Entrückung der Gemeinde

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon sugi » Fr 31. Aug 2007, 23:42

Pfingsten: Ausgiessung des Heiligen Geistes Apg.2,1-21;Joh.14,16 "Der Herr aber tat täglich zu der Versammlung hinzu, die errettet werden sollten" Apg.2,47; Apg.4,4 Aus Juden und Nationen Eph.2,14-22

Die Gnade, das fünfte Zeitalter! Die Heilszeit des Heiligen Geistes und der Versammlung Gottes als der Leib des Christus Eph.3,24-27
Die wahren Gläubigen 2.Tim.2,19;Joh.1,12 innerhalb der Namenschristen 2.Tim.2,20;2.Tim.3,5;Mt.13,24

die letzten Tage:
2.Tim.3,1, 2.Petr.3,3

Im Thess.4,13-18 "Wenn die Fülle der Nationen eingegangen ist" Röm.11,25

von der Entrückung liest man im:
1.Thess.4,13-15
Die Offenbarung der Entrückung der Gemeinde
13 Wir wollen euch aber, Brüder, nicht in Unkenntnis lassen über die Entschlafenen, damit ihr nicht betrübt seid wie die übrigen, die keine Hoffnung haben.
14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, wird auch Gott ebenso die Entschlafenen, durch Jesus mit ihm bringen.
15 Denn dies sagen wir euch in einem Wort des Herrn, dass wir, die Lebenden, die übrigbleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden.

Joh.14,1-3
Jesus tröstet Seine Apostel: Er redet von Seinem Kommen für sie
1 Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glaubt an Gott, glaubt auch an mich!
2 Im Hause meines Vaters sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, würde ich euch gesagt haben: Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten?
3 Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so komme ich wieder und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin(32).

(32) (14,3)In einem Teil dieser Rede, die für die Gemeinde in allen Jahrhunderten ein wahrer Trost war, gibt der Herr das Versprechen Seiner persönlichen Rückkehr zu Seinem eigenen Volk; diese Lehre wurde durch den Apostel Paulus in 1Thess.4,13-18 weiter ausgeführt. Diese Schau auf das Erscheinen Christi muss unterschieden werden von Seinem zweiten Kommen auf der Erde, um Sein Reich aufzurichten (Offb.19,11-16)

Nur wiedergeborene Menschen (Kinder Gottes)
"Wer da glaubet und getauft wird, wird errettet werden; wer aber nicht glaubt, wird verdam-mt werden." Mark.16,16;Phil.3,20

Auferstehung aus den Toten
"Die in Christo Entschlafenen werden zuerst auferweckt." 1.Thess.4,13;1.Kor.15,51

(Die Gläubigen werden wie Hennoch vor der Flut) vor der Trübsal entrückt.
Der gläubige Überrest Israels wird (wie Noah durch die Flut) durch die Trübsal hindurch bewahrt.

Original von SunFox
Wo steht das, das Jesus eine zweite Wiederkunft für das Volk Israel im Plan hat?
Und das Kommen Christi in Macht und grosser Herrlichkeit in:
Matth.24,30, Mark.13,26, Luk.21,27, Judas 14, Offbg.19,11-21, Apg.1,11, 2.Thess.1,7, 1.Kor.6,2

Das wird 7 Jahre nach der Entrückung sein! Bevor das sechste Zeitalter endet im Gericht über die Völker.
Und der Satan für 1000 Jahre gebunden wird (Offb.20,1)
Aber zwischen Entrückung und das Kommen Christi in Macht und grosser Herrlichkeit, wird der Satan noch die 3,5 Jahre ´wüten´.. "Wehe der Erde und dem Meere! denn der Teufel ist zu euch hinabgekommen und hat grosse Wut, da er weiss, dass er wenig Zeit hat!!" Offb.12,12
Der Greuel der Verwüstung. Dan.9,27 (Drache Satan, Tier, Falscher Prophet 666)

Der "Sohn des Verderbens" im Tempel Gottes 2.Thess.2,4
Die grosse Trübsal! Jer.30,7;Dan.12,1;Mt.24,1
Gericht über die Hure und Babylon Offb.17-18
Schlacht zu Hamagedon Offb.16,16

Dann wird das Hochzeitsmahl des Lammes sein Offb.19,7-10, Das Kommen Christi in Macht und grosser Herrlichkeit. Matth.24,30, Mark.13,26, Luk.21,27, Judas 14, Offbg.19,11-21, Apg.1,11, 2.Thess.1,7, 1.Kor.6,2

Und das Tier und der falsche Prophet in den Feuersee geworfen Offb.19,20
Gericht über die Völker 2.Thess.2,8

Gericht der lebenden Völker Mt.25,41 (der Überrest)
Satan wird für 1000 Jahre gebunden Offb.20,1

Und dann beginnt das siebte, zukünftige Zeitalter und die Vollendung (Eph.1,21)
Herrschaft der Gerechtigkeit! Der König regiert mit seinen Heiligen 1000 Jahre!!

Satan wird gelöst nach 1000 Jahren Offb.20,2-9

Feuer vom Himmel verschlingt die Heere Gogs und Magogs (Offb.20,9)
Die letzte Empörung der Menschheit (einschliesslich der in den 1000 Jahren Geborenen) unter Anführung Satans Offb.20,7-10
Auferstehung zum Gericht, Dan.12,2b;Joh.5,29b;Offb.20,11-15
"Es wird aber der Tag des Herrn kommen wie ein Dieb, an welchem die Himmel vergehen werden mit gewaltigem Geräusch, die Elemente aber im Brande werden aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr verbrannt werden". 2.Petr.3,7-13

Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde im Buche des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen. Offb.20,15
Der Teufel, der sie verführte, wird in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo alle, die dort sind und dorthin kommen, Tag und Nacht gepeinigt werden in die Zeitalter der Zeitalter!

Und somit endet das siebte Zeitalter im letzten Gericht!
Wir erwarten aber, nach seiner Verheissung, neue Himmel und eine neue Erde, in welcher Gerechtigkeit wohnt. 2.Petr.3,13

Gott alles in allem 1.Kor.15,28 "Siehe ich mache alles neu!" Offbg.21,5 Gottes Zelt bei den Menschen Offbg.21,3

Die Ewigkeit
Nach der Auflösung der Elemente im Brande(1), nach ihrer Verwandlung, sieht der Seher einen "neuen Himmel und eine neue Erde, denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer war nicht mehr". Wiederum erscheint die Heilige Stadt, das neue Jerusalem. Sie kommt hernieder aus dem Himmel von Gott, weiterhin in bräutlicher Schönheit. "Die Hütte Gottes bei den Menschen" wird sie dann genannt, denn er wird bei ihnen wohnen. "Siehe, ich mache alles neu", sagt der, der auf dem Throne sitzt. "Es ist geschehen", sind seine Worte, die damit jenen Zustand einleiten, in dem Gott alles in allem sein wird (2).
In dem Cristus und durch ihn hat Gott alles seiner Vollendung zugeführt nach seinem Vorsatz, den er vor Zeiten gefasst hat (3). Alles jenes aber vollzog sich auf dem Schauplatz dieser Erde, was den Menschen betraf. Und der Mensch Christus Jesus ist es, der Sohn Gottes, durch den im Anfang alles wurde, der alles durch sein mächtiges Wort aufrechterhält und der es zur Ausführung bringt. Zurückschauend auf den Ablauf dieser gewaltigen Dinge, können wir mit dem Apostel in Ehrfurcht jene Worte aussprechen:

(1) 2.Petr.3,7;3,11-13;Offbg.20,11;21,1
(2) Offbg.21,1-6;1.Kor.15,28
(3) Eph.1,9-10


"O Tiefe des Reichtums, sowohl der Weisheit als auch der Erkenntnis Gottes! Wie unausforschlich sind seine Gerichte und unausspürbar seine Wege! Denn wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer ist sein Mitberater gewesen? Oder, wer hat ihm zuvorgegeben, und es wird ihm vergolten werden? Denn von ihm und durch ihn nd für ihn sind alle Dinge; ihm sei die Herrlichkeit in Ewigkeit! Amen."



Liebe Leutz, die einen mögen mitkommen, die anderen nicht, es ist so kurz als möglich geschrieben...jetzt hab ich Durst und brauch einen ´Drink´ ;)
Bin eine langsame Schreiberin!

Ich möchte noch dazu sagen: Viele verwechseln die Entrückung, mit dem Vers! 2.Petr.3,7-13

Bei der Entrückung werden es nur die Gäubigen sehen, die Ungläubigen werden feststellen, dass hier ein paar Millionen Menschen plötzlich fehlen werden...!


greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Cool » Sa 1. Sep 2007, 07:57

Original von sugi
Bei der Entrückung werden es nur die Gäubigen sehen, die Ungläubigen werden feststellen, dass hier ein paar Millionen Menschen plötzlich fehlen werden...!

Also ich glaube nicht, dass das Ganze so eine Heimlichkeitsaktion wird. Villeicht sollte man mal diesen Punkt zuerst klären?

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Quelle » Sa 1. Sep 2007, 08:46

Original von Cool
Original von sugi
Bei der Entrückung werden es nur die Gäubigen sehen, die Ungläubigen werden feststellen, dass hier ein paar Millionen Menschen plötzlich fehlen werden...!

Also ich glaube nicht, dass das Ganze so eine Heimlichkeitsaktion wird. Villeicht sollte man mal diesen Punkt zuerst klären?

Echt Cool

... diese evangelikale Irrlehre kommt davon, weil die Bibel nicht genau gelesen wird und man dann etwas in die Texte hineinliest, das gar nicht dasteht!

z.B. in 1.Thess 4,17 ist die Rede von gläubigen Menschen, die "übrigbleiben".

Wovon "übrigbleiben"?

In 1.Thess 4,16 lesen wir, dass die Toten zuvor aus ihren Gräbern auferstehen werden, nicht alle Toten, sondern nur die, welche in Christus entschlafen sind, wie es uns der Text sagt! Und das geschieht im Zuge dessen, wenn der Herr vom Himmel herabkommen wird, so steht es geschrieben.

Erst dann geschieht nach dem Herabkommen des Herrn Jesus und der vorangehenden Auferstehung der Toten in Christus die Entrückung jener, die noch übriggeblieben sind, denn bei der Ankunft des Herrn werden alle Gottlosen und Sünder vernichtet werden (Off 6,12-17; 2.Petr 3,10-12). Deshalb ist die Rede von jenen Menschen, die beim Herabkommen des Herrn Jesus "übrigbleiben".

Genau und nur diese von der verheerenden Vernichtung im Zuge der Ankunft Gottes Übriggebliebenen werden dann entrückt, dem Herrn in die Luft entgegen, da dieser nicht mehr die verdorbene Erde betreten wird, sondern unserem Planeten sich nur annähert, das ist sehr wichtig!

Warum ist das wichtig?

Wenn nun jemand als herrliches, strahlendes Wesen auf unsere Erde kommen würde und behauptet, dass er der Chrsitus ist, so ist das eine glatte Lüge, da die Bibel uns lehrt, dass Jesus bei seiner zweiten Ankunft die Erde nicht mehr bereten wird. Es steht deshalb so genau geschrieben, damit wir, die wahren Gläubigen, einer zukünftigen, großen Verführung nicht erliegen werden, auf die alle fehlgeleiteten "Chrsiten" reinfallen werden!

So steht es geschrieben, GOTT sei Dank!!! :)


Grüße von Quelle
Quelle
Member
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:08
Wohnort: Österreich (Steyr)

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Jimi » Sa 1. Sep 2007, 08:56

Original von Tweety
Hallo Quelle,

Jimi und Gideon haben das ganze schon mal in einem anderen Thread durchgekaut und keiner konnte den anderen von seiner Meinung überzeugen. Jeder hatte durchaus eine Biblische Begründung in der Hand. Es ist nicht so einfach wie es aussieht. Bevor sich die beiden wieder an die Kehle gehen, bitte sachlich bleiben! Beleidigungen sind da nicht gerade förderlich... zumal es mich wirklich wundert das die beiden immer noch miteinander reden und das obwohl die Standpunkte sehr unterschiedlich sind.

Grüsse Tweety
Hallo Tweety
Ja, biblische Begründung hat JEDE christliche Theologie. Nur gibt es Gruppierungen die einfach ein paar klare biblische Aussagen sturr (sorry) ausklammern. So hat zBps Gideon während Wochen (hab das alles schön auf meiner Kiste abgespeichert) sein "1000 Jahrreich auf der alten Erde"-Theorie mehrfach mit Jes 65 ab Vers 18 begründet und jedesmal den Vers 17 wohlweislich ausgelassen :shock:. Ebenfalls die Bestätigung in Jes66.20. Zugleich sprich er und Quelle von chronologischer Ablauf der Offenbarung :? obwohl ich mehrfach belegen konnte, dass die Offenbarung nicht in ihren geschilderten Ereignissen NICHT chronologisch abläuft (warum liest er nicht Jes65 chronologisch??). Als Bps sei hier nur Off 11.18 im Vergleich mit Off20.11-13. Oder eben auch die Stelle aus Jes65.17
Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde. Und an das Frühere wird man nicht mehr denken, und es wird nicht mehr in den Sinn kommen. vergl dazu auch Off21.1ff
Und dass Satan nach seinen 1000 Jahren gekettet sein losgelassen wird und mit den Nationen gegen die geliebte Stadt das neue Jerusalem ziehen wird steht auch klar in Off20.7-9. Und dass es ausserhalb des NEUEN Jerusalems auf der NEUEN Erde Nationen und Könige geben wird steht auch klar und dass Blätter zur Genesung der Nationen dort haben wird zeigt, dass es ausserhalb des neuen Jerusalems Menschen geben wird, die ungenesen sind 8-) genauso wie Jes 65 ab Vers 17 dies auch erklärt.

Wer in Off21+22 nicht die Situation und Zustand INNERHALB und AUSSERHALB des NEUEN Jerusalems unterscheiden kann und in Jes65 erst ab Vers 18 die Begründungen für das "1000 Jahrreich" auf der alten Erde begründet, der tut dem biblischen Text Gewalt an. Denn das Reich Jesu dauert nicht lediglich 1000 Jahre und wird dann mit Gluthitze zerstört. 8-)

Es gibt viele Christen, die stellen sich den neuen Himmel und die neue Erde "himmlisch" vor, aber dieser aussergewöhnliche Zustand von kein Schmerz, kein Tod, keine Sonne usw wird ganz klar nicht auf die ganze NEUE Erde bezogen, sondern lediglich auf den Zustand INNERHALB des neuen Jerusalems auf der NEUEN Erde bezogen.
Das kann jeder nachlesen:lesen:, wer will :baby:

Offb 21,23-24
Und die Stadt bedarf nicht der Sonne noch des Mondes, damit sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes hat sie erleuchtet, und ihre Lampe ist das Lamm.
Und die Nationen werden in ihrem Licht wandeln, und die Könige der Erde bringen ihre Herrlichkeit zu ihr.


Zu beachten ist auch, dass das NEUE Jerusalem AUS DEM HIMMEL Off21.2 kommt. Also der nächste Äon findet NICHT im Himmel statt, sondern auf der NEUEN Erde. Und diese Stadt besteht aus Gläubigen welche die Braut (Gemeinde) des Bräutigams (Jesus) bildet (vergl.Off21.9+10!! u.a.)

Offb 3,12
Wer überwindet, den werde ich im Tempel meines Gottes zu einer Säule machen , und er wird nie mehr hinausgehen ; und ich werde auf ihn schreiben den Namen meines Gottes und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem , das aus dem Himmel herabkommt von meinem Gott, und meinen neuen Namen.
Offb 21,22
Und ich sah keinen Tempel in ihr(dem neuen Jerusalem), denn der Herr, Gott, der Allmächtige, ist ihr Tempel, und das Lamm.


Das ist natürlich nur dann richtig zu verstehen, wenn man über die Leiblichkeiten Bescheid weiss, das fängt schon bei der Stiftshütte "Zelt der Begegnung" usw statt und auch der Begriff "Zelt" wird für den Leib des Menschen gebraucht (2.Petr 1.13 u.a), ebenso die Bezeichnung, dass der Leib der Gläubigen ein Tempel ist und Gott in diesem Tempel wohnt. Und dieser Tempel wird bei der Auferstehung der Toten IN Christus verwandelt werden. Wir werden als lebende Steine zu einem geistlichen Haus zusammengebaut.(1.Petr2.5)
Zu beachten ist auch, dass Paulus Zelt macher war und durch seine Briefe bis heute die Gemeinde, das Haus Gottes gebaut wird. Gemäss 1.Tim3.15 u.a. ist die Gemeinde das "Haus Gottes". Aber diese geistlichen Geheimnisse bleiben dem oberflächlichen Bibelleser verborgen. Ich hab das mit den Leiblichkeiten selber ja auch erst nach vielen Jahren Bibelstudium langsam zu begreifen verstanden und bin immernoch am lernen.

Die Sache ist aber relativ einfach, (wenn man bereit ist altfestgefahrene Theologien über den Haufen zu werfen) :baby:

Gruss
Jimi
"...ob wir nicht (durch die Übersetzung) bereits präjudizieren?" ?(
Benutzeravatar
Jimi
Member
 
Beiträge: 196
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 10:56

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Quelle » Sa 1. Sep 2007, 09:47

Original von Cool
Original von sugi
Bei der Entrückung werden es nur die Gäubigen sehen, die Ungläubigen werden feststellen, dass hier ein paar Millionen Menschen plötzlich fehlen werden...!

Also ich glaube nicht, dass das Ganze so eine Heimlichkeitsaktion wird. Villeicht sollte man mal diesen Punkt zuerst klären?

Echt Cool

... das Problem liegt darin, dass viele "Christen" nicht einmal erkennen wollen, worum es in 1.Thess 4,13-18 im Eigentlichen geht!

Der Text (Vers 15) sagt uns, dass es sich um das Geschehen im Zuge der "Ankunft des Herrn" handelt.

Paulus erklärt, was nun bei dieser "Ankunft des Herrn", dem zweiten Kommen Jesu, geschieht und fängt damit an, dass die Toten in Chrsitus zuvor auferstehen werden, bevor die Entrückung der Gläubigen in die Luft, dem wiedergekommenen Herrn Jesus entgegen, stattfinden wird. Es werden hier jene Gläubigen (zusammen mit den Toten in Christus) dem Herrn Jesus in die Luft entgegen entrückt, die bis zur "Ankunft des Herrn" "übrigbleiben", wie uns der Text in den Versen 15+17 sagt.

Alle Nichtgläubigen bzw. Gottlosen und Sünder werden bei der Ankunft des Herrn vernichtet werden (Mt 24,37-39; Off 6,14-17; 2.Petr 3,10-12).

So lesen wir es in 1.Thess 4,13-18, jedoch lesen wir dort nichts davon, dass es eine Entrückung vor der "Ankunft des Herrn" geben wird.

Eine solche Anschauung mancher "Christen" ist der Bibel unbekannt und deshalb als antichristliche Lehre abzulehnen!!!


Grüße von Quelle
Quelle
Member
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:08
Wohnort: Österreich (Steyr)

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon sugi » Sa 1. Sep 2007, 10:41

Original von Quelle
Alle Nichtgläubigen bzw. Gottlosen und Sünder werden bei der Ankunft des Herrn vernichtet werden (Mt 24,37-39; Off 6,14-17; 2.Petr 3,10-12).

Vernichtet? Das ist der grosse Abfall 2.Thess.2,3
Aber von vernichten ist keine Rede, es werden nun 7 Jahre folgen, wovon die letzten 3,5 Jahren der Teufel herabkommen wird, und grosse Wut hat, weil er weiss, dass er nicht mehr viel Zeit hat..Offbg.12,12! Dann erst, ist "das Kommen Christi in Macht und grosser Herrlichkeit".
Dann wird der Abfall mit dem Tier aus der Erde mit den zwei Hörnern und das Tier aus dem Meer mit den zehn Hörnern in den Feuresee geworfen..! Satan wird nun für 1000 Jahre gebunden sein.. Und der Überrest, (die Sammlung und die Staatengründung Israels, diese 144´000 aus Israel die versiegelt wurden) gehen in das 1000 jährige (wo die Herrschaft der Gerechtigkeit ist, wo die Gläubigen, die Entrückt wurden mitregieren)..dann erst wird Satan nach 1000 Jahren wieder gelöst und wird somit die letzte Empörung sein! Feuer vom Himmel verschlingt die Gogs und Magogs, und der Tag des Herrn wird kommen, wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel und die Erde vergehen werden mit gewaltigen Geräusch, die Elemente aber im Brande werden aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr verbrannt werden. 2.Petr.3,7-13

Der Überrest, diese 144´000 werden nun mit den Gläubigen, die entrückt wurden in die Ewigkeit gelangen..! 2.Petr.3,13

So lesen wir es in 1.Thess 4,13-18, jedoch lesen wir dort nichts davon, dass es eine Entrückung vor der "Ankunft des Herrn" geben wird.

Eine solche Anschauung mancher "Christen" ist der Bibel unbekannt und deshalb als antichristliche Lehre abzulehnen!!!


Nein, Quelle!

Und, bevor du was sagst, wegen Irrlehre..du sagtest mir z.B. mal, ob ich Hellseherin bin, weil ich weiss, dass ich das ewige Leben habe......
Nee du, du kannst mit Bibelversen ´rumschmeissen´, das ist nichts neues...! Für mich jedenfalls!!


greez

Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon sugi » Sa 1. Sep 2007, 10:45

Original von Cool
Original von sugi
Bei der Entrückung werden es nur die Gäubigen sehen, die Ungläubigen werden feststellen, dass hier ein paar Millionen Menschen plötzlich fehlen werden...!

Also ich glaube nicht, dass das Ganze so eine Heimlichkeitsaktion wird. Villeicht sollte man mal diesen Punkt zuerst klären?

Echt Cool

Das ist keine Heimlichkeitsaktion..kannst du dir vorstellen, wieviele Menschen auf einmal weg sind??
Aus dem nichts?
In der Bibel wird nicht viel erwähnt über die Entrückung..
1.Thess.4,13-15
Joh.14,1-3

Über die letzten Tage: 2.Tim.3,1 und 2.Petr.3,3


Wenn die Entrückung war, geht es nochmals mindestens 1000 Jahre weiter auf der Erde, das kann man alles lesen!!

greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon sugi » Sa 1. Sep 2007, 10:55


der Tag des Herrn wird kommen, wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel vergehen werden mit gewaltigem Geräusch, die Elemente aber im Brande werden aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr verbrannt werden. 2.Petr.3,7-13

Da ist nicht von der Entrückung die Rede..das stimmt nicht!! Das ist nach den 1000 Jahren! Bevor der 2. Tod sein wird und die Ewigkeit beginnt..
"Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde im Buche des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen."Offbg.20,15

"Wir erwarten aber, nach seiner Verheissung, neue Himmel und eine neue Erde, in welcher Gerechtigkeit wohnt."2.Petr.3,13


greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Quelle » Sa 1. Sep 2007, 11:03

Original von sugi
Das ist keine Heimlichkeitsaktion..kannst du dir vorstellen, wieviele Menschen auf einmal weg sind??
Aus dem nichts?
In der Bibel wird nicht viel erwähnt über die Entrückung..
1.Thess.4,13-15
Joh.14,1-3

Hier irrst du schon wieder, in Joh 14,1-3 lesen wir nichts von einer Entrückung, sondern von der zweiten Ankunft Jesu, der sog. WIEDERKUNFT!!!

"Euer Herz werde nicht bestürzt. Ihr glaubt an Gott, glaubt auch an mich!
2 Im Hause meines Vaters sind viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, würde ich euch gesagt haben: Ich gehe hin, euch eine Stätte zu bereiten?
3 Und wenn ich hingehe und euch eine Stätte bereite, so [color=red]komme ich wieder
und werde euch zu mir nehmen, damit auch ihr seid, wo ich bin."[/color] Joh 14,1-3


Original von sugi
Über die letzten Tage: 2.Tim.3,1 und 2.Petr.3,3

2.Tim 3,1-9 beschreibt die Zeit vor der Ankunft des Herrn, der WIEDERKUNFT JESU!

Auch in 2.Petr 3,10 ELB lesen wir vom "Tag des Herrn" und in 2.Petr 3,12 ELB von seiner "Ankunft", denn wenn die "Ankunft des Tages Gottes" stattfindet, kommt auch Jesus wieder, da Jesus ja GOTT ist, oder willst du das auch leugnen?

Original von sugi
Wenn die Entrückung war, geht es nochmals mindestens 1000 Jahre weiter auf der Erde, das kann man alles lesen!!

greez

Ja, in evangelikalen Büchern, von verblendeten Autoren geschrieben, aber nicht in der Bibel!!!


Grüße von Quelle
Quelle
Member
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:08
Wohnort: Österreich (Steyr)

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Gideon » Sa 1. Sep 2007, 11:04

@Jimi

Wünsche dir einen schönen Tag :)

Gideon
Gideon
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 16:22

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon sugi » Sa 1. Sep 2007, 11:16

@ Quelle

:baby: :baby:
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » Sa 1. Sep 2007, 11:23

Fassen wir mal zusammen. Die Variante von sugi ist die Variante die gewöhnlich in den Brüdergemeinden vertreten wird. Zumindest kenne ich sie so. Diese Anschauung vertritt auch Gideon in etwa. Das schreibe ich deshalb so weil ich persönlich die Zusammenfassung von sugi recht gut finde. Die Meinung von Quelle kenne ich im gesamten jedoch nicht, es wäre schon wenn Du, also Quelle, kurz deinen gesamten Ablauf vorstellen würdest. Was sind die Gemeinsamkeiten, wo sind die Unterschiede? Auch die Gesamtübersicht von Jimi ist für Nichtinsider wohl noch wiederholenswert.

Bei Antworten auf die unterschiedlichen Ansichten jedoch beachten, das persönliche Angriffe jeglicher Art unfair sind und nicht in das Forum gehören!!!!

Zitat von Quelle:

... diese evangelikale Irrlehre kommt davon, weil die Bibel nicht genau gelesen wird und man dann etwas in die Texte hineinliest, das gar nicht dasteht!

Eine solche Anschauung mancher "Christen" ist der Bibel unbekannt und deshalb als antichristliche Lehre abzulehnen!!!

Ist es nicht so das jede Person das sehen will was man sehen möchte? Wenn man ein persönliches Horoskop an 1000 Leute schickt und sie nachher dazu befragt, welches Ergebnis ist da zu erwarten? Ein grosser Teil wird sagen das das Horoskop genau auf sie gepasst hat oder sehr gut gepasst hat. Nur.... alle 1000 Leute hatten das gleiche Horoskop!!! Es ist menschlich genau das zu sehen was man zu sehen erwartet und deshalb darf man niemand verurteilen. Was jedoch nicht schön ist, wenn man sich genau vor diesem Fehler gefeit fühlt. Es ist schlicht weg unrealistisch... ... jeder Mensch bleibt doch Mensch mit seinen Gefühlen und seiner Prägung. Jede Aussage die „Gefühle“ streift ist nie 100%ig exakt. Das bitte bedenken wenn man Personen und nicht die Sache an sich angreift, denn man ist selbst Mensch und könnte somit den gleichen Fehler ohne es zu merken getan haben.

Währe Gott neben Dir, würdest Du auch so mit deinem Gesprächsparter umgehen? Hättest Du den Mut?
Gott IST neben Dir!!!

Grüsse Tweety

Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Quelle » Sa 1. Sep 2007, 11:56

Original von sugi

der Tag des Herrn wird kommen, wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel vergehen werden mit gewaltigem Geräusch, die Elemente aber im Brande werden aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr verbrannt werden. 2.Petr.3,7-13

Da ist nicht von der Entrückung die Rede..das stimmt nicht!! Das ist nach den 1000 Jahren! Bevor der 2. Tod sein wird und die Ewigkeit beginnt..

greez

In 2.Petr 3,10 ist von dem selben "Tag des Herrn" die Rede, wie schon als Fortsetzung von 1.Thess 4,13-18 in 1.Thess 5,1+2 geschrieben steht:

"Was aber die Zeiten und Zeitpunkte betrifft, Brüder, so habt ihr nicht nötig, daß euch geschrieben wird. Denn ihr selbst wißt genau, daß der [color=red]"Tag des Herrn" so kommt wie ein Dieb in der Nacht."[/color]

Der "Tag des Herrn" ist die WIEDERKUNFT JESU, wie wir es aus den folgenden Bibelstellen klar und deutlich erkennen können:

Apg 2,20 in Verbindung mit Off 6,12-17; 1.Kor 1,8 (Tag des Herrn = Ende); 2.Kor 1,14

"Und wie es in den Tagen Noahs geschah, so wird es auch sein in den Tagen des Sohnes des Menschen:
27 sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie wurden verheiratet bis zu dem Tag, da Noah in die Arche ging und die Flut kam und [color=red]alle umbrachte.

28 Ebenso auch, wie es geschah in den Tagen Lots: sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten;
29 an dem Tag aber, da Lot von Sodom hinausging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte alle um.
30[/color] Ebenso wird es an dem Tag sein, da der Sohn des Menschen geoffenbart wird." Lk 17,26-30


Am Tage der WIEDERKUNFT JESU, am sogenannten "Tag des Herrn", werden alle Gottlosen und Sündern vernichtet werden und die treuen Gläubigen dem Herrn Jesus entgegen in die Luft entrückt werden (1.Thess 4,13-18), so lesen wir es zumindest in der Bibel!!!



Grüße von Quelle


Quelle
Member
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:08
Wohnort: Österreich (Steyr)

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Gideon » Sa 1. Sep 2007, 13:31

Original von Tweety
Fassen wir mal zusammen. Die Variante von sugi ist die Variante die gewöhnlich in den Brüdergemeinden vertreten wird. Zumindest kenne ich sie so. Diese Anschauung vertritt auch Gideon in etwa. Das schreibe ich deshalb so weil ich persönlich die Zusammenfassung von sugi recht gut finde. Die Meinung von Quelle kenne ich im gesamten jedoch nicht, es wäre schon wenn Du, also Quelle, kurz deinen gesamten Ablauf vorstellen würdest. Was sind die Gemeinsamkeiten, wo sind die Unterschiede? Auch die Gesamtübersicht von Jimi ist für Nichtinsider wohl noch wiederholenswert.

Grüsse Tweety



Hallo Tweety

Die Variante von sugi habe ich aufgrund deiner obigen Bemerkungen heute morgen gründlich durchgelesen und kann bestätigen, dass ich diese Anschauung im Grossen und Ganzen , ohne nun ins Detail zu gehen, auch so sehe.

Die Lehren der Brüdergemeinden kenne ich nicht. Jedoch habe ich im Internet gelesen, dass Roger einen Bezug zu dieser Bewegung haben dürfte; vielleicht bin ich deshalb von seinen Schriften angetan bzw. durch den Geist Gottes dazu geführt worden.

Die Anschauungen von Jimi sind mir immer noch präsent und habe sie nicht vergessen; sie liegen bei mir auf der "Wartebank", wenn ich das so ausdrücken darf, um sie in meinen weiteren Studien und Erkenntnissen mit einzubehiehen.

Wie ich schon weiter oben erwähnte, gibt es weltweit pro Anschauung zig-Tausende von Anhänger und Meinungsvertretungen und ich denke daher, dass wir bis dato keine vollends schlüssige Antwort vorliegen haben.

Es freut mich, lieber Tweety, dass du dich doch etwas spezifischer zu diesem Thema geäussert hast, denn ich habe deine Beiträge vermisst. Ich vermute, dass du mehr weisst als du preis gibst? Ferner empfinde ich deine Beiträge als ausgewogen und doch bestimmt.

Gruss
Gideon
Gideon
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 16:22

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Jimi » Sa 1. Sep 2007, 15:34

Original von Tweety
... Was sind die Gemeinsamkeiten, wo sind die Unterschiede? Auch die Gesamtübersicht von Jimi ist für Nichtinsider wohl noch wiederholenswert.
...
Hallo Tweety
Nett von dir dass du meine Beitrag auf Seite 3 als wiederholenswert einstufst.
Jetzt müsste man noch wissen welche Gruppe du als "Nichtinsider" betrachtest. Niemand wird sich wohl hier im Thread als Nichtinsider verstanden wissen wollen. Was ich auf Seite 3 über das "Millennium erst auf der NEUEN Erde" geschrieben habe ist eigentlich etwas für alle Christen und nicht für Insidergruppen gedacht.
Wer weiss viellecht gibts hier im Thread auch ganz "normale" Christen, die verstehen,was ich versucht haber über die Situation auf der NEUEN Erde darzulegen.

Mir genügt es eigentlich schon zu wissen, dass mein Beitrag von anderen Schreiber biblisch nicht widerlegt werden konnte und du ihn immerhin als eine wiederholenswerte Möglichkeit stehen lässt.:umarm: Danke!

Shalom
Jimi
"...ob wir nicht (durch die Übersetzung) bereits präjudizieren?" ?(
Benutzeravatar
Jimi
Member
 
Beiträge: 196
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 10:56

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » Sa 1. Sep 2007, 16:30

Hallo Gideon,

nein es stimmt nicht, so viel weiss ich nicht. Ich bin schon lange von der Gemeinde fort die mich tief geprägt hat, denn ich musste leider beruflich umziehen. Was ich jedoch vermisse ist eben die Art mit anderen Meinungen um zu gehen. Ich war öfters auf Vorträgen wo der Dozent mehrere Ansichten vorgestellt hat, ohne die Ansichten abzuwerten mit denen er nicht einverstanden war. Viele von den „grossen“ Dozenten wissen ja auch das sich die eigene Meinung im laufe der Zeit geändert hat und erwarten für die Zukunft ähnliches. Das Wissen steigt eben und so können die wirklich „guten“ Dozenten nicht alles als fest und gegeben hinstellen. Ein „guter“ Dozent versucht nicht seine Meinung anderen aufzudrücken, sondern stellt sie als Möglichkeit vor die er im Moment als richtig betrachtet. Nur so ist es möglich das ein „kleiner“ Christ auch mit einem „grossen“ wissenden Christen über schwieriges reden kann. Ein abgehobener Christ nützt schliesslich niemandem etwas, den Arroganz stösst ab und verhindert lernen.
Nehmen wir theoretisch an Quelle hätte recht. Aufgrund der aggressiven Art ist es jedoch fast ausgeschlossen das jemand das annehmen wird. Für meinen Teil fällt es mir schon schwer das zu lesen da ich mich ungerne als „Irrlehrer, verblendeter Autor, Fehlgeleiteter“ betrachten möchte.

Man sieht doch sehr gut welche Leute sich korrigieren lassen würden wenn es ein Argument gäbe was für den betreffenden persönlich durchschlagend wäre. Du ziehst die Überlegungen von Jimi mit ein und er wartet auf eine Widerlegung seiner Darstellung die für ihn schlüssig und in sich logisch ist.

@Jimi

also ich beziehe das Nichtinsider auf die Leute die nicht vor einem halben Jahr die selbe Diskussion miterlebt haben. Woher sollen die wissen welche Anschauung Du zum Beispiel hast? Quelles Anschauung kenne ich jetzt gar nicht bis auf den Auszug das er die Wiederkunft Jesu als eine einzige zeitlich punktierte Handlung sieht. Die Variante von Gideon bzw. Sugi ist jedoch anders indem der Vorgang gesplittet wird und doch als Einheit betrachtet wird. Sugi hat ihre Meinung Zeitlich schön aneinander gekettet so das man gleich weiss wo man was einordnen muss wenn sie oder er was schreibt. Das ist doch optimal. So ein Plan habe ich mir von DIR gewünscht und auch von Quelle. Dann sieht man sofort wo die Gemeinsamkeiten sind und wo es wert ist zu diskutieren. Auch kann man sofort die Aussagen „einnorden“ wie der Schreiber was meint.

Grüsse Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Jimi » Sa 1. Sep 2007, 17:36

Original von Tweety
...@Jimi

also ich beziehe das Nichtinsider auf die Leute die nicht vor einem halben Jahr die selbe Diskussion miterlebt haben. Woher sollen die wissen welche Anschauung Du zum Beispiel hast? ...
Hallo Tweety
Sieht so aus als ob sich also alles wiederholen würde. Das interessante ist ja, dass ich kurz vor dem Kräsch bekannt gab, dass ich nach meinem 1111 Beitrag aus dem Forum scheiden werde, ja und dann war bei ca 1102 der Kräsch. Meine Begründung für meinen Austritt nannte ich u.a. dass zu den Themen zu welche ich meine was zu schreiben zu dürfen ich meine Ansichten klar dargelegt hatte, und nun wird sichs wohl zeigen wie lange ich hier weiter mache. Theoretisch habe ich die 1111-Marke erreicht. Sollte es aber tatsächlich "Nichtinsider" geben die auch an meiner Auslegung interessiert sind so dürfen die sich gerne melden. Bin gerne bereit zu wiederholen, so wie ich das gerade eben auf Seite 3 tat.
Das ich mich nicht auf die Diskussion von Sugi, Gideon Quelle und so einlasse liegt daran, dass ich mit keiner Variante einverstanden bin, aber mir nicht die Zeit nehmen will darauf einzugehen bis sie sich geeinigt haben, danach werde ich mich dazu sehr gerne äussern.

Richtig ist, dass ihre gegenseitigen Kritik berechtigt sind und zBsp auch Sugi gemerkt hat dass da was hinken muss:
Original von sugi
Original von sugi
der Tag des Herrn wird kommen, wie ein Dieb in der Nacht, an welchem die Himmel vergehen werden mit gewaltigem Geräusch, die Elemente aber im Brande werden aufgelöst und die Erde und die Werke auf ihr verbrannt werden. 2.Petr.3,7-13

Da ist nicht von der Entrückung die Rede..das stimmt nicht!! Das ist nach den 1000 Jahren! Bevor der 2. Tod sein wird und die Ewigkeit beginnt..
"Und wenn jemand nicht geschrieben gefunden wurde im Buche des Lebens, so wurde er in den Feuersee geworfen."Offbg.20,15

"Wir erwarten aber, nach seiner Verheissung, neue Himmel und eine neue Erde, in welcher Gerechtigkeit wohnt."2.Petr.3,13


Der Schlüsser zu der Problematik welche die 3 nie lösen werden liegt darin, dass sie alle das Millennium noch auf die alte Erde reinzwängen versuchen. Und da werden sie nie auf einen Nenner kommen.

Wer meine Auslegung auf Seite 3 mit dem Millennium auf der NEUEN Erde mit der Bibel zusätzlich noch weiter und ausführlicher studiert wird all diese Bibelstellen welche Sugi, Gideon und Quelle sich gegenseitig als widersprüchlich zitieren plötzlich in einer Harmonie verstehen können. Denn nicht die Bibelstellen sind widersprüchlich, sondern ihre Auslegung 8-)

Shalom
Jimi
"...ob wir nicht (durch die Übersetzung) bereits präjudizieren?" ?(
Benutzeravatar
Jimi
Member
 
Beiträge: 196
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 10:56

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » Sa 1. Sep 2007, 17:59

Hallo Jimi,

was soll so falsch daran sein das du nicht mit der „Standartmeinung“ einverstanden bist? Jesus vertrat auch nicht die Standartmeinung und du weisst ja das er doch Recht gehabt hat. Also nicht den Kopf hängen lassen... ;-) .

Hm, du bist sehr schlau, denn du weisst doch genau das Quelle nicht von dem Standpunkt abrücken wird, genauso wenig wie wie die anderen und es vor dem Tot keine Einigung in der Sache geben wird. Schade, ich fand deine Meinung bereichernd und durchaus nicht umsonst. Gut, aber trotzdem in Ordnung. Kennst du das Buch was Gideon erwähnt hat von R.Liebi? Mache mal ein halbes Jahr Pause lese das und dann sehen wir uns wieder ;-) . In dem Buch ist eine Menge Information und ich könnte mir gut vorstellen das es dich interessiert. So als Tip von mir, wenn du mal was anderes tun möchtest. Dort gibt es Diskussionspunkte die völlig neu sind und so brauchst du auch nichts wiederholen...

Danke für den Doppelgruss und einen „Doppelten“ von mir zurück

Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Cool » Sa 1. Sep 2007, 19:47

Was gibt es denn überhaupt für Aussagen zu der Entrückung und der damit verbunden Wiederkunft?

Mt 24,36.42 ´Von dem Tage aber und von der Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, auch der Sohn nicht, sondern allein der Vater. ... Darum wachet; denn ihr wisst nicht, an welchem Tag euer Herr kommt.´ - Ich denke das es erst einma wichtig ist, das hier von dem Tag die Rede ist, was doch eigentlich bedeutet, das dieses auch nur ein Tag ist und keine Wiederkunftsteilung (7 Jahre), ja es wird sogar noch enger eingekreist und zwar auf die Stunde. Es ist also ein einmaliges Momentanereignis.

Interessant dazu ist Apg 1,6.7 ´Die [Jünger] fragten [Jesus] und sprachen: »Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel?« Er sprach aber zu ihnen: »Es gebührt euch nicht, Zeit oder Stunde zu wissen, die der Vater in seiner Macht bestimmt hat.«´ - Die Jünger Jesu fragen hier nach dem Reich für Israel, obwohl sie doch eigentlich schon Christusgläubige sind und von dem gleichen Ereignis gesprochen wird, wie in Mt 24, von dem Momentanereignis.

2.Thess 2,1-3 ´Was nun das Kommen unseres Herrn Jesus Christus angeht und unsere Vereinigung mit ihm, so bitten wir euch, liebe Brüder, dass ihr euch in eurem Sinn nicht so schnell wankend machen noch erschrecken lasst, weder durch eine Weissagung noch durch ein Wort oder einen Brief, die von uns sein sollen, als sei der Tag des Herrn schon da. Lasst euch von niemandem verführen, in keinerlei Weise.´ - Aus den Schilderungen kann man keinerlei zwei verschiedene Entrückungen erkennen, sondern es wird hier ein gemeinsames Ereignis geschildert, wenn man dazu wieder die vorherigen Texte beachtet.

Apg 1,11 ´Dieser Jesus, der von euch weg gen Himmel aufgenommen wurde, wird so wiederkommen, wie ihr ihn habt gen Himmel fahren sehen.´ - Jetzt kommt Jesus wieder und was passiert dann? Werden dann nur die Christen entrückt und dann fährt Jesus mit diesen zurück in den Himmel, um dann nach 7 Jahren noch einmal herab zu fahren um den Rest seiner Gemeinde (Israel) zu holen? Sind nicht alle Kinder Abrahams, sowohl die nach der Abstammung, sowie die dem Glauben nach? Aus welchem Grund sollte Jesus ein Teil seines Volkes länger in dieser sündigen Welt belassen?

Lk 21,26.27 ´Denn die Kräfte der Himmel werden ins Wanken kommen. Und alsdann werden sie sehen den Menschensohn kommen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit.´ - Herrlichkeitskommen nur für Christen und dann dieses Szenario nach 7 Jahren noch einmal? - 2.Thess 1,7.8 ´Wenn der Herr Jesus sich offenbaren wird vom Himmel her mit den Engeln seiner Macht in Feuerflammen.´ - Unvollendete Christusoffenbarung, da erst nach 7 Jahren abgeschlossen? Zeit/Tag und Stunde?

Mt 24,26.27.30 ´Wenn sie also zu euch sagen werden: »Siehe, er ist in der Wüste!«, so geht nicht hinaus; »siehe, er ist drinnen im Haus!«, so glaubt es nicht! Denn wie der Blitz ausgeht vom Osten und leuchtet bis zum Westen, so wird auch das Kommen des Menschensohns sein. Und dann werden wehklagen alle Geschlechter auf Erden und werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit.´ - Offb 1,7 ´Siehe, er kommt mit den Wolken, und es werden ihn sehen alle Augen und alle, die ihn durchbohrt haben, und es werden wehklagen um seinetwillen alle Geschlechter der Erde.´ - Lk 21,34.35 ´Hütet euch aber, dass eure Herzen nicht beschwert werden mit Fressen und Saufen und mit täglichen Sorgen und dieser Tag nicht plötzlich über euch komme wie ein Fallstrick, denn er wird über alle kommen, die auf der ganzen Erde wohnen.´ - Also ich kann nach den biblischen Aussagen nur eine Einmaligkeit dieses Ereignisses sehen und nichts von einer geteilten Wiederkunft, bzw. Entrückung.

Mt 24,31 ´Und er wird seine Engel senden mit hellen Posaunen, und sie werden seine Auserwählten sammeln von den vier Winden, von einem Ende des Himmels bis zum anderen.´ - Hebr 9,28 ´So ist auch Christus einmal geopfert worden, die Sünden vieler wegzunehmen; zum zweitenmal wird er nicht der Sünde wegen erscheinen, sondern denen, die auf ihn warten, zum Heil.´ - Von einer dritten zweiten Wiederkunft ist in der Bibel nicht die Rede, sondern Jesus kommt einmal und dieses gewaltig und zwar für alle die auf ihn warten zum Heil. Dazu muß man beachten, das wenn es nicht so wäre, es ja auch zwei (Christen/Israel) 1.Auferstehungen zum Heil geben müßte, aber dafür gibt es keinerlei Schriftbelege.

2.Tim 4,8 ´Hinfort liegt für mich bereit die Krone der Gerechtigkeit, die mir der Herr, der gerechte Richter, an jenem Tag geben wird, nicht aber mir allein, sondern auch allen, die seine Erscheinung liebhaben.´ - und dem Rest geht es ganz einfach an den Kragen.

Echt Cool
Viele Wege führen nach Rom - aber nur ein Weg in den Himmel!
"Wer sagt: ..." (1.Johannes 2,4)
Benutzeravatar
Cool
Wohnt hier
 
Beiträge: 1242
Registriert: Do 21. Apr 2005, 21:48

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Jimi » Sa 1. Sep 2007, 21:03

Original von Tweety
Hallo Jimi,

was soll so falsch daran sein das du nicht mit der „Standartmeinung“ einverstanden bist? Jesus vertrat auch nicht die Standartmeinung und du weisst ja das er doch Recht gehabt hat. Also nicht den Kopf hängen lassen... ;-) .

Hallo Tweety
Ne, den Kopf lass ich jetzt nicht hängen, sondern lediglich für ein paar Stunden liegen :baby:

Gute Nacht
Jimi
"...ob wir nicht (durch die Übersetzung) bereits präjudizieren?" ?(
Benutzeravatar
Jimi
Member
 
Beiträge: 196
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 10:56

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Quelle » Sa 1. Sep 2007, 21:07

Lieber Cool!

Da kann ich dir nur vollinhaltlich zustimmen und dir für deinen aufschlußreichen Beitrag danken!

Vor allem dürfen wir erkennen, dass die Textstelle aus 2.Petr 3,10-12 in Verbindung mit 2.Thess 2,1-3 studiert, von der Wiederkunft Jesu berichtet, welche auch in 1.Thess 4,13-18 mit der Entrückung der treuen Gläubigen beschrieben wird.

Bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus handelt es sich um ein einmaliges, plötzlich stattfindendes Ereignis, das nicht auf zwei Etappen passieren wird, wie du es schon beschrieben hast.

"Wir bitten euch aber, Brüder, wegen der [color=blue]Ankunft unseres Herrn Jesus Christus und unserer Vereinigung mit ihm, daß ihr euch nicht schnell in eurem Sinn erschüttern, auch nicht erschrecken laßt, weder durch Geist noch durch Wort noch durch Brief, als seien sie von uns, als ob der Tag des Herrn da wäre. Daß niemand euch auf irgendeine Weise verführe!"[/color] 2.Thess 2,1-3a

Bei der Ankunft unseres Herrn Jesus (Wiederkunft) passiert die Vereinigung der Gemeinde der treuen Gläubigen, am sog. "Tag des Herrn" und nicht schon 7 Jahre vorher. Eine Entrückung vor dem Kommen des Menschensohnes ist der Bibel fremd und eine antichristliche Lehre!!!


Grüße von Quelle
Quelle
Member
 
Beiträge: 321
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 09:08
Wohnort: Österreich (Steyr)

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Jimi » Sa 1. Sep 2007, 21:13

Original von Tweety
Hallo Jimi,

was soll so falsch daran sein das du nicht mit der „Standartmeinung“ einverstanden bist? Jesus vertrat auch nicht die Standartmeinung und du weisst ja das er doch Recht gehabt hat. Also nicht den Kopf hängen lassen... ;-) .

Hm, du bist sehr schlau, denn du weisst doch genau das Quelle nicht von dem Standpunkt abrücken wird, genauso wenig wie wie die anderen und es vor dem Tot keine Einigung in der Sache geben wird. Schade, ich fand deine Meinung bereichernd und durchaus nicht umsonst. Gut, aber trotzdem in Ordnung. Kennst du das Buch was Gideon erwähnt hat von R.Liebi? Mache mal ein halbes Jahr Pause lese das und dann sehen wir uns wieder ;-) . In dem Buch ist eine Menge Information und ich könnte mir gut vorstellen das es dich interessiert. So als Tip von mir, wenn du mal was anderes tun möchtest. Dort gibt es Diskussionspunkte die völlig neu sind und so brauchst du auch nichts wiederholen...

Danke für den Doppelgruss und einen „Doppelten“ von mir zurück

Tweety
Hallo Tweety
Von dem Liebi hab ich auch schon gehört und gelesen, kenne aber seine Schriften zuwenig, als dass ich hier ein Urteil darüber abgeben kann. Ich werde mir aber auch sein Buch nicht zu Gemüte führen, denn wenn Gideon es so hoch anpreist, muss ich wohl davon ausgehen, dass das Buch die Meinung von Gideon bestätigt. Und wie ich darüber denke weisst du ja von den Kräsch-Beiträgen zu genüge. :baby:


Falls aber Roger Liebi interessiert ist mit mir über diese angesprochene Thematik zu diskutieren oder disputieren so bin ich gerne bereit, denn ich gehe mal davon aus, dass auch Roger Liebe (wie auch ich da tue), nur die Bibel als höchste Autorität über Lehrmeinungen anerkennt. :baby:

Sicher wird es aber auch in Liebis Buch einige oder auch viele Abschnitte geben, denen ich wohl voll und ganz beipflichten würde.
Grundsätzlich gilt für mich aber nicht die Frage wer, was, wo, geschrieben hat, sondern die Frage ist lediglich, ist es biblisch belegbar und zugleich biblisch nicht widerlegbar oder eben nicht . Selbst Jehovas Zeugen welche ich grundsätzlich als eine Irrlehrsekte betrachte, können biblische Wahrheiten aufzeigen die ihre Berechtigung haben und deren man nicht widersprechen muss, so fair muss man sein. (wobei ich mit dieser Aussage jetzt nicht Roger Liebe auf diese Stufe herabsetzend verstanden wissen möchte.)
Wie schon weiter oben von mir erwähnt, ist JEDE christliche Lehrmeinung irgendwie mit ein/zwei Bibelstellen begründ- und belegbar. Die Frage ist vielmehr ob sie biblisch widerlegbar ist oder nicht, und da wirds spannend ;)

Jetzt aber wirklich Gute Nacht!
Gruss
Jimi
"...ob wir nicht (durch die Übersetzung) bereits präjudizieren?" ?(
Benutzeravatar
Jimi
Member
 
Beiträge: 196
Registriert: Mo 7. Nov 2005, 10:56

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Gideon » Sa 1. Sep 2007, 21:17

Ja, überheblicher gehts wohl nicht mehr :shock:
Gideon
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 16:22

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » So 2. Sep 2007, 00:14

OFFTOPIC---
Hallo Jimi,

tja da hast du dich einwenig verrechnet. Das Buch von Liebi beschäftigt sich in dem Fall mit dem Zweiten Tempel und NICHT mit dem wo es Differenzen gibt. Auch wenn ich das Buch schon länger nicht mehr gelesen habe meine ich das dieses Thema überhaupt nicht vorkommt oder wenn dann nur sehr am rande.
Warum sollte ich ein Buch empfehlen wo es nur Ärger gibt, was Streit verursachen könnte? Ich habe es empfohlen weil es eines der besten Bücher ist die ich kenne, wenn nicht das beste überhaupt. Von der Heiligen Schrift logischerweise mal abgesehen. Wenn ich mich recht erinnere bist du ein "Fan" der jüdischen Auslegung. In dem Buch sind unzählige Kommentare dazu vorhanden.
Das Buch IST lesenswert, denn das ist eine Arbeit für die Liebi den Doktor bekommen hat. Ich dürfte alle "christlichen" Bücher kennen die von 1999 bis 2001 auf dem Markt verfügbar waren, da ich in der Zeit Mitarbeiter der wahrscheinlich umsatzstärksten Bücherstube war. Obwohl ich damals fast alle Bücher gelesen habe gibt es in dem Buch trotzdem so einiges neues und das will doch was heissen. Nur deshalb habe ich es DIR empfohlen. Du magst es lesen oder nicht, mir ist das gleich ... ich wollte dir nur was gutes tun.

Grüsse Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Gideon » So 2. Sep 2007, 09:50

@Tweety


:) :) :) :) :)
Gideon
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 16:22

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Enggi » So 2. Sep 2007, 11:54

Wenn nach der Entrückung alles aus ist auf der Erde, wann findet denn die Schlacht von Harmagedon statt? Sie muss ja dann vor der Entrückung sein, oder verstehe ich da etwas nicht?
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Gideon » So 2. Sep 2007, 14:00

Original von Enggi
Wenn nach der Entrückung alles aus ist auf der Erde, wann findet denn die Schlacht von Harmagedon statt? Sie muss ja dann vor der Entrückung sein, oder verstehe ich da etwas nicht?


Eben... das ist ja auch ein weiterer Punkt. Reihenfolge, Abläufe nach dem Plan Gottes und die sind festgesetzt, unabhängig, was auf der Welt passiert und wir Menschen daraus machen.

Die Schlacht von Harmagedon ist der allerletzte, grösste und grausamste Weltkrieg aller Zeiten. Dieser kann nur stattfinden, wenn vorher alle Gläubigen entrückt worden sind. Die Bahn ist frei für den Gegenspieler Gottes.
Gideon
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 16:22

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon BE100 » So 2. Sep 2007, 14:37

Original von Gideon
Original von Enggi
Wenn nach der Entrückung alles aus ist auf der Erde, wann findet denn die Schlacht von Harmagedon statt? Sie muss ja dann vor der Entrückung sein, oder verstehe ich da etwas nicht?


Eben... das ist ja auch ein weiterer Punkt. Reihenfolge, Abläufe nach dem Plan Gottes und die sind festgesetzt, unabhängig, was auf der Welt passiert und wir Menschen daraus machen.

Die Schlacht von Harmagedon ist der allerletzte, grösste und grausamste Weltkrieg aller Zeiten. Dieser kann nur stattfinden, wenn vorher alle Gläubigen entrückt worden sind. Die Bahn ist frei für den Gegenspieler Gottes.




nana das ist auch son Schauermärchen. Auf einem Irrtum folgt der Andere 8-)
liebe Grüße

BE100

;)

********************************************************
Benutzeravatar
BE100
Member
 
Beiträge: 374
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 21:27
Wohnort: Deutsch

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » So 2. Sep 2007, 14:46

Generell gesagt gibt es viele Ansichten zu den Zeiten und Zeitpunkten. Alleine zur Entrückung gibt es drei oder vier grosse Gruppen. Nur wer hat Recht?
Es ist sehr schwierig zu sagen, denn hinter jeder Richtung stehen Leute die sich damit mehr oder weniger beschäftigt haben. Da vieles erst zukünftig ist, kann an natürlich vieles anders sehen, je nach Anschauung. Die richtige Lösung zu der Frage wird wohl die Zeit zeigen... Sich in solchen Fragen zu irren ist wohl keine Schande, denn die Quellen sind gering und oft mehrdeutig. Für den einen mag es sonnenklar sein, jedoch liegt das oft an der Prägung und man hinterfrägt die "festen Fakten" nicht genau genug.
Hier wurden sehr viele Quellen benannt, also denke ich mal selbst ist der Mann oder die Frau.

Grüsse Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon BE100 » So 2. Sep 2007, 15:03

Original von Tweety
Generell gesagt gibt es viele Ansichten zu den Zeiten und Zeitpunkten. Alleine zur Entrückung gibt es drei oder vier grosse Gruppen. Nur wer hat Recht?
Es ist sehr schwierig zu sagen, denn hinter jeder Richtung stehen Leute die sich damit mehr oder weniger beschäftigt haben. Da vieles erst zukünftig ist, kann an natürlich vieles anders sehen, je nach Anschauung. Die richtige Lösung zu der Frage wird wohl die Zeit zeigen... Sich in solchen Fragen zu irren ist wohl keine Schande, denn die Quellen sind gering und oft mehrdeutig. Für den einen mag es sonnenklar sein, jedoch liegt das oft an der Prägung und man hinterfrägt die "festen Fakten" nicht genau genug.
Hier wurden sehr viele Quellen benannt, also denke ich mal selbst ist der Mann oder die Frau.

Grüsse Tweety



da hast Du wohl recht Tweety. Wenn schon das Verständis, "was versteht Paulus unter Israel" nicht richtig ist, dann ist auch jeder weitere Auslegung falsch.
liebe Grüße

BE100

;)

********************************************************
Benutzeravatar
BE100
Member
 
Beiträge: 374
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 21:27
Wohnort: Deutsch

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » So 2. Sep 2007, 16:12

Da kann ich dir aber nicht zustimmen. Paulus ist nicht gerade der "Prophet" was Zukunftsfragen angeht. Ich kenne Schichten die lehnen Paulus eher ab und doch beschäftigen sie sich mit der Prophetie. Paulus ist in der Hinsicht eine Randfigur, andere sind diesbezüglich wichtiger und der Zusammenhang wohl auch.

Letztendlich ist es aber nicht so wichtig, denn es ist heilsgeschichtlich erst dann von Bedeutung wenn die Zeit gekommen ist. Spekulieren ist schön, bringt aber nichts und oft nur Streit und Ärger.

Was nützt es wenn ich der absolute Superwisser bin, und doch das wichtigste andere (die Menschen) vergesse? Es ist eine Nebenfrage die zwar sehr interessant ist, aber nicht wichtig genug ist um sich deswegen in den Haaren zu liegen.

Grüsse Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon BE100 » So 2. Sep 2007, 16:15

Original von Tweety
Da kann ich dir aber nicht zustimmen. Paulus ist nicht gerade der "Prophet" was Zukunftsfragen angeht. Ich kenne Schichten die lehnen Paulus eher ab und doch beschäftigen sie sich mit der Prophetie. Paulus ist in der Hinsicht eine Randfigur, andere sind diesbezüglich wichtiger und der Zusammenhang wohl auch.

Letztendlich ist es aber nicht so wichtig, denn es ist heilsgeschichtlich erst dann von Bedeutung wenn die Zeit gekommen ist. Spekulieren ist schön, bringt aber nichts und oft nur Streit und Ärger.

Was nützt es wenn ich der absolute Superwisser bin, und doch das wichtigste andere (die Menschen) vergesse? Es ist eine Nebenfrage die zwar sehr interessant ist, aber nicht wichtig genug ist um sich deswegen in den Haaren zu liegen.

Grüsse Tweety




wenn es nicht wichtig wäre, würde es nicht geschrieben worden sein 8-)
liebe Grüße

BE100

;)

********************************************************
Benutzeravatar
BE100
Member
 
Beiträge: 374
Registriert: Mi 4. Mai 2005, 21:27
Wohnort: Deutsch

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » So 2. Sep 2007, 16:24

Ich sage nicht das es unwichtig ist. Die Frage ist: Wann ist es wichtig zu wissen wie die Zukunft aussieht. Doch erst dann wenn die Zeit gekommen ist und man die Menschen direkt damit erreichen kann. "Seht her, hier steht es!" Für jeden hier ist es persönlich doch im Moment nicht wichtig wie was in der Zukunft ablaufen wird. Es ist nett einen Überblick zu haben, okay, aber das bringt doch wenig.

Wenn es soweit ist, dann wird sich vieles geklärt haben was heute noch verborgen ist.

Für die Juden war es doch theoretisch im Nachhinein auch möglich den ganzen Ablauf aus der Schrift zu erfahren was mit dem Messias geschehen wird. Und, wurde es vor 2000 Jahren so gesehen? Nein... . Das ist nichtmal heute so. Da unsere Kenntnisse geringer sind, was können wir diesbezüglich dazu erwarten? Meinst du wir sind schauer als die Juden? Das glaube ich nicht so ganz.

Grüsse Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Enggi » So 2. Sep 2007, 16:46

Es ist eben doch nicht sooooo unwichtig, wie Christen immer wieder meinen. Wer die zwei Etappen des Kommens Jesu Christi nicht erkennt, wird sich gegenüber Israel falsch verhalten. Das selbe Problem hatte Israel mit den zwei Etappen des kommenden Messias. Hätten sie das voraus erkannt, so hätten sie Jesus nicht verworfen. Denn sie verwarfen ihn ja nur, weil er sie nicht von den Römern befreite. Dabei hatten sie genügend viele Prophetien über den Messias, welche nicht in einem Einzelschritt erledigt werden können. Oder hat schon mal ein Volk seinen König durchstochen und dann für ewig auf den Thron gesetzt? :)
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » So 2. Sep 2007, 17:28

Mag ja sein, aber viel viele von uns werden den richtigen Ablauf für sich selbst richtig halten? Das sind ein paar Prozent und doch werden viele von den Schreibern hier Christen sein. Da sich der Grossteil wohl irren wird, kann es nicht heilsgeschichtlich wichtig sein. Zumindest jetzt noch nicht.
Ist das Verhalten zu Israel von Bedeutung? Für mich als einzelne Person jetzt nicht, denn die sind da unten zig tausende Kilometer entfernt und „wurschteln“ vor sich hin. Irgendwann wird sich erfüllen was gesagt wurde, aber darauf habe ich keinen Einfluss. Es kommt wie es geschrieben steht und was sollte man daran schon ändern können? Da Gott von Beginn an allwissend war, ist es immer so wie es geschrieben steht. ER steht ausserhalb der Zeit, es ist nicht möglich den Verlauf der Zeit so zu ändern das Gott das nicht bereits schon wüsste. Von Beginn an, schon vor der Erschaffung der Erde, war doch klar das die Juden Jesus verwerfen würden, da würde auch Erkenntnis nichts nützen. Oder sehe ich das Falsch?

So gesehen ändert Wissen und Nichtwissen den Ablauf nicht was Gott schon längst weiss. Sicher, ich gebe zu meine Argumentation ist was für Faule. Würde meine Argumentation stimmen, dann könnten wir uns ja alle faul zurück lehnen und warten.
Ich gebe es zu; Ich bin faul und warte.

Grüsse Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Enggi » So 2. Sep 2007, 18:24

Wenn du morgen den Einrückungsbefehl zur Eroberung Jerusalems bekommst, spielt es sehr wohl für dein Heil eine Rolle, ob du gehst oder verweigerst. Sterben wirst du in jedem Fall, du kannst wählen wofür. Und Gott lässt sich nicht verspotten.
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Gideon » So 2. Sep 2007, 19:04

Original von BE100
Original von Gideon
Original von Enggi
Wenn nach der Entrückung alles aus ist auf der Erde, wann findet denn die Schlacht von Harmagedon statt? Sie muss ja dann vor der Entrückung sein, oder verstehe ich da etwas nicht?


Eben... das ist ja auch ein weiterer Punkt. Reihenfolge, Abläufe nach dem Plan Gottes und die sind festgesetzt, unabhängig, was auf der Welt passiert und wir Menschen daraus machen.

Die Schlacht von Harmagedon ist der allerletzte, grösste und grausamste Weltkrieg aller Zeiten. Dieser kann nur stattfinden, wenn vorher alle Gläubigen entrückt worden sind. Die Bahn ist frei für den Gegenspieler Gottes.




nana das ist auch son Schauermärchen. Auf einem Irrtum folgt der Andere 8-)


Nana mein Lieber; das kommt eben darauf an, wie man die Abläufe bzw. das Finale sieht, z.b. der grosse Abfall, die Gerichte Gottes, die Zeit der Trübsal Israels, Harmagedon, Das Kommen Jesu in Macht und Herrlichkeit, das Tausendjähre Reich, das Endgericht vor dem grossen weissen Thron, neue Himmel und neue Erde.

Einiges hängt davon ab, ob man das Tausendjährige Reich als tot oder lebendig betrachtet. Je nach Ansicht müssen die Zeitabläufe anders eingeteilt werden; das ist eigentlich der Streitpunkt. Nicht zu vergessen ist, dass Israel das von Gott versprochene Land erhalten wird :)

Und wenn man versucht dies zu begreifen, ist es gar nicht so ein Schauermärchen, sondern aufbauende biblische Konversation.
Gideon
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 16:22

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » So 2. Sep 2007, 19:41

Einrückungsbefehl? Ist das Biblisch? Wenn ja hätte ich gerne eine Erklärung für die Aussage. Auf was beziehst du dich?

Grüsse Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Gideon » So 2. Sep 2007, 19:46

Original von Tweety
Einrückungsbefehl? Ist das Biblisch? Wenn ja hätte ich gerne eine Erklärung für die Aussage. Auf was beziehst du dich?

Grüsse Tweety



Darauf bin ich auch gespannt.
Gideon
Member
 
Beiträge: 269
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 16:22

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Tweety » So 2. Sep 2007, 19:54

Ich bin auch gespannt. Ein Vertreter einer mir unbekannten Auslegung. Das gibt es nicht so oft. Ich bin echt gespannt... ein Christ führt aktiv Krieg, das ist speziell und stirbt auf jeden Fall dabei egal ob er jetzt mitmischt oder nicht. Das ist mal was neues....

Grüsse Tweety
Benutzeravatar
Tweety
Lebt sich ein
 
Beiträge: 26
Registriert: Fr 31. Aug 2007, 18:08

VorherigeNächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron