Jedes Knie wird sich beugen

Diskussion und Fragen zur Bibel

Moderator: Thelonious

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon onThePath » Mo 16. Apr 2018, 08:45

Hallo, John1955

Das Himmelreich auf Erden halte ich für ganz und gar utopisch. Dazu passt auch das Endzeit Szenarium der Offenbarung.
Des Menschen Wesen ist widerspenstig gegen den Kniefall vor Jesus. Das verstärkt Satan noch durch seine eifrigen Manipulationsbemühungen.

Der reale Mensch lehnt entweder Christus ab oder folgt ihm trotz innerer Kämpfe.

Jedenfalls halte ich ein Friedensreich Gottes auf Erden für ganz unmöglich. Dazu ist die Dynamik des Menschen zum Bösen zu gross. Auch wird sich nie jedes Knie vor Jesus beugen unter den realen Bedingungen hier.



LG otp
Veränderung ist das einzig Bleibende.

Gott ist so fremd wie Dein unbekannter Vater, klar daß er trotzdem existiert. Weißt Du, was Du versäumst, wenn Du Ihn nie kennenlernst ? Ein herrliches Erbe : Leben an der Quelle der Liebe.
Benutzeravatar
onThePath
My home is my castle
 
Beiträge: 19277
Registriert: Mo 21. Feb 2005, 01:21
Wohnort: Köln

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Mo 16. Apr 2018, 09:18

Lepitoptera hat geschrieben:
Ich lese nichts von einem Jesus, der immer nur barmherzig und gnädig ist und nie bestraft. Die Offenbarung sagt doch klar voraus, was mit Menschen geschehen wird, die sich ihm nicht beugen. Jetzt ist er noch geduldig, aber am Tag des Gerichts wird dann die Gnade Zeit vorbei sein. Was stört dich jetzt genau daran? Dass Jesus eines Tages sagen wird, jetzt ist es vorbei? Jetzt müsst ihr für euren Willen gerade stehen? Ist für dich Jesus einer, der immer nur lieb und nett ist? Wie will jemand die Welt regieren, der nie durchgreift, nie Grenzen setzt, nie sagt, dass es genug ist und nie straft? An solch einen Jesus glaube ich nicht und lese ich auch nicht in der Bibel.


Liebe Lepitoptera,
was heißt immer nur lieb und nett, Christus ist ja kein Waschlappen. Ganz im Gegenteil. Er hat keine Auseinandersetzung gescheut, keine Entbehrung, vor den gröbsten Anfeindungen der Menschen und ihren Steinen ist er nur so lange entwichen, bis Seine Zeit auf Erden für Gott zuende war. Wer wissentlich zum Tod am Kreuz hingeht, obwohl er dem entgehen könnte, muss tollkühn sein, denn es ist erwiesenermaßen eine der allerschrecklichsten Todesformen, die vorstellbar sind. Dazu gehört wirklich Mut. Mit einem echten Schwert zuschlagen kann jeder.

Wie Jesus ansonsten agiert hat, wissen wir. Er hat vehement alle Geldwechsler und Händler aus dem Tempel gejagt, Dämonen vertrieben, die Ehebrecherin geschützt - er hat aber bei allem nicht getötet. Auch kein Opfertier.

Er hat vor dem Satan bestimmt nicht sein Knie gebeugt, und wird es auch niemals.
Barmherzigkeit und Vergebung einer Schuld heißt nicht, dass man sich dem Bösen unterwirft und es ohne weitere Folgen immer wieder geschehen lässt. Das tut unser Herr gewiss nicht.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Mo 16. Apr 2018, 12:51

Lieber Jeshu

Ach so, jetzt verstehe ich, was dir an der Offenbarung ein Dorn im Auge ist. Weil Jesus seine Feinde vernichtet. Aus diesem Grund lehnst du ja vermutlich auch das AT ab? Du hast den Weg der Ablehnung gewählt, weil du es nicht verstehst? Ich meinerseits wählte den Weg des Glaubens und des Vertrauens, dass Gott schon weiss, was er tut und gerecht handelt, auch wenn ich ganz viele von seinen Wegen nicht verstehe.

Ich weiss für mich nur eines ganz klar. Gott ist barmherzig und gerecht. Nur hebt sich das eine gleichzeitig mit dem anderen auf. Zur gleichen Zeit geht nicht beides. Wenn Gott barmherzig ist, kann er in dem Fall gerade nicht gerecht sein. Denn wenn er barmherzig ist, dann kriegt der Schuldige nicht seine verdiente Strafe. Und wenn er gerecht ist, dann kann er gerade nicht barmherzig sein, indem er jemandem seine Schuld erlässt.

Gerechtigkeit hat Gott ausgeführt, als Jesus den bitteren Kelch der sündigen Menschen am Kreuz hat tragen müssen. Gott hasst die Sünde, aber er liebt den Sünder. Aber er musste dieses Dilemma lösen. Er konnte nicht einfach vom Himmel herunter rufen zu uns Menschen, dass er uns vergibt. Denn Sünde verträgt sich nicht mit der Heiligkeit Gottes. Jesus ist stellvertretend für unsere Sünden gestorben. Eigentlich hätten wir bezahlen müssen. Aber Jesus hat die Strafe auf sich genommen. Am Kreuz hat Gott Gerechtigkeit ausgeführt. Die Strafe für unsere Sünden. Jesus hat alles bezahlt am Kreuz. Alle Schuld und somit hatte sich Gott mit sich selber versöhnt. Der Schuldschein hing am Kreuz. Alles bezahlt. Nun konnte Gott barmherzig sein, weil die Schuld bezahlt war. Und deshalb bekommt nur jeder Vergebung, der bereut, umkehrt und Jesus als seinen Herrn und Erlöser annimmt. Sind übrigens nicht meine Worte, ich musste mir dies auch von einem Pastor erklären lassen. Ich habe das vorher nicht verstanden gehabt.

Aber so geht es mir auch mit dem AT oder der Offenbarung. Nur weil ich nicht alles verstehe, zweifle ich es dennoch nicht an und verleugne, dass es von Gott kommt. Die ganze Bibel ist für mich Gottes Wort. Jede Tat kommt für mich von Gott. Auch wenn ich nicht immer den Sinn dahinter verstehen kann. Aber ich habe den Weg des Glaubens und des Vertrauens gewählt. Gott weiss, was er tut.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Mo 16. Apr 2018, 15:19

Hallo Lepitoptera, Jesus vernichtet seine Feinde, schreibst du.
Wie stellst du dir das vor?
Würdest du ihm dabei helfen?
Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 339
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon kingschild » Mo 16. Apr 2018, 16:29

Jeshu hat geschrieben:Lieber Kingschild,
wie aber soll das vor Gott innerhalb seiner gesamten Gerechtigkeit funktionieren? Wie in der "Offenbarung des Johannes"?


Nun Jeshu ob Du es glaubst oder nicht spielt keine Rolle. Genau so wird es geschehen. Der Teufel und der Falsche Prophet werden entsorgt und mit Ihm alle Ihre Anhänger.

Ich habe keine Lust mit denen die Ewigkeit zu verbringen und sie haben keine Lust, Frieden zu schliessen mit Gott. ;) Somit glaube ich, der Weg den Gott beschlossen hat, jedem seinen Lohn zu geben, ist der beste Weg und es gibt keinen besseren. Warum sollte Gott einem Jahwe Hasser den Zutritt in sein Reich gewähren, wo der Hass kein Platz hat und nicht existiert? Warum sollte Gott einem der gegen die Gebote des Himmels rebellieren wird, den Zutritt gewähren? Warum sollte Gott einem Menschen der am Bösen festhalten will, die Himmelsstüre auf tun? Damit der Himmel nicht, mit dem Bösen verseucht wird, wird er das nie tun. ;) Finde ich gut und gerrecht und Du darfst gerne anders glauben.

Ein wenig schöner formuliert: Der Böse wird das Himmelreich nicht sehen, wie auch der Jahwe Hasser es nie sehen wird, weder hier auf Erden noch in Ewigkeit. Gott hat das Böse aus Eden ausgeschlossen und er wird es auch nicht nach Eden zurück kehren lassen. Wer aber umkehrt, der wird das Leben haben, hier und in Ewigkeit.

Ich halte mich an die welche drinnen sind, nicht an die welche draussen bleiben wollen und in Rebellion mit Gott bleiben wollen.

Dass Gottes Sohn aus dem Himmel etwa selbst morden muss, um dem gegenseitigen Morden der Menschen auf Erden ein Ende zu setzen?
Wo ist da die Trennung?


Nun Gott muss nicht morden, er hat dem Menschen alles gesagt was er wissen muss:

1Mo 2:17 aber von dem Baum der Erkenntnis des Guten und des Bösen sollst du nicht essen; denn welchen Tages du davon issest, mußt du unbedingt sterben!

Wer nicht umkehrt, der muss unbedingt sterben. Wer aber umkehrt und Busse tut, der wird leben. Das ist ein Teil unseres Gencode. Wenn der Gute Böse wird, muss er unbedingt sterben. In den Worten Jesus gesagt:

Mr 3:24 Und wenn ein Reich in sich selbst uneinig ist, so kann ein solches Reich nicht bestehen.



Ist Gläubigen an das "Jüngste Gericht" diese Unsinnigkeit ihres Denkens denn überhaupt nicht bewusst?

Damit würde der Himmel so wie auf Erden.


Du bist in deinem Weltlichen und Antichristlichen denken soweit gefangen, das Du nicht hören willst, das der Böse das Himmelreich nicht betreten wird. Gott wird dafür sorgen, das es so bleibt. Jedoch nochmal für Dich: Der Böse wird das Himmelreich nie sehen, darum wird der Himmel nie so sein wie die Erde.

Die welche die Christen und Juden am Ende verfolgen werden und gegen den Willen Gottes ankämpfen, die werden den Himmel nie betreten, sondern Jesus selbst hat gesagt wohin die kommen:

Mt 25:41 Dann wird er auch denen zur Linken sagen: Gehet hinweg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das bereitet ist dem Teufel und seinen Engeln!

Das wird sein, nach dem Tag des Gerichts. Und das wird sein am Tag der Wiederkunft Christi:

Sac 14:12 Das aber wird die Plage sein, mit welcher der HERR alle Völker schlagen wird, die wider Jerusalem zu Felde gezogen sind: ihr Fleisch wird verfaulen, während sie noch auf ihren Füßen stehen; ihre Augen werden verfaulen in ihren Höhlen, und ihre Zunge wird verfaulen in ihrem Munde.

Es ist aber müssig immer wieder über das zu sprechen. Du kannst die Bibel noch so oft leugnen, es wird eben nicht besser werden, wenn ich Dir immer wieder erkläre, das der Unglauben, nicht der Weg ans Ziel ist, sondern der Glaube. Es obliegt auch nicht dem Menschen welche keinen Frieden haben will mit Gott, Gott zu befehlen wie er das Böse zu richten hat.

Jedoch nochmals, ich freue mich nicht darüber das Menschen verloren gehen. Ich freue mich aber auf den Tag, wo all die Bösen, die Kinder Gottes nicht mehr peinigen und anrühren können. Auf diesen Gerechten Tag freue ich mich. Auf die 1000 Jahre Frieden mit Christus und auf die Ewigkeit mit Gott, wo das Böse draussen sein wird und es nicht mehr so sein wird, wie auf dieser Erde.

Wer nicht umkehren will, der soll draussen bleiben, der Himmel muss eben nicht so werden wie die Erde.

Sowohl ich, Gott und das ganze Himmelreich freut sich über jeden, der umkehrt und seinen Hass ablegt. Zu glauben das der Hass, das Himmelreich sehen wird, ist eine Irrglauben aus dem Gott befreien will aber er wird nicht die frei machen, welche weiter rebellieren und hassen möchten.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon kingschild » Mo 16. Apr 2018, 16:47

Orpheus hat geschrieben:Hallo Lepitoptera, Jesus vernichtet seine Feinde, schreibst du.
Wie stellst du dir das vor?
Würdest du ihm dabei helfen?
Gruss
Orpheus


Orpheus Gott braucht dazu nicht unsere Hilfe:

Off 20:12 Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen, vor dem Throne stehen, und Bücher wurden aufgetan, und ein anderes Buch wurde aufgetan, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben war, nach ihren Werken.


Off 19:11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, heißt der Treue und Wahrhaftige; und mit Gerechtigkeit richtet und streitet er.


Joh 12:48 Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tage.


God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Mo 16. Apr 2018, 19:17

Orpheus hat geschrieben:Hallo Lepitoptera, Jesus vernichtet seine Feinde, schreibst du.
Wie stellst du dir das vor?
Würdest du ihm dabei helfen?
Gruss
Orpheus


Nein danke. Es sei denn, Jesus verlangt dies von mir. Ansonsten überlasse ich es gerne meinem Herrn. Ich muss mir nichts vorstellen, nur das lesen, was geschrieben steht. Kingschild hat ein paar Auszüge gepostet. Ehrlich gesagt, verstehe ich deine Frage nicht wirklich. Ist das eine Fangfrage oder so was? Die Offenbarung Jesu Christi dürfte dir doch bekannt sein? Du kannst sie doch selber lesen? Dann weißt du, wie es ablaufen wird? Es sei denn, auch du glaubst nicht daran? Dies ist deine Entscheidung. Ich glaube daran.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon John1955 » Mo 16. Apr 2018, 19:44

kingschild hat geschrieben:
Orpheus hat geschrieben:Hallo Lepitoptera, Jesus vernichtet seine Feinde, schreibst du.
Wie stellst du dir das vor?
Würdest du ihm dabei helfen?
Gruss
Orpheus

Orpheus Gott braucht dazu nicht unsere Hilfe:
Off 20:12 Und ich sah die Toten, die Großen und die Kleinen, vor dem Throne stehen, und Bücher wurden aufgetan, und ein anderes Buch wurde aufgetan, das ist das Buch des Lebens; und die Toten wurden gerichtet nach dem, was in den Büchern geschrieben war, nach ihren Werken.
Off 19:11 Und ich sah den Himmel geöffnet, und siehe, ein weißes Pferd, und der darauf saß, heißt der Treue und Wahrhaftige; und mit Gerechtigkeit richtet und streitet er.

Joh 12:48 Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tage.
God bless
Kingschild


Während seiner Gottesoffenbarungszeit, also während den etwa 3 Jahren zwischen Taufe am Jordan und der Himmelfahrt hat Jesus Christus meines Wissens weder jemanden getötet noch jemand einen Tötungsbefehl erteilt, Kingschild.

Wenn Menschen sich partout nicht von aller Bosheit bekehren wollen, und dann beim Jüngsten Gericht von Gott sozusagen erst zu den Böcken gesellt und dann zum "Teufel schickt" , statt in den Himmel aufzunehmen, dass ist das der Lohn für ihre gelebte Lieblosigkeit.

Es wird immer von Lohn geschrieben, der entsprechend zuteil wird, je nachdem wie sich wer auf Erden verhielt. Und trotzdem gibt es viele Christen, welche Jesus Christus, Gottes Sohn lediglich anhimmeln, höchstens noch gesanglich lobpreisen, aber seine heilsfördernden, zu inniger Gottverbundenheit führenden Lehren, die Gott ihm ja klar erkennbar zweckorientiert eingegeben hat, werden gar von Einigen gar als unmöglich vollkommen umsetzbar bezeichnet. Das wirkt sich jedoch kontraprodutkiv auf Jesus Evangelium betreffend Reiches Gottes aus.

Die Knie vor Jesus beugen, hat doch mit Ehrerbietung und dadurch tätiger Nächstenliebe zu tun, Abkehr der Sünder von aller Boshaftigkeit. Ob man ihn wahrhaftig, ungeheuchelt liebt, erkennt Jesus klar an folgendem:
Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren. Johannes 14.21So ihr meine Gebote haltet, so bleibet ihr in meiner Liebe, gleichwie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe. Johannes 15.10

Daran erkennt Jesus doch wahres Kniebeugen, findest Du nicht auch, Kingschild? Und verdient hat er es doch weiss Gott.

Gruss John
John1955
Member
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Mo 16. Apr 2018, 20:52

onThePath hat geschrieben:Das Himmelreich auf Erden halte ich für ganz und gar utopisch. Dazu passt auch das Endzeit Szenarium der Offenbarung.
Des Menschen Wesen ist widerspenstig gegen den Kniefall vor Jesus. Das verstärkt Satan noch durch seine eifrigen Manipulationsbemühungen.

Der reale Mensch lehnt entweder Christus ab oder folgt ihm trotz innerer Kämpfe.

Jedenfalls halte ich ein Friedensreich Gottes auf Erden für ganz unmöglich. Dazu ist die Dynamik des Menschen zum Bösen zu gross. Auch wird sich nie jedes Knie vor Jesus beugen unter den realen Bedingungen hier.


Hi oTP,
im Prinzip bin ich mit Dir d'accord. Das "Friedensreich" kann zwar bereits in Jesus Christus mitten unter uns sein, bzw. in uns selbst, aber die Erde als solches wird es wohl kaum werden. Allein schon aus dem Grunde nicht, weil die Erde vergänglich ist und weil immer wieder genug "Nachschub" vom Bösen kommt. Versuchen müssen wir es trotzdem, schon den anderen Menschen zuliebe, um das Leid im Irdischen zu verringern.

Die "Kämpfe" gegen Christus selbst finden oft gar nicht groß statt, man gehorcht Ihm einfach nicht - und damit Gottes Willen nicht. Sich vor Christus beugen? Wozu? Die meisten sehen ihn ja nicht einmal.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon kingschild » Di 17. Apr 2018, 18:47

John1955 hat geschrieben:
Während seiner Gottesoffenbarungszeit, also während den etwa 3 Jahren zwischen Taufe am Jordan und der Himmelfahrt hat Jesus Christus meines Wissens weder jemanden getötet noch jemand einen Tötungsbefehl erteilt, Kingschild.


Hallo John1955 das habe ich auch nie gesagt, von daher weiss ich nicht was dieser Text jetzt soll. Auch meine geposteten Stellen deuteten lediglich auf das Gericht am Ende hin und das hat Jesus sehr wohl erwähnt. Wie es aussieht auch.


Wenn Menschen sich partout nicht von aller Bosheit bekehren wollen, und dann beim Jüngsten Gericht von Gott sozusagen erst zu den Böcken gesellt und dann zum "Teufel schickt" , statt in den Himmel aufzunehmen, dass ist das der Lohn für ihre gelebte Lieblosigkeit.


Genau der Fehler liegt nicht im Gesetz und auch nicht bei Gott, sondern bei dem der das Böse liebt.

Es wird immer von Lohn geschrieben, der entsprechend zuteil wird, je nachdem wie sich wer auf Erden verhielt. Und trotzdem gibt es viele Christen, welche Jesus Christus, Gottes Sohn lediglich anhimmeln, höchstens noch gesanglich lobpreisen, aber seine heilsfördernden, zu inniger Gottverbundenheit führenden Lehren, die Gott ihm ja klar erkennbar zweckorientiert eingegeben hat, werden gar von Einigen gar als unmöglich vollkommen umsetzbar bezeichnet. Das wirkt sich jedoch kontraprodutkiv auf Jesus Evangelium betreffend Reiches Gottes aus.


Ich weiss nicht ob es solche gibt, was ich aber weiss ist wenn Gottes Geist in uns wirkt, so streben wir meist das Gute an und wenn es eben nicht klappt, so ist eben Busse und Umkehr angesagt und da sagt Christus wenn wir Aurichtig sind vor Ihm und wir unsere Sünde bekennen, so ist er treu.

Die Knie vor Jesus beugen, hat doch mit Ehrerbietung und dadurch tätiger Nächstenliebe zu tun, Abkehr der Sünder von aller Boshaftigkeit. Ob man ihn wahrhaftig, ungeheuchelt liebt, erkennt Jesus klar an folgendem:
Wer meine Gebote hat und hält sie, der ist es, der mich liebt. Wer mich aber liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren. Johannes 14.21So ihr meine Gebote haltet, so bleibet ihr in meiner Liebe, gleichwie ich meines Vaters Gebote halte und bleibe in seiner Liebe. Johannes 15.10

Daran erkennt Jesus doch wahres Kniebeugen, findest Du nicht auch, Kingschild? Und verdient hat er es doch weiss Gott.


Ja Treue und Nachfolge und eben ein Aurichtiges Herz das von Sünde gereinigt ist. Ihm Hinblick auf die Wiederkunft werden aber auch die Gott Hasser Ihre Knie beugen, wenn sie ins Gericht kommen.

Gott aber möchte, das der Mensch das Gute sucht und Frieden schliesst mit Ihm. In Offenbarung lesen wir:

Off 6:16 und sprachen zu den Bergen und zu den Felsen: Fallet auf uns und verberget uns vor dem Angesichte dessen, der auf dem Throne sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!

Das ist auch ein Zeichen des einsehen und Knie beugen. Besser ist es aber wenn man aus freien Stücken das gute wählt und nicht erkennen muss, das man alles verliert.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Di 17. Apr 2018, 23:25

Lepitoptera hat geschrieben:
Lieber Jeshu
Ach so, jetzt verstehe ich, was dir an der Offenbarung ein Dorn im Auge ist.
Weil Jesus seine Feinde vernichtet. Aus diesem Grund lehnst du ja vermutlich auch das AT ab? Du hast den Weg der Ablehnung gewählt, weil du es nicht verstehst? Ich meinerseits wählte den Weg des Glaubens und des Vertrauens, dass Gott schon weiss, was er tut und gerecht handelt, auch wenn ich ganz viele von seinen Wegen nicht verstehe.


Liebe Lepitoptera!

Die "Offenbarung des Johannes" ist mir wahrlich ein Dorn im Auge - aus dem Grund, weil sie nicht vom lebendigen Gott unter den Menschen gesprochen wurde - also Jesus Christus. Denn Gott ist nicht der Toten einer.
Wann hat der Sohn Gottes auf Erden jemals seine Feinde vernichtet? Doch hat Er ihnen eindeutig verkündet, dass Er ihnen den Zutritt zum Himmel verwehren wird, außer sie erkennen Ihn und bekennen sich damit zu Gott - Seinem Vater.
Was heißt zum Frieden und zur Liebe - nicht zum Hass.

Sünde heißt das Ziel zu verfehlen. Richten heißt hingegen das Ziel wieder zu treffen.
Also nicht zu strafen, nachdem das Ziel bereits verfehlt wurde. Was soll das nützen? Ohne Einsicht wird jeder Sünder trotz Strafe die gleichen Sünden immer wieder tun.

Warum belässt Du es nicht lieber bei Deinem Vertrauen zu Gott und dass Er weiß, was Er tut - als dahingehend auch Seiner Form des gerechten Richtens.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Hanspeter » Mi 18. Apr 2018, 07:54

Lieber Jeshu
Jeshu hat geschrieben:Die "Offenbarung des Johannes" ist mir wahrlich ein Dorn im Auge - aus dem Grund, weil sie nicht vom lebendigen Gott unter den Menschen gesprochen wurde - also Jesus Christus. Denn Gott ist nicht der Toten einer.

Im 1. Vers der Offenbarung steht: Dies ist eine Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat. Also "die Offenbarung Jesu Christi", nicht "die Offenbarung des Johannes", wie es leider in unseren Bibeln steht. Sie wurde also von Gott an Jesus Christus gegeben, wie du selber sagst, vom lebendigen Gott unter den Menschen, und Jesus Christus hat sie an Johannes gegeben. Wenn du also die Offenbarung verwirfst, verwirfst du das, was Jesus Christus, der lebendige Gott selber, dem Johannes offenbart hat! Und wenn du verwirfst, dass Jesus dies Johannes eingegeben hat, nennst du Johannes einen Lügner! So einfach ist das.
Jeshu hat geschrieben:Warum belässt Du es nicht lieber bei Deinem Vertrauen zu Gott und dass Er weiß, was Er tut - als dahingehend auch Seiner Form des gerechten Richtens.

Genau! Warum belässt du es nicht dabei?
Liebe Grüsse
Hanspeter
Hanspeter
Wohnt hier
 
Beiträge: 1044
Registriert: Do 24. Apr 2008, 19:27
Wohnort: Raum Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Mi 18. Apr 2018, 14:19

Lieber Jeshu

Für mich ist es wie es Hanspeter sagt; Johannes ist für mich auch kein Lügner. Er hat für mich zuverlässig aufgeschrieben, was ihm Jesus geboten hatte aufzuschreiben. Du akzeptierst einen klitzekleinen Teil der Bibel und den großen Rest lehnt du ab und behauptest er käme nicht von Gott, obwohl das erste Gebot schon sagt, dass es nur einen Gott gibt. Für dich gibt es ja offenbar zwei Götter - JHWH und Jesus Vater. Kann ich nicht glauben, weil es gegen das Erste Gebot vetstösst. JHWH und Jesus Vater sind für mich den gleichen Gott. Nimm es mir jetzt bitte nicht übel, aber deine Ablehnung zeugt bei mir etwas von Arroganz. Du mit deinem menschlichen Denken glaubst besser Bescheid zu wissen was von Gott kommt und was nicht. Nur weil dir gewisse von Gottes Wege nicht in dein Idealbild von Gott passt. Du schließt aus, dass du einfach etwas (noch?) nicht verstehen könntest. Ich verstehe auch enorm vieles nicht und dennoch erhebe ich mich nicht über Gottes Weisheit, indem ich behaupte, ich wüsste es besser was von Gott kommt und was nicht. Ich akzeptiere und glaube an Gottes ganzes Wort. Dies ist mein Weg. Du gehst offenbar einen anderen. Dies ist deine Entscheidung. Ich mag dich trotzdem. Aber zustimmen werde ich dir nicht, weil du Gottes Wort zu grossem Teil ablehnst und verleugnest. Dies geht für mich nicht. Dies musst du mit dir selber ausmachen. Aber als Bruder mag ich dich. :umarm:

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Mi 18. Apr 2018, 17:19

Kingschild hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben:
Ist Gläubigen an das "Jüngste Gericht" diese Unsinnigkeit ihres Denkens denn überhaupt nicht bewusst?

Damit würde der Himmel so wie auf Erden.

Du bist in deinem Weltlichen und Antichristlichen denken soweit gefangen, das Du nicht hören willst, das der Böse das Himmelreich nicht betreten wird. Gott wird dafür sorgen, das es so bleibt. Jedoch nochmal für Dich: Der Böse wird das Himmelreich nie sehen, darum wird der Himmel nie so sein wie die Erde.

Lieber Kingschild,
mag sein, mein Denken ist nicht von dieser Welt, aber vor allem nicht anti Christus.

Warum sollten Engelwesen aus dem vor dem Bösen sicheren Himmel herabkommen zur Erde und dort gnadenlos schalten und walten wie niedere Menschen es tun?
Denn das ist richtig: Beim Vater im Himmel herrscht unter allen „Wesen“ vollkommenes Vertrauen, die allerhöchste Form von Empathie und Zusammengehörigkeit, denn das „Paradies“ ist ein Ort, an dem jedes Wesen jubeln kann und unter der Herrschaft Christi untereinander völlig frei ist von jeglicher Beklemmung wie Angst, Schmerz, Kummer und Leid.
Und ausgerechnet von dort aus dem Reich des vollkommenen Friedens und der liebevollen Hingabe soll sich unser Herr mit einem kriegerischen „Himmelsheer“ aufmachen und alle „Bösen“ auf Erden gnadenlos richten und vernichten? Ist das Dein ernstlicher Glaube?

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Mi 18. Apr 2018, 19:07

"Jesus vernichtet seine Feinde."

Liebe Lepitoptera,

keine Fangfrage wars von mir.
Aber so drastisch und prägnant habe ich bisher weder gelesen noch gehört,
dass Jesus Menschen umbringt.
Hergeleitet aus der Johannes Offenbarung, offenbar als der "zweite Tod".

So wie du, mag auch ich mir nicht vorstellen, wie Jesus Menschen tötet.Da kämen mir sofort scheussliche Bilder hoch.

Anders als du, würde ich nicht mittun, wenn Jesus von mir verlangte, bei der Vernichtung von Menschen mitzuhelfen.


Das ist also auch eine Seite der frohen Botschaft:

Wer nicht an Jesus und an die Offenbarung glaubt, wird von Jesus vernichtet.

Jedes Knie wird sich beugen...
Spätestens, wenn es zerhauen, zermanscht oder verbrannt ist.

Ich nehme auch diesen Aspekt des Glaubens ernst.
Und dich ebenso, Lepitoptera.

Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 339
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Mi 18. Apr 2018, 19:32

Lieber Orpheus

Wie genau verstehst du denn folgende Aussage aus der Offenbarung?

Offenbarung 19, 11 Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der darauf saß, hieß: Treu und Wahrhaftig, und er richtet und kämpft mit Gerechtigkeit. 12 Und seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt sind viele Kronen; und er trug einen Namen geschrieben, den niemand kannte als er selbst. 13 Und er war angetan mit einem Gewand, das in Blut getaucht war, und sein Name ist: Das Wort Gottes. 14 Und ihm folgten die Heere im Himmel auf weißen Pferden, angetan mit weißer, reiner Seide. 15 Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, dass er damit die Völker schlage; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter, voll vom Wein des grimmigen Zornes Gottes, des Allmächtigen, 16 und trägt einen Namen geschrieben auf seinem Gewand und auf seiner Hüfte: König aller Könige und Herr aller Herren.,


Wessen Blut ist es auf dem Gewand? Wer ist der Reiter? Für mich ist es Jesus und das Blut auf seinem Gewand stammt von den Menschen, die er geschlagen, vernichtet oder was auch immer hat. Was liest du aus diesen Zeilen?

Glg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon John1955 » Mi 18. Apr 2018, 20:27

Jeshu hat geschrieben:
Lepitoptera hat geschrieben:
Lieber Jeshu
Ach so, jetzt verstehe ich, was dir an der Offenbarung ein Dorn im Auge ist.
Weil Jesus seine Feinde vernichtet. Aus diesem Grund lehnst du ja vermutlich auch das AT ab? Du hast den Weg der Ablehnung gewählt, weil du es nicht verstehst? Ich meinerseits wählte den Weg des Glaubens und des Vertrauens, dass Gott schon weiss, was er tut und gerecht handelt, auch wenn ich ganz viele von seinen Wegen nicht verstehe.


Liebe Lepitoptera!

Die "Offenbarung des Johannes" ist mir wahrlich ein Dorn im Auge - aus dem Grund, weil sie nicht vom lebendigen Gott unter den Menschen gesprochen wurde - also Jesus Christus. Denn Gott ist nicht der Toten einer.
Wann hat der Sohn Gottes auf Erden jemals seine Feinde vernichtet? Doch hat Er ihnen eindeutig verkündet, dass Er ihnen den Zutritt zum Himmel verwehren wird, außer sie erkennen Ihn und bekennen sich damit zu Gott - Seinem Vater.
Was heißt zum Frieden und zur Liebe - nicht zum Hass.


Warum belässt Du es nicht lieber bei Deinem Vertrauen zu Gott und dass Er weiß, was Er tut - als dahingehend auch Seiner Form des gerechten Richtens.

LG
Jeshu


Also ich habe auch Mühe mit Teilen in der Offenbarungen, welche ja absolut nicht zu dem Wesen Jesus Christus in den Evangelien passt, lieber Jeshu. Gott ist für mich nicht anders als er sich der Menschheit in, aus und durch Jesus Christus, seinen Sohn erkennbar machte. Mit diesem gerechten, barmherzigen Gott darf ich aufgrund meiner Treue Jesus Christus und seinen Worten gegenüber, in engster Verbundenheit meinen Alltag "meistern".

Der Vater im Himmel war es ja, der durch den Mund seines Sohnes die Sünder dazu aufrufen, anleiten wollte -im Hinblick auf das Nahen Reiches Gottes auf Erden- künftig jegliche Sünden zu unterlassen. Und die Jünger und Apostel übernahmen diesen Auftrag ihres/unseres Herrn und Erlösers. Somit sollten auch wir, seine Nachfolger gleichsam handeln.

Denn Vieles passt nicht zu Gottes Geist in Jesus, den wir ja durch die Synoptiker und Johannes doch sehr gut und umfangreich kennengelernt haben.

Die Verheissungen in den Sendungsschreiben an die Gemeinde, sind schon eher jesuskonform. Wer überwindet...und der Vater des Lichts versucht niemanden (zum Töten) kann auch nicht (zum Töten) versucht werden, lehrte Jakobus.

Und Jesus selbst ordnet das Morden/Töten dem Vater seiner Feinde zu, wie er ihnen ja klar und unverblümt ins Gesicht sagte.
Ihr seid von dem Vater, dem Teufel, und nach eures Vaters Lust wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang und ist nicht bestanden in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er von seinem Eigenen; denn er ist ein Lügner und ein Vater derselben. Johannes 8.44

Sehr seltsam finde ich zudem, dass geschrieben steht, was in der Kürze geschehen soll.
Dies ist die Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat, seinen Knechten zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und er hat sie gedeutet und gesandt durch seinen Engel zu seinem Knecht Johannes, Offenbarung 1.1


Dranbleiben an dem was Jesus Christus lehrte ist für mich wahrhaftig lohnenswerter, glaubwürdiger und hilfreicher um vor unserem Vater Wohlgefallen zu finden = Gottverbundenheit durch wahrhaft gelebte Liebe, als immer wieder dieses Ziel aus den Augen zu lassen zu verfehlen.

Gruss John
Zuletzt geändert von John1955 am Mi 18. Apr 2018, 20:31, insgesamt 1-mal geändert.
John1955
Member
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon kingschild » Mi 18. Apr 2018, 20:27

Jeshu hat geschrieben:
Lieber Kingschild,
mag sein, mein Denken ist nicht von dieser Welt, aber vor allem nicht anti Christus.


Weisst Du Jeshu, man kann nicht Jahwe verleugnen und hassen und sagen man sei für Christus und das Gute. Mann kann auch nicht das Jüngste Gericht verleugnen und sagen, man sei nicht Anti Christus.

Warum sollten Engelwesen aus dem vor dem Bösen sicheren Himmel herabkommen zur Erde und dort gnadenlos schalten und walten wie niedere Menschen es tun?


Solches wird ja nicht behauptet, wenn jemand vom Jüngsten Gericht spricht. Dieses vorgehen ist dort sehr deutlich beschrieben und es wird als sehr geordnet beschrieben.

Was passieren wird, wenn Jesus eingreifen wird, damit nicht die ganze Menschheit vernichtet wird, weist eher darauf hin das die Menschheit dabei ist, sich selbst zu vernichten und eben in erster Linie, sich die ganze Welt und die Anhänger des Teufels, gegen die Nachfolger Gottes gewendet haben. Zu glauben es wäre Ungerecht, dort einzugreifen, zeigt auf wo man steht.

Zu glauben Gott würde dort nicht eingreifen, wenn er es zum voraus so prophezeit hat, zeugt doch einfach von Weltlichem denken. Zu glauben er würde nicht Gerrecht handeln, wenn er dort eingreifen wird, entspringt dem Hass auf Jahwe der eben das Böse nicht in Ewigkeit gewähren lässt und dies eben auch im AT nicht ewig gewähren liess.

Aber lassen wir es, das Wort das Jesus gesprochen hat, sagt alles aus ob Du es glauben magst oder nicht spielt keine Rolle:

Joh 12:48 Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tage.

Das wird kein ungerechtes Gericht sein. Jeder wird seinen Lohn bekommen, nicht mehr und nicht weniger. Wer also den Segen wählte, wird den Segen ernten. Wer den Fluch wählte, wird den Lohn ausbezahlt bekommen und ja Gott hat informiert: Man solle sich vom Fluch trennen und zwar am besten heute und nicht erst morgen.


Und ausgerechnet von dort aus dem Reich des vollkommenen Friedens und der liebevollen Hingabe soll sich unser Herr mit einem kriegerischen „Himmelsheer“ aufmachen und alle „Bösen“ auf Erden gnadenlos richten und vernichten? Ist das Dein ernstlicher Glaube?


Es steht nirgends Gnadenlos. Vom Gericht Gottes steht das es Gerrecht sein wird und im Bezug auf den Herrn steht, das man heute vom Bösen weichen soll und es nicht auf morgen verschieben soll.

Hart wird es sein zu erfahren für den Bösen, das die Türe zu ist für immer und daher informierte Gott durch seinen Sohn eindrücklich die Gemeinde:

Mat 25.11 Hernach kommen auch die übrigen Jungfrauen und sagen: Herr, Herr, tue uns auf!
12 Er aber antwortete und sprach: Wahrlich, ich sage euch, ich kenne euch nicht!
13 Darum wachet; denn ihr wisset weder den Tag noch die Stunde!


Die Gnadenzeit ist hier und heute, nicht dann wenn die Türe zu ist. Die Gnadenzeit und Zeit der Umkehr war zu Noahs Zeiten, als die Arche gebaut wurde und Noah mit der Familie in die Arche ging. Als die Flut kam, war die Türe zu und der Spötter musste feststellen, er hat den Spot mehr geliebt, als durch die Türe zu gehen.

Es ist nicht Gottes Fehler, wenn die Leute nicht durch die Tür eingehen. Er informiert es kommt der Tag, wo die Türe zu sein wird. Der Gute der hört, der Böse leugnet und bleibt lieber mit den Bösen draussen vor der Türe stehen auch wenn Gott hinein ruft.

Der Gute hört auf Gott, der Böse auf die Bösen. Jeder trifft die Wahl selbst, wem er Glauben schenken will.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Mi 18. Apr 2018, 20:36

Hanspeter hat geschrieben:Lieber Jeshu
Jeshu hat geschrieben:Die "Offenbarung des Johannes" ist mir wahrlich ein Dorn im Auge - aus dem Grund, weil sie nicht vom lebendigen Gott unter den Menschen gesprochen wurde - also Jesus Christus. Denn Gott ist nicht der Toten einer.

Im 1. Vers der Offenbarung steht: Dies ist eine Offenbarung Jesu Christi, die ihm Gott gegeben hat. Also "die Offenbarung Jesu Christi", nicht "die Offenbarung des Johannes", wie es leider in unseren Bibeln steht. Sie wurde also von Gott an Jesus Christus gegeben, wie du selber sagst, vom lebendigen Gott unter den Menschen, und Jesus Christus hat sie an Johannes gegeben. Wenn du also die Offenbarung verwirfst, verwirfst du das, was Jesus Christus, der lebendige Gott selber, dem Johannes offenbart hat! Und wenn du verwirfst, dass Jesus dies Johannes eingegeben hat, nennst du Johannes einen Lügner! So einfach ist das.
Jeshu hat geschrieben:Warum belässt Du es nicht lieber bei Deinem Vertrauen zu Gott und dass Er weiß, was Er tut - als dahingehend auch Seiner Form des gerechten Richtens.

Genau! Warum belässt du es nicht dabei?
Liebe Grüsse
Hanspeter


Lepitoptera hat geschrieben:
Lieber Jeshu,

Für mich ist es wie es Hanspeter sagt; Johannes ist für mich auch kein Lügner. Er hat für mich zuverlässig aufgeschrieben, was ihm Jesus geboten hatte aufzuschreiben. Du akzeptierst einen klitzekleinen Teil der Bibel und den großen Rest lehnt du ab und behauptest er käme nicht von Gott, obwohl das erste Gebot schon sagt, dass es nur einen Gott gibt. Für dich gibt es ja offenbar zwei Götter - JHWH und Jesus Vater. Kann ich nicht glauben, weil es gegen das Erste Gebot vetstösst. JHWH und Jesus Vater sind für mich den gleichen Gott. Nimm es mir jetzt bitte nicht übel, aber deine Ablehnung zeugt bei mir etwas von Arroganz. Du mit deinem menschlichen Denken glaubst besser Bescheid zu wissen was von Gott kommt und was nicht. Nur weil dir gewisse von Gottes Wege nicht in dein Idealbild von Gott passt. Du schließt aus, dass du einfach etwas (noch?) nicht verstehen könntest. Ich verstehe auch enorm vieles nicht und dennoch erhebe ich mich nicht über Gottes Weisheit, indem ich behaupte, ich wüsste es besser was von Gott kommt und was nicht. Ich akzeptiere und glaube an Gottes ganzes Wort. Dies ist mein Weg. Du gehst offenbar einen anderen. Dies ist deine Entscheidung. Ich mag dich trotzdem. Aber zustimmen werde ich dir nicht, weil du Gottes Wort zu grossem Teil ablehnst und verleugnest. Dies geht für mich nicht. Dies musst du mit dir selber ausmachen. Aber als Bruder mag ich dich. :umarm:


Lieber Hanspeter &
liebe Lepitoptera!

Gut. Wenn ich nun sage, dass ich von Jesus Christus eine Offenbarung erhalten habe, die ich aufgeschrieben habe, dann bin ich doch für Euch bestimmt ein Lügner - oder nicht? Denn bin ich deswegen wahrhaftig Christus selbst, der eingeborene Sohn Gottes von vor 2000 Jahren, der allein wusste, was wirklich von Gott ist.

Eure Treue und der Wille Gott zu gehorchen ist hoch, Lepitoptera, aber Euer Glaube an Christus ist für mich wahrlich eine Katastrophe, aber als Mensch - und damit Bruder und Schwester mag ich Euch - ist das nicht die Hauptsache? :angel:

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon John1955 » Mi 18. Apr 2018, 20:54

kingschild hat geschrieben:
Aber lassen wir es, das Wort das Jesus gesprochen hat, sagt alles aus ob Du es glauben magst oder nicht spielt keine Rolle:

Joh 12:48 Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tage.

Und ausgerechnet von dort aus dem Reich des vollkommenen Friedens und der liebevollen Hingabe soll sich unser Herr mit einem kriegerischen „Himmelsheer“ aufmachen und alle „Bösen“ auf Erden gnadenlos richten und vernichten? Ist das Dein ernstlicher Glaube?


Es steht nirgends Gnadenlos. Vom Gericht Gottes steht das es Gerrecht sein wird und im Bezug auf den Herrn steht, das man heute vom Bösen weichen soll und es nicht auf morgen verschieben soll.

Es ist nicht Gottes Fehler, wenn die Leute nicht durch die Tür eingehen. Er informiert es kommt der Tag, wo die Türe zu sein wird. Der Gute der hört, der Böse leugnet und bleibt lieber mit den Bösen draussen vor der Türe stehen auch wenn Gott hinein ruft.

Der Gute hört auf Gott, der Böse auf die Bösen. Jeder trifft die Wahl selbst, wem er Glauben schenken will.

God bless
Kingschild


Du weisst sicher auch, lieber Kingschild, was Jesus Christus vor Johannes 12.48 verlautbaren liess:

Johannes 12.44 Jesus aber rief und sprach: Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat. 45 Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat. (Johannes 14.9) 46 Ich bin gekommen in die Welt ein Licht, auf daß, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. 47 Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; [b]denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt selig mache. [/b]


Der Gute hört auf Gott heisst für mich, auf Gottes Worte aus Christi Mund, während seiner 3-jährigen Gottesoffenbarungszeit.
Wer sich bekehrt hat im Sinne von Petrus Aufruf, Bekehrung von aller Boshaftigkeit Apg.3.26 hört nicht mehr auf die Stimme des Bösen, liess sie mit Gottes Hilfe verstummen, hat sein Fleisch Jesus zuliebe gekreuzigt, auch eine Art Knie beugen vor unserem Herrn Jesus, genaugenommen, finde ich zumindest. Wer noch?

Gruss John
John1955
Member
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Mi 18. Apr 2018, 21:09

Lieber Jeshu

Sich zu mögen und zu respektieren ist sehr gut! Zu deiner Frage: In Offenbarung 22,18 bis 21 steht folgendes :

18 Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: Wenn ihnen jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 19 Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht. 20 Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald. – Amen, komm, Herr Jesus! 21 Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!


Diese Zeilen sagen mir, dass es betreffend der Offenbarung nichts mehr hinzuzufügen gibt. Aus diesem Grund würde ich eine "Offenbarung" an einen anderen Menschen äusserst genau unter die Lupe nehmen und überprüfen und wäre sehr misstrauisch. Was ich an der Offenbarung an Johannes so enorm überzeugend finde ist, dass so ziemlich alles bereits so im AT steht bzw. Bezug genommen wird oder erklärt wird. Da ist nicht einfach etwas so zusammen geschrieben worden. Man findet alles bereits im AT vor und dies überzeugt mich. Würdest du mir eine Offenbarung vorsetzen, die keinerlei Bezug auf das AT und die Propheten nähme, würde ich sie vermutlich nicht glauben. An der gesamten Heiligen Schrift finde ich so genial und überzeugend, dass durch die ganze Schrift immer wieder Bezug auf bereits Gesagtes oder Prophezeites genommen wird oder auf etwas hingewiesen wird, was noch kommen wird und man es später in der Schrift findet. Dies überzeugt mich, dass es von Gott kommt. Denn so genial kann einfach nur Gott sein.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon kingschild » Mi 18. Apr 2018, 21:10

John1955 hat geschrieben:
Du weisst sicher auch, lieber Kingschild, was Jesus Christus vor Johannes 12.48 verlautbaren liess:

Johannes 12.44 Jesus aber rief und sprach: Wer an mich glaubt, der glaubt nicht an mich, sondern an den, der mich gesandt hat. 45 Und wer mich sieht, der sieht den, der mich gesandt hat. (Johannes 14.9) 46 Ich bin gekommen in die Welt ein Licht, auf daß, wer an mich glaubt, nicht in der Finsternis bleibe. 47 Und wer meine Worte hört, und glaubt nicht, den werde ich nicht richten; [b]denn ich bin nicht gekommen, daß ich die Welt richte, sondern daß ich die Welt selig mache. [/b]


Ja sicher kenne ich denn Vers vor meinem Vers:

Joh 12:48 Wer mich verwirft und meine Worte nicht annimmt, der hat schon seinen Richter: das Wort, das ich geredet habe, das wird ihn richten am letzten Tage.

Wenn Jesus sagt, das Wort das ich geredet habe wird den Menschen richten, dann meint der damit: Wer nicht hört, umkehrt, Busse tut und von neuem geboren wird, der wird ins Gericht kommen, nicht weil er das möchte, nein weil er nicht hören wollte, was er lehrte.

Der Menschensohn ist gekommen um zu erlösen, um zu befreien um das Gnadenjahr des Herrn aus zu rufen. Er sagt aber wer nicht umkehrt und Busse tut, der wird gerichtet werden, weil er nicht gehört hat.


Der Gute hört auf Gott heisst für mich, auf Gottes Worte aus Christi Mund, während seiner 3-jährigen Gottesoffenbarungszeit.
Wer sich bekehrt hat im Sinne von Petrus Aufruf, Bekehrung von aller Boshaftigkeit Apg.3.26 hört nicht mehr auf die Stimme des Bösen, liess sie mit Gottes Hilfe verstummen, hat sein Fleisch Jesus zuliebe gekreuzigt, auch eine Art Knie beugen vor unserem Herrn Jesus, genaugenommen, finde ich zumindest. Wer noch?


Finde ich auch John. Dies ändert aber nichts am Fakt das es Menschen gibt die nicht hören und die Ihren Richter finden werden, in dem Wort das zu Ihnen durch Jesus gesprochen wurde.

Völlige Erlösung durch Busse, Umkehr und Heiligung das wäre der Wille Gottes für alle Menschen. Aus diesem heraus beugt man seine Knie nicht weil man muss, nein weil man das Beste Geschenk erhalten hat, das Gott je dem Menschen gab. Jesus gab sein Leben für uns, mehr kann er nicht tun.

Wer aber weiter das Böse dem Guten vorzieht, der wird seinen Richter finden und ja das ist das Wort Gottes, welches über Gut und Böse informierte, welches über Segen und Fluch informierte, welches über Erlösung und Gefangenschaft informierte und den Menschen ermahnte das Gute zu wählen für die Ewigkeit, Frieden mit Gott durch den Herrn und Erlöser Jesus Christus.

Wer also Jesus glaubt, wird nicht in der Finsternis bleiben. In der Finsternis bleiben die welche nicht glauben.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Do 19. Apr 2018, 16:14

John1955 hat geschrieben:
Also ich habe auch Mühe mit Teilen in der Offenbarungen, welche ja absolut nicht zu dem Wesen Jesus Christus in den Evangelien passt, lieber Jeshu. Gott ist für mich nicht anders als er sich der Menschheit in, aus und durch Jesus Christus, seinen Sohn erkennbar machte. Mit diesem gerechten, barmherzigen Gott darf ich aufgrund meiner Treue Jesus Christus und seinen Worten gegenüber, in engster Verbundenheit meinen Alltag "meistern".

Der Vater im Himmel war es ja, der durch den Mund seines Sohnes die Sünder dazu aufrufen, anleiten wollte -im Hinblick auf das Nahen Reiches Gottes auf Erden- künftig jegliche Sünden zu unterlassen. Und die Jünger und Apostel übernahmen diesen Auftrag ihres/unseres Herrn und Erlösers. Somit sollten auch wir, seine Nachfolger gleichsam handeln.

Denn Vieles passt nicht zu Gottes Geist in Jesus, den wir ja durch die Synoptiker und Johannes doch sehr gut und umfangreich kennengelernt haben.


Hi John,
solche Worte höre ich natürlich gern, Du scheinst ein "Evangelium"-Christ zu sein, kein A&O-Christ
(AT + Offenbarung). Das ist für mich ein äußerst gravierender Unterschied im christlichen Glauben.
Auf bibel-online.net zum Beispiel sieht man im Bibeltext genau, wie oft sich die Offenbarung auf sich selbst bezieht, als auch hauptsächlich zurück auf das AT. Auf neutestamentliche Verse oder Jesus' Aussagen dagegen kaum.
Wir sollen aber doch die frohe Botschaft von Christus und das Evangelium predigen und kein "LAMM" verehren wie es X-mal in der Offenbarung geschrieben steht?

6Und ich hörte wie eine Stimme einer großen Schar und wie eine Stimme großer Wasser und wie eine Stimme starker Donner, die sprachen: Halleluja! denn der allmächtige Gott hat das Reich eingenommen. 7 Lasset uns freuen und fröhlich sein und ihm die Ehre geben! denn die Hochzeit des LAMMES ist gekommen, und sein Weib hat sich bereitet" Off. 19, 6-7

"Komm, ich will dir das Weib zeigen, die Braut des Lammes" ...
"Und die Mauer der Stadt hatte zwölf Grundsteine und auf ihnen Namen der zwölf Apostel des Lammes"...
"Und ich sah keinen Tempel darin; denn der HERR, der allmächtige Gott, ist ihr Tempel, und das Lamm"...
"Und die Stadt bedarf keiner Sonne noch des Mondes, daß sie scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm...
"Und es wird nicht hineingehen irgend ein Gemeines und das da Greuel tut und Lüge, sondern die geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes"...
"Und er zeigte mir einen lautern Strom des lebendigen Wassers, klar wie ein Kristall; der ging aus von dem Stuhl Gottes und des Lammes"...
"Und der Stuhl Gottes und des Lammes wird darin sein; und seine Knechte werden ihm dienen und sehen sein Angesicht;"...
... Bete Gott an!"

Offenbarung 21, 9 - 22, 9

Das ist für mich insgesamt betrachtet doch die Anbetung eines "Opfer-Tiers"?

"6Und ich sah, und siehe, mitten zwischen dem Stuhl und den vier Tieren und zwischen den Ältesten stand ein LAMM, wie wenn es erwürgt wäre, und hatte sieben Hörner und sieben Augen, das sind die sieben Geister Gottes, gesandt in alle Lande." Off. 5, 6

Und solches würde ich doch bei den Menschen ganz gern an Christus' Stelle verhindert wissen.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Do 19. Apr 2018, 19:18

Lepitoptera hat geschrieben:
Wie genau verstehst du denn folgende Aussage aus der Offenbarung?

Wessen Blut ist es auf dem Gewand? Wer ist der Reiter? Für mich ist es Jesus und das Blut auf seinem Gewand stammt von den Menschen, die er geschlagen, vernichtet oder was auch immer hat. Was liest du aus diesen Zeilen?

Glg Lepitoptera


Liebe Lepitoptera, für mich ist das eine Doppelbindung:
"Glaube an Jesus, sonst vernichtet er dich.
Und wenn er dich verschont, musst du erleben, dass er Menschen abschlachtet, die dir lieb sind oder waren - weil sie nicht an ihn glaub(t)en."

Beides das Gleiche also: Gewalttätigkeit, Zwang,Schmerz, Angst,Not.
Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 339
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Do 19. Apr 2018, 20:23

Lieber Orpheus

In dem Fall darf ich deinen Zeilen entnehmen, dass Du die Offenbarung auch als Fake betrachtest und nicht von Gott?

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Do 19. Apr 2018, 20:41

Lepitoptera hat geschrieben:Lieber Jeshu

Sich zu mögen und zu respektieren ist sehr gut! Zu deiner Frage:
In Offenbarung 22,18 bis 21 steht folgendes :

18 Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: Wenn ihnen jemand etwas hinzufügt, so wird Gott ihm die Plagen zufügen, die in diesem Buch geschrieben stehen. 19 Und wenn jemand etwas wegnimmt von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott ihm seinen Anteil wegnehmen am Baum des Lebens und an der heiligen Stadt, von denen in diesem Buch geschrieben steht. 20 Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald. – Amen, komm, Herr Jesus! 21 Die Gnade des Herrn Jesus sei mit allen!


...
Würdest du mir eine Offenbarung vorsetzen, die keinerlei Bezug auf das AT und die Propheten nähme, würde ich sie vermutlich nicht glauben.

An der gesamten Heiligen Schrift finde ich so genial und überzeugend, dass durch die ganze Schrift immer wieder Bezug auf bereits Gesagtes oder Prophezeites genommen wird oder auf etwas hingewiesen wird, was noch kommen wird und man es später in der Schrift findet. Dies überzeugt mich, dass es von Gott kommt. Denn so genial kann einfach nur Gott sein.


Liebe Lepitoptera!
"Göttlich genial" ist aber doch genau das nicht? Gott kann schließlich frei sprechen, Er braucht keine "Vorgaben", die vormals von Menschen aufgeschrieben wurden - selbst wenn sie von Seinem Geist sind.
So wie Jesus Christus es eben getan hat, der die "Heiligen Schriften" nie studiert hat und sie dennoch ad hoc besser verstand als alle Schriftgelehrten zusammen.

Genau so kamen Christus Worte auch bei uns an, oft völlig losgelöst von "alten Vorgaben" oder gar gänzlich neu "ausgerichtet".

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Do 19. Apr 2018, 21:53

Lieber Jeshu

Du findest es nicht genial, dass eine Schrift in sich wie ein roter Faden ist, verschiedene Menschen völlig unabhängig voneinander und zu völlig verschieden Zeiten das Gleiche aussagen, prophezeien oder darauf hindeuten, Menschen die sich nie gekannt haben und doch dasselbe sagen? Finde ich zugegeben sehr merkwürdig, aber sei's drum. Ich finde, dass dies die Heilige Schrift erst recht glaubhaft macht. Die Offenbarung habe ich nie begriffen. Erst als ich sie bis ins kleinste Detail von einem Pastor ausgelegt bekam, wurde sie für mich ein offenes Buch und konnte nur noch stauen, wie alles bereits vorher in der Bibel zu finden ist, bzw die Bedeutung erklärt wird. Aber ich gehe davon aus, dass du deine ablehnende Haltung behalten wirst. Dies ist dein gutes Recht. Falls du deine Meinung mal ändern solltest, darfst du gerne schreiben. Ansonsten wünsche ich dir alles Gute auf deinem Weg. Zwischenmenschlich sollte dies keinen Abbruch tun. Ich mag dich trotzdem. Aber ich denke, dass es nichts bringt weiter zu diskutieren, da wir diesbezüglich einfach nicht dasselbe glauben.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Orpheus » Fr 20. Apr 2018, 06:23

Liebe Lepitoptera,

"Schreib das, was du siehst."
Ich gehe davon aus, dass Johannes sich daran gehalten hat.

Gruss
Orpheus
Orpheus
Member
 
Beiträge: 339
Registriert: Sa 2. Nov 2002, 02:01
Wohnort: Kanton Bern

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon John1955 » Fr 20. Apr 2018, 07:59

Lepitoptera hat geschrieben:Lieber Jeshu

Du findest es nicht genial, dass eine Schrift in sich wie ein roter Faden ist, verschiedene Menschen völlig unabhängig voneinander und zu völlig verschieden Zeiten das Gleiche aussagen, prophezeien oder darauf hindeuten, Menschen die sich nie gekannt haben und doch dasselbe sagen? Finde ich zugegeben sehr merkwürdig, aber sei's drum. Ich finde, dass dies die Heilige Schrift erst recht glaubhaft macht.

LG Lepitoptera


Ich finde es wennschon genial und faszinierend, Lepitoptera, wie ein Leben nach Jesus Christus Lehren in der Bibel sich grundlegend zum Vorteil aller, dem sich Verändernden und dessen Umfeld, als auch zu Gottes Freude auswirkt, so man sich auf das Wesentliche ausrichtet.

Wie ein Roter Faden ziehen sich ja klar die Aufrufe Jesus Christus zur Umkehr der Sünder, um dem Reich Gottes zum Durchbruch verhelfen zu können durch das NT. Jesus Christus Missionsauftrag lautete ja klar, umzusetzen was er den Jüngern beigebracht hat. Somit lehrte Paulus, nurmehr im Geiste zu wandeln, was auch heisst, mit Sündigen à la Galater 5.19 und 20 nichts mehr am Hut zu haben.

Was nützt es unseren Herrn Und Erlöser, wenn sich ein Teil der Christenheit, sich zu eingefleischten Bibelfreaks entwickeln und dabei Jesus Christus Taten oder Gesinnung andichten, von welchen er ja selber abriet und die er niemals getan hatte.

Jesus Christus wird dort dann nicht mehr nach seinem wahren Verhalten, Wesen währen seiner Wirkungszeit "beurteilt" sondern wurden und werden ihm Untaten unterstellt, was ich für meinen Teil als himmeltraurig werte.

Ich beuge meine Knie vor dem Jesus Christus, der sein Leben opferte, um die Lehren seines Vaters auf Erden zu relativieren. Zu übernehmen was übereinstimmt, und zu berichtigen was nicht der Wahrheit entsprach. Er vergoss sein kostbares Blut, auf dass alle die IHM glauben und an einer innigen Gottgemeinschaft interessiert sind, dies auch erleben können, ewiges Leben empfangen. Gott gibt seinen Geist denen, die ihm gehorchen. Wessen Werke wir tun, dessen Werkzeuge ist man. Gott will meines Erachtens, dass der Gehorsam gegenüber dem Teufel immer mehr abnimmt, bis dieser überhaupt keine "Opfer" für seine Boshaftigkeiten an Mitmenschen findet.

Ich verstehe Jeshu und seine Argumente sehr gut, er scheint wie ich auch, mehr das von Jesus Christus Gelehrte
in der Bibel zu verinnerlichen. Ich verstehe mich als Christ im Sinne der Befolgung dessen, was der Sohn Gottes von diesem der Menschheit offenbart hat. Dadurch konnte mich Gott im Geiste erneuern und mich vom Einfluss seines Widersachers erlösen.

Vielleicht konzentrierst Du Dich mal eine Zeit auf die Wirkungszeit Jesus Christus in den Evangelien, Lepitoptera. Denn das ist DER Jesus, den die Jünger und Apostel verehrten, dem sie auch immer ähnlicher werden wollten, weil dies zu einer innigen Gottbeziehung führt. Diesen Jesus als jemand zu bezeichnen, der käme um alle Sünder zu vernichten, die nicht seinem Aufruf folgten mit allfälligem Sündigen aufzuhören tut mir im Herzen weh.

Gruss John

In der Offenbarung wird offenbar übersehen, dass steht, was in Kürze geschehen soll
John1955
Member
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Fr 20. Apr 2018, 13:10

Lieber John

Vorerst mal nur kurz zu deinem letzten Satz "was in Kürze geschehen soll".

Was in Kürze, was BALD geschehen soll, ist das griechische Wort dafür "Tachos". Es gibt im Griechischen zwei Wörter für Zeit. Bald ist ja ein Zeitbegriff. Wenn ich dir sage, bald machen wir Pause, heisst es ungefähr in fünf Minuten. Aber das ist das Wort "Chronos". Chronos ist die Uhrzeit. Aber bald (oder in Kürze) ist hier nicht das Wort Chronos sondern das Wort Tachos. Das Wort Tachometer kommt vom Wort Tachos. Im Auto haben wir einen Tachometer zum Beispiel. Tachos heisst: Geschwindigkeit. Das heisst, wenn hier in der Offenbarung steht; ich zeige euch jene Dinge, die bald geschehen werden, so heisst das nicht, dass dies in fünf Jahren oder zehn Jahren geschehen wird, sondern ich zeige euch jene Dinge, die mit grosser Geschwindigkeit geschehen werden. Das ist die Botschaft in der Offenbarung. Gib mir ein Wort, was unser Zeitalter am besten beschreibt - ein Wort. Ich würde sagen hohe Geschwindigkeit. Das charakterisiert unsere Zeit vermutlich mehr als alles andere. Wir haben noch nie in einer Zeit gelebt mit einer höheren Geschwindigkeit als wir heute haben. Fax, E-Mail, Satellitentelefon, Flugzeug, Autos, wir können in ein paar Stunden am anderen Ende der Welt sein, was früher so unmöglich gewesen wäre und Jesus sagt, wenn ich komme, dann komme ich mit hoher Geschwindigkeit. Matthäus 24,8. Dies aber ist erst der Anfang der Wehen. Jesus vergleicht das Ende der Zeit mit den Wehen einer Frau. Was passiert, wenn eine Frau in den Wehen liegt? Anfangs kommen sie langsam und plötzlich dann immer schneller und schneller und dann ist das Kind da. Die Endzeit ist daran erkennbar, dass es immer schneller und schneller wird. Ich komme "Tachos", sagt Jesus, ich komme mit hoher Geschwindigkeit.

Ist nicht auf meinen Mist gewachsen, ich bin nicht so schlau. Du kannst dir die Auslegung der Offenbarung sehr gerne selber anhören, wenn es dich interessiert. Sind 18 Videos; hier der Teil, aus dem ich oben Geschriebenes herausgeschrieben haben. https://www.youtube.com/watch?v=19K_eip32Hs Wer weiss, vielleicht geht es dir am Ende so wie mir, dass ich aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen bin.

Lg Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Fr 20. Apr 2018, 14:00

Lieber John

Seit dem NT leben wir doch in der Gnadezeit. Sehe ich auch so, dass die Menschen aufgerufen werden sich Gott zuzuwenden und von ihren Sünden abzulassen. Jeder bekommt Vergebung für seine Sünden, wenn er umkehrt zu Gott. Das ist in der Tat Gnade, weil es ein unverdientes Geschenk ist. Jesus lebte es vor in seiner Zeit hier auf Erden. Er zeigte uns die Barmherzigkeit Gottes. Aber irgendwann geht diese Gnadezeit zu Ende. Auch Jesus weist zigfach darauf hin. Ich habe es weiter oben Jeshu schon geschrieben. Jesus erwähnt, was nach Ablauf dieser Gnadezeit geschehen wird. Trennung Spreu vom Weizen. Feigenbaum, schmaler und breiter Weg. Hochzeitsmahl. Törichte Jungfrauen. So viele Beispiele. Was soll denn deiner Meinung nach mit diesen Leuten geschehen? In den Himmel kommen sie ja nicht? Wo kommen sie dann hin? Gott ist sowas von barmherzig! Und er wartet geduldig, dass so viele wie möglich noch umkehren. Aber irgendwann ist es zu spät. Und dann? Was passiert dann mit den Menschen, die nicht umgekehrt sind deiner Meinung nach? Für mich hat Jesus genügend Beispiele gemacht, was dann mit ihnen passieren wird. Für dich nicht? Gott ist die Liebe selbst, aber er hat auch gesagt, dass es nur einen Weg zum Vater gäbe. Was passiert mit denen, die diesen Weg abgelehnt haben?

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Gnu » Sa 21. Apr 2018, 04:36

Danke Lepitoptera für den Link zur Predigtserie Offenbarung von Hans Peter Royer. Ich habe mir soeben eine Liste der ganzen Serie gemacht und werde die abarbeiten, d.h. von vorne nach hinten anhören.
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10704
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Jeshu » Sa 21. Apr 2018, 11:50

Lepitoptera hat geschrieben:
Jeshu hat geschrieben: Göttlich genial" ist aber doch genau das nicht? Gott kann schließlich frei sprechen, Er braucht keine "Vorgaben", die vormals von Menschen aufgeschrieben wurden - selbst wenn sie von Seinem Geist sind.
So wie Jesus Christus es eben getan hat, der die "Heiligen Schriften" nie studiert hat und sie dennoch ad hoc besser verstand als alle Schriftgelehrten zusammen.

Genau so kamen Christus Worte auch bei uns an, oft völlig losgelöst von "alten Vorgaben" oder gar gänzlich neu "ausgerichtet".

Lieber Jeshu

Du findest es nicht genial, dass eine Schrift in sich wie ein roter Faden ist, verschiedene Menschen völlig unabhängig voneinander und zu völlig verschieden Zeiten das Gleiche aussagen, prophezeien oder darauf hindeuten, Menschen die sich nie gekannt haben und doch dasselbe sagen? Finde ich zugegeben sehr merkwürdig, aber sei's drum. Ich finde, dass dies die Heilige Schrift erst recht glaubhaft macht.

LG Lepitoptera


Liebe Lepitoptera!
Wenn der "rote Faden" in der Heiligen Schrift tatsächlich nur von Gott respektive Jesus käme, würde ich nichts dagegen sagen.
Erkennt man aber die Absicht der Menschen in ihrem jeweiligen Glauben, sieht man im NT plötzlich die ur-evangeliumfremden penetranten "Hinzufügungen". Ich zumindest. Sie treten hervor wie mit Blut markiert.

Die Offenbarung habe ich nie begriffen. Erst als ich sie bis ins kleinste Detail von einem Pastor ausgelegt bekam, wurde sie für mich ein offenes Buch und konnte nur noch stauen, wie alles bereits vorher in der Bibel zu finden ist, bzw die Bedeutung erklärt wird.
Aber ich gehe davon aus, dass du deine ablehnende Haltung behalten wirst.


Was heißt ablehnende Haltung, es ist ja nicht so, dass ich in der Offenbarung keinen Sinn sehe. Die Frage ist nur, wem in Wahrheit etwas offenbar wird. Tatsächlich uns? Oder nicht vielmehr Gott?
Für mich ist die Offenbarung des Johannes ein wenig wie die abschließende Prüfung von Jesus Christus, sonst hätte Er dieses merkwürdige Konstrukt mit den vielen Irrungen über Gottes Reich nicht zugelassen. In der Weise wie der Mensch die Offenbarung aufnimmt und versteht, also ablehnt oder sogar liebt, erkennt Christus eindeutig, ob man Gott und Ihn verstanden hat und vor allem ob man Ihn kennt - oder nicht. Hier scheiden sich bei allen Christen nämlich meistens die Geister.

LG
Jeshu
Seiet GOTT unterwürfig – aber keinem Manne
Benutzeravatar
Jeshu
Gesperrt
 
Beiträge: 2068
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 22:46
Wohnort: MUC

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Sa 21. Apr 2018, 12:44

Lieber Jeshu

Ich kann deine Meinung sehr gut akzeptieren. Wir alle müssen unsere Wege gehen. Hoffentlich mit Gott. Meiner verläuft definitiv anders als deiner, aber das ist eben so und muss nicht gewertet werden. Wie gesagt, ich habe die Offenbarung nie kapiert. Für mich war sie immer ein verschlossenes Buch gewesen. Erst die Auslegung von Hans Peter Royer gab mir Einblick und Verständnis. Ich habe schon andere Auslegungen gehört, die mich aber nie überzeugt haben. Bei Royer war das komplett anders gewesen. Ich staunte nur noch. Aufgrund von dem Wissen, welches ich mir durch seine Auslegung nun aneignen durfte, muss ich zu deinem letzten Absatz sagen, dass ich dies für mich so als nicht richtig betrachte. Dafür hat mir die Auslegung zuviel Einblick gewährt. Dass ich für mich sagen kann, dass du dich irrst. Aber für dich muss dies nicht gelten. Du musst deinen Weg gehen.

Glg Lepitoptera

@Gnu: Finde ich sehr gut. Mal sehen, was du dazu sagst.
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon kingschild » Sa 21. Apr 2018, 20:00

Jeshu hat geschrieben:Erkennt man aber die Absicht der Menschen in ihrem jeweiligen Glauben, sieht man im NT plötzlich die ur-evangeliumfremden penetranten "Hinzufügungen". Ich zumindest. Sie treten hervor wie mit Blut markiert.



Nun Jeshu, wer das Gericht Gottes über das Böse negiert, der wird es halt als Menschlich hinzugefügt betrachten.

Wer aber weiss das das Gericht Gottes über alles Böse kommen wird und keiner entfliehen wird, der weiss es ist nicht nur das sehnen von Menschen nach Gerrechtigkeit, sondern der Wille Gottes, das Gut und Böse getrennt wird.

Jeder Mensch kann sich auf die Seite von Gott stellen und Frieden schliessen mit Ihm oder eben nicht. Ihm Himmel wird keiner sein, der sich gegen Gott auflehnt und Gottes Gerechtigkeit sogar noch als Böse bezeichnet.

Du wirst sehen, das Gott nicht gegen seinen Ewigen Ratschluss handeln wird, ich weiss schon heute das er das nicht tun wird.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon kingschild » Sa 21. Apr 2018, 20:13

Lepitoptera hat geschrieben:
Seit dem NT leben wir doch in der Gnadezeit.


Du bist auf dem rechten Weg Schwester. Jesus sagt über die Endzeit:

Mt 24:22 Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch errettet werden; aber um der Auserwählten willen sollen jene Tage verkürzt werden.

Gott muss die letzten Tage sogar verkürzen, weil das Böse immer Böser wird und die Verführung immer mehr zunehmen wird. Zu den Zeiten Nohas haben aber die Bösen auch nicht geglaubt, das ein Gericht kommen wird und bis zum Ende haben sie gespottet über Noah, der wusste welches Gericht über die Welt kommen wird.

Wir sind von Christus informiert worden über alles was kommen wird und genau so wird es eintreffen. Wer aber das Gericht Gottes über das Böse verleugnet, der verleugnet den Herrn.

God bless
Kingschild
Benutzeravatar
kingschild
Senior-Moderator
 
Beiträge: 5894
Registriert: Mo 13. Aug 2007, 11:23
Wohnort: Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon John1955 » Sa 21. Apr 2018, 20:21

Also ich finde, dass man bezüglich allzu intensiven Bibelstudium Gefahr laufen kann,sich zu stark vom Wesentlichen darin ablenken zu lassen. Der Buchstabe tötet bekanntlich, der Geist belebt. ;)

Meine Faszination bezieht sich auf die eigene Erfahrung, also wie es wahrhaftig möglich ist, ein anderer, liebensfähigerer und geduldigenderer, gelassener reagierender Mensch zu werden, wenn man kontinuierlich umsetzt, was Jesus Christus selber lebte, lehrte und durch seine damaligen Zuhörer in die Welt hinaustragen liess, um diese wunderbare Erfahrungen auch anderen zu ermöglich.

Jesus Christus hat gehalten was er verheissen hat, wenn man ihm nachfolgt. Man kann ja nachlesen,
welch gottgefälliger Wandel sich damals schon in Vielen von denen vollzogen hat, die Christ Lehren umsetzten.

Gruss John
John1955
Member
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 10. Nov 2017, 14:12

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Gnu » Sa 21. Apr 2018, 21:08

Lepitoptera hat geschrieben:
@Gnu: Finde ich sehr gut. Mal sehen, was du dazu sagst.


Ich habe Teil 1 und 2 gehört und natürlement auch die Kommentare anderer gelesen. Bis jetzt gefällt mir die Lehre nicht schlecht. Es gibt nur den casus knaxus Dreieinigkeit, aber so wie HPR diese lehrt, kann ich sie verstehen, auch wenn er selber im Teil 2 auf das hässliche Dreieck, was eigentlich ein Tetraeder ist, hinweist. :lol:

Ein weiterer Punkt, wo ich nicht einverstanden bin, war die Begründung, weshalb die Hebräer den Namen Jahweh nicht aussprechen.

Ich überlege mir, eventuell einen eigenen Thread zu dieser Lehrreihe von HPR zu eröffnen.

HPR = Hans Peter Royer
Benutzeravatar
Gnu
My home is my castle
 
Beiträge: 10704
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 17:19
Wohnort: Salorino

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Sa 21. Apr 2018, 22:56

John1955 hat geschrieben:Also ich finde, dass man bezüglich allzu intensiven Bibelstudium Gefahr laufen kann,sich zu stark vom Wesentlichen darin ablenken zu lassen. Der Buchstabe tötet bekanntlich, der Geist belebt. ;)

Meine Faszination bezieht sich auf die eigene Erfahrung, also wie es wahrhaftig möglich ist, ein anderer, liebensfähigerer und geduldigenderer, gelassener reagierender Mensch zu werden, wenn man kontinuierlich umsetzt, was Jesus Christus selber lebte, lehrte und durch seine damaligen Zuhörer in die Welt hinaustragen liess, um diese wunderbare Erfahrungen auch anderen zu ermöglich.

Jesus Christus hat gehalten was er verheissen hat, wenn man ihm nachfolgt. Man kann ja nachlesen,
welch gottgefälliger Wandel sich damals schon in Vielen von denen vollzogen hat, die Christ Lehren umsetzten.

Gruss John


Lieber John

Ja, das zu erleben ist sehr schön. Auch ich durfte verschiedene Veränderungen durch Jesus erleben. Aber dennoch hast du mir meine Fragen nicht beantwortet. Du hast nicht gesagt, was deiner Meinung nach mit Menschen geschieht, die nicht umkehren. Und du hast auch nicht gesagt, wie du die Gleichnisse Jesu verstehst.
Auch Jeshus Meinung würde ich dazu gerne hören, dem ich dieselben Fragen gestellt habe.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

Re: Jedes Knie wird sich beugen

Beitragvon Lepitoptera » Sa 21. Apr 2018, 23:01

Gnu hat geschrieben:
Lepitoptera hat geschrieben:
@Gnu: Finde ich sehr gut. Mal sehen, was du dazu sagst.


Ich habe Teil 1 und 2 gehört und natürlement auch die Kommentare anderer gelesen. Bis jetzt gefällt mir die Lehre nicht schlecht. Es gibt nur den casus knaxus Dreieinigkeit, aber so wie HPR diese lehrt, kann ich sie verstehen, auch wenn er selber im Teil 2 auf das hässliche Dreieck, was eigentlich ein Tetraeder ist, hinweist. :lol:

Ein weiterer Punkt, wo ich nicht einverstanden bin, war die Begründung, weshalb die Hebräer den Namen Jahweh nicht aussprechen.

Ich überlege mir, eventuell einen eigenen Thread zu dieser Lehrreihe von HPR zu eröffnen.

HPR = Hans Peter Royer


Lieber Gnu

Ich glaube kaum, dass Royer überall den Nagel auf den Kopf trifft. Auch er kann sich da und dort irren. Teilweise bin ich bei Predigen von ihm nicht 100% einverstanden. Dennoch finde ich seine Predigen und eben auch die Offenbarung sehr überzeugend. Aber dies ist nur meine Meinung.

LG Lepitoptera
Barmherzigkeit ist es, etwas nicht zu bekommen, das wir verdient hätten (Tod). Gnade ist es, etwas zu bekommen, das wir nicht verdient hätten (Himmel). Danke Jesus!
Benutzeravatar
Lepitoptera
Abgemeldet
 
Beiträge: 900
Registriert: Mo 25. Jan 2016, 23:50
Wohnort: Deutsch-Schweiz

VorherigeNächste

Zurück zu Bibel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste