wirkt sich das Essen von Fleisch und das Essen von Pflanzen jeweils anders sowohl auf den Körper als auch auf den Geist aus.

Fleisch gibt Eiweiß, stärkt Muskeln, und macht den Geist mutig und tapfer.

Pflanzen geben dem Körper Vitamine, stärken das Abwehrsystem und machen den Geist kräftig um nachzudenken und machen ihn frisch.

Lässt man eines von beidem Weg, verkümmert es. Wobei zuviel Fleisch aber auch ungesund ist. Zu wenig aber auf lange Sicht auch.
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon maximillian » Fr 22. Okt 2004, 13:42

Das Protein mit der höchsten Biologischen Wertigkeit (als Einzelfraktion), ist das Lactalbumin der Milch (ca 104). Das hochwertigste Protein überhaupt ist eine Mischung aus Kartoffel- und Eiprotein (ca 136); Danach Weizen mit Milch (ca 123) usw. D.h. wg dem Protein muß man sich nicht fleischlich ernähren. Was den Pflanzen aber fehlt, ist das Kreatin, dessen Vorteil nur für extreme Schnellkraft wichtig wäre.
Als Geistwesen brauchen wir die körperliche Kraft nicht überbetonen. Der Friedfertigkeit wegen sollten wir sie eher meiden, denn die körperliche Überpotenz ist der Gewalt Nahrung. Jesus sagte: "Werdet friedfertig, damit ihr nicht [auch] zum Kadaver werdet und man euch verspeist."
Man schaue die Raubtiere: der Mensch, der Fleisch isst, ist die diese. Ein fehler des Koran z.B. ist, dass er nirgendwo darauf hinweist.
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 21:03

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon JustinTime » Fr 22. Okt 2004, 13:49

Worauf hinweist ?

dass der Mensch kein Fleisch essen soll ?

Das ist kein Fehler.

Nur weil du meinst, dass das so sei, heißt das nicht, dass es falsch ist, Fleisch zu essen.
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon maximillian » Fr 22. Okt 2004, 15:15

Natürlich ist es nur meine Meinung, dass fleischessen kontraproduktiv ist für ein geistliches Wesen. Wer des Willens ist Fleisch zu essen, wird es wohl tun; er wird teilnehmen am Schicksal des Fleisches. Darum die Raubtiere.

Euer Gesetz (nehme an, Du bist Muslim), wie das der Juden sieht vor, Blut zu meiden; doch seid ihr euch nicht im Klaren darüber, dass wie gut ihr das Tier auch ausbluten läßt, stets Blut im Fleisch verbleibt. Genaugenommen kann man kein Fleisch ohne Blut (mitzuessen) essen. Blut essen aber ist für euch verboten.
maximillian
Member
 
Beiträge: 495
Registriert: Sa 18. Sep 2004, 21:03

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon GullyFoyle » Sa 23. Okt 2004, 01:52

ich esse zwar auch gern fleisch, aber benötigen tun wir es nicht mehr, da die evolution ja abgeschlossen ist! :D

ciao
"Wir müssen uns schon nach dem Sinn fragen, wenn ein allwissender, allmächtiger Gott zuerst fehlerhafte Menschen erschafft und sie dann für seine Fehler bestraft!" - Gene Roddenberry
GullyFoyle
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: So 29. Aug 2004, 13:49

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon GullyFoyle » Sa 23. Okt 2004, 01:55

Original von JustinTime
Jedoch ist es echt abartig, wie undankbar der Mensch im Allgemeinen gegenüber der Gott gegebenen Natur ist.
Naja, er fühlt sich halt dauernd als das Ebenbild Gottes und glaubt, die Macht zu haben...


vielleicht solltest du dich daran gewöhnen, daß nicht alle menschen glauben, daß die natur von gott gegeben ist!
deshalb müßen diese menschen auch nicht dankbar sein und sind infolgedessen auch nicht abartig und fühlen sich logischerweise auch nicht als gottes ebenbild! :roll:
toleranz gegenüber andersdenkenden kann so befreiend sein...

ciao
"Wir müssen uns schon nach dem Sinn fragen, wenn ein allwissender, allmächtiger Gott zuerst fehlerhafte Menschen erschafft und sie dann für seine Fehler bestraft!" - Gene Roddenberry
GullyFoyle
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: So 29. Aug 2004, 13:49

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Joggeli » Sa 23. Okt 2004, 06:49

Original von GullyFoyle
ich esse zwar auch gern fleisch, aber benötigen tun wir es nicht mehr, da die evolution ja abgeschlossen ist! :D

ciao


Welche Evolution? Die, die nie stattgefunden hat? :D :D
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon GullyFoyle » Sa 23. Okt 2004, 11:05

Original von Joggeli
Original von GullyFoyle
ich esse zwar auch gern fleisch, aber benötigen tun wir es nicht mehr, da die evolution ja abgeschlossen ist! :D

ciao


Welche Evolution? Die, die nie stattgefunden hat? :D :D


nein, die nicht! ich meinte die, die stattgefunden hat!!! :D :D :D

ciao
"Wir müssen uns schon nach dem Sinn fragen, wenn ein allwissender, allmächtiger Gott zuerst fehlerhafte Menschen erschafft und sie dann für seine Fehler bestraft!" - Gene Roddenberry
GullyFoyle
Member
 
Beiträge: 257
Registriert: So 29. Aug 2004, 13:49

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Joggeli » Sa 23. Okt 2004, 11:09

Original von GullyFoyle
Original von Joggeli
Original von GullyFoyle
ich esse zwar auch gern fleisch, aber benötigen tun wir es nicht mehr, da die evolution ja abgeschlossen ist! :D

ciao


Welche Evolution? Die, die nie stattgefunden hat? :D :D


nein, die nicht! ich meinte die, die stattgefunden hat!!! :D :D :D

ciao


Da hast du aber einen grösseren Glauben als ich! :P
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 15:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Mo 25. Okt 2004, 09:05

Liebe Teilnehmer

Wie ich Lese seit Ihr vom eigentlichen Thema abgedriftet.

Die Frage hier im Forum ist: Braucht es einen neuen Weltherrscher/in.

Ein Weltherrscher kann menschlicher Gestalt sein oder aus einem neuen geistigen Dogma enstehen oder aus mehereren Gruppierungen bestehen.

Ein neuer Weltherrscher kann auch die totale Kontrolle sein.

Vielleicht ist der Islam der neue Weltherrscher oder der Amerikanische Christ fühlt sich als dieser..

Oder vielleicht ist auch der UNO-President der neue Weltherrscher..

Ist Gott mit seinem Sohn der neue Weltherrscher.


Vielleicht ist nicht die Frage Wer der Herrscher sein muss, sonder Wie der neue Weltherrscher sein muss.

Es wäre sehr Interessant, wenn jeder von euch 10-50 Eigenschaften auflisten würde, was Ihr von eurem Zukünftigen Weltherrscher wünscht.

Ich wünsche mir von meinem neuen Weltherrscher:

-Das der Frieden unter den Menschen das oberste Gebot ist.
-Das alle Soldaten dieser Welt keine Kampfausbildung mehr erhalten, sondern eine Umwelt-, und Zivilschutzausbildung.
-Das die letzten Urwälder nicht mehr Abgeholzt werden.
-Lebensmittel auf der Welt gerechter verteilt werden und nicht täglich tausende Tonnen vernichtet werden.

usw...

Ihr seit nun an der Reihe

Gehirnathlet

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

VorherigeNächste

Zurück zu Christentum und andere Religionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste