Gott heilt

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Gott heilt

Beitragvon soleil » Mo 15. Apr 2002, 16:27

Die Bibel berichtet von vielen Heilungen körperlicher und geistiger Art. Alle, die an Jesus glaubten, wurden geheilt.

Nun stellt sich mir die Frage, warum wir denn in der heutigen Zeit Medikamente einnehmen, Operationen machen lassen, an Heilkräuter, Heilsteine und sämtliche Therapien glauben???????

Wenn man annimmt, dass die Bibel der Wahrheit entspricht und Jesus immer noch lebt, warum werden wir denn heute nicht geheilt durch den Glauben an ihn????????????????

:? :? :?
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon Marita » Mo 15. Apr 2002, 18:17

Gerne würde ich Dir antworten, liebe soleil, doch wäre es vorerst gut wenn Du mir die Stelle in der Bibel wo das Versprechen, dass wir alle geheilt werden, aufgeschrieben ist. Dadurch könnte ich meine Antwort präziser formulieren.

Bis bald...?
Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Gott heilt

Beitragvon soleil » Mo 15. Apr 2002, 18:39

Liebe Marita!!

Er hat zu jedem Kranken gesagt: DEIN GLAUBE HAT DICH GEHEILT

Ist das nicht eindeutig genug???????
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon Marita » Di 16. Apr 2002, 21:06

Hat Er eben nicht, liebe soleil, darum wäre eine Bibelstelle behilflich gewesen.

Jesus hat viele geheilt, die nicht gläubig waren. Siehe Dir mal z.B. die zehn Aussätzigen an im Lukasevangelium 17,11-19. Hier hat Jesus 10 Leprakranke geheilt, aber nur einer kam zurück, ein Samariter und warf sich reumütig vor Jesus´ Füsse und hat sein demütiges Vertrauen auf Jesus gesetzt. Zu diesem sagte Jesus "Dein Glaube hat dich gerettet". Dieser war durch die Gnade Gottes zum Glauben gekommen und somit von ewiger Verdammnis erlöst.

Du sagst auch in Deinem ersten Posting:

>>>Wenn man annimmt, dass die Bibel der Wahrheit entspricht und Jesus immer noch lebt, warum werden wir denn heute nicht geheilt durch den Glauben an ihn????????????????<<<

Das sind wir ja eindeutig. Gar nichts müssen wir selbst tun, Er hat schon alles für uns getan, hat an unserer Stelle die Strafe (den Tod) für unsere Sünden auf Sich genommen und somit unsere Errettung aus dem Tod in´s Leben errungen. Es ist Sein Geschenk für uns, das einzige das wir tun müssen, ist sein Geschenk annehmen.

Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Gott heilt

Beitragvon raphael » Mi 17. Apr 2002, 06:28

jesus sagte aber so etwas wie, wenn du mich berührst
und an mich glaubst wirst du geheilt (dem sinn gemäss)
Pressefreiheit!
Benutzeravatar
raphael
Member
 
Beiträge: 466
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 17:04
Wohnort: Winti, Seen

Re: Gott heilt

Beitragvon Marita » Mi 17. Apr 2002, 14:19

So aus dem Kontext geschrieben, lieber Raphael, kann ich diese Stelle in der Bibel leider nicht finden. Auch hier hätte ich nun die Bitte, mir diese Stelle in Gottes Wort anzuzeigen, damit ich mich orientieren kann und einen zusammenhängenden Gedanken verfassen.

Zum Voraus danke...so long :))
Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Gott heilt

Beitragvon Joschua F. » Do 18. Apr 2002, 17:15

Hallo Soleil,

als erstes muss ich Marita widersprechen und Dir vollkommen recht geben. Wunder( z.B. Totenerweckungen, Blinde sehend machend) sind aber kein Alltäglichen Sache, sondern führt Gott nur aus, um sich vor einer größeren Menge von Menschen sich als de Allmächtige auszuweisen, sodass die Menschen in Scharen zum Glauben an ihm kommen. Wenn Du einer charismatischen Gemeinde angehörst, wirst Du schnell feststellen, dass Gott oft und gerne Wunder tut.

Ich zitiere mal einige Bibelstellen:

"Alles ist möglich dem, der glaubt!" Markus 9,23

"Euch geschehe nach Eurem Glauben!" Matthäus 9,29

"Jesus Christus ist gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit!"


"Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zu meinem Vater gehe..." Johannes 14,12

Sie aber gingen aus und predigten allenthalben; und der Herr wirkte mit ihnen und bekräftigte das Wort durch die begleitenden Zeichen. Markus 16,20


Paulus selbst aber hatte seinen Anhängern empfohlen, Wein zu trinken, um den Magen zu schonen.

In Deutschland geschehen genusoviele Wunder wie sonst auch. Das problem ist, dass wir hier in unserem scheinbar "aufgeklärtem" und rationalen denkens alles als "zufall" abstempeln, als von einem erhörte n Gebet zu sprechen. an Zeitungspreportern wird dies deutlich. Häufig schämen sie sich, "Wunder" in ihre Reportoires aufzunehmen, weil sie Angst haben für verrückt erklärt zu werden



Joschua F.
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 29. Mär 2002, 12:47

Re: Gott heilt

Beitragvon immanuel » Do 18. Apr 2002, 18:09

Hallo Soleil!

Gott ist ein Gentleman, er zwingt sich Niemandem auf. Wer an Gott mit herzlicher Hingabe glaubt und Gott um Heilung bittet, kann von Gott nur Gutes erwarten. Vielleicht hat Gott aber schöneres für einen parat als die Heilung von einer Krankheit, auf jeden Fall nichts Schlechteres.

Ich habe es schon selbst erlebt, wie Gott durch mich wirkte, ohne dass ich dies derzeitige Situation gut fand. Gott hat mich zu einer Frau geführt und mich schmerzhaft wieder auseinander gerissen. Ich geriet in ein tiefes Loch, war sehr traurig und wurde für 2 Wochen gegen aussen sehr still. Mit Zeit merkte ich, dass Gott dies so wollte und ich sozusagen das Mittel zum Zweck war. Im Nachhinein bin ich Gott sehr dankbar, weil mir viel daran liegt, dass diese Frau Gott kennen lernt.

Für mich ist dies ein gutes Beispiel, dass Gott grosse Pläne mit uns hat. Die Pläne sind manchmal so in einander verstrickt, dass wir viel Zeit brauchen, um dahinter zu kommen.

Stell dir mal vor, jemand leidet sein ganzes Leben lang an einer schlimmen Krankheit. Dieser Mensch wird das Leben nicht so sehr wie Andere geniessen können. Im hohen Alter, wenn es dem Leben auf der Erde langsam zu Ende geht, fragt sich die Person, wieso sie nur so viel leiden musste. Während dem Nachdenken an ihre Qualen, wird ihr klar, dass ihr Leben nicht aus Zufall enzstanden ist und ihr Dasein Sinn macht. Sie erkennt, dass es mehr gibt, sie erkennt Gott und nimmt ihn an.
Mein Frage ist nun: Sind all die Qualen nicht gerechtfertigt und total unwichtig, wenn sie dadurch zu Gott findet? Ist das Leiden nicht ein Nichts im Vergleich zur Liebe Gottes?
Lohnt es sich nicht bis eine Stunde vor dem Tod leiden zu müssen, um dann Gott annehmen zu können?

Ich finde, dass dies sehr heisse Fragen sind und nicht jeder dazu ja sagt. Doch ich bin 100% davon überzeugt, dass die Liebe von Gott und Jesus mit absolut Nichts zu übertreffen ist.

Grüsse
Manuel
"Ich möchte die Liebe und Hunger nach Gott immer behalten!"
IHN zu erkennen, ist wie eine Schatztruhe, die sich öffnet. faith.ch
Benutzeravatar
immanuel
Member
 
Beiträge: 434
Registriert: Sa 23. Mär 2002, 22:42
Wohnort: Züri

Re: Gott heilt

Beitragvon soleil » Do 18. Apr 2002, 18:17

Hallo Joschua :D

Könnte es sein, dass der Schlüssel im Glauben liegt :?

Wir lesen von Wundern und denken vielleicht dabei, dass dies nur "Ausnahmen" sind, die einigen "Auserwählten" geschehen.. :( :(

Irgendwie ist da was faul...hmm :roll: - Ich glaube nicht, dass Gott auswählt, denn er ist gerecht.Könnte es nicht sein, dass das "Problem" bei uns liegt??

Im mangelnden Glauben und Vertrauen???Dass wir Gottes Liebe,die ja immer "vor der Tür steht" eben doch nicht wirklich annehmen können??

Im Kopf kann man sich vieles vorstellen, es erscheint einem logisch, also "glaubt man es". Ja, aber erst im Kopf.
Wunder können aber erst geschehen, wenn man im Herzen glaubt....oder nicht??

Liebe Grüsse von der Sonne :)
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon soleil » Do 18. Apr 2002, 18:34

Lieber Manuel :))

Gott will nicht, dass wir leiden. Er liebt uns :)
Jesus hat für uns gelitten- erinnerst Du Dich???

Leid entsteht erst, wenn wir uns von Gott abwenden und seine heiligen Gebote übertreten.

Wenn ich auf mein 32-jähriges Leben zurückblicke, trifft das wirklich zu. Das heisst, ich habe auch viel gelitten; aber ich weiss auch warum :P


Gruss, ;)
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon fly » Do 18. Apr 2002, 18:53

Sehr amüsant dieses Posting.

Ihr scheint ja definitiv das Wohlstands-Evangelium zu predigen.

Hat Paulus nicht geglaubt ? War er ein Kleingläubiger ?
Denn Gott/Jesus hat ihn nicht geheilt. Sein Augenleiden wurde immer schlimmer, sodass er am Schulss seine Briefe nicht mehr selber schreiben konnte, weil er erblindete.

Welche Gebote hat Paulus oder Hiob übertreten ?
Diese Aussage ist Unsinn !!!
Körperliches Leiden entsteht nicht generell durch Sünde !
Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Re: Gott heilt

Beitragvon Joschua F. » Do 18. Apr 2002, 20:55

Hallo soleil,

dazu möchte ich dir eine Predigt von David Wilkerson nicht vorenthalten

http://www.tscpulpitseries.org/german/ts950130.htm
Joschua F.
Newcomer
 
Beiträge: 3
Registriert: Fr 29. Mär 2002, 12:47

Re: Gott heilt

Beitragvon Marita » Do 18. Apr 2002, 22:44

Schliesse mich fly an, liebe soleil, und möchte auch noch Timotheus hinzufügen. Im 1. Brief an Timotheus schrieb Paulus ihm "trinke nicht mehr [nur] Wasser, sondern geniesse ein wenig Wein um deines Magens und deiner häufigen Krankheiten willen!" (1.Timotheus 5,23). Im Johannesbrief können wir Jesus´ Antwort an Seine Jünger finden wie sie Ihn nach der Ursache der Blindheit fragten: "Rabbi, wer hat gesündigt, dieser oder seine Eltern, dass er blind geboren worden ist? Jesus antwortete: Weder dieser hat gesündigt noch seine Eltern, sondern die Werke Gottes sollen an ihm offenbar werden" (Joh. 9,1-3).

Tod und Krankheit ist unser aller Leid, denn "gleichwie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekomen ist und durch die Sünde der Tod und so der Tod auf alle Menschen übergegangen ist, weil sie alle gesündigt haben" (Römer 5,12). Erst die Auferstehung umfasst die Heilung des Körpers und ist in der Errettung durch Jesus inbegriffen. Dass das aber nicht durch unsere Lebzeit auf dieser Erde geschehen wird, kannst Du ganz deutlich aus 1.Korintherbrief 15 entnehmen. Das bestätigt uns auch Römer 8,23 "...wir seufzen in uns selbst und warten auf die [volle Offenbarung der] Annahmen an Sohnes Statt, auf die Erlösung unseres Leibes".

Die einzige Hoffnung, schlussendlich an Leib und Seele geheilt zu sein und die Ewigkeit in Gottes Gegenwart zu verbringen, ist das Bekennen unserer Sündhaftigkeit (Römer 3,23), glauben dass "Gott so sehr die Welt geliebt hat, dass er Seinen einzigen Sohn gab, damit jeder, der an Ihn glaubt, nicht verlorengehe, sondern ewiges Leben habe" (Joh. 3,16), in Betracht ziehen dass "ohne dass man sein Leben hasst, nicht Jesus Jünger sein kann" (Lukas 14,26) und Ihn als Herr und Erretter aufnimmt (John 1,12-13).


Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Gott heilt

Beitragvon Ni tram » Do 18. Apr 2002, 23:18

Einen kleinen Gedanken habe ich gerade! Wiso braucht es ein Wunder wenn ein Artzt helfen kann?
Jesus Christus ist der Weg, die Wahrheit und das Leben
Benutzeravatar
Ni tram
My home is my castle
 
Beiträge: 11592
Registriert: So 10. Mär 2002, 01:02
Wohnort: Himmel, Erde, Europa, Schweiz, Zürich,Winterthur

Re: Gott heilt

Beitragvon Marita » Do 18. Apr 2002, 23:36

Ach, Martin, Du bist süss (darf ich das sagen?), Deine Rechnungen gehen immer irgendwie auf...so wie hier, auch im "Kopfschuss" Bereich :D Du bist, wie Francois schon mal sagte, uns allen eine Freude...mach weiter so :]

So long... :))
Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Gott heilt

Beitragvon soleil » Fr 19. Apr 2002, 09:09

Mit hat ein Arzt noch nie helfen können :P

Im Gegenteil!!!!!!! Gott allerdings schon!!! :) :) :)


Ein gesegneter Gruss von der Sonne!
Und seid doch nicht so eifersüchtig, mich kann Gott schon in diesem Leben "erlösen", ob ihr´s glaubt oder nicht!!

:) :) :) Und dazu muss ich nicht mal wie viele dieser "Heuchler" in eine Kirche gehen, auch nicht in Eure Freikirchengemeinden!!Ich brauche auch keine "Vorgaben" um mit Gott in Kontakt zu kommen!!
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon soleil » Fr 19. Apr 2002, 09:15

Diese schielende Katze spricht für sich ;) ;)

Ihr habt doch überhaupt nichts begriffen :shock: :shock: :shock:

Vielleicht solltest Du Fly, mal von Deinem hohen Ross runtersteigen, um Gott wirklich wahrzunehmen. Vielen Menschen liegt der Stolz im Weg.

Denn der Stolz kommt vor dem Fall!!!!!!!! :P


Trotzdem alles Liebe für Dich und amüsier´ Dich ruhig!
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon soleil » Fr 19. Apr 2002, 09:40

Lieber Joschua :)

Vielen Dank für diesen Link :) :)

Diese Predigt ist wunderbar und ich kann sie nur bestätigen!!

Uebrigens kann ich dazu noch eine wahre Geschichte erzählen, die eine Kollegin von mir erlebt hat!!!!!!!!!

Sie hat sich sehnlichst ein Kind gewünscht und als sie dann endlich schwanger wurde, stellte der Arzt fest, dass das Kind schlimme Abnormalitäten aufweise. So dass er ihr zu einer Abtreibung geraten hat.

Bei jedem Ultraschalluntersuch bestätigte er seine Aussagen erneut und sagte ihr, dass das Kind nicht lebensfähig wäre.

Jetzt hat da diese Frau aber einen unerschütterlichen Glauben; ich muss dabei lachen :D weil ich es so toll finde.

Sie vertraut Gott ganz einfach und glaubt daran, dass das Kind schön und gesund zur Welt kommt. Es geschah genauso!!
Die Aerzte waren total schockiert und sprachen von einem Wunder :shock: :shock: :shock:
soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon soleil » Fr 19. Apr 2002, 09:52

Liebe Marita!

Es tut mir leid, dass Dein Glaube so klein ist :cry: :cry: :cry:

soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon fly » Fr 19. Apr 2002, 10:11

@Soleil

Kann Dir zwar nicht folgen, was meine Argumente mit Stolz zu tun haben. (kann leider nicht reiten, hab aber zwei Meerschweinchen)
Deine Reaktion zeigt jedoch, dass es wahrscheinlicher ist, dass du ein Problem damit hast.

Würde Dir empfehlen, mehr in der Bibel zu lesen, anstatt irgendwelche Meinungen nachzulabbern.

Übrigens: Urteilt nicht, sodass ihr nicht verurteilt werdet.
(steht übrigens auch in der Bibel)

Die Kirche hat nicht den Auftrag, die Welt zu verändern.
Wenn sie aber ihren Auftrag erfüllt, verändert sich die Welt
C. Friedrich Weizäcker
Benutzeravatar
fly
Member
 
Beiträge: 416
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 14:26
Wohnort: Nicht von dieser Welt ! (Joh. 15,19)

Habt GLAUBEN an Gott!

Beitragvon soleil » Fr 19. Apr 2002, 11:57

Liebe Marita! :)


Wie erklärst Du Dir denn dieses Bibelzitat :? :? :?

"Wahrlich,ich sage euch: Wer zu diesem Berge spräche: Heb dich und wirf dich ins Meer und ZWEIFELTE NICHT IN SEINEM HERZEN , sondern glaubte, dass geschehen werde, was er sagt,so wird´s ihm geschehen.
Markus 11/23

Darum sage ich euch: Alles, was ihr bittet in eurem Gebet,glaubt nur, dass ihr´s empfangt, so wird´s euch zuteilwerden.
Markus 11/24


Lieber Gruss, soleil


soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt

Beitragvon ennovy67 » So 21. Apr 2002, 15:21

Original von soleil
Leid entsteht erst, wenn wir uns von Gott abwenden und seine heiligen Gebote übertreten.


Hallo Soleil,
na, da bin ich aber gar nicht deiner Meinung. Ich kenne sehr viele Leute die sich nie an Gottes Gebote gehalten haben und es evt. auch nie tun werden und doch strotzen diese Menschen vor Gesundheit und das ein Leben lang.
Gerichtet werden wir erst nach dem Tod und erst dann zählen unsere Taten.
Es Grüessli
Yvonne
ennovy67
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Di 12. Mär 2002, 21:45

Re: Habt GLAUBEN an Gott!

Beitragvon Marita » Mo 22. Apr 2002, 04:49

Liebe soleil,

Markus 11,23: es hilft hier beim Lesen Deines Zitat in Erinnerung zu rufen, dass Jesus mit Seinen Jüngern zu dieser Zeit auf dem Olivenberg weilte. Wenn man von dort aus an einem klaren Tag nach Osten guckt, das Tote Meer sehen kann und so waren die physikalischen Merkmale der Aussage von Jesus vor ihren Augen. Seine Aussage war also eine Hyperbel, denn Er bezog sich auf den Olivenberg und das Tote Meer als er sagte, dass eine glaubende Person "zu diesem Berge" sagen könnte "Hebe dich empor und wirf dich ins Meer". Im Alten Testament wurde vielfach ein Berg als Bild eines Hinderungsgrund gebraucht (Sach. 4,7). Jesus lehrte also Seine Jünger, dass grosse Hindernisse in ihren Leben durch Gebete die mit dem Willen Gottes übereinstimmen, aus dem Wege geschafft werden können. Natürlich hat Jesus nicht alberne Gebete vorgeschlagen, sondern Er sprach von unmöglichen Situationen.

Markus 11,24: Jesus hat also die Angelegenheit des Gebetes personalisiert als Er sagte "Alles, um was ihr betet und bittet, glaubet [nur] dass ihr es empfangen habt, und es wird euch zuteil werden". Das ist natürlich nicht die einzige biblische Lehre über das Gebet und es ist offensichtlich, dass das Gebet in Gottes Wille sein muss (Markus 14,36; Matt 6,9-10; 1.Johannesbrief 5,14-15) und wenn wir beten, wir auch in Seiner Liebe bleiben müssen (Johannes 15,7-14).

Wir sollten aus Markus 11,24 nicht entnehmen, dass es meint "wenn wir streng genug und wirklich glauben, Gott verpflichtet ist unsere Gebete zu erfüllen, um was wir auch fragen". Diese Art des Glauben ist nicht ein Glaube in Gott, sondern nichts wie ein Glaube in Glaube und Glaube in Gefühlen. Wahrer Glaube in Gott ist auf Sein Wort gestützt (Römer 10,17; Johannes 15,7) und Sein Wort offenbart uns Sein Wille. Der Zweck des Gebetes ist nicht des Menschen Wille im Himmel getan zu sehen, sondern Gottes Wille auf Erden getan zu sehen.

So sehe ich das.



Marita
Power Member
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 13. Mär 2002, 02:17

Re: Gott heilt

Beitragvon Frank » So 2. Jun 2002, 21:37

"Mit hat ein Arzt noch nie helfen können"

Hallo, soleil,

ich will mich hier nicht groß einmischen, aber doch auf diesen Satz eingehen.

Wäre ich vor drei Jahren nicht umgehend operiert worden - ich wäre gestorben. Ich führe die Kunst der Medizin auf göttliche Fähigkeiten zurück, räume jedoch ein, daß sie heute zusehends technisiert und genau darum immer mangelhafter wird.

Willst Du mir nun unterstellen, ich hätte nicht genug geglaubt oder wäre es Gott nicht wert gewesen, mich ´direkt´ zu heilen?

Was haben die Menschen getan, die von Jesus geheilt wurden, wenn sie z. B. später einen Unfall erleiden mußten?

Und was tun die ´wilden´ Tiere, wenn sie krank werden? Sie wissen um die Kräuter, die gegen ihre Krankheit gewachsen sind. Ja, wer hat sie denn wachsen lassen?

Daß wir durch den festen Glauben Selbstheilungskräfte mobilisieren können, sei unbestritten.

Die Wunder Jesu hatten einen tieferen Sinn. Aber heute muß Gott uns nicht mehr persönlich heilen; er hat alles in die Natur hineingelegt.

Dennoch will ich Dir Deinen Glauben nicht nehmen. Ich meine aber, Du solltest ihn anderen nicht aufdrängen wollen. Das ist, wenn jemand schwer erkrankt ist, ein gefährliche Spiel! Ich sage das, weil ich mich da ganz persönlich angesprochen fühle, nicht, um Dich zu belehren.

Mit Gruß,
Frank
Frank
Newcomer
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 1. Jun 2002, 14:40

Re: Gott heilt

Beitragvon Kuuhl » Do 6. Jun 2002, 22:26

So Liebe soleil,
ich habe deine frage gelesen, und die meisten antworten. Und etwas muss ich dir sagen, ich finde viele antworten traurig, denn du deine Frage, ob gott nicht all die Menschen heilen müsste ist absolut zu RECHT gestellt!!

Die aussage: "Jesus müsste uns heilen" is absolut korrekt.
Wir lesen an vielen stellen in der Bibel, dass jesus für unsere sünden gestorben ist. Bei genauerer analyse solcher stellen werden wir schnell merken, dass er aber auch noch für ander dinge gestorben ist. Um eines von vielen beispielen zu nennen:
"Doch wahrlich, unser Krankheiten hat er getragen und unsre Schmerzen hat er auf sich geladen "
Jesaja 53, 4

Das heisst, dass jesus auch gekommen ist um uns von unseren krankheiten zu befreien. Und dies alleine dadurch dass wir unseren glauben zu ihm beweisen dass reicht aus!!!
Wenn du wirklich glaubst, wir jesus dich von jeder krankheit befreien. Ich habe dies selbs erlebt, wie ein verkrüppelter Mensch for meinen augen geheilt wurde, durch beten. Ich habe gesehen, wie durch handauflegen und beten gelenke geheilt(umgeformt!!!) wurden. Wahrem glauben ist hier keine grenze gesetzt(siehe auch www.cfan.org)

Und noch ein krasser irtum von Menschen. Jesus/Gott heilt die Menschen nicht, damit sie an ihn glauben. Denn kein noch so grosses wunder könnte menschen zum glauben an Jesus führen!!!! Jesus tut dies alleine aus dem grund, zu zeigen, wie sehr er die Menschen liebt.

Soviel zu allen kleingläubigen in diesem Forum! Jesus tut wunder! Jeden tag! Jesus heilt jeden der in wahrem glauben vor im steht!

Dazu noch eine kleine Geschichte:
Ein junge trug ne brille, weill er sehr schlecht sehen konnte. Er hörte davon dass jesus alle heilt die an ihn glauben. Und so betete er, dass jesus sein augenlicht wieder gänzlich herstellen sollte. er betete und betete stunden lang, und nichts geschah. Aber er gab nicht auf im gegenteil. Er erzählte seinen freunden dafon, doch sie lachten ihn nur aus. Au glauben warf er seine brillen an den boden, und zertrat die gläser. Gleichzeitig schrie er zu jesus, dass er ihn heilen möge... nichts geschah. Seine fruende lachten ihn nur aus, und tippten sich an die stirne. Resigniert kam der junge nach hause... ging in sein zimmer, nahm seine ersatzbrille hervor und setzte sie auf. Doch noch immer glaubte er, nahm auch diese brille runter, warf sie auf den Boden und zertrat sie, aus glauben das jesus ihn doch noch heilt... und jesus heilte seine augen, in diesem moment und er konnte wieder klar sehen.

Habens alle geschnallt?? Wahrer glaube besitzen die wenigsten menschen.. nicht einmal ich, obwohl ich schon so viel gesehen habe... ich bete jeden tag zu jesus, dass er ihn mir geben möge.

"Wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr glauben habt, und nicht zweifelt, werdet ihr nicht nur tun, was diesem Feigenbaum wiederfahren ist, sonder auch, wenn ihr zu diesem Berge sagt: Hebe dich empor, und werfe dich ins Meer! SO WIRD ES GESCHEHEN!"
Matthäus 21, 21

"Bittet, wo wir euch gegeben"
Matthäus 7, 7

"Denn jeder der bittet, empfängt!"
Matthäus 7, 8

"Wer an mich glaubt, der wird die Werke, die ich tue, auch tun und wird grössere als diese tun!!!!!"
Johannes 14, 12(Es gibt die gleiche stelle auch im Matthäus)

Hat noch immer irgend jemand zweifel dass jesus nicht jeden heilt der im glauben vor ihn steht??? wenn ja, dann glaubt ihr nicht mihr nicht, sondern ihr widersprecht der Bibel!

Gruss by Roli ;)
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Gott heilt

Beitragvon Kuuhl » Do 6. Jun 2002, 22:39

Ach Marita
In einem deiner oberen einträge sagst du jesus habe auch menschen geheilt, die nicht an ihn glaubten. diese aussage kann ich nicht ganz stüzen. so wie ich das sehe hat er niemanden geheilt, der ihn nicht darum gebeten hat(was glaube ausdrückt). deine beispielstelle: Lukas 17, 11 stüzt deine aussage nicht weil:
"da kamen ihm beim Betreten eines Dorfes zehn aussätzige Männer entgegen, die in der Ferne stehen blieben. Und sie erhoben ihre stimme und riefen: Jesus Meister!!! erbarme dich unser!"
Lukas 17, 12-13

gegenargumente und bibelstellen sind mir willkommen!!!!! ;-)

gruss by rouli
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Re: Gott heilt

Beitragvon Kuuhl » Do 6. Jun 2002, 22:57

weiterer ansatz:

Wahrer glaube:
"Deshalb must du zuerst nach Liebe streben, und dann nach Glauben. Ohne Glauben kannst du mir nicht gefallen. Aber Glaube ist nicht nur das Wissen um meine Kraft, sonder das Wissen um meine Liebe und um die Kraft meiner Liebe. Das erste Ziel des Glaubens muss Liebe sein. Suche Glauben, um mehr zu lieben und mehr aus dieser Liebe zu handeln. Nur wenn du Glauben suchst, um damit zu lieben, kann ich dir meine Kraft anvertrauen. Glaube wirkt durch liebe!!"

Zitat aus "Der letzte Aufbruch"
von Rick Joyner

Noch etwas...
Viele Menschen streben nach wissen im Kopf, anstatt nach liebe im Herzen. Viele Christen leben nach: "Vater, Sohn und Heilige Schrift", anstatt "Vater, Sohn und Heiliger geist". Denn wer mit dem Heiligen geist lebt, der braucht die schrift nur noch um sich in diesem zu tränken. Denn der heilige geist ist der einzige wahre Leiter!!!

weiteres....
In Gottes willen zu leben, heisst nicht dass wir von allen unglücken und Krankheiten verschont werden.. bildlich gesehen, ist der unterschied folgender: Menschen ohne Gottes liebe, fliegen auf die Schnautze, und stehen nicht mehr auf. Ein Mensch mit gottes Liebe, fliegt auch auf die schnautze, aber er steht immer wieder auf!!!!

Wir können krank werden... wir WERDEN krank werden... aber gott wird uns druch unseren Glauben immer wider heilen...
Uns werden unglücke zustossen, und wird werden scheinbar ausweglose situationen antreffen.... doch gott/jesus wird uns immer wieder raushelfen!!!

Gott ist die Wahrheit.. und die Wahrheit hat sich durch Jesus offenbart.. wer an die Wahrheit glaubt, wird sie erleben!!!

by Rouli
Kuuhl
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Do 6. Jun 2002, 21:57

Gott heilt - immer?

Beitragvon Catja » Sa 13. Jul 2002, 22:42

Das ist ja alles schön und gut, und inzwischen mag auch der eine oder andere Skeptiker mitbekommen haben, dass Gott sogar heute noch Kranke heilt. Das erklärt aber nicht, weshalb z.B. am Ende des 2. Briefes von Paulus an Timotheus steht:

"Trophimus ließ ich krank in Milet zurück."

Oder weshalb Timotheus selber krank war. Eigentlich kann ich mir auch nicht vorstellen, dass die Vorbilder in der Apostelgeschichte weniger Glauben hatten als die Christen heute, die du als Beispiel vorgeführt hast.

Davon abgesehen bin ich deiner Schlussfolgerung nach auch nicht überzeugt, dass diejenigen Rolli-Fahrer, die in den Gottesdiensten von Kathryn Kuhlman aus ihren Rollstühlen aufgstanden sind, einen so gewaltigen Glauben hatten, während die Rolli-Fahrer in anderen Gottesdiensten in ihren Sitzen kleben bleiben. Demnach müssten ja die Kranken dort alles Glaubenshelden gewesen sein, während die Kranken anderenorts alle "kleingläubig" waren.

Also irgendwie kommt es mir so vor, als wenn die Lösung hier nicht mit der Gleichung übereinstimmt.

Und wenn ich mir vorstelle: Angenommen es käme ein super eingebildeter, selbstgerechter, arroganter, dafür aber großspurig glaubender Christ zu Gott mit dem Anspruch, dass dieser ihn gefälligst zu heilen hätte, da es ja ausdrücklich verheißen wurde. Ich nehme mal an, dass eine eventuelle Heilung nicht gerade dazu beitragen würde, diesen arroganten ***** etwas an Bescheidenheit und Mitgefühl mit anderen Kranken zu lehren. Ich finde, es ist eine ziemliche Anmaßung, einen Segen in einer geradezu fordernden, wenn nicht sogar herausfordernden Geisteshaltung in Anspruch zu nehmen. Im Übrigen heißt es auch im Johannes-Evangelium:


"Bleibt ihr in mir und bleiben meine Worte in euch, dann bittet, um was ihr wollt, und es wird euch zuteil werden."

Ich bezweifle, dass die meisten diese Voraussetzung hier und heute überhaupt erfüllen.

Und da du schon Rick Joyner zitierst: In dem Buch "Der Ruf" wird wie ich meine die grundsätzliche Haltung Gottes zu diesem Thema noch einmal sehr deutlich reflektiert. Dort heißt es auf Seite 39 z.B.:


"Viele von denen, die viel Glauben haben, maßen sich viel an; die Grenze zwischen Glauben und Anmaßung kann sehr schmal verlaufen .

Wenn Gottes Urteile an sein eigenes Haus gehen, wird sein Volk lernen, wo der Unterschied zwischen Glauben und Anmaßung liegt.

Diejenigen, die seinen Namen anrufen in der Annahme, er sei ihr Diener, werden auch bald abfallen. Zuerst soll sein eigenes Volk dies erkennen, daher wird das Gericht in seinem eigenen Haus beginnen. Es ist eine Anmaßung, den Herrn nur dann anzurufen, wenn man etwas von ihm will ..."



( Wenn ich bunt, groß, klein oder sonstwie poste, dann nicht, um damit zu provozieren, sondern einfach, weil es mir Spaß macht. Sonst nichts. )
Catja
Newcomer
 
Beiträge: 12
Registriert: Fr 14. Jun 2002, 12:42
Wohnort: D (Nähe Berlin)

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon Beate » Sa 31. Aug 2002, 20:34

Hallo zusammen!

Eigentlich dürfte es doch keine Frage sein, ob Gott heilt oder nicht, - wer denn sonst? ;)
Würde er nicht heilen, wären garantiert alle Menschen auf dieser Welt krank.
Nur - wann und wie, also auf welche Art und Weise, das läßt er sich von uns nicht vorschreiben, das müssen wir ihm überlassen.
Auch die heutigen medizinischen Erkenntnisse sind nur durch Gottes Hilfe so weit gekommen.
Grüßle Beate
Benutzeravatar
Beate
Newcomer
 
Beiträge: 11
Registriert: Di 27. Aug 2002, 15:39
Wohnort: Schwaigern im schönen Schwabenland (D)

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon yru » Do 3. Okt 2002, 20:54

Gott liebt uns alle und will uns auch heilen, ja zum ewigen Leben hat er uns gerufen... das heist dass selbst der Tod unser Befreier wird, denn wir finden uns in Jesus Christi neuer Welt lebendig wieder... das soll uns zuerst freuen.

Als seine Jünger mit einem Dämon nicht fertig wurden klagte Jesus... ihr kleingläubigen... es lag also an ihrem geringen Glauben - Jesus relativierte aber gleich und fügte hinzu dass diese Art nur durch Fasten und Beten zu beherrschen sei...

Glauben lernen: - danke für den Beitrag von Kuuhl wo er Rick Joyner zitiert - ... Glauben ist eine hohe Gabe die wir nicht selber produzieren können. Da müssen wir uns schon an Gottes Anweisungen halten und unsere Lektionen lernen um solcher Gabe würdig zu werden. Nicht dass Gott es nicht will, aber wer von uns will die ganze Disziplin des Reiches Gottes annehmen und den Weg mit Christus gehen? Und dasselbe gilt für die Liebe...

Hoffnung Glauben Liebe... ja, Paulus sagt dass die Liebe das höchste, weil ewig ist. Echte Liebe heisst Gott völlig angenommen haben und seinen Willen völlig tun. Das hat Jesus vorgelebt, Echte Liebe zaubert kein Schlaraffenland herbei, echte Liebe legt ihr Leben ab für ihre Feinde! Liebe leidet also, nimmt Schmähungen an, vergibt, stirbt am Kreuz.

Wer zeigt heute solche Liebe?

Wir reden und reden, wir sollten aber Busse tun und uns bekehren! Begreift ihr, wer in der Nachfolge Christi seinen eigenen Ruhm zu schaffen sucht wird blockiert bleiben bis er´s (sie´s) schnallt... was wahre Liebe ist. Darum kalkuliere man zuerst was es einem kosten wird bevor man beginnt diesen Turm zu bauen...- sagt Jesus!

Also das sage ich nur aus Liebe, weil ihr alle so nah an diesem Punkt seid, wo Gottes Kraft in eurem Leben zu wirken beginnt, wo ein Feuer gigantischen Ausmasses sich entzünden kann dass einem fast Bange wird...

Wir sollen uns jedoch bewusst sein wohin wir schreiten...

Dank allen Beiträgen hier, nicht mehr lange und Kranke werden geheilt werden aber vergesst noicht, auch Satan wird dies in den Endzeiten tun!!!!!

YRU
1Jo 4,8 Wer nicht liebt, kennt Gott nicht;
denn Gott ist Liebe.
Benutzeravatar
yru
Power Member
 
Beiträge: 703
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:40
Wohnort: Basel

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon DrGanja » Fr 4. Okt 2002, 07:40

Ich bin davon überzeugt, dass jedes hinterletzte symptom einen psychischen hintergrund hat.

Jede Krankheit. Ich interpretiere sie als Zeichen. Aids, Krebs, alles Zeichen. Ich interpretiere sie für mich.

Alles Zivilisationskrankheiten.

Früher konnte man mit Kräutern und Gebeten heilen. aber als wir angefangen haben "medizin im modernen sinn" zu studieren wurde es zunehmend perverser.

Man schaue sich die heutigen Ärzte doch mal an. Künstler und dennoch Schlächter.

Warum lässt man sich denn nicht einfach sterben, wenn die Zeit dazu gekommen ist? Und muss jeden unbedingt ins "Leben" zurückholen? damit er nachher täglich 100 pillen schlucken muss, damit er vor sich hin existiert. Was seinen Geist verwirrt, etc. ?

wir beherrschen mit unserer medizin nur die symptombekämpfung. aber die ursachen finden wir mit rumschnitzeln nicht!
Wer bist du?

DrGanja
Member
 
Beiträge: 412
Registriert: Do 5. Sep 2002, 10:22

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon Florian T » Fr 4. Okt 2002, 07:42

Hallo DrGanja,

wie sieht es mit einem Knochenbruch aus?

Florian
You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon Ainu Elfe » Fr 4. Okt 2002, 08:21

Hallo DrGanja


Früher konnte man mit Kräutern und Gebeten heilen. aber als wir angefangen haben "medizin im modernen sinn" zu studieren wurde es zunehmend perverser.


Nun ja, das ist nicht ganz richtig. Ich glaube Du stellst Dir das Leben früher etwas zu romantisch vor. Man konnte die wenigstens Dinge heilen (und ich spreche jetzt nicht von einer einfachen Erkältung).
50% der Kinder starben im MA bevor sie 5 Jahre alt waren, die meisten im ersten Lebensjahr; dies änderte sich erst mit der Verbesserung der hygienischen Bedingung Ende 18. Jh. Durchschnittsalter des Mannes Betrug etwa 30 Jahre, das der Frau war geringer, wenn sie das Kinderkriegen überlebte höher.
Und Kräutermedizin ist alles andere als ungefählrich. Weisst Du eigentlich, dass ein Grossteil unserer Medikamente sich auf Naturheilmittel begründen?


Man schaue sich die heutigen Ärzte doch mal an. Künstler und dennoch Schlächter.


Naja, früher operierte man immer ohne Narkose (abgesehen von Branntwein oder so), ist das humaner?


Warum lässt man sich denn nicht einfach sterben, wenn die Zeit dazu gekommen ist? Und muss jeden unbedingt ins "Leben" zurückholen? damit er nachher täglich 100 pillen schlucken muss, damit er vor sich hin existiert. Was seinen Geist verwirrt, etc. ?


Natürlich kann man über diese Grenzmedizin diskutieren. Wo hört es auf, wo macht es keinen Sinn mehr jemanden am Leben zu erhalten ect. Früher wollte man die Menschen aber auch nicht einfach gehen lassen.

Es gibt heute Kranheiten, die unheilbar sind, genauso wie es früher welche gab, die unheilbar waren. Aber möchtest Du denn, dass kein Kind einen "sinnlosen" Tod an einer Lungenentzündung stirbt, weil Du ihm keine Antibiotika geben willst (gab es früher ja auch nicht).

Grüsse Ainu
Tempora mutantur nos et mutamur in illis.


auch der schönste sommer wird
einmal herbst und welke spüren
halte blatt geduldig still
wenn der wind dich will entführen


ewiges ist nicht auf erden
als der wandel, als die flucht


Ainu Elfe
Wohnt hier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Fr 20. Sep 2002, 17:15
Wohnort: nirgendwo

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon DrGanja » Fr 4. Okt 2002, 08:40

auch ein unfall hat eine ursache. aus irgendeinem Grund gibt dir die Göttliche Einheit ein Zeichen. Vielleicht hast du deinen Körper nicht genug geliebt. oder du hast ihn vergöttert. egal was es war, es war nicht gut für dich. Es kann 10000000 ursachen geben.

ich glaube daran, dass unser physischer Körper mit einer Art anderem Körper übersehen ist. wenn wir im physischen körper etwas brechen oder wie auch immer springt es aus der form. es ergibt eine unregelmässigkeit. die kann wieder in die form gebracht werden. natürlich ist das mit erheblichen schmerzen versehen, aber es geht. danach wird mit kräutern etc. die wunde verschlossen. Alternative Heilmethoden. Hexerei! :)

Klar ist es bequemer, zugeknallt auf einem OP-Tisch zu liegen und sich sein Bein wieder zusammenschrauben zu lassen. Ich behaupte nicht, dass ich nicht auf die Hilfe von Ärzten angewiesen bin bei solchen unfällen. weil wir verlernt haben, mit diesen Verletzungen "richtig" umzugehen.
Wer bist du?

DrGanja
Member
 
Beiträge: 412
Registriert: Do 5. Sep 2002, 10:22

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon soleil » Fr 4. Okt 2002, 09:11

Ciao Dr.Ganja :)

Wozu Kräuter und irgendwelche Rituale???
Es reicht, wenn man den Geist einsetzt!

Schon mal was gehört von spirituellen Operationen oder von der Lehre Bruno Grönings ????:?unbedingt mal nachlesen unter www.bruno-groening.de)

Ja,ja..Doktor...das gibt es alles!! Die Frage ist nur, welche Kraft wirklich dahinter steckt!!!!! Laut Bibel soll es ja der Satan höchstpersönlich sein mit seinen Dienern(Geistwesen).

Endzeit-Beschreibung: falsche Propheten, falsche Christusse,die grosse Wunder tun, viele falsche Lehren.
Hmmm, würde schon in die heutige Zeit passen, nicht??????

Die Frage ist nur, wer liegt wirklich falsch??????
Ist die Bibel die Verführung, die uns vor der Erkenntnis abhalten soll, oder umgekehrt???????????

Das Wort Lieben hat ja im Hebräischen die Bedeutung von Erkennen. Wir sollen also Gott erkennen und unsere Nächsten erkennen???????????????????????????????

Ich blicke je länger, je weniger durch..... :( :( :( :(

Für mich würde das bedeuten, dass Gott=Geist unser wahres Wesen ist und wir in diesem alle miteinander verbunden sind. Meine Erkenntnis, die dahinter steckt.

Aber es gibt zig Sichtweisen und Anschauungen. Wo soll da einer noch durchblicken??????????????????

soleil
Gesperrt
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:35

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon DrGanja » Fr 4. Okt 2002, 09:15

@ ainu

ich spreche nicht vom Mittelalter. Da erreichte die Perversion eine neue Grenze.

Beispiel Lungenentzündung. Lass es gar nicht erst soweit kommen. Einfach gesagt! :) aber eine Lungenentzündung ist schon ein fortgeschritteneres Stadium einer Bronchitis. und das kann man mit alternativen heilmitteln heilen. Dazu brauchts nur ein gesundes Immunsystem und ein paar wohltuende Kräuter und der Glaube! :)

Aber in der heutigen Welt muss ich natürlich mit dir übereinstimmen. Wir haben unseren Weg in der Vergangenheit gewählt. Dies ist er nun. Ich wollte damit nur die sinnlosigkeit der schulmedizin aufzeigen. Wir können nicht mehr ohne sie leben, glauben wir! ;)

Es hat zu viele Vorteile! Aber achtet auf die Nachteile! Durch die verbesserte Hygiene wurde auch unser Immunsystem wieder geschwächt.

durch antibiotika entwickelten sich einfach bakterienstämme, die immun dagegen sind.

wir drehen uns im kreis! mit der gentechnologie wird vieles möglich gemacht. aber in meinen augen momentan noch zu viel!
Wir könnten zuviel mist damit anfangen.
Wer bist du?

DrGanja
Member
 
Beiträge: 412
Registriert: Do 5. Sep 2002, 10:22

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon DrGanja » Fr 4. Okt 2002, 09:21

Wozu Kräuter und irgendwelche Rituale???


weil wir ein teil der erde sind. sie stellt uns diese natürlichen heilmittel zur verfügung weil sie uns liebt. Rituale können eine Art Narkose bewirken um den Geist auf die bevorstehende Heilung vorzubereiten.

Kräuter für den Körper
Ritual für den Geist.

Und man sollte der Erde immer danken, für das Heilmittel. Und der Göttlichen Einheit (wozu auch die Erde und der MEnsch gehört) sollten wir danken für den Geist und die Erfahrung den Bruch oder was auch immer durchgemacht zu haben und daraus lernen zu können.

Einfach glauben ich werde jetzt mit Gottes Hilfe gesund, weil ich gesund werden will funktioniert in meinen augen nicht. dies ist eine egoistische einstellung und trägt nichts dem Ganzen bei.

Wer bist du?

DrGanja
Member
 
Beiträge: 412
Registriert: Do 5. Sep 2002, 10:22

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon Ainu Elfe » Fr 4. Okt 2002, 09:33

@ DrGanja


ich spreche nicht vom Mittelalter. Da erreichte die Perversion eine neue Grenze.


Das Mittelalter war gegen das, was so im 17/18. Jh kam noch human.


Aber in der heutigen Welt muss ich natürlich mit dir übereinstimmen. Wir haben unseren Weg in der Vergangenheit gewählt. Dies ist er nun. Ich wollte damit nur die sinnlosigkeit der schulmedizin aufzeigen. Wir können nicht mehr ohne sie leben, glauben wir! ;)


Ich bin überzeugt davon, dass es einige alternative Heilmethoden gibt, die sehr wohl wirken. Meiner Meinung nach, müsste man umdenken, und die Alternativ- und Schulmedizin nebeneinander haben.


Es hat zu viele Vorteile! Aber achtet auf die Nachteile! Durch die verbesserte Hygiene wurde auch unser Immunsystem wieder geschwächt.


Das stimmt, daher auch die ganzen Allergien und so. Aber gegen die Krankheiten, mit denen sich unsere Vorfahren rumschlagen durften, sind Allergien das kleinere Übel.


durch antibiotika entwickelten sich einfach bakterienstämme, die immun dagegen sind.


Auch wahr, nur finde ich es besser, dass wir Antibiotika haben und dass da auch immer weiter geforscht wird.


wir drehen uns im kreis! mit der gentechnologie wird vieles möglich gemacht. aber in meinen augen momentan noch zu viel!
Wir könnten zuviel mist damit anfangen.


Hm, Gentechnologie ist ein weites Feld (vielleicht würde da sich ein neuer Thrad lohnen). Die Risiken sind enorm, man könnte aber gerade Erbkrankheiten so aus der Welt schaffen.


Ich glaube, was Du uns zu sagen versuchst, ist, dass wir vielleicht den Zugang zu einer Kraft verloren haben, die unsere Vorfahren noch hatten. Oder hab ich da was missverstanden?

Grüsse Ainu
Tempora mutantur nos et mutamur in illis.


auch der schönste sommer wird
einmal herbst und welke spüren
halte blatt geduldig still
wenn der wind dich will entführen


ewiges ist nicht auf erden
als der wandel, als die flucht


Ainu Elfe
Wohnt hier
 
Beiträge: 2724
Registriert: Fr 20. Sep 2002, 17:15
Wohnort: nirgendwo

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon DrGanja » Fr 4. Okt 2002, 09:45

Das Wort Lieben hat ja im Hebräischen die Bedeutung von Erkennen. Wir sollen also Gott erkennen und unsere Nächsten erkennen???????????????????????????????


Beobachten und erkennen. erkennen ja aber nicht urteilen. Die Situation fühlen. fühlt es sich gut an für mich, fühlt es sich schlecht an für mich? Bringt das mir was? warum?

Dann für sich entscheiden. So wirst du Gott erkennen. Oder auch nicht. Je nach dem wie du willst. :)
Wer bist du?

DrGanja
Member
 
Beiträge: 412
Registriert: Do 5. Sep 2002, 10:22

Re: Gott heilt - immer?

Beitragvon DrGanja » Fr 4. Okt 2002, 09:52

@ ainu

so quasi! Wir haben vergessen. Aber es gibt noch Menschen. Du weisst ja, wer die Krankheiten zu den Indianern brachte. Oder zu den Aboriginies. Oder zu den Mayas. Natürlich waren auch diese von Krankheiten betroffen.

Aber sie sind anders und ich finde besser damit umgegangen. Heutzutage bist du krank, gehst zum Arzt, bekommst deine Antibiotika, wirst wieder "gesund", wirst wieder krank, gehst zum Arzt,... und so wirst du nie herausfinden, warum du krank wirst.

Jede Krankheit hat einen psychischen Grund. Es muss nicht an dir liegen. Krankheiten können auch repräsentativ für Völker oder die Menschheit sein. Aber es sind Zeichen.

anregung:

Aids: Hallo Leute!! Einfach nur rumvögeln bringt nichts!! Wir haben das Geschenk der Liebe, lasst uns dieses nutzen und rammelt nicht im Zeug umher.

Krebs: Versuch mal in Gedanken von New York aus hochzusteigen, deinen Blick nach unten schweifen zu lassen und sieh diesen Krebs inmitten der Natur :)

Wer bist du?

DrGanja
Member
 
Beiträge: 412
Registriert: Do 5. Sep 2002, 10:22

Nächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast