Vater und Sohn

zum Lachen, zum Lesen, zum Raten und vieles mehr

Moderator: bigbird

Vater und Sohn

Beitragvon Lambert » Mo 3. Okt 2005, 22:01

Als ich meinen Sohn mal wieder wickelte sagte er fortwährend
ständig Nein,nein ,nein.Und darrauf sagte ich ihn ,ständig sagst du immer Nein ,nein ,nein .Er sagte darrauf folgend
mit grossen Augen schaute mich bestimment an ,und sagte,Ja
Darauf konnte es nicht fassen,den er ist 16 Monate Alt
Ich denke auch wenn klein Kinder nicht viel sprechen können
so sind sie sehr wohl imstande mehr zu verstehen als sie
sprechen können,ist schon erstaunlich.
Herzliche Grüsse, Lambert
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Salzstreuer » Di 4. Okt 2005, 05:55

Du wirst noch staunen, wieviel er versteht ;)

Mein Junge ist nun etwas über 1 Jahr alt und versteht sehr genau :) Und entscheidet sich auch schon dafür oder dagegen... Er ist recht keck und probiert alles aus und ein "Nein, lass dass" erzeugt ein schelmisches Lächeln in seinem Gesicht - um es dann doch zu tun :)

Ganz anders meine Grosse, die jetzt etwa 3 1/2 ist. Seit etwa einem Jahr wissen wir, dass wir Dinge, die noch weiter sollten, nicht mehr vor ihr diskutieren können - sie nimmt alles auf. Und das ist jetzt noch viel schärfer geworden... Zur Zeit ist sie wie ein Schwamm und saugt alles auf, was ihr ins Ohr kommt. Wahnsinn :)
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » So 9. Okt 2005, 19:35

Wir wissen doch auch was unser grosser Vater im
Himmel von uns möchte.

Und wie oft sagen wir: Nein, nein.

Oder noch schlimmer, wir sagen ja und machen nein.

Wie macht es uns als Eltern Freude, wenn uns unsere
Kinder gehorsam sind. Sie beweisen uns damit ihre Liebe.

Auch wir sind Kinder unseres himmlischen Vaters.

Zeigen wir Ihm doch unsere Liebe damit, dass wir uns
von Ihm von allen unseren Sünden reinigen lassen.

Gruss schoham
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Lambert » So 9. Okt 2005, 19:52

Lieber Schoham!
Es ist schon wie du sagst,Jesus sagte ein mal Eure Rede soll ja,ja sein oder nein,nein.In einer Andere Stelle heißt es doch auch ,dem ich gnädig bin,dem bleibe ich gnädig.Und dann spricht er davon daß Er treu,langmütig ,geduldig ist und langsam zum Zorn ist .Wenn das er nicht so währe dann könten wir.....
Grüsse Lambert
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » So 9. Okt 2005, 21:48

Original von Schoham

Wie macht es uns als Eltern Freude, wenn uns unsere
Kinder gehorsam sind. Sie beweisen uns damit ihre Liebe.

Gruss schoham


Also, wenn dein Kind mal nicht macht was du ihm sagst heißt das, es liebt dich nicht mehr???
Sind das nicht reichlich antiquierte Ansichten?
Klingt sehr nach blindem Gehorsam und Rohrstock.
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » Mo 10. Okt 2005, 10:51


Also, wenn dein Kind mal nicht macht was du ihm sagst heißt das, es liebt dich nicht mehr???
Sind das nicht reichlich antiquierte Ansichten?
Klingt sehr nach blindem Gehorsam und Rohrstock.


Hallo weisser Drache

Ja, genau das heisst es.
Die Liebe beweist man jemandem, indem man auf seine
Wünsche eingeht. Sofern sie dem Willen Gottes nicht widersprechen.

Nicht die Worte, die Taten beweisen die Liebe.

Diese Ansichten sind sehr antiquiert!
Sie gelten seit die Erde ihren ersten Tag erlebte.
Und sie gelten bis sie ihren letzten Tag erlebt.
Sie gelten sogar bis in alle Ewigkeit.

Denn die Gesetze unseres heiligen Gottes sind und bleiben immer die Gleichen.

Bei unserm Gott ist keine Veränderung.

Gott erwartet von Seinen Kindern diesen blinden Gehorsam.
Und es gibt nichts besseres als Gottes Willen zu tun.

Wir können heute die Strafe abschaffen mit unserem
humanistischen Verhalten. Doch bei Gott gilt immer noch
Gehorsam gleich Segen. Ungehorsam gleich Fluch.

Gruss schoham
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Salzstreuer » Mo 10. Okt 2005, 12:18

Original von weißer Drache
Original von Schoham

Wie macht es uns als Eltern Freude, wenn uns unsere
Kinder gehorsam sind. Sie beweisen uns damit ihre Liebe.

Gruss schoham


Also, wenn dein Kind mal nicht macht was du ihm sagst heißt das, es liebt dich nicht mehr???
Sind das nicht reichlich antiquierte Ansichten?
Klingt sehr nach blindem Gehorsam und Rohrstock.



Nein, es klingt sehr nach Vertrauen. Freiwilliger Gehorsam setzt Vertrauen und Liebe voraus.

Antiquiert soll wohl bei Dir nicht "alt" sondern "veraltet" bedeuten... Tja, dann herzlich willkommen in der guten neuen Zeit, wo Kids ihren Eltern nicht mehr gehorchen, keine Autorität akzeptieren und dementsprechend verwahrlosen.

Ist ja viel besser so :roll:
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Lambert » Mo 10. Okt 2005, 14:43

Lieber Salzstreuer!
Wen ein Volk keine Weisung bekommt,wird es wild und wüsst
laut der Aussage der Bibel.
Grüsse Lambert
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Salzstreuer » Mo 10. Okt 2005, 14:52

Wie habe ich das zu verstehen? Falls es nicht erkennbar ist: Die Zeilen sind äusserst ironisch gemeint...

-salzstreuer
Es gab eine Zeit,
wo der Glaube gegen die Vernunft verteidigt werden musste,
es kommt eine Zeit (und sie beginnt schon)
wo der Glaube die Vernunft verteidigen muss!
Kardinal Chr. Schönborn
Benutzeravatar
Salzstreuer
Senior-Moderator im Ruhestand
 
Beiträge: 5082
Registriert: Fr 22. Nov 2002, 08:48
Wohnort: Dert, wo me -zaemme- sait

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Lambert » Mo 10. Okt 2005, 15:01

Lieber Salzstreuer!
Ich habe es nicht ironisch gemeint.Es lege mir auch fern
Bibelstellen in so einer Weise zu missbrauchen. Ich wollte es nur ergähnzen oder etwas nach zu denken ,aber nicht um sich lusstig zu mache und auch nicht zu kritisiere.Wenn es aber
so rübergekommen ist, endschuldige ich mich natührlich dafür
Grüsse Lambert
Lambert
Eigene Wohnung
 
Beiträge: 5533
Registriert: Sa 3. Sep 2005, 00:15
Wohnort: Deutschland

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » So 16. Okt 2005, 18:54

Wir wissen aber auch alle, wohin Kadavergehorsam führt - nicht wahr?!
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » So 16. Okt 2005, 19:10

Nein, wohin führt er denn?


Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » So 16. Okt 2005, 19:18

Denk nach!
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » So 16. Okt 2005, 19:24

Guten Abend weisser Drache :)

Kadavergehorsam oder blinder Gehorsam führt zu bedingungslosem Gehorsam dem Sohn Gottes gegenüber.

Passt doch oder?

Dein Wille geschehe....

Sonst wäre dies Gebet eine Unverschämtheit gegenüber
unserem Vater im Himmel.

Habe ich genug gedacht? ;)
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » So 16. Okt 2005, 19:47

Hm, denk weniger an himmliche Sphären und mehr an irdische Schuld.
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » So 16. Okt 2005, 20:24

Du, kleiner Drache, weisst Du, ich liebe kurze Postings.
Aber Deinen Kommentar grad jetzt, den verstehe ich wirklich nicht. Bitte sei so lieb und schreibe eins zwei Sätze mehr.

Danke :)
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » So 16. Okt 2005, 21:15

Okay, kurze Erklärung:
Der "kleine Drache" ( :D ) meint die Art von Kadavergehorsam, die uns den 2. Weltkrieg eingebrockt hat!
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » Mo 17. Okt 2005, 07:46

Der weisse Drache ist ein widersprüchlicher Drache. Denn er ist nicht weiss. Er ist grün. Darum wurde er ein
"kleiner" Drache. Bei Gott wird alles grosse, falsche, unehrliche klein.

Der Kadavergehorsam darf sich nur so zeigen:

Petrus aber und die Apostel antworteten und sprachen: Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen. Apg. 5,29

Auch der kleine Drache kann gross werden. Sobald sich sein Name und sein Aussehen nicht mehr widersprechen. ;)

Vielleicht wird aber aus dem weissen Drachen, der ein grüner Drache ist, auch ein weisses Lamm.

Gruss schoham
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » Do 20. Okt 2005, 09:35

Hallo Schoham,
ich kann dich beruhigen - aus dem weißen Drachen wird sicher kein Lamm!

Was das Aussehen des Drachen betrifft - ich habe kein anderes Bild hochladen können, werde es aber gern nochmal versuchen da du ja offensichtlich Wert auf Äußerlichkeiten legst.

Und noch etwas: es gab sicher sehr viele große und bedeutende Menschen die nicht an Gott glaubten!
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » Do 20. Okt 2005, 10:02

Lieber weisser Drache

ich kann dich beruhigen - aus dem weißen Drachen wird sicher kein Lamm!

Das beruhigt mich jetzt aber gar nicht.
Denn ich hätte sehr grosse Freude, wenn das Wunder
geschehen würde.

Was das Aussehen des Drachen betrifft - ich habe kein anderes Bild hochladen können, werde es aber gern nochmal versuchen da du ja offensichtlich Wert auf Äußerlichkeiten legst.

Es geht mich doch gar nichts an, was für ein Bild Du hast.

Ich fand es einfach irgendwie zum Thema passend und auch lustig.
Aber vielleicht ist mein Humor nicht so ganz bei Dir
rübergekommen. Wegen mir musst Du sicher Dein Avatar nicht wechseln. Der kleine grüne Drache sah süss aus.

Aber Du weisst, wer mit dem Wort Drache in der Bibel gemeint ist?

Und noch etwas: es gab sicher sehr viele große und bedeutende Menschen die nicht an Gott glaubten!

Sie schienen vielleicht in den Augen der Welt gross.
Aber ganz bestimmt nicht in den Augen Gottes.
Wie kurz ist ein Leben hier auf Erden und wie lang die Ewigkeit.

Lieber hier auf Erden ein niemand und dafür in den Augen Gottes gross sein.

Den Willen Gottes zu tun, ist das allerbeste was wir tun können.

"Die alten Götter sind nicht tot - sie denken nur, wir wären es!"

Deine alten Götter haben ganz recht. Denn sie kennen den Einen wahren Gott.

In den Augen Gottes ist jeder Tod, der nicht von neuem geboren wurde. Denn er hat nicht ewiges, bleibendes Leben in sich.

Lieben Gruss schoham





Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » So 23. Okt 2005, 19:36

Hallo Schoham,
mein Humor ist schon noch da, er war nur sehr müde ;)
Ich wechsle mein Avatar auch bestimmt nicht wegen einem anderen User.
Ich habe von Anfang an versucht einen weißen Drachen hochzuladen - aber nach zig Versuchen habe ich aufgegeben.

Ich weiß wohl, das mit dem Drachen in der Bibel das Böse gemeint ist - aber ich liebe Drachen!
Da werden wir nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Und "große Menschen" im Himmel nützen mir nichts - da werden wir uns wohl nie begegnen 8-)
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » So 23. Okt 2005, 19:41

Guten Abend weisser Drache

mein Humor ist schon noch da, er war nur sehr müde ;)

Warum, geht es Dir nicht gut?

Da werden wir nie auf einen gemeinsamen Nenner kommen.

Da wäre ich nicht so sicher.

Gruss schoham
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » So 23. Okt 2005, 21:05

Hallo Schoham,
nein, nein, mir gehts gut. Danke der Nachfrage.
Ich war an dem Tag nur sehr spät ins Bett und früh wieder raus. Außerdem hatte ich es eilig.

Wir werden sehen Bild
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » Mo 24. Okt 2005, 10:02

Guten Tag weisser Drache

Soll ich jetzt sagen, dass es mich freut, dass es Dir gut geht? Eigetlich ist es nicht gut, wenn es einem gut geht, ohne Gott. Wenn man so eingelullt wird von dem roten
Kerl.

Ja, der Böse lässt den Menschen keine Ruhe.
Tag und Nacht beschäftigt er sie.

Die Menschen stressen durch das kurze Leben und haben
keine Zeit, über sich, das Leben und das danach nachzudenken.

Mein HERR sagt:

Und Jesus trat herzu und sprach zu ihnen: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Mat. 28,18

Gruss schoham
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon weißer Drache » So 6. Nov 2005, 22:40

Och, der kleine rote Kerl stresst mich nicht - höchstens, wenn er beim Kartenspielen versucht zu betrügen Bild
weißer Drache
____________________________________________________________
"So erkenn dich selbst
und komm zu mir,
auf daß du findest
mich in dir.

Heil dir, Wotan!"
Benutzeravatar
weißer Drache
Member
 
Beiträge: 201
Registriert: So 20. Jun 2004, 20:54
Wohnort: aus dem Wald

Satan verblendet...

Beitragvon Schoham » Mo 7. Nov 2005, 06:51

Diese Ungläubigen hat der Satan so verblendet , daß sie das helle Licht des Evangeliums und damit die Herrlichkeit Christi nicht sehen können. Und doch erkennen wir Gott selbst nur durch Christus. 2. Kor. 4,4

Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Rael » Mo 7. Nov 2005, 16:42

Original von Schoham


Gott erwartet von Seinen Kindern diesen blinden Gehorsam.
Und es gibt nichts besseres als Gottes Willen zu tun.

Wir können heute die Strafe abschaffen mit unserem
humanistischen Verhalten. Doch bei Gott gilt immer noch
Gehorsam gleich Segen. Ungehorsam gleich Fluch.

Gruss schoham



Hi Schoham

Gott, so wie Jesus den Himmlischen Vater beschreibt, IHN imitiert, interpretiert -weil Gottes Geist in Jesus wohnt und Jesus in IHM- verlangt keinen BLINDEN GEHORSAM sondern Erkenntnis, dass das Halten der göttlichen Gebote zu unserem Wohle gedacht sind.

Der zuhause gebliebene Sohn lebte blinden Gehorsam, doch der gestrauchelte, verlorene Sohn kam zurück und wusste um die Geborgenheit unter den Hausregeln des Hausvaters.

Ungehorsam führt weg von Gott, Gehorsam führt auf den WEG zu Gott.

Rael :angel:
Rael
Member
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 1. Sep 2005, 17:08

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Rael » Mo 7. Nov 2005, 16:53

Hi Lambert :)
Hi Salzstreuer :)

Ihr seit offenbar Väter von noch kleinen Kindern :) Würdet ihr eure Kinder, so wie sie jetzt sind, als Sünder vor Gott bezeichnen?

Ihnen sagen,dass Gott sie erst als seine geliebten Kinder annehmen könne, wenn sie einsähen, dass Jesus auch für ihre Sünden gestorben sei?


Ich glaube nicht, dass Jesus das befürworten würde, Jesus liebte Kinder und beharrte darauf das solchen das Himmelreich gehöre, respektive die Erwachsenen wieder Vertrauen lernen, wie die Kinder um in den Himmel zu kommen. Was meint Ihr?

Rael :angel:



Rael
Member
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 1. Sep 2005, 17:08

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » Mo 7. Nov 2005, 18:30

Liebe Rael

Ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als dem Geist
Gottes in allem zu gehorchen.

Ich liebe Gott von ganzem Herzen und Gehorsam ist für mich
eine Lust, eine Freude - mein Glück.

Mein Vater im Himmel hat alles im Griff.
Er hat nur gute Gedanken für mein Leben.

Gruss maria

Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Cöna » Di 8. Nov 2005, 21:00

wow! schöner hätte ich es nicht sagen können! :clap:
bin absolut deiner meinung, schoham!
ich bin gerade sehr intensiv daran, gottes willen besser verstehen zu lernen, denn den will ich befolgen, ER(gott) hat es halt einfach im Griff!:praisegod:

lg conny:praisegod:
Benutzeravatar
Cöna
Member
 
Beiträge: 142
Registriert: So 16. Okt 2005, 14:45
Wohnort: BeO

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Schoham » Di 8. Nov 2005, 21:31

Da hab ich Dir noch was schönes, Conny: :)


Wenn Gottes Wille
unser Wille wird,
lässt uns Gott
unseren Willen.

C.H. Spurgeon

Gruss maria
Schoham
My home is my castle
 
Beiträge: 10305
Registriert: Di 12. Jul 2005, 14:47

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Fellow » Di 8. Nov 2005, 21:36

Original von Schoham
Wenn Gottes Wille
unser Wille wird,
lässt uns Gott
unseren Willen.

C.H. Spurgeon
:praisegod: :clap:
Du bist der, der mich designte,
Du bist mehr, als ich je meinte!
Du bist Schöpfer meines Seins
und Bejubler des Designs,
das in mir erschaffen ist!
Du bist Lebenskomponist!

Quelle: internetgedichte.ch
Benutzeravatar
Fellow
Wohnt hier
 
Beiträge: 2346
Registriert: So 19. Mai 2002, 00:52
Wohnort: Mostindien

Re: Vater und Sohn

Beitragvon Rael » Fr 11. Nov 2005, 17:40

Original von Schoham
Liebe Rael

Ich kann mir nichts schöneres vorstellen, als dem Geist
Gottes in allem zu gehorchen.

Ich liebe Gott von ganzem Herzen und Gehorsam ist für mich
eine Lust, eine Freude - mein Glück.

Mein Vater im Himmel hat alles im Griff.
Er hat nur gute Gedanken für mein Leben.

Gruss maria




Liebe Schoham :)

Diese, deine Worte könnten auch von mir geschrieben worden sein.

Ich habe erkannte, wie gut es mein Vater im Himmel mit mir meint, seit ich sein Angebot angenommen habe, eines seiner direkt mit IHM verbundenen Kinder zu werden.

Jeden Tag wache ich auf und frage den Himmlischen Vater, was wohl für neue Erkenntnisse heute auf mich warten, und worin mir Gott wieder seine Allgegenwärtigkeit zeigt und einen Teil seines wunderbaren Planes für mein Leben.

Gruss Rael :angel:
Rael
Member
 
Beiträge: 210
Registriert: Do 1. Sep 2005, 17:08


Zurück zu Unterhaltsames

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast