Blutspenden ....

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Sacrum » Do 22. Aug 2002, 17:07

Hmmm... wenn ich mir nochmal alles gut überlege, dann muss ich sagen, habt ihr alle recht! Logischerweise habe ich Unsinn geschwafelt... wie ihr richtig bemerkt habt, zuerst denken, danach schreiben bzw. reden!
Und ich gehe auch nicht in eine Sekte... es ist auch nicht die Meinung meiner Gemeinde, die ich hier niedergeschrieben habe!
Natürlich sollte man den Menschen helfen wo man kann, aber Organspende befürworte ich nicht, da unser Körper nicht uns gehört, sondern ein Tempel des Heiligen Geistes ist und wir daher nicht mutwillig Körperteile verschenken sollten.
Beten kann man aber bestimmt für jemanden, ohne dass er es weiss. Schliesslich gibt es viele, die ein verschlossenes Herz haben und nichts von Gott wissen wollen. Diese werden nicht zum Weg der Gerechten finden, wenn nicht für sie gebetet wird. Wenn wir zum Beispiel für jemanden Fasten, dann heisst es ja wir sollen niemandem davon erzählen, denn unser Vater weiss es und wir uns daher erhören.
Gruss Dave
Anzunehmen, dass das Gleichgewicht der Kräfte in unserem Universum die Folge eines Urknalls ist, ist vergleichbar mit der Annahme, dass man ein Gebirge durch eine Explosion auf eine solche Weise sprengen kann, dass sich die freigesetzten Gesteinsbrocken von selbst zu einer Stadt formieren würden.
Sacrum
Member
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 21. Aug 2002, 10:30
Wohnort: Zürich

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Kuuhl » Do 22. Aug 2002, 20:54

@zauberweib

Um nur kurz auf deine Antwort einzugehen, von wegen einen christen erkennt man nicht daran dass er nicht kifft und säuft:

Ein christ SOLLTE man daran erkennen:
1. Dass er liebe, gelassenheit und freude ausstrahlt (auch wenn ihn das schicksal hart trifft)
2. Dass er sein leben als opfer für seinen Gott hingibt.
Was heisst, dass er nicht mehr seinen eigenen Bedürfnissen nachrennt. (Was nicht heisst dass er keine hobbys haben darf. Wo das herz ist zählt!)
3. Dass er versucht so zu leben, wie jesus gelebt hat (die menschen zu lieben, egal was sie tun, wie sie einem verletzen, oder über einem lästern)

Das sind in etwa die grundprinzipien. So sollte auch jeder christ früher oder später aufhören drogen zu nehmen jeglicher art. Laut 1. Korinther 6, 12 ist einem Christen zwar ALLEs erlaubt, aber er sollte sich von nichts gefangen nehmen lassen. Und drogen sind nun mal gefängnisse für den geist.

Leider gibt es sehr wenige christen die wirklich so leben wie sie SOLLTEN. Auch ich tue mich oft schwer damit. Wenn man es einmal versucht, merkt man, wie sehr man an der "Sünde" hängt. Denn nach Johannes 8, 34 ist "jeder der Sünde tut, der sünde knecht"

Aber es steht auch in Johannes 8, 36 "Wenn nun der Sohn(Jesus) euch frei macht, werdet ihr wirklich frei sein"

Das dumme ist nur, das die Menschen ihr gefängniss, der Eigensucht, arroganz, geldgier, neid, unzucht(auch das ist ein gefängniss, und jeder mann der ehrlich zu sich ist, kann dies bezeugen), unehrlichkeit, lieblosigkeit, seelische verletzungen, depressionen, freudlosigkeit, hass, unfähig zu vergeben, süchten, der freiheit vorziehen..

Ich könnte die liste endlos erweitern, jeder mensch hat seine gefängnisse, und er zieht sie der freiheit vor. Auch viele christen sind heute leider so, und sie sind leider keine gute "propaganda" für das christentum. Doch laut biblischer prophezeiung muss es auch so sein. Siehe auch ezechiel(glaube ich), oder offenbarung.
Die meisten christen übersehen gerne bibelstellen wie Matthäus 5, 48 "Ihr sollt vollkommen sein, wie euer vater vollkommen ist"
natürlich ist es für einen Menschen nicht möglich vollkommen zu sein. Dennoch ist es erstrebenswert. Denn wer diese vollkommenheit in der Liebe sucht, der wird sie, bewirkt durch jesus christus in sich, vorfinden.

Aber es wird eine zeit kommen da wird das anders sein, und die menschen werden anhand der christen sehen können, dass es jesus gibt, und dass ihn gott gesandt hat:
Johannes 17, 21 u. 23
Es wird dann sein wenn sich alle christen zusammentun, und so leben, wie sie leben SOLLTEN.

Dies ist eine Aufforderung an alle christen die das lesen, zu leben, wie ihr leben sollt , und euch nicht darauf zu fixieren andere für den glauben zu gewinnnen!!!!
Tut den willen gottes: Johannes 4, 34 "Denn der, welcher gott gesant hat, redet die worte gottes, denn nicht nach begrenztem mass, gibt er den geist"
Rennt nicht euren bedürfnissen nach, sondern hebt jesus an erster stelle: Römer 12, 1 "Ich ermahne euch nun, ihr Brüder, beim Erbarmen Gottes, eure Leiber als ein lebendiges, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer hinzugeben. Das sei euer Gottesdienst!"
Und lebt alleine durch Jesus: Galater 2, 20 "Ich lebe, aber nicht mehr ich, sondern christus lebt in mir!"
Und vergesst niemal das ALLES inder Liebe geschehen soll, vergesst das niemals egal was ihr tut!!

Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Kuuhl » Do 22. Aug 2002, 20:59

@all

Ja gottes wille kann man nicht manipulieren. Aber das sollte man auch nicht wollen, denn gott weiss besser als wir selber was wir brauchen. Er will unsere gebete hören, als zeichen das wir ihn lieben. Mit gebet, kannst du mit gott reden, von mann zu mann. Aber vergiss nicht auch hinzuhören denn sonst wird es ein einseitiges gespräch. auch gott hat oft was zu sagen :-)

"Beten ändert manchmal nicht viel an den umständen. Doch immer ändert es den beter selber"
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Claudia » Fr 23. Aug 2002, 07:28

Gott hat uns mit Verstand und Eigenverantwortung geschaffen!
Er geht davon aus, dass du diese auch nutzt.
Klar kann er Kranke heilen, aber das ist nicht immer sein Wille. Und glaub mir, ich weiss wovon ich spreche.
Ich war die letzten Monate ein ziemliches Frak.
Gott hat mich nicht einfach so geheilt. Er wollte, dass ich das so mache wie das in der CH so üblich ist, denn ich bezahle ja Krankenkasse.
Aber er hat mir eine starke Psyche geschenkt, dass ich das locker ausgehalten habe und so ein Zeugnis für meine Umwelt sein konnte.
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 12. Mär 2002, 23:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Sacrum » Fr 23. Aug 2002, 07:58

Siehe den Klassiker Johannes 3;16 :D

Edit:

"Vertraue auf den HERRN mit deinem ganzen Herzen und stütze dich nicht auf deinen Verstand!" Sprüche 3;5
Anzunehmen, dass das Gleichgewicht der Kräfte in unserem Universum die Folge eines Urknalls ist, ist vergleichbar mit der Annahme, dass man ein Gebirge durch eine Explosion auf eine solche Weise sprengen kann, dass sich die freigesetzten Gesteinsbrocken von selbst zu einer Stadt formieren würden.
Sacrum
Member
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 21. Aug 2002, 10:30
Wohnort: Zürich

Re: Blutspenden ....

Beitragvon bo » Fr 23. Aug 2002, 08:25

Original von tHe_dAvEr
Siehe den Klassiker Johannes 3;16 :D

Edit:

"Vertraue auf den HERRN mit deinem ganzen Herzen und stütze dich nicht auf deinen Verstand!" Sprüche 3;5


"Es gibt nur einen Weg, den Weg mit Herz, den nur ein Krieger geht." Carlos Castaneda
Benutzeravatar
bo
Gesperrt
 
Beiträge: 1148
Registriert: Fr 26. Apr 2002, 09:33

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Kuuhl » Fr 23. Aug 2002, 22:44

Original von zauberweib
kuuhl,

so wie du das schreibst, hört es sich so an, als hätte gott uns das leben nur deshalb geschenkt, damit er sklaven hat?
ich bin aber nicht gottes sklave, sondern gott schenkte mir das leben aus liebe. es ist ein geschenk. das heisst, ich habe die freiheit, mit (aus) diesem leben zu machen was ich will.

zur organspende: ich persönlich bin da auch gegen. ich bin der meinung, der mensch ist keine maschine, an der man beliebig teile auswechseln kann. wenn die zeit um ist, dann ist die zeit eben um. niemand lebt ewig.

liebe grüsse


Gott ist die liebe. Und um diese liebe ausdrücken zu können, hat er uns geschaffen. Um uns zu lieben. Und darum hat er das verlangen nach seiner liebe, in uns hinein gesetzt. Schaue in dern fernseher und zappe die kanäle durch, lese ein buch aus menschenhand geschrieben, egal welches, hör dir die geschichten der menschen an, und achte dich darauf über was die menschen reden, und was sie beschäftigt. Und überall wirst du hinter allem eines finden. Nämlich diese verlangen der nach liebe.

Gott hat uns geschaffen, damit wir ihn lieben, so wie er uns liebt. Er möchte mit uns eine beziehung führen, in der liebe. Doch um dies zu verwirklichen musste er uns einen freien willen geben. Er hätte uns auch so schaffen können, dass wir keine andere Wahl gehabt hätten, als zu nach ihm zu leben. Doch währe dies keine liebe gewesen. Denn wo kein freier wille ist, da kann auch nichts aus liebe geschehen. Doch wir menschen haben uns gegen gott entschieden.

Ich würde gott viel eher mit einem Liebenden Vater vergleichen, als mit einem Sklaventreiber.
Wie soll ein 2 Jähriges kind über sein leben entscheiden, denn es sieht nicht den zusammenhang, und was das leben bedeutet. Desshalb braucht es die weisungen seines Vaters/Mutter (Gott ist weder männlich noch weiblich).
Und manchmal braucht man als kleines kind auch zurechtweisung und führung. So brauchen wir Menschen, die führung Gottes in unserem Leben, weil wir nicht durchblicken, was das beste für uns ist, wie ein 2 jähriges kind.

Dazu eine kleine geschichte:
Ein Mann stirbt glücklich mit 78 Jahren glücklich. Er wahr 50 Jahre verheiratet, und hatte mit seiner Frau zusammen ein erfülltes leben genossen. Er war sehr reich, und hatte alles besessen, was man nur besitzen konnte. Er hat sein leben in vollen zügen genossen, und war immer zu sehr beschäftigt, um zu bemerken, dass ihm doch etwas gefehlt hat. Kurz befor er starb, übergab er sein Leben Jesus christus, in einem kurzen gebet, weil er plötzlich dachte, dass es doch wahr sein könnte. In der letzen Minute bevor er starb, hat gott sich über ihm erbarmt, und in der nächsten sekunde steht er vor dem himmelstor. Sofort spühr er die liebe welche vom himmel her ausgeht. Da er nicht viel wirkliches über Gott wusste, musste er einen Engel fragen was diese liebe bedeutete. Er antwortete ihm, "Du spürst die nähe gottes, des Herrn Jesus christus"
Der mann staunte, wahnsinn, dieses gefühl ist mit nichts zu vergleichen! Der Engel schaute ihn erstaunt an "Wie lange hast du in deinem Leben an Jesus geglaubt?" fragte er den man. Der Mann sagte es ihm. "Dann ist es kaum ein wunder, dass du seine liebe nicht kennst. Du hast ihn auf erden nicht gekannt, denn jeder der ihn kennt, spürt diese liebe in seinem leben, schon auf Erden"
Der Mann wahr erstaunt. Er dachte bei sich. Hätte ich doch irgendwann einmal diesen Jesus kennengelernt, und ich währe ZUFRIEDEN gewesen mit allem was ich hatte. Auch wenn ich arm gewesen wäre, zufrieden wärh ich gewesen...
Der mann lief nun im Himmel umher und betrachtete die Bauten im himmel, und ergötzte sich an der liebe gottes. Doch irgendwann sah er ein grosses Haus, dass aussah wie eine lagerhalle, die Fenster wahre alle zu. Das haus schien nicht bewohnt zu sein. "Wer wohnt hier?", fragte er einen Engel. Dieser antwortet, "Hier wohnt niemand, dieses haus solltest du nicht betreten, es würde dich nur unglücklich machen". Natürlich verstand der Mann nicht, was der engel meinte, und seine neugier war gross, deshalb betrat er das grosse haus. In ihm befanden sich lauter regale, mit kisten, tüten und behälter. Überalle waren namen aufgeklebt, auf die kisten. Der mann sah dass alle alfabetisch geordnet wahren. So fand er auch schnell einen behälter auf dem sein name stand. Neugierig nahm er die kiste, öffnete sie, und schaute hinein. Was er sah war eine Vision eines Lebens. Die vision SEINES lebens. Es verlief ganz anders, als er es gelebt hatte, in jeder hinsicht, und es wahr so schön und voller freude, dass er nur noch weinen konnte. "Was habe ich gesehen?" fragte der Mann einen Engel. Dieser Antwortete "Das wahr Gottes Vision deines Lebens, das er für dich geplant hatte" Der mann drehte sich betrübt um und ging davon. Er hätte all sein Geld, all sein Erfolg, seine karriere, ja sogar seine Frau aufgegeben, im tausch dafür dieses leben gelebt zu haben. Hätte er doch auf gott gehört, als er es noch gekonnt hatte.

Was diese Geschichte zum ausdruck bringen soll:
Auch wenn du denkst dass du ohne Jesus glücklich bist. Auch wenn du denkst alles zu besitzen, Gott hat noch viel mehr für dich auf lager. Mehr schönheit, mehr liebe, mehr wahrheit, mehr freude, mehr glück... und vor allem mehr leben.

Ich habe früher immer gedacht, Jesus sei gekommen um böse menschen gut zu machen, aber das stimmt nicht, er ist gekommen, um tote menschen lebendig zu machen....
Mit Jesus, erfährt man erst, was es heisst, wirlich zu leben....

Vieleicht, wird gott sich auch dir eines tages erbarmen liebes Zauberweib, und du wirst irgend so ein text lesen, jemand wir dir von jesus erzählen, oder so ähnlich, und du wirst plötzlich spühren, dass jemand an dein herz klopft, du wirst plötzlich die liebe dieses jesus spühren. Und seinen ruf hören, und dann wirst du dich vielleicht selber entscheiden, diese liebe zu leben. Das leben zu leben, welches gott für dich geplant hat, und du wirst erfahren was es heisst, wenn einem alle wunden von seinem Herzen genommen werden, wenn man befreit wird, wenn man beginnt zu leben, wenn man jeden tag mit tränen beginnt, mit tränen zu diesem Jesus der einem liebt, wenn man beginnt, andere menschen, selbste jene die einem verletzt haben, einfach zu lieben, wenn du den himmel über dir offen sehen wirst, und all seine Wunder, und wenn mann aufblüht und erfährt, was es heisst, wirklich und wahrhaftig, in voller leidenschaft zu leben...

Doch niemand wird dich jemals davon überzeugen, niemals wird dich jemand überreden. Selbst wenn du wunder mit deinen eigenen augen siehst wirst dus nicht glauben. Nicht einmal Gott selber wird dich davon überzeugen, diesen weg zu gehen. Aber ich bin mir sicher, dass du irgendwann einmal gottes liebe spüren wirst, und dann aus dieser Liebe heraus, in kenntniss beider seiten, die freie entscheidung treffen kannst, zu tun was du willst!

"Denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um sie zu erlösen" Johannes 12, 47
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Sacrum » Fr 23. Aug 2002, 23:25

Original von Kuuhl
Original von zauberweib
kuuhl,

so wie du das schreibst, hört es sich so an, als hätte gott uns das leben nur deshalb geschenkt, damit er sklaven hat?
ich bin aber nicht gottes sklave, sondern gott schenkte mir das leben aus liebe. es ist ein geschenk. das heisst, ich habe die freiheit, mit (aus) diesem leben zu machen was ich will.

zur organspende: ich persönlich bin da auch gegen. ich bin der meinung, der mensch ist keine maschine, an der man beliebig teile auswechseln kann. wenn die zeit um ist, dann ist die zeit eben um. niemand lebt ewig.

liebe grüsse


Gott ist die liebe. Und um diese liebe ausdrücken zu können, hat er uns geschaffen. Um uns zu lieben. Und darum hat er das verlangen nach seiner liebe, in uns hinein gesetzt. Schaue in dern fernseher und zappe die kanäle durch, lese ein buch aus menschenhand geschrieben, egal welches, hör dir die geschichten der menschen an, und achte dich darauf über was die menschen reden, und was sie beschäftigt. Und überall wirst du hinter allem eines finden. Nämlich diese verlangen der nach liebe.

Gott hat uns geschaffen, damit wir ihn lieben, so wie er uns liebt. Er möchte mit uns eine beziehung führen, in der liebe. Doch um dies zu verwirklichen musste er uns einen freien willen geben. Er hätte uns auch so schaffen können, dass wir keine andere Wahl gehabt hätten, als zu nach ihm zu leben. Doch währe dies keine liebe gewesen. Denn wo kein freier wille ist, da kann auch nichts aus liebe geschehen. Doch wir menschen haben uns gegen gott entschieden.

Ich würde gott viel eher mit einem Liebenden Vater vergleichen, als mit einem Sklaventreiber.
Wie soll ein 2 Jähriges kind über sein leben entscheiden, denn es sieht nicht den zusammenhang, und was das leben bedeutet. Desshalb braucht es die weisungen seines Vaters/Mutter (Gott ist weder männlich noch weiblich).
Und manchmal braucht man als kleines kind auch zurechtweisung und führung. So brauchen wir Menschen, die führung Gottes in unserem Leben, weil wir nicht durchblicken, was das beste für uns ist, wie ein 2 jähriges kind.

Dazu eine kleine geschichte:
Ein Mann stirbt glücklich mit 78 Jahren glücklich. Er wahr 50 Jahre verheiratet, und hatte mit seiner Frau zusammen ein erfülltes leben genossen. Er war sehr reich, und hatte alles besessen, was man nur besitzen konnte. Er hat sein leben in vollen zügen genossen, und war immer zu sehr beschäftigt, um zu bemerken, dass ihm doch etwas gefehlt hat. Kurz befor er starb, übergab er sein Leben Jesus christus, in einem kurzen gebet, weil er plötzlich dachte, dass es doch wahr sein könnte. In der letzen Minute bevor er starb, hat gott sich über ihm erbarmt, und in der nächsten sekunde steht er vor dem himmelstor. Sofort spühr er die liebe welche vom himmel her ausgeht. Da er nicht viel wirkliches über Gott wusste, musste er einen Engel fragen was diese liebe bedeutete. Er antwortete ihm, "Du spürst die nähe gottes, des Herrn Jesus christus"
Der mann staunte, wahnsinn, dieses gefühl ist mit nichts zu vergleichen! Der Engel schaute ihn erstaunt an "Wie lange hast du in deinem Leben an Jesus geglaubt?" fragte er den man. Der Mann sagte es ihm. "Dann ist es kaum ein wunder, dass du seine liebe nicht kennst. Du hast ihn auf erden nicht gekannt, denn jeder der ihn kennt, spürt diese liebe in seinem leben, schon auf Erden"
Der Mann wahr erstaunt. Er dachte bei sich. Hätte ich doch irgendwann einmal diesen Jesus kennengelernt, und ich währe ZUFRIEDEN gewesen mit allem was ich hatte. Auch wenn ich arm gewesen wäre, zufrieden wärh ich gewesen...
Der mann lief nun im Himmel umher und betrachtete die Bauten im himmel, und ergötzte sich an der liebe gottes. Doch irgendwann sah er ein grosses Haus, dass aussah wie eine lagerhalle, die Fenster wahre alle zu. Das haus schien nicht bewohnt zu sein. "Wer wohnt hier?", fragte er einen Engel. Dieser antwortet, "Hier wohnt niemand, dieses haus solltest du nicht betreten, es würde dich nur unglücklich machen". Natürlich verstand der Mann nicht, was der engel meinte, und seine neugier war gross, deshalb betrat er das grosse haus. In ihm befanden sich lauter regale, mit kisten, tüten und behälter. Überalle waren namen aufgeklebt, auf die kisten. Der mann sah dass alle alfabetisch geordnet wahren. So fand er auch schnell einen behälter auf dem sein name stand. Neugierig nahm er die kiste, öffnete sie, und schaute hinein. Was er sah war eine Vision eines Lebens. Die vision SEINES lebens. Es verlief ganz anders, als er es gelebt hatte, in jeder hinsicht, und es wahr so schön und voller freude, dass er nur noch weinen konnte. "Was habe ich gesehen?" fragte der Mann einen Engel. Dieser Antwortete "Das wahr Gottes Vision deines Lebens, das er für dich geplant hatte" Der mann drehte sich betrübt um und ging davon. Er hätte all sein Geld, all sein Erfolg, seine karriere, ja sogar seine Frau aufgegeben, im tausch dafür dieses leben gelebt zu haben. Hätte er doch auf gott gehört, als er es noch gekonnt hatte.

Was diese Geschichte zum ausdruck bringen soll:
Auch wenn du denkst dass du ohne Jesus glücklich bist. Auch wenn du denkst alles zu besitzen, Gott hat noch viel mehr für dich auf lager. Mehr schönheit, mehr liebe, mehr wahrheit, mehr freude, mehr glück... und vor allem mehr leben.

Ich habe früher immer gedacht, Jesus sei gekommen um böse menschen gut zu machen, aber das stimmt nicht, er ist gekommen, um tote menschen lebendig zu machen....
Mit Jesus, erfährt man erst, was es heisst, wirlich zu leben....

Vieleicht, wird gott sich auch dir eines tages erbarmen liebes Zauberweib, und du wirst irgend so ein text lesen, jemand wir dir von jesus erzählen, oder so ähnlich, und du wirst plötzlich spühren, dass jemand an dein herz klopft, du wirst plötzlich die liebe dieses jesus spühren. Und seinen ruf hören, und dann wirst du dich vielleicht selber entscheiden, diese liebe zu leben. Das leben zu leben, welches gott für dich geplant hat, und du wirst erfahren was es heisst, wenn einem alle wunden von seinem Herzen genommen werden, wenn man befreit wird, wenn man beginnt zu leben, wenn man jeden tag mit tränen beginnt, mit tränen zu diesem Jesus der einem liebt, wenn man beginnt, andere menschen, selbste jene die einem verletzt haben, einfach zu lieben, wenn du den himmel über dir offen sehen wirst, und all seine Wunder, und wenn mann aufblüht und erfährt, was es heisst, wirklich und wahrhaftig, in voller leidenschaft zu leben...

Doch niemand wird dich jemals davon überzeugen, niemals wird dich jemand überreden. Selbst wenn du wunder mit deinen eigenen augen siehst wirst dus nicht glauben. Nicht einmal Gott selber wird dich davon überzeugen, diesen weg zu gehen. Aber ich bin mir sicher, dass du irgendwann einmal gottes liebe spüren wirst, und dann aus dieser Liebe heraus, in kenntniss beider seiten, die freie entscheidung treffen kannst, zu tun was du willst!

"Denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um sie zu erlösen" Johannes 12, 47


kuul :D
Anzunehmen, dass das Gleichgewicht der Kräfte in unserem Universum die Folge eines Urknalls ist, ist vergleichbar mit der Annahme, dass man ein Gebirge durch eine Explosion auf eine solche Weise sprengen kann, dass sich die freigesetzten Gesteinsbrocken von selbst zu einer Stadt formieren würden.
Sacrum
Member
 
Beiträge: 253
Registriert: Mi 21. Aug 2002, 10:30
Wohnort: Zürich

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Kuuhl » Sa 24. Aug 2002, 14:49

@Zauberweib

Sorry so hab ich das nicht gemeint. Ich habe mittlerweile auch andere beiträge von deiner seite gelesen, und weiss das du an Gott glaubst. Es ist nur so dass die meisten menschen an Gott an sich glauben. Es gibt viele Menschen auf dieser Welt, die Gott aufrichtig suchen, es gibt so viele religionen, und aus jeder religion, wird man ein stück wahrheit über gott finden. Auch in viele Esoterischen glaubensaspekten ist viel wahrheit über gott vorhanden. Und ich zweifle nicht daran, dass du auch viel über gott an sich weisst. Doch geht es im leben bestimmt nicht darum, gott in weisheit zu erfassen, denn das ist schlicht und einfach nicht möglich.

"da erkannte ich, dass es dem Menschen unmöglich ist, das ganze tun Gottes zu ergründen, alles was unter der Sonne geschieht"
Prediger 8, 17

"Denn wo viel weisheit, da ist viel verdruss, und je mehr wissen, desto mehr schmerz"
Prediger 1, 18

Viele Menschen glauben auch, vor allem in der esoterik, dass got so was wie ne all umfassende macht ist, wie in star wars. Ich finde dass recht unlogisch. Wie soll eine unpersöndliche macht, die nicht wirlich einen charakter oder willen hat, der erschaffer, von menschen sein, welch persöndlichkeit besitzen.
Da finde ich die biblische darstellung gottes, einer komplexen dreifachen persöndlichkeit, in einem wesen viel logischer!

Oder wie das wort esoterik ja schon andeutet, in jedem menschen selber zu finden ist (was meiner meinung nach die auf der welt am meisten verbreitete irrlehre ist((ich habe selber mal daran geglaubt)), was kein wunder ist, da dies das erste mittel in der bibel ist, welches der teufel angewandt hatt, um die menschen zu täuschen. Nachzulesen in 1. Mose 3. Aussage der Schlange)
Doch sollten wir uns nicht täuschen, der mensch ist NICHT gott. Wird es niemals sein! Schau dir die Menschen ann, seit Jahrhunderten machen sie immer noch dieselben fehler. Sie lernen nicht dazu... weil es hier nicht um lernen geht... denn die Sünde nimmt den Menschen gefangen, ob er will oder nicht. Und egoismus ist auch einer dieser Sünden!
Egal ob jung oder alt, ob klug oder dumm.. vor gott sind alle gleich... sünder!

"Und ich sah, dass alles mühen, und alles gelingen, nur eifersucht des einen gegen den andere ist. Auch das ist nichtig, und ein Haschen nach wind"
Prediger 4, 4

Dass einzige wass dich von einem christ unterscheided, ist dass du diesen gott nicht als das kennst, was er für dich sein will. Nämlich den liebenden Vater, und versorger. Als den gott der will dass du ihn liebend "mein Vater" nennen kannst. Denn das ist nur möglich, durch den Sohn gottes jesus, der dass, was die Menschen von Gott trennt, nämlich die sünde, aus der welt geschaffen hat, für alle die an ihn glauben. Denn um die sünde kommt niemand herum. Sünde ist übrigens per definition "eine zeitliche verfehlung". Gemeint ist alles was wir tun, was nicht in der liebe gottes steht. Und ich glaube nicht dass es einen menschen auf dieser welt gibt, der alles in der liebe gottes tut. Denn die sünde nimmt ja jeden menschen gefangen. Sowie mich und dich. Und jesus ist der einzige, der uns davon befreien kann. Sofern wir dies möchten natürlich.

"Denn es gibt keinen Frommen auf erden, der nur gutes täte und niemals fehlte"
Prediger 7, 21

Noch etwas für die, welche daran glauben, durch weisheit gott zu erkennen:

"Siehe, ich habe grosse und immer grössere Weisheit erworben, mehr als alle, die vor mir über jerusalem herrschten, und mein Herz hat die Weisheit und Wissen in fülle geschaut. Ich war darauf bedacht, zu erkennen, was weisheit, zu erkennen, was tollheit und tohrheit sei. Doch ich erkannte: Auch dies ist nur ein Haschen nach wind!"
Prediger 1, 16 und 17

Wer die liebe gottes kennt, wird nicht mehr versuchen gott mit seine Verstand zu suchen, sondern seine wahrheiten (die einem oft als thorheit erscheinen) in seinem Herzen tragen.

Denn der glaube an Jesus erscheint der welt wie eine Tohrheit, wie ein dummheit, von Narren. Doch gott wir diese Tohrheit belohnen! denn nicht der gescheite erkennt die wahrheit, sondern der sich als thor vor die menschen hinstellt.

"Selig seit ihr, wenn euch die Menschen hassen und wenn sie euch ausschliessen und schmähen und euren namen als einen bösen ächtun um des Sohnes des Menschen(Jesus) willen"
Lukas 6, 22

"Es ist einfach die bibel in frage zu stellen, viel einfacher, als sich selber in frage zu stellen. Die Bibel ist die grösste aufforderung an die Menschen, sich in Frage zu stellen!"
by ToReuli
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Kuuhl » Sa 24. Aug 2002, 17:35

ich möchte nicht zuviel jezt wieder schreiben nur folgendes:

Hast du gewusst, dass die ansicht, der mensch müsse sich geistlich weiterentwickeln schon bekannt war bevor jesus kam? Hast du eine ahnung wieviele tausen jahre die menschen schon versuchen sich spirituel weiter zu entwickeln, und sich durch das eine besserung der weltlichen lage versprechen? Schon viel zu lange als dass es etwas bringen würde!

Übrigens beschreibt die bibel, dass die meisten menschen nicht zu jesus finden werden (was wiederum wahr sit), sie beschreibt die menschen in der endzeit (Was auch alles eingetroffen ist), schon bevor jesus gekommen ist.
Das kommen jesus wurde über 400 Jahre voraus gesagt.

Somit finde ich in der bibel mehr sachliche wahrheit. Als schöne träume in der esoterik, in der man glaubt, dass eh noch alles gut wird. Wach auf, die menschen rennen auf einen abrund zu, und nichts wird dies noch änderen....

Natürlich kann und will dass niemand sehen, der nicht auch an die erlösung glaubt. desshalb musst du mir auch nicht sagen dass du anderer meinung bist. Ich habe genug New Age und Naturreligiöse bücher gelesen um dies zu wissen.

Alles liebe!
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Kuuhl » Sa 24. Aug 2002, 19:18

der Abgrund den ich meinte wahr wohl eher die zerstörung der erde..... Ist doch interssant, dass die meneschen die einzige spezies ist, welche sich gegenseitig vernichtet?
Und ich finds auch bemerkenswert dass die menschen nicht fähig sind sich einem perfekt zusammenspielenden ökosystem anzupassen, sondern es regelrecht zu zerstören, und das bringen sie sogar noch vertig, obwohl es überaus robust ist...

Wenn wir so weiter machen gehts keine hundert jahre mehr bis die erde zur sau ist. Dass heist die geistliche wende der Menschen, welche gewisse leute schon vor über 2000 jahren versuchten zu bewirken müsste ziehmlich schnell und vor allem auch bei den mächtigen egoistischen menschen geschehen... hmm... erscheint dass möglich??? Sehr optimistisch betrachtet äusserst unwahrscheindlich..
vor allem sind sämtliche spirituellen lehren vermischt worden, jeder nimmt sich dass aus der esoterik, was ihm gerade so passt, damit er sich selber auch ja nicht anpassen, oder irgendwie verändern muss.. ausserdem ändern die esoteriker dauernd ihre meinung, und behaupten doch immer das sies besser wissen, als alle andern. Die christen sind mir schon sympatischer, weil sie wenigsten ihre meinung nicht andauernd ändern.
da glaube ich lieber an eine biblische appokalypse.. ist mir irgendwie logischer... aber wie du sagst jedem dass seine. Und ich würde die esoterik nicht als abgrund betrachten.. obwohl ich eigenlich ein gegner davon bin.

Habe keine ahnung wieso du das christentum als abgrund ansiehst.. könntest du mir das mal erklären bitte?
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Kuuhl » So 25. Aug 2002, 20:42

Original von zauberweib
wie würdest du eine ideologie bezeichnen, die dich derart in die verzweiflung treibt, dass du allen ernstes an selbstmord denkst? ich finde, abgrund ist eine pasende bezeichung dafür.


mich würde noch wunder nehmen, welche lehren/weisheiten/aussagen dich in den selbstmord getrieben haben, oder einfach welcher anlass dir das christentum zum selbstmord gab...


Original von zauberweib
die vermischung der wege sehe ich nicht. ganz besonders nicht im esoterikbereich. auch wenns von aussen oft so aussieht. es werden eben alle möglichen (und unmöglichen) wege vorgestellt. so dass sich jeder den weg aussuchen kann, der ihm richtig erscheint. oder eine anregung erhält, den eigene weg zu finden und zu gehen.


Du irrst dich wenn du denkst dass ich die esoterik nur von aussen betrachte, ich wahr selber mittendrinn. Ich habe mit den Prophezeiungen von Celestine angefangen, und mich in alle richtungen durchgearbeitet. Dabei musste ich feststellen, dass vieles vermischt wird. Feng shui, mit schamanischen praktiken, rein metaphysischen ansichten mit glaubenssätzen aus verschiederner religionen und ansichten. Es gab so viele autoren esoterischer bücher die solche sachen geschrieben haben wie: "Ursprünglich wurde metode A von diesem lehrmeister gelehrt, doch ich nimme liber methode B in kombination aus einem andern ansicht metode C"
So entstehen immer neuere praktiken, und vermischungen und das ganze ist nur noch ein kunterbuntes gemisch aus verschiedenen praktiken.
Allerdings passt meine ausführung dazu dass du sagst, dass jeder seinen weg zu gott finden kann.
Aber ich frage mich wirklich.. als esoteriker ist man sein leben lang auf der suche. Sogar budda sagte am schluss seines lebens: "Ich bin immer noch auf der suche"
Was wenn es nun keine reinkarnation gibt? Dann hat er niemals gefunden, wie der rest der esoteriker.

Original von zauberweib
und was spricht dagegen sich eine sache, die man in religion A nicht kapiert, sich mit den worten von religion B erkären zu lassen, wenn man es dann versteht?


Vieleicht weil in religion A etwas anders über dieselbe sache steht, wie in religion B

Original von zauberweib
da es eh nur einen gott gibt, sind alle religionen/wege doch nur verschiedene beschreibungen desselben gottes. und um gott zu finden, sollte man jede hilfe in anspruch nehmen, die man kriegen kann, finde ich.


Nicht beschreibungen gottes, sondern wege zu gott. Meiner meinung nach gibt es nur ein weg: Jesus

Deiner meinung nach, stimmt das für mich, aber für andere nicht. Was wenn es nun doch auch für alle andern stimmt? Könnte ja sein? Wenn es nicht so währem, dann währe gott sicher der grösste gegner des Christentums.... Und anhand der wunder die gott bewirkt innerhalb der gemeinde, zeigt er ganz klar, dass er dafür ist! Wieso sollte er für die christen sein, wenn ihre ganzen ansichten nicht stimmen würde? Wenn es nähmlich auch andere wege geben würde, dann währe das christentum mehr als nur sinnlos!

Ausserdem hat gott einem kollegen von mir gesagt, (wortwörtlich) dass alles was in der bibel stehe die wahrheit währe. (ist ne lange geschichte)
Und er hat durch meine freund wunder vollbracht. Alle die dies mitterlebt habe, haben sich bekehrt. Inklusive mein freund, der forhin nichts von Jesus wissen wollte. (auch sein Vater und seine Mutter wahren dabei)
Er hat gottes stimme gehört. Denkst du etwas dass nur eine energie und keine intelligenz und persöndlichkeit besitzt mit jemandem reden kann?
Ausserdem wie sollte etwas dass keine intelligenz, keine persönlichkeit hat, menschen erschaffen die diese besitzen? Dann währen wir ja das grössere wunder, als unser schöpfer...

"Wahrlich wahrlich ich sage euch: wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben, und doch nehmt ihr unser Zeugnis nicht an"
Johannes 3, 11

Wie sollte sich die wahrheit einem menschen offenbahren können, wenn es keine wirkliche wahrheit gibt?
Ich habe auch andere wunder geshen. Doch weiss ich dass auch in der esoterik wunder geschen, uns sogar mehr als im christentum: Doch die menschen die auf solcher esoterischer stufe sind, leben kein zufridenes leben. Sie sind meist mit mehr problemem beladen, als man sich vorstellen kann. Für mich hiess das damals schon nichts gutes:
"Denn an ihren früchten werdet ihr sie erkennen"
Obwohl ich weiss dass es viele christen gibt an denen man die frucht der liebe nicht erkennt. Aber an allen esoterikern die ich kennengerlernt habe fande ich frucht der arroganz, eigensucht, hochnäsigkeit, trauer, unzufriedenheit, usw. (obwohl es auch viele esoteriker sind die(mindestens anfangs) ernsthat nach liebe suchen.

Willst du mal christen sehen an denen du die frucht der liebe kennst, empfehle ich dir mal die schleife in winterthur zu besuchen www.schleife.ch oder den icf in zürich www.icf.ch

Natürlich will ich dir nichts aufzwingen. Mach was du für richtig hältst. Und gehe deinen weg, wenn dein herz dich dorthin führt.
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Claudia » So 25. Aug 2002, 22:35

Sorry ihr zwei, aber wir sind immernoch beim Thema Blutspenden! :x

Eure Diskusion führt ins nichts!
Wenn ihr unbedingt wollt, eröffnet ein neues Thema über Esoterik.
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 12. Mär 2002, 23:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Claudia » So 25. Aug 2002, 22:38

Ich würde meine Organe spenden.
Denn wenn ich mit meinem Körper Menschen helfen kann, damit sie weiterleben können, denke ich, dass das etwas gutes ist.

Denn mein Geist ist nach meinem Tod nicht mehr im Körper desshalb macht es mir auch nichts, wenn sie mich aufschnipseln.

Grüsse von

Claudia
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 12. Mär 2002, 23:59
Wohnort: Zürichsee

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Kuuhl » Mo 26. Aug 2002, 12:26

@zauberweib

Wir könnten ewig so weiter diskutieren... aber egal, tun wirs! :-)

Ich habe irgendwann einmal festgestellt, dass das Christentum und die Esoterik beinahe das selbe sagen.

Mit den meisten lebensweisheiten aus der esoterik bin ich hundertprozentig einverstanden. Es gibt jedoch zwei dinge, welche die esoterik vom christentum unterscheidet:

1. Sagt die Esoterik dass wir gott in uns selber finden müssen. Und das christentum, dass Gott aussehalb von uns ist.

2. Gibt es in der Esoterik keinen teufel...

Ich habe mir mal folgendes überlegt, theoretisch, ich wäre der Teufel selbst, und würde möglichst viele Menschen davon abbringen den wahren weg gottes zu finden.
Das Problem ist, dass gott sich immer wieder durch wunder beweist, er hat sich dadurch bewiesen, dass er die liebe als wichtigstes in unsere herzen gesetzt hat. Und er hat sich dadurch bewiesen, dass er alles erschaffen hat. (wer an die evolution glaubt, der soll mal schön bananen futtern gehen. Ich glaube nicht daran das king kong mein urgrossvater wahr, egal ob gott oder nicht. Wer also an die evolution glaubt, der betrachtet sich selber als zufall. ich hoffe dass ich hier mit niemandem über das thema diskutieren muss!)

Also Gott zu folgen bedeutet nun für die menschen, dass sie gott anbeten sollen, in erster linie... Menschen sind dazu geschaffen anzubeten. Da ich als teufel selber engel der anbetung und des lobpreises wahr, kenne ich mich natürlich bestens in diesem gebiet aus. Also werde ich am besten dafür sorgen dass die menschen damit beschäftigt sind andere dinge anzubeten.

Wie siehts auf der welt heute aus?
Alles glitzert und glimmert, es gibt so viele dinge, welche der mensch anbeten kann, wie geld, Stars, häuser, ach ich muss gar nicht damit anfangen, diese liste ist endlos lange. und hört dabei auf, dass wir uns selber anbeten.
"Denn wo dein Schatz ist, da wird auch dein Herz sein"
Matthäus 6, 21
Punkt nummer eins habe ich also so erreicht.

So nun weiter im text. Was braucht ein christ alles, damit er wirklich christ ist:
a: Glaube an Gott
b: Glaube an Jesus christus
c: taufe im heiligen geist

Nur wer alle diese diese punkte erfüllt ist ein lebendig wiedergeborener. Also versuche ich einfach diese punkte zu vertuschen

Wie siehts heute auf der welt aus?
Es gibt sooooo viele menschen die an einen Gott glauben. Und nicht einmal 10% davon glauben an Jesus christus. Und von denen die an Jesus glauben, gibt es so wenige, die auch wissen was es mit dem heiligen geist auf sich hat.
Somit ist die anzahl wiedergeborener christen auf ein minimum reduziert worden, auch von dieser seite her...

Nun gibt es noch viele wunder, die gott tut. Was kann ich tun, damit viele menschen die wunder sehen, und trozdem nicht an jesus glauben. Ganz einfach ich kopiere got und tue so ebenfalls wunder..
Ich verleite die menschen dazu zu glauben, dass sie selber ein teil gottes sind, und werde für sie ebenfalls wunder vollbringen. Aber immer wenn ich dies tue, so werde ich ihnen auch etwas von ihrer seele abverlangen. Solche wunder sind ja meine spezialität. Ich kopiere am besten alles was gott gesagt hatt, und ändere es ein bisschen ab. Die beste lüge ist immer noch die, welche am nächsten an der wahrheit ist.

Wie siehts in der welt heute aus?
Die ganze oben genannten tatsachen finde ich in der esoterik wieder. Das wahr wohl der erste und beste trick des teufels, wie in 1.Mose 3, 4 beschrieben: "Da sprach die Schlange(der teufel) zur frau: Mittnichten werdet ihr sterben, sondern gott weiss dass ihr, sobald ihr davon esst, euch die augen aufgehen werden und ihr WIE GOTT SEIN werdet, und wissen was gut und böse ist"

Ok weiter im text, wie bringe ich die menschen nun weiter dazu meine werke zu tun, ohne, dass sies merken. Ganz einfach. Mein bester trick: Ich lass die menschen glauben, dass es mich gar nicht gibt!

Wie siehts heute in der welt aus?
Trick gelungen!!!

Da lach ich mir ins feustchen!!! Die menschen glauben immer noch, dass sie im grunde gut währen. Sie haben ihre fernseher und sehen tag für tag, wie schlimm es in der welt draussen zugeht (und sie sehen nicht mal einen bruchteil von all den grausamkeiten die passieren) und sie denken immer noch, dass das gute in ihnen selbst liegt :-) hihi. Wie wizig!

@zauberweib

Zu diesem thema könnte ich noch endlos schreiben:
hast du gewust das Luzifer auch der "Engel des Lichts genannt wird" hmm.. komisch oder??? Vielleicht weil er gerne vorgibt das licht zu sein.

Wenn du mich fragst ob ich wirklich daran glaube dass nur 10% der menschen recht haben... dann sage ich nein... es sind noch viel weniger.. es werden mal mehr sein, aber nicht viel...

Selbst wenn das christentum nicht stimmen würde, dann wüsste ich trozdem dass nur sehr wenig menschen nahe der wahrheit sind. Und zwar weil es auf der Welt übermehrheitlich (dh zu ca 90%) schlecht zugeht. Wir in der schweiz merken davon nicht allzuviel... wir hattens immer gut. Aber hast du gewusst, dass nur ca 5% der erdbevölkerung genug geld haben, um sich zur nahrung und obdach sonst noch was zu leisten??? Die reichen und egoistischen bestimmen auf der welt, und daran wird sich nie was ändern. Es wurde so prophezeit... bis Jesus zurück kehrt... Amen!!
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Blutspenden ....

Beitragvon Claudia » Mo 26. Aug 2002, 12:45

Hi Kuul

Wenn du scho endlos über Esoterik diskutieren willst, dann geh doch bitte auch in dieses Thema, denn hier geht es, wie schon mal gesagt, um Blutspenden !

Also bitte da weiter.

Eine euch dankende Claudia
Es ist tatsächlich reine Gnade, dass ihr gerettet seid.
Ihr selbst könnt nichts dazu tun, als im Vertrauen anzunehmen, was Gott euch schenkt.
Epheser 2.8
Benutzeravatar
Claudia
Power Member
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 12. Mär 2002, 23:59
Wohnort: Zürichsee

Vorherige

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste