Entrückung der Gemeinde

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Kantate » Di 18. Sep 2007, 21:39


Hallo Jeanne

was willst du uns eigentlich sagen?

Wenn du zum Thema "Entrückung der Gemeinde" Wörter, Sätze u.ä. zitierst, gibt bitte

a) Das Buch der Bibel
b) das Kapitel
c) den Vers an.

Achte aber bitte sehr genau darauf dass du nichts aus dem Zusammenhang reißt und einzelne Verse zitierst die im Zusammenhang einen völlig anderen Sinn ergeben.

Wenn du andere Quellen benutzt, gib diese bitte ebenfalls genau an, mit

a) wo sind sie zu finden
b) was ist das Thema
c) wer ist der Autor
d) in welchem Kapitel
e) auf welcher Seite
f) in welchem Absatz

finde ich was du hier als Quelle angibst.

Im Augenblick verursachst du ein heftiges Durcheinander und das macht einige User ein wenig aggressiv, was nicht der Sinn einer Diskussion ist. Drohungen sowieso nicht.

Ich danke dir :)
L.G.
Kantate
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon rosen-kreuz » Di 18. Sep 2007, 21:50

Original von Jimi

Wie wärs noch mit einer Geistertaufe mit doppeltem Salto und mystischer Schraube? Ich hätte da noch ein paar Bibelstellen die gut dazu passen würden.


:D :D :D



rosen-kreuz
Hat sich eingelebt
 
Beiträge: 56
Registriert: Mo 20. Aug 2007, 13:17

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon bigbird » Di 18. Sep 2007, 22:24

STOPP

Ihr findet hier das Unterforum , wo ihr Jimi und er sich verabschieden könnt/kann. Hier hört ihr sofort auf damit und ich werde mit löschen beginnen!

bigbird

PS. Ich kann einfach nicht verstehen, dass ihr zwar von "OT" redet, aber munter weiter macht!

PPS. Jawohl - ich bin sauer - die LÜW hat gesprochen :x
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Kantate » Mi 19. Sep 2007, 03:48

Vielleicht darf ich hier einmal etwas zur Begriffsbestimmung Seele beitragen und aushelfen. Es scheint nicht ganz klar zu sein was mit Seele gemeint ist. Ich bitte um Entschuldigung dass es etwas länger wird. Aber das geht nicht in einem Satz zu erklären. Herzlichen Dank für die Geduld. :)

Das Alte Testament enthält in seinem hebräischen Urtext zahlreiche Benennungen für die Organe des Menschen, die Glieder seines Leibes und seine Erscheinung im ganzen. Begriffe wie Herz, Seele, Fleisch, Geist, aber auch Ohr und Mund, Hand und Arm sind in der hebräischen Dichtung nicht selten untereinander austauschbar. Zum biblischen Menschenbild gehört es, dass mit den wesentlichen Organen zugleich kennzeichnende Fähigkeiten und Eigenarten des Menschen und damit typische Aspekte des Menschlichen ins Blickfeld treten.
Durch die Übersetzung der hebräischen Begriffe in eine andere Geisteswelt kann ihr ursprünglicher Sinn verdreht werden. Wenn die häufigsten Hauptwörter in der Regel "Herz, Seele, Fleisch, und Geist" übersetzt werden, so sind damit folgenschwere Missverständnisse erzeugt worden.Sie gehen schon auf die altgriechische Übersetzung der Septuaginta zurück und verführten zu einer Anthropologie, in der der Körper und die Seele und der Geist in Gegensatz zueinander geraten.

In der älteren Schöpfungsgeschichte des ersten Buches der Bibel wird die Erschaffung des Menschen so dargestellt:"Da machte Gott der Herr den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen" (1. Mose 2,7). Man hat den letzten Satz auch übersetzt: "So ward der Mensch eine lebendige Seele".

Das hebräische Wort näphäsh, das hier steht, wird gewöhnlich mit Seele wiedergegeben. Heute wissen wir, dass nur in ganz wenigen Texten die Übersetzung "Seele" den Sinn von näphäsh trifft. Das alttestamentliche Wort näphäsh kommt von der Grundbedeutung "Kehle" oder "Schlund" her; von da aus heißt es "Atem" und dann, weil der Atem Zeichen des Lebendigseins ist, "Leben". Das bleibt die Hauptbedeutung, auch da, wo wir das Wort mit "Seele", mit "Ich", mit "Person" übersetzen, und auch da, wo der Sitz der Empfindungen gemeint ist wie bei unserem Begriff "Seele".

Der Mensch erhält nach biblischem Verständnis durch das Einhauch des Lebensatems nicht eine Seele in seinem Körper; er wird zu einem lebendigen Wesen. Immer meint das Wort die von Gott dem Menschen gegebene Lebendigkeit, die aber nicht auf die physische Existenz begrenzt werden kann. Immer schwingt mit, was das Leben lebenswert macht. Nach dieser Sicht des Menschen ist er so, wie er geschaffen ist, ein in scih einheitliches lebendiges Wesen. Ausgeschlossen ist, dass er aus zwei oder mehr Grundbestandteilen besteht, ob man sie Körper und Seele, Geist und Leib oder wie auch immer nennt.

Auch das Neue Testament geht von der Ganzheit und Einheit des Menschen aus. Innerhalb dieser Ganzheit nimmt es - wie schon das zeitgenössische Judentum - bis zu einem gewissen Grade die griechische Unterscheidung von Leib und Seele auf. Von einer Abwertung des Leibes oder gar von Leibfeindschaft kann keine Rede sein. "Das Wort ward Fleisch" (Joh 1,14), das heipt Jesus wurde Mensch. Die Begegnung mit ihm ist keineswegs nur ein geistiger Vorgang. Jesus heilt Kranke: "Blinde sehen und Lahme gehen, Aussätzige werden rein und Taube hören" (Mt 11,5).

Wenn Paulus vom Leib, von der Seele oder vom Geist des Menschen spricht, dann meint er stets den ganzen Menschen im Hinblick auf eine bestimmte Seite dieses Menschen.Der Mensch hat nicht nur Leib, Seele und Geist. Er IST Leib, Seele und Geist.

Ohne den Leib kann der Mensch nicht existieren. Gegenüber der gnostischen Auffassung, nach der der Leib für das Christsein bedeutungslos ist, hebt Paulus hervor, dass der Leib des Christen ein Glied Christ und ein Tempel des Heiligen Geistes sei. An unserem Leibe sollen wir Gott preisen (1. Kor 6,13-20; Röm 12,1). Der Leib muss zwar vergehen, aber er wird verwandelt werden in einen neuen Leib der Herrlichkeit (1. Kor 15,35-49; Phil 3,21).

Neben der Dreiheit Leib, Seele, Geist begegnet bei Paulus ein anderes Begriffspaar: Fleisch und Geist. Fleisch und Geist sind nicht nur Teile oder Aspekte des Menschen, sondern zwei verschiedene Existenzweisen. Fleisch ist gleichbedeutend mit Sünde, es ist der gegen Gott gerichtete Wille mit den daraus entspringenden Taten. Geist ist die Existenszweise, in der der Mensch vom Geist Gottes bestimmt ist und Gott vertraut. Fleisch und Geist betreffen immer den ganzen Menschen mit Leib, Seele und (menschlichem) Geist. Wo der Mensch sich gegen Gott abschließt, da sind auch seine erhabensten Gedanken und seine höchste Bildung Fleisch. Wo er für Gott da ist, wird auch sein Leib vom Geist Gottes in Dienst genommen. Der Christ lebt im Kampf zwischen beiden Existenzweisen. Er gehört auf die Seite des Geistes, aber die Macht des gottwidrigen Wesens, des Fleisches, ist in ihm auch noch da, und er wird aufgefordert, sie mit der Kraft des Geistes Gottes zu überwinden.

"Fleischlich gesinnt sein ist der Tod, und geistlich gesinnt sein ist Leben und Friede. Denn fleischlicht gesinnt sein ist Feindschaft wider Gott" (Röm 8,6f - vergleiche den ganzen Abschnitt Röm 8,1-16).

Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 06:42

Original von sugi
Hallo, (mir brennen die Augen)

Original von jeanne_d_arc
ja genau, das sage ich doch nicht! aber die seele muss auch erretet werden nicht nur den geist! verstehst du? sonst musst du in den 1000 jahren dies nachholen und dies wird viel schwieriger sein als jetzt und heute. dein selbst aufgeben und nicht ich sondern jesus in mir lebt! verstehst du?

Das Jeanne_d_arc höre ich zum ersten mal..! Wie kommst du bloss auf das!!!

dein ich umfasst dein verstand dein wille und deine gefühle, da geht es nicht um deinen geist! der zeugt von jesus ja. aber deine seele nicht. darum sind die zeugnisse der christen nicht umbedingt so gut heute, oder findest du doch?

Und so zu urteilen finde ich ziehmlich übel..


du kommst mit bibelstellen was den geist betrifft. aber wir haben eine seele und die muss auch gerettet werden. den die ist nicht wiedegeboren. sondern nochmals sie muss umgewandelt werden nach dem meschen jesus.
werdet sanftmüdig, das kann man nur in der seele und nicht im geist. werdet barmherzig kann man nur über die seele und nicht im geist. verstehst du?

Auch da, höre ich zum ersten mal..

Original von jeanne_d_arc
ich glaube das yahshauah für mich gestorben auferstanden und zu rechten sitzt und widerkommt um seine braut zu holen.

Ja, Jesus Christus, den Sohn Gottes, der zur Rechten sitzt!

Hier geht es um die "Entrückung der Gemeinde", wieso erwähnst du hier die Braut?? Das wird erst nach der Entrückung sein, das Hochzeitsmahl, bevor das 1000 jährige beginnt!!

Du machst (schon) ein durcheinander, Jeanne_d_arc!!! Absolutes Chaos!!


greez


nein sugi, das ist meine meinung. genau so kannst du ja wie jimi ein drucheinander machen absolutes chaos schreibst ihr ja auch.
habe ich gesagt das die braut nicht die gemeinde ist? nein!
ich habe gesagt das hochzeitsmahl ist bevor die 1000 jahre anfrangen.
habe nicht anderes gesagt, ihr habt einfach mühe damit das nicht alle christen dabei sind. und das zeigt mir immer mehr das der christ nicht sein selbst aufgeben will," und wie du schon gesagt hast nicht ich will sugi dieses wort gibt es nicht in deinem wortschatz," aber was ist das anders als dein selbst aufzugeben.
ich glaube das öel ist eben ein mehr was wir brauchen, nicht umsonst so viele bibelstellen das besagt das nur die helfte entrückt wird, als braut.
der mensch hat nur wenig erkenntnis, und wenn man etwas neues hört, dann muss es nicht gerade irrlehre sein, sondern neue erkenntnis. die gemeinden sind so festgefahren mit ihre erkenntnis neues hörst du nicht, die kirchengeschichte zeigt doch immer wieder neues. z.b. täufer, das ist eine erkenntnis gewesen, und wurden sogar desswegen verfolgt. sie wurden auch als irrlehre gehalten.
so ist es mit immer wider neue erkenntnisse vom wort, in all den jahrhunderten wurden erkenntnisse gesammelt, aber nur wenige erkannten, so wie da auch, nur wenige wollen erkennen, das auch die seele erettet sein muss. was denkt ihr? johannes der täufer hat nicht gesagt:" tut busse dann seit ihr gerettet!" nein! er hat gesagt tut busse das himmelreich ist nahe, was bedeutet das? das wir uns ganz unter die herrschaft YAHWEHS stellen müssen ganz. auch die seele. und das will die seele eben nicht so gerne!
also jimis hör einfach auf mit deinem schlagwort es sei eine irrlehre wenn du dies nicht beweisen kannst. aber so wie dies aussieht bist du genau so verblendet wie auch zwingli dazu mal, und würdest mich auch noch auf den scheiterhaufen bringen wenn du die macht hättest.
jaja, schnell urteilen ist eine sache, aber so wie man urteilt wird man selber von yahweh verurteilt. :(
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 06:45

Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc
ok, viel glück in den 7 letzten jahre auf dieser erde! :roll: wir sehen uns im 1000 jährigen reich wieder! :)


Hallo Jeanne_d_arc

woher nimmst du die Weisheit dass wir uns in den letzten 7 Jahren dieser Erde befinden? :)

L.G.
Kantate


ich habe nicht gesagt das es jetzt die sieben letzen sind, sondern auf dies das er nciht, sein öl bereit hält anhand was ich hier probiere aufzuzeigen. du musst den satz richtig lesen liebe kantate! ;)
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 06:50

Original von sugi
Original von jeanne_d_arc
ok, viel glück in den 7 letzten jahre auf dieser erde! :roll: wir sehen uns im 1000 jährigen reich wieder! :)

Du sagst, dass Jimi durch den Märtyrertod stirbt, bei der Trübsal? Wie schrecklich was du da von dir gibst... :( :(

1.Thess.5,3.4
3 Wenn sie(4) sagen: Friede und Sicherheit! dann kommt ein plötzliches Verderben über sie, wie die Geburtswehen über die Schwangere; und sie werden nicht entfliehen.
4 Ihr(4) aber, Brüder, seid nicht in Finsternis, dass euch der Tag wie ein Dieb ergreife;
5 denn ihr alle seid Söhne des Lichtes und Söhne des Tages; wir gehören nicht der Nacht und nicht der Finsternis.

(4) (5,3.4) Paulus wechselt in diesem ganzen Abschnitt sorgfälltig die Fürwörter "sie" und "ihr", und es wird dadurch hinreichend klar, dass er niemals dachte, dass die Gemeinde, der Leib des Christus, während der Zeit des Zorns an dem Tag des Herrn auf dieser Erde bleibe.

1.Thess.4,13-15.18 Die Offenbarung der Entrückung der Gemeinde
13 Wir wollen euch aber, Brüder, nicht in Unkenntnis lassen über die Entschlafenen, damit ihr nicht betrübt seid wie die übrigen, die keine Hoffnung haben.
14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, wird auch Gott ebenso die Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen.
15 Denn dies sagen wir euch in einem Wort des Herrn, dass wir, die Lebenden, die übrigbleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden.
18 So ermuntert nun einander mit diesen Worten!

1.Thess.5,23
Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch völlig; und vollständig möge euer Geist und Seele und Leib untadelig bewahrt(*) werden bei der Ankunft unseres Herrn Jesus Christus!

(*)Gewissheit - Sicherheit: V.23;2Thess.3,3.(Ps.23,1;Jud.1)
2.Thess.3,3
Treu ist aber der Herr, der euch stärken und vor dem Bösen bewahren wird.


greez




du sagst es ja liebe sugi, mit deinen worten: heilige euch völlig; und vollständig möge euer geist und SEELE und leib untadelig bewahrt sein, bei der ankunft jesus!
also was soll das anders bedeuten als wir uns auch in der seele heiligen sollen, eben öl sammeln für die seele!
ihr lest die bibel aber geht nicht in die tiefe! bleibt einach an der oberfläche! schade!
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 06:55

Original von Kantate

Hallo Jeanne

was willst du uns eigentlich sagen?

Wenn du zum Thema "Entrückung der Gemeinde" Wörter, Sätze u.ä. zitierst, gibt bitte

a) Das Buch der Bibel
b) das Kapitel
c) den Vers an.

Achte aber bitte sehr genau darauf dass du nichts aus dem Zusammenhang reißt und einzelne Verse zitierst die im Zusammenhang einen völlig anderen Sinn ergeben.

Wenn du andere Quellen benutzt, gib diese bitte ebenfalls genau an, mit

a) wo sind sie zu finden
b) was ist das Thema
c) wer ist der Autor
d) in welchem Kapitel
e) auf welcher Seite
f) in welchem Absatz

finde ich was du hier als Quelle angibst.

Im Augenblick verursachst du ein heftiges Durcheinander und das macht einige User ein wenig aggressiv, was nicht der Sinn einer Diskussion ist. Drohungen sowieso nicht.

Ich danke dir :)
L.G.
Kantate


bist du mod? glaube kaum das du dies sagen kannst.
ich sage einfach meine meinung und gebe erkenntnisse weiter die ich habe. ich habe bibelstelle zitiert habe auch die zusammen hänge gesagt, aber scheinbar wird dies eben nicht in den gemeinden gesagt! jaja....
also ich habe gesagt und das steht so in der bibel das 10 jungfrauen nur 5 davon beim hochzeitsmal dabei sind, so wie auch wenn der dieb in der nacht, seine edelsteine holt nur ein teil dabei sind, so wie es auch sonst immer geschrieben steht, immer ein teil es steht nicht geschrieben die seien nicht gläubige, sondern sie sind alle gläubig. ich mach nicht ein durcheinander, ihr sind so vom christentum gemimpft worden das ihr die nicht sehen könnt. und das ist schon immer in der kirchengeschichte so gewesen, man hat die einzelnen verfolgt nicht ernstgenommen. so wie bei noah!
ich habe meinen teil gesagt werden nichts mehr dazu sagen.!
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Oli4 » Mi 19. Sep 2007, 07:24

Original von jeanne_d_arc
der mensch hat nur wenig erkenntnis, und wenn man etwas neues hört, dann muss es nicht gerade irrlehre sein, sondern neue erkenntnis.

Jesus ist die Wahrheit.
Jesus ist Gott.
Die Schriften sind Gottes Wort.

Deine Erkenntnisse müssen aus den Schriften heraus belegt und gesamthaft in ihrer Aussage schlüssig sein, so dass man dann anhand DEINEN Beobachtungen sagen kann, dass sie erkannte Wahrheit enthalten.

Neue Erkenntnisse gibts demzufolge von jedem einzelnen neu zum Glauben kommenden Menschen, tagtäglich.
Inhaltlich haben immer alle die selbe unveränderliche Basis.
Die Wahrheit war, ist und bleibt unveränderlich.



die gemeinden sind so festgefahren mit ihre erkenntnis neues hörst du nicht, die kirchengeschichte zeigt doch immer wieder neues. z.b. täufer, das ist eine erkenntnis gewesen, und wurden sogar desswegen verfolgt. sie wurden auch als irrlehre gehalten.

Meine Erkenntnisse habe ich von keiner Gemeinde sondern aus dem Lesen der Bibel.
Ich bin als unvoreingenommen und nicht festgefahren :D

Ich lebe, lese und studiere heute und jetzt. Kirchengeschichte ist interessant um Entwicklungen, Strömungen und falschen bis tragischen Übereifer zu verstehen, ist aber nicht MEINE persönliche Geschichte.


Es stimmt leider; lange Zeit wurden Menschen verfolgt und getötet weil sie die Bibel anders interpretierten als die Mehrheit bzw. deren Obrigkeit.
Heute wird niemand mehr verfolgt, weil er die Bibel anders liest, es werden aber Menschen verfolgt WEIL sie überhaupt die Bibel LESEN.

Da hat sich schon was verändert. Teils Gut und Teils Böse.

Ich würde dich auch nicht verfolgen, wenn Du Bibeln auf dem Bundesplatz verbrennen würdest und dich zu Jesus Tochter erklären würdest. ;)
Jemand der Jesus erkannt hat, hat die Liebe und Gnade des Herrn erkannt und freut sich ab Ihm und lebt dank seiner Gnade in seiner Liebe! :pray:
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Oli4 » Mi 19. Sep 2007, 07:47

Original von jeanne_d_arc
ich glaube das öel ist eben ein mehr was wir brauchen, nicht umsonst so viele bibelstellen das besagt das nur die helfte entrückt wird, als braut.

Vergleiche durch die ganze Bibel hindurch was Oel an den jeweiligen Stellen aussagt bzw. beschreibt und betrachte dazu aber immer auch das Umfeld der entsprechenden Stellen. Lese Wort für Wort wie es dasteht und mache erst Bilder wenn die Worte nur noch mit Bildern zu verstehen sind.
Jede Stelle der Bibel hat eine Oberfläche und verschiedene Tiefen. Beide haben ihren Sinn und Zweck. Anfangen tut man immer oben und arbeitet sich in die Tiefe. (Das Licht des Herrn aber immer mitführen).
Mit geschlossenen Augen eintauchen macht jeden Taucher dann in der Tiefe orientierungslos.

Frag mal einen Taucher der sich nicht zuerst an der Oberfläche orientiert und informiert wo er oben einsteigt ...

Wer nur gerade in der Tiefe sehen will, sieht den Baum oft nicht mehr vor lauter Wald.
Genau so schlecht wie nur den Wald betrachten ohne den Baum zu sehen.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 07:48

Original von Oli4
Original von jeanne_d_arc
der mensch hat nur wenig erkenntnis, und wenn man etwas neues hört, dann muss es nicht gerade irrlehre sein, sondern neue erkenntnis.

Jesus ist die Wahrheit.
ja!
Jesus ist Gott.
Die Schriften sind Gottes Wort.
ja!
Deine Erkenntnisse müssen aus den Schriften heraus belegt und gesamthaft in ihrer Aussage schlüssig sein, so dass man dann anhand DEINEN Beobachtungen sagen kann, dass sie erkannte Wahrheit enthalten.
ja! habe ich ja gemacht! aber auch ein zwingli hat nicht die erwachsene taufe erkannt, luther auch nicht! also?
und die täufer haben anhand des wortes bewiesen und doch haben die es nicht erkannt, aber es steht ganz klar im wort!
so einfach ist das nicht!

Neue Erkenntnisse gibts demzufolge von jedem einzelnen neu zum Glauben kommenden Menschen, tagtäglich.
Inhaltlich haben immer alle die selbe unveränderliche Basis.
Die Wahrheit war, ist und bleibt unveränderlich.
genau!


die gemeinden sind so festgefahren mit ihre erkenntnis neues hörst du nicht, die kirchengeschichte zeigt doch immer wieder neues. z.b. täufer, das ist eine erkenntnis gewesen, und wurden sogar desswegen verfolgt. sie wurden auch als irrlehre gehalten.

Meine Erkenntnisse habe ich von keiner Gemeinde sondern aus dem Lesen der Bibel.
Ich bin als unvoreingenommen und nicht festgefahren :D
das ist ja gut, ich auch! :)
Ich lebe, lese und studiere heute und jetzt. Kirchengeschichte ist interessant um Entwicklungen, Strömungen und falschen bis tragischen Übereifer zu verstehen, ist aber nicht MEINE persönliche Geschichte.
ja genau!

Es stimmt leider; lange Zeit wurden Menschen verfolgt und getötet weil sie die Bibel anders interpretierten als die Mehrheit bzw. deren Obrigkeit.
Heute wird niemand mehr verfolgt, weil er die Bibel anders liest, es werden aber Menschen verfolgt WEIL sie überhaupt die Bibel LESEN.
oder findest du nicht das man auch hier verfolgt wird, mobing zum beispiel! in den gemeinden etc.... :(
Da hat sich schon was verändert. Teils Gut und Teils Böse.

Ich würde dich auch nicht verfolgen, wenn Du Bibeln auf dem Bundesplatz verbrennen würdest und dich zu Jesus Tochter erklären würdest. ;)
wie kommst du auf so gedanken?!
Jemand der Jesus erkannt hat, hat die Liebe und Gnade des Herrn erkannt und freut sich ab Ihm und lebt dank seiner Gnade in seiner Liebe! :pray:

das sehe ich ja auch so!
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon SunFox » Mi 19. Sep 2007, 07:49

Original von Kantate
Vielleicht darf ich hier einmal etwas zur Begriffsbestimmung Seele beitragen und aushelfen. Es scheint nicht ganz klar zu sein was mit Seele gemeint ist.


Liebe Kantate,

und du glaubst also, das du die richtige Erklärung gegeben hast!

Es ist schon ganz klar, was mit dem Begriff Seele gemeint ist! ;)

Doch was du machst ist auch nur eine Auslegung aus deiner Sicht!

Original von Kantate
In der älteren Schöpfungsgeschichte des ersten Buches der Bibel wird die Erschaffung des Menschen so dargestellt:"Da machte Gott der Herr den Menschen aus Erde vom Acker und blies ihm den Odem des Lebens in seine Nase. Und so ward der Mensch ein lebendiges Wesen" (1. Mose 2,7). Man hat den letzten Satz auch übersetzt: "So ward der Mensch eine lebendige Seele".


Der Text wird genau auch so übersetzt:

"da bildete Gott, der HERR, den Menschen, aus Staub vom Erdboden und hauchte in seine Nase Atem des Lebens; so wurde der Mensch eine lebende Seele."

oder:

"Da nahm Gott Erde, formte daraus den Menschen und blies ihm den Lebensatem in die Nase. So wurde der Mensch lebendig."

oder:

"Da nahm Gott, der Herr, Staub von der Erde, formte daraus den Menschen und blies ihm den Lebensatem in die Nase. So wurde der Mensch ein lebendes Wesen."

Man könnte jetzt das Gesamtereignis wie folgt ausdrücken: "Da wurde durch die Tat Gottes der geformte Erdklumpen zu lebendigen Fleisch!", oder anders ausgedrückt: "Durch den Geist Gottes wurde die Erde beseelt, lebendig gemacht!"

Original von Kantate
Neben der Dreiheit Leib, Seele, Geist begegnet bei Paulus ein anderes Begriffspaar: Fleisch und Geist.

"Fleischlich gesinnt sein ist der Tod, und geistlich gesinnt sein ist Leben und Friede. Denn fleischlicht gesinnt sein ist Feindschaft wider Gott" (Röm 8,6f - vergleiche den ganzen Abschnitt Röm 8,1-16).


Nein Paulus bringt kein anderes Begriffspaar ins Spiel, denn eine lebendige Seele ist eben lebendes Fleisch, eben etwas was aktiven Geist besitzt!

Da alle Menschen Sünder sind, steht die Begrifflichkeit ´fleischlicht gesinnt sein´ für Tod und das weil wir alles eigentlich des Todes sein müßten, eben durch den Umstand der Sünde! Darum heißt es : "Laß dich nicht gelüsten", oder anders: "Laß dich nicht fleischlich gieren!", oder: "Habe kein seelisches Verlangen nach der Sünde", oder: "habe kein körperliches Verlangen nach Art und Weise dieser Welt!"

Deswegen bekommt der versündete Mensch bei der Entrückung einen Körper, einen der frei von Sünde und Schuld ist, oder anderes ausgedrückt, der Mensch erhält eine neues Seelenleben, es erfolgt eben eine Verwandlung der bisherigen Umstände!

Als Jesus starb sagte er laut Lukas 23,46: "Und Jesus rief laut: Vater, ich befehle meinen Geist in deine Hände! Und als er das gesagt hatte, verschied er."

Also nicht die Seele oder das Fleisch, sondern den Geist! :)

Seele oder Fleisch wird lebendig durch Gottes Kraft, der tote Körper bekommt eigenen Geist geschenkt und wenn der Körper, also die lebendige Seele stirbt, dann sagt man eben: "Ich befehle dem HERRN meinen Geist an!"

Jesus wird es ja wohl wissen und er hat nicht gesagt: "Ich befehle meine Seele in deine Hände!"

Und genau so wird es schon im Alten Testament gesehen, denn David sagt in Psalm 31,6: "In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, HERR, du treuer Gott."

Der Geist ist die Lebendigkeit durch den Odem/Atem Gottes, der lebende Körper bzw. die lebende Seele ist eine lebendige fleischliche Begrifflichkeit, die beides praktisch das gleiche bedeutet!

Geist bedeutet Leben und hat ein Mensch keinen Geist mehr, dann ist er ein lebloser Körper, eine gestorbene Seele, von der die Bibel mannigfaltig spricht! ;)

Liebe Grüße von SunFox
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon sugi » Mi 19. Sep 2007, 07:53

Original von jeanne_d_arc
ihr habt einfach mühe damit das nicht alle christen dabei sind.

Ich habe nie gesagt, dass ich damit Mühe habe, ich habe hier über die Entrückung geschrieben..bestimme ich, wer entrückt wird, oder nicht? Eben! Ich denke, dass weiss jeder Gläubige, dass es nur ein ganz kleiner Teil ist, der errettet wird..darum eben, muntert einander auf, mit den Worten! Der Glaube daran..hej, wir Glauben ohne zu sehen...was du machst und sagst, ist ein Verlangen!! Betet ohne Unterlass, schaue, dass du eine enge Beziehung mit Jesus hast und und und! Wo ist da die gerechtfertigung?

und das zeigt mir immer mehr das der christ nicht sein selbst aufgeben will," und wie du schon gesagt hast nicht ich will sugi dieses wort gibt es nicht in deinem wortschatz," aber was ist das anders als dein selbst aufzugeben.

Was ich hier rauslese ist, dass du über die anderen urteilst, da sie nicht ´alles´ Vertrauen auf Gott setzen, ist somit nicht dabei..! Wie sieht es im Herzen aus? Siehst du da rein? Ich sehe auch, was da draussen ist, und ich sehe auch, dass ich vielfach anders bin, eben weil ich viel Vertrauen habe, dass heisst nicht, ich bin besser, nein, das sein ferne, die Demut stets bewahren, und wenn man mal so weit gekommen ist, gibts das nicht mehr, sich über einen anderen zu stellen..! Was du aber machst! Nur schon: "Ich bin länger im Glauben"!! Das ist total daneben..und mir kommt dann in den Sinn, "wer sich selbst erhöht......"!!


ich glaube das öel ist eben ein mehr was wir brauchen, nicht umsonst so viele bibelstellen das besagt das nur die helfte entrückt wird, als braut.

Du glaubst! Vergisst du, dass wir in der Gnadezeit sind? Dass wir gerechtfertigt sind..und und und..!


der mensch hat nur wenig erkenntnis, und wenn man etwas neues hört, dann muss es nicht gerade irrlehre sein, sondern neue erkenntnis.

Damit willst du sagen, für mich ist es was neues, also glaube es mir, denn du hast ja mehr erkenntnis! Ich nehme es aus der Bibel, und aus diesem Bibel-Panorama, hab schon zweimal darüber geschrieben..


greez
Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Oli4 » Mi 19. Sep 2007, 07:59

Original von jeanne_d_arc
oder findest du nicht das man auch hier verfolgt wird, mobing zum beispiel! in den gemeinden etc.... :(

Hier im Forum? nein. Übereifer wird jeden dann und wann mal überkommen, aber Mobbing? Nein.

In der Gemeinde in der ich gemobbt würde, wäre ich ganz schnell weg.

Innerhalb der ´Gemeinde der Herausgerufenen´ wird man eh nicht gemobbt. :)





wie kommst du auf so gedanken?!

Inspiriert durch die teils traurige Kirchengeschichte.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Oli4 » Mi 19. Sep 2007, 08:26

Original von SunFox
Geist bedeutet Leben und hat ein Mensch keinen Geist mehr, dann ist er ein lebloser Körper, eine gestorbene Seele, von der die Bibel mannigfaltig spricht! ;)

Und wie reihst Du da ein Tier ein?
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon bigbird » Mi 19. Sep 2007, 08:30

Original von jeanne_d_arc
bist du mod? glaube kaum das du dies sagen kannst.
Hallo Jeanne d´arc!

Kantate ist Ober-Assistentin und achtet auf Verständlichkeit, ist ja nicht weiter schlimm - oder? Eigentlich darf jeder eine solche Bitte äussern.


Ich äussere jetzt auch eine Bitte:

Weiter zum Thema - dankeschön :)

bigbird
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 08:49

Original von sugi
Original von jeanne_d_arc
ihr habt einfach mühe damit das nicht alle christen dabei sind.

Ich habe nie gesagt, dass ich damit Mühe habe, ich habe hier über die Entrückung geschrieben..bestimme ich, wer entrückt wird, oder nicht? Eben! Ich denke, dass weiss jeder Gläubige, dass es nur ein ganz kleiner Teil ist, der errettet wird..darum eben, muntert einander auf, mit den Worten! Der Glaube daran..hej, wir Glauben ohne zu sehen...was du machst und sagst, ist ein Verlangen!! Betet ohne Unterlass, schaue, dass du eine enge Beziehung mit Jesus hast und und und! Wo ist da die gerechtfertigung?
genau, und nicht nur aufmundern sondern auch ermahnen! also wenn das wort sagt ihr sollt wachsam sein, den ihr wisst die stunde und der tag nicht, heisst das nichts anders als beten und wachen! ich sage nicht das es ein verlangen ist. du verstehst falsch!
und das zeigt mir immer mehr das der christ nicht sein selbst aufgeben will," und wie du schon gesagt hast nicht ich will sugi dieses wort gibt es nicht in deinem wortschatz," aber was ist das anders als dein selbst aufzugeben.

Was ich hier rauslese ist, dass du über die anderen urteilst, da sie nicht ´alles´ Vertrauen auf Gott setzen, ist somit nicht dabei..! Wie sieht es im Herzen aus? Siehst du da rein? Ich sehe auch, was da draussen ist, und ich sehe auch, dass ich vielfach anders bin, eben weil ich viel Vertrauen habe, dass heisst nicht, ich bin besser, nein, das sein ferne, die Demut stets bewahren, und wenn man mal so weit gekommen ist, gibts das nicht mehr, sich über einen anderen zu stellen..! Was du aber machst! Nur schon: "Ich bin länger im Glauben"!! Das ist total daneben..und mir kommt dann in den Sinn, "wer sich selbst erhöht......"!!
nein, ich urteile nicht überandere, sondern man sieht es, über die jahrhunderte sind die christen kein beispiel gewesen oder willst du sagen sie sind so wie die apostel gewesen, einmüdig im geiste und in der seele. ich stelle mich nicht über euch, ja das habe ich gesagt das stimmt, ein neuling kann auch nicht diese erkenntnis haben, darum gibt es ja auch lehrer. das heisst nicht wenn jemand lehrt desswegen über dem anderen steht.


ich glaube das öel ist eben ein mehr was wir brauchen, nicht umsonst so viele bibelstellen das besagt das nur die helfte entrückt wird, als braut.

Du glaubst! Vergisst du, dass wir in der Gnadezeit sind? Dass wir gerechtfertigt sind..und und und..!
[color=blue]nein ich habe nicht vergessen! und doch steht es im wort, das nur die helfte entrückt wird, ob es die gnadenzeit ist oder nicht spielt nicht so eine rolle, eben, sonst könnte ich weiterhin morden lügen etc... den wir sind in der gnaden zeit. kann ja am abend wieder busse tun. ich bin ja errettet. nein so geht das nicht liebe sugi. genau so mit unseren gedanken, beispiel: wer eine andere ansieht sie zu begehren begeht schon ehebruch! also ehebrecher haben keinen platz! also ist es das was jesus will, das wir uns immer mehr in sein bild formen lassen!
ich weiss das schon das wir noch in der gnadenzeit sind, aber danach ist eine andere zeit, und die wird mit gerechtikeit regiert!
desswegen ist es ja gnade wenn man erkenntnisse bekommt und die man darf weitergeben!

[/color]
der mensch hat nur wenig erkenntnis, und wenn man etwas neues hört, dann muss es nicht gerade irrlehre sein, sondern neue erkenntnis.

Damit willst du sagen, für mich ist es was neues, also glaube es mir, denn du hast ja mehr erkenntnis! Ich nehme es aus der Bibel, und aus diesem Bibel-Panorama, hab schon zweimal darüber geschrieben..
nei, genau nicht, sondern prüfet und wirklich prüfet und der geist wird es dir sagen!
warum wehrt ihr euch dagegen immer mehr nach glater zu leben? es ist eine ermahnung in liebe. ein aufzeigen!
:(

greez
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 08:51

Original von Oli4
Original von jeanne_d_arc
ich glaube das öel ist eben ein mehr was wir brauchen, nicht umsonst so viele bibelstellen das besagt das nur die helfte entrückt wird, als braut.

Vergleiche durch die ganze Bibel hindurch was Oel an den jeweiligen Stellen aussagt bzw. beschreibt und betrachte dazu aber immer auch das Umfeld der entsprechenden Stellen. Lese Wort für Wort wie es dasteht und mache erst Bilder wenn die Worte nur noch mit Bildern zu verstehen sind.
Jede Stelle der Bibel hat eine Oberfläche und verschiedene Tiefen. Beide haben ihren Sinn und Zweck. Anfangen tut man immer oben und arbeitet sich in die Tiefe. (Das Licht des Herrn aber immer mitführen).
Mit geschlossenen Augen eintauchen macht jeden Taucher dann in der Tiefe orientierungslos.

Frag mal einen Taucher der sich nicht zuerst an der Oberfläche orientiert und informiert wo er oben einsteigt ...

Wer nur gerade in der Tiefe sehen will, sieht den Baum oft nicht mehr vor lauter Wald.
Genau so schlecht wie nur den Wald betrachten ohne den Baum zu sehen.


genau das finde ich gut was du da schreibst lebst du danach? ich schon!
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Oli4 » Mi 19. Sep 2007, 10:05

Original von jeanne_d_arc
genau das finde ich gut was du da schreibst lebst du danach? ich schon!

Was heisst hier danach leben?

Ich beschreibe oben doch erstmal die Art des Bibelstudiums. Erst was ich anschliessend aus meinen Erkentnissen mache und umsetze, das bezeichne ich dann als mein Leben leben.

Die Bibel bemühe ich mich so wie vor beschrieben zu studieren und zu verstehen.

Mein Leben bemühe ich so wie aus den Schriften erkannt zu leben.
Meine ganze Kraft und mein ganzes Vermöge liegt dabei im Vertrauen auf jesus und nie auf dem Vertrauen in emeine eigenen Fähigkeiten.

Nach diesem Prinzip: (im Zusammenhang der Schrift bei Römer 11 nämlich übergreifend ein ganz anderes Thema vorliegt)

Römer11,
5 So ist nun auch in der jetzigen Zeit ein Rest (von Israel) nach Auswahl der Gnade entstanden.
6 Wenn aber durch Gnade, so nicht mehr aus Werken (des Israels); sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade


Das Prinzip ist dies: Ich tue nun Werke nicht mehr aus Werken sondern durch Gnade durch meinen Glauben.
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon sugi » Mi 19. Sep 2007, 10:20

Hallo Jeanne_d_arc,

auf dein blau markiertes ´Zitat´ kann ich eingehen, vllt später..wenn ich bedenke, ich habe schon Seiten vorher Bibelstellen und Texte aus der Bibel hier hingeschrieben..wieso liest du nicht ´ausführlicher´??

So kommen wir nicht weiter..

Ich weiss, dass nur sehr wenige das ewige Leben bekommen und eben an Jesus glauben, darum finde ich es so schön, dazu zu gehören..wieso erfreuen wir uns nicht vielmehr an diesem?? Das finde ich viel trauriger....aber gehts darum, immer zu sagen, du :warn: pass auf...bete ohne Unterlass, bleibe eng in Kontakt zu Jesus..Er sieht schlussendlich IN das Herz!! Heisst es nicht vielmehr ermuntert euch??!! Du bist sehr ´streng´!! Das empfine ich nicht als Liebe..

Ich möchte dir gerne glauben schenken, aber du kannst es einfach zu wenig bibl. begründen..von daher kann ich nicht nachprüfen..! In diesem Bibel-Panorama, kann ich es mal ´bildlich´ vorstellen und durch Bibelstellen nachprüfen..! Ich finde es übrigens sehr empfehlenswert!!


greez



Vertraue auf den Herrn mit deinem ganzen Herzen
und stütze dich nicht auf deinen Verstand!
Auf all deinen Wegen erkenne nur ihn,
dann ebnet er selbst deine Pfade!

Spr.3,5-6
Benutzeravatar
sugi
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 7008
Registriert: Sa 18. Aug 2007, 20:08

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 10:27

Original von Oli4
Original von jeanne_d_arc
genau das finde ich gut was du da schreibst lebst du danach? ich schon!

Was heisst hier danach leben?

Ich beschreibe oben doch erstmal die Art des Bibelstudiums. Erst was ich anschliessend aus meinen Erkentnissen mache und umsetze, das bezeichne ich dann als mein Leben leben.

Die Bibel bemühe ich mich so wie vor beschrieben zu studieren und zu verstehen.

Mein Leben bemühe ich so wie aus den Schriften erkannt zu leben.
Meine ganze Kraft und mein ganzes Vermöge liegt dabei im Vertrauen auf jesus und nie auf dem Vertrauen in emeine eigenen Fähigkeiten.

Nach diesem Prinzip: (im Zusammenhang der Schrift bei Römer 11 nämlich übergreifend ein ganz anderes Thema vorliegt)

Römer11,
5 So ist nun auch in der jetzigen Zeit ein Rest (von Israel) nach Auswahl der Gnade entstanden.
6 Wenn aber durch Gnade, so nicht mehr aus Werken (des Israels); sonst ist die Gnade nicht mehr Gnade


Das Prinzip ist dies: Ich tue nun Werke nicht mehr aus Werken sondern durch Gnade durch meinen Glauben.


ich sage ja auch nichts anderes! :)
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 10:36

Original von sugi
Hallo Jeanne_d_arc,

auf dein blau markiertes ´Zitat´ kann ich eingehen, vllt später..wenn ich bedenke, ich habe schon Seiten vorher Bibelstellen und Texte aus der Bibel hier hingeschrieben..wieso liest du nicht ´ausführlicher´??
gleichfals, ich habe auch bibelstelle zitiert! :roll:
So kommen wir nicht weiter..
genau kommen wir nicht, ich habe das weitergeschrieben was mir auf dem herzen lag. das andere ist eure sache!
Ich weiss, dass nur sehr wenige das ewige Leben bekommen und eben an Jesus glauben, darum finde ich es so schön, dazu zu gehören..wieso erfreuen wir uns nicht vielmehr an diesem?? Das finde ich viel trauriger....aber gehts darum, immer zu sagen, du :warn: pass auf...bete ohne Unterlass, bleibe eng in Kontakt zu Jesus..Er sieht schlussendlich IN das Herz!! Heisst es nicht vielmehr ermuntert euch??!! Du bist sehr ´streng´!! Das empfine ich nicht als Liebe..
das finde ich ja schön das du dazugehörst! du willst es nicht verstehen oder? nicht ich sage sondern das wort sagt man soll beten ohne unterlass und wach sein! :(
yahweh ist streng, väter müssen zu den kinder streng sein. das ist auch liebe. die liebe wo du meinst ist die jesus für uns als braut hat,das ist eine andere liebe als die des vaters!
Ich möchte dir gerne glauben schenken, aber du kannst es einfach zu wenig bibl. begründen..von daher kann ich nicht nachprüfen..! In diesem Bibel-Panorama, kann ich es mal ´bildlich´ vorstellen und durch Bibelstellen nachprüfen..! Ich finde es übrigens sehr empfehlenswert!!
ich habe genug gegründet. nochmals zwingli hat es auch nicht
gerafft mit der erwachsenen taufe und er hat selber wie auch luther die bibelübersetzt. danach kamen wider andere die hatten andere sachen erkannt und so wird schritt für schritt erkannt. so wie die reformation etc....und danach kamen die pflingstler und dachten mit der geistestaufe haben wirs geschafft. aber das ist es eben auch nicht.
es braucht mehr als eine geistestaufe. es sind auch nicht eigene werke. nein. es geht auch nicht um gemeinde zu gründen nein, es geht um eine umwandlung immer jesus änlicher zu werden. heute wird eine geistliche arche gebaut. und die die zur braut gehören, werden auch in diese arche kommen!
so ist es eben wie heute, ja ich halte mich ans wort und dem geist yahwehs. das ist das wichtigste!

greez




Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Oli4 » Mi 19. Sep 2007, 11:12

Original von jeanne_d_arc
ich sage ja auch nichts anderes! :)




:roll:
Oli4
Abgemeldet
 
Beiträge: 5945
Registriert: Mi 26. Okt 2005, 09:47

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Kantate » Mi 19. Sep 2007, 12:13

Original von SunFox


Doch was du machst ist auch nur eine Auslegung aus deiner Sicht!


Und das ist falsch SunFox. Das ist die offizielle Lehrmeinung der Evangelischen Kirche.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Kantate » Mi 19. Sep 2007, 12:16

Original von jeanne_d_arc

[color=blue]ja! habe ich ja gemacht! aber auch ein zwingli hat nicht die erwachsene taufe erkannt, luther auch nicht! also?



Wie, bitteschön kommst du darauf dass Luther die Erwachsenentaufe nicht erkennt? :(
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Kantate » Mi 19. Sep 2007, 12:21

Original von jeanne_d_arc


bist du mod? glaube kaum das du dies sagen kannst.
ich sage einfach meine meinung und gebe erkenntnisse weiter die ich habe. ich habe bibelstelle zitiert habe auch die zusammen hänge gesagt, aber scheinbar wird dies eben nicht in den gemeinden gesagt! jaja....
also ich habe gesagt und das steht so in der bibel das 10 jungfrauen nur 5 davon beim hochzeitsmal dabei sind, so wie auch wenn der dieb in der nacht, seine edelsteine holt nur ein teil dabei sind, so wie es auch sonst immer geschrieben steht, immer ein teil es steht nicht geschrieben die seien nicht gläubige, sondern sie sind alle gläubig. ich mach nicht ein durcheinander, ihr sind so vom christentum gemimpft worden das ihr die nicht sehen könnt. und das ist schon immer in der kirchengeschichte so gewesen, man hat die einzelnen verfolgt nicht ernstgenommen. so wie bei noah!
ich habe meinen teil gesagt werden nichts mehr dazu sagen.!


Nö Jeanne, ich bin nicht Mod aber ich tue was jeder tun würde wenn es zu Missverständnissen kommen kann; ich bitte dich um etwas was eine Selbstverständlichkeit ist wenn man solche Diskussionen führt. Nämlich um Nachweis von deinen Aussagen. Das habe ich ganz freundlich getan und als Bitte geäußert.

L.G.
Kantate
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Kantate » Mi 19. Sep 2007, 12:25

Original von SunFox


Nein Paulus bringt kein anderes Begriffspaar ins Spiel,

Das ist nicht korrekt SunFox. Aber wenn du es so sehen möchtest dann ist das fein.

L.G.
Kantate
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 12:37

Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc

[color=blue]ja! habe ich ja gemacht! aber auch ein zwingli hat nicht die erwachsene taufe erkannt, luther auch nicht! also?



Wie, bitteschön kommst du darauf dass Luther die Erwachsenentaufe nicht erkennt? :(


liebe kantate,
hat luther die erwachsene taufe angewendet? nein!
seine erkenntnis lag darin das die kk mit ihren sackramente falsch liegen, das es die gnade braucht und die erlösung. aber über die taufe hat er nichts gesagt geschweige er sich selber getauft! er hatte die einsicht vom kreuz von südenvergebung und auferstehung!
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 12:38

Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc


bist du mod? glaube kaum das du dies sagen kannst.
ich sage einfach meine meinung und gebe erkenntnisse weiter die ich habe. ich habe bibelstelle zitiert habe auch die zusammen hänge gesagt, aber scheinbar wird dies eben nicht in den gemeinden gesagt! jaja....
also ich habe gesagt und das steht so in der bibel das 10 jungfrauen nur 5 davon beim hochzeitsmal dabei sind, so wie auch wenn der dieb in der nacht, seine edelsteine holt nur ein teil dabei sind, so wie es auch sonst immer geschrieben steht, immer ein teil es steht nicht geschrieben die seien nicht gläubige, sondern sie sind alle gläubig. ich mach nicht ein durcheinander, ihr sind so vom christentum gemimpft worden das ihr die nicht sehen könnt. und das ist schon immer in der kirchengeschichte so gewesen, man hat die einzelnen verfolgt nicht ernstgenommen. so wie bei noah!
ich habe meinen teil gesagt werden nichts mehr dazu sagen.!


Nö Jeanne, ich bin nicht Mod aber ich tue was jeder tun würde wenn es zu Missverständnissen kommen kann; ich bitte dich um etwas was eine Selbstverständlichkeit ist wenn man solche Diskussionen führt. Nämlich um Nachweis von deinen Aussagen. Das habe ich ganz freundlich getan und als Bitte geäußert.

L.G.
Kantate


ist ja schon gut! und ich habe nachweis geliefert! ;)
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Kantate » Mi 19. Sep 2007, 12:56

Original von jeanne_d_arc
Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc

[color=blue]ja! habe ich ja gemacht! aber auch ein zwingli hat nicht die erwachsene taufe erkannt, luther auch nicht! also?



Wie, bitteschön kommst du darauf dass Luther die Erwachsenentaufe nicht erkennt? :(


liebe kantate,
hat luther die erwachsene taufe angewendet? nein!
seine erkenntnis lag darin das die kk mit ihren sackramente falsch liegen, das es die gnade braucht und die erlösung. aber über die taufe hat er nichts gesagt geschweige er sich selber getauft! er hatte die einsicht vom kreuz von südenvergebung und auferstehung!


Bei den Lutheranern werden selbstverständlich Erwachsene getauft. 8-)

Und Luther war selbstverständlich getauft sonst hätte er überhaupt nicht Theologe werden können.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 13:02

Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc
Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc

[color=blue]ja! habe ich ja gemacht! aber auch ein zwingli hat nicht die erwachsene taufe erkannt, luther auch nicht! also?



Wie, bitteschön kommst du darauf dass Luther die Erwachsenentaufe nicht erkennt? :(


liebe kantate,
hat luther die erwachsene taufe angewendet? nein!
seine erkenntnis lag darin das die kk mit ihren sackramente falsch liegen, das es die gnade braucht und die erlösung. aber über die taufe hat er nichts gesagt geschweige er sich selber getauft! er hatte die einsicht vom kreuz von südenvergebung und auferstehung!


Bei den Lutheranern werden selbstverständlich Erwachsene getauft. 8-)


ja heute aber dazumal nicht! :roll:
ist das so schwer zu verstehen? :roll:
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon Kantate » Mi 19. Sep 2007, 13:13

Original von jeanne_d_arc
Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc
Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc

[color=blue]ja! habe ich ja gemacht! aber auch ein zwingli hat nicht die erwachsene taufe erkannt, luther auch nicht! also?



Wie, bitteschön kommst du darauf dass Luther die Erwachsenentaufe nicht erkennt? :(


liebe kantate,
hat luther die erwachsene taufe angewendet? nein!
seine erkenntnis lag darin das die kk mit ihren sackramente falsch liegen, das es die gnade braucht und die erlösung. aber über die taufe hat er nichts gesagt geschweige er sich selber getauft! er hatte die einsicht vom kreuz von südenvergebung und auferstehung!


Bei den Lutheranern werden selbstverständlich Erwachsene getauft. 8-)


ja heute aber dazumal nicht! :roll:
ist das so schwer zu verstehen? :roll:


Du brauchst nicht mit den Augen rollen.

Martin Luther wurde am 11. November 1483 getauft.
Benutzeravatar
Kantate
Gesperrt
 
Beiträge: 2264
Registriert: Mi 15. Aug 2007, 03:35

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 13:33

Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc
Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc

[color=blue]ja! habe ich ja gemacht! aber auch ein zwingli hat nicht die erwachsene taufe erkannt, luther auch nicht! also?



Wie, bitteschön kommst du darauf dass Luther die Erwachsenentaufe nicht erkennt? :(


liebe kantate,
hat luther die erwachsene taufe angewendet? nein!
seine erkenntnis lag darin das die kk mit ihren sackramente falsch liegen, das es die gnade braucht und die erlösung. aber über die taufe hat er nichts gesagt geschweige er sich selber getauft! er hatte die einsicht vom kreuz von südenvergebung und auferstehung!


Bei den Lutheranern werden selbstverständlich Erwachsene getauft. 8-)

Und Luther war selbstverständlich getauft sonst hätte er überhaupt nicht Theologe werden können.


das stimmt doch überhaupt nicht. zwingli ist auch theologe gewesen,und bis heute tut die reformierte kirche offiziel nicht erwachsenen taufen. :warn:
nein, luther war nicht getauft nur baby taufe! sorry! :roll:
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon jeanne_d_arc » Mi 19. Sep 2007, 13:34

Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc
Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc
Original von Kantate
Original von jeanne_d_arc

[color=blue]ja! habe ich ja gemacht! aber auch ein zwingli hat nicht die erwachsene taufe erkannt, luther auch nicht! also?



Wie, bitteschön kommst du darauf dass Luther die Erwachsenentaufe nicht erkennt? :(


liebe kantate,
hat luther die erwachsene taufe angewendet? nein!
seine erkenntnis lag darin das die kk mit ihren sackramente falsch liegen, das es die gnade braucht und die erlösung. aber über die taufe hat er nichts gesagt geschweige er sich selber getauft! er hatte die einsicht vom kreuz von südenvergebung und auferstehung!


Bei den Lutheranern werden selbstverständlich Erwachsene getauft. 8-)


ja heute aber dazumal nicht! :roll:
ist das so schwer zu verstehen? :roll:


Du brauchst nicht mit den Augen rollen.

Martin Luther wurde am 11. November 1483 getauft.


erwachsen?

luther hat sich festgehalten an der kindertaufe! aber wir sind schon lange ot. können wir zurück zum thema entrückung? :roll:
Denn nun dürft ihr saugen und euch satt trinken an den Brüsten ihres Trostes, denn nun dürft ihr reichlich trinken und euch erfreuen an dem Reichtum ihrer Mutterbrust.
Ich will euch trösten, wie einen seine mutter tröstet.
(Jesayah 66.11+13)
Benutzeravatar
jeanne_d_arc
Member
 
Beiträge: 372
Registriert: Do 23. Aug 2007, 18:55

Re: Entrückung der Gemeinde

Beitragvon bigbird » Mi 19. Sep 2007, 13:48

Liebe Leute

Das Thema scheint erschöpft - über Erwachsenentaufe könnt ihr in andern Threads diskutieren.

Ich schliesse hier mal.

bigbird, Forumleitung

Und ein allgemeiner Tipp: Schachtelzitate sind nicht endlos möglich - also bitte jeweils Überflüssliges löschen.
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Vorherige

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast