Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Wo sind die Unterschiede, wo die Gemeinsamkeiten?

Moderator: bigbird

Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 14:47

Viele Weltherrscher haben die Vergangenheit Geschrieben.
Unzählige Stammesführer haben Ihre Schafe gehütet.
Tausende Herren hane mit Macht und Geld ganze Völker geprägt.

Unzählige Philosophen und Päpste und Könige haben Ihre Untertanen nach Ihrem Glauben gebildet..

Meine Fragen an Euch:

Braucht es einen neuen Weltherrscher der mit seinen neuen UNO-Umwelt-, und Zivilschutzsoldaten die Erde wieder ins ökologische-, und friedliche Gleichgewicht bringt?

Braucht es einen neuen Weltherrscher der mit seinem Wissen alle Religionen unterornet und mit einer neuen Logik des Seins, alle Menschen zum 1000 Jährigen Frieden bringt?

Braucht es neue UNO-Zivil-, und Umweltschutzsoldaten die ohne Glauben, jedoch mit dem neuen Wissen und dem neuen Globalen Ziel, die Welt und Ihre göttliche Schönheit, aufrechterhalten.?

Braucht es neue Soldaten die Dank der GobalenGlobuschügelipolitik Ihre Arbeit für den Frieden und den Umweltschutz verrichten und damit das Gleichgewicht zwischen Frieden und Krieg des Bösen und seinen KriegsspielArmeeSoldaten, endlich verändert?

Braucht es eine neue Logik des Seins, dass die alten Weltreligionen unterordnet und alle Menschen das gleiche Wissen lässt, und somit einen unendlichen Frieden unter den Vökern entsteht, der mit Glauben nie entstehen wird?

Braucht es einen neuen Herrscher der die totale Kontrolle über alle Taten der Menschen bringt und alles nach der Logik des Gleichgewichts der Elemente urteilt und damit die Lebewesen und derer Umwelt vor dem UmweltKollaps/Jüngster Tag des Gerichts, Schützt?

Braucht es den Heinrich der Grosse der mit neuen Waffen den Weltfrieden herbeibringt und zusammen mit allen Völkern der UNO ein neues Weltziel verfolgt?

Braucht es anstatt Kampfsoldaten, Wasserleitungen, Abwasserreinigungssysteme, Kaminfilteranlagen, Dieselrussfilter, Luftdruckautos/Taxis, Wasserkraftwerke und Entsalzungsanlagen, Tausammler usw.?

Was braucht es und was braucht es nicht?

Es ist so einfach alle Taten und Werke der Menschen in der Wage der Logik zu Beurteilen und zu entscheiden ob es braucht oder nicht

Es Grüsst euch der Gehirnathlet mit seinem Weltherrscher dem Heinrich der Grosse und seinen UNO-Zivilschutzsoldaten in den UNO-Formen mit dem neuen Wissen der Logik des Seins und dem Ziel die Umwelt zu Retten.
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon JustinTime » Fr 10. Sep 2004, 15:29

Nein. :D

Es braucht Menschen mit Verstand und Herz. Nicht mit Macht!
Der Koran ist ein Buch, das uns, so oft wir auch daran gehen, immer von Neuem anwidert, dann aber anzieht, in Erstaunen versetzt und am Ende Verehrung abnötigt.
(Johann Wolfgang von Goethe)
Benutzeravatar
JustinTime
Wohnt hier
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 24. Jun 2004, 16:10
Wohnort: Deutschland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon chaos » Fr 10. Sep 2004, 15:58

Naja, aber...

"wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott angeordnet. Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt der Anordnung Gottes" Römer 13,1




chaos
Gesperrt
 
Beiträge: 707
Registriert: Fr 20. Aug 2004, 15:46

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 17:06

Original von JustinTime
Nein. :D

Es braucht Menschen mit Verstand und Herz. Nicht mit Macht!


Weltherrscher sind nicht Menschen sondern eben Herrscher..

Du hast natürlich schon Recht das es viele gute Herzen braucht um das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse ( Krieg und Friden ) wieder herzustellen.

Ich bin überzeugt das mein neuer Weltherrscher dir die Liebe und das Lachen und die Freude ins Herz einschenkt.

Gehirnschenkliebleht
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Daishi » Fr 10. Sep 2004, 17:09

Ok, jetzt Rekapitulieren wir erstmal was die letzten "Welt" Herrscher so gemacht haben, die Kirche -> Kreuzzüge, Hexenverbrennungen, Exorzismus, Ketzer Verbrennungen ...

Eindeutig Nein !
Daishi
Gesperrt
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 4. Aug 2004, 00:53

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 17:14

El Presidente geht in die Rente
In der folgendenen Stunde mache ich hier die Runde und mache euch Kunde über meine neuen Herrscher-Gehirnfunde.

Neu Wellen aus dem All bringt die alte Weltpolitik zu Fall und mit den Neuen Waffen, werden die Sünder dahinraffen.

Die Liebe wird nun Fruchten und alle werden danach Suchten vorallem die Presidenten werden zu Liebestollen Enten und beziehen früher die Renten.

Norden Süden Osten und Westen in allen Ländern werden wir die Erlösung, Festen und die Hungerigen Mäuler werden wir Mesten und das nicht mit den Nahrungsresten vom Westen sondern mit den eigenen Nahrungsmittel bekommen die Menschen neue Arbeit, Kleider und Kittel.

Die HeinrichWaffen werden die Gewaltverrherlichenden Massen am Anfang Hassen, und können es nach der Bekämpfung, nicht mehr lassen sich mit der neuen Weltordnung der Liebe, zu Befassen.

Die Globuskugel der Wahrheit, aufgebaut und Plaziert in Bethlehem, wir allen bringen die Freiheit und Ihr werdet nun eingeweiht wie die Menschheit von der Gewalt wird, befreit.

Die UNO-Form bringt uns allen die Norm Lieblich und Konform mit den neuen Früchten der neuen Soldaten werden wir die Natur nicht mehr Verraten und bekommen die Nahrung in Raten, vom gemeinsamen Arbeitswaaten.

Geheiligt werde der, der ist Willig und Lebt dann nicht mehr Billig mit der Hilfe der Armee die nicht mehr Denkt Killig.

Das Individuum braucht dann nicht mehr denn Sprengstoffbuumm sonder Arbeitet nicht Dumm und macht viele Dinge wieder Gerade, und nicht Krumm das nicht wird Alt sondern Jung.

Die Musik und die Kunst, verhundst die Gunst die gemein gegen die Liebe, Runtst.

Gefühle werden Wandeln und die Energien der Positiven Gehirnwellen werden Handeln und das Lachen wird erschallen über allen Dachen, und nicht im Kriegsgeschrei Verhallen.

Gebetet wird in den Hallen und das findet überall Gefallen, neue Wallen der Wellen werden Schallen und die Trompeten geben das Zeichen für schöne Feeten und nicht für Kriegssoldatennieten mit Manschetenknöpfen und Krawatenverdrehten Leviten.

Habe noch viel zu Bieten doch muss meine Wohnung auch ab und zu Mieten.

Gehirnathlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 17:15

Original von chaos
Naja, aber...

"wo aber Obrigkeit ist, die ist von Gott angeordnet. Wer sich nun der Obrigkeit widersetzt, der widerstrebt der Anordnung Gottes" Römer 13,1


Nur das Beste aus der Frucht!!

Ein Weltherrscher der aus der Vergangenheit nur das Beste nimmt und aus allen Religionen die Wahrheiten der Logik gebraucht und damit eine neue ( für jeden Menschen Verständliche Bibel schreibt)

Ein Buch nur mit Bildern!! Die 1000 Gebote des Heinrich des Grossen in Bildern aufgezeichnet und nicht Geschrieben..
Ein Bilderbuch der Gesetze das jede Sprache Lesen kann.

Gleich welcher Herrkunft auch.. jeder wird die bildlichen Gesetze Verstehen und lernen das bei der Einhaltung dieser der tausen Jährige Frieden für Mensch Tier und Natur kommt..

Wenn alle Menschen die 10 Gebote einhalten würden hätten wir 90% aller Probleme gelöst.. Doch für die restlichen 10% ( diese die die ganze Welt zerstören ) braucht es noch 990 neue Gebote..

Die Gehirnobrigkeit mit seinem untertänischen Athleten
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 17:21

Original von Daishi
Ok, jetzt Rekapitulieren wir erstmal was die letzten "Welt" Herrscher so gemacht haben, die Kirche -> Kreuzzüge, Hexenverbrennungen, Exorzismus, Ketzer Verbrennungen ...

Eindeutig Nein !


Es gab auch viele gute Herrscher

Viele haben für die Geschichte und die Evolution sehr viel getan...

Unsinn:::: Alle wissen das die Pyramiden mit viel Sklavenblut entstanden sind und doch sind alle Menschen stolz darauf und haben diese sogar als WeltWunder erklärt..

Mein Herrscher ist Neutral und Urteilt nie sondern Analysiert nur und versucht die Kraft aus der Erkenntniss des Universums, in Liebe umzuwandeln.

Mein Herrscher ist ein Kind der Sonne aus dem Sternenstaub entstanden und in alle Ewigkeit mit der Unendlichkeit verbunden.

Der Athlet und sein Neutralhirn

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon chaos » Fr 10. Sep 2004, 17:22

Denn auch die bösen widersetzen der Staatsmacht: Tschetschenen, Basken, IRA, sudanische Kamelaraber (genaue Bezeichnung habe ich vergessen, tut mir leid), dann noch die Kurden, Palästinenser, Talibanen, Korsikaner,aufständische Iraker, grade doch noch was mit Georgien......

"Denn vor denen, die Gewalt haben, muß man sich nicht fürchten wegen guter, sondern wegen böser Werke. Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes; so wirst du Lob von ihr erhalten. Denn sie ist Gottes Dienerin, dir zugut. Tust du aber Böses, so fürchte dich; denn sie trägt das Schwert nicht umsonst: sie ist Gottes Dienerin und vollzieht das Strafgericht an dem, der Böses tut."
chaos
Gesperrt
 
Beiträge: 707
Registriert: Fr 20. Aug 2004, 15:46

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 17:29

Original von chaos
Denn auch die bösen widersetzen der Staatsmacht: Tschetschenen, Basken, IRA, sudanische Kamelaraber (genaue Bezeichnung habe ich vergessen, tut mir leid), dann noch die Kurden, Palästinenser, Talibanen, Korsikaner,aufständische Iraker, grade doch noch was mit Georgien......

"Denn vor denen, die Gewalt haben, muß man sich nicht fürchten wegen guter, sondern wegen böser Werke. Willst du dich aber nicht fürchten vor der Obrigkeit, so tue Gutes; so wirst du Lob von ihr erhalten. Denn sie ist Gottes Dienerin, dir zugut. Tust du aber Böses, so fürchte dich; denn sie trägt das Schwert nicht umsonst: sie ist Gottes Dienerin und vollzieht das Strafgericht an dem, der Böses tut."



Nee du falsch

Was nutz die Obrigkeit der Macht wenn die Schurken und die Verbrecher und die Warlords und die Schänder und die Psychopaten und einfach alle Bösen nichts mehr zu essen haben? Sind Sie auch noch Böse wenn Sie keion Trinkwasser mehr haben?

Die oberste Obrigkeit muss der Schutz der Umwelt werden...

Da werden Garantiert auch die Bösen mitmachen.. denn die Wollen auch Essen und Trinken und Leben....

Nur wer Essen hatt und Luft zum Atmen kann auch Böse sein!!

Deshalb die Neue Obrigkeit wird das Ziel zum gesunden Planeten mit den gleichen alten Problemen zwischen Gut und Böse jedoch mit einer Intakten Umwelt

Es Grüsst der Feierabenathlet und das Späterschreibweitergehirn
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Daishi » Fr 10. Sep 2004, 17:36

@ gehirnathlet : Nenn mir einen !
Daishi
Gesperrt
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 4. Aug 2004, 00:53

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 20:16

@Daishi

Was für einen

Es gibt hunderte neue Weltherrscher

Zum Beispiel:

Alle Soldaten die Ihre Waffen niederlegen und stattdessen Ihre Arbeit dem Umweltschutz und dem Bauern und den Hilfswerken, geben, sind die neuen Weltherrscher.

Alle die Liebe und Wahrheit und Gerechtigkeit und Brot für alle und Wasser für alle wollen, sind die neuen Weltherrscher.

Die Gesamtheit der neuen Weltgenaration ( Menschen die Wissen und nicht Glauben das es besser wird ) ist der neue Weltherrscher...

Der neue Weltherrscher sind wir alle zusammen, denn die Masse der Liebe und Güte der Menschen untereinder verändert die Zukunft..

Das teilhafte Herrschergehirn und sein Athlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon chaos » Fr 10. Sep 2004, 20:43

Ok, machen wir dann ganz einfach:

Christus ist der zukunftige Weltherrscher!

Ohne Gehirnmassen, Schmalzsprüche usw.

Das Licht des Barmherzigen und Unbesiegbaren.
Die Hand der Unerschüttellichkeit
Das Meer der Ewigkeit und der Weisheit.
Gelobt sei der Herr!
chaos
Gesperrt
 
Beiträge: 707
Registriert: Fr 20. Aug 2004, 15:46

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Daishi » Fr 10. Sep 2004, 20:45

Danach habe ich dich nicht gefragt. Du hast gesagt, dass es große "Welt"herrscher gegeben haben soll, die gutes getan haben, und ich will, dass du mir nur einen einzigen davon nennst !!!
Daishi
Gesperrt
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 4. Aug 2004, 00:53

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Morlog » Fr 10. Sep 2004, 20:47

ja , wir brauchen einen weltherrscher der dem wahnsinn der ideologien, religionen und ismen ein ende setzt und vernunft und logik den platz frei macht.

das leben muss endlich von der vernunft gesteuert werden.
phantastereien von heile welt enthusiasten haben wir genug.
grundsätzlich kann man nichts ausschliessen.
wer weis schon die wahrheit
Morlog
Gesperrt
 
Beiträge: 3307
Registriert: Mi 10. Sep 2003, 11:03
Wohnort: Deutschland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 22:25

@Chaos

Natürlich braucht es den Herr Jesus Christus und seinen Vater dazu. Wäre es nicht schön wenn das jüngste Gericht niemanden Verurteilen müsste und der auferstandenen Christ und sein Evangelium eine Intakte Welt vorfinden würde.

Oh muss es schön sein in naher Zukunft, wenn alle Menschen miteinander die Auferstehung der neuen Welt feiern und dem Herr Jesus Christus eine global funktionierende Weltpolitik präsentieren...

Menschen die sich vor Gericht nicht Verantworten müssen, weil Sie für den Tag der Auferstehung der neuen Welt geschaffen haben..

Eine neue Gemeinschaft wird entstehen, die Weiss was Sie tun müssen um dem neuen Herrscher zu empfangen und die Präsentation der Menschen wird fröhlich, ehrlich, friedlich und lieblich sein..

Es kann nur einen Geben mit der Hilfe der ganzen Weltbevölkerung oder so..

Das Erwartungsvolle Gehirn und sein auferstandener Athlet

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 22:43

Hmm da hast du mich schon ein wenig erwischt..

Herrschen oder Führen ist eine sehr schwierige Last die ein Mensch ertragen muss..

Die Bürde eines Volkes auf die Schulter zu nehmen und für alle Fehler der Menschen geradezustehen ist schon eine grosse Tat.

Ein grosser Weltherrscher ^wird wie kein anderer Mensch für seine Taten Gerichtet. Was gibt es einfacheres als einen Weltbeherrscher zu Kritisieren seinen Taten wegen?

Gab es Weltherrscher die nur Gutes getan haben?
Offensichtlich nicht da jeder Entscheide treffen musste die eine Kehrseite hatte. Jeder Entscheid/Befehl verschiebt Negative und Positive Energie mit sich.

Jede Tat noch so klein wird Sie auf die Waage der Elemente gelegt, hat Teile auf beiden Seiten...

Ich frage mich ob der Jesus ein Weltherrscher war/ist..
Jedenfals hatte er die schwerste Last seit Menschengedenken für uns alle Getragen..

Der Jesus war nicht zu Lebzeiten ein Herrscher sondern erst jetzt wird seine Grösse in den Köpfen seiner Schüler erkennbar.

Hmm wahrlich kenne ich sehr viele Weltherrscher aus den alten Chroniken und viele haben sicher gutes wie schlechtes getan und alle hatten die Last des/Ihres Volkes zu tragen und wurden sicher am ende Ihrer Herrschzeit auch Gerichtet.

Mein Herrscher entsteht nun gerade erst und kann nicht Weinen über all die Ungemach auf dieser Welt. Traurig ist er über all das Leid und doch fliessen keine Tränen...

Gerne Tragen möchte er die Last auch alles Leben auf Erden und erlösen uns alle von dem alten Glauben mit dem Wissen und der Erkenntniss der neuen Logik des Seins.

Kommt Zeit kommt Gehirnathlet mit seinem neuen Herrscher der bereit ist die Lüge der Menschheit mit Wahrheit aufzuwägen...

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 23:08

@ Morlog

Die Logik des Seins ist der Schlüssel zu allem..

Wenn wir auf der Sonne Sitzen und auf die Welt hinunterzuschauen und lernen das alles und alle da unten aus dem gleichen Sternenstaub abstammt, dann ist auch die Toleranz der Menschen untereinder grösser.

Als Weltherrscher möchte ich auf der Sonne sitzen ( beste Übersicht über das zu beherschende Gebiet ) und möcht nur x so eine weile Zuschauen ( mit einem grossen Fernglas natürlich wo auch Ameisen erkannt werden ).

Dann würde ich meinen Laptop aufklappen und x alles Aufschreiben was da unten so verkerht läuft, und was es alles nicht braucht...

Anschliessend würde ich rund 500 Millionen neue UNO-Soldaten schaffen, die auf mein Komando sofort mit einem perfekten Hilsequipment ausgerüstetet, überall wo Humanitäre Hilfe gebraucht wird, vor Ort Hilfe leisten.

Auch wenn Natur-, und durch den Menschen verursachte Katastrophen eintreffen würde ich dies natürlich sofort sehen ( 24 Stunden lang da der Mond die Rückseite der Erde wie ein Spiegel beobachtet ) und auch hier mit riesigen umgebauten, ehemaligen Kriegschiffen und sonstigem ausgedienten Militärmaterial, Hilfe leisten..

Jo es braucht Weltherrscher die auf die Globuskugel schauen und so immer sofort handeln können.

Die Globale Globuschügelipolitik ist gefragt

Fortsetzung folgt

Das globale Gehirn und sein lokaler Athlet




Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » Fr 10. Sep 2004, 23:23

Das einzigste was wieder repariert werden muss ist das globale "morphogenetische Feld", der Rest ergibt sich dann von ganz alleine.
Nur leider steht über die Wirkungsweise von Gedanken und dem Glauben nichts in den "heiligen Schriften", obwohl sie angeblich von Gott übermittelt worden sind. Wissen manche Menschen derzeit mehr als Gott ? *g*

http://www.tolzin.de/morphogen/index.htm
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Fr 10. Sep 2004, 23:37

@Nemo

Wir brauchen nur die Gemeinde

Wenn jemand, gleich welcher Herrkunft und Glaubensrichtung in Not ist, so braucht es nicht den Glauben sondern Menschen in der Nähe die Hilfe geben und das Leben Retten wollen.

Damit es aber nicht zum Chaos unter den Menschen kommt, braucht es eine ethnische Religion die das Volk etwas bändigt und ein globales Dogma in bildlicher Gesetzesform, das für Ruhe und Ordnung sorgt.

Wo nur noch der Spruch "Auge um Auge Zahn um Zahn" oder Faust ins Auge und Zähnespucken des Schwächeren gilt, finde ich das die Gesetze der alten Schriften schon eine gewisse Logik und Ordnung bringen werden.

Vorallem früher wurde der Glaube als Machtmittel verwendet um damit die Volksgruppen zu Manipulieren und Beherrschen.

Vorallem der Glaube wurde immer und wird immer noch dazu verwendet einzelne Machtpersonen in der Gesellschaft zu Etablieren und derer Gier der Reichtumsgeilheit zu Stillen.

Alles was im Namen Gottes auf der Welt geschehen ist, ist die Lüge von Machtbesessenen Herrscher und derer Reichtumsgeiler Anhänger/Berater.

Alles was der,- oder die,- oder das GOTT geschaffen hat ist die Philosophie aller Menschen.

Die Philosophie über das Dasein ist der Schlüssel zu unserem Ich und jede Annahme über die Existenzherkunftsfrage ist auf Ihre Art richtig, da keine endgültig bewiesen werden kann.

Ob Satanist oder Hinduist oder Inianer oder Eskimo oder Islamist oder Budist oder Ateist oder Christ oder Ufoist oder Sonnentemplerfist oder Inkaist oder sonstiger Glaubensmist, alle Relligionen und Ansichten haben die gleiche Herkunft! und das ist der Glaube des Heinrich des Grossen als logischer Realist.

Die Sonne ist das Werkzeug eines jeden Gottes den wir Anbeten, unbestritten ist unser und alles Leben der Erde, der Sonne abhängig und jede Glaubensrichtung führt uns schlussendlich bis zur Sonne und nicht weiter.

Was die Sonne im Gleichgewicht hält und was mit den Sternen im Universumwürfelbecher der UR-Spiele pokert, ist jedem sein eigener und richtiger Glaube!

Mein Glaube was die Sonne im Gleichgewicht hält:
Der Urgedanke und die Energie wird zur Sonne gesendet und ist der Transponder für allen Lebens im Sonnensystem.

Mittels Datenwellen, die über die Sternenbilder zu jedem Menschen gesendet werden wird unser einzelnes Schiksal bestimmt. Wir sind der Empfänger für die ( Göttlichen ) Informationen, die unsere 64 NukleinSäuren im Körper mit den nötigen Wachstumsdaten versorgt, und die Seele ist die Welle des Lichtes, das Gebündelt für das Leben des Herzens sorgt.

Die Nanomechanik mit seinen Atomwächtern des Lebens ist Pervekt gesteuert und aus den Elementen der Ursuppe des Alls entsteht die Hülle für die gebündelten Energien aufzunehmen.

So gesehen kann von einem Sender aus ( der Beginn des Pulsschlages des Urknalls ) jeder Mensch als Denkendes Individuum erreicht werden, und die Startenergie für den Univerumspulsschlag wird kontrolliert und vorbestimmt zur Erde und derer Lebewesen witergegeben und so entsteht ein einfaches Popolusspiel der Götter die um das Überleben der Spezies Mensch Würfeln.

So Irgenwie könnte es sein! Glaubt mir aber bitte kein Wort.

Das Licht der Heiterkeit im Herzen und die einleuchtende Logik des Friedens, ist mein Gott, alle anderen Götter sind Lügner.

Wenn ein Mensch glücklich Sterben kann, hatte er Menschen mit glücklichen Göttern in sich, um Ihn herum.

In der Natur und derer Evolution ist zu Beobachten das sich das Stärkere immer weiterentwickelt und überlebt und das Schwächere sich immer Anpassen muss, zum ebenfalls überleben.

Lernen das sich die Schwächen und Stärken aller Religionen nur Zusammen für das Weiterleben auf der Erde Positiv verändern können, ist die Erkenntniss des Friedens für die nächsten Jahrhunderte.

Deshalb fordert der Heinrich die absolute Glaubensfreiheit aller Menschen und das Einhalten der 1000 Gesetze der Logik zum Frieden und zum gemeinsamen Werden und Evolutionieren zu neuen Menschen.

...............
Der Urknall ist das Pulsierende Herz Gottes...
Und die Unendlichkeit beginnt bei jedem Schlag von neuem.

Das Schwarze Loch ist der Übergang von der Lichtzeit zur dunklen Materie.

Im Mittelpunkt eines jeden Atoms ist ein Schwarzes Loch und dort werden wir verbunden mit der Licht-, und der Dunkelheit.

OHHH ^Philosophie ist so grossartig und mein Gehirn sprudelt so Athletisch

bulk.ch
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Sa 11. Sep 2004, 00:11

Zu guter letzt heute noch

DAS GLEICHNISS VOM NETZ

Matthäus 13.14

Wenn Gott seine Herrschaft aufrichtet, ist es wie mit dem Netz, das im See ausgeworfen wirdund mit dem man Fische von jeder Art einfängt. Ist das Netz voll, so zieht es der Fischer an Land, setzt sich hin und sortiert den Fang.

Die guten Fische kommen in Körbe, die Unbrauchbaren werden weggeworfen.

So wird es am ende der Wel sein. Die Engel Gottes werden kommmen und die nicht nach Gottes Willen gelebt haben, von denen trennen die getan haben, was Gott will.
Sie werden die Ungehorsamen in den glühenden Ofen werfen; dort werden sie heulen und mit den Zähnen knirschen..


Darum braucht es mehr Gesetzeslehrer und neue herrscher die aus den Vorratskammern altes und neues hervorholen..


Gott sei mit euch Ahmen

Gehrinathlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon LordAlm » Sa 11. Sep 2004, 00:38

Original von gehirnathlet
Zu guter letzt heute noch
DAS GLEICHNISS VOM NETZ
Matthäus 13.14
Wenn Gott seine Herrschaft aufrichtet, ist es wie mit dem Netz, das im See ausgeworfen wirdund mit dem man Fische von jeder Art einfängt. Ist das Netz voll, so zieht es der Fischer an Land, setzt sich hin und sortiert den Fang.
Die guten Fische kommen in Körbe, die Unbrauchbaren werden weggeworfen.


Hallo gehirnathlet,

In Matthäus 13,14ff steht:

"An ihnen erfüllt sich die Voraussage des Propheten Jesaja: "Hört nur zu, ihr versteht doch nichts; seht hin, soviel ihr wollt, ihr erkennt doch nichts! Denn dieses Volk ist im Innersten verstockt. Sie halten sich die Ohren zu und schliessen die Augen, damit sie ja nicht sehen, hören und begreifen, sagt Gott. Sonst würden sie zu mir umkehren, und ich könnte sie heilen."

Das passt doch viel besser. :D

Dein Zitat stammt aus Matthäus 13,47

Gottes Segen LA
Nichts (Böses) sehen, nichts (Böses) hören, nichts (Böses) reden.
Benutzeravatar
LordAlm
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 4281
Registriert: Sa 27. Apr 2002, 23:01
Wohnort: Surselva

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » Sa 11. Sep 2004, 00:50

Original von gehirnathlet
Die guten Fische kommen in Körbe, die Unbrauchbaren werden weggeworfen.

So wird es am ende der Wel sein. Die Engel Gottes werden kommmen und die nicht nach Gottes Willen gelebt haben, von denen trennen die getan haben, was Gott will.
Sie werden die Ungehorsamen in den glühenden Ofen werfen; dort werden sie heulen und mit den Zähnen knirschen..


Also ich weiß nicht was ihr alle mit eurem Feuerseen, Höllen und glühenden Öfen habt.

Es würde doch im Grunde schon ausreichen das das Bewusstsein der Jenigen die eures Anschein gegen gottes Willen gelebt haben
einfach ausgelöscht wird. Warum sollten irgendwelche Engel oder Gott daran gefallen haben sie ewig Leidend und gequält in Höllen, Öfen oder sonst was zu sehen ? Anscheinend sind aber Einige hier geradezu besessen davon, andere leidend zu sehen/wissen in aller Ewigkeit.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon sterngucker » Sa 11. Sep 2004, 01:09

Original von Nemo
Warum sollten irgendwelche Engel oder Gott daran gefallen haben sie ewig Leidend und gequält in Höllen, Öfen oder sonst was zu sehen ?


Wie kommst du darauf, dass "irgendwelche Engel oder Gott" daran gefallen haben könnten :?

Hat das jemand erwähnt ausser du?

Sterngucker
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 00:50
Wohnort: Seeland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » Sa 11. Sep 2004, 01:12

Original von sterngucker
Wie kommst du darauf, dass "irgendwelche Engel oder Gott" daran gefallen haben könnten :?

Hat das jemand erwähnt ausser du?



z.B. die meisten posts von Rosario behandeln nur dieses Thema und zwar original aus der Bibel zitiert ! :)
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon sterngucker » Sa 11. Sep 2004, 01:15

Original von Nemo
Original von sterngucker
Wie kommst du darauf, dass "irgendwelche Engel oder Gott" daran gefallen haben könnten :?

Hat das jemand erwähnt ausser du?



z.B. die meisten posts von Rosario behandeln nur dieses Thema und zwar original aus der Bibel zitiert ! :)


jaa das freut dich natürlich..

kannst du mir ein beispiel zeigen wo rosario aus der bibel zitiert, dass gott und engel freude hätten wenn sie jemanden in einen feuersee oder dergleichen werfen würden?

sterngucker
"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 00:50
Wohnort: Seeland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Sa 11. Sep 2004, 08:51

Bete zu Gott am Morgen und es nimmt dir alle Sorgen.

Bete zu Gott vor den Mittagen und das Essen liegt besser im Magen.

Bete zu Gott am Abend, den Tag hinterfragend, und du wirst mit Weissheit gelabet.

Bete auch ab und zu dann wird dein Leben eine Oase der Ruh.

Was würdest du sein wenn du nicht währst? Darum
sei Dankbar über alle Freuden die du erfährst.

Freie Gehirnathletische Zitate
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Sa 11. Sep 2004, 09:11

Mein Gehirn hat den Urknall geträumt!

Eine unglaubiche und unendliche Leere in einem Traum gefangen. Die Pulsation der Unendlichkeit hat meinem Gehirn neue Wege geöffnet und meine Hände malen seitdem Bilder die ich nicht Malen will.
Der beginn der Lichtzeit aus der ewigen Dunkelheit zu erleben war das grösste was ich je geträumt habe.
Das ganze All in der Grösse eines göttlichen Gedanken ist schon das Unglaublichste.

Die Energie der Urmasse allen Lebens auf einen Punkt konzentriert ist wie ein Herz das sein ersten Schlag macht und damit das Leben beginnt und auch weiss das es wieder x endet..

Die Erkenntniss das ich aus dem Sternenstaub entstanden bin und bis in alle Ewigkeit mit dem Herzen Gottes verbunden bin, macht mich unendlich Glücklich...

Das glückliche Gehirn und sein belasteter Athlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Sa 11. Sep 2004, 10:07

@Nemo

Alle besteht aus Energien und jede Energie hat Positives und Negatives das sich im Gleichgewicht hin und her bewegt.

Ein Böser Mensch bewget sich auf der Waagschale der Negativen Energien, da er mit seinen Taten die Gesamtheit aller Elementen Negativ und für das Leben schädlich, beeinflusst.

Wer weiss vielleicht ist halt das Fegefeuer die Ansammlung aller schlechten Energien. Und bekannlicherweise zieht sich Gleichartiges an ...

Wenn Menschen im Irrdischen Leben, anderen Lebewesen Schmerzen zufügen, müssen Ihre beim Tod geladenen^und gespeicherten Lebensenergien halt anscheinend selber dieses Leid ertragen und im Pool des Fegefeuers mitschwimmen..

Was so zu Lesen und zu Hören ist über die Aktuellen Weltgeschehnisse, werden die Engel viel zu tun haben und in der Hölle braucht es anscheinend einige neue Plätze damit die ( Energien der Sünder ) einquartiert werden können.

Ich jedenfalls wünsche niemanden die Ewigen Qualen in der Hölle.. Obscho es einige definitiv verdient haben/hatten/haben werden...

Der Athlet und sein nichtschlecht Wünschgehirn

Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » Sa 11. Sep 2004, 10:36

Alle besteht aus Energien und jede Energie hat Positives und Negatives das sich im Gleichgewicht hin und her bewegt.


... das ist soweit auch ok, aber lass mal dein sprudelndes Gehirn arbeiten und denk mal nach. Es hält sich nicht im Gleichgewicht. Die positive (konstruktive) Energie muss überwiegen, sonst gäb es die Schöpfung nicht, weil sich sonst alles aufheben würde.

---


Wenn Menschen im Irrdischen Leben, anderen Lebewesen Schmerzen zufügen, müssen Ihre beim Tod geladenen^und gespeicherten Lebensenergien halt anscheinend selber dieses Leid ertragen und im Pool des Fegefeuers mitschwimmen..

... das mag vielleicht sein, aber diese Art von Höllenerfahrung ist kein ewiglicher Zustand.

---


Ich jedenfalls wünsche niemanden die Ewigen Qualen in der Hölle.. Obscho es einige definitiv verdient haben/hatten/haben werden...

... ich denk mal, so wird Gott auch darüber denken, das er niemanden die ewige Qual einer Hölle wünscht.


Der Athlet und sein nichtschlecht Wünschgehirn


.... hier noch ein Link über diese negativ/positiv Energien.

http://www.reikiakademiemuenster.com/MasaruEmoto/

.. schönen Gruß aus der "Matrix" ! *g*
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Sa 11. Sep 2004, 10:49

Oh das ist Interessant über das Wasser zu Philosophieren..

Besonders die Untersuchung der Eisblumen ist sehr gut.. ( Wasser nach einem Microwellengerät ergibt nicht mehr die gleichen Muster und sogar gesegnetes Wasser bildet andere Blumen )

Für mich sind die Wolken die Seelen des Leben.
In den Wolken ist der Irrdische Himmel zu erkennen und der ewige Kreislauf des Lebens findet da stat.

Vorallem könnte ich den Wolken Stundenlang zusehen und sehe immer wieder neue Formen. Ab und zu kann ich auch mit Ihnen Reden und Sie zeigen Ihre Gesichter...

Mir scheint dass die Wolken die Seelen der Mesnchen enthalten und wenn Sie uns überfliegen, Sie auf uns herunter^schauen und Ihre Notizen machen..

Ofmals schon habe ich in den Wolken Menschen entdeckt die sich verformen und etwas aussagen wollen.

Das Wasser steigt wie Geister aus dem Boden in die Wurzel der Pflanzen und mittels der Elementen und der Sonne entsteht die Botanik des Lebens.

Alles braucht das Wasser, denn nur dies ist der Nährstoff für die Fortpflanzung zur Sonne entgegen.


Der Schmetterling ist die Gefangene Blumenblüte und die Blüte ist der gefangene Schmetterling.

Es grüsst das wässerige Gehirn und der vieltrinkathlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Daishi » Sa 11. Sep 2004, 10:53

LOL, lauter kleine braune hier ^^
Daishi
Gesperrt
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 4. Aug 2004, 00:53

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Sa 11. Sep 2004, 10:57

Original von Daishi
LOL, lauter kleine braune hier ^^


Ich bin Blond ! oder was meinst du mit kleine braune hier?

Bitte keine Geheimsprachen damit mein Gehirn mitkommt.

Die Gehirnathleticusmus
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » Sa 11. Sep 2004, 10:58

Hallo Gehirnathlet.

Wenn es dir soviel Spaß bereitet zu philosophieren, dann nimm dir mal den Brocken hier. Laß es sprudeln ... *g*

http://www-users.rwth-aachen.de/gunter.heim/HTMLJeDi/Sinniertes/zweck_text.htm
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon gehirnathlet » Sa 11. Sep 2004, 11:11

Original von Nemo
Hallo Gehirnathlet.

Wenn es dir soviel Spaß bereitet zu philosophieren, dann nimm dir mal den Brocken hier. Laß es sprudeln ... *g*

http://www-users.rwth-aachen.de/gunter.heim/HTMLJeDi/Sinniertes/zweck_text.htm


Genau das ist es und schon wieder ist der Bewis erbracht das alles von Gott erschaffen wird und wurde.

Un es ist halt einfach so das die Sonne das Werkzeug Gotte ist um die Erde mit all seinen Lebewesen im Gleichgewicht zu halten.

Mehr brauche ich gar nicht zu wissen( Obschon ich schon gerne den Stephen Hawkins lese und Abonoment der Spektrum der Wissenschaft bin und auch immer wieder gerne die Bibel lese...

Vorsicht mit den Stringtheorien eine zu tiefe Wissenschaftliche auseinandersetzung damit, kann zum ***** im Hirn führen ( Spreche da aus Erfahrung) :-)

Übrigens ist es nun Wissenschaflich erwiesen, dass die Zeit schon vor dem Urkanll existiert hat.


Übrigens was hälst du von meinem neuen Weltherrscher?

Gehirstringnathlet
Benutzeravatar
gehirnathlet
Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Do 9. Sep 2004, 14:47
Wohnort: Sonne

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Nemo » Sa 11. Sep 2004, 11:28

Also schon allein der Name Weltherrscher beherrbergt nichts gutes. Ich werde da gewisser Weise an Jemand erinnert, der auch meinte, der "Sieg" liegt im "Heil". Es gibt durchaus vernünftige Konzepte das ganze Weltgeschehen unter einen Hut zu bringen. Aber trotz allem stößt es schon an der Andersartigkeit
der Denkweisen aller Menschen an seine Grenzen. Und wenn dann einem der Frust darüber einhohlt das sein eigens weltverbessenderes Konzept nicht angenommen wird, kann dies auch ins Gegenteil umschlagen, indem mann beginnt dafür zu kämpfen. Das Konzept "New World Order" ist ein Anfang vom Ende.
Auffällig ist, dass all die Götter und Göttinnen dieser Welt immer nur über Themen sprachen, die den Menschen zum Zeitpunkt ihres "Empfangs" intellektuell zugänglich waren.
Benutzeravatar
Nemo
Wohnt hier
 
Beiträge: 2739
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 19:49
Wohnort: Gottes Urknall

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Rosario » Sa 11. Sep 2004, 12:04



Wir haben Doch schon ein Herrscher.

Matthäus 28 18

Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden . Darum gehet hin und bmachet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes 20und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.


Offenbarung 1 18
Fürchte dich nicht! Ich bin der Erste und der Letzte und der Lebendige. Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle


Gruss

Rosario
Rosario
Power Member
 
Beiträge: 676
Registriert: Sa 26. Jul 2003, 20:07

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Daishi » Sa 11. Sep 2004, 12:51

Ich denke du weißt schon was ich meine, ich denke, du bist ein kleiner Anhänger der 88er ;)
Daishi
Gesperrt
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 4. Aug 2004, 00:53

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon sterngucker » Sa 11. Sep 2004, 12:53

Original von Daishi
Ich denke du weißt schon was ich meine, ich denke, du bist ein kleiner Anhänger der 88er ;)


Und Daishi ein Provokateur der unnötigen Art? ;)

Oder wieso denkst du, dass Rosario ein Nazianhänger sei?

"Denn das Wort des Herrn ist wahrhaftig,
Und all sein Tun ist Treue"

Psalm 33,4
Benutzeravatar
sterngucker
Wohnt hier
 
Beiträge: 2681
Registriert: Fr 22. Aug 2003, 00:50
Wohnort: Seeland

Re: Braucht es einen neuen Weltherrscher?

Beitragvon Morlog » Sa 11. Sep 2004, 13:53

Original von gehirnathlet

Übrigens ist es nun Wissenschaflich erwiesen, dass die Zeit schon vor dem Urkanll existiert hat.




Gehirstringnathlet




natürlich gab es schon immer zeit, sonst gäbs ja kein dasein,
es sei denn man nimmt an das dasein sei erst entstanden, so einfach aus dem nichts.

übrigens im mittelalter dachte man die ratten würden aus lumpen entstehen.


entstehn tut gar nix aus nix , war schon alles immer da.
grundsätzlich kann man nichts ausschliessen.
wer weis schon die wahrheit
Morlog
Gesperrt
 
Beiträge: 3307
Registriert: Mi 10. Sep 2003, 11:03
Wohnort: Deutschland

Nächste

Zurück zu Christentum und andere Religionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste