Die Tageslosung

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Sünden

Beitragvon Schoham » Fr 24. Feb 2006, 21:57

Original von Dionysos
Man nimmt das Christentum doch nicht einmal so richtig wahr.


Dann lassen wir doch das Christ en tum.

Was wir brauchen ist Christus Selbst.

Ohne Christus stehen wie einmal tum da.
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

gute Werke

Beitragvon Bernhard » Sa 25. Feb 2006, 08:07

Durch die Gnade Gottes bin ich ein Botschafter von Christus, der den Menschen sagt, wie sie durch Christus gerettet werden. Dieses gute Werk tue ich, nicht um mich zu Erlösen, sondern weil ich erlöst bin.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

für mich Schlagen

Beitragvon Bernhard » Sa 25. Feb 2006, 08:12

Samstag , 25.2.2006

Ich bot meinen Rücken dar denen, die mich schlugen, und meine Wangen denen, die mich rauften. Mein Angesicht verbarg ich nicht vor Schmach und Speichel. Jesaja 50,6

Pilatus nahm Jesus und ließ ihn geißeln. Und die Soldaten flochten eine Krone aus Dornen und setzten sie auf sein Haupt und legten ihm ein Purpurgewand an und traten zu ihm und sprachen: Sei gegrüßt, König der Juden!, und schlugen ihm ins Gesicht. Johannes 19,1-3

Jesus lies sich auch für mich Schlagen. Danke, Herr Jesus, für deine Liebestat.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Schoham » Sa 25. Feb 2006, 11:27

Bild

So bitte schenk mir Deine Gesinnung, HERR!
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Werke Gottes

Beitragvon Bernhard » So 26. Feb 2006, 07:53

Sonntag , 26.2.2006

So schau nun vom Himmel und sieh herab von deiner heiligen, herrlichen Wohnung! Wo ist nun dein Eifer und deine Macht? Jesaja 63,15

Seine Jünger fragten Jesus und sprachen: Meister, wer hat gesündigt, dieser oder seine Eltern, dass er blind geboren ist? Jesus antwortete: Es hat weder dieser gesündigt noch seine Eltern, sondern es sollen die Werke Gottes offenbar werden an ihm. Johannes 9,2-3

Gott will auch an dir sein gutes Werk vollbringen.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

rein

Beitragvon Bernhard » Mi 1. Mär 2006, 15:59

Mittwoch , 1.3.2006

Jakob sprach zu seinem Hause: Tut von euch die fremden Götter, die unter euch sind, und reinigt euch. 1.Mose 35,2

Es war nahe das Passafest der Juden; und viele aus der Gegend gingen hinauf nach Jerusalem vor dem Fest, dass sie sich reinigten. Johannes 11,55

Allein das Blut von Jesus macht uns rein von allen Sünden. Er hat sein Blut stellvertretent für uns vergossen, damit wir nicht das Verderben, sondern das ewige Leben sehen.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Gutes tun

Beitragvon Bernhard » Do 2. Mär 2006, 07:25

Donnerstag , 2.3.2006

Den Herrn fürchten heißt das Böse hassen. Sprüche 8,13

Seht zu, dass keiner dem andern Böses mit Bösem vergelte, sondern jagt allezeit dem Guten nach untereinander und gegen jedermann. 1.Thessalonicher 5,15

Böses führt zu neuem Bösen, Gutes führt zum Guten.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gutes tun

Beitragvon SunFox » Do 2. Mär 2006, 07:43

Sprüche 11,27: "Wer nach Gutem strebt, trachtet nach Gottes Wohlgefallen; wer aber das Böse sucht, dem wird es begegnen."
Jésus revient bientôt! Jesus viene pronto! Brehvee Jayzeus voltarah! Иисус скоро придет! Yesu ana-kuja kari-buni sana! Yesu knee me…..Kgauld….O shim-knee-dah! Yesu zhai-lie! Yesu jelldee eye-gah! Si Haysus eye ma-lahh-pit nang dumating! Ha ana ahti seriahn! Jesus kommt bald!
Benutzeravatar
SunFox
Villenbesitzer
 
Beiträge: 29429
Registriert: Mi 17. Nov 2004, 23:31
Wohnort: Deutschland

Re: Gutes tun

Beitragvon Schoham » Do 2. Mär 2006, 07:45

Die Liebe ist eine Feuerflamme Gottes.

Lassen wir uns davon anzünden,
damit frierende Menschen durch uns
Wärme empfangen.

Bevor dieses Feuer andern zum Segen sein
kann, muss es alles aus unserem Herzen
verbrennen dürfen, das Gott nicht die Ehre gibt
und dem Nächsten nur schädlich wäre.

Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Sinn und Zukunft

Beitragvon Bernhard » Sa 4. Mär 2006, 08:02

Samstag , 4.3.2006

Das sei ferne von uns, dass wir uns auflehnen gegen den Herrn und uns heute von ihm abwenden. Josua 22,29

Christus spricht: Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun. Johannes 15,5

Nur ein Leben mit Gott hat einen Sinn und eine Zukunft. Der Lebenssinn ist zur Ehre Gottes zu leben, und die Zukunft ist die sichtbare Gemeinschaft mit Gott im Himmel!
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Sinn und Zukunft

Beitragvon kurpfalz » Sa 4. Mär 2006, 08:35

Hallo Bernhard, verspricht der Vers bei Johannes ueber den Weinstock ein Leben ohne Zweifel und Angst und Verzweiflung und Depression und Suende?


kurpfalz
Member
 
Beiträge: 497
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Mannheim

Früchte des Heiligen Geistes

Beitragvon Bernhard » So 5. Mär 2006, 06:57

Hallo Kurpfalz

In der Welt werden wir noch Angst haben, Zweifel und Sünden bestimmen leider noch unser Leben, weil wir noch in unserem unerlösten Leib leben. Aber durch Jesus bekommen wir täglich Vergebung, Trost und Hoffnung. Bleiben wir in Jesus, bringen wir in unserem Leben Früchte des Heiligen Geistes, die in Galater 5, 22 und 23 aufgeführt sind.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Früchte des Heiligen Geistes

Beitragvon Bernhard » So 5. Mär 2006, 07:35

Sonntag , 5.3.2006

In Treue will ich mich mit dir verloben, und du wirst den Herrn erkennen. Hosea 2,22

Christus spricht: Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Johannes 8,32

Wenn wir an die Worte von Jesus festhaltet und das tut, was er uns gesagt hat, dann gehören wir wirklich zu Jesus und wir werden die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird uns von allem Bösen befreien.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Früchte des Heiligen Geistes

Beitragvon kurpfalz » Mi 8. Mär 2006, 08:41

Original von Bernhard
Hallo Kurpfalz

In der Welt werden wir noch Angst haben, Zweifel und Sünden bestimmen leider noch unser Leben, weil wir noch in unserem unerlösten Leib leben.

Hallo Bernhard. Das gilt doch nur fuer Menscvhen, die Jesus nicht kennen. Weil Angst, Zweifel, Depressionen, Eifersucht, Neid, Wut und Autoaggression sind für Christen fremd. Weil Jesus zeigt wie wir unsere Dämonen verjagen können, zb in der Seepredigt und wie wir auch bei Anderen die Dämonen wie zb den Mammon austreiben können.


kurpfalz
Member
 
Beiträge: 497
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 13:30
Wohnort: Mannheim

Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mo 13. Aug 2007, 06:18

Montag, 13.8.2007

Ehe sie rufen, will ich antworten; wenn sie noch reden, will ich hören. Jesaja 65,24

Jesus sprach: Wenn ihr Glauben habt wie ein Senfkorn, so könnt ihr sagen zu diesem Berge: Heb dich dorthin!, so wird er sich heben; und euch wird nichts unmöglich sein. Matthäus 17,20

Für Gott ist nichts unmöglich! Wir können ihn um alles bitten, um Grosses, aber auch um Kleines, was uns vielleicht nicht als so wichtig erscheint. Er will uns in allem Helfen - lassen wir uns auch helfen!
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Di 14. Aug 2007, 06:26

Dienstag, 14.8.2007

Wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott oder ein Mann rein sein vor dem, der ihn gemacht hat? Hiob 4,17

Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Römer 5,8

Echte Liebe vergibt alle Schuld, nimmt alle an und liebt bedingungslos. Jesus tut dies und wartet auf uns, dass wir seine Liebe annehmen und erwidern.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Wolfi » Di 14. Aug 2007, 07:29

Hallo Bruder Bernhard

Wie kann ein Mensch gerecht sein vor Gott oder ein Mann rein sein vor dem, der ihn gemacht hat? Hiob 4,17

Indem ein Mensch sich nichts vorzumachen versucht vieleicht?-

Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Römer 5,8

So ein Spruch kann ja auch nur von den Römern sein. :tongue: "...,als wir noch Sünder waren." Pfff... Wie wenn jemals was Anderes daraus erwachsen wäre. :roll:

Echte Liebe vergibt alle Schuld, nimmt alle an und liebt bedingungslos. Jesus tut dies und wartet auf uns, dass wir seine Liebe annehmen und erwidern.

Du, stellvertretend für Andere in diesem Forum, machst aus Jesus einen Mythos. Sorry, aber für mich, als ein nicht von einer Religion eingelullter Zeitgenosse, klingt dies ziemlich sphärisch (um das Wort "abgedriftet" zu vermeiden ;) ). Aber angenommen wir würden seine Liebe annehmen und erwidern: Was würde dies denn für konkrete Folgen in unserem aktuellen und realen Leben zeigen?-
lg, wolfi
Der Glaube versetzt Berge, aber der Unglaube zerbricht Ketten.
Benutzeravatar
Wolfi
Gesperrt
 
Beiträge: 6880
Registriert: Di 31. Dez 2002, 13:50

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon bigbird » Di 14. Aug 2007, 09:26

Original von Wolfi
Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Römer 5,8

So ein Spruch kann ja auch nur von den Römern sein. :tongue: "...,als wir noch Sünder waren." Pfff... Wie wenn jemals was Anderes daraus erwachsen wäre. :roll:
lg, wolfi
der ist nicht von den Römern, sondern an die Römer - von Paulus :]

bigbird!
Ein weiser Mann hat mal gesagt:
Man soll dem Nächsten die Wahrheit nicht
wie einen Waschlappen um die Ohren schlagen,
sondern sie ihm liebevoll wie einen wärmenden Mantel um die Schultern legen.

Das wäre doch ein gutes Motto für das Forum - oder?
Benutzeravatar
bigbird
Administrator
 
Beiträge: 46019
Registriert: Do 7. Mär 2002, 07:25
Wohnort: Raum Bern

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon bigm » Di 14. Aug 2007, 10:02

@Bernhard danke für deine gedanken zur tageslosung!
Gesegnet sei Israel!
Userbild: am Pfäffikonersee!
Benutzeravatar
bigm
Member
 
Beiträge: 130
Registriert: Fr 7. Mär 2003, 21:01

Re: Gedanken zu St. Bernhard

Beitragvon Scardanelli » Di 14. Aug 2007, 10:12

Original von Bernhard
Echte Liebe vergibt alle Schuld, nimmt alle an und liebt bedingungslos. Jesus tut dies und wartet auf uns, dass wir seine Liebe annehmen und erwidern.
Das ist wohl ganz richtig, aber erst, nachdem es offenbart ist. So aber ist es nicht offenbart, denn es ist unter Bedingung gestellt. Man kann nicht Bedingungslosigkeit vorstellen und hinten Bedingung voraussetzen.

Hier ist ja gesagt: Echte Liebe vergibt alle Schuld, nimmt alle an und liebt bedingungslos. Jesus tut dies und wartet auf uns, dass wir die Bedingung erfüllen, seine Liebe anzunehmen und zu erwidern.

An diesen Unzulänglichkeiten entwickeln sich dann diese Widersprüche, an denen Menschen kaputt gehen. Es wird ihnen dann gesagt, ihnen ginge es nur deshalb schlecht, weil sie nicht dolle genug glauben würden.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 15. Aug 2007, 12:41

Mittwoch, 15.8.2007

Die Barmherzigkeit des Herrn hat noch kein Ende, sondern sie ist alle Morgen neu. Klagelieder 3,22-23

Von der Geduld Hiobs habt ihr gehört und habt gesehen, zu welchem Ende es der Herr geführt hat; denn der Herr ist barmherzig und ein Erbarmer. Jakobus 5,11

Geduld lohnt sich immer, da Gottes Barmherzigkeit nie aufhört. Wer geduldig bleibt, den bringt Gott ans Ziel.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 16. Aug 2007, 07:54

Donnerstag, 16.8.2007

Ein hörendes Ohr und ein sehendes Auge, die macht beide der Herr. Sprüche 20,12

Selig sind eure Augen, dass sie sehen, und eure Ohren, dass sie hören. Matthäus 13,16

Dass ich Gottes Gnade sehen kann, und bereit bin auf Gottes Wort zu hören, ist ein Geschenk Gottes. Gott schenkt es jedem, der sich vor ihm demütigt und einsieht dass Gott sein Herr ist.

«Denn die Hochmütigen und Stolzen werden niemals Gottes Barmherzigkeit erfahren. Seine Gnade gilt denen, die zum demütigen Gehorsam bereit sind. Deshalb beugt euch in Demut unter Gottes mächtige Hand. Gott wird euch aufrichten, wenn seine Zeit da ist. Überlaßt alle eure Sorgen Gott, denn er sorgt für euch.» 1.Petrus 5,5-7
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Enggi » Do 16. Aug 2007, 08:21

Original von bigbird
Original von Wolfi
Gott erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren. Römer 5,8
So ein Spruch kann ja auch nur von den Römern sein. :tongue: "...,als wir noch Sünder waren." Pfff... Wie wenn jemals was Anderes daraus erwachsen wäre. :roll:
lg, wolfi
der ist nicht von den Römern, sondern an die Römer - von Paulus :]
Unser Schlitzohr weiss das vermutlich selbst, er stellt sich doch nur naiv. Cabaret Wolfi eben. 8-)
Unser Geist geht nicht weiter als wir unseren Körper bringen. Oswald Chambers

·•·•·•· Enggi schreibt jetzt als Gnu weiter ·•·•·•·
Benutzeravatar
Enggi
My home is my castle
 
Beiträge: 11111
Registriert: Fr 6. Feb 2004, 21:16
Wohnort: 11. Rang der Vielschreiber*innen und Vielschreiber*aussen

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Fr 17. Aug 2007, 06:57

Freitag, 17.8.2007

Wirf dein Anliegen auf den Herrn; der wird dich versorgen. Psalm 55,23

Sie aßen alle und wurden satt und sammelten auf, was an Brocken übrig blieb, zwölf Körbe voll. Matthäus 14,20

Wenn wir keinen Menschen mehr haben, dem wir vertrauen können, so ist immer noch Jesus da, der uns zuhört, uns versteht, uns annimmt und uns das gibt was für uns das Beste ist. Es ist nicht immer das, was wir gerade gerne möchten, aber es ist das, was uns zum Heil dient. Röm.8,28-29
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Sa 18. Aug 2007, 06:25

Samstag, 18.8.2007

Erhöre mich, Herr, erhöre mich, damit dies Volk erkennt, dass du, Herr, Gott bist und ihr Herz wieder zu dir kehrst! 1.Könige 18,37

Paulus schreibt: Ich danke meinem Gott, sooft ich euer gedenke, für eure Gemeinschaft am Evangelium vom ersten Tage an bis heute. Philipper 1,3.5

Es macht mich traurig, wenn ich an all die Menschen denkek, die nicht mit Jesus leben wollen, oder ihn nicht erkannt haben als den einzigen Weg zu Gott. Aber ich kann für Sie beten und Gott vertrauen dass er ihnen nachgeht und sie bewahrt von allem Bösen.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon adaja » Sa 18. Aug 2007, 21:47

Es macht mich traurig, wenn ich an all die Menschen denkek, die nicht mit Jesus leben wollen, oder ihn nicht erkannt haben als den einzigen Weg zu Gott. Aber ich kann für Sie beten und Gott vertrauen dass er ihnen nachgeht und sie bewahrt von allem Bösen.


das kann ich Dir nachfühlen! :) Kritisches Denken und reflektieren finde ich jedoch gut. Die Erfahrung mit Jesus soll aus dem Herzen kommen und eine freiwillige sein. Ja, es bleibt das Gebet und die Hoffnung, die Du ja auch setzt, indem Du die Losungen immer für alle Foris hier zugänglich machst. :)

Danke :)

Adaja
Am Abend unseres Lebens wird es die Liebe sein, nach der wir beurteilt werden, die Liebe, die wir allmählich in uns haben wachsen und sich entfalten lassen. In Barmherzigkeit für jeden Menschen.Frere Roger
Benutzeravatar
adaja
Power Member
 
Beiträge: 641
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 07:00
Wohnort: BW

gefunden

Beitragvon Bernhard » So 19. Aug 2007, 05:47

Liebe Adaja

Vielen Dank für dein ermutigendes Schreiben.

Das folgende Gedicht ermutigt mich immer wieder von Jesus Christus zu reden und ihn bei allen Gelegenheiten zu bezeugen.

Ich hab Ihn gefunden, der mich schon ewig liebt,
hab tief im Herz empfunden, dass Er nur Frieden gibt.

Fahrt hin denn, Welt und Sünden, fahr hin, du eitles Ich!
Gott lies mich Besseres finden, Gott zog zu Christus mich.

Ich lag so lang gefangen in Satans Joch und Macht,
bin lang genug gegangen verirrt in dunkler Nacht.

Nun will ich Jesus erheben, der mich errettet hat,
für Christus nur noch leben, der starb an meiner Statt.

Nun möchte ich mich üben, im Kleinsten treu zu sein,
und nie Ihn mehr betrüben, der jetzt auf ewig mein.

Auf ewig nun sein Eigen, O Glück, wie bist du gross!
Wie könnte ich verschweigen solch herrlich, selig Los!

(Verfasser unbekannt)

Es freut mich, dass auch du eine ähnliche Erfarhung mit Jesus Christus gemacht hast und ihn nach deinen Möglichkeiten bezeugst.


Herzliche Grüsse und alles Liebe und Gute. Gott segne dich und schenke dir seinen Frieden, der alles Verstehen und alle Vernunft übersteigt und dein Herz und deine Gedanken im Glauben an Jesus Christus bewahrt. (Philipper 4,7)
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 19. Aug 2007, 05:51

Sie sollen erfahren, dass ich der Herr bin, wenn ich ihr Joch zerbrochen und sie errettet habe. Hesekiel 34,27

Was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. Römer 1,19

Das Joch, dass jeder Mensch ohne Gott hat, wird einem erst bewusst, wenn man die Freiheit in Jesus, nicht mehr in der Sünde leben zu müssen, angenommen hat.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mo 20. Aug 2007, 09:00

Montag, 20.8.2007

Herr, wer ist dir gleich unter den Göttern? Wer ist dir gleich, der so mächtig, heilig, schrecklich, löblich und wundertätig ist? 2.Mose 15,11

Gott hat Christus den Namen gegeben, der über alle Namen ist, dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind. Philipper 2,9-10

Durch meinen Glauben an Jesus Christus gehören ich zu dem Herrn aller Herren, und zum König aller Könige. Wie gut, wenn wir schon jetzt unsere Herrschaft Jesus unterstellen. Einmal müssen alle Menschen erkennen dass Jesus der Herr ist. Die Unerlösten müssen dann die gerechte Strafe erleiden.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zu St. Bernhard

Beitragvon Scardanelli » Mo 20. Aug 2007, 14:02

Du glaubst, dass nur einer Gott ist? Gut! Das glauben die Dämonen auch. Die Dämonen schätzen ihren Glauben an Gott aber anders ein, denn sie zittern dabei vor Angst.
Benutzeravatar
Scardanelli
Gesperrt
 
Beiträge: 9346
Registriert: So 6. Okt 2002, 20:02

Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Di 21. Aug 2007, 07:48

Dienstag, 21.8.2007

Er wird herrlich werden, so weit die Welt ist. Micha 5,3

Alle Geschlechter auf Erden werden sehen den Menschensohn kommen auf den Wolken des Himmels mit großer Kraft und Herrlichkeit. Matthäus 24,30

Ich freue mich, wenn ich nicht sterben muss, sondern die Wiederkunft Jesu erleben kann. Was wird das für ein herrlicher Moment sein, wenn wir Jesus im Himmel sehen und wir zu ihm gehen können!
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon adaja » Di 21. Aug 2007, 08:38

danke für das Gedicht! :) :)

Adaja
Am Abend unseres Lebens wird es die Liebe sein, nach der wir beurteilt werden, die Liebe, die wir allmählich in uns haben wachsen und sich entfalten lassen. In Barmherzigkeit für jeden Menschen.Frere Roger
Benutzeravatar
adaja
Power Member
 
Beiträge: 641
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 07:00
Wohnort: BW

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 22. Aug 2007, 20:12

Mittwoch, 22.8.2007

Josef lag im Gefängnis, aber der Herr war mit ihm. 1.Mose 39,20.21

Indem ihr nun frei geworden seid von der Sünde, seid ihr Knechte geworden der Gerechtigkeit. Römer 6,18

Es ist schön, sich für die Gerechtigkeit einzusetzen. Durch den Glauben an Jesus sind wir gerecht geworden, und können dadurch auch leichter für die Gerechtigkeit leben. Gott gibt uns auch den Mut und die Kraft dazu.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 23. Aug 2007, 05:53

Donnerstag, 23.8.2007

Weh denen, die Schaden zu tun trachten, weil sie die Macht haben! Micha 2,1

Jesus sprach: Ihr wisst, dass die Herrscher ihre Völker niederhalten und die Mächtigen ihnen Gewalt antun. So soll es nicht sein unter euch; sondern wer unter euch groß sein will, der sei euer Diener; und wer unter euch der Erste sein will, der sei euer Knecht. Matthäus 20,25-27

In Jesus habe ich ein Vorbild niemandem Gewalt anzutun und mich als Diener an meinen Mitmenschen zu sehen. Jesus hat es uns vorgelebt. Ich will nicht grösser sein als er!
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » So 26. Aug 2007, 07:25

Sonntag, 26.8.2007

Ich habe mir vorgenommen: Ich will mich hüten, dass ich nicht sündige mit meiner Zunge. Psalm 39,2

Wenn jemand meint, er diene Gott, und hält seine Zunge nicht im Zaum, sondern betrügt sein Herz, so ist sein Gottesdienst nichtig. Jakobus 1,26

So schnell habe ich etwas jemandem gesagt, dass ihn enttäuscht und zornig oder traurig macht. Statt genützt haben meine Worte nur geschadet. Es ist gut, wenn ich die Ratschläge von Wort Gottes beachte und zuerst überdenken was ich sagen werde.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Such_Find » So 26. Aug 2007, 07:37

So schnell habe ich etwas jemandem gesagt, dass ihn enttäuscht und zornig oder traurig macht.
Und? Ich habe nicht vor jedem Menschen das zu sagen was er hören will, ansonsten wären Worte wie eine geschmack- und profil-lose Sosse die über alles gegossen wird ..... da kann man dran ersticken an dieser schleimigen Sosse...
«Andererseits frage ich mich seit langem, woher diese Unfähigkeit stammt, den Geist Gottes als das zu sehen, was er ist, nämlich als das Leben, Wesen, Bewußtsein und Sein Gottes.»
Zitat von William Penn
Benutzeravatar
Such_Find
Wohnt hier
 
Beiträge: 3469
Registriert: Sa 3. Apr 2004, 16:28

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Tirza » Mo 27. Aug 2007, 00:22

Original von Bernhard
Sonntag, 26.8.2007

Ich habe mir vorgenommen: Ich will mich hüten, dass ich nicht sündige mit meiner Zunge. Psalm 39,2


Hallo zusammen, Habe eben erst diesen Tread entdeckt.


Sehe ich das richtig?

Es geht um eine bewusste Haltung die ich einnehme,
immer wieder neu!

Gott der Herr gibt Gnade dazu, das ich
nicht (bewusst) Sündige mit meinem reden?

Lg Tirza
Die Güte des Herrn hat kein Ende, sein Erbarmen hört niemals auf, es ist neu jeden Morgen! Gross ist deine Treue, o Herr! Klagel. 3. 22 -23
Benutzeravatar
Tirza
Wohnt hier
 
Beiträge: 3089
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 03:12
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 29. Aug 2007, 07:45

Hallo Tirza

Du hast es richtig geschrieben. Es soll unser Wunsch sein nach dem Willen Gottes zu leben, und unsere Erwartung, dass er uns dazu hilft.

Gott segne dich und alle Leser!
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Mi 29. Aug 2007, 10:36

Mittwoch, 29.8.2007
Die Himmel erzählen die Ehre Gottes. Psalm 19,2

Jesus sprach: Ich preise dich, Vater, Herr des Himmels und der Erde, weil du dies den Weisen und Klugen verborgen hast und hast es den Unmündigen offenbart. Matthäus 11,25

Mit meiner Weisheit und Klugheit kann ich Gott nicht erkennen. Es ist Gottes Gnade, dass ich ihn erkennen kann. Diese Gnade schenkt Gott mir, wenn ich bereit bin, mein Leben nach dem Willen Gottes auszurichten.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

Re: Gedanken zur Tageslosung

Beitragvon Bernhard » Do 30. Aug 2007, 06:22

Donnerstag, 30.8.2007

Der Herr sprach zu Mose: Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht. 2.Mose 33,20

Jesus sprach: Viele Propheten und Gerechte haben begehrt, zu sehen, was ihr seht, und haben´s nicht gesehen, und zu hören, was ihr hört, und haben´s nicht gehört. Matthäus 13,17

Wie bin ich froh, dass ich durch das Lesen der Bibel Gottes Stimme hören kann. Beim Lesen der Evangelien erlebe ich mit, wie Jesus auf dieser Erde gelebt und geredet hat. Was für ein Vorrecht, dass ich an alles was in der Bibel steht glauben kann.
Ich sehe mir gerne die mutmachenden Berichte von www.hofmithimmel.de an.
Benutzeravatar
Bernhard
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5632
Registriert: Sa 28. Dez 2002, 10:36
Wohnort: Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast