Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Daniel_8 » Mi 5. Jun 2019, 13:19

Hallo Leute,

ist euch etwas bekannt wie es laut Schrift im 1000 Jährigen Reich sein wird?

Der Fred soll dazu dienen, alles diesbezüglich Bekannte zusammenzutragen.

Immerhin wird das die nächste Zeit für uns sein, nachdem wir Gläubige gestorben sind.

Wir regieren wahrscheinlich mit Jesus auf der Erde?
Wie wird die Erde aussehen? Genau wie jetzt, weil der neue Himmel und die neue Erde erst nach den 1000 Jahren geschaffen werden?
Werden wir vom Himmel aus regieren oder werden wir uns auf der Erde befinden?
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Wie wird es im 1000 Jährigen Reich sein?

Beitragvon Gnu » Mi 5. Jun 2019, 20:13

Meine etwas lakonische Antwort: Es steht alles in der Bibel, nur verstehen wir das mit dem griechisch-römisch geschulten Verstand nicht. Ich beobachte aktuell mehrere theologische Schulen, unter anderen auch solche, die von messianischen Juden unterstützt werden. Dann kommt noch das Problem dazu, dass es aufgrund der Bibel viele Schriften gegeben haben muss, die nicht zum Kanon der evangelikalen Theologie gehören, sondern die als apokryph oder pseudoepigraphisch bezeichnet werden. Zwar kann man sich teilweise solche Schriften beschaffen, aber wer sagt einem dann, was daran original ist, und was redaktionell verpfuscht wurde?

Ich warte noch auf Beiträge von anderen Schreibern und bin gespannt, was da zusammenkommt.

PS. Ich habe mir bis vor einigen Jahren vorgestellt, dass im 1000jährigen Reich Jesus von Zion aus die Welt regiert, und dass die Menschen während dieser Zeit vieles bis alles wieder herstellen, was ihre Vorfahren kaputt gemacht haben.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11223
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Wie wird es im 1000 Jährigen Reich sein?

Beitragvon Helmuth » Do 6. Jun 2019, 15:24

Gnu hat geschrieben:PS. Ich habe mir bis vor einigen Jahren vorgestellt, dass im 1000jährigen Reich Jesus von Zion aus die Welt regiert, und dass die Menschen während dieser Zeit vieles bis alles wieder herstellen, was ihre Vorfahren kaputt gemacht haben.

Und was denkst du heute? Ohne es voerst weiter zu kommentieren stelle ich folgende Aussage des Petrus zur Disposition:
Apostelgeschichte 3,19-21 hat geschrieben:So tut nun Buße und bekehrt euch, dass eure Sünden ausgetilgt werden, damit Zeiten der Erquickung vom Angesicht des Herrn kommen und er den sende, der euch zuerst verkündigt wurde, Jesus Christus, den der Himmel aufnehmen muss bis zu den Zeiten der Wiederherstellung alles dessen, wovon Gott durch den Mund aller seiner Heiligen Propheten von alters her geredet hat.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon jesher » So 9. Jun 2019, 08:43

Daniel_8 hat geschrieben:Wir regieren wahrscheinlich mit Jesus auf der Erde?
Wenn man 1Kor 15,24+25 nimmt, dann herrscht Jesus bereits. Das würde auch die sonst seltsam anmutende Formulierung aus Matth. 28,18 gut unterfüttern, wo Jesus tatsächlich von der damaligen Gegenwart spricht.

Würde Jesus nicht bereits regieren, wäre seine Verheißung in Offb 3,21 nicht viel mehr als ein tätschelndes Schulterkopfen der Marke "Wird schon!" Außerdem müsste man sich fragen, wer denn das Reich des Sohnes sonst regiere, in dass Menschen vom Vater im Zuge ihrer Erlösung bereits zu Zeiten des Paulus versetzt wurden (Kol 1,13)?
jesher
Member
 
Beiträge: 207
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 14:55

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon lionne » So 9. Jun 2019, 10:44

jesher hat geschrieben:
Daniel_8 hat geschrieben:Wir regieren wahrscheinlich mit Jesus auf der Erde?
Wenn man 1Kor 15,24+25 nimmt, dann herrscht Jesus bereits.

Ueber das tausendjährige Reich herrscht bei den Gläubigen viel Unklarheit! (Wir sehen es schon nur an diesen paar Postings seit Eröffnung des Strangs.)
Wenn ich mir so die Nachrichten anschaue und auch noch Nachrichten, die jetzt nicht direkt in den MSM stehen, über diese korrupte, verrohte, perverse Welt, ist es für mich klar, dass Jesus nicht (wie oben geschrieben), bereits herrscht...
Im weiteren Sinn versteht man unter tausendjährigem Reich jenen glücklichen Zustand, wenn der Herr nach Ueberwindung und Vernichtung des Antichrists von Zion aus das von allen Propheten verheissene Friedensreich aufrichten wird, und zwar inmitten seines bekehrten Volkes Israel.
Vielleicht sind ja auch Definitionen z.B. aus dem Bibel-Lexikon hilfreich!
Gruss lionne
Benutzeravatar
lionne
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 8805
Registriert: Do 16. Aug 2007, 17:45
Wohnort: Jurasüdfuss

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Helmuth » So 9. Jun 2019, 13:18

lionne hat geschrieben:Wenn ich mir so die Nachrichten anschaue und auch noch Nachrichten, die jetzt nicht direkt in den MSM stehen, über diese korrupte, verrohte, perverse Welt, ist es für mich klar, dass Jesus nicht (wie oben geschrieben), bereits herrscht...

Doch, es wurde nur noch nicht gerichtet.

lionne hat geschrieben:Im weiteren Sinn versteht man unter tausendjährigem Reich jenen glücklichen Zustand, wenn der Herr nach Ueberwindung und Vernichtung des Antichrists von Zion aus das von allen Propheten verheissene Friedensreich aufrichten wird, und zwar inmitten seines bekehrten Volkes Israel.

Genau um diese Aufrichtung geht es. Geschieht das in einem Nu, oder ist es ein Prozess, der eine Zeitepoche in Anspruch nimmt? Und wer hat daran Anteil? Für mich diejenigen, die dieser Auferstehung würdig sind (Lk 20,35).

Ebenso die Menschen, denen leider das Gericht bevorsteht. Sind die Menschen nach deren Auferstehung - flutsch - sofort abgeurteilt und nochmals - flutsch - weg, wie die ZJ lehren, oder muss das auch aufgearbeitet werden und nimmt eine weitere Zeitepoche in Anspruch?

lionne hat geschrieben:Vielleicht sind ja auch Definitionen z.B. aus dem Bibel-Lexikon hilfreich!
Gruss lionne

Nur das nicht. :lol:
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon manfred » Mi 12. Jun 2019, 12:30

Offb 20,2 Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und der Satan, und fesselte ihn für tausend Jahre

Der Teufel kann in dieser Zeit niemand verführen.
Da die Erde wüst und leer, kann er in dieser Zeit niemand verführen.
manfred
Wohnt hier
 
Beiträge: 1083
Registriert: Di 30. Mär 2004, 10:36
Wohnort: Österreich

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Thelonious » Mi 12. Jun 2019, 12:52

Zu dem natürlich tatsächlich heilsgeschichtlich sehr wichtigen Thema des sog. Tausendjähriges Reiches" äußert sich die Heilige Schrift sicherlich in voller Absicht ziemlich zurückhaltend.

Was man guten Gewissens sagen darf ist, das Jesus, der Sieger, "der Herr aller Herren" zu Beginn des 1000jährigen Reiches das "Tier", den "falschen Propheten" in den "Feuersee" wirft und das Gefolge derer überwältigt

"Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, heißt »Der Treue und der Wahrhaftige«; und in Gerechtigkeit richtet und kämpft er. 12 Seine Augen aber sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Kronen, und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt als nur er selbst. 13 Und er ist bekleidet mit einem Gewand, das in Blut getaucht ist, und sein Name heißt: »Das Wort Gottes«. 14 Und die Heere im Himmel folgten ihm nach auf weißen Pferden, und sie waren bekleidet mit weißer und reiner Leinwand. 15 Und aus seinem Mund geht ein scharfes Schwert hervor, damit er die Heidenvölker mit ihm schlage, und er wird sie mit eisernem Stab weiden; und er tritt die Weinkelter des Grimmes und des Zornes Gottes, des Allmächtigen. 16 Und er trägt an seinem Gewand und an seiner Hüfte den Namen geschrieben: »König der Könige und Herr der Herren«.
Der Sieg über das Tier und den falschen Propheten
17 Und ich sah einen Engel in der Sonne stehen; und er rief mit lauter Stimme und sprach zu allen Vögeln, die inmitten des Himmels fliegen: Kommt und versammelt euch zu dem Mahl des großen Gottes, 18 um das Fleisch der Könige zu verzehren und das Fleisch der Heerführer und das Fleisch der Starken und das Fleisch der Pferde und derer, die darauf sitzen, und das Fleisch aller, der Freien und der Knechte, sowohl der Kleinen als auch der Großen! 19 Und ich sah das Tier und die Könige der Erde und ihre Heere versammelt, um Krieg zu führen mit dem, der auf dem Pferd sitzt, und mit seinem Heer. 20 Und das Tier wurde ergriffen und mit diesem der falsche Prophet, der die Zeichen vor ihm tat, durch welche er die verführte, die das Malzeichen des Tieres annahmen, und die sein Bild anbeteten; die beiden wurden lebendig in den Feuersee geworfen, der mit Schwefel brennt.
"
(Offb. 19,11 - 20,15, SCHL2000).

Satan wird jedoch nicht ebenfalls sofort getötet, sondern "nur" gefesselt und in Gewahrsam genommen (für tatsächlich 1000 Jahre nach meinem Verständnis) und so in dieser Phase absolut jeglicher Macht beraubt

Und ich sah einen Engel aus dem Himmel herabsteigen, der hatte den Schlüssel des Abgrundes und eine große Kette in seiner Hand. 2 Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, die der Teufel und der Satan ist, und band ihn für 1 000 Jahre 3 und warf ihn in den Abgrund und schloss ihn ein und versiegelte über ihm, damit er die Völker nicht mehr verführen kann, bis die 1 000 Jahre vollendet sind. Und nach diesen muss er für kurze Zeit losgelassen werden.
(Offb. 20, 1-3, SCHL2000).

Das ist der Beginn des Zeitalters, welches mit "Thausenjähriges Reich" umschrieben ist und dem Satan jedweder Einfluss auf die Menschheit genommen wurde und der Sieger Jesus über die Welt herrscht.

Soviel erst einmal.

Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15033
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Daniel_8 » Mi 12. Jun 2019, 15:34

Thelonious dein geposteter Text aus Offenbarung klingt irgendwie so, als werden alle auf der Erde lebenden Menschen vernichtet?
Da der Herr ausgeht um gegen die Heidenvölker zu kämpfen, deute ich, dass er die Heidenvölker schlagen wird.
Was meint Gott damit?
Sind die Heiden, insgesamt alle Ungläubigen? Wieso heißt es dann Völker?
Die verstockten Juden bekommen vielleicht noch eine Chance? Wer wäre dann mit Juden gemeint?
Über wen will Jesus herrschen, wenn da niemand sonst mehr ist?

Fragen über Fragen...
Herr gib mir doch ein wenig Einsicht...
- Gott ist ein persönlicher Gott -
Man kann Gott nur erfahren, wenn man ihn sucht!
Daniel_8
Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Fr 15. Feb 2019, 13:23

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon KoS » Mi 12. Jun 2019, 16:47

Lieber Daniel

Sünde wird auch ohne Verführung durch Satan noch sein. Deshalb wird Satan 1000 Jahre gebunden sein um dem Menschen zu zeigen, dass Sünde immer noch im Menschen steckt.

Heute schaut der Herr nicht auf Völker oder Nationen - Israel ist vorderhand völlig beiseite gesetzt - heute ruft der Herr alle Menschen als einzelne Menschen AUS allen Völkern und Nationen.
In der Drangsal Jakobs und im darauf folgenden TJR werden dann viele Dinge auf ganze Völker und Nationen angewandt und umgesetzt werden. Die Missachtung dieser Umstände führen extrem oft zu Missverständnissen und Vermischungen und Verwirrungen.
Ein klassiches Beispiel wo nicht wortgetreu unterschieden wird:
Matthäus 28,19 Gehet [nun] hin und machet alle Nationen zu Jüngern, und taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, 20 und lehret sie, alles zu bewahren, was ich euch geboten habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
Zu diesem zeitpunkt der Befehlsaugabe gab es noch keinen einzigen Christen. Die gibts erst ab APG 2.
Nun, wann hast du das letzte mal Nationen zu Jüngern gemacht? Gar nie! Im TJR gehen dann die Juden zu den Nationen um ihren damals gefassten Befehl umzusetzen.
Wir Christen, heute, gehen zu unseren Verwandten, Bekannten, Nachbarn, Arbeitskollegen, Dorfbewohnern usw. und sprechen mit ihnen über das Kreuz und zeigen ihnen den Weg hin zum Gekreuzigten.
Ich gehe NIE und war noch nie bei Nationen, das ist einfach nicht mein Auftrag und eine Anmassung! Ich kann das gar nicht weil ich den Auftrag nicht habe.
Ich taufe auch niemanden auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, nein. In der christlichen Taufe, taufe ich auf und in den Tod des Herrn Jesus, in Anwendung der bereits erfolgten Bekehrung des Täuflinge's gemäss Belehrung aus Römer 6 und der Tauf-Belehrung aus 1. Kor 10.


PS: Theolonius: Der Satan könnt gar nie getötet werden, könnte nie sterben. Er ist ein Engel, er hat keinen eigenen Leib wovon seine Seele/Geist getrennt werden könnte. Für Engel gibt es deshalb keine Gnade. Gnade gibt's nur für solche, die sterben können.
Der Satan wird im Feuersee ewige Pein leiden.
Liebe Grüsse, KoS
KoS
Member
 
Beiträge: 339
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 16:41

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Helmuth » Mi 12. Jun 2019, 17:36

Thelonious hat geschrieben:Satan wird jedoch nicht ebenfalls sofort getötet, sondern "nur" gefesselt und in Gewahrsam genommen (für tatsächlich 1000 Jahre nach meinem Verständnis) und so in dieser Phase absolut jeglicher Macht beraubt

So steht es jedenfalls geschrieben. Wie man es deutet ist schwierig. Mein Versuch dazu ist, dass diese Zeit derjenigen entspricht, die Petrus in Apg. 3,19-21 anspricht. Er redet von den Propheten, also muss man auf diese zurückgreifen, z.B. auf Jesaja 2,1-4.

Die Bindung Satans geht für mich einher mit der Vollmacht Jesu. D.h. Satans Existenz ist nicht ausgelöscht, nur hat er keine Macht. Das zeigte Jesus schon in aller Klarheit in Israel im 1.Jh.

Der Teufel war auch in dieser Zeit nicht besiegt, aber als besiegt erklärt woimmer Jesus eingriff. So wirkt er auch, das ist jetzt Vermutung, weiter in den noch lebenden Menschengenerationen bei seiner Wiederkehr, die das Millenium mit einschließt und zuletzt noch einmal angestachelt durch den Satan den Totalangriff wagen. Erst dann kommt das Ende, wo auch der Satan vernichtet wird.

Wenn Jesus beginnt sich die Feinde der Reihe nach zu unterwerfen, muss er diese Vollmacht einsetzen. Er agiert dann nicht mehr in Knechtsgestalt des unbedeutenden Kindes des Joseph und der Maria aus Nazareth, sondern als König zu Jeruslaem, der Hauptstadt des Reich Gottes. Seine Wiederkunft beschreibt am besten Sacharja 14.

Ich habe nicht diese träumerische Vorstellung, dass mit Jesu Wiederkehr schon alles paletti und gelaufen ist, sondern dass in dieser Zeit diejenigen, die der Auferstehung für würdig befunden wurden, mit ihm aktiv mitregieren an der Entstehung des Reich Gottes. Daher auch 1.000 Jahre.

Danach kommt das Gericht. Wie lange dieses wieder dauert, steht nicht geschrieben. Aber erst wenn dies alles abgeschlossen ist, kann sich m.E. Offenbarung 21 erfüllen.

Das ist der Versuch meiner Zukunftsauslegung. Und wenn sie nicht völlig stimmt, es beruhig mich jetzt schon, dass mir die Politk dieser Welt, eh schon wissen ... gestohlen bleiben kann. ;)



Daniel_8 hat geschrieben:Fragen über Fragen...

Nicht alle Fragen sind heute relevant. Gerade an Texte der Offenabrung gehe ich nur mehr noch mit gesicherter Erkenntnis heran. Mit mutmaßen kommt da niemand weiter.

Daniel_8 hat geschrieben:Herr gib mir doch ein wenig Einsicht...

Man muss nicht alles wissen, meine ich. Wer für die Auferstehung für würdig befunden wird, wird daran Anteil erhalten. Wichtig für unsere Zeitepoche ist, die Liebe nicht erkalten zu lassen und den Glauben nicht zu verlieren. Daran haben wir zu arbeiten.

Es kann aber auch sein, dass unsere Gabe eine Vorbereitung für das Künftige ist. Nur ist das, ach schon wieder, eine Mutmaßung. :]
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Lazar » Mi 12. Jun 2019, 22:14

Daniel_8 hat geschrieben:Thelonious dein geposteter Text aus Offenbarung klingt irgendwie so, als werden alle auf der Erde lebenden Menschen vernichtet?

Hi Daniel,
natürlich werden alle leiblichen Menschen auf der Erde "vernichtet", weil wir allesamt eines Tages sterben werden. Ob dies unserer "Zeitrechnung" nach in der unvorstellbaren Relation zur Ewigkeit absolut gleichzeitig geschieht oder nicht, ist dabei völlig unerheblich.
Da der Herr ausgeht um gegen die Heidenvölker zu kämpfen, deute ich, dass er die Heidenvölker schlagen wird.

Warum sollte Er demnach, Jesus hat dies doch auch niemals zu seinen "Lebzeiten" getan? "Du sollst nicht töten" gilt für den Sohn gleichermaßen. Er muss doch nur darauf "warten", bis wir ohnehin irgendwann tot sind?
Was meint Gott damit? Sind die Heiden, insgesamt alle Ungläubigen? Wieso heißt es dann Völker?

Unser Herr kämpft vor allem FÜR etwas, das heißt, Er weckt nachweislich auch "Heiden" oder "Andersgläubige" auf (z.B. Hindus und Muslime innerhalb von verschiedenen Völkern), deshalb gilt natürlich genauso:
Die verstockten Juden bekommen vielleicht noch eine Chance? ...

Natürlich...
Über wen will Jesus herrschen, wenn da niemand sonst mehr ist?
Fragen über Fragen...
Herr gib mir doch ein wenig Einsicht...


Warum sollte denn da "niemand mehr sein"? Jesus sucht sich Seine richtigen Schäfchen bei uns auf Erden nicht umsonst gern selber aus. Für sich die Besten.

LG
Eleazar
"... wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen."
Matthäus 18, 19-20
Benutzeravatar
Lazar
Member
 
Beiträge: 193
Registriert: So 24. Feb 2019, 13:39
Wohnort: Galiläa Bavaria

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Thelonious » Do 13. Jun 2019, 10:01

Daniel_8 hat geschrieben:Thelonious dein geposteter Text aus Offenbarung klingt irgendwie so, als werden alle auf der Erde lebenden Menschen vernichtet?
Da der Herr ausgeht um gegen die Heidenvölker zu kämpfen, deute ich, dass er die Heidenvölker schlagen wird.
Was meint Gott damit?
Sind die Heiden, insgesamt alle Ungläubigen? Wieso heißt es dann Völker?
Die verstockten Juden bekommen vielleicht noch eine Chance? Wer wäre dann mit Juden gemeint?
Über wen will Jesus herrschen, wenn da niemand sonst mehr ist?

Fragen über Fragen...
Herr gib mir doch ein wenig Einsicht...


Hi Daniel_8,

nein, um die "Vernichtung aller dann auf der Erde lebenden Menschen" geht es dabei ausdrücklich nicht. In diesen Tausend Jahren (wenn man dieses denn so wortwörtlich nimmt) richtet Jesus eine neue Ordnung auf, die dann unterschiedslos für die gesamte dann vorhandene Bevölkerung gilt. Trotzdem wird er wohl aber nur "frömmelnde" Menschen geben d.h. nicht bei allen wird eine echte Nachfolge bewirkt.

Danach wird der Satan noch mal frei
Und wenn die 1 000 Jahre vollendet sind, wird der Satan aus seinem Gefängnis losgelassen werden, (Offb. 20,7)

und er verführt Heidenvölker zu einem letzten großen Aufstand gegen unseren Herrn

und er wird ausgehen, um die Heidenvölker zu verführen, die an den vier Enden der Erde leben, den Gog und den Magog, um sie zum Kampf zu versammeln, deren Zahl wie der Sand am Meer ist. 9 Und sie zogen herauf auf die Fläche des Landes und umringten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt. (Offb. 20,8-9a).

Dann vernichtet Feuer vom Himmel sie alle und auch Satan wird in das Feuer der ewigen Qual geworfen.

Und es fiel Feuer von Gott aus dem Himmel herab und verzehrte sie. 10 Und der Teufel, der sie verführt hatte, wurde in den Feuer- und Schwefelsee geworfen, wo das Tier ist und der falsche Prophet, und sie werden gepeinigt werden Tag und Nacht, von Ewigkeit zu Ewigkeit. (Offb. 20,9b,-10).

Das ist dann der Zeitpunkt der zweiten, allgemeinen Auferstehung zum finalen Gerichtsgeschehen

Und ich sah einen großen weißen Thron und den, der darauf saß; vor seinem Angesicht flohen die Erde und der Himmel, und es wurde kein Platz für sie gefunden. 12 Und ich sah die Toten, Kleine und Große, vor Gott stehen, und es wurden Bücher geöffnet, und ein anderes Buch wurde geöffnet, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet gemäß ihren Werken, entsprechend dem, was in den Büchern geschrieben stand. 13 Und das Meer gab die Toten heraus, die in ihm waren, und der Tod und das Totenreich gaben die Toten heraus, die in ihnen waren; und sie wurden gerichtet, ein jeder nach seinen Werken. 14 Und der Tod und das Totenreich wurden in den Feuersee geworfen. Das ist der zweite Tod. 15 Und wenn jemand nicht im Buch des Lebens eingeschrieben gefunden wurde, so wurde er in den Feuersee geworfen. (Offb. 20, 11-15).

Dem die Neuschöpfung des Himmels und der Erde folgt, siehe Offb. 21, 1-8 mit

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde waren vergangen, und das Meer gibt es nicht mehr. 2 Und ich, Johannes, sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabsteigen, zubereitet wie eine für ihren Mann geschmückte Braut. 3 Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe, das Zelt Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen; und sie werden seine Völker sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. 4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. 5 Und der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er sprach zu mir: Schreibe; denn diese Worte sind wahrhaftig und gewiss! 6 Und er sprach zu mir: Es ist geschehen! Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende. Ich will dem Dürstenden geben aus dem Quell des Wassers des Lebens umsonst! 7 Wer überwindet, der wird alles erben, und ich werde sein Gott sein, und er wird mein Sohn sein. 8 Die Feiglinge aber und die Ungläubigen und mit Gräueln Befleckten und Mörder und Unzüchtigen und Zauberer und Götzendiener und alle Lügner — ihr Teil wird in dem See sein, der von Feuer und Schwefel brennt; das ist der zweite Tod.
(alles SCHL2000)


Gruß
Thelonious
Wir sehen nirgends so tief ins Herz Gottes wie auf Golgatha.
(Benedikt Peters )
Benutzeravatar
Thelonious
Senior-Moderator
 
Beiträge: 15033
Registriert: So 12. Aug 2007, 20:52
Wohnort: In der schönsten Stadt Deutschlands

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Helmuth » Fr 14. Jun 2019, 10:40

Thelonious hat geschrieben:In diesen Tausend Jahren (wenn man dieses denn so wortwörtlich nimmt) richtet Jesus eine neue Ordnung auf, die dann unterschiedslos für die gesamte dann vorhandene Bevölkerung gilt.

So fasse ich das auch auf, als Vorstufe zum endgültigen Reich. Die Propheten des AT erwähnen immer wieder die Worte "am Ende der Tage".

Frage 1) Ist dieser Ausdruck nicht ein Synonym dafür, was Offenbarung 20 mit 1.000 Jahre ausdrückt? Ich finde dazu liefern die Propheten des AT gute Anhaltspunkte.

Frage 2) Wer erlebt diese Zeit? Diese Frage beschäftigt mich noch viel mehr. Auch hier finde ich gibt das AT ebenso Aufschluss wie das NT.
Herzliche Grüße
Helmuth
Benutzeravatar
Helmuth
Wohnt hier
 
Beiträge: 1062
Registriert: Di 27. Dez 2016, 17:50
Wohnort: Wien

Re: Wie wird es im 1000-jährigen Reich sein?

Beitragvon Gnu » Fr 14. Jun 2019, 12:33

und er trägt einen Namen geschrieben, den niemand kennt, als nur er selbst


Wenn ich nur YouTube kennen würde und sonst gar nichts, dann würde ich jetzt schreiben, ich kenne seinen Namen auch, denn er sagt schon seit vier Jahren, dass er es sei. Der Mann stammt aus Düsseldorf. ;)
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 11223
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino


Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron