Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon bigbird » Mi 19. Apr 2017, 14:58

Kraft meines Amtes ziehe ich hier mal die Notbremse und schliesse den Thread vorläufig. Thelo mag dann aufräumen und wieder eröffnen.

bigbird, Admin

PS. "Der grosse Vogel" und trotzdem eine sie ... ;)
Menschliche Weisheit führt in eine Spaltung -
göttliche Weisheit führt ans Kreuz.

J.S.
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 45408
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Thelonious » Mi 19. Apr 2017, 19:47

Hallo,

Danke für Dein Eingreifen, liebe Bigbird!

Ja, ich habe hier entsprechend aufgeräumt. Dieses mit Verweis darauf, dass Beiträge im Wesentlichen gegen die Forenregeln
4 - abschätzige oder beleidigende Aussagen gegen den christlichen Glauben und/oder
7 - Passen überhaupt nicht zum Thema des jeweiligen Gesprächs (OT) und/oder
17- breit angelegte oder andauernde missionarische Aktivitäten für christliche Sondergruppen oder andere Religionen und Weltanschauungen. Glaubensgrundlage der Betreiber dieses Forums bildet die Grundlage der Europäischen Evangelischen Allianz
verstießen.

Wenn man so aufräumt, ist immer auch eine Art von "Kollateralschaden", dass dem quasi notgedrungen auch postings, die nicht netikettenwidrig waren, zum Opfer fallen. Eben durch das Antwortschema mit Zitatfunktion (wenn man postings wegen Regelverstoss löscht, auf die von anderen mittels Zitatfunktion geantwortet wurde, muss konsequent auch diese Antwort mit gelöscht werden). Dessen, dass das hier auch der Fall war, bin ich mir natürlich bewusst.

Bitte schreibt auch hier jetzt wieder verlässlich fair, sachlich und netikettenkonform. Sonst werde ich dauerhaft schliessen.

Danke im Voraus für konsequente Beachtung dessen!

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14376
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Helmuth » Do 20. Apr 2017, 03:54

Mein letzter Beiträg könnte dann auch gelöscht werden, als er nur eine ironische Reflexion auf zuvor ergangene Kommentare war, die nun nicht mehr präsent sind. Man würde es sonst in der Chronologie nicht verstehen.

... und dann kann damit auch dieser gelöscht werden ... :]

setze dann gerne eine neuen auf, z.B. Was ist mit meiner Anfrage bzgl Jes 9.5? :)
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Member
 
Beiträge: 305
Registriert: Di 27. Dez 2016, 16:50
Wohnort: Wien

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Thelonious » Do 20. Apr 2017, 18:19

Helmuth hat geschrieben:Mein letzter Beiträg könnte dann auch gelöscht werden, als er nur eine ironische Reflexion auf zuvor ergangene Kommentare war, die nun nicht mehr präsent sind. Man würde es sonst in der Chronologie nicht verstehen.

... und dann kann damit auch dieser gelöscht werden ... :] ...


Gemacht.

Gruß
Thelonious - Senior-Mod.
Er fühlt der Zeiten ungeheuren Bruch und fest umklammert er sein Bibelbuch
(anlässlich des Lutherjahres)
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 14376
Registriert: So 12. Aug 2007, 19:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Denkmal » Fr 21. Apr 2017, 19:39

Gnu hat geschrieben:Mir fällt auf, dass einige Missverständnisse von schlecht übersetzten Bibelstellen her rühren.

So wurde zum Beispiel der zweiterste Sabbat aus einigen Übersetzungen entfernt und durch den Sabbat ersetzt.

So entstand die Irrlehre, dass Jesus sich locker über den Sabbat hinweg setzte und ihn somit aus seinen Geboten gekippt habe.

Oder es wird behauptet, dass Paulus drei der vier Gebote des Apostelkonzils später wieder aufgehoben hätte.

So entstand die Irrlehre, dass man Blutwürste essen dürfe.

:comeon:

Hallo Gnu
Ich denke das wir Gottes Anweisungen befolgen sollten. In der Apostegeschichte, Kapitel 10, Vers 12 hat Gott dem Petrus ein Tuch voller unreinen Nahrungsmitteln aus dem Himmel herunter gelassen. Petrus verweigerte das Angebot worauf Gott sagte: mach Du nicht unrein was Gott gereinigt hat. Also sind doch alle Nahrungsmittel erlaubt!
Das Apostelkonzil hat meiner Ansicht nach oben erwähnte Bibelverse nicht umgesetzt.
Gottes Segen
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 10:25

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon jesher » Sa 22. Apr 2017, 12:32

Hallo Denkmal,

Denkmal hat geschrieben:Das Apostelkonzil hat meiner Ansicht nach oben erwähnte Bibelverse nicht umgesetzt.
woraus entnimmst Du das?

Apg 15,28+29

28 Denn es gefällt dem Heiligen Geist und uns, euch weiter keine Last aufzuerlegen als nur diese notwendigen Dinge: 29 dass ihr euch enthaltet vom Götzenopferfleisch und vom Blut und vom Erstickten und von Unzucht. Wenn ihr euch davor bewahrt, tut ihr recht. Lebt wohl!


Götzenopferfleisch hat Paulus ebenfalls angesprochen, den Umgang damit jedoch nicht auf Basis des mosaischen Geseztes begründet. Was das Blut betrifft, rege ich zu etwas Nachdenken an. In keinem Fall wurden bestimmte Tiere erneut als "unrein" bezeichnet.

sonnige Grüße,
jesher
jesher
Member
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 13:55

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Denkmal » Sa 22. Apr 2017, 13:44

Hallo jeher
Vielen Dank für Deine Anregungen.
Es scheint mir dass sich hier zwei Bibelstellen wiedersprechen. Dass sollte ja eigentlich nicht sein.
Bin ehrlich etwas ratlos!
So verstehe ich natürlich Deinen Einwand wegen meiner Ansicht zum Konzil.
Hast Du irgendwelche Ideen zur Lösung des Problems?
Danke im Voraus und gesegnete Zeit
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 10:25

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Johelia » Sa 22. Apr 2017, 17:24

Hallo Denkmal
Denkmal hat geschrieben:Es scheint mir dass sich hier zwei Bibelstellen wiedersprechen. Dass sollte ja eigentlich nicht sein.
Bin ehrlich etwas ratlos!


Kannst du bitte erläutern wo du den Widerspruch der zwei Bibelstellen genau siehst?

In der Stelle mit Petrus und dem Tuch ging es darum, dass Gott Petrus zeigen wollte, dass das Mosaische Speisegesetz in Jesu erfüllt war und im Apostelkonzil ging es im resultierenden Brief an de Gemeinden u.a. um Götzenfleisch und Blut aber primär darum darum ob die bekehrten Heiden zu jüdischen Proselyten gemacht werden sollten oder was sie nach ihrer Bekehrung zu Jesus genau zu befolgen hätten.

Ich sehe nicht dass sich diese Stellen widersprechen.

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1613
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Denkmal » So 23. Apr 2017, 00:49

Hallo Johel
Bei wörtlicher Auslegung verstehe ich , Apostelgeschichte Kapitel 10 Vers 12 so, dass Gott alle Lebensmittel, auch Blut, zum Verzehr freigegeben hat.
Im Kapitel 15 Vers 28 + 29 sollen wir auf Blut etc. Verzichten. Dies bei wörtlicher Auslegung.
Ich muss gestehen, dass ich beide Bibelstellen nur wörtlich genommen habe und keine, tiefere Bedeutung gesehen habe.
Danke für deine spannenden Gedanken. Habe wieder etwas dazu gelernt!
Vielen Dank und Gottes Segen!
Denkmal
Denkmal
Lebt sich ein
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 20. Apr 2017, 10:25

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Johelia » So 23. Apr 2017, 14:12

Hallo Denkmal

Denkmal hat geschrieben:Hallo Johel
Bei wörtlicher Auslegung verstehe ich , Apostelgeschichte Kapitel 10 Vers 12 so, dass Gott alle Lebensmittel, auch Blut, zum Verzehr freigegeben hat.


Du sagst "Bei wörtlicher Auslegung,.." dann schauen wir an was genau in APG wörtlich steht.

Apg10, 9 Am folgenden Tag aber, während jene reisten und sich der Stadt näherten, stieg Petrus um die sechste Stunde3 auf das Dach, um zu beten. 10 Er wurde aber hungrig und verlangte zu essen. Während sie ihm aber zubereiteten, kam eine Verzückung über ihn.
11 Und er sieht den Himmel geöffnet und ein Gefäß, gleich einem großen, leinenen Tuch, herabkommen, an vier Zipfeln auf die Erde herabgelassen;

12 darin waren allerlei vierfüßige und kriechende Tiere der Erde und Vögel des Himmels.
13 Und eine Stimme erging an ihn: Steh auf, Petrus, schlachte und iss!

Also wenn ich wörtlich auslege, dann waren im Tuch "allerlei vierfüßige und kriechende Tiere". Nicht mehr und nicht weniger.

Wenn ich aus dieser Stelle alle Lebensmittel und auch Blut extrapoliere ist das Allegorische Auslegung des Textes und nicht wörtliche Auslegung.
Wörtliche Auslegung heisst ja dass die Worte des Textes den Sinn der Stelle bauen und nicht das was sich der Leser dabei denkt/denken möchte. :idea:

Denkmal hat geschrieben:Im Kapitel 15 Vers 28 + 29 sollen wir auf Blut etc. Verzichten. Dies bei wörtlicher Auslegung.


Schauen wir nach:
28 Denn es hat dem Heiligen Geist und uns gut geschienen, keine größere Last auf euch zu legen als diese notwendigen Stücke:
29 euch zu enthalten von Götzenopfern und von Blut und von Ersticktem und von Unzucht. Wenn ihr euch davor bewahrt, so werdet ihr wohl tun11. Lebt wohl!"
Wörtlich gesehen sind die unterstrichenen Worte relevant.

Denkmal hat geschrieben:Ich muss gestehen, dass ich beide Bibelstellen nur wörtlich genommen habe und keine, tiefere Bedeutung gesehen habe.

Bitte studiere für dich selbst die Bedeutung von "wörtlicher Auslegung" und "Allegorischer Auslegung". Jedesmal wenn eine Bibelstelle nicht das aussagt was die Tradition oder denominationelle Kirchen-Lehre aussagt, bewegen wir und in der Allegorese. Damit können wir ganz neue Religionen gründen. ;)

Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1613
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon Johelia » So 23. Apr 2017, 15:27

Hallo Leute

Zusammenfassend folgende Aussagen der Bibel die ich einhalte:

Kolosser 2,16 So richte euch nun niemand wegen Speise oder Trank oder betreffs eines Festes oder Neumondes oder Sabbats,...17 die ein Schatten der künftigen Dinge sind, der Körper selbst aber ist des Christus.


Kolosser 2,14 Er (Jesus) hat den Schuldschein gegen uns gelöscht, den in Satzungen bestehenden (Gesetz Mose), der gegen uns war, und ihn auch aus unserer Mitte fortgeschafft, indem er ihn ans Kreuz nagelte; 15 Er hat die Gewalten und die Mächte (Satan & Geister) völlig entwaffnet und sie öffentlich zur Schau gestellt. In ihm (Kreuz) hat er den Triumph über sie gehalten.

Apg 15,28 Denn es hat dem Heiligen Geist und uns gut geschienen, keine grössere Last auf euch zu legen als diese notwendigen Stücke: 29 euch zu enthalten von Götzenopfern und von Blut und von Ersticktem und von Unzucht. Wenn ihr euch davor bewahrt, so werdet ihr wohl tun. Lebt wohl!"


Kolosser 2,18 Um den Kampfpreis soll euch niemand bringen,...!!!


Liebe Grüsse
Johel
Ihr könnt nicht Gott (JHWH) und dem Geld dienen!
Benutzeravatar
Johelia
Wohnt hier
 
Beiträge: 1613
Registriert: Di 25. Okt 2011, 10:56

Re: Missverständnis wegen Bibelübersetzung

Beitragvon xp » Do 27. Apr 2017, 11:18

Jesus gab seinen Jüngern die Autorität, zu binden und zu lösen.

Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben: Was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein. Mt.16,19


Binden und Lösen werden bildlich gebraucht und bedeuten verbieten bzw. erlauben.

Treffender übersetzt heißt es

Was ihr auf Erden bindet, kann nur das sein, was im Himmel zuvor gebunden wurde


Das, was sie binden und lösen würden, sollte bereits im Himmel gelöst bzw. gebunden worden sein.

Das ist also so zu verstehen, dass die Apostel in der Beurteilung einer innergemeindlichen Angelegenheit, was erlaubt und was verboten ist, nur zu Entscheidungen kommen dürfen, die von Gott bereits vorher getroffen sind.

Wie geht das?

Das geht nur, weil es bereits niedergeschrieben worden war in dem Gesetz des Moses.

Die Rechtsvorschriften für das Binden und lösen, die Urteile (mischpatim), die die Apostel in der ekklesia sprechen würden, müssen in Übereinstimmung mit dem Wort Gottes im Alten Testament sein.

Insofern kann Jesus das Gesetz nicht ans Kreuz genagelt haben, denn dann wäre der Aussage Jesu die Grundlage entzogen und die Apostel hätten keine Grundlage gehabt, was sie denn verbieten und erlauben dürfen.

Gott hat somit immer die Autorität in jeder Sache, die den Leib Christi betrifft.

Im Zusammenhang mit dem zweiten Kommen des Messias im letzen Buch des AT, dem Buch Maleachi heißt es:

Gedenkt an das Gesetz meines Knechtes Mose, das ich ihm befohlen habe auf dem Berge Horeb für ganz Israel, an alle Gebote und Rechte! Siehe, ich will euch senden den Propheten Elia, ehe der große und schreckliche Tag des HERRN kommt.
Je größer mir Christus wird, um so kleiner wird mir alles andere
Benutzeravatar
xp
Member
 
Beiträge: 206
Registriert: Mo 18. Jan 2010, 23:06

Vorherige

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast