Jedes Knie wird sich beugen

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon toemu » Do 7. Sep 2017, 16:09

Salü zäme,

wie versteht ihr diese Verse.

Phil 2,9 Darum hat Gott ihn auch hoch erhoben und ihm einen {O. nach and. Les.: den} Namen gegeben, der über jeden Namen ist,
Phil 2,10 auf daß in dem Namen Jesu jedes Knie sich beuge, der Himmlischen und Irdischen und Unterirdischen,
Phil 2,11 und jede Zunge bekenne, daß Jesus Christus Herr ist, zur Verherrlichung Gottes, des Vaters.

Offb 5,13 Und jedes Geschöpf, das in dem Himmel und auf der Erde und unter der Erde und auf dem Meere ist,
und alles, was in ihnen ist, hörte ich sagen: Dem, der auf dem Throne sitzt und dem Lamme die Segnung und die Ehre und die Herrlichkeit und die Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit!


Bis jetzt habe ich auch immer gedacht dass Milliarden von Wesen (irdische und himmlische) notgedrungen eingestehen müssen, dass Jesus Gott und Herr ist. Wäre das Verherrlichung Gottes?

Ich habe hier noch eine andere Meinung gefunden:

"Wer diese Ehrung und Verherrlichung Gottes des Vaters und Seines Sohnes im Sinne eines bloß
widerwillig oder gar zähneknirschend gegebenen Eingeständnisses der überlegenen Macht Gottes und Christi
verstehen will, der mag das tun. Wir können es nicht. Wir halten vielmehr dafür, dass der Gott, der sich in Seinen
Führungen mit Israel mit bloßen Lippenbekenntnissen, wobei das Herz fern von Ihm war, nie zufriedengeben
wollte, eine derartige "Ehrung" durch alle Geschöpfe ebenfalls niemals als "Ehrung" und "Verherrlichung"
anerkennen und annehmen würde."
(Aus "Gottessohnschaft - in jüdischer und biblischer Sicht" von Heinz Schumacher)

LG
Tömu
Always put God first
toemu
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: So 22. Jan 2012, 00:36
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Gnu » Do 7. Sep 2017, 16:38

Hallo Tömu,

Mir gefällt die hebräische Auslegung auch besser als die griechisch-römische. Wir haben jetzt dann bald 6000 Jahre Erdgeschichte hinter uns, die gekennzeichnet war von Zwang und Diktatur. Die Schöpfung seufzt unter dem Zwang der Vergänglichkeit und es muss die Offenbarung der Söhne Gottes und die Wiederherstellung aller Dinge kommen. Wer danach nicht freiwillig den anbetet, der Himmel und Erde geschaffen hat und seinen Gesandten, dem ist wohl nicht zu helfen und er wählt sein weiteres ewiges Schicksal freiwillig und absichtlich.

Gruss vom Gnu
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon toemu » Do 7. Sep 2017, 16:49

Hallo Gnu,

vielen Dank.
Ich möchte die Frage mal so stellen: Werden die Ungläubigen das Knie widerwillig und gezwungen beugen, oder freiwillig aufgrund einer inneren Wandlung (oder Bekehrung) zur Anerkennung Gottes ?

Die Gläubigen werden das Knie sowieso zur Anbetung Gottes beugen.

LG
Tömu
Always put God first
toemu
Member
 
Beiträge: 188
Registriert: So 22. Jan 2012, 00:36
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Gnu » Do 7. Sep 2017, 17:14

Die Ungläubigen werden, wenn ich ihnen in der Vollmacht des Heiligen Geistes die Torah verkündige, mich angreifen und, je nach Zeitphase, entweder mich umbringen oder von mir umgebracht werden oder sie werden von Skorpionen gestochen werden. Nach der zweiten Auferstehung werden sie vor dem grossen weissen Thron gerichtet werden (auch so ein doppeldeutiges Wort) und ihr Urteil als gerecht anerkennen, ganz freiwillig. Niemand wird sie zwingen, mich zu töten, sie tun es freiwillig. Und bitte nicht missverstehen, ich sage nicht, dass es exakt so sein wird, aber es könnte theoretisch so sein.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Do 7. Sep 2017, 21:52

toemu,
ich verstehe die Zitate so, dass Paulus seine Vorstellungen zur alleinigen Weltgeltung erheben wollte und deshalb auch an eine Endlösung dachte.

So schrieb er den Korinthern seine Vision,wonach der Gott seines Glaubens einmal "alles in allen" sei. (1.Kor 15.28)

Aber wie? Uns bleiben Vermutungen, wie das für Paulus ablaufen sollte.

Ich finde auch, dass man Menschen nicht überzeugt,indem man sie zum Schweigen bringt oder sie durch Drohungen verängstigt.

Da kommen mir sofort entwürdigende Huldigungsrituale in den Sinn:
Wenn (z.B.)Genosse Stalin sprach, war sogar der Applaus drehbuchartig eingeplant.
Also Gleichschaltung pur.

Wieder Paulus.
Irgendwo gestand er demütig ein, dass Erkennen Stückwerk ist.
Diese Einsicht spricht mich sehr an.
Ich mag deshalb auch nicht Menschen sortieren in "Gläubige" und "Ungläubige".

Liebe Grüsse, euch allen
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Kernbeisser » Di 14. Nov 2017, 14:17

Hallo zusammen

Diese Stelle in Philipper 2:11 spricht davon, dass einst «jede Zunge» huldigen wird, dass Jesus Christus Herr ist, zur Verherrlichung Gottes des Vaters. Das ist die Folge davon, dass Christus gehorsam wurde (Ph 2:5-8).

Paulus sieht also das Handeln von Christus zentral. Ihn geht es wohl um diesen Punkt. Dass nun Christus Handeln auch einmal zum Lob von allen Menschen führt, scheint dabei für den Apostel eine logische Folge.

Klar steht dieser Text also in Kontrast mit einer Himmel- und Höllen-Lehre, die stets das Handeln des Menschen als heilsentscheidend betrachtet («Du musst glauben, sonst kann Gott Dich nicht retten»). Deswegen tut mancher sich schwer, diesen Text hier zu verstehen, da auf einmal nicht mehr der Mensch, sondern Gott Selbst im Hinblick auf letzes Geschehen verantwortlich zeichnet.

Zwei Punkte im Text erscheinen mir deshalb eine Betrachtung wert:

  1. Das «Huldigen» ist von allen gleich, ob heute gläubig oder heute ungläubig. Es wird keinen Unterschied gemacht, so wenig wie dargelegt wird, ob zu diesem Zeitpunkt in der Ferne noch diesen Unterschied besteht. Vielleicht glauben ja bis dahin alle, und wäre alles sinnvoll? Paulus scheint so etwas vor Augen zu haben, denn es ist zur Ehre Gottes und es bezieht sich auf das Wirken von Christus. Es gibt hier keinen Anlass im Text, zu meinen dass die einen das freiwillig bekennen, während die anderen das Messer am Hals haben und es gezwungen machen müssen.
  2. Das «Huldigen» ist auf griechisch exomologeo (etym. aus-bekennen oder «offen bekennen»), eine verstärkte Form von homologeo (bekennen). In Bezug auf die Gemeinde erwähnt Paulus dieselbe Worte in Römer 14:11 «denn es steht geschrieben: So wahr ich lebe, spricht der Herr: Vor mir wird jedes Knie sich beugen und jede Zunge wird Gott huldigen». Der Verweis ist nach Jesaja 45:22-23, wo es eindeutig um die ganze Welt geht: «Wendet euch zu mir und lasst euch retten, alle ihr Enden der Erde! Denn ich bin Gott und keiner sonst. Ich habe bei mir selbst geschworen, aus meinem Mund ist Gerechtigkeit hervorgegangen, ein Wort, das nicht zurückkehrt: Ja, jedes Knie wird sich vor mir beugen, jede Zunge mir schwören».

Ich denke, dass Paulus hier in Philipper 2 tatsächlich einen Weitblick an den Tag legt, der auf Basis von Gottes Handeln in Christus ganz besondere Bedeutung erhält.

Gruss
Kernbeisser
«In der Gnade leben, heisst: Als Beschenkte leben.»
Richard Imberg, aus «In Christo»
Benutzeravatar
Kernbeisser
Wohnt hier
 
Beiträge: 1273
Registriert: So 4. Mai 2003, 22:14
Wohnort: Ostschweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Helmuth » Di 14. Nov 2017, 14:52

toemu hat geschrieben:Ich möchte die Frage mal so stellen: Werden die Ungläubigen das Knie widerwillig und gezwungen beugen, oder freiwillig aufgrund einer inneren Wandlung (oder Bekehrung) zur Anerkennung Gottes ?

Ich tippe auf resignierend und sogar freiwillig aber nicht in Anbetung. Ich schließe daher eine innere Wandlung aus, sondern sie werden sich eher rechtfertigend äußern.

Vgl. dazu aus Mt 7, 21 ff die Worte Jesu: „Aber Herr, haben wir dieses und jenes getan ...“

Oder wie er umgekehrt in Mt25,31 ff sagt: „Aber Herr, wann hätten wir angeblich nicht dieses oder jenes getan ...“

Sie werden die Allmacht Jesu sehen und sich ihr wohl oder übel beugen, aber zum Empfang ihres Gerichts. So würde ich das deuten.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 411
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Thelonious » Di 14. Nov 2017, 23:03

toemu hat geschrieben:Ich möchte die Frage mal so stellen: Werden die Ungläubigen das Knie widerwillig und gezwungen beugen, oder freiwillig aufgrund einer inneren Wandlung (oder Bekehrung) zur Anerkennung Gottes ?


Hallo toemu,

wichtig ist, dass dann wirklich konsequent alle bekennen bzw. anerkennen, dass Jesus Gott ist und Ihn so anbeten werden. Ob freiwillig oder unter Strafe.

VG
Thelonious
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14563
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Joschafat » Mo 2. Apr 2018, 20:19

Thelonious hat geschrieben:
Hallo toemu,

wichtig ist, dass dann wirklich konsequent alle bekennen bzw. anerkennen, dass Jesus Gott ist und Ihn so anbeten werden. Ob freiwillig oder unter Strafe.

VG
Thelonious



Unter Strafe? Dann wird Gott die unwilligen Menschen also bedrohen und bestrafen wie eben zb. ein Stalin oder ein Hitler "das Volk"? Tolles Gottesbild... :roll:

Das hat ja dann auch keinen Wert, diese Art von Kniebeugung wäre nicht mehr wert, als billige Gymnastik-übungen..
Joschafat
Newcomer
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 12. Aug 2017, 23:12

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon onThePath » Mo 2. Apr 2018, 20:48

Wie könnte es sein, dass Menschen unter Zwang Jesus anbeten ?

Gott lässt Jedem Mensch die Freiheit, ihn zu lieben oder eben nicht.

Und wenn der Mensch in Gottferne stirbt, nützt es ihm nicht mehr, dann zu erkennen und Gott nun anbeten zu wollen.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Gnu » Di 3. Apr 2018, 11:22

Wenn alle Menschen dermaleinst von ihrer angeborenen Geisteskrankheit befreit sein werden, werden sie erkennen, was sie alles falsch gemacht haben. Diejenigen, welche schon zuvor erkannt hatten, wer Jesus ist, ihn aber trotzdem weiterhin bekämpften, werden dann wohl nicht mehr gross herummotzen. :roll:
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10613
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Dreieck » Do 5. Apr 2018, 20:37

Wie könnte es sein, dass Menschen unter Zwang Jesus anbeten ?

Gott lässt Jedem Mensch die Freiheit, ihn zu lieben oder eben nicht.

Und wenn der Mensch in Gottferne stirbt, nützt es ihm nicht mehr, dann zu erkennen und Gott nun anbeten zu wollen.

LG otp

Es gibt "Glaubensforme(l)n", die betrachten Christen als "Ungläubige". Zu "bekehren" oder zu verachten. Von da her könnte eine Erzwingung einer Anbetung (wenn auch nicht zu Jesus) erfolgen.

Wie ja auch diverse Regierungen andere Völker teils zu "beglücken" wünschen, zum Beispiel (per) Zwangsdemokratisierungen, die mit allen Mitteln erfolgen. Auf solcher Schiene geht es nicht um etwas Gutes, sondern um die Machtinteressen, und um Geld.
Und Viele fallen drauf rein.
Dreieck
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 91
Registriert: Do 19. Mai 2016, 14:19
Wohnort: Bayern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Do 5. Apr 2018, 23:16

editiert
Zuletzt geändert von Thelonious am Fr 6. Apr 2018, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Doppeltpost
Orpheus
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Do 5. Apr 2018, 23:16

Hallo zusammen,

erzwungene Anbetung wird also gefordert.
Und damit Gleichschaltung, die ausnahmslos für jedes Menschenwesen gelten soll.
(Noch) gilt die Gedanken- und Gewissensfreiheit.Ein bedrohtes Gut, das jedem totalitären Denken und Handeln ein Gräuel ist.

@Kernbeisser, deine Ausführungen habe ich sehr gerne gelesen.

Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Fr 6. Apr 2018, 22:19

Orpheus hat geschrieben:Hallo zusammen,

erzwungene Anbetung wird also gefordert.
Und damit Gleichschaltung, die ausnahmslos für jedes Menschenwesen gelten soll.
(Noch) gilt die Gedanken- und Gewissensfreiheit. Ein bedrohtes Gut, das jedem totalitären Denken und Handeln ein Gräuel ist.

Gruss
Orpheus


Lieber Orpheus!
Wer könnte die wahre Liebe zu Gott erzwingen, als dass sie echt wäre?
Und wer vor allem könnte die wahre Liebe zu Gott abhalten?

Eine "Gleichschaltung" gibt es in diesem Sinne nicht.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Hanspeter » So 8. Apr 2018, 21:28

Jedes Knie wird sich beugen bedeutet für mich nicht, dass Jesus unter Zwang angebetet werden wird. Für mich bedeutet dies, dass auch diejenigen, welche Jesus bisher nicht anerkannt haben, dann zornig und widerwillig anerkennen müssen, dass Jesus eben doch Gottes Sohn ist. Sie werden ihn dafür aber nicht lieben, sondern hassen, ihr dafür hassen, dass er sie unterworfen hat, und dafür, dass die angekündigten Plagen in der Offenbarung eingetroffen sind, nach dem Motto: Wie kann ein liebender Gott so etwas zulassen.

Ob die Plagen so eintreffen werden, wie es in der Offenbarung steht, oder auf eine andere, übertragene Weise, spielt keine Rolle, sie werden eintreffen, und die Ungläubigen werden Gott dafür hassen.

Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1041
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Di 10. Apr 2018, 17:29

Hi Hanspeter!
Genau das denke ich nicht, dass Jesus Christus ein Gefolge will, das ihn hasst und sich Ihm nur absolut widerwillig beugt und wütend unterwirft! Ausgerechnet dem Christus, der so oft von der allerhöchsten Liebe Gottes spricht und betont, dass seine Schafe Seine Stimme kennen, Ihm im vollsten Vertrauen folgen,weil sie sich nur bei Ihrem obersten Hirten völlig sicher und zufrieden fühlen. Denn sie wissen, Er lässt sogar sein Leben für sie. Und sie sollen sich untereinander gleichen, und sich ebenfalls lieben.

Menschen, die Gott darin nicht gehorchen oder Ihn nicht so wollen, wie Er ist, gibt es also auf der Erde genug.
Vor allem "Gläubige" gibt es davon eine ganze Menge, aber viele von ihnen müssen sich zwangsweise in ihrem Glauben irren. Gibt es das Endgericht oder nicht? Oder hat es bei Luzifer vielleicht sogar schon stattgefunden?

Was ich mich immer wieder frage, ist, warum so viele der Gläubigen förmlich darauf fiebern und davon träumen, dass Christus bald zum ultimativen "Vernichtungsschlag" ausholt? Der Barmherzige plötzlich unbarmherzig werden soll. Der meist gelassen und gütig Liebende zum grausamen Schlächter mutieren soll.
Nicht, dass Er es nicht könnte, Seine Kraft und Seine Macht von Gott sind schier unvorstellbar - aber wozu dann?
Wer von uns geräte in den größten Siegesrausch, wenn er eine Laus zertritt?

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Thelonious » Di 10. Apr 2018, 22:13

Jeshu,

wenn du immer und immer wieder „Gott“ und „Jesus“ von der Begrifflichkeit her, quasi von der Wichtigkeit her trennst , wirst du nie begreifen, warum sich jedes Knie vor Ihm (Gott Jesus!!!) beugen werden MUSS. So bleibt das eher „Fischen im Trüben“. LEIDER.

Gruß
Thelonious
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14563
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Mi 11. Apr 2018, 00:44

Hanspeter hat geschrieben:Jedes Knie wird sich beugen bedeutet für mich nicht, dass Jesus unter Zwang angebetet werden wird. Für mich bedeutet dies, dass auch diejenigen, welche Jesus bisher nicht anerkannt haben, dann zornig und widerwillig anerkennen müssen, dass Jesus eben doch Gottes Sohn ist. Sie werden ihn dafür aber nicht lieben, sondern hassen, ihr dafür hassen, dass er sie unterworfen hat, und dafür, dass die angekündigten Plagen in der Offenbarung eingetroffen sind, nach dem Motto: Wie kann ein liebender Gott so etwas zulassen.

Ob die Plagen so eintreffen werden, wie es in der Offenbarung steht, oder auf eine andere, übertragene Weise, spielt keine Rolle, sie werden eintreffen, und die Ungläubigen werden Gott dafür hassen.

Hanspeter


*kopfnick* Also, ich verstehe es auch so, wenn ich die Offenbarung lese...
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon kingschild » Mi 11. Apr 2018, 17:54

Jeshu hat geschrieben:
Was ich mich immer wieder frage, ist, warum so viele der Gläubigen förmlich darauf fiebern und davon träumen, dass Christus bald zum ultimativen "Vernichtungsschlag" ausholt?


Hallo Jeshu

Das ist eine Fehlinterpretation deinerseits. Gläubige warten nicht auf den finalen Vernichtungsschlag.

Gläubige warten auf die versprochene Gerechtigkeit und das dem Morden ein für alle mal ein Ende gesetzt wird. Dazu braucht es aber die Trennung von Gut und Böse, so wie Jesus das eben verheissen hat.

Schön wäre es wenn es nichts zu trennen gäbe, weil alle dem Bösen bereits eine Absage erteilt haben aber wie wir eben wissen, die Realität sieht eher nicht danach aus und die Prophezeiungen zeigen auf was Jesus vorfinden wird, wenn er am Ende eingreifen muss:

Mt 24:22 Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch errettet werden; aber um der Auserwählten willen sollen jene Tage verkürzt werden.

Niemand sehnt sich nach schrecklichen Tagen welche verkürzt werden müssen (erst Recht nicht wenn das zu mehr Verfolgung für die Gläubigen führen wird) aber die Bösen arbeiten mit Hochdruck daran, das es so kommt wie Prophezeit wurde.

Ich freue mich nicht für den der sein Knie unfreiwillig beugen muss, um dann ewig verloren zu gehen. Schön wäre wenn jeder heute umkehren würde aber eben Frieden mit Gott, daran ist die grosse Mehrheit nicht interessiert.

Weder Gott noch die Christen haben Freude, das ein Desinteresse da ist, um Frieden zu schliessen.

Gott ist und war nie unbarmherzig, wenn er dem Bösen seinen Sold austeilte. Gott war in dieser Sache von Anfang an Gerrecht und er hat den Menschen nie über Segen und Fluch im Dunkeln gelassen und ja bis heute ruft er zur Umkehr auf.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5844
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Mi 11. Apr 2018, 22:05

Thelonious hat geschrieben:Jeshu,

wenn du immer und immer wieder „Gott“ und „Jesus“ von der Begrifflichkeit her, quasi von der Wichtigkeit her trennst , wirst du nie begreifen, warum sich jedes Knie vor Ihm (Gott Jesus!!!) beugen werden MUSS. So bleibt das eher „Fischen im Trüben“. LEIDER.

Gruß
Thelonious



Lieber Thelonious!
Ich hoffe doch sehr, dass ich nicht mehr fische, sondern sich der "wichtigste" Fisch bereits von mir finden ließ.
Ich beuge mich freiwillig - und zwar nicht nur mein Knie, sondern mein ganzes Leben beugt sich vor meinem Vater, in der Hoffnung Seinen Willen zu tun.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Do 12. Apr 2018, 00:41

Hallo zusammen,

Thelonious hat geschrieben:wichtig ist, dass dann wirklich konsequent alle bekennen bzw. anerkennen, dass Jesus Gott ist und Ihn so anbeten werden. Ob freiwillig oder unter Strafe.

Das glaubst und schreibst du, Thelonious.

Dagegen nimmt sich unsere Bundesverfassung ja recht armselig und naiv aus.

Da steht unter anderem (wie lange noch?) :

"Die Würde des Menschen ist zu achten und zu schützen...
 Jeder Mensch hat das Recht auf persönliche Freiheit, insbesondere auf körperliche und geistige Unversehrtheit ...

Folter und jede andere Art grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Bestrafung sind verboten...

Niemand darf gezwungen werden,... eine religiöse Handlung vorzunehmen ..."
Usw.

Strafbeten ist da nicht vorgesehen.

Aber vielleicht gibts ja ein paar Wenige, die so lästige,verachtete Begriffe wie Menschenwürde und Gewissensfreiheit trotzdem ernst nehmen, selbst wenn unsere Verfassung samt Menschenrechten zu Unwörtern geworden sind.

Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Thelonious » Do 12. Apr 2018, 19:22

Ich weiß nicht, was du hier so krampfhaft konstruieren willst, Orpheus. Aber okay.

Wichtig ist, dass Gott Seinen Weg mit uns Menschen selbstverständlich in jeder Konsequenz gehen wird. Und dazu gehören natürlich alle eschatologischen Aspekte, insbesondere das Gerichtswesen.

Du beziehst dich dann also auf deine Bundesverfassung. Du siehst: zumindest dazu habe ich verstanden, was du artikulieren möchtest 8-)
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14563
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Thelonious » Do 12. Apr 2018, 19:35

Jeshu hat geschrieben:Lieber Thelonious!
Ich hoffe doch sehr, dass ich nicht mehr fische, sondern sich der "wichtigste" Fisch bereits von mir finden ließ.
Ich beuge mich freiwillig - und zwar nicht nur mein Knie, sondern mein ganzes Leben beugt sich vor meinem Vater, in der Hoffnung Seinen Willen zu tun.

LG
Jeshu


Hallo Jeshu,

ich sage es mal ziemlich undiplomatisch:

Keine wie auch immer gearteten körperlichen Verrenkungen bewahren dich vor dem absolut wichtigen aus Joh. 14, 6 mit

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!.

Du negierst weiter die Gottheit Jesu Christi? Oder tue ich dir damit Unrecht?

Gruß
Thelonious
Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst
(Offenbarung 21,6)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14563
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Do 12. Apr 2018, 23:54

Ja Thelonious, du hast verstanden, worum es mir geht:
Dass Verfechter von Gottesstaaten menschliche Würde zwar umgehen, doch nicht auslöschen können.
Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 295
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon onThePath » Fr 13. Apr 2018, 11:47

Verstehe ich etwas hier von den Antworten nicht ?

Wenn man tot ist ist alles anders.
Die Existenz Gottes ist jedem verstorbenen Mensch erkennbar. Ebenso die Macht Christi. Und beugen muss sich dann der Macht Gottes und seinem Christus jede Seele jedes Verstorbenen. Dieser Macht kann sich dann Niemand mehr entziehen, selbst wenn er sich im Jenseits in die weiteste Gottferne begibt. Stets ist die Macht Gottes und seines Christus höchst gegenwärtig und erlebbar. Für die Gottnahen als Liebe und Sinn, für die Gottfernen als gewählte Isolation die sich in innerer Qual zeigt.

So wird Jeder die Macht Christi spüren entweder in Freude oder durch die Quälen der Gottferne. Niemand kann dieser Macht entfliehen.
Aber im Leben trifft der Mensch selber die Entscheidung dass er Gott anerkennt durch innere Annahme und in Folge durch sein Handeln. Stellt er sich gegen Gott wird er nach dem Tod des Körpers die Macht und Liebe Gottes und Christus zwar erleben aber als innere Abwesenheit in seinem Wesen und dadurch selbstgewählte Klagen.
Wirst du dich beugen vor Christus in Liebe oder ewig der Nähe Christi verlustig werden durch jetzige Gleichgültigkeit und Ablehnung ?



LG otp
Zuletzt geändert von onThePath am Fr 13. Apr 2018, 13:22, insgesamt 1-mal geändert.
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Fr 13. Apr 2018, 12:39

Ich erinnere mich daran, was ich mal einen Pastor sagen hörte.

In diesem irdischen Leben darf sich der Mensch aus freiem Willen entscheiden, ob er mit Gott oder getrennt von Gott leben möchte; ob der Wille Gottes geschehen soll oder der Wille des Menschen. Und eines Tages würde Gott genau dies zu Menschen sagen, die nicht mit Gott haben leben wollen - euer Wille geschehe (zu leben ohne Gott). Wer nicht auf Erden mit Gott leben will, wird auch in der Ewigkeit getrennt von Gott leben müssen.

Ich könnte mir vorstellen, dass es genau dies sein könnte, warum jeder Mensch schlussendlich eingestehen muss, dass Gott gerecht ist. Dem Menschen wird vor Augen geführt, dass er auf der Erde ohne Gott hatte leben wollen und nun Gott zu ihm sagt: Also, dein Wille geschehe. Und somit muss dieser Mensch dann auch seinen Willen bekommen und ohne Gott ewig leben.

Der Pastor fragte manchmal Menschen, die von Gott nichts wissen wollten, warum sie überhaupt in den Himmel gehen möchten. Wenn sie mit Gott ja gar nicht leben wollen. Dann sollen sie besser in die Hölle gehen, denn dort wird Gott nicht sein.

Macht für mich Sinn...
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon onThePath » Fr 13. Apr 2018, 13:31

Beugt nicht Jeder die Knie vor seinem geliebten Ehepartner ? Liebe besteht in gelebter Gemeinsamkeit und Harmonie mit dem der Geliebten oder übertragen mit Gott und Jesus. Auch da beugt man sich um lieben zu können, um das Gesetz der Liebe zu erfüllen.

Trennt man sich von dem Ehepartner, verlässt man die liebende Gemeinsamkeit und Harmonie, dann wird man die Folgen schon zu spüren bekommen. Aber im Himmel ist nun mal nur Gott und ohne liebende Verbundenheit mit Gott verliert man nicht nur einen Lebenspartner, sondern in Ewigkeit den Lebenspartner. Und damit jeglichen Sinn in Ewigkeit. Diesem Schiksal muss man sich dann selbstverschuldet beugen. Weil man eben sich im Leben der Liebe Gottes gegenüber verweigert hat.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Fr 13. Apr 2018, 14:35

Jeshu hat geschrieben:Was ich mich immer wieder frage, ist, warum so viele der Gläubigen förmlich darauf fiebern und davon träumen, dass Christus bald zum ultimativen "Vernichtungsschlag" ausholt? Der Barmherzige plötzlich unbarmherzig werden soll. Der meist gelassen und gütig Liebende zum grausamen Schlächter mutieren soll.
Nicht, dass Er es nicht könnte, Seine Kraft und Seine Macht von Gott sind schier unvorstellbar - aber wozu dann?
Wer von uns geräte in den größten Siegesrausch, wenn er eine Laus zertritt?

LG
Jeshu


Ich kenne keine Christen, die auf den "Vernichtungsschlag" warten. Ich kenne nur Christen, die auf Gottes Herrlichkeit warten. Ich kenne keine Christen, die hämisch darauf warten, dass Ungläubige ins Feuer geworfen werden. Ich kenne nur Christen, die dafür beten, dass noch möglichst viele zu Gott umkehren.

Gott ist barmherzig. Er nimmt nämlich jeden an, egal was er getan hat, wenn er Jesus als seinen Herrn und Erlöser annimmt. Völlig unverdient. Jeder Mensch darf zu ihm kommen. Leider wollen es nicht alle. Wo genau soll Gott jetzt unbarmherzig sein?
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon bigbird » Fr 13. Apr 2018, 16:56

Lepitoptera hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:Was ich mich immer wieder frage, ist, warum so viele der Gläubigen förmlich darauf fiebern und davon träumen, dass Christus bald zum ultimativen "Vernichtungsschlag" ausholt? Der Barmherzige plötzlich unbarmherzig werden soll. Der meist gelassen und gütig Liebende zum grausamen Schlächter mutieren soll.
Nicht, dass Er es nicht könnte, Seine Kraft und Seine Macht von Gott sind schier unvorstellbar - aber wozu dann?
Wer von uns geräte in den größten Siegesrausch, wenn er eine Laus zertritt?

LG
Jeshu


Ich kenne keine Christen, die auf den "Vernichtungsschlag" warten. Ich kenne nur Christen, die auf Gottes Herrlichkeit warten. Ich kenne keine Christen, die hämisch darauf warten, dass Ungläubige ins Feuer geworfen werden. Ich kenne nur Christen, die dafür beten, dass noch möglichst viele zu Gott umkehren.

Gott ist barmherzig. Er nimmt nämlich jeden an, egal was er getan hat, wenn er Jesus als seinen Herrn und Erlöser annimmt. Völlig unverdient. Jeder Mensch darf zu ihm kommen. Leider wollen es nicht alle. Wo genau soll Gott jetzt unbarmherzig sein?


Genau so ist es ...!

bigbird
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45459
Registriert: Do 7. Mär 2002, 08:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » So 15. Apr 2018, 01:24

kingschild hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:
Was ich mich immer wieder frage, ist, warum so viele der Gläubigen förmlich darauf fiebern und davon träumen, dass Christus bald zum ultimativen "Vernichtungsschlag" ausholt?


Hallo Jeshu

Das ist eine Fehlinterpretation deinerseits. Gläubige warten nicht auf den finalen Vernichtungsschlag.

Gläubige warten auf die versprochene Gerechtigkeit und das dem Morden ein für alle mal ein Ende gesetzt wird. Dazu braucht es aber die Trennung von Gut und Böse, so wie Jesus das eben verheissen hat.


Lieber Kingschild,
wie aber soll das vor Gott innerhalb seiner gesamten Gerechtigkeit funktionieren? Wie in der "Offenbarung des Johannes"?
Dass Gottes Sohn aus dem Himmel etwa selbst morden muss, um dem gegenseitigen Morden der Menschen auf Erden ein Ende zu setzen?
Wo ist da die Trennung?

Ist Gläubigen an das "Jüngste Gericht" diese Unsinnigkeit ihres Denkens denn überhaupt nicht bewusst?

Damit würde der Himmel so wie auf Erden.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » So 15. Apr 2018, 12:43

Hallo Jeshu

Beantwortet Kingschild nicht deine Frage?
kingschild hat geschrieben:Dazu braucht es aber die Trennung von Gut und Böse, so wie Jesus das eben verheissen hat.


Wie glaubst du, soll es sonst funktionieren? Glaubst du, das Böse verwandelt sich aus heiterem Himmel plötzlich ins Gute, nur weil Jesus dem Bösen ein wenig gut zuredet? Ich persönlich glaube das nicht und deshalb glaube ich an die Johannes Offenbarung. Jesus wird das Böse bekämpfen und vernichten.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon onThePath » So 15. Apr 2018, 13:39

Das Böse bekämpfen. Na ja, in der Bibel steht etwas vom Kampf der guten Engel gegen die Engel Satans. Hat sich dann natürlich in den Himmeln abgespielt. Aber da war nie die Macht Gottes dabei in Gefahr.

Dem Bösen sind im Himmel klare Grenzen gesetzt. Der Böse kann nicht den Himmel erobern, das ist unmöglich.


Und für uns Menschen geht es im Leben darum, uns nicht zu den bösen Engeln, den Dämonen zu gesellen. Denn wenn wir böse sind, haben wir wie sie nach dem Tod die Gottferne. Und wenn der letzte Mensch von der Erde verschwunden ist, dann ist endgültig das Gericht vollzogen. Grundsätzlich. Und im Himmel siegt immer Christus. Auch grundsätzlich. Und dort ist von den Guten auch jegliche Einwirkung des Bösen beendet.
Christus ist Sieger.
Satan kann bis dahin Gottes Pläne für die Menschen bekämpfen und viele mitreissen in sein Verderben. Das tut er aus Hass gegen Gott. Aber Satan weiss genau, dass sein Schiksal schon besiegelt ist und dann sein Einfluss und seine Macht endgültig vorbei ist.
Bis dahin geht Satans Kampf um die Menschen. Sieger bleibt er allerdings dabei, Menschen der Bestimmung Gottes zu berauben. Deshalb konzentriert er sich auch darauf, solange er noch Zeit dazu hat. Solange bleibt die Erde und der Mensch das Kampffeld.



LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » So 15. Apr 2018, 15:01

Thelonious hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:Lieber Thelonious!
Ich hoffe doch sehr, dass ich nicht mehr fische, sondern sich der "wichtigste" Fisch bereits von mir finden ließ.
Ich beuge mich freiwillig - und zwar nicht nur mein Knie, sondern mein ganzes Leben beugt sich vor meinem Vater, in der Hoffnung Seinen Willen zu tun.


Hallo Jeshu,

ich sage es mal ziemlich undiplomatisch:

Keine wie auch immer gearteten körperlichen Verrenkungen bewahren dich vor dem absolut wichtigen aus Joh. 14, 6 mit

Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater als nur durch mich!.

Du negierst weiter die Gottheit Jesu Christi? Oder tue ich dir damit Unrecht?

Gruß
Thelonious


Lieber Thelonious,
ja, Du tust mir Unrecht. Wer sollte das Göttliche an Christus weniger negieren als ich? Schließlich glaube ich an Sein Wort:

"Es ist mir alles übergeben von meinem Vater. Und niemand weiß, wer der Sohn sei, denn nur der Vater; noch wer der Vater sei, denn nur der Sohn und welchem es der Sohn will offenbaren."
Lukas 10, 22

Diese Verbindung ist einzigartig. Der "Sohn Gottes" ist das Abbild Gottes - sowohl im Himmel als auf Erden. So kam er als "Gottes Licht" zu uns.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » So 15. Apr 2018, 16:53

Lepitoptera hat geschrieben:Hallo Jeshu
Beantwortet Kingschild nicht deine Frage?
kingschild hat geschrieben:Dazu braucht es aber die Trennung von Gut und Böse, so wie Jesus das eben verheissen hat.

Wie glaubst du, soll es sonst funktionieren? Glaubst du, das Böse verwandelt sich aus heiterem Himmel plötzlich ins Gute, nur weil Jesus dem Bösen ein wenig gut zuredet? Ich persönlich glaube das nicht und deshalb glaube ich an die Johannes Offenbarung. Jesus wird das Böse bekämpfen und vernichten.

LG Lepitoptera


Liebe Lepitoptera!
Die eindeutige Trennung zwischen Gut und Böse existiert für mich nicht.
Denn das Eine bedingt sowohl das Andere, als überwindet es auch das Andere.
Jedoch der geistige Weg hindurch ist äußerst schmal - gleich dem Tor des Himmels.

So gibt es also viele Schafe, die zwar brav hinter Gottes Hirten hinterher folgen - ohne Gott aber letztendlich zu verstehen.
Wenn sie etwas vom Satan hören oder sehen, dann hören oder sehen sie es einfach nicht. Oder sie werden auf Dauer davon krank. Auch böse? Oder eher gut?

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Johelia » So 15. Apr 2018, 18:09

Jeshu hat geschrieben:
kingschild hat geschrieben:Hallo Jeshu

Das ist eine Fehlinterpretation deinerseits. Gläubige warten nicht auf den finalen Vernichtungsschlag.

Gläubige warten auf die versprochene Gerechtigkeit und das dem Morden ein für alle mal ein Ende gesetzt wird. Dazu braucht es aber die Trennung von Gut und Böse, so wie Jesus das eben verheissen hat.


Lieber Kingschild,
wie aber soll das vor Gott innerhalb seiner gesamten Gerechtigkeit funktionieren? Wie in der "Offenbarung des Johannes"?


Hi Jeshu,

Was die Offenbarung in der Bibel anbelangt, erzählst du immer wieder falsches Zeug! Wenn du die Bibel etwas genauer lesen würdest dann würdest du folgendes lesen:

Off 1.1 Offenbarung Jesu Christi, die Gott ihm gab, um seinen Knechten zu zeigen, was bald geschehen muss; (Elb)

Off1.1 In diesem Buch enthüllt Jesus Christus die Zukunft. Gott gab ihm den Auftrag, seinen Dienern zu zeigen, was nach Gottes Willen schon bald geschehen muss. (HfA)


Das letzte Buch der Bibel ist also die Offenbarung von Jesus Christus, und nicht die Erfindung von Johannes. Der war nur der Bote.

Wir wissen mittlerweile alle, dass du für dich die Bibel komplett zerrissen hast und nur das was DU willst als für Dich gültig erklärst und den Rest verwirfst.
Damit hast du dich aber auf den Pfad des Irrlehrers begeben, denn du predigst wie dir schon oft nachgewiesen wurde ein anderes Evangelium UND einen anderen Jesu Christus.

Muss das nun schon wieder sein? Willst du wieder im Forum wieder limitiert werden? Es ist langweilig immer und immer wieder dasselbe durchzukauen. :roll: :baby:

Jeshu hat geschrieben:Ist Gläubigen an das "Jüngste Gericht" diese Unsinnigkeit ihres Denkens denn überhaupt nicht bewusst?

Das ist keine "Unsinnigkeit des Denkens" sondern die von Gott gewählte Vorgehensweise um das Böse abzutrennen ,und die neue Erde mit den neuen Himmel vor dem Bösen und den Irrlehren zu schützen.


Äs Grüessli
Johel :praise:
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1651
Registriert: Di 25. Okt 2011, 11:56

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » So 15. Apr 2018, 19:09

Lieber Jeshu

Was ich bei dir nicht verstehe, ist deine Ablehnung beispielsweise der Offbarung Jesu Christi gegenüber, die er Johannes gegeben hat. Weicht jetzt vom Thread Thema ab, deshalb darf es der zuständige Moderator auch gerne verschieben, wo er es besser untergebracht findet. Ich verstehe nicht, weshalb du diese von dir weist. Auch in den vier Evangelien der vier Apostel spricht Jesus von der Endzeit. Immer wieder fallen Sätze von "in die Dunkelheit geworfen werden" oder "wo Zähne knirschen herrscht". Oder er spricht von Böcke und Schafe zu trennen. Er sagt, dass er keinen Frieden bringen wolle, sondern das Schwert. Er berichtet über die Endzeit so, wie man es in Offbarung wiederfindet. Von der grossen Bedrängnis, wie die Menschen fliehen müssen. Und auch, dass die Zeit abgekürzt werden müsse, damit nicht alle umkämen. Er redet davon, dass sich die Sonne verfinstern, der Mond seinen Schein verlieren und die Sterne vom Himmel fallen würden. Steht alles auch in der Offenbarung so geschrieben. Er macht zig Gleichnisse darüber, was mit Menschen geschehen würde, die nicht umkehren wollen würde. Beispielsweise der Feigenbaum, der keine Früchte trägt und er ausreissen will. Oder das mit dem Spreu unter dem Weizen, welches verbrennt werden würde. Oder was mit Knechten geschieht, die ihm nicht gehorchen. Wie das mit demjenigen, der aufs Haus aufpassen soll, aber nicht damit rechnet, dass der Herr plötzlich heim kehrt usw. Ich lese nichts von einem Jesus, der immer nur barmherzig und gnädig ist und nie bestraft. Die Offenbarung sagt doch klar voraus, was mit Menschen geschehen wird, die sich ihm nicht beugen. Jetzt ist er noch geduldig, aber am Tag des Gerichts wird dann die Gnade Zeit vorbei sein. Was stört dich jetzt genau daran? Dass Jesus eines Tages sagen wird, jetzt ist es vorbei? Jetzt müsst ihr für euren Willen gerade stehen? Ist für dich Jesus einer, der immer nur lieb und nett ist? Wie will jemand die Welt regieren, der nie durchgreift, nie Grenzen setzt, nie sagt, dass es genug ist und nie straft? An solch einen Jesus glaube ich nicht und lese ich auch nicht in der Bibel.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Power Member
 
Beiträge: 841
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon onThePath » So 15. Apr 2018, 22:07

Die Offenbarungen des Johannes sind sehr bildhaft.
Bewerte ich diese Bildhaftigkeit an der Andersartigkeit des Jenseits, dann kann ich über den Ablauf des jüngsten Gerichtes keine konkreten Aussagen machen.
Weil die Bildhaftigkeit zwar Abläufe und Zusammenhänge beschreibt. Aber auf einem Level der uns Menschen verständlich ist, weil wir keine Ahnung vom Himmel haben. So vermute ich, dass himmlische Vorgänge in der Offenbarung in dieser Form verständlich gemacht wurden für uns Menschen.

Und ich mache mir kein endgültiges Bild. Sondern versuche nur Abläufe zu verstehen.

Aber das Gericht, die Scheidung von Guten und Bösen findet statt.

Kurz nach dem Tod und der Auferstehung war man in naher Erwartung der Wiedekunft Christi. Das jedenfalls war eine falsche Erwartung.

LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19017
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » So 15. Apr 2018, 22:49

Johelia hat geschrieben:
Wir wissen mittlerweile alle, dass du für dich die Bibel komplett zerrissen hast und nur das was DU willst als für Dich gültig erklärst und den Rest verwirfst.
Damit hast du dich aber auf den Pfad des Irrlehrers begeben, denn du predigst wie dir schon oft nachgewiesen wurde ein anderes Evangelium UND einen anderen Jesu Christus.


Lieber Johel,
wir sind als Mensch bestimmt nicht in diese Welt gekommen, um auf unser Endgericht zu warten, sondern um für Gott geistige Frucht zu bringen.
Was dabei "Irrlehre" ist oder nicht, entscheidet allein Gott.

Mehr sage ich dazu nicht mehr.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Wohnt hier
 
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon John1955 » Mo 16. Apr 2018, 03:58

onThePath hat geschrieben:Denn wenn wir böse sind, haben wir wie sie nach dem Tod die Gottferne. Und wenn der letzte Mensch von der Erde verschwunden ist, dann ist endgültig das Gericht vollzogen. Grundsätzlich. Und im Himmel siegt immer Christus. Auch grundsätzlich. Und dort ist von den Guten auch jegliche Einwirkung des Bösen beendet.
Christus ist Sieger.
Satan kann bis dahin Gottes Pläne für die Menschen bekämpfen und viele mitreissen in sein Verderben. Das tut er aus Hass gegen Gott. Aber Satan weiss genau, dass sein Schiksal schon besiegelt ist und dann sein Einfluss und seine Macht endgültig vorbei ist.
Bis dahin geht Satans Kampf um die Menschen. Sieger bleibt er allerdings dabei, Menschen der Bestimmung Gottes zu berauben. Deshalb konzentriert er sich auch darauf, solange er noch Zeit dazu hat. Solange bleibt die Erde und der Mensch das Kampffeld
LG otp

Wie besiegt man den Teufel, otp und verhindert dass er Gottes Pläne eines Reiches ohne Einfluss des Bösen bekämpfen kann? Wer Jesus Christus wahrhaftig kennt, also seinen Werdegang von Taufe bis Himmelfahrt gelesen und verinnerlicht hat und ihm alles glaubt, was er über seinen Vater und dessen Willen offenbarte, weiss doch, wie ja seine damaligen Jünger, dass das Evangelium vom Reich Gottes auf Erden nur möglich ist, wenn allfällige Sünder, also Kinder, Knechte, Werkzeuge des Teufels (des Bösen) diesem kontinuierlich bis gänzlich den Gehorsam verweigern.

Wozu rief denn Jesus Christus wohl die Sünder auf umzukehren, somit nicht mehr Knechte der Sünde zu sein, also Gerechte zu werden, welche Gott dienen, somit dessen Knechte,Kinder sind?

Das Evangelium Jesu Christi vom Reich Gottes auf Erden wo Liebe und Frieden, Barmherzigkeit herrscht, Gottes Wille vollumfänglich gelebt wird, wäre doch längst Realität, wenn Jesus Christus Lehren von der damaligen religiösen Elite übernommen worden wäre und zur Umsetzung empfohlen, da von Gott durch seinen Sohn offenbart. Doch dass das Gegenteil der Fall war und die dadurch verheerenden Folgen, zeigt die Geschichte von damals bis heute.

Solange es Kriege, Unterdrückung, Ausbeutung gibt, solange ist die Macht des Teufels ungebremst. Oder glaubst du, dass auch nur einer der heutigen Schreckensherrscher je die Kniee vor Jesus Christus beugen würde? Ich nicht.

Gruss John

PS: wer böse also lieblos handelt ist Gott schon zu Lebzeiten fern( und nicht erst nach dem Tod), handelt dann getrennt von ihm, verhilft dem Teufel zur Machtsteigerung.
John1955
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 72
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Nächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast