Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Frauenemanzipation: was sagt die Bibel dazu?

Ich finde es gut, dass sich die Frauen immer mehr emanzipieren.
15
33%
Ich finde die Entwicklung der Emanzipation nicht gut.
23
51%
Ist mir eigentlich egal
7
16%
 
Abstimmungen insgesamt : 45

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 21:21

@Shadow

Naja, immerhin hat er was mehr als die Frau. Das verdient doch Respekt und Unterordnung. :P

Zudem nahm ich dazu Stellung, dass sie sich niemandem unterordnet.

Das mit der Unterordnung hat was mit göttlicher Ordnung zu tun. Dies bringt, wenn beide Teile ihren Teil be- und achten, Segen in die Beziehung.

Das das mit der Rebellion gegen das andere Geschlecht nicht funzt zeigt ja einerseits die Geschichte, andererseits die aktuelle Scheidungsrate.

Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 15:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Shadow » Do 29. Aug 2002, 21:34

Rebellion sollte erst gar nicht nötig sein. Naja... aber mal ganz ehrlich. Ich ordne mich auch Gott nicht unter. Wenn Gott seinerzeit zu MIR gesagt hätte, ich soll meinen Sohn opfern, dann hätte er mich sowas von gekonnt... Ich weiss natürlich, dass es eine Prüfung war, aber in meinen Augen eine grausame und deshalb ordne ich mich so etwas sicher nicht unter. (ich warte jetzt auf das "Du wirst schon sehen, was du davon hast" :P )
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 21:37

Wieso sollte ich dir drohen ?

Bringt doch nichts. Schlussendlich ist jeder selbst verantwortlich für sein Leben und seine Taten.
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 15:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Yasha » Do 29. Aug 2002, 21:37


Hast du gehört Shadow? eine Beziehung die ich mit dieser Einstellung führe kan also nicht gutgehen... hmm... erfreuliche Aussichten. ;) hihi^^

Ich bin ja nicht für Rebellion, sondern dass beide Partner etwas aus ihrer festgelegten Rolle ausbrechen. Natürlich gemeinsam und in Harmonie sozusagen;) wenn beide damit einverstanden sind gibts auch keine Probleme.
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Ahk » Do 29. Aug 2002, 21:38

Also gut.....die disskusion ist schon seit einem weilchen bei dem guten paulus angelangt....

Hmmmm.....naja....mal sehen....die anti-bibel-fraktion hier will doch immer gute argumente.......nun frage ich(um die disskusion hier etwas witziger zu machen :D ):

Welche argumente gibt es, sich einem wirklich guten ehemann nicht unterzuordnen?

Ich habe bis jetzt das argument der "maximalen freiheit"-gehört. Ich frage mich was für argumente haben die paulus-kritiker denn sonnst noch? Ich wäre froh um knappe prägnante statements.....

Danach könnte man die Argument des paulus versuchen nachzuvollziehen......
Und zum schluss könnte man diese argumente einander fair gegenüberstellen....ganz ohne vorurteile und so.....ich wäre so gespannt wie sowas rauskommt.....

Also nun: Welche argumente gibt es, sich einem wirklich guten ehemann nicht unterzuordnen?
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 01:27

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon alexbrasil » Do 29. Aug 2002, 21:40

Es wäre ja schön einfach, sagen zu können "ich glaube an Gott" und das ewige Leben wäre einem sicher. So einfach ist es aber nicht. Die Bibel ist das Wort Gottes und sie wurde uns nicht durch Zufall hinterlassen. Die Bibel ist über hunderte von Jahren durch Männer entstanden, welche vom heiligen Geist den Auftrag erhielten, den Willen und den Weg Gottes zu verkünden. Unser menschliches Naturell rebelliert immer gegen Regeln und Vorschriften. Darum meinen viele Menschen, sie müssten nicht an die Bibel glauben.....nur an Gott. Das Eine ohne das Andere geht nun mal nicht. Wer ist in der Bibel der König der Lüge ? Satan...oder der Teufel. Man spricht so gerne von Gott aber den Teufel verdrängt man lieber. Dass aber genau er unsere Sinne verwirren kann, wird oft übersehen. Genau eine solche Aussage, dass man an Gott glauben kann, ohne an die Bibel zu glauben, ist ein solches Werk des Widersachers. Aber eben, lieber alles Negative und Belastende verdrängen und an eine automatische Errettung glauben. Das nenne ich Zeitgeist !! Die Bibel ist das Fundament des Christentums und es gibt nun mal keine Bibel für das Mittelalter und eine für unsere ach so aufgeklärte Neuzeit. Das Wort Gottes ist ewig und unvergänglich !!
alexbrasil
Newcomer
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 29. Aug 2002, 20:14

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon fly » Do 29. Aug 2002, 21:49

Danke Alex

Nur ist da hier nicht das Thema.
Ich bitte dich, dies zu respektieren.

Danke & Gruss
Fly
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 15:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Yasha » Do 29. Aug 2002, 21:51

Original von Ahk
Also nun: Welche argumente gibt es, sich einem wirklich guten ehemann nicht unterzuordnen?



Gegenfrage: Welche Argumente sprechen dagegen sich einer wirklich guten EheFRAU nicht unterzuordnen?

na? ich glaube jetzt weisst du keine Antwort darauf:) es gibt keine, ausser der Stolz des Mannes. Aber denselben Stolz darf die Frau doch auch verspüren.

Immerhin sind Beziehungen ein stetiges Geben und Nehmen, das von beiden Seiten gleich sein sollte.
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Ahk » Do 29. Aug 2002, 22:01

Ich wollte aber mit den gegenargumenten anfangen..... :(
Weisst du denn keines?
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 01:27

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Yasha » Do 29. Aug 2002, 22:07

hmm, ich hänge ziemlich an meinem Selbstständigen Denken und daher an meiner Unabhängigkeit (ok, Stolz ist auch dabei, ich gebs ja zu^^""";)

Gegenargumente.... keine die für mich sprechen würden. Aber es gibt sicher genug Frauen, die es angenehmer finden, auch zuhause jemanden zu haben, dem sie gehorchen können. es gibt Leute, die das mögen, denn dann müssen sie sich um ihr Leben selbst keine Gedanken mehr machen.

Ein anderer Aspekt könnte sein, dass man als Frau vielleicht das Bedürfnis verspürt beschützt zu werden. Ich muss zugeben, es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass man etwas bewahrt wird.
Aber das kann man doch auch in "das Geben und Nehmen" einer Beziehung mit reinnehmen oder nicht?^^
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Josef Heilmann » Do 29. Aug 2002, 22:47

Grüß Gott,

diese Emanzipation ist Gotteslästerung. Eine Frau hat sich keusch und häuslich zu verhalten, und darf dem Gottesdienst oder einem Gebet nicht ohne Kopftuch beiwohnen, denn sonst muß sie geschoren werden.

"Eine Frau aber entehrt ihr Haupt, wenn sie betet oder prophetisch redet und dabei ihr Haupt nicht verhüllt. Sie unterscheidet sich dann in keiner Weise von einer Geschorenen. Wenn eine Frau kein Kopftuch trägt, soll sie sich doch gleich die Haare abschneiden lassen. Ist es aber für eine Frau eine Schande, sich die Haare abschneiden oder sich kahl scheren zu lassen, dann soll sie sich auch verhüllen. Der Mann darf sein Haupt nicht verhüllen, weil er Abbild und Abglanz Gottes ist; die Frau aber ist der Abglanz des Mannes." (1. Korinther 11,5)

Halleluja!

Ihr Josef Heilmann
Benutzeravatar
Josef Heilmann
Newcomer
 
Beiträge: 12
Registriert: Mo 12. Aug 2002, 15:38

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Yasha » Do 29. Aug 2002, 22:48



er sucht eher Argumente gegen meine Argumente, also FÜR die Unterordnung der Frau:)
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Ahk » Do 29. Aug 2002, 23:03

Öhm.....naja :D eigentlich ist es ja egal..dann halt durcheinander :roll: ..hauptsache die argumente sind nicht zu ausschweifend......
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 01:27

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Shadow » Do 29. Aug 2002, 23:34

Oh Gott die Verlockung ist so gross bei dem Posting Herrn Heilmanns persönlich zu werden... nein Shadow, beherrsche dich, das ist nicht nett und gar nicht zivilisiert....

Okok ich geb mir Mühe: Herr Heilmann, vielen dank für Ihre mit Wissen erfüllten Worte. Sie sagen uns wunderbar, was die Bibel zu diesem Thema zu sagen hat. Das ist somit genau das, was wir in dieser Diskussion hören wollten. :)

Nein ernsthaft: Frauen sollen Kopftücher tragen, damit sie einer Geschorenen ähneln? Naaaa guuut... uhm... warum? Was bringt das Gott? Ist er vielleicht mit dem Aussehen der Haare nicht einverstanden? Nunja... *räusper* ich bin mit so manchem Gesicht auch nicht einverstanden, aber es zu verhüllen, habe ich noch von niemandem verlangt.

Ausserdem, mein lieber Herr Heilmann, Angst vor den Frauen? Oder wie sonst soll ich mir erklären, dass es Ihnen offensichtlich nicht möglich ist, diese Gruppe von Menschen als gleichwertig zu betrachten. Immerhin will ich nicht annehmen, dass Sie alles, was die Frauen auf dieser Welt leisten, viel besser können. Denn das würde sie selber wohl zu einer Art Gott erheben, und bei allem Respekt, das möchten Sie sich nicht anmassen oder? :)

Ahk: Es ist nicht SCHLIMM, wenn sich ein Partner dem anderen unterordnet (Welcher von beiden sich unterordnet sei mal dahin gestellt. Das Matriarchat regiert schliesslich in manchen Familien noch immer.). Ich finde es aber fragwürdig. Klar kann es für eine Frau ein Gefühl der Geborgenheit bedeuten. aber dann bedeutet das für den Mann die Verantwortung für zwei Leben, wo Frauen doch ganz gut auf sich selber aufpassen können. Zwei Menschen treten in eine Beziehung ein, um sich zu ergänzen. Sie suchen den fehlenden Teil, der sie zu einem Ganzen macht. Aber wieso muss man werten, welcher von beiden mehr Wert ist? Kann man sich nicht damit abfinden, dass vielleicht die frau besser die Buchhaltung führt und der Mann besser ist beim Heimwerken? Oder vielleicht gerade umgekehrt? Wieso kann man eine Beziehung (und damit die Arbeit, die sie hervorruft) nicht nach Stärken und Schwächen verteilen, anstatt nach Geschlecht? Und sage mir nicht, dass es für Männer reservierte Fähigkeiten gibt. Ich kenne genug Frauen, die in irgend einer "Männertätigkeit" besser sind als ich, wo ich doch der Mann bin.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Yasha » Do 29. Aug 2002, 23:48


Wie meistens mit Shadow einer Meinung:)

übrigens Heilmann:

kannst du mir auch genau sagen WARUM Männer soviel besser sind als Frauen? Und keine Bibelsprüche, Beweise!! Dann reden wir nochmal, ja?
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Ahk » Fr 30. Aug 2002, 00:24

*lieber nichts mehr zum thema sag, bis heilmans post in vergessenheit geraten ist*
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 01:27

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Shadow » Fr 30. Aug 2002, 00:30

Ahk: Ich unterstelle einfach mal, dass Heilmann sich hier auf eure Kosten schäckisch lacht ;). Erinnert mich stark an den Pfarrpfeiffer :).
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Xenon » Fr 30. Aug 2002, 09:34

Hallo:

Als ich neulich den Schöpfungsbericht durchlas, fand ich etwas sehr interessantes zum Thema Emanzipation.

Es gab ja bekanntlich einen verbotenen Baum im Garten und Eva hat sich dennoch von Satan verführen lassen und hat davon gegessen. Am Abend ging wieder Gott im Garten umher (er wusste natürlich schon was passiert war).
Was rief er nun? "Eva wo bist du?" -Nein, er rief
"Adam, wo bist du?".
Er beschäftigt sich erst mit der Strafe Adams und macht auch ihn eigentlich dafür verantwortlich, weil er seine Frau nicht gehütet hat, wie Gott ihm das aufgetragen hat.

Es ist also Gottes wille, dass der Mann seine Frau beschützt und hütet.

Gruss Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 20:57

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Xenon » Fr 30. Aug 2002, 09:56

Hallo Zauberweib:

Du liest einfach die Bibel nie richtig (oder hast du eine Feministenübersetzung? :D )
Gott sprach: "Von allen Bäumen dürft ihr essen...."
Also plural!! Er sprach immer zu Beiden. Und das Eva nichts vom Verbot gewusst haben soll, glaubst du ja selber nicht, wenn sie ja sogar der Schlange die Worte Gottes zitiert und diese sie dann verdreht!!
Lies doch mal den ganzem Bericht aufmerksam durch.

Gruss Daniel :D
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 20:57

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon bo » Fr 30. Aug 2002, 10:07

Original von Daniel Spycher
Und das Eva nichts vom Verbot gewusst haben soll, glaubst du ja selber nicht, wenn sie ja sogar der Schlange die Worte Gottes zitiert und diese sie dann verdreht!!
Lies doch mal den ganzem Bericht aufmerksam durch.

Gruss Daniel :D


So sind sie, die Frauen. Hören nie richtig zu... :D
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 10:33

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Xenon » Fr 30. Aug 2002, 10:08


:D :D :D :D
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 20:57

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon fly » Fr 30. Aug 2002, 10:09

Da hast du Recht bo :D

Aber wir Männer haben oft das gleiche Problem, oder ?!

Was mich noch wunder nimmt ist, was ihr eigentlich unter dem Begriff Unterordnung versteht, denn bis anhin kommt es so rüber, dass ihr ihn gleichsetzt mit Slaverei, Unterdrückung, Diener etc.
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 15:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Xenon » Fr 30. Aug 2002, 10:22


Warum sollte Unterordnung immer schlecht sein?
Wenn sich ein Kind seinem Vater unterordnet, er es mit Liebe behütet, ist dann das Sklaverei?
Es scheint heute so eine Modetrend zu werden, dass man sich nichts und niemandem mehr unterordnen will und das man immer meint, man könnte alle Moral über bord werfen.

Gruss Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 20:57

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Xenon » Fr 30. Aug 2002, 10:37

Hallo Zauberweib.

Ja, du hast insofern recht, dass hier Gott zu Adam spricht.
Aber aus dem nächsten Kapitel wo dann der Sündenfall kommt,
zitiert Eva ja die Worte Gottes, als die Schlange sie fragt:
"Sollte gott wirklich gesagt haben....?"
Somit muss Adam sie aufgeklärt haben (oder Gott nocheinmal)
Sie hat sehr wohl davon gewusst.
Darum ist deine Auffassung nicht haltbar.

Gruss Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 20:57

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon CorvusCordis » Fr 30. Aug 2002, 10:39

Sei gegrüsst, Daniel

Warum sollte Unterordnung immer schlecht sein?

Weil es zwangsläufig eine Einschränkung des freien Willens bedeutet.


Wenn sich ein Kind seinem Vater unterordnet, er es mit Liebe behütet, ist dann das Sklaverei?

Ein Kind ist unmündig, es braucht den Schutz Erwachsener. Eine Frau ist nicht unmündig, sie kann selber für sich entscheiden...... zumindest die Frauen die ich kenne, können das, unglaublich aber wahr :D
Du verleichst also Äpfel mit Birnen, resp eben Mündige und Unmündige........ oder hälst Du Frauen wirklich für so schutzbedürftig?

es grüsst
CorvusCordis, der lieber Politikerinnen als Politiker hätte
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 10:39
Wohnort: Turicum

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon CorvusCordis » Fr 30. Aug 2002, 10:46

Sei gegrüsst, Ahk

Welche argumente gibt es, sich einem wirklich guten ehemann nicht unterzuordnen?

Unterordnung bedeutet zwangsläufig, dass sich die Untergeordnete im Falle eines Interessenkonflikts dem Entscheid des Übergeordneten beugen muss, der Wille des Bosses steht dann über ihrem Willen. Klassische SM-Beziehung würd ich sagen, jedenfalls etwas, was für eine selbstbewusste Frau schlicht erniedrigend ist.
Erniedrigung = Unterordnung.
Ein Boss ist ein Boss, ein Lebenspartner ist ein Partner, Partner = Gleichwertig.
Ich denke spätestens jetzt müsstest Du Dir die Frage stellen, ob es denn Gründe DAFÜR gibt, dass sich eine Frau dem Mann unterwirft.
Vergiss dabei nicht, es geht nicht um eine Unterwerfung aus dem Grunde, weil sie ihn für klüger hält sondern selbst wenn er ein ***** wäre, müsste sie sich nach biblischem Vorbild unterwerfen.

es grüsst
CorvusCordis, der seine Frau scheinbar mal die Leviten lesen müsste :D
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 10:39
Wohnort: Turicum

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Xenon » Fr 30. Aug 2002, 11:17

Hallo:

Ja, ich weiss, dass dir als emanzipierte Frau das dortige Geschehnis nicht passt, und du dir nun deine eigene Version zurechtbiegst.
Warum sollte gott es nur Adam verboten haben. Ist Eva nicht auch eine Mensch und hat Gott zu gehorchen?
Deine Version wird hier auch sonst von niemandem den ich kenne vertreten, weil sie einfach nicht biblisch ist. doch dir macht ja das nichts aus, da du ja eh nicht an die Bibel glaubst.

Gruss Daniel
Xenon
Member
 
Beiträge: 144
Registriert: Mo 17. Jun 2002, 20:57

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon CorvusCordis » Fr 30. Aug 2002, 11:21

Sei gegrüsst Daniel

Warum sollte gott es nur Adam verboten haben. Ist Eva nicht auch eine Mensch und hat Gott zu gehorchen?

Vielleicht weil der Baum der Erkenntnis ein Stechapfelbaum war und er wusste, dass Männer im Umgang mit psychedelischen Drogen nicht so vernünftig sind, er dachte wohl, er überlässt dies lieber den Frauen, die dann deshalb Hexen wurden und durch die Luft flogen und Visionen hatten, was dann wiederum die Päpste auf die Palme brachten, weil sie selber nicht fliegen konnten und eben keine Stechäpfel konsumieren dürfen.
So begann der Krieg zwischen den Geschlechtern, da soll nochmal einer sagen, Drogen seien nicht gefährlich :D

es grüsst
CorvusCordis...... kichernd
[ALIGN=center]Nur indem religiös Gläubige darauf verzichten,
ihre Überzeugung vom Besitz der Wahrheit andern aufzuzwingen,
werden sie unter der Herrschaft der Menschenrechte frei,
eben dies zu glauben, ohne dabei bedroht zu werden.

(Hubert Markl, Max-Planck-Gesellschaft)[/ALIGN]
CorvusCordis
Power Member
 
Beiträge: 546
Registriert: Fr 22. Mär 2002, 10:39
Wohnort: Turicum

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon bo » Fr 30. Aug 2002, 11:28

Original von Daniel Spycher
Ist Eva nicht auch eine Mensch und hat Gott zu gehorchen?


Nein, Eva ist eine Frau. *g*
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 10:33

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Ahk » Fr 30. Aug 2002, 11:30

Ich gebe zu.....aus einer gewissen perspektive könnte dies als erniedrigung betrachtet werden.
Aber das dies wohl nicht so gemeint war, haben ja andere
schon ausgeführt.....

Wir könnten uns natürlichauch grundsätzlich mal fragen, was paulus mit diesem brief beabsichtigt hat....zumal er ihn ja an nur eine gemeinde geschriben hat......was veranlasste paulus dazu soetwas gerade zu diesem zeitpunkt an diese gemeinde zu schreiben? (sozusagen mal, nur zum spass, das ganze in einem zusammenhang betrachten.....) Weiss da wer etwas darüber?
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 01:27

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Shadow » Fr 30. Aug 2002, 11:39

Corvus: *g*

Daniel Spycher: Ehm entschuldige, aber wenn du ihr unterstellst die Bibel zu vebiegen, dann kerhe bitte erst einmal vor deiner eigenen Tür. Da inzwischen auch einige Christen festgestellt haben, dass die Bibel mit Vorsicht und sicher nicht wortwörtlich zu verstehen ist, frage ich mich schon wie du darauf kommst, dass du sie jetzt richtig auslegst und sie nicht. Nur weil Generationen von Männern sie schon so auslegten? Das wäre, als sagtest du "Hey wir haben jetzt Jahre lang gedacht die Erde sei flach, also ist sie es, auch wenn wir es besser wissen".

Ich unterstelle mal ganz frech, dass ihr einfach Angst vor den Frauen habt. In dem Fall tut dann ihr mir leid, wenn ihr so wenig Selbstwertgefühl habt, dass ihr die Unterordnung der Frau so sehr braucht und ihre Gleichstellung so sehr fürchtet.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 14:38

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon bo » Fr 30. Aug 2002, 11:47

Original von Shadow
Ich unterstelle mal ganz frech, dass ihr einfach Angst vor den Frauen habt. In dem Fall tut dann ihr mir leid, wenn ihr so wenig Selbstwertgefühl habt, dass ihr die Unterordnung der Frau so sehr braucht und ihre Gleichstellung so sehr fürchtet.


Sorry, aber das ging klar zu weit und wurde deshalb gelöscht

VG&GS:
Philipp, Moderator





Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 10:33

Re: Frauenemanzipation: Was sagt die Bibel dazu?

Beitragvon Ahk » Fr 30. Aug 2002, 12:28

keine ahnung, ich habe nicht das recht, gott infrage zu stellen. lustig deine redewendung, "warum sollte gott ..."
machst du damit nicht genau das was du weiter oben noch der schlange unterstellst?
ich les nur was in der bibel drin steht. OHNE was reinzuinterpretieren wie du es ja tust. und da steht nun mal nix davon, dass gott es auch eva verboten hätte.

sorry, aber ich hab die bibel nicht geschrieben, also kann ch auch nix dafür :-)
"


Naja...also ich verstehe die ganze diskussion in dieser beziehung nicht.....aber zu meiner belustigung werde ich mal rasch was dazu sagen:

Wie kommt jemand darauf, gott habe es eva NICHT gesagt? Meiner meinung nach absurd.....aber mal langsam.
1. Gott macht adam und erklährt ihm die regeln.
2. Gott macht eva.
3. Bei der schlange, weiss eva von dem verbot gottes um den Baum der erkenntniss.
+ Es werden nur Ausgewählte szenen aus dem paradies beschrieben, und NICHT lückenlose überwachungskamera aufnahmen oder so.
= Gott hat es auch eva gesagt. Dies ist eine absolut logische schlussvolgerung. :D :P :D
Ahk
Member
 
Beiträge: 371
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 01:27

VorherigeNächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste