Salz, das seine Kraft verliert?

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon schnecke » Mi 10. Apr 2002, 06:55

Wie ist die Stelle in Matth. 5 Vers 13 zu verstehen?

«Ihr seid das Salz, das die Welt vor dem Verderben bewahrt. Aber so, wie das Salz nutzlos ist, wenn es seine Kraft verliert, so seid auch ihr nutzlos, und man wird über euch hinweggehen, wenn ihr eure Aufgabe in der Welt nicht erfüllt.

Wörtlich: Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz fade geworden ist, womit soll man es salzen? Es taugt zu nichts mehr, als hinausgeworfen und von den Leuten zertreten zu werden.
Benutzeravatar
schnecke
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:14
Wohnort: 30.. CH

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Bakual » Mi 10. Apr 2002, 07:34

ganz grob gesagt:
Wenn dein Christsein in deinem Umkreis unbemerkt bleibt bist du ´fades Salz´ geworden und taugst zu nichts.
Wir sollen unsere Mitmenschen anstecken mit dem ´Jesusvirus´, sie ´salzen´ und damit ihrem Leben die richtige Würze geben :)

Grüessli
Thomas
Bakual
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 54
Registriert: Mo 25. Mär 2002, 13:19
Wohnort: Oberentfelden / Schweiz

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Gabriel » Mi 10. Apr 2002, 11:36

Sehe ich auch so ähnlich...

Je voller wir von Jesus werden, je mehr wir Zeit für ihn verwenden, desto mehr kann er durch seinen Heiligen Geist wirken durch uns. Also das Salz beginnt schon bei der Beziehung mit Jesus. Ich kann nicht salzig gegen aussen sein, wenn ich innerlich nicht salzig bin.

In etwa so verstehe ich das...
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon schnecke » Mi 10. Apr 2002, 12:31

Mich beschäftig vorallem der zweite teil des Verses. Das andere ist mir schon klar!
Was heisst: herausgeworfen werden und von den Menschen zertretten werden?
Kann ein Christ verloren gehen?
Kann Salz salzlos werden?
Wie ist das zu verstehen?
Benutzeravatar
schnecke
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 68
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 14:14
Wohnort: 30.. CH

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Bakual » Mi 10. Apr 2002, 13:40

Satan verleugnet Jesus auch nicht und geht trotzdem verloren. Dieses Kriterium passt ned ganz ;)

Ich denke wenn wir Jesus in unser Leben lassen werden wir automatisch (aus Liebe und Dankbarkeit zu ihm) versuchen ein Licht zu sein in der Welt. Wir erzählen von ihm weil es uns dazu drängt. Wir versuchen nach seinem Willen zu leben.

Wenn wir das nicht tun, stimmt doch irgendwas mit unserem Christsein nicht...
Wie schon Paulus sagte: Werke können uns nicht erlösen, aber Glaube ohne Werke ist tot. Und ob ein toter Glaube reicht um errettet zu werden wage ich zu bezweifeln.

Grüessli
Thomas
Bakual
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 54
Registriert: Mo 25. Mär 2002, 13:19
Wohnort: Oberentfelden / Schweiz

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Gabriel » Mi 10. Apr 2002, 18:49

Glaube ich auch, wenn jemanden wirklich mal die Augen geöffnet wurden, -Wiedergeburt und dieser als Pfand mit dem Heiligen Geist Gottes versiegelt wurde, der wird seinen Herrn auch von ganzem Herzen lieben. Höhen und tiefen wird es auch im Glauben immer wieder geben, doch der Herr lässt uns nicht mehr aus seiner Hand. Ich glaube das nicht mal wir uns selbst seiner Hand können entreissen, falls wir wirklich wiedergeboren sind! Heilsgewissheit ist ein Zeichen dass man wiedergeboren ist. Und wenn wir merken, dass wir wieder etwas lau sind, dann können wir sofort um Vergebung bitten, wenn wir bekennen, dann ist er treu und gerecht und er vergibt!

Es gibt Menschen die behaupten sie hätten sich mal Bekehrt und sie leben genau gleich wie vorher, besser gesagt die Früchte des heiligen Geistes sind nicht erkennbar. Auch ist kein Hunger nach dem Worte Gottes vorhanden. Da muss man sich natürlich grundsätzlich Fragen, hat ein solcher wirklich und ohne Vorbehalt Busse getan? Ist ein solcher der zwar von sich behauptet "Christ" zu sein wiedergeboren? Hat er den Geist Gottes in seinem Herzen? Gott gibt seinen Geist sofort, aber nur dann (und er sieht ja besser in unser Herz wie wir bei uns selbst) wenn wirklich von ganzem Herzen Busse getan wird, also ein wirkliche Bekehrung (keine Bekehrung aus irgend einem Stimmungsgefühl heraus)

Kann jetzt jemand sagen das stimmt nicht... Ich habe es selber erlebt! Ich war schon 22 Jahre lang Namenschrist ohne mir dabei Gedanken zu machen wo ich wirklich hinkäme wenn ich jetzt sterben müsste... Wie ich wirklich zu Jesus fand, ist eine Geschichte für sich. Zuerst hat Gott bei mir meinen Stolz und Hochmut zerschlagen in dem ich eine Arbeitsstelle angenommen habe bei der ich mal so richtig gemoppt wurde bis ich zu meinem Persönlichen Anschlag kam. Bis ich das erste mal ernsthaft um Hilfe gebetet habe. Kurz danach kam ich an Ostern zum Glauben. Plötzlich gingen mir die Augen auf - wie Schuppen vor den Augen die pötzlich wegfallen. Als ich dann erkannte, dass ich viel zu Stolz und Hochmütig für den Himmel bin und ich sah was für ein Wesen ich wirklich bin, da tat mir das alles unendlich Leid.

Heute kann ich sagen, ich weiss das mein Erlöser lebt!

Ich glaube auch dass wir das Gebet für uns persönlich nicht unterlassen sollten. Wir können dem Herrn JESUS alles sagen was uns bedrückt. Auch kann man ihm sagen, dass er in seiner Art und Weise dafür sorgen soll, dass wir immer Hunger haben nach seinem Wort, dass wir auch nicht wieder hochmütig und stolz werden etc.

Gabriel

Hallo Thomas


Und ob ein toter Glaube reicht um errettet zu werden wage ich zu bezweifeln.


Der Verbrecher am Kreuz hing schon am sterben, aber er erkannte dass er es verdiente zu sterben (auch für ewig). Jesus nam ihn mit ins Paradies.

Ich glaube das es zwei Verschiedene Arten von Glauben gibt! Und genau das meint dieser Spruch wahrscheinlich damit. Denn es gibt auch viele "Namenschristen" die sagen zwar sie glauben an die existenz Jesus und rechtfertigen sich somit, sie glauben... Aber der Glaube von dem Jesus spricht ist wahrscheinlich der andere Glauben... (von ganzem Herzen deinen Herrn lieben). Somit geschehen die Werke wie du sagst um der Liebe willen.

Vielleicht aber sehe ich das ja falsch... Glauben zu definieren ist viel zu schwer... Aber jeder der wirklich dem Herrn JESUS gehört und ihn liebt - der wiedergeboren ist, der weiss ja was ich meine...
Gabriel
Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Mo 11. Mär 2002, 16:34
Wohnort: Wallenwil TG

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Scardanelli » So 22. Dez 2002, 15:30

Was das Salz für die Nahrung ist, das seid ihr für die Welt. Wenn aber das Salz seine Kraft verliert, wie soll es sie wiederbekommen? Mann kann es zu nichts mehr gebrauchen. Darum wirft man es weg, und die Menschen zertreten es

Mich beschäftig vorallem der zweite teil des Verses. Das andere ist mir schon klar!
Was heisst: herausgeworfen werden und von den Menschen zertretten werden?
Kann ein Christ verloren gehen?
Kann Salz salzlos werden?
Wie ist das zu verstehen?

Wenn ein Christ zertreten werden will, dann von Gott. Er wird aber nicht von Gott zertreten, sondern bereits hier auf der Erde von den Menschen. Wenn Christen an Jesus falsch sind, dann ist dies kein Schaden, den man so einfach wieder gut machen kann, denn damit ist die Ganze Lehre verseucht. Wenn mehr oder weniger vieles Falsch ist, was Christen insbesondere Leben, dann haben sie der Sache nahezu irreversibel geschadet, denn niemand kann mehr das Wort „Christ“ unverfänglich in den Mund nehmen, oder richtig verstehen, was Jesus eigentlich wollte. Es hat dann stets das Mal des Falschen. Es ist ähnlich wie mit dem Begriff der Vaterlandsliebe für die Deutschen. Seid der jüngeren deutschen Vergangenheit ist dieser Begriff für die Deutschen verdorben und eine echte Vaterlandsliebe ist gar nicht mehr möglich, weil ihr dieser Makel anhaftet.
Wenn Christen in ihrem handelnden Glauben falsch liegen, dann wäre es für sie besser, sie wären nie Christen geworden, denn sie verstellen mit diesem Handeln anderen die klare Sicht auf das Wahre.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon churCH » So 5. Jan 2003, 15:02

Liebe Leserinnen und Leser

Habe mir einmal überlegt, was Salz so alles bewirken kann. Hier einige Dinge:

- Es bringt Eis zum schmelzen (hoffentlich auch vereisste Herzen)...

- Es kann Wunden heilen, früher gehörte es zur Allgemeinmedizin...

- Es wird benötigt damit das essen nicht fade bleibt

- Es empfaltet sich erst wenn es sich auflösst, interssant ist auch die Tatsache, dass es dann etwa die 10 oder 100-fache Wirkung hat, habe ich einmal gelesen, bin mir aber nicht mehr ganz sicher ob 10 oder 100.

Vieleicht fällt euch ja noch mehr ein zu den Eigenschaften des Salzes.

Wenn wir das Salz der Erde sind, können wir eine grosse Wirkung erziehlen als Christen, viele werden aber über uns hinweggehen - leider.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen Gottes reichen Segen und lasst uns das Salz der Erde sein, um eine grosse Wirkung zu erzielen...

Liebe Grüsse
euer René
Fühle mich sehr wohl im Livenet und jesus.ch und freue mich immer Beiträge zu schreiben und zu lesen.

© by [size=200]churCH [/size]
Benutzeravatar
churCH
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 55
Registriert: So 29. Dez 2002, 10:55
Wohnort: kein SCHERZ - ich wohne dort

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » So 5. Jan 2003, 15:16


Hallo ChurCh

finde deine Gedanken sehr gut!

Mir ist dabei grade was eingefallen.
Ich spreche jetzt vom Salz welches wir gebrauchen um unser Essen zu würzen.


Wusstest Du dass normales Kochsalz gesundheitsgefährdend ist ?

Meersalz ist ja aschon wesentlich bekannter als "gesünder" zu sein.

Und doch sind unsere Meere dreckig. Manche Öltanker haben das MEer vergiftet. Viele Roppen umgebracht. Deshalb kann auch kaum noch wo, sauberes SALZ gewonnen werden, welches tatsächlich gesünder ist.

Wirklich gesundes Salz ist das Himalaya.Kristallsalz.
Ein starkes gesundes und vorallem REINES SALZ aus den Himalaya-BErgen.

Dieses Salz wirkt wie ein Entkalker auf unseren Körper, während Kochsalz nicht von unserem Körper "ausgeschieden" werden kann. Nein das Kochsalz mit Jod lagert sich in unseren Blutvenen ab und verstopfen die ZEllen. Krankheit ist die Folge.

Doch das Kristallsalz ist wie ein entkalker, es reinigt den ganzen Körper und alle Zellen und ist somit ein Gesundheitsmittel.

Da wir in allem Salz haben und auch Salz brauchen, ist es wichtig sowenig CHEMIE und künstlich hergestelltes Salz einzunehmen.

Das Kristallsalz ist erhältlich in Reformhäusern und das stärkste Salz, welches GOTT erschaffen hat.

Das Kochsalz hat nicht Gott erschaffen, sondern die Chemie der intelligenten Menschenwerke...

Wir sollen SALZ und LICHT für den HErrn sein un möglichst wenig Chemie und Gift dabei produzieren.

Deshalb weil Du das Essen auch lieber mit Salz gewürzt hast, wollte ich Dir mal eine Kurz-Info über das Kristallsalz geben, als Hinweis.

Du bist natürlich freigestellt, weiterhin das Salz zu essen, welches Du möchtest. Es macht dich nicht im GEISTLICHEN Körper unrein, aber es schadet dem irdischen Körper. Und naja, das psychische Wohlbefinden hängt ja oftmals auch von den Ernährung ab.

Also ich liebe das KRISTALLSALZ weil es wirklich wie ein Entkalkungsmittel für eine völlig verkalkte Waschmaschiene wirkt.

Alles LIEBE und GOTTES SEGEN J.Liecht
j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Florian T » So 5. Jan 2003, 15:23

Hallo,

Salz ist chemisch NaCl und das war es dann. Man kann natürlich noch alles mögliche dazumischen, aber an dem Kern "Salz" ändert sich dadurch nichts.

Wenn Kochsalz nicht ausgeschieden werden könnte, dann würde der Mensch bei 30gramm Salz am Tag in einem Jahre 10.95 Kilo zunehmen.

Eines noch: Salz verliert seine Kraft nicht.

Florian
You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » So 5. Jan 2003, 15:34


hallo Florian

Du bist leider Fehlinformiert. Oder habe ich deine Antwort falsch verstanden ?
Natürlich wird das Kochsalz auch ausgeschieden, aber da es Chemie ist, lagert es sich im Körper ab. ES IST KEIN ENTKALKER, sondern ein "beleger" und dies lagert sich im Körper ab.

ich kan ndir mal eine genaue Broschüre zukommen lassen, falls DU interesse hast.


Die Forschung ist weiter als dein Wissen über das Kochsalz.
Du willst es vielleicht nicht wahrhaben, aber das ist deine Entscheidung.

Ich will Dir ja nichts aufzwingen, aber mag es auch nicht,wenn Du glaubst die Wahrheit verleugnen zu können.

Das Gras auf der Wiese im Somme draussen ist grün, eine Tatsache oder ?

Oder willst Du nun erklären dass es doch Rosarot ist ?
Ausserdem finde ich es schade, dass Du nun, versuchst Fehler zu suchen wo keine sind.

Hättest lieber was nettes auf meine Beiträge zurückgeschrieben über Wale und Kängurus. :)
Tschüssli
j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Florian T » So 5. Jan 2003, 16:25

Hallo liecht,

wäre eine Idee gewesen, über Pinguine zu reden, aber nun erzähl mir doch mal genau (am besten mit Angabe von Quellen in der Forschung), wie das mit dem "Kristallsalz" ist.

Salz ist ein Kristall, insofern ist das Wort eine Binse. Was also ist in diesem Himalajabergsalz, was es so gesund macht und was genau ist so ungesund an dem Salz, das seit Jahrtausenden benutzt wird und das NaCl ist, also exakt der Stoff, den Du hier als ungesund bezeichnest.

Florian
You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Shadow » So 5. Jan 2003, 16:33

Florian T: Na ich möchte den Menschen sehen, der 10 Jahre lang überhaupt kein Salz zu sich nimmt.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Florian T » So 5. Jan 2003, 16:49

Hallo shadow

???


Florian
You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Salz des Lebens

Beitragvon j.liecht » So 5. Jan 2003, 17:23


Lieber Florian, Senior Member! :)

Danke für deinen Beitrag.
Ich möchte Dich ermutigen,weil Du Interesse zeigst und gute Fragen stellst.

Ich möchte hier einen Link zum Anklicken geben, wo alles ganz genau beschrieben ist.

http://www.kristallsalz-vom-himalaya.de/

ich hoffe dass die Adresse stimmt und ich nicht ein Zeichen zuviel hingetippt habe... ;)

Nochwas:

Noch niemand ist am Kochsalz innert drei Tagen gestorben. Ich wollte einfach darauf hinweisen ,dass das Kochsalz ebenso gefährlich ist für die Gesundheit wie solche saure chemische GUMMI-Schlangen, welche man an jedem Kiosk kaufen kann, oder auch Zigaretten welche ja auch Gott sei Dank etwas bekannter sind, die Gesundheit zu schädigen.

Zu JESUS Zeiten gab es noch kein chemisches Natrium-Kochsalz, auch keine Gummischlangen und auch kein Nikotin.

Sondern er ernährte sich vom Meersalz.

Ich denke es muss und darf auch jeder entscheiden, ob es ihm wichtig ist, oder weniger wichtig, auf die Gesundheit zu achten. Am wichtigsten ist es sicherlich sein SEELENHEIL zu finden, aber daran ist auch der Umgang mit Lebensmittel nicht unwichtig.
Ich z.B möchte auf alles verzichten,was es zu JEsu Zeiten nicht auch gegeben hat. Damit ist vorallem die versteckte Chemie gemeint, welche ja meistens von den Amerikanern hergestellt wird....

Aber das soll kein MUss sein, sondern bloss ein liebgemeinter und auch wichtiger Hinweis!

ps: Das Himalaya Salz gibt es als Sole ( das habe ich )
oder auch als feinsalz in Impuls Drogerien oder anderen Reformhäusern.

Was dabei zu beachten ist
das Chemie-Kochsalz wurde nicht von " Christen" hergestellt
deshalb sollte man auch nicht die " unchristlichen " Drogisten aus den jeweiligen Drogeriene verurteilen, weil es keine Christen sind. Obwohl es gibt sicher auch christliche Drogisten. :)

Alles Liebe und GOTTES Segen für Euch,
es lebe das SALZ des Himmelreichs

Kristallsalz ist übrigens das stärkste SALZ welches es gibt.
warum?
weil es alle Naturelemente enthält, welche dem noramlen Kochsalz entzogen wurden.

Wie beim Reis!
Vollkornreis ist gesünder als Weiss-Reiss!
Vollrohrzucker ist gesünder als weisser-Zucker!

Warum?

Weil Vollrohrzucker noch alle naturgegebene Vitamine enthält, das macht ihn "braun"

Ich werde darüber nun ein Thread eröffnen. :]

Alles LIEBE J.Liecht

j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz des Lebens

Beitragvon Wolfi » So 5. Jan 2003, 18:39

Salz, das seine Kraft verliert, löst sich auf; es wird diffus... Ist es nicht auch mit dem Glauben so ähnlich?- Wenn der Glaube vom Zweifel zerfressen wird, dann löst er sich doch auf... Wenn wir Glück haben, ist es ja nur ein Irrglaube, der sich aufgelöst hat und nicht der Glaube an eine über dem Mensch stehende Macht und Kraft...
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Achte auf deinen Ölvorrat

Beitragvon j.liecht » So 5. Jan 2003, 19:26

hallo Wolfi

ich habe gestern eine schöne Zeitschrift gelesen.
Stimme des Glaubens.


Da steht folgendes:

Wenn wir beabsichtigen Gott zu suchen, müssen wir gewöhnliche Gründe oder Umstände finden, um uns stärker zu motivieren. JEsus eifert danach, dass wir ihn um Seiner selbst Willen suchen. Er hält Ausschau nach seiner BRAUT, aber nicht nach jemandem, der sich nur an den Wochenenden mit ihm "verabredet"! Er möchte in uns leben und unsere GEdanken besitzen, buchstäblich für sich ein Heim in unseren Herzen einrichten. Er kümmert sich nicht darum, wie weise unsere Gedanken sind; Er möchte ganz einfach alle Gedanken, die wir haben.

Vielleicht erinnerst Du Dich an Menschen die voller Begeisterung im Glauben angefangen haben. Sie wollten, Fakkeln sein für Gott.
Sie wollten anders sein als jene, die Christus nur von FErne folgten. Doch dann erlosch das Feuer ihrer Hingabe und schon bald waren Sie den andern gleich- auf einmal folgten Sie Christus nur von FErne, wenn Sie ihm überhaupt treu blieben. Sie hatten nicht durchgehalten.

Gott bei jedem Schritt unseres Lebens zu gehorchen, ist der Schlüssel zur Ausdauer. Immer wieder werden wir Entscheidungen zu treffen haben, bei denen uns der Wille Gottes als ein unbequemer Weg erscheint. Darum verwerfen wir ihn oft. Um so zu handeln, muss man keine grobe Sünde begehen. Umd trotzdem kann man sich gegen den Willen Gottes entscheiden. So beginnt es meistens, wenn jemand in ein Christenleben ohne Vollmacht abrutscht.


Ich denke der Text ist sehr gut und beschreibt wirklich etwas, indem wir uns sicher alle wiederfinden.

Paulus sagte:
" Nicht dass ich es schon ergriffen habe oder schon vollendet bin; ich jage ihm aber nach, ob ich es auch ergreifen möge, weil ich auch von Christus JESUS angegriffen bin. Brüder, ich denke von mir selbst nicht, es ergriffen zu haben; eines aber tue ich: Ich vergesse,was dahinten, strecke mich aber aus nachdem, was vor nist und jage auf das Ziel zu, hin zu dem Kampfpreis der Berufung Gottes nach oben in Christus Jesus" ( philipper 3,12-14 )

Ja nicht stehebleiben und das Öl ausgehen lassen, sondern immer eifrig Jesus nachfolgen, um öl anzusammeln, welches dann brennt, bis der HERR kommt um uns zu holen.

Liebe Grüsse und Gottes Segen euch allen J.Liecht
j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Shadow » Mo 6. Jan 2003, 00:59

Florian: Ich meine damit, dass wenn Salz wirklich so schlecht für den Menschen ist, dann sollte es ja kein Problem sein gänzlich ohne auszukommen. Soweit ich weiss, dürfte das recht unangenehme Folgen haben. Oder nicht?
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Freya » Mo 6. Jan 2003, 02:04

Warum denn in die Ferne schweifen, denn das Gute liegt so nah...

In den Salinen von Bex VD wird immer noch Salz abgebaut, da muss ich keines kaufen, welches mehrere Tausend Kilometer weg hinter sich hat.

Aber noch was salziges:

In Japan wird Salz heute noch verwendet, um böse Geister zu vertreiben.
Genau wie schon bei den alten Römern.

Weiss jemand, ob es den Brauch auch im Palästina vor 2000 Jahren gegeben hat?

Freya

P.S. Das sog. Himalaya-Salz ist auch in Zürich in der Buchhandlung im Licht erhältlich. Es sieht in den Gläsern richtig dekorativ aus - aber irgendwie hat es was von einem Mode-Spleen. Heute Himalaya-salz, morgen wieder was anderes... Vor ein paar Jahren waren es noch die Bachblüten und Hildegard von Bingen.
Und das Himalaya-Salz ist wie das von Bex Steinsalz.
Also so ziemlich dasselbe...
Ce qui embellit le désert, c´est qu´il cache un puits quelque part...

Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Freya
Power Member
 
Beiträge: 783
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:46
Wohnort: Lausanne / Zürich

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Joggeli » Mo 6. Jan 2003, 07:20

aber irgendwie hat es was von einem Mode-Spleen. Heute Himalaya-salz, morgen wieder was anderes... Vor ein paar Jahren waren es noch die Bachblüten und Hildegard von Bingen.


Womit wir wieder mitten in der Esoterik sind, oder?

Mein Arzt hat mir gesagt, es spiele keine Rolle, welches Salz ich verwende, keines sei gesünder als das andere. In der Schweiz, sind im Salz Zusätze enthalten, wie Jod, oder Fluor, wenn ich richtig informiert bin - das sind allerdings keine Gifte, wenigstens nicht in der Menge, wie sie enthalten sind.

Zur Salzmenge habe ich folgenden Artikel gefunden:

Nach den neuen Ernährungsregeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) wird zu "Salz in Maßen" geraten. Nach den neuen Richtwerten der DGE heißt das, dass möglichst nicht mehr als 6 Gramm Salz pro Tag verzehrt werden sollen. Die Obergrenze eines "maßlosen Umgangs" mit Salz wird bei 10 Gramm Salz pro Tag gesehen. Diese Empfehlungen richten sich ohne Einschränkung an die Allgemeinbevölkerung und haben ihren Ursprung in der Salz-/Bluthochdruckdiskussion. Demgegenüber haben gerade in den letzten fünfzehn Jahren zahlreiche Untersuchungen gezeigt, dass Salz keineswegs die Bedeutung zukommt wie ständig offiziell behauptet wird und stellen fest, dass Empfehlungen zur Salzeinsparung für die Allgemeinbevölkerung nicht gerechtfertigt sind.

Die immer wieder ausgesprochene Empfehlung für die Allgemeinbevölkerung, den Salzverzehr auf 6 g/Tag zu beschränken, ist wissenschaftlich äußerst umstritten. Der durchschnittliche Salzverzehr liegt in Deutschland mit 8 g/Tag genau zwischen dem empfohlenen Wert von 6 g/Tag und der Obergrenze von 10 g/Tag, so dass es in Deutschland für die gesunde Allgemeinbevölkerung kein Salzproblem gibt.

In besonderen Fällen wie zum Beispiel bei Alten, Schwangeren, Spitzensportlern u.a. kann es unter Umständen zu einem Salzmangel mit einhergehenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen. Lediglich bei salzsensiblen Hypertonikern und Personen mit Nierenerkrankungen ist ein Salzüberschuss problematisch.

Zusammengefasst kann man die Empfehlung aussprechen, vor allem auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung entsprechend der Ernährungspyramide Wert zu legen. Diese Ernährung sichert die Versorgung mit allen notwendigen Nährstoffen. Sie verhindert einen Überschuss an einzelnen Nährstoffen und reguliert auch die tägliche Salzaufnahme in einem moderaten Rahmen.


Also 100 g Salz pro Tag wäre definitv zu viel :D

Uebrigens wird Salz als Medizin zur äusseren Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt - eine Kur am (im) toten Meer hat schon vielen geholfen. Auch in Form einer schwachprozentigen Salzlösung hilft Salz (als Nasentropfen).

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Salz in der Bibel

Beitragvon Joggeli » Mo 6. Jan 2003, 07:32

In der Bibel wird Salz oft erwähnt. Hier einige Bibelstellen dazu:

Jedes Speiseopfer muß mit
Salz gewürzt sein! Niemals darf
das Salz fehlen, denn es ist ein
Zeichen für meinen bleibenden
Bund mit euch! Verwendet Salz
bei jeder Opfergabe!

Danach griff Abimelech die
Stadt an. Den ganzen Tag
dauerten die Kämpfe, schließlich
nahm er Sichem ein und brachte
alle Einwohner um. Er zerstörte
die Stadt und streute als
Zeichen ihrer endgültigen
Vernichtung Salz auf die
Trümmer.

Für einen Traurigen Lieder zu
singen ist so unsinnig, als
würde man im Winter den Mantel
ausziehen oder Salz in eine
Wunde streuen.

Salz ist gut und notwendig,
solange es wirkt. Sonst ist es
nutzlos. Deshalb achtet darauf,
daß man an euch die Wirkung des
Salzes sieht. Haltet Frieden
miteinander."


Salz konserviert, taut auf, kann schmerzen (Salz in einer Wunde), würzt - aber scheinbar kann es seine Wirkung auch verlieren.

"Ihr seid das Salz, das die
Welt vor dem Verderben bewahrt.
Aber so, wie das Salz nutzlos
ist, wenn es seine Kraft
verliert, so seid auch ihr
nutzlos, und man wird über euch
hinweggehen, wenn ihr eure
Aufgabe in der Welt nicht
erfüllt.



Erfüllen wir (angesprochen sind die Christen, die an die Bibel glauben) unsere Aufgabe in dieser Welt?

Joggeli
Benutzeravatar
Joggeli
Administrator im Ruhestand
 
Beiträge: 7648
Registriert: So 31. Mär 2002, 14:57
Wohnort: Rüebliland

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Wolfi » Mo 6. Jan 2003, 07:42

Nicht überall in der Schweiz ist es egal, welches Salz wir brauchen: In Basel z.B. wird das Jod direkt ins Leitungswasser beigemischt. In der ganzen Stadt wird deshalb kein Jodsalz käuflich sein (Jod=Verhinderung von Kropfbildung) und es ist dort aus gesundheitlichen Gründen auch nicht empfehlenswert Jodsalz zu verwenden. Ist eben wie mit allem: So lange man keine Überdosis erwischt, ist es kein Problem... Zudem wollte ich noch erwähnen, dass es wohl heute möglich ist zu sagen, dass der Mensch statistisch gesehen soundso viel Gramm hievon oder davon brauche, nur: Jeder Mensch funktioniert (auch chemisch) wieder etwas anders und somit haben diese statistischen Werte eigentlich keine reale Bedeutung für den Einzelnen... 8-)
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » Mo 6. Jan 2003, 08:56

Original von Joggeli


Mein Arzt hat mir gesagt, es spiele keine Rolle, welches Salz ich verwende, keines sei gesünder als das andere. In der Schweiz, sind im Salz Zusätze enthalten, wie Jod, oder Fluor, wenn ich richtig informiert bin - das sind allerdings keine Gifte, wenigstens nicht in der Menge, wie sie enthalten sind.






Uebrigens wird Salz als Medizin zur äusseren Behandlung von Hauterkrankungen eingesetzt - eine Kur am (im) toten Meer hat schon vielen geholfen. Auch in Form einer schwachprozentigen Salzlösung hilft Salz (als Nasentropfen).

Joggeli


Hallo Joggeli

Dein Artzt hat Dich fehlinformiert
Am Besten fragst Du auch noch andere Ärtzte oder Drogisten.
Und noch besser wäre,Gott selbst anzufragen.
Denn Ärtzte wissen aussere Ihre chemischen Medikamente auch nicht viel mehr, denn Sie können wie kein andrer GOTT ersetzen.

Das zweite Zitata gratuliere ich Dir herzlich.
Ja Salz wird als Medizin eingesetzt.
Doch hast Du schon mal drauf geachtet, dass das Salz nur dann seine Wirkung in der Medizin hat, wenn es kein "ersatzprodukt" ist sondern "rein in seiner Art" ?

Meersalz im Toten MEer und nur deshalb gesund,weil der Salzgehalt an natürlichen Elementen so hoch ist.
Wenn natürlich ein Öltanker umkippt, dann ist dieses Salz eher giftig.

Das Kristallsalz ist das reinste in seiner Art, weil es reinstes Meersalz ist.

JEsus hat kein Salz gegessen,welches so lange gewacschen wurde, bis es nur noch aus chemie und nath besteht.

Nur mal so als Hinweis, Gottes Segen Dir! J.Liecht
j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Yasha » Mo 6. Jan 2003, 09:02

Original von Joggeli
Mein Arzt hat mir gesagt, es spiele keine Rolle, welches Salz ich verwende, keines sei gesünder als das andere. In der Schweiz, sind im Salz Zusätze enthalten, wie Jod, oder Fluor, wenn ich richtig informiert bin - das sind allerdings keine Gifte, wenigstens nicht in der Menge, wie sie enthalten sind.



Das Iod beugt der Chropfbildung vor. Unser Salz wird absilchtlich mit Iod versetzt, da der Mensch sonst zu wenig zu sich nimmt, und das zu Krankheiten wie oben genannt führt.

Das Fluor ist häufig auch im Kristallgitter des Salzes eingeschlossen, wird aber ebenfalls vom Körper zur Knochen-und Zähnestärkung benötigt. Schliesslich ist in jeder Zahnpasta auch Iod drin.

Liebe j.Liecht

es ist gar nicht möglich keine Chemie zu sich zu nehmen. Wenn du nur schon kochst, laufen chemische Vorgänge ab. Deine Küche ist ein kleines Labor. Alles besteht aus Atomen, und alles gehorcht den Gesetzen der Chemie. In deinem Körper selbst laufen Milionen chemischer Vorgänge ab.
Nur zur Info was alles so Chemie ist;)

Salz wird nicht künstlich hergestellt. Die ZUtaten Natrium und Chlor sind einzeln viel teurer einzukaufen als das Salz slebst.
Lasst euch nicht vertrösten!
Ihr habt nicht zu viel Zeit!
Lasst Moder den Erlösten
Denn das Leben ist am Grössten:
Es steht nicht mehr bereit

Berthold Brecht; Gegen Verführung; Vers 3
Benutzeravatar
Yasha
Wohnt hier
 
Beiträge: 1171
Registriert: Di 27. Aug 2002, 14:50
Wohnort: Freiamt, AG

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » Mo 6. Jan 2003, 09:15


Hallo Yasha

Es ging hier um das Salz
Und ich schreibe nur dies was die Wissenschaft und die Forschung herausgefunden hat.

Am besten liesst Du nochmals mein obriger Beitrag.

Kochsalz ist nun mal ungesund.
Meersalz ist gesünder
und Kristallsalz ist am gesündesten.

Weil das Kristallsalz noch alle natürlichen Eigenschaften enthält, welche dem Kochsalz entzogen wurden und dafür mit chemischen Subsatnzen versetzt wurde.

Weil Church das Salz zum essen in Erwähnung gezogen hat, wollte ich dies mal Klar stellen!

Wir sollten selbst auch so stark wie Kristallsalz für JESUS werden
und nicht herumgifteln und schwach sein wie das KOCHSALZ

so, jetzt habe ich es richtig gesagt!

Ob Du biologisches Gemüse nimmst oder nicht, ist weniger wichtig als das Salz.

Keine Angst, ich bin nicht fanatisch, fahre öfters Zug und muss Chemie einatmen.
Aber ich freue mich auf mein zu Hause bei JESUS, weit weg von der kranken Welt.

Gottes Segen Dir J.Liecht
j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Shadow » Mo 6. Jan 2003, 09:19

Ganz abgesehen davon was Yasha gesagt hat würde mich jetzt doch interessieren, welches andere Salz es denn, neben Kristallsalz, noch geben soll. Salz (also NaCl) ist immer kristalin. Salz ist auch immer NaCl. Was Verschmutzung durch Öl betrifft, so muss ich sagen: Häh?
1. Das meiste Salz wird nicht aus dem Meer gewonnen (ausserdem nennt sich das dann Meersalz aus offensichtlichen Gründen), sondern in Bergwerken abgebaut. Es befindet sich seit millionen von Jahren in Felsritzen und hat im Leben noch keinen Öltanker gesehen (ausser du willst mir weiss amchen, die hätte es schon vor einer Million Jahre gegeben).
2. Öl schwimmt nicht ohne Grund auf dem Meer. Wenn es sich so simpel mit Wasser vermischen würde, gäbe es keine Ölteppiche. Somit ist es also recht einfach das Salz dort aus dem Meer zu holen, wo kein Ölteppich ist.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » Mo 6. Jan 2003, 09:29

shadoow

ich möchte nich talles immer wieder wiederholen müssen.

Geh zurück auf meinen Beitrag und liess dir den angegebee Link durch.

es ist ein link welcher ich gestern extra im WEB gesucht habe, wo die Erklärung zwischen Unterschied usw...
gut beschrieben sind.

Ach ja, es wurde nicht von Christen geschrieben,
sowie die MIGROS auch keine christlichen Salze zu VErfügung stellen.

Denn christliches Salz wäre niemals mit Chemie versetzt.

Gottes Segen J.Liecht
j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Shadow » Mo 6. Jan 2003, 09:34

j.liecht: Was verstehst du unter Chemie?

Nachtrag: Ich habe den Link angeschaut und kurz die ersten beiden Abschnitte überflogen. Ich bin kein Chemiker, aber schon da kamen mir bei vielen Textstellen Zweifel. Bitteschön, glaube was du willst, aber ich denke, du lässt dir da grade einen vom Pferd erzählen. Da will jemand mit esoterischem Zeugs Geld scheffeln. Normales Kochsalz wird nur gereinigt, nicht künstlich hergestellt (wär auch a Bissl aufwändig, wenn mans doch einfach ausm Berg buddeln kann).
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Florian T » Mo 6. Jan 2003, 10:43

Hallo,

um es mal etwas ausführlicher zu machen:

"Kristallsalz (geologisch auch Halit genannt) ist etwas ganz anderes als das übliche (Koch-, bzw. Speise-) Salz."

Es fängt mit einem Irrtum an. Das Salz selber ist NaCl, das ist auch das Salz, was wir essen müssen. In natürlich vorkommenden Salzen sind aber immer Verunreinigungen, die bei der Verarbeitung zu Kochsalz rausgenommen werden und das hat seinen sehr guten Grund (dazu weiter unten). Am Kern NaCl änderst sich gar nichts. Diese beiden Stoffe sind auch unabdingbar für das Überleben des Menschen und da sie (über Urin und Schweiß) permanent ausgeschieden werden müssen sie nachgeliefert werden.

"Kristallsalz enthält sämtliche Mineralien und Spurenelemente, aus denen der menschliche Körper besteht."

Ich weiß nicht, wie man auf 84 kommt, aber der menschliche Körper besteht zum Beispiel eher nicht aus Platin, Blei und Gold. Silber ist auch nicht eingebaut. Ebenso wird man Aluminium nicht so einfach finden.

"Unser Blut enthält übrigens die gleichen Salzbestandteile und beinahe das gleiche Mischungsverhältnis wie das salzige Meerwasser aus dem alles Leben entstanden ist."

Glatt falsch. Meerwasser hat ca. 3% Salz, das Blut 0,6%. Das klingt in der Differenz harmlos, bedeutet aber das 5-fache. Warum wohl verdurstet man als Schuffbrüchiger?

"Über viele Millionen Jahre sind die Salzkristalle im Himalaya unter starkem Druck herangereift und waren keinen Verunreinigungen ausgesetzt."

Was heißen würde, dass keine anderen Mineralien drin sind, die sollen aber gerade drin sein.

"Die Energie des Kristallsalzes hat sich im Laufe der Zeit in einer ganz bestimmten kristallinen Struktur aufgebaut."

?? Reinste Esoterik.

"Alle 84 Elemente darin sind kolloidal, d.h. sie sind so klein, daß sie von der Zellmembrane aufgenommen und vom Körper verwendet werden können."

Wenn die Elemente in reiner Form vorliegen, dann ist das eine Binse, es gibt aber Elemente, bei denen ich sehr glücklich wäre, wenn der Körper sie nicht aufnehmen würde. Platin, Blei, Quecksilber, Aluminium um nur einige zu nennen.

"Das Zusammenspiel dieser natürlich vorkommenden Elemente im Salz ist für unseren Körper sehr wichtig. Dies sehen wir zum Beispiel, wenn wir natürliches Salz mit dem Koch-/Speisesalz vergleichen."

Unser Speise/Kochsalz ist natürliches Salz. Normalerweise wird es in Salzstöcken angebaut, die genau so lange gereift sind wie die im Himalaya (teilweise noch ein paar Millionen Jahre länger). Nebenbei, ich hätte gerne einen Beweis dafür, dass in dem Kristallsalz alle 84 Elemente in einer Menge vorhanden sind, die dem Anteil im menschlichen Körper entspricht und zwar gleichmäßig.

"Beim "normalen" Kochsalz (dem handelsüblichen Speisesalz) handelt es sich um ein künstliches, unter dem Einsatz von vielen chemischen Mitteln hergestelltes, raffiniertes Produkt."

????

"Alle im ursprünglichen Salz enthaltenen Mineralien und Spurenelemente wurden gewaltsam heraus genommen."

Sie sind nicht im Salz enthalten, die Begrifflichkeit ist daneben. In dem Salz sind auch Elemente eingeschlossen, aber das ist (wenn es eine andere Bindung ist) eben dann kein Salz mehr, ansonsten liegen die Elemente quasi daneben.

"So ist im Speise-, Koch-"salz" nur noch reines Natriumchlorid enthalten, das für sich alleine ein aggressives Mittel ist."

Und exakt dieses NaCl ist Salz. Das ist Begriffsverwirrung pur. Ungefähr so, als wenn ich sagen würde, dass in Leitungswasser fast nur noch H2O wäre. Und natürlich ist es agrresiv, es löst sich im Wasser nämlich zu Salzsäure (woher wohl der Name kommt). Warum brennt Meerwasser wohl an offenen Wunden und Schleimhäuten? Von exakt diesem NaCl haben die Menschen seit Jahrhunderten gegessen.

"Das angebotene Koch-/Speisesalz ist für unseren Körper aber ein aggressives Zellgift. Kristallsalz dagegen ist, wie jedes natürliche Salz, nicht aggressiv, sondern hat eine neutralisierende, ausgleichende Wirkung."

Völlig falsch. Mit jedem Salz kann ich einen Menschen relativ leicht umbringen. Die LD50 Dosis von diesem "Kristallsalz" ist genau die gleiche wie bei Kochsalz. Liecht, wenn Du mir nicht glaubst, streu mal eine kleine Menge von dem Kristallsalz auf eine Wunde, oder, einfacher, löse es in Wasser und tauche Lackmuspapier ein.

"Dem Koch-/Speisesalz wird häufig auch wieder künstlich Stoffe beigemischt. Diese künstlich beigemischten Stoffe können aber vom Körper nicht verwendet werden und stellen somit eine Belastung für unseren Organismus dar. Die künstliche Beimischung von Jod und Fluor mach das Natriumchlorid noch schädlicher."

Also, wen Jod und Fluor in dem einem Salz beigemischt sind, dann ist es gut, in dem anderen ist es noch schädlicher???
Unsere Chemie muss grob unvollständig sein.

"- Es enthält keine Rückstände aus Umweltbelastung. Alle enthaltenen Elemente können von unserem Körper genutzt werden."

Also, inden 84 muss auch Al, Pb, Au, Ag und HG sein. Einiges davon ist reinste Umweltverschwendung. Chrom, Palladium, Titan, Zink, Zinn, Kupfer, alles Sachen, die cih so nicht zu mir nehmen würde. Einige dieser 84 Elemente sind hochgiftig, andere Schwermetalle, die sich im Körper anreichern und auch giftig wirken.

"Selbst beim Kristallsalz gibt es Unterschiede:
Chemisch betrachtet unterscheiden sie sich nur wenig. Biophysikalisch hat aber zum Beispiel das Kristallsalz aus dem Himalaya eine viel höhere Struktur und dadurch einen noch höheren Informationsgehalt und qualitative Verfügbarkeit, als das Kristallsalz aus Berchtesgaden."

Esoterik in der absoluten Reinform. Nicht kommentierbar.

Hallo Joggeli,

Salz kann seine Kraft nicht verlieren, es kann nur feucht werden. Salz selber behält die Kraft unbegrenzt (ich weiß, wir sind uns da nicht einig, aber wir reden von Millionen von Jahren altem Salz mit dem Du heute würzt).

Florian



You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Florian T » Mo 6. Jan 2003, 11:54

Gallo,

was man nicht alle so findet im Internet. Diese Analyse ist vom Steinsalz gemacht worden.

"Mengenangeben in mg/g pro Kg:

NaCl 98,06% (siehe untenstehende Analyse)

Natrium 460.10 g
Chlorid 520.50 g
Kalium 1510.00 mg
Calcium 1750.00 mg
Magnesium 18200.00 mg
Ammonium 430.00 mg
Eisen 65.39 mg
Mangan 102.04 mg
Strontium 17.10 mg
Barium 1.79 mg
Arsen 0.41 mg
Blei 1.09 mg
Cadmium 0.03 mg
Chrom 0.91 mg
Selen 2.17 mg
Zink 14.18 mg
Kupfer 5.18 mg
Fluoride 231.00 mg
Bromid 4010.00 mg
Jodid 0.80 mg
Sulfat 610.00 mg
Sulfide 9.10 mg
Hydrogenphosphat 8.90 mg
Hydrogencarbonat 15100.00 mg
Kieselsäure 140.00 mg "

Zählen wir doch mal durch 23 Element sind vorhanden. Rechne ich noch H, O und N dazu (die at und it Endungen), dann bin ich bei 26. Das ist doch ein bisschen weniger als 84. Der Kuperwert ist über dem Wert für Speisesalz, wegen der geringen Gesamtzuführmenge gilt das aber als harmlos.

Ach ja, die Untersuchung ist auf der Website einer Vertreiberfima.

Florian


You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Freya » Mo 6. Jan 2003, 12:03

Irgendwie finde ich die ganze Diskussion ziemlich lustig.

Steinsalz ist so ziemlich überall dasselbe - egal ob Himalaya oder Alpen. Nur ist das erstere ein bisschen älter.*g*

Im uebrigen hab ich mir das "Himalaya-Salz" auch ein wenig näher angeguckt: Ist nicht mit Jod versetzt - nur: In Züri müsste es eigentlich sein.

Aber die Diskussion fängt an, mir zu gefallen.

giggelnde Grüsse
Freya

P.S. @ Joggeli: Es hat was ziemlich esoterisches, aber immerhin bin es nicht ich, die daran glaubt. Salz ist Salz. (auch im esoterischen *g*) Ich halte es, wie schon gesagt, für einen Mode-spleen. Wie schon die "ioniesierenden Salz-stein-lampen". Die tun auch nix anderes als hübsch aussehen. *g*
Ce qui embellit le désert, c´est qu´il cache un puits quelque part...

Antoine de Saint-Exupéry
Benutzeravatar
Freya
Power Member
 
Beiträge: 783
Registriert: So 22. Sep 2002, 22:46
Wohnort: Lausanne / Zürich

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » Mo 6. Jan 2003, 13:16


Florian

hast DU was dagegen,dass Kristallsalz ein Gesundheitsmittel ist ?

oder hast Du eher was dagegen,dass KOchsalz trotz ihres minderwertigen Gesundheitsgehalt, verkauft wird ?

Man kann auch alle Wörter im Mund verdrehen.
Bin sicher du hättest sogar noch an den Worten JESUS was auszusetzen,wenn Du nicht wüsstest dass er GOTTES SOHN ist.

Wie gesagt den link hab ich auf die schnelle rausgesucht, für dich.

GEh mal in Impuls Drogeriene oder Reformhäuser und lass dich beraten.

Es zwingt Dich niemand Kristallsalz zu nehmen, oder dass Du nun kein Kochsalz mehr essen darfst.

Aber falsch ist es, wenn Du glaubst gegen die wahrheit ankämpfen zu können um sie so zu verleugnen.

Sorry ich bin nicht der Typ der jedes Wort im Mund herumdreht
und habe deinen Beitrag auch gar nicht gelesen.



Gottes Segen Dir
J.Liecht
j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » Mo 6. Jan 2003, 13:24


Wegen Esoterik:
Nicht nur Nichtchristen, Christen,Antichristen, sondern auch falsche Irrlehrer, putzen sich ihr popo mit Wc- Papier.


Es ist ein Unterschied, fanatisch zu sein und zu Glauben dass Kristallsalz Gott ist.

Oder einfach der Realität ins Auge zu sehen,dass es sehr wohl auf die Gesundheit folgen hat, wenn man einfach verschlingt was es zu bieten gibt.

Ich würze meine Speise ausschliesslich mit Meersalz und trinke als Medizin Kristallsalz-Sole

Ich verzichte ausschliesslich auf Kochsalz.
Wenn ich mal eingeladen werde wo nur mit Kochsalz gekocht wird, dann sterbe ich deswegen nicht.

Ich kaufe mir auch keine suren chemie-gummischlangen am Kiosk, sowie ich es früher oft gemacht habe.
Denn ihr Nährwert ist zugleich null.

Ich habe auch lieber Vollrohrzucker, da er noch alle Vitamine und gesunden Elemente enthält, ebenfalls wie das Kristallsalz.

Denn der weisse Zucker ist zwar wesentlich süsser als der braune, aber er ist nur weiss, weil er weiss gewaschen wurde und ihm alle Vitamine entzigen wurden.

Vollrohrzucker ist viel gesünder, doch es war eine Demütigung für die "reichen". Denn die "reichen" wollten lieber nur den reinen und weissen Zucker.

Heute ist jedoch der braune Zucker wieder ein bisschen teurer, weil wohl auch die "reichen" gemerkt haben, dass es besser ist gesund zu essen, als "schön"

liebe grüsse und gottes segen J.Liecht
j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Scardanelli » Mo 6. Jan 2003, 13:51

Das Salz in der Parabel von Jesus ist das Gesetz. Die Juden haben das Gesetz ausgelegt und Jesus war der Ansicht, dass diese Auslegungen nach und nach teilweise den eigentlichen Inhalt der Gesetze Gottes übernommen haben. Diese Auslegungen haben dann das Salz, also das Gesetzt so verunreinigt, dass der göttliche Wille darin verschwunden ist.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Salzstreuer » Mo 6. Jan 2003, 14:03

:?
Dann sind wir also das Gesetz?

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » Mo 6. Jan 2003, 14:05


unter Livenet forum, kann man eben nicht antworten.Wei les als Gästebuch dient.

Deshalb hab ich dazu noch ein Thread aufgetan um Dir zu antworten, weil Missbrauch nicht in das Abteil Sex und Beziehung gehört.

j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Florian T » Mo 6. Jan 2003, 14:11

Hallo liecht,

wenn Du meinen Beitrag nicht gelesen hast, woher weißt Du dann, das ich "Worte" verdreht habe. Und sicherlich kann Kristallsalz gesund sein (genau wie normales NaCl), das bestreite ich ja gar nicht, aber die Behauptungen, die in dem Link stehen sind zum Teil nachweislich falsch (die Salzkonzentration im Körper ist nicht die des Meeres, in dem Salz sind zum Glück keine 84 Elemente) und zum anderen Teil esoterischer Hokuspokus (Kristallenergie, aufladen, biophysikalisch), wo mit Fremdworten versucht wird, dem Unwissenden das Geld aus der Nase zu ziehen.

Florian

P.S. Nur weil weißer Zucker nicht die Vitamine des braunen Zuckers hat ist das bei Salz nicht analog, das eine ist organisch, das andere anorganisch.
You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon j.liecht » Mo 6. Jan 2003, 14:31


Der Zucker ist genau dasselbe wie beim Salz.

Ich könnte auch sagen, weisser Zucker sei ungesünder als der braune.

Würdest wohl dann auch was auszusetzen haben.

Denn der braune zucker wurde solange gewaschen bis er schneeweiss war.
Allerdings ist das gesunde und notwendige im Zucker das BRAUNE!

Beimsalz genau derselbe Abgang, um trotzdem wird es für denselben PReis verkauft,doch der Inhalt ist es nicht wert!

Gottes Segen Dir

j.liecht
Member
 
Beiträge: 114
Registriert: Sa 14. Dez 2002, 20:32

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Shadow » Mo 6. Jan 2003, 14:44

j.liecht: Da du sowieso nicht liest, was wir schreiben, warum machst du dir dann die Mühe uns immer wieder mit Argumenten zu bombardieren? Erstens kostet es dich Zeit und Mühe und zweitens wird deine Argumentation deswegen alles andere ernst genommen.
Einige Leute mit Heiligenschein
Scheinen mir doch nur scheinheilig zu sein
Benutzeravatar
Shadow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2558
Registriert: Fr 23. Aug 2002, 13:38

Re: Salz, das seine Kraft verliert?

Beitragvon Florian T » Mo 6. Jan 2003, 14:52

Hallo liecht,

Unterschied zwischen braunem und weißen Zucker:

Der braune Zucker entsteht durch das Auspressen und Trocknen bestimmter Pflanzen (Zuckerrohr und -rüben). Dabei werden logischerweise noch Teile der Pflanze (und nicht nur der kristalline Zucker) mitgenommen. In diesen Pflanzenteilen sind in gewissen Mengen dann auch Vitamine enthalten. Beim Schritt vom braunen in den weißen Zucker werden diese entfernt. Allerdings ist insgesamt der Unterschied weitaus geringer als viele Leute glauben (ähnliches gilt für den Vergleich Honig/Zucker).

Bei Salz wird das reine NaCl dadurch gewonnen, dass Verunreinigungen entfernt werden, Hier kann man wirklich von Verunreinigungen sprechen, da u.a. Kupfer, Schwefel und andere Metalle eben nicht gesund für den Körper sind.

Wer Kristallsalz isst, der führt also in gewissen (geringen) Mengen dem Körper zusätzlich einige Mineralstoffe (aber auch organische Verbindungen, das Kristallsalz aus dem Himalaja enthält ja auch Phosphat, das eher in die Waschmaschine gehörte), sowie aber auch schädliche Elemente zu.

Den gleichen Effekt erreicht man, wenn man normales Kochsalz nimmt und einfach ansonsten normal isst, da wir Mitteleuropäer normalerweise nicht an Mineralmangel leiden (Gebirgsbewohner mit Jod und Selen ausgenommen).

Das Kristallsalz enthält so "sinnvolle" Zusatzstoffe wie Barium, Strontium, Arsen und Blei, alles Stoffe, die ich ungern in meinem Körper habe. Auch mit mineralischem Eisen kann der Körper meist nichts anfangen.

Letzten Endes ist der Unterschied zwischen dem Kristallsalz und Kochsalz der, dass einige Mineralstoffe mehr drin sind. Aber: In einem Kilo dieses Salzes ist ungefähr so viel enthalten wie in 2-3 Falschen Mineralwasser, d.h. der gesundheitsfördernde Effekt ist ein herzlich geringer (wie lange braucht man, bis man 1 Kilo Salz gegessen hat?)

Das ist auch gut so, denn nur weil so wenig Salz gegessen wird ist das Kristallsalz für den Verzehr freigegeben. Jedes andere Lebsnmittel mit diesen Werten an eindeutig gesundheitsschädlichen Mineralien wäre nicht verkaufsfähig.

Also: Viel Lärm um nichts, aber eine gute Masche um unkritischen Menschen Geld aus der Tasche zu ziehen.

Florian
You can waste a whole life time
trying to be
what you think is expected of you
but you´ll never be free
Florian T
Abgemeldet
 
Beiträge: 3648
Registriert: Di 3. Sep 2002, 10:27

Nächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron