Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon Oiner » Do 30. Mai 2019, 00:01

Servus!

also ich persönlich halte den Hebräerbrief für eins der sehr schwierigen Bücher der Bibel. Und neulich stieß ich auf folgende Passage in Hebr 7:25

"... weil er für immer lebt, um für sie einzutreten."


Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?
Meiner Meinung nach sind die Geretteten (zu denen hoffentlich auch ich zähle) mit der Wiederkunft Jesu endgültig gerechtfertigt und gerettet. Danach werden wir nicht mehr sündigen, ja wir werden gar nicht mehr zur Sünde fähig sein. Da wir rein ins Himmelreich eintreten und uns nicht mehr verunreinigen, braucht es keine weitere Fürsprache mehr.
Wir sind nicht mehr der alte, sündige Mensch, wir sind neue Wesen, "ein wenig niedriger gemacht als Gott." (Ps 8:6)
Wie soll ich nun, unter Berücksichtigung der vorstehenden Ansicht, den Satz aus dem Hebräerbrief verstehen?

Gruß,
Oiner
Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Oiner
Member
 
Beiträge: 164
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46
Wohnort: Bayern

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon kingschild » Do 30. Mai 2019, 15:24

Oiner hat geschrieben:
Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?


Hallo Oiner

So wie ich die Stelle lese im Zusammenhang mit anderen Stellen, gilt dies bis zu der Zeit der Wiederkunft.

Weil im Tausend Jährigen Reich ist der Satan gebunden und da wir uns ja bereits für Christus entschieden haben und er sich für uns entschieden hat, sollte es eigentlich klar sein das uns da nichts mehr zugerechnet wird.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon Johelia » Do 30. Mai 2019, 17:34

kingschild hat geschrieben:
Oiner hat geschrieben:
Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?


Hallo Oiner

So wie ich die Stelle lese im Zusammenhang mit anderen Stellen, gilt dies bis zu der Zeit der Wiederkunft.

Das sehe ich such so.

kingschild hat geschrieben:Weil im Tausend Jährigen Reich ist der Satan gebunden und da wir uns ja bereits für Christus entschieden haben und er sich für uns entschieden hat, sollte es eigentlich klar sein das uns da nichts mehr zugerechnet wird.

Aber bitte nicht vergessen dass der Satan am Ende des Tausendjährigen Reichs nochmal frei gelassen wird um nach Möglichkeit zu Verführen und ein paar letzte Menschen mit in de Feuersee zu nehmen.
(Eine letzte Siebung)

Äs Grüessli
Johel :praise:
In den letzten Tagen (heute)...werden;2 die Menschen selbstsüchtig, geldliebend, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, ...mehr das Vergnügen lieben als Gott ...und Gottes Wort & Kraft verleugnen.
Und von diesen wende dich weg!
(basirend auf 2.Tim3)
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1891
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon Oiner » Do 30. Mai 2019, 18:59

Servus!

Danke Kingschild und Johelia, ihr habt mich in meinen Vermutungen bestärkt.
Mir war halt nur der Ausdruck "auf ewig" aufgefallen, aber nun habe ich noch eine andere Deutungsmöglichkeit:
Weil Jesus am Kreuz starb und nach der Auferstehung ewig(!) weiterlebt, ist es ihm möglich für uns einzutreten. Er mußte mit allen Sünden aller Menschen beladen sterben, um diese vor Gott zu bringen, damit hat er die Möglichkeit der Rechtfertigung vollbracht.
Übermorgen treffe ich einen Prediger, der seit einiger Zeit über den Hebräerbrief spricht, ihn werde ich noch zu seiner Meinung befragen.

Gruß,
Oiner
Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund wartet Gott.
(Werner Heisenberg)
Benutzeravatar
Oiner
Member
 
Beiträge: 164
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46
Wohnort: Bayern

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon KoS » Do 30. Mai 2019, 19:17

Lieber Oiner

Bei an Israel adressierte Dinge meint in der Schrift ewig durchwegs 'bis ans Ende irdischer Tage'.
Israel ist das irdische Volk Gottes, wenn heute auch Einzelpersonen aus diesem irdischen Volk durch Busse und Glauben der ekklesia zugefügt werden, dem himmlischen Volk Gottes.



PS: Da du offensichtlich keine Heilsgewissheit hast, solltest du dringend die Rechtfertigungslehre in Römer studieren und dich im Glauben daran festhalten. Du bringst dich um alle Segnungen in den Himmlischen.
Wer denn wirklich Busse getan hat (metanoia) und an das stellvertretende Opfer des Sohnes Gottes glaubt, der ist ja sofort eine Neue Kreatur, hat das Ewige Leben, lebt hoffentlich aus dem Ewigen Leben, er kann dennoch in Sünden fallen.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Member
 
Beiträge: 459
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 16:41

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon kingschild » Do 30. Mai 2019, 19:40

Johelia hat geschrieben:Aber bitte nicht vergessen dass der Satan am Ende des Tausendjährigen Reichs nochmal frei gelassen wird um nach Möglichkeit zu Verführen und ein paar letzte Menschen mit in de Feuersee zu nehmen.
(Eine letzte Siebung)


Hallo Johelia das stimmt jedoch für die welche an der ersten Auferstehung teilhaftig werden gilt:

Off 20:6 Selig und heilig ist, wer teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 6214
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon Johelia » Fr 31. Mai 2019, 02:03

kingschild hat geschrieben:
Hallo Johelia das stimmt jedoch für die welche an der ersten Auferstehung teilhaftig werden gilt:

Off 20:6 Selig und heilig ist, wer teilhat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht, sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

God bless
Kingschild

Hi Kingschild

Das Wort Gottes ist da völlig klar, da stimme ich dir zu.

ABER,

OFF 20,6 begrenzt ja diese Mit-Regierungszeit auf die 1000 Jahre.
Nach Diesen kommt ja dann die Ewigkeit (neues Jerzsalem, neuer Himmel, neue Erde,....) und Jesus gibt seine Macht zurück an den Vater (1. Corr 15,25 Denn er muss herrschen, bis er alle Feinde unter seine Füße gelegt hat.)

Um wirklich sicher zu stellen dass ALLE Feinde vernichtet werden, braucht es die letzte Verführung durch Satan, damit Keiner sich durchmogeln kann, denn sogar der Tod ist ja nachher vernichtet.

Äs Grüessli
Johel :praise:
In den letzten Tagen (heute)...werden;2 die Menschen selbstsüchtig, geldliebend, prahlerisch, hochmütig, Lästerer, den Eltern ungehorsam, undankbar, unheilig, ...mehr das Vergnügen lieben als Gott ...und Gottes Wort & Kraft verleugnen.
Und von diesen wende dich weg!
(basirend auf 2.Tim3)
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1891
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon Gnu » Fr 31. Mai 2019, 11:22

Das ist der Unterschied zwischen der 7 und der 8. :mrgreen: Das 7. Jahrtausend kommt noch, das 8. ist danach die wiederhergestellte Schöpfung. Kippe die 8 um 90° und du bekommst unendlich.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11333
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon Thelonious » Mo 3. Jun 2019, 16:50

Gnu hat geschrieben:...Kippe die 8 um 90° und du bekommst unendlich.


Eine biblische Relevanz der "liegenden Acht" wäre mir absolut neu, dafür ist ja auch dieses mathematische Symbol einfach viel zu "neu".

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15540
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Muß Jesus auf ewig für uns eintreten?

Beitragvon Daniel_8 » Mi 5. Jun 2019, 13:14

Gnu hat geschrieben:Das ist der Unterschied zwischen der 7 und der 8. :mrgreen: Das 7. Jahrtausend kommt noch, das 8. ist danach die wiederhergestellte Schöpfung.


Meinst du Gnu, es gibt in der Weltgeschichte lediglich 8 Jahrtausende und wir befinden uns im 6. ?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 212
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23


Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast